Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Der EF9509/EG9609/B6/C6/E6/G6 Kalibrierungsthread

+A -A
Autor
Beitrag
norbert.s
Inventar
#1 erstellt: 20. Jan 2016, 22:17
Da im LG 65EF9509 Einstellungsthread die normalen "Einsteller" von den "Kalibrierer-Themen" eher genervt sind, habe ich einen eigenen Thread aufgemacht.

Einstell-Themen sind hier auch nicht verkehrt, aber der Schwerpunkt liegt auf Kalibrierung.
Kalibrierung kann auch nicht gerätespezifische Themen einhalten, so dass es auch keine zwingende Beschränkung auf die im Titel genannten Modelle gibt. Ich habe als Threadersteller im Titel erst einmal nur die Modelle aufgenommen, die ich selbst bereits kalibriert habe.

Servus
norbert.s
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2016, 22:19

Nui schrieb:
Ich wuerde an eurer Stelle RGB Kurven waehrend der Kalibration anzeigen lassen, welche nicht von Gamma bereinigt worden sind. Absolute RGB Balance heisst es dann vielleicht?

So ist es.
Ich habe auch schon daran gedacht. Vom CMS von Panasonic ist man doch sehr verwöhnt.

Servus
norbert.s
Inventar
#3 erstellt: 20. Jan 2016, 22:25

Replect schrieb:
Zu dem Punkt "Gray Scale dE handling = Absolute Y w/o gamma" gerade gesehen das ich die "Color Difference Formula" von "Recommended" auf einen der folgenden Werte stellen muss um den Wert für "Gray Scale dE handling" und "White Reference weighting" ändern zu dürfen:
CIE76(uv), CIE76(ab), CIE94, CIE2000 oder CMC

Super.


Replect schrieb:
Das erwähnte ∆E 2000 gehört zu CIE2000 nehme ich an und wäre dann wohl eine gute Wahl?

Ja. Die beste Wahl.


Replect schrieb:
Anschließend darf ich mich bei "Gray Scale dE handling" entscheiden für:
"Relative Y", "Absolute Y w/ gamma" oder "Absolute Y w/o gamma"

"Absolute Y w/ gamma" macht wohl am meisten Sinn, wenn man wie beim Panasonic die R/G/B-Balance nicht getrennt von der Luminanz einstellen kann.


Replect schrieb:
Und bei "White Reference weighting":
Default, "Gray World[15%]" oder "Dark[5%]"

Keine Ahnung. Daher vermutlich erst "Default"?
Da ich SpectraCal CalMAN nutze und seit Jahren schon nicht mehr HCFR, kann ich hier nicht mit praktischer Erfahrung glänzen.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 10:55 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#4 erstellt: 20. Jan 2016, 22:34
norbert.s
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2016, 22:35
Eine kleine Information an alle Kalibrierer mit einem EODIS3 oder C6.
Das mitgelieferte generische Monitor-Profil für OLED ist im Vergleich zum EO2BAS (Spectrophotometer) genau genug. Der Unterschied ist im Bereich Pipifax anzusiedeln. Eine individuelle Profilierung des Sensors ist „nice to have“ aber nicht „must-have“.

Differenz zwischen EODIS3 (oder C6) mit OLED-Profil und EO2BAS:
1. Rot/Grün bei 80 IRE ca. 3 Prozentpunkte
2. Rot/Blau bei 80 IRE ca. 2 Prozentpunkte

Differenz zwischen C6 mit WOLED-Profil und EO2BAS:
1. Rot/Grün bei 80 IRE ca. 0 Prozentpunkte
2. Rot/Blau bei 80 IRE ca. 4 Prozentpunkte

http://www.hifi-foru...=62&postID=1308#1308

Servus
norbert.s
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2016, 22:42

ViSa69 schrieb:

norbert.s schrieb:
Ein VTW60 mit DTP94 kalibriert tendiert eher zu einem leichten Grünstich, mit einem EODIS3 eher zu einem leichten Rotstich.

Äh ... welchen tieferen Sinn ergibt dann eine Kalibrierung
Also mit Sensor A leicht Grünstichig unf mit Sensor B leicht Rotstichig, verstehe ich das so richtig ?
Und wer legt fest welcher Sensor denn nun richtig ist ?

Ich schreibe Beiträge aus Sicht und den Ansprüchen eines Kalibrierers.
In beiden Fällen - DTP94 und EODIS3 - ist ein kalibriertes Bild besser als ein unkalibriertes Bild. All diese Sensoren können die Linearität im Bild herstellen.
Aber die Sensoren (in Verbindung mit dem Fernseher) tendieren zu einer bestimmten "Farbstimmung". Diese Richtung habe ich "leichter x-Stich" genannt.
Du stellst Dir vermutlich unter einem Stich etwas Schlimmes vor. Das meinte ich aber nicht.

Colorimeter haben eine grundsätzliches Eigenschaft. Das gilt auch für ein sündhaft teures Klein K10A.
Sie messen das ganze abgestrahlte Spektrum über einen Filter und bewerten das Ergebnis anschließend anhand eines Monitor-Profils. Das Profil wird je für einen Monitortyp in einem Messlabor erstellt und es ist daher eher generischer Natur. Stimmt der eigene Fernseher mit seinem Spektrum gut mit dem benutzten Profil überein, erzielt man hervorragende Ergebnisse. So wurde das Plasma-Profil für das C6/EODIS3 vermutlich mit einem Panasonic bei Erscheinen des Sensors erstellt. Aber im Laufe der Jahre hat Panasonic den Phosphor weiterentwickelt und das Spektrum verändert.

Daher ziehen grundsätzlich ambitionierte Kalibrierer ihre Konsequenz und besitzen ebenfalls nicht nur ein Colorimeter, sondern auch ein Spectrophotometer. Dieses misst das Spektrum direkt und ist damit unabhängig von generischen Profilen. Dafür ist es aber sehr lichtschwach und kann sinnvoll nur in Kombination mit einem Colorimeter eingesetzt werden.

Mit einem Spectrophotometer (Colorimeter profiliert mit Spectrophotometer) konnte ich mein Ergebnis "nur" um 2 ∆E 2000 im Durchschnitt (im Maximum bis 3 ∆E 2000) verbessern.

