LG OLED TV - Bildfehler

+A -A
Autor
Beitrag
Viulix
Neuling
#1 erstellt: 31. Mrz 2019, 14:03
Moin Leute,

mein neuer OLED TV hat manchmal "Übergangs-Fehler"
Mir fällt es schwer das zu beschreiben, ich versuche es Mal:

Wenn z.B ein Auto fährt und die Kamera sich mitbewegt entstehen diese verpixelten 4-Ecke auf dem Bild. Das passiert bei Bildern, die sich bewegen. Auch drehen Gesichter etc. sind davon betroffen. Es fällt Vorallem bei Netflix auf. Der Fernseher ist noch in der Garantie, deshalb möchte ich gerne wissen, ob ich den umtauschen lassen sollte oder obs dafür einen Grund gibt, den ich beheben kann?

Danke im vorraus
MfG
Domyyy_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Apr 2019, 04:30
Sicher, dass du nicht einfach die "TruMotion" noch an hast?
pspierre
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2019, 13:09
Auch mit aktiver TM sollte das kaum der Fall sein.....zumindest wenn das signal gut bis sehr gut ist.

Üble Datenraten beim Streamen oder einfach nur mieses Material verstärkt die Artefaktbildung der TM-MCFI nämlich erheblich.


mfg pspierre
floedi_82
Stammgast
#4 erstellt: 04. Apr 2019, 06:36
Ich fände ein paar Zusatzinfos hilfreich:

- TM an oder aus?
- Nur bei Netflix oder auch bei Blu-ray und TV?
- WLAN oder kabelgebundenes Inet?
- Vor allem in dunklen Bildbereichen oder auch z.B. bei einfarbigen großen Flächen?
- Ist eventuell nen Foto davon möglich?
- Welche Bildeinstellungen / Bildmodus hast du gewählt (und wo vielleicht Veränderungen vorgenommen)?

Usw.
Miety
Neuling
#5 erstellt: 24. Apr 2019, 08:55
Hallo,
Ich habe ein Bildproblem mit meinem neuen OLED 55 C8. Seit einer Woche schaue ich nun unterschiedliche Inhalte von verschiedenen Quellen.
Das normale Fernsehprogramm gucke ich über einen Sky Receiver angeschlossen per HDMI. Filme teilweise über einen Panasonic Blu-ray Player (per HDMI). Netflix das ich über eine Wi-Fi Verbindung mit einem DSL Router gekoppelt habe. Auch habe ich die Möglichkeit über Sky On Demand Serien und Filme zu schauen die auch über die WiFi Verbindung zum Sky Receiver gesendet werden.

In vielen Bereichen bin ich mit der Bildqualität zufrieden, jedoch hat sich jetzt ein Bildproblem ergeben, dass sich in sehr dunklen Szenen am Bildschirm darstellt. Aufgefallen ist es mir bei der auf Sky laufenden Serie Game of Thrones, wo ja bekanntlich sehr viele düstere und dunkle Szenen dargestellt werden. Die Serie kann normal über den Sky Receiver Sender oder auch über Sky On Demand geschaut werden. Die Bildstörungen treten mehr oder minder in jedem Bildmodus auf und konnten auch durch einige Veränderungen verschiedener Parameter nicht beseitigt werden. Mysteriöser Weise, treten die Störungen in einem abgedunkelten Raum viel stärker auf, als in einem Tageslichtraum! Leider ist der "Fehler" schwer zu beschreiben, da ich die Fachausdrücke nicht drauf habe, bitte dafür um Verständnis: Die Bereiche in denen schwarz oder grau schnell abwechseln, werden durch große- oder auch krisselige Flecken gestört. Wie schon beschrieben, sind die Störungen unter Tageslicht nicht so stark (oder nicht so deutlich erkennbar?), als wenn diese in einem völlig dunklen Raum gezeigt werden. Ich versuche das Problem mal durch zwei Fotos besser darzustellen.

