Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Fernseher kalibrieren- Wie, womit etc?

+A -A
Autor
Beitrag
Loro_Husk
Stammgast
#1 erstellt: 15. Apr 2012, 00:57
Hallo Forum,

Also da ich hoffentlich bald meine neuen Panasonic Fernseher bei mir begrüßen darf, habe ich mir überlegt, dass es vllt. sinnvoll sei, sich ein Kalibriergerät (ein Colorimeter richtig?) anzulegen.
Genutzt werden sollte das Gerät dann nicht nur um einen Plasma zu kalibrieren, sondern auch um PC-Monitore für die Bildbearbeitung richtig einzustellen. Es sollte sowiso für alle Fernsehr nutzbar sein und auch zu zukünftlichen Technologien wie OLED kompatibel sein.

Also, vorneweg muss ich sagen dass ich absolut unerfahren bin auf diesem Gebiet, habe jetzt aber schon ein wenig gelesen und bin auch bereit mich in das Thema "einzuarbeiten".

So, was benötige ich alles?

Einen PC/Laptop? - Hab ich!
Interesse? - Hab ich!
Eine Software? - Bitte um Vorschläge!
Eine Testdisk? - Bitte um Vorschläge!
Ein Messgerät (Colorimeter)?- Hab ich nicht, aber habe jetzt vermehrt von diesen Produkten gelesen:
Spyder 4 Elite
DTP94B (Nach bisherigem Lesen der Beste!?)
X-Rite i1Display Pro

Nach heutigem Stand der Dinge (die Beiträge die ich gelesen habe ware bereits alle etwas älter), welches Gerät ist bei einem Budget bis 200€ am Besten?
Welche Software und welche Testdiks würdet ihr mir empfehlen?

Das wärs fürs erste;-)
Falls diese Fragen vor kurzem schon einmal gestellt wurden oder falls ich hier im falschen Thread bin (Leider gibt es keinen Kaufberatungsthread für Kalibiriergeräte) dann sagt mir bitte Bescheid.
Dennoch danke schon mal im Vorraus!

Gruß
norbert.s
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2012, 08:18
Sensor: X-Rite i1Display Pro
Software: HCFR http://www.hifi-foru...10261&postID=640#640
Medium: AVS HD 709 http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=948496
Anleitung: GREYSCALE & COLOUR CALIBRATION FOR DUMMIES http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457

Das wäre heute das Mittel meiner Wahl, wenn 200 Euro mein Limit wären.

Zu OLED kann heute keiner etwas seriöses sagen. Welcher Sensor bekommt eine Charakterisierung/Profil für OLED nachgeliefert? Keine Ahnung.
Beim z.B. C6 und CalMAN durchaus wahrscheinlich, aber das spielt in einer anderen Preis-Liga.

HCFR ist nur für Geräte ohne Unterstützung für ICC sinnvoll geeignet, also z.B. Fernseher und Blu-ray-Player. Wenn man PCs kalibrieren will, dann sollte man darauf achten, dass beim Kauf des Sensors eine passende Software für PCs dabei ist.

Servus
Loro_Husk
Stammgast
#3 erstellt: 15. Apr 2012, 19:17
Ok danke sehr norbert.

Hast du nicht den DTP94B?
norbert.s
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2012, 19:28
Hatte ich.
Inzwischen habe ich ein C6 von SpectraCal und nutze als Software CalMAN.

Servus
Loro_Husk
Stammgast
#5 erstellt: 15. Apr 2012, 19:36
Ok, der C6 liegt außerhalb meiner Preisvorstellungen.

Noch ne Frage, kann man mit so einem Colorimeter auch Schwarzwert und Leuchtdichte messen?

Gruß
norbert.s
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2012, 22:29
Selbstverständlich.

Servus
Loro_Husk
Stammgast
#7 erstellt: 15. Apr 2012, 22:58
Wow, das ist cool
Und wie genau bzw. sind solche Messungen dann?
Wie "tief" geht so ein X-Rite bei der Schwarzwertmessung?
norbert.s
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2012, 07:22
Tief genug.
Genau genug.