Historie meiner Sensoren:
http://www.hifi-foru...143&postID=6675#6675

Wer kalibriert sollte sich der Möglichkeiten und Einschränkungen immer bewusst sein.
Gut wird man dabei nur, wenn man seine Ergebnisse immer wieder hinterfragt.
Kalibrieren ist kein Kindergeburtstag. ;-)

Wer seinen Sensor individuell für VTW60/ZT60 profilieren lassen konnte, darf sich glücklich schätzen. Sie erreichen die bestmöglichen Ergebnisse, die mit Messequipment (Software/Hardware: EODIS3, EO2BAS, CalMAN) bis 1500 Euro zu erreichen ist.

Servus
Replect
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jan 2016, 11:13

Nui (Beitrag #196) schrieb:
@ Replect, Norbert

Replect (Beitrag #189) schrieb:
Also wenn ich mein Gamma erhöhen möchte bei z.B. 70 IRE, Rot, Grün und Blau alle gleichmäßig runterziehen und von dort aus dann den eigentlichen Weiß-/Grauabgleich angehen!?

Norbert hat vielleicht auch schon dran gedacht...
Ich wuerde an eurer Stelle RGB Kurven waehrend der Kalibration anzeigen lassen, welche nicht von Gamma bereinigt worden sind. Absolute RGB Balance heisst es dann vielleicht? Die Uebersetzung von Grafik zu den Reglern ist dann wieder total einfach. Zur Verifikation kann koennte man sich die getrennte relative RGB Balance und Gamma ja immernoch ansehen ;)


Das klang in der Theorie so einfach und demnach hab ich gestern ab 20 Uhr wieder da gesessen und kalibriert. Um kurz vor Mitternacht und fehlendem Verständnis wieso das Gamma sich nach anpassen vieler IRE-Werte immer in alle möglichen Richtungen entwickelt hat nach erneuter Graumessung, habe ich alle Werte nochmal genullt und den gestrigen Abend unter "Desaster" abgehakt.
Vielleicht bin ich aber auch nur zu penibel wenn der Durchschnitt bei 2.2 liegt, alle deltaE2000 (mit Gamma) Werte bei < 1 liegen, aber manche Stellen eben bei 2.178, andere bei 2.34 oder so liegen und ich diese trotz gutem Durchschnitt und deltaE entsprechend hinbiegen möchte...
norbert.s
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2016, 12:25
Das Problem aller Anfänger...
Man lässt sich von den Messwerten die objektive Beurteilung verhageln. Es kann quasi nur gut sein, was exakt auf Ziel liegt.
Aber es ist nun einmal ∆E2000 < 1 sehr gut (vorausgesetzt Gamma ist im ∆E enthalten). Punkt. Eventuell geht es natürlich noch besser und noch besser und noch besser. Und irgendwann brauchst Du einen Seelenklempner. ;-)

Entscheidend ist am Ende immer die optische Beurteilung des Ergebnisses.
Und der Vergleich zur Werkseinstellung - optisch wie messtechnisch.

Hier ein Beispiel meines Panasonic Plasmas:
160121-0002
Die RGB Balance ist ohne Gamma, also "relative Werte". Dafür ist rechts das Gamma extra angezeigt. Das ∆E2000 ist mit Gamma.
Das Gamma schwankt zwischen 2.17 und 2.27 und das, obwohl ich beim CMS von Panasonic die Luminanz pro Punkt separat einstellen kann.
Das ∆E2000 liegt bei um die 0,5. Alles völlig normal und super Werte. Die Messung ist jederzeit innerhalb dieser Schwankungsbreite reproduzierbar.

Und schaue Dir einmal die Werte bei 90 IRE an. Da habe ich Gamma 2.27 bei Soll 2.20. Soll Y = 71,82, Ist Y = 71,26. Den Unterschied von 0,8% kann niemand sehen. Daher ist ∆E ein toller Anhaltspunkt, wie gut die Werte sind. Bei Grayscale < 3 gut, < 2 sehr gut, < 1 sehr gut mit Sternchen (in Relation zum Gesamtsystem Sensor und Monitor).
Bei 20 IRE werden die prozentualen Unterschiede der Messwerte zum Soll größer, die absoluten Abweichungen in Candela aber zugleich geringer. Das ∆E berücksichtigt dunklere Inhalte mit geringeren Aufschlägen - weil das Auge auch so arbeitet. Da habe ich Gamma 2.17 bei Soll 2.20. Soll Y = 2,66, Ist Y = 2,77. Der Unterschied ist zwar hier 4%, aber absolut nur 0,11 cd/m² und damit kaum zu bemerken außer eventuell im direkten A/B-Vergleich mit ständigen Hin- und Herschalten.

Heute Abend mache ich einen 55EG9609.
Ich werde dann posten, was ich so bei meinem ersten "Alleingang" bei einem kalibriertechnisch jungfräulichen LG OLED erreiche. ;-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 12:39 bearbeitet]
frsa
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2016, 12:36
Viel Spaß heute abend.....

Da blüht dein Kalibrier-Herz sicher wieder auf, da kein langweiliges Autocal vorhanden ist....
norbert.s
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2016, 12:38
Stimmt.
AutoCal und MobileForge macht das fast schon langweilig. Da dauert der Aufbau vom Equipment schon länger als die eigentliche Kalibrierung.

Servus
phoenix0870
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2016, 15:44
Viel Spass auch von mir. Ich bn gespannt auf Deine Erkenntnisse.
Replect
Stammgast
#12 erstellt: 21. Jan 2016, 17:32
Ich hatte heute Mittag nochmal Zeit für einen weiteren Versuch. Ich habe mich Mühevoll durchgekämpft und am Ende eine nahezu perfekte Gammalinie auf 2.2, RGB Balance 100% und Farbtemperatur auf D65 wunderbar erreicht.
Dann hab ich mich an die Farben gemacht, bei denen ich wieder den Eindruck habe das "Sättigung" und "Leuchtdiode" in den positiven Bereich überhaupt keine wirklichen Auswirkungen hat, egal welche Farbe. Also hauptsächlich "Farbton" als Spielraum pro Farbe. Konnte alle außer Rot auf wenigstens deltaE 1- 1,8 bringen, aber Rot war nicht unter 2,8 zu bewegen.
Nun denn, wollte ich erstmal hinnehmen bis jemand vielleicht einen Tipp hat und zum Abschluss nochmal einen kompletten Messdurchgang inkl. Augencheck auf Helligkeits-/Kontrastpattern auf der AVSHD 709. Was stelle ich fest, durch die Kalibrierung die Helligkeit von 54 auf 57 hochziehen müssen um kein Black Crush und den Kontrast von 98 auf 97 senken um kein Clipping zu bekommen.
Nochmaliger Messdurchgang über alle Graustufen und Farben, Gammalinie im Eimer und auf Durchschnitt von 2,15 gesunken (durchgehend unter 2,2)... Motivation wieder am Boden!