Ich habe mich in den letzten Tagen schon durch einige Threads durchgekämpft und bin hinsichtlich meines Kaufes echt ein wenig in Panik geraten. Wenn ich hier von diversen Einstellungen, Settings, Kalibrierung, und unzählige Abkürzungen (die ich teilweise nicht zuordnen kann) lese, dann erhält meine Stirn automatisch verzweifelte Denkfalten! Ich wollte doch "nur" einen tollen Fernseher mit super Bild und bisschen Schnickschnack, wie blauäugig von mir ;). Nach einigen Kommetaren zu urteilen, müsste ich mich erstmal drei Monate intensiv mit den Fachbegriffen und anderer Materie auseinandersetzen, um nur annährend meinen OLED "richtig" einzustellen, um ein vernünftiges Bild zu erhalten!?

Ich hoffe, ihr könnt mir hinsichtlich meines Problems einige hilfreiche Tipps geben!?
Bis bald!


TestbildTestbild_2
floedi_82
Stammgast
#6 erstellt: 24. Apr 2019, 09:28
Auf die Schnelle würde ich mal behaupten, dass das ein Zusammenspiel aus vor allem schlechter Komprimierung des Materials (gerade dunkle Bereiche sind davon betroffen) und einer vielleicht nicht durchgäng guten Datenrate (Internetverbindung / WLAN) ist. Dazu kommen eventuell auch deine gewählten Settings.

Bei (UHD) Blu-rays solltest du ähnliches eigentlich nicht so sehr beobachten können.

Auch als bekennender Kalibrierungs-Fan muss ich sagen, dass gewisse Grundprobleme (wie deine) eher den zugespeisten Quellen zuzuordnen sind. Man kriegt manches z.B. durch eine Kalibrierung der Graustufen besser in den Griff, aber gegen Makroblocking usw. kannst du - quellenbedingt - nur wenig ausrichten.

Deswegen kaufe ich auch heutzutage noch immer Blu-rays, scheiß egal, ob man alles streamen kann oder nicht. Die Bild- und Tonqualität einer Blu-ray ist noch immer haushoch überlegen und kommt gerade in den Bereichen zur Geltung, die du da bei dir siehst / beschreibst.


[Beitrag von floedi_82 am 24. Apr 2019, 09:35 bearbeitet]
zeerookah
Stammgast
#7 erstellt: 24. Apr 2019, 10:00
@floedi_82
Ich denke du hast das Problem recht gut umschrieben.
Deswegen habe ich auf allen Eingängen (4 HDMI, 2 USB, interner Sat Tuner) alle 3 möglichen Werkseinstellungen (SDR, HDR, Dolby) gelassen/hinterlegt.
Und bin damit sehr zufrieden und genieße das tolle Bild. Ebenfalls ist der interne Ton für meine Zwecke (Nachbarn) voll ausreichend
Es sind knapp 20 Voreinstellungen für das Bild hinterlegt. Und ich denke wer da nicht das passende findet dem hilft dann wirklich nur Kalibrieren
floedi_82
Stammgast
#8 erstellt: 24. Apr 2019, 10:23
Jep, ohne zusätzliches Equipment kann man vor allem mit den isf-Modi (heißen die heute noch so?) eigentlich ganz gut leben.
norbert.s
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2019, 10:23

Miety (Beitrag #5) schrieb:
Die Bereiche in denen schwarz oder grau schnell abwechseln, werden durch große- oder auch krisselige Flecken gestört.

Eine Parade-Beschreibung für schlecht komprimiertes Material und/oder zu geringe Datenraten. Die Fotos zeigen auch genau das.
Ich habe die Staffel 8 von Game of Thrones über Amazon gestreamt und die Bildqualität war sehr ähnlich schlecht wie auf deinen Fotos.


Mysteriöser Weise, treten die Störungen in einem abgedunkelten Raum viel stärker auf, als in einem Tageslichtraum! ...Wie schon beschrieben, sind die Störungen unter Tageslicht nicht so stark (oder nicht so deutlich erkennbar?), als wenn diese in einem völlig dunklen Raum gezeigt werden.

Das ist ganz normal, da je heller das Umgebungslicht, desto mehr macht die Iris im Auge zu und umso weniger werden im Auge dunkle Bereiche differenziert wahrgenommen.

