Vergleichstest?

+A -A
Autor
Beitrag
Oweron
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2019, 23:12
Hallo Gemeinde,
habe nun meinen 2. LG OLED. Dieses mal den E97.
Jetzt fand ich auf
HEIMKINO NEWS
folgenden Artikel...

https://ultra-hdtv.n...t-eindeutiges-votum/

Grade ein Philips besser als LG?

Allerdings bin ich mir fast 100% sicher, das ein solcher Vergleich an LG ging..??
ist das vielleicht noch jemanden aufgefallen?

Ach ja, mein erster OLED war ein EA9709.. der hat mich lange Jahre begleitet, und ich wußte nichts von Erholungsphasen, oder ähnlichem.
Da ich 100% schwerbehindert bin, lief der TV zig Stunden am Tag, ohne Pause. Nun, nach einigen Jahren war das ZDF LOGO ein.- bzw. ausgebrannt.
Daher musste ein neuer her, und, wenn der mal "durch" ist, wirds wieder ein OLED.

Gruß Oweron


[Beitrag von Oweron am 27. Nov 2019, 23:19 bearbeitet]
floedi_82
Stammgast
#2 erstellt: 28. Nov 2019, 16:27
Was genau ist jetzt deine Frage?
FarmerG_
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2019, 06:31
Ein Shootout von mehreren, welcher vom „Philips TV-Direktor“ aus Marketinggründen selbst initiiert und durchgeführt wurde?
Und der Philips „begeisterte“ die Zuschauer nur im „Vivid-Modus“, und die Konkurrenz wurde in Modi wie „Lebendig“ und „Dynamisch“ betrieben?
Kalibriert und bewertet wurden zwar die „Standard-Modi“ (nicht „Film“ oder „isf“) - in diesen leicht verfremdenden Modi waren die Unterschiede sehr gering.
Die Vivid- bzw. Lebhaft- oder Dynamisch-Modi wurde aber vorher „optimal“ eingestellt (was auch immer das heißt) und nur hier gab es für die Laien den eindeutigen Sieg (hier kamen auch Demo-Clips von Philips selbst zum Einsatz).

Diese Witzveranstaltung hat Philips schon letztes Jahr mit dem 803 betrieben, wo unbedarfte Zuschauer die am stärksten verfremdenden und Details vernichtenden Modi „bewundert“ hatten.
Wenn man sonst schon nichts konkurrenzfähiges im Portfolio anzubieten hat, greift man zu solchen Bauernfängerei-Tricks, um sich mal positive Presse zu verschaffen.
floedi_82
Stammgast
#4 erstellt: 29. Nov 2019, 11:42
Der Test als solcher ist natürlich im Großen und Ganzen nen schlechter Scherz.

Nichts desto trotz kommen die Philips OLEDs bei der Qualität der ZBB ja immer ganz gut weg. Wer darauf Wert legt, sollte sich schon mal keinen LG zulegen, das kriegen andere einfach besser hin. Wobei auch bei nem LG moderate Einstellungen, z.B. 2/0 oder 0/5 (je nachdem, ob man es flüssiger oder „schärfer“ haben möchte), jetzt nicht sooooo doll weh tun und je nach Quelle durchaus mal ihren Nutzen haben können.


[Beitrag von floedi_82 am 29. Nov 2019, 11:42 bearbeitet]
FarmerG_
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2019, 12:48

floedi_82 (Beitrag #4) schrieb:
Der Test als solcher ist natürlich im Großen und Ganzen nen schlechter Scherz.

Nichts desto trotz kommen die Philips OLEDs bei der Qualität der ZBB ja immer ganz gut weg. Wer darauf Wert legt, sollte sich schon mal keinen LG zulegen, das kriegen andere einfach besser hin.


Das ist so nicht richtig. Der Philips ist bei der ZBB kaum justierbar (quasi nur ganz oder gar nicht): Wer eine gemäßigte Glättung mit möglichst wenig „Soap Opera Look“ sucht, kann mit dem Philips nichts anfangen.
Ansonsten sind durch die ZBB erzeugten Auren um bewegte Elemente beim Philips überdurchschnittlich ausgeprägt.

LG bekommt es heutzutage ähnlich gut wie Sony oder Samsung hin. Aussetzer und erzeugte Artefakte liegen, je nach Einstellung und Quelle, auf sehr ähnlichem Niveau.

Da sind überholte Stammtischparolen nicht zweckdienlich, zumal der ein und der selbe LCD-Hersteller auch unterschiedliche ZBB-Qualitäten in den eigenen Geräteserien offeriert.

Und gerade TP-Vision (Philips) kann sich in den restlichen Bildeigenschaften (wofür auch genaue Farbmessungen in allen Helligkeitsstufen der verschiedenen zugelieferten Paneltypen notwendig wären, um entsprechend exakte und mehrdimensionale LookUp-Tabellen anlegen zu können) kaum von NoNames wie Grundig & Co absetzen. Auch die nicht lösbare Abhängigkeit von Helligkeits- und Kontrastregelung verhindert eine brauchbare Justierung abseits der normierten 120cd/m2.


[Beitrag von FarmerG_ am 29. Nov 2019, 12:56 bearbeitet]
Oweron
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Nov 2019, 10:46
Meine Frage bezog sich auf manipulierte Tests, bzw. das es doch von verschiedenen so lange getestet wird, bis es so passt, wie es einem gefällt.
Soviel ich weis, hat LG in letzter Zeit so ziemlich alles abgeräumt, was es gab, und da im Bekanntenkreis auch einige Philips gibt, ist auch ein Vergleich für mich möglich. Der für mich (mene persönliche Meinung) eindeutig in Richtung LG geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LG Oled TV vs Sony Oled
Christian1979de am 11.02.2019  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  32 Beiträge
LG OLED 65W7V Soundbar
Rolf_01 am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2018  –  4 Beiträge
LG OLED 55B8
Grammi89 am 12.11.2018  –  Letzte Antwort am 14.11.2018  –  2 Beiträge
LG OLED TV - Bildfehler
Viulix am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.05.2019  –  24 Beiträge
LG 65EW961H OLED 2017
Rotti1975 am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  2 Beiträge
Neuer OLED LG Kaufberatung
Breune am 20.09.2018  –  Letzte Antwort am 28.09.2018  –  5 Beiträge
Blitzen bei LG OLED TV
TheoIng! am 06.01.2020  –  Letzte Antwort am 13.01.2020  –  12 Beiträge
LG OLED B7D Problem
elwoodblues1985 am 13.06.2018  –  Letzte Antwort am 14.06.2018  –  4 Beiträge
Transport LG OLED W7V
Vicente_cgn am 04.11.2017  –  Letzte Antwort am 05.11.2017  –  6 Beiträge
Lg oled c7v
gunnag am 07.10.2017  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.183 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedgarminexpress8
  • Gesamtzahl an Themen1.461.258
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.788.777

Top Hersteller in LG Widget schließen