[Beitrag von Replect am 21. Jan 2016, 17:33 bearbeitet]
Nui
Inventar
#13 erstellt: 21. Jan 2016, 17:40

Replect (Beitrag #12) schrieb:
Nochmaliger Messdurchgang über alle Graustufen und Farben, Gammalinie im Eimer und auf Durchschnitt von 2,15 gesunken (durchgehend unter 2,2)... Motivation wieder am Boden!

So kann es bei der ersten Kalibrierung passieren. Keine Sorge, das geht alles irgendwann schneller und zuverlaessiger. Dieses mal weisst du zB, dass du Zwischendurch den Schwarzpunkt ueberpruefen solltest. Du koenntest natuerlich auch mal ueberpruefen welche Regler sich ueberhaupt darauf auswirken. Der 5 IRE Regler fuer Grau vielleicht?

Bezueglich Farben... verwendest du gerade Pattern mit 100 IRE und 100% Farbsaettigung fuer die Farbkalibrierung? Denn vielleicht sind auch bei diesem Geraet 75 IRE und 75% Farbsaettigung sinnvoller.
Replect
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jan 2016, 17:55
Ja, ich war so auf Gamma, RGB Balance und Farbtemperatur und die Messdurchgänge fokusiert, das ich diese beiden Pattern völlig vergessen habe. Lektion gelernt... Ich nehme an das bekomme ich nochmal in die Reihe wenn ich Helligkeit auf 54 lasse und nur bei den niedrigen IRE-Werten gegenlenke!?

Bzgl. Farben: Ich hab davon gelesen, aber wie bewertet die Software (in diesem Fall HCFR) denn dann die Messungen? Ich habe nicht gesehen das ich der Software sagen kann ob ich 100% oder 75% Farbpattern einspiele?


[Beitrag von Replect am 21. Jan 2016, 17:58 bearbeitet]
Nui
Inventar
#15 erstellt: 21. Jan 2016, 18:10

Replect (Beitrag #14) schrieb:
Ich nehme an das bekomme ich nochmal in die Reihe wenn ich Helligkeit auf 54 lasse und nur bei den niedrigen IRE-Werten gegenlenke!?

Wer weiss. Du hattest die niedrigsten IRE Werte ja nicht aus Spass so niedrig gesetzt. Vielleicht musst du bei diesem Geraet einfach erst mal 100 IRE korrigieren (da alles relativ zu 100 IRE ist) und dann mit den niedrigsten IRE und dem Helligkeitsregler anfangen. Und evtl auch optisch die untersten Stufen kontrollieren, nicht dass die 5 IRE bei einem OLED ein Problem fuer den Sensor sind. Ich hab gehoert die OLED koennen recht dunkel werden


Replect (Beitrag #14) schrieb:
Bzgl. Farben: Ich hab davon gelesen, aber wie bewertet die Software (in diesem Fall HCFR) denn dann die Messungen? Ich habe nicht gesehen das ich der Software sagen kann ob ich 100% oder 75% Farbpattern einspiele?

Irgendwo kannst du der Software das sagen und du musst dann auch die richtigen Pattern verwenden. Scheinbar hat man sich nicht so genau darueber geeinigt was 75% Farbsaettigung eigentlich bedeutet, weshalb unterschiedliche Pattern mit gleicher Bezeichnung zu finden sind. Ich verwende HCFR auch nicht, weshalb ich dir leider die korrekte Kombination nicht nennen kann. Koennte vielleicht mal in einer der Panasonic Kalibrierungsthreads nachfragen...
norbert.s
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2016, 18:17
Das sollte der Punkt sein den Du suchst:
160121-0003
Das sollte sich auf 75% Stimulus und 75% Saturation beziehen. Möge mich ein Nutzer von HCFR korrigieren, falls ich falsch liege.
Die passenden Pattern sind aber nicht auf der AVSHD709 enthalten - da gibt es nur entweder oder und nicht beides zusammen.

Servus
Replect
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jan 2016, 18:24
Die sind nicht auf der AVSHD 709 enthalten? Hmm, was sind die 75% Farb-Pattern in der Kategorie HCFR dort dann?
norbert.s
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2016, 18:27
Du findest Pattern mit 75% Stimulus (und 100% Saturation).
Du findest Pattern mit 75% Saturation (und 100% Stimulus).
Du findest keine Pattern mit 75% Stimulus und 75% Saturation.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 18:27 bearbeitet]
Nui
Inventar
#19 erstellt: 21. Jan 2016, 18:29

norbert.s (Beitrag #18) schrieb:
Du findest Pattern mit 75% Saturation.

Und wenn wir uns entscheiden muessten, wuerden wir uns fuer erst mal fuer diese (75% Saturation) entscheiden oder? Ich glaube IRE aka Helligkeit ist sollte eigentlich weniger das Problem sein. Man koennte natuerlich auch beide testen...

Oder einfach eine Patterndisk nehmen welche 75/75 beinhaltet. War das Ted's Disk?


[Beitrag von Nui am 21. Jan 2016, 18:29 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2016, 18:36
Ja. Die Ted ist die richtige Disk.

HCFR ist für 75/75 als Alternative vorbereitet. Wer was anderes zuspielt, muss sich selbst darum kümmern, was hinten herauskommt.

Grundsätzlich ist es vermutlich beim Stimulus egal, wenn man ignoriert was die Software an RGB-Triplets anfordert.
Solange alle Werte bei 100% Stimulus gemessen werden, auch Weiß. So gesehen würde bei der im Screenshot dokumentierten Einstellung auch 100% Stimulus und 75% Saturation funktionieren. Aber ich werde das ungetestet niemanden empfehlen.