Auch passend zum Thema:
http://www.hifi-foru...117&postID=1581#1581

Servus


[Beitrag von norbert.s am 24. Apr 2019, 10:25 bearbeitet]
floedi_82
Stammgast
#10 erstellt: 24. Apr 2019, 10:26
GoT Staffel 8 streame ich aktuell über Sky Ticket und bin da insgesamt halbwegs zufrieden mit.

So krasses Blocking hatte ich da nie.
norbert.s
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2019, 10:32
Es sind aktuell ja 2 Folgen gelaufen und bei Amazon ist es auch abhängig von der Uhrzeit. Folge 1 bei "bester" Sendezeit ab 20 Uhr extrem miese Bildqualität. Folge 2 zur Nebenzeit um 11 Uhr mit deutlich besserer (aber nicht perfekte) Qualität. Ob nun der Streamingdienst oder mein Provider zu abendlichen Primetime überfordert ist bleibt offen.

Servus
Miety
Neuling
#12 erstellt: 24. Apr 2019, 10:34
Vielen Dank für die Antwort.

ja, das könnte alles möglich sein. Meine erste Befürchtung tendierte, wegen der Probleme bei unterschiedlichen Außenlichtverhältnisse, auf einen Defekt am Gerät. Das kann aber aktuell ausgeschlossen werden, da ich , wie Du schon richtig angemerkt hast, diese bei bestimmten Quellen wie Blu-Ray nicht auftauchen.

Entschuldige bitte, aber kannst Du in Kurzform erklären, wie oder was eine Kalibrierung ist und ob diese auch von Laien durchgeführt werden kann, oder sollte man dieses von einem Fachmann durchführen lassen?

In dem Einstellungs-Thread, werden ja verschieden Settings aufgezeigt. Ist es denn sinnvoll einfach diese zu übernehmen, oder sollte man versuchen seine eigenen, für sich beste Einstellung herauszufinden?
floedi_82
Stammgast
#13 erstellt: 24. Apr 2019, 11:19
Da ich arbeiten muss, kann ich darauf jetzt nicht großartig eingehen, aber hier gibt es ja einige Leute, die dir bestimmt gerne weiterhelfen!

Ansonsten, zum Einlesen im die Materie: http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457

Settings von anderen sind immer so ne Sache, im Zweifelsfall ist der pure isf-Modus die bessere Wahl.
zeerookah
Stammgast
#14 erstellt: 24. Apr 2019, 12:53

floedi_82 (Beitrag #13) schrieb:
Settings von anderen sind immer so ne Sache, im Zweifelsfall ist der pure isf-Modus die bessere Wahl.

Oder du nimmst 'technicolor Experte' den gibt es auch für HDR
Hier kannst du noch mal lesen was du für einen tollen TV hast
https://www.areadvd....ft-auf-spitzen-bild/
naim4u
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Apr 2019, 12:57
Hallo zusammen,

ich bin mir zu nahezu 100% sicher, dass es der "chrominance overshoot bug" der 2018er LGs ist, der hier zuschlägt. Davon sind alle Hersteller betroffen, die diese Panel einsetzen. Die Schwere ist von Panel zu Panel unterschiedlich.

Die Screenshots zeigen das m.E. ganz treffend.

Wenn die FW-Version bei Deinem TV kleiner als die 4.10.31 ist, dann wird es das sein.

Die (Beta-)Versionen 4.10.31 bis 40.10.55 beheben diesen Fehler - allerdings auf Kosten einer verschobenen Gammakurve in den dunkleren Bereichen. Du findest einige Ausführungen dazu im Thread "Firmware 4.10.31".

Wenn man die Möglichkeit zum Kalibrieren hat, dann sind die 4.10.31 bis 40.10.55 sehr zu empfehlen. Die Farbdarstellung in den dunklen Bereichen ist laut einiger Experten aus den USA damit auf Höhe der 2019er Generation (da beide das gleiche Dithering zu verwenden scheinen).

Ich tippe darauf, dass LG in Kürze ein Update bringen wird, dass sowohl den "chrominance overshoot bug" oder "macro block flashing bug" wie er auch heißt, behebt, als auch das Gammatracking wieder auf Spur bringt.