Servus
Nui
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2016, 18:38
Ah jetzt verstehe ich das Problem erst. HCFR unterstuetzt nur 100/100 und 75/75. Dann kann ich das natuerlich auch nicht einfach empfehlen.
Schon garnicht einem Anfaenger. Das waere einfach nur gemein


[Beitrag von Nui am 21. Jan 2016, 18:39 bearbeitet]
inthehouse
Inventar
#22 erstellt: 21. Jan 2016, 18:39
Hi,

mobileforge spielt auch 75/75 Pattern zu.
norbert.s
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2016, 18:45
Als ich noch vor Jahren mit HCFR 2.x gearbeitet habe, gab es auch keine Voreinstellung für 75% Stimulus. Ich habe einfach alle Pattern WRGBCMY mit 75% Stimulus (und 100% Saturation) zugespielt und damit stimmten die Relationen beim Stimulus. Die 75% Saturation waren damals noch kein Thema.
Aber wie gesagt - ich nutze weder AVSHD709, noch HCFR mehr.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 18:52 bearbeitet]
frsa
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2016, 18:46

Nui (Beitrag #13) schrieb:
Denn vielleicht sind auch bei diesem Geraet 75 IRE und 75% Farbsaettigung sinnvoller.


Mit 75/75 geht's recht gut.


[Beitrag von frsa am 21. Jan 2016, 18:47 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#25 erstellt: 21. Jan 2016, 18:46

inthehouse (Beitrag #22) schrieb:
mobileforge spielt auch 75/75 Pattern zu.

Ohne CalMAN kommt man da aber nicht weit.

Servus
Replect
Stammgast
#26 erstellt: 21. Jan 2016, 18:58
Ihr sprecht jetzt hier von?
norbert.s
Inventar
#27 erstellt: 21. Jan 2016, 18:59

Nui (Beitrag #21) schrieb:
Ah jetzt verstehe ich das Problem erst. HCFR unterstuetzt nur 100/100 und 75/75.

So ist es.
Den Stimulus kann man vermutlich beliebig variieren, wenn man alle Farben und Weiß mit einem identischen Stimulus zuspielt. Denn schließlich wird der richtige Farbanteil in Prozenten von Weiß berechnet.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 19:00 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#28 erstellt: 21. Jan 2016, 19:01

Replect (Beitrag #26) schrieb:
Ihr sprecht jetzt hier von? :)

Ja.
Ich benutze die Ted zusammen mit CalMAN.
Ob die Ted auch uneingeschränkt für HCFR empfohlenen werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 19:02 bearbeitet]
Replect
Stammgast
#29 erstellt: 21. Jan 2016, 19:05
Da die HCFR-Software auf der Seite per Bild und namentlich erwähnt wird würde ich in diesem Fall davon ausgehen...
norbert.s
Inventar
#30 erstellt: 21. Jan 2016, 19:13
Kleiner Hinweis für Fire TV Stick und MobilForge-Nutzer:
http://www.spectracal.com/forum/viewtopic.php?f=126&t=5853#p39768
Yes. The Fire TV Stick will change its level range (0-255 vs. 16-235) based on some value in the displays EDID. Have not taken the time yet to figure out exactly what is triggering it in the EDID itself. The Fire TV will always output 16-235.

Da bin ich auch schon darüber gestolpert. Je nach dem Gerät, an dem der Stick angeschlossen wird, kann er sich unterschiedlich verhalten.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 21. Jan 2016, 19:16 bearbeitet]
RCZ
Inventar
#31 erstellt: 21. Jan 2016, 20:33
Und woran merke ich bei MobileForge, ob er begrenzt oder erweitert ausgibt? Am Gamma, wenn es total daneben liegt vor dem Kalibrieren?
Replect
Stammgast
#32 erstellt: 21. Jan 2016, 21:32
Ich hab jetzt die Download Version von Ted's Disk gekauft und wollte diese auf einen Stick kopieren.

Ansonsten habe ich eben versucht das Gamma wieder in die Reihe zu bekommen. Das Kalibrieren der Farben hat die Linie auch etwas zerlegt wie ich festgestellt habe.
Ich habe die Linie auch wieder mit etwas Zeit auf 2.2 hoch bekommen, aber obwohl RGB Niveau 100% hatte ich zu 100 IRE hin einen deutlichen rotstich, leider im Fenster nicht gesehen, aber im Vollbild und Kontrast-Pattern... Auf dem Gamma-Diagramm lässt sich auch RGB einblenden und dort war rot höher angesiedelt als grün und blau, obwohl wie gesagt das RGB-Niveau gut war, wird das der Grund gewesen sein?
Leider ist jeder Versuch den rotstich zu entfernen ohne Gamma, RGB-Niveau und damit Farbtemperatur zu verschießen fehlgeschlagen...
Ende von Lied vermutlich, alles auf Anfang und nochmal... Dann wohl gleich mit Ted's Pattern. Muss mich dann nur auch da erstmal zurechtfinden...


[Beitrag von Replect am 21. Jan 2016, 22:54 bearbeitet]
Replect
Stammgast
#33 erstellt: 22. Jan 2016, 00:23
So, Ted's CMS Calibration Disk runtergeladen und für morgigen Einsatz auf USB Stick kopiert.
Ein erster Blick rein zeigt das dort jede Menge im Angebot ist, aber was mir nicht so zusagt ist der Aufbau der Videos.
Es wird ja immer erst eingeblendet welches Pattern jetzt kommt, während die Beschreibung bei der AVSHD 709 schlicht unten links zu lesen ist.
Wenn ich alle 3-4 Minuten einmal 21-Graustufen einmesse um die Veränderungen zu prüfen und jedes Mal warten muss bis die Info-Einblendung verschwunden ist, dann könnte mir das doch auf den Zeiger gehen. Eventuell also dafür die AVSHD 709 und erst für die Farben Ted's Disk...


[Beitrag von Replect am 22. Jan 2016, 02:21 bearbeitet]
Sturmkrähe
Stammgast
#34 erstellt: 22. Jan 2016, 09:17
Ich habe bei meinem 930er das nervige Problem, dass sich das Bild beim Einstellen im Menü immer stark aufhellt, nämlich mit maximalen Kontrast. Das heißt, dass man jedes mal aus dem Menü rausgehen muss um korrekte Messwerte zu bekommen. Ist das bei den neueren Modellen auch der Fall?
Dieser Umstand lässt mich nämlich äußerst ungern eine Kalibrierung starten.
phoenix0870
Inventar
#35 erstellt: 22. Jan 2016, 09:38
Norbert, wie war die Kalibrierung gestern?
Nadir
Inventar
#36 erstellt: 22. Jan 2016, 09:48
@Sturmkrähe
Mal unabhängig davon das beim 930V sich im Menü die Einstellungen im Vergleich zum normalen Bild verstellen, wirst du dieses Problem auch bei anderen TVs haben. Habe bei mir mit meinem VTW60 auch das Problem. Sobald ich ins Menü gehe bekomme ich, trotz Kontaktmessung, andere Messwerte da Streulicht von den hellen Inhalten im Menü auf den Sensor fallen. Liegt vermutlich auch an dem Spalt zwischen Panel und der vorderen Glasscheibe. Bei höheren IRE-Werten ist das nicht so das Problem aber bei Werten <40-IRE deutlich Messbar.

Nächste Woche habe ich das Glück einen 930V von einem Freund von mir Kalibrieren zu dürfen. Bin auch schon sehr gespannt wie das laufen wird. Da ich erst angefangen habe mich mit der Materie „Kalibrieren“ habe ich noch eine spürbare Lernkurve :).
Sturmkrähe
Stammgast
#37 erstellt: 22. Jan 2016, 10:01
Das Problem beim 930er ist halt, dass dieser Bug nur Auftritt wenn man ins Menü für den Weissabgleich geht. Da sieht man dann schon, dass da was passiert.

Ich habe dann nachgemessen und es ist so, dass sich der TV intern auf Kontrast 100 stellt. Ich habe verschiedene Oled Licht Einstellungen ausprobiert. Immer das selbe Ergebnis. Die im Weissabgleichmenü gemessene Leuchtdichte entspricht der Oled Licht Einstellung mit Kontrast auf 100.

Geht man dann wieder aus dem Menü raus, stellt sich wieder der vorher eingestellte Kontrastwert ein.
phoenix0870
Inventar
#38 erstellt: 22. Jan 2016, 10:08
@Sturmkrähe, das Verhalten hatte ich bei einem der ersten oleds auch schin beobachtet. Ich hoffe sehr, dass LG da endlich nachgebessert hat.
norbert.s
Inventar
#39 erstellt: 22. Jan 2016, 10:32

RCZ (Beitrag #31) schrieb:
Und woran merke ich bei MobileForge, ob er begrenzt oder erweitert ausgibt? Am Gamma, wenn es total daneben liegt vor dem Kalibrieren?

Am Schwarzpunkt.
Die "normalen" Einstellungen bei LG sind bekannt. Schwarzwert auf "Niedrig" und Helligkeit zwischen 50 und 55. Landet man beim Black Clipping Pattern plötzlich bei z.B. 45 oder 60, dann fault etwas. In SpectraCal bei MobilForge ist dann einfach die Checkbox "Expand to PC Levels" entsprechend ändern.

Bei Stick direkt an HDMI vom LG OLED ist die Checkbox zu aktivieren.

Details zu meiner Kalibrierung von gestern Abend etwas später. Bin noch ein wenig müde... ;-)

Servus
norbert.s
Inventar
#40 erstellt: 22. Jan 2016, 13:40

norbert.s (Beitrag #5) schrieb:
Eine kleine Information an alle Kalibrierer mit einem EODIS3 oder C6.
Das mitgelieferte generische Monitor-Profil für OLED ist im Vergleich zum EO2BAS (Spectrophotometer) genau genug. Der Unterschied ist im Bereich Pipifax anzusiedeln. Eine individuelle Profilierung des Sensors ist „nice to have“ aber nicht „must-have“.

Ergebnisse für 65EF9509

Differenz zwischen EODIS3 (oder C6) mit OLED-Profil und EO2BAS:
1. Rot/Grün bei 80 IRE ca. 3 Prozentpunkte
2. Rot/Blau bei 80 IRE ca. 2 Prozentpunkte

Differenz zwischen C6 mit WOLED-Profil und EO2BAS:
1. Rot/Grün bei 80 IRE ca. 0 Prozentpunkte
2. Rot/Blau bei 80 IRE ca. 4 Prozentpunkte


Ergebnisse für 55EG9509

Kalibriert per C6 profiliert mit EO2BAS:
55EG9609_Rasmus_RGB-Balance_C6 Profiliert mit EO2BAS_ISF Mode_nachher

Differenz zwischen EODIS3 (oder C6) mit generischen OLED-Profil und EO2BAS:
55EG9609_Rasmus_RGB-Balance_C6 OLED_ISF Mode_nachher
1. Rot/Grün bei 80 IRE ca. 6 Prozentpunkte
2. Rot/Blau bei 80 IRE ca. 1 Prozentpunkte

Differenz zwischen C6 mit generischen WOLED-Profil und EO2BAS:
55EG9609_Rasmus_RGB-Balance_C6 WOLED_ISF Mode_nachher
1. Rot/Grün bei 80 IRE ca. 0 Prozentpunkte
2. Rot/Blau bei 80 IRE ca. 4 Prozentpunkte



Da die Ergebnisse des WOLED-Profils vom 65EF beim 55EG bestätigt wurden, aber die Ergebnisse des OLED-Profils nicht, gehe ich da beim 65EF erst einmal von einem Messfehler aus (frsa weiß wieso ;-), bis ich eine Bestätigung vom nächsten OLED einholen kann.

Servus
norbert.s
Inventar
#41 erstellt: 22. Jan 2016, 14:08
Gestern Abend habe ich einen 55EG9609 kalibriert.
Ich werde nie nie nie mehr über das CMS von Panasonic jammern. ;-)

Zuerst habe ich die Präferenz vom Besitzer ermittelt. Er hatte den Kino Mode mit Gamma 2.2 laufen mit einer Leuchtdichte von 265 cd/m² bei 11% Windows Pattern.