Mein Panel zeigte den von Dir beobachteten Fehler auch extrem (vor allem in dunklen Szenen wie bei Game of Thrones). Seit dem Fix ist das zum Glück behoben.
Slatibartfass
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2019, 13:15

Miety (Beitrag #5) schrieb:

In vielen Bereichen bin ich mit der Bildqualität zufrieden, jedoch hat sich jetzt ein Bildproblem ergeben, dass sich in sehr dunklen Szenen am Bildschirm darstellt. Aufgefallen ist es mir bei der auf Sky laufenden Serie Game of Thrones, wo ja bekanntlich sehr viele düstere und dunkle Szenen dargestellt werden. Die Bereiche in denen schwarz oder grau schnell abwechseln, werden durch große- oder auch krisselige Flecken gestört.

Das Problem habe ich auch auf meinem OLED nur bei Sky. Das liegt an der unterirdischen Datenrate mit der Sky sendet. Diese wurde mit der Einführung der UHD-Sender für die HD-Sender noch weiter reduziert.
Die daraus entstehenden Kompressions-Artefakte fallen besonders bei dunklen Szenen und bei schnellen Bewegeungen auf, und verhalten sich so wie Du beschrieben hast.

Slati
Miety
Neuling
#17 erstellt: 24. Apr 2019, 14:42
Vielen Dank an alle!
Nun bin ich ein bisschen entspannter, was die Bildfehler angeht, denn die Erklärungen hier sind sehr aufschlussreich!

Die FW habe ich gestern per USB Port auf 4.10.31 upgedatet. Leider funktionierte das Aktualisieren über WiFi nicht, da hat er die neue Version nicht gefunden!

Das mit dem Kalibrieren ist mir immer noch nicht ganz klar, dass ist aber zurzeit nicht so schlimm, da ich erstmal mit der aktuellen Lage zufrieden bin. Mit den Einstellungen, werde ich mich weiterhin beschäftigen und Schritt für Schritt vorgehen.
Dieser beschriebene "pure isf Modus" - ist das der normale Benutzer Bildmodus?

Nochmals vielen Dank für die Hinweise und Antworten!
floedi_82
Stammgast
#18 erstellt: 24. Apr 2019, 14:56
Bei meinem A7 heißen die Modi isf-Expert 1 und isf-Expert 2, keine Ahnung, ob die bei deinem Gerät auch so heißen.

Es wurde ja ebenfalls Technicolor-Expert in den Raum geworfen. Diesen Modus habe ich aber nicht, weil meins nen FHD Gerät ohne HDR ist.

Ansonsten sind die isf-Expert Modi aber am normnächsten und somit grundsätzlich empfehlenswert (sie dienen deshalb in der Regel auch als Basis für Kalibrierungen).
floedi_82
Stammgast
#19 erstellt: 24. Apr 2019, 16:17
Als Laie mit angelesenem Wissen und praktischer Erfahrung bleibe ich trotzdem eher ein Laie in Punkto Kalibrierung, aber ich versuche es dir mal halbwegs verständlich zusammenzufassen, worum es in etwa geht.

Eine Kalibrierung des Fernsehers hat im Heimanwenderbereich hauptsächlich die Absicht, ein normnahes, nach halbwegs gängigen Standards, Bild zu reproduzieren... oder: der Fernseher soll unverfälscht wiedergeben, was auf einem Medium abgebildet ist. Man möchte keine Verfälschung oder ein Einstellen „nach Geschmack“.

Für SDR (standart dynamic range) und HDR (high dynamic range) gelten dabei unterschiedliche Standards / Empfehlungen, bezogen auf z.B.:

- Farbe / Farbräume
- Gamma (Helligkeitsverläufe von 0% = schwarz bis 100% = weiß)
- Leuchtdichte (bezogen auf die oberste Gesamthelligkeit des TVs, steuerbar durch OLED-Licht und Kontrast)
- Farbtemperatur (6500K)
- Weißpunkt (D65)
- Schwarzpunkt

Diese Sachen kann man zum Großteil nicht ohne zusätzliches Equipment einstellen, sondern man braucht dafür zum einen die passende Software (umsonst: HCFR, nicht umsonst: Calman) und zum anderen die passende Hardware, in dem Fall ein Colorimeter wie das x-rite i1 Display pro (auch EODIS3 genannt). Hinzukommt noch ein Medium, auf dem sich die nötigen Testbilder / Testvideos befinden (umsonst: AVS HD 709, nicht umsonst: Teds Calibration Disc).