Danach habe ich Schwarzpunkt und Weißpunkt eingestellt. Der Weißpunkt war kein Problem. Beim Schwarzpunkt konnte ich nur wählen zwischen:
Gammavoreinstellung 2.2 - Graustufe 16 bereits an oder 17 weg beim Black Clipping; Black/White Clipping (also ungefähr 50% Weißanteil) gleichzeitig 17-19 weg.
Gammavoreinstellung 2.4 - Graustufe 16 bereits an oder 17, 18 weg beim Black Clipping; Black/White Clipping (also ungefähr 50% Weißanteil) gleichzeitig 17-21 weg.

Versuche mit OLED-Licht hoch und Kontrast niedrig und umgekehrt haben zu keiner Verbesserung geführt.
Das Pioneer-Black-Hole-Video hat am Ende Variante 1 bestätigt. Also Gamma 2.2 und 17 weg. Bei Helligkeit 54 war bei dem Video Schwarz bereits (ungleichmäßig) aufgehellt. Bei 53 hat sich gar nichts getan - das Bild war weiter aufgehellt. Bei 52 hat es gepasst, mit dem Wissen, dass die 17 bereits über die Klinge gesprungen ist.

Beim Weißpunkt hatte ich am Ende OLED-Licht 90 und beim Kontrast 73. Das ergibt bei Vollbild ca. 120 cd/m² und bei 11% Windows ca. 260 cd/m².

Die Werkseinstellung von LG im ISF Mode war nahezu vorbildlich (Farbtemperatur Warm 2, Farbumfang Standard):
55EG9609_Rasmus_RGB-Balance_C6 Profiliert mit EO2BAS_ISF Mode_vorher 55EG9609_Rasmus_Gamut_C6 Profiliert mit EO2BAS_ISF Mode_vorher

Mit einer 2-Punkt-Kalibrierung war bereits dieses sehr gute Ergebnis zu erzielen:
55EG9609_Rasmus_RGB-Balance_C6 Profiliert mit EO2BAS_ISF Mode_nachher 55EG9609_Rasmus_Gamut_C6 Profiliert mit EO2BAS_ISF Mode_nacher

Hier noch die 2-Punkt-Kalibrierung mit einer 20-Punkte-Messung:
55EG9609_Rasmus_RGB-Balance_20P_C6 Profiliert mit EO2BAS_ISF Mode_nachher

Mit der 20-Punkte-Kalibrierung inklusive Farbraum habe ich dann nur noch ein wenig experimentiert. Die Werte mit aktiven Einstellmenü waren nicht konsistent - mal blieben sie mit und ohne Menü identisch, mal gab es ordentliche Abweichungen. Die Zeit hat hier gefehlt bei zugleich nur sehr geringem Nutzen. Eventuell wird das bei einem weiteren Termin nachgeholt.

Wenn ich einmal verstanden habe, wie die Kiste tickt, bin ich sicher mehr als doppelt zu schnell. ;-)
Aber allein die Einstellungen und Experimente zu Schwarz- und Weißpunkt (mit Ratschen) habe mehr als zweieinhalb Stunden benötigt - inklusive Erfassung der Präferenz des Besitzers.

H-Schärfe und V-Schärfe zeigen erst ab > 20 Artefakte.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Jan 2016, 14:48 bearbeitet]
frsa
Inventar
#42 erstellt: 22. Jan 2016, 15:34
Ich vermute du hast alles mit Mobile Forge zugespielt?

Ich teste ja auch schon zwei Abende mit dem Fire TV Stick und komme beim CMS immer auf eine große Abweichung im Vergleich zu Ted's Pattern.
norbert.s
Inventar
#43 erstellt: 22. Jan 2016, 15:51
Schwarz - und Weißpunkt mit der Ted. Dazwischen alles mit MobileForge.

Bei meinem Panasonic waren die Abweichung so minimal (egal ob RGB-Beriech Normal oder Voll), dass ich mich das bei allen Geräten traue. Die Abweichung was so ca. 0,2 ∆E. Allerdings muss penibel auf den Schwarzpunkt geachtet werden. Siehe ein paar Beitrage höher. Ansonsten liegt man beim RGB-Triplet eventuell 16 Graustufen daneben. Und der Weißpunkt wird ja auch für das Gamut/CMS herangezogen.

Trotzdem werde ich beim nächsten LG OLED eine Kontrollmessung mit der Ted machen. Nur zur Sicherheit.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Jan 2016, 16:01 bearbeitet]
Replect
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jan 2016, 19:10
Wenn ich das hier so lese muss ich zwar annehmen das ich ein zu dunkles Bild habe, da ich mit dem 15% Windows bei 100IRE auf ca. 130 cd/m² komme, während norbert.s hier was von "Das ergibt bei Vollbild ca. 120 cd/m² und bei 11% Windows ca. 260 cd/m²".

Nun denn, ich habe mich heute nochmal ans Kalibrieren gemacht, alles von Anfang mal wieder und habe jetzt mal ein Ergebnis das ich zeigen möchte, aber auch Fragen dazu habe.

Hier die Werte aus HCFR für die Grautreppe und Farbmessung:
Kalibrierung LG 55EG9109Kalibrierung LG 55EG9109

Ich fahre jetzt mit OLED-Licht 32, Kontrast 98 und Helligkeit 54. Damit war vor Kalibrierung beim Black Clipping 17 gerade sichtbar, nach Kalibrierung ist Stufe 18 noch gerade sicthbar.
Ich komme wie gesagt bei 100 IRE im 15% (glaube ich) Window auf ca. 130 cd/m². Das dies bei 100 IRE im Vollbild durch das ABL deutlich weniger wird ist mir bewusst, aber ist die Helligkeit eines weißen Vollbildes mein Maßstab (gemessen an obigen Kommentar)?

Bei den Farben bin ich nun verunsichert und hätte auch ein paar Fragen:
Ich habe ja jetzt die Farben mit Ted's Disk und der 75%/75% Variante mit entsprechender Einstellung im HCFR durchgeführt. Nach den Farbmessungen bin ich bei allen Farben tadellos im grünen Bereich (siehe deltaE) und habe angenommen das delta luminance die Abweichung zum idealen Y Wert ermittelt, aber ein Blick aufs CIE Diagramm (hier Beispielhaft rot) spricht vom Y-Referenzwert bei 75% von 21,40%, während mein gemessener Wert im CIE Diagramm von 11,51% spricht, die Farbmessung aber von +0,7% delta luminance (Abweichung?)... Bitte was? Wo liegt denn jetzt der Hund begraben?

Auch habe ich bei diesem Test-Pattern Probleme bei Magenta, Rot und Blau die ersten beiden Stufen voneinander zu unterscheiden. Bei Magenta muss ich dazu die Leuchdiode wenigstens nochmal um 1 Stufe runter, bei Rot und Blau jeweils 2 Stufen um dort die ersten beiden Stufen klar unterscheiden zu können Auch sehe ich bei Rot und Blau bei diesem Test-Pattern nicht alle Stufen bis 235 blinken, bis ich auch hier mit der Leuchtdiode entsprechend runterfahre. Die Leuchtdiode runterfahren würde aber jetzt doch den Y-Wert noch weiter in den Keller fallen lassen, weshalb ich die Leuchtdioden überhaupt erst hochgezogen hatte...

EDIT:
Bei ARD HD und ZDF HD sehe ich auch gerade bei zB. Rot oder einigen Hauttönen manchmal dezentes oder auch heftiges Macroblocking. Eliminiert bekomme ich das nur wenn ich die Leuchdiode von 5 auf 0 und am besten die Sättigung von -2 wieder auf 0 setze, den Farbton von 17 auf 0 setzen tut auch noch gut... Also was auch immer meine Messungen da ergeben haben, irgendwas lief mächtig falsch... Bis jetzt sehe ich es nur bei rot, wobei da Thema mit dem CIE Diagramm und dem Y-Referenzwert bei allen Farben ein Problem ist, wer weiß wo es also im Laufe des Abends noch auffällt.

Fragen über Fragen...


[Beitrag von Replect am 22. Jan 2016, 19:25 bearbeitet]
Nui
Inventar
#45 erstellt: 22. Jan 2016, 19:56

Replect (Beitrag #44) schrieb:
Wenn ich das hier so lese muss ich zwar annehmen das ich ein zu dunkles Bild habe, da ich mit dem 15% Windows bei 100IRE auf ca. 130 cd/m² komme, während norbert.s hier was von "Das ergibt bei Vollbild ca. 120 cd/m² und bei 11% Windows ca. 260 cd/m²".

Wie soll ich mich dann fühlen? Ich kalibriere meine Plasma auf ~50 cd/m², allerdings quasi ohne ABL


Replect (Beitrag #44) schrieb:
Kalibrierung LG 55EG9109
[...] aber ein Blick aufs CIE Diagramm (hier Beispielhaft rot) spricht vom Y-Referenzwert bei 75% von 21,40%, während mein gemessener Wert im CIE Diagramm von 11,51% spricht, die Farbmessung aber von +0,7% delta luminance (Abweichung?)... Bitte was? Wo liegt denn jetzt der Hund begraben?

Laut der Tabelle hast du auch ~21%. Ich verstehe nicht, was der dir da im Diagramm anzeigt oder in der Tabelle.
Replect
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jan 2016, 20:09
Wo hab ich laut Tabelle ca. 21%?
Und dann sind wir schon 2 die nicht verstehen was sie da sehen... Unterschied ist, bei mir bin ich (noch) nicht überrascht.

Ich hoffe es findet sich noch jemand der es mir erklären kann... Ich dreh hier noch durch!
norbert.s
Inventar
#47 erstellt: 22. Jan 2016, 20:48

Replect (Beitrag #44) schrieb:
Wenn ich das hier so lese muss ich zwar annehmen das ich ein zu dunkles Bild habe, da ich mit dem 15% Windows bei 100IRE auf ca. 130 cd/m² komme, während norbert.s hier was von "Das ergibt bei Vollbild ca. 120 cd/m² und bei 11% Windows ca. 260 cd/m²"..

Die Werte sind weder zu hell noch zu dunkel. Hier entscheidet, was der Kunde will.
Deine Leuchtdichte ist deine Leuchtdichte. Seine Leuchtdichte ist seine Leuchtdichte.
Auf eine reale Bildbewertung beim 55EG habe ich weitestgehend verzichtet, da es mir bei diesen Leuchtdichten am Abend die Augen weggebrannt hätte. ;-)
Ich persönlich würde meinen ersten OLED auf Vollbild 90 cd/m² und 11% Windows 90 cd/m² für den Abend bei sehr schwacher Beleuchtung kalibrieren.


Replect (Beitrag #44) schrieb:
...aber ein Blick aufs CIE Diagramm (hier Beispielhaft rot) spricht vom Y-Referenzwert bei 75% von 21,40%, während mein gemessener Wert im CIE Diagramm von 11,51% spricht, die Farbmessung aber von +0,7% delta luminance (Abweichung?)... Bitte was? Wo liegt denn jetzt der Hund begraben?

Ich sehe (Tabelle) Y bei Weiß bei 71,58 cd/m² und Y bei Rot bei 15,418 cd/m².
Rot ist also genau 21,54% von Weiß. Das sind genau 0,7% über 21,40%. (laut HCFR "Red Reference" 21,40%, aber meineswissens sollte es bei Rec.709 21,26% sein, aber das macht den Braten nicht fett)

Und das Popup-Window im CIE-Diagramm interessiert mich nicht weiter - da musst Du bei HCFR nachfragen, was sie so treiben.


Replect (Beitrag #44) schrieb:
....Auch sehe ich bei Rot und Blau bei diesem Test-Pattern nicht alle Stufen bis 235 blinken, bis ich auch hier mit der Leuchtdiode entsprechend runterfahre.

Eventuell mit Kontrast 98 bereits übersteuert?
Nimm mal testweise OLED-Licht etwas nach oben und Kontrast etwas nach unten.

Beim gestrigen 55EG mit Kontrast 73 war alles bis weit über 235 sichtbar. Dabei habe ich das Pattern auf der Ted mit allen 6 Primär- und Sekundärfarben benutzt.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Jan 2016, 21:00 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#48 erstellt: 22. Jan 2016, 21:06

Replect (Beitrag #44) schrieb:
Ich komme wie gesagt bei 100 IRE im 15% (glaube ich) Window auf ca. 130 cd/m². Das dies bei 100 IRE im Vollbild durch das ABL deutlich weniger wird ist mir bewusst, aber ist die Helligkeit eines weißen Vollbildes mein Maßstab (gemessen an obigen Kommentar)?