Zunächst legt man z.B. mit „OLED-Licht“ die gewünschte Maximalhelligkeit, dann den Schwarzpunkt (schwarz soll schwarz sein und keine Informationen ab dem „richtigen“ Schwarzwert sollen verloren gehen) und dann den Kontrast (Maximal-Weiß stellt bis zum „richtigen Punkt“ alle Details dar und verschluckt nichts... z.B. bei hellen Wolken) fest.

Dann begibt man sich in das Einstellen der Graustufen (im Menu unter „Weißabgleich“). Klingt erstmal komplizierter als es ist. Man versucht, von 0% (also Schwarz) über 5%, 10% usw. bis 100% (hellstes Weiß) das Verhältnis von Rot, Grün und Blau so einzustellen, dass KEINE Farbe überwiegt (sollen alle bei 100% liegen). Was ich damit ungefähr meine, kannst du z.B. sehen, wenn du in einem bestimmten Bildmodus bist und einfach mal die Farbtemperatur im Menu umstellst. „Warm 2“ wird dir vermutlich eher gelb/rotstichig vorkommen, bei „Neutral“ z.B. blaustichig. Dann überwiegt eben eine Farbe. Das möchte man nicht, weshalb man alle Farben auf ein Level bringt und man als Ergebnis ein „Neutralschwarz“ bis hin zu einem „Neutralweiß“ über den gesamten Helligkeitsverlauf hat.

Beim Einstellen der Graustufen korrigiert man dann gleichzeitig Richtung gewünschtes Gamma. Da fehlen mir die richtigen „Vokabeln“, das Google also lieber...

Das ganze Prozedere dauert Stunden und erfordert einiges an Vorwissen, was man sich aber problemlos hier im Forum und verschiedenen Guides anlesen kann. Der Großteil der Kalibrierer hier hat höchstwahrscheinlich halbwegs bei 0 angefangen, das ist aber nicht schlimm. Entschädigen für die Mühen tun mich z.B. die Hilfe, Anregungen und Ideen der User hier und vor allem: die Zufriedenheit mit dem kalibrierten Bild. Das holt noch einiges an der ohnehin ja schon guten Bildqualität raus... und von kleinen Unzulänglichkeiten der Technik (oder dem Medium wie in deinem Fall) abgesehen, kann man sich jeden Tag an einem tollen Gerät erfreuen, was dann hoffentlich halbwegs unverfälscht das wiedergibt, was sich die Macher eines Film vorgestellt haben.

User wie pspierre (den nenne ich jetzt exemplarisch, soll kein Angriff sein!) stellen Kalibrierungen grundsätzlich in Frage, bzw. den Nutzen des Ganzen in Frage. Argumentiert wird dann gern damit, dass Kalibrierungen je nach Umgebungslicht (helles oder dunkles Wohnzimmer, mit oder ohne Beleuchtung etc.) anders wirken usw. Das ist zwar richtig, aber dennoch bleibt als Ergebnis das normnähere Bild, ein besserer Kontrast, korrekte Farben, bessere Durchzeichnung von Details nahe Schwarz usw usw.

Vielleicht habe ich dich jetzt eher abgeschreckt als neugierig gemacht, keine Ahnung
zeerookah
Stammgast
#20 erstellt: 24. Apr 2019, 16:23

Miety (Beitrag #17) schrieb:
Das mit dem Kalibrieren ist mir immer noch nicht ganz klar, dass ist aber zurzeit nicht so schlimm, da ich erstmal mit der aktuellen Lage zufrieden bin. Mit den Einstellungen, werde ich mich weiterhin beschäftigen und Schritt für Schritt vorgehen.
Dieser beschriebene "pure isf Modus" - ist das der normale Benutzer Bildmodus?