Vollbild zu Windows ist der Maßstab für den ABL. Du hast bei Kontrast 98 zwar bei Windows die 130 cd/m², aber vermutlich bei OLED-Licht 32 bei Vollbild "nur" um die geschätzte 60 cd/m². Das kann so sein, wenn Du es so willst. Aber es muss so nicht sein.

Messe es selbst nach. Vollbild (Frame) Pattern sind auf der AVSHD709 enthalten.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Jan 2016, 21:08 bearbeitet]
Replect
Stammgast
#49 erstellt: 23. Jan 2016, 00:12
Ich habe jetzt noch die GCD runter geladen und probierte damit morgen mal noch...
Denn nach dem lesen bin ich nicht sicher welches 75%/75% HCFR jetzt eigentlich möchte.
Ihr habt von 75% Saturation und 75% Stimulation gesprochen, aber ich hatte 75% Saturation und 75% Intensity auf Ted's Disk verwendet und stolpere beim googlen zusätzlich noch über 75% Amplitude.
Auf Ted's Disk unter CalMAN gibt es 75% Saturation und 75% Stimulation, aber das White-Pattern dort ist 100%, was ich nicht verstehe, wo dies doch die Basis für das Kalibrieren der anderen Farben sein soll.

Ich hatte mit den Einstellungen ja auch erwähnt das ich auffälliges Macroblocking bei rot und Hauttönen sah, daher bin ich nun verunsichert... Oder kann zu hoher Kontrast auch ein Grund dafür sein wie du es bzgl. des Farbpatterns vermutest.
Wobei beim White-Clipping-Pattern sehe ich bis 235 knapp blinken, ich dachte das ist in Ordnung!?
Nui
Inventar
#50 erstellt: 23. Jan 2016, 00:30

Replect (Beitrag #49) schrieb:
Denn nach dem lesen bin ich nicht sicher welches 75%/75% HCFR jetzt eigentlich möchte.
Ihr habt von 75% Saturation und 75% Stimulation gesprochen, aber ich hatte 75% Saturation und 75% Intensity auf Ted's Disk verwendet und stolpere beim googlen zusätzlich noch über 75% Amplitude.

Ted sollte mit HCFR passen. Stimulation, Intensity und Amplitude klingen für mich alle nach dem gleichen Sachverhalt. Wir könnten noch IRE in den Topf werfen :).



Replect (Beitrag #49) schrieb:
Auf Ted's Disk unter CalMAN gibt es 75% Saturation und 75% Stimulation, aber das White-Pattern dort ist 100%, was ich nicht verstehe, wo dies doch die Basis für das Kalibrieren der anderen Farben sein soll.

Wenn HCFR auf 75/75 gestellt ist, musst du sogar mit 100% White Pattern messen.

Kleiner Nachtrag, weshalb du dich vielleicht nun wunderst: Norbert hatte nur eingeworfen, dass man mittels 75% Stimulation White auch eine 75% Stimulation Farbkalibration durchführen kann, ohne dass HCFR das wissen muss! Aber du hast ja nun eigentlich die korrekten Patterns, weshalb du deine Software nicht mehr hinters Licht führen musst


Replect (Beitrag #49) schrieb:
Ich hatte mit den Einstellungen ja auch erwähnt das ich auffälliges Macroblocking bei rot und Hauttönen sah, daher bin ich nun verunsichert...

Verständlich...


Replect (Beitrag #49) schrieb:
Oder kann zu hoher Kontrast auch ein Grund dafür sein wie du es bzgl. des Farbpatterns vermutest.
Wobei beim White-Clipping-Pattern sehe ich bis 235 knapp blinken, ich dachte das ist in Ordnung!?

Teste am besten einfach.
Replect
Stammgast
#51 erstellt: 23. Jan 2016, 00:51

Nui (Beitrag #50) schrieb:


Replect (Beitrag #49) schrieb:
Auf Ted's Disk unter CalMAN gibt es 75% Saturation und 75% Stimulation, aber das White-Pattern dort ist 100%, was ich nicht verstehe, wo dies doch die Basis für das Kalibrieren der anderen Farben sein soll.

Wenn HCFR auf 75/75 gestellt ist, musst du sogar mit 100% White Pattern messen.


Aber das hatte ich auch kurz angefangen und kam dann mit dem 100% White Pattern auf 133 cd/m² und bei rot mit 75% war Y dann über 50% zu niedrig im Verhältnis zu dem Wert den es zu erreichen gilt, was mich dann aber nicht unbedingt gewundert hat auf Grund der hohen Basis...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der B8/C8/E8/G8/W8 Kalibrierungsthread
norbert.s am 26.03.2018  –  Letzte Antwort am 13.08.2019  –  624 Beiträge
Der kleine eeColor 3D LUT Box Kalibrierungsthread
norbert.s am 25.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.12.2017  –  384 Beiträge
Der B7/C7/E7/G7/W7 Kalibrierungsthread
norbert.s am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 17.09.2018  –  887 Beiträge
TruMotion für G6/E6/C6/B6 für Filme von (UHD-)Blu-ray?
norbert.s am 23.07.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2017  –  62 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2016 | G6V / E6D / C6D / B6D Einstellungsthread
matrixx202 am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 22.12.2018  –  1203 Beiträge
LG 65EF9509 Einstellungsthread
Sven_26 am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2017  –  273 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2015 | EG9609/EG9209/EF9509 Serie bis 77" Curved und Flat
eishölle am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2019  –  11882 Beiträge
LG OLED B6 alle Modelle Downgrade möglich!
NormiHH am 25.10.2018  –  Letzte Antwort am 25.10.2018  –  4 Beiträge
Der B9/C9/E9/W9/R9/Z9 Kalibrierungsthread
norbert.s am 24.07.2019  –  Letzte Antwort am 28.07.2019  –  19 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 Einstellungsthread
norbert.s am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 19.08.2019  –  947 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.230 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedloeffelpan
  • Gesamtzahl an Themen1.447.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.547.628