Schau dir meinen Link an
http://www.hifi-foru...ad=1222&postID=14#14
wenn du ziemlich weit bei den Bildern runter scrollst (ca.Bild 25-28) dann siehst du was gemeint ist.
Es gibt keinen normalen Benutzer Bildmodus - man könnte Standard darunter verstehen (wäre mir aber zu hell & kalt)
Das Menü und die entsprechende Vorauswahl solltest du aber kennen
Zum Eingewöhnen tagsüber isf Modus heller Raum - abends isf dunkler Raum
und google ist dein Freund - also gib Kalibrieren ein
Miety
Neuling
#21 erstellt: 24. Apr 2019, 18:28
VIELEN DANK, floedi_82 für deine Mühe!
Trotz sehr guter nachvollziehbarer Erklärung, hast damit völlig recht, es ist für mich erstmal ein wenig befremdlich. Auch wenn mir die Utensilien für diese Kalibrierung sofort zur Verfügung stehen würden, könnte ich diese nicht durchführen. Es bedarf dann doch noch jede Menge Wissen, das mir zurzeit leider fehlt.

Ja, jetzt habe ich auch diesen isf Modus gefunden. Hatte ich vorher auch schon getestet, bin aber nicht über die genaue Bezeichnung gestolpert!
Es gibt am OLED einfach zu viele Einstellungsmöglichkeiten und alle für mich wichtigen Begriffe habe ich versucht zu behalten oder nachzuvollziehen, daher bitte ich um ein wenig Nachsicht, wenn ich da den genannten Bildmodus nicht gleich im Kopf hatte, lieber zeerookah!

Wünsche allen einen schönen und erholsamen Abend!

Bis bald!
zeerookah
Stammgast
#22 erstellt: 24. Apr 2019, 19:47
@Miety
Du bist entschuldigt
Ging mir ja zu Anfang auch nicht viel anders, besonders wenn man von einen alten Samsung kam.
Und dann Wochen lang diese tägliche Sucht nach diesem Schwarz
Im Endeffekt bleiben aber auf Dauer nur 2-3 Voreinstellungen im täglichen Gebrauch übrig.
floedi_82
Stammgast
#23 erstellt: 01. Mai 2019, 18:28
Kann irgendwer hier ebenfalls dauerhaftes Makroblocking und Color Banding bei der Serie „The Fall“, Staffel 3 bei Netflix (SDR) bestätigen? 😬
Miety
Neuling
#24 erstellt: 04. Mai 2019, 07:43
Moin floedi_82,

habe gestern leider nur kurz (ca. 20 Minuten) in die erste Folge der 3. Staffel reingeschaut, konnte aber keine Bildfehler erkennen.

Da meine Tochter zeitgleich auch eine Serie auf bei netflix verfolgte, war die Bandbreite bestimmt gut ausgenutzt!

Daher kann ich das nicht bestätigen!

Schönes Wochende
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LG OLED 55e7n Bildfehler rausche
*Bingobongo* am 12.03.2018  –  Letzte Antwort am 08.06.2018  –  11 Beiträge
Bildfehler Oled C8
chrisMuc82 am 05.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  4 Beiträge
Lebensdauer LG OLED TV
kev1308 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  6 Beiträge
LG OLED B7D quadratischer Bildfehler im Eck links unten
crayzee am 19.11.2018  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  3 Beiträge
LG Oled TV vs Sony Oled
Christian1979de am 11.02.2019  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  32 Beiträge
Garantie bei LG OLED TV
Rondolf am 20.06.2019  –  Letzte Antwort am 21.06.2019  –  14 Beiträge
LG Oled - UHD Anschlüsse
baswolo am 02.06.2018  –  Letzte Antwort am 05.06.2018  –  2 Beiträge
LG 65EW961H OLED 2017
Rotti1975 am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  2 Beiträge
PIP Funktion LG OLED
jantrummel am 05.10.2018  –  Letzte Antwort am 06.10.2018  –  2 Beiträge
LG OLED C9 Pixelrefresh
xAm2Pm am 07.10.2019  –  Letzte Antwort am 11.10.2019  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTusikVitusikk
  • Gesamtzahl an Themen1.453.770
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.088

Hersteller in diesem Thread Widget schließen