Schwarzwerte können laut Spezifikation bis 0,003 cd/m² gemessen werden.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 16. Apr 2012, 07:22 bearbeitet]
Core|X
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Apr 2012, 14:08
Hallo,

beim meinem Pana GT30 fällt der Graustufenverlauf extrem schlecht aus. Daher stehe ich auch kurz davor meinen Schätzken zu kalibrieren. Mir stehen folgende Messgeräte zur Verfügung: IonePro, IoneDisplay2/Pro, Colormunki, Spyder3 und DTP94B. Denke von der Hardware bin ich gut versorgt :-)
Ich beschäftige mich viel mit Kalibrierung von LCD-Display für grafische Arbeitsplätze. Daher bin ich kein absoluter noob in dem Bereich. Dennoch ist anscheinend TV-Kalibrerung doch was anderes. Daher bitte ich um einen Verständnissstütze.

Hab mir die HCFR-Software angeschaut und die kann anscheinen nur Messen aber nicht kalibrieren?? In den Fall müsste man am TV die entsprechende Regler regeln um das bestmöglich Ergebnis zu erhalten.
Das Ergebnis wird da in HCFR angezeigt.
Das würde aber bedeutet das ich in der Grauachse an meinem GT30, um den besseren Graustufenverlauf zu erhalten, nichts ändern kann. So wie ich gelesen hab ist das nur mit dem VT30 möglich da bei dem die einzelnen Graustufenpunkte im Menü geändert werden kann. Sehe ich das richtig?
Wenn ja dann wäre nur die Lösung CalMan zu verwenden da dieser in die LUT der Gerätes(in dem Fall GT30) eingreift und dort die einzelnen Tonwerte korrigiert?? Stimmt das soweit??

Bedankt!
norbert.s
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2012, 15:12

Core|X schrieb:
In den Fall müsste man am TV die entsprechende Regler regeln um das bestmöglich Ergebnis zu erhalten. Das Ergebnis wird da in HCFR angezeigt.

Richtig erkannt.

Core|X schrieb:
Das würde aber bedeutet das ich in der Grauachse an meinem GT30, um den besseren Graustufenverlauf zu erhalten, nichts ändern kann. So wie ich gelesen hab ist das nur mit dem VT30 möglich da bei dem die einzelnen Graustufenpunkte im Menü geändert werden kann. Sehe ich das richtig?

Jein.
Der GT30 hat eine 2-Punkte-Kalibrierung. Du kannst also im Regelfall 30 IRE und 80 IRE einstellen. Für die RGB Levels reicht es, für Gamma logischerweise nicht.
Der VT30 hat eine 10-Punkte-Kalibrierung. Damit klappt auch Gamma.

Core|X schrieb:
Wenn ja dann wäre nur die Lösung CalMan zu verwenden da dieser in die LUT der Gerätes(in dem Fall GT30) eingreift und dort die einzelnen Tonwerte korrigiert?? Stimmt das soweit??

Nein. Bei Fernseher gibt es keine LUT. Du hast nur die Regler im Menü des Fernseher zur Verfügung und sonst nichts. Daran ändert auch CalMAN nichts.

Servus
Holtzer
Stammgast
#11 erstellt: 18. Apr 2012, 17:44
Kann man nicht bei jedem Pana im Service-Menü die einzelnen Parameter
ändern und damit das Gerät (sehr sehr zeitaufwändig: jedesmal Neustart etc...)
kalibrieren?!
norbert.s
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2012, 19:43
Service Menü wird heutzutage nicht mehr benötigt. Geht alles über das normale Menü.

Höchstens die Low-End-Modelle haben noch kein normales Menü dafür. Da kann man dann im Service Menü Weiß- und Grauabgleich durchführen.

Servus
Core|X
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Apr 2012, 12:37
Erstmal danke für die Aufklärung.

was Hotzer vielleicht meint ob man im ServiceMode beim GT30 eine 10Punkt Kaliberieung durchführen kann. Das würde mich auch interssieren.

Noch eine andere Frage...leider kann der GT30 kein BlueOnly. Mal vom physikalischen Filtern(wie Brille mit blaufiltern) abgesehen...gibt eine andere Methode um BlueOnly zu realisieren?


[Beitrag von Core|X am 19. Apr 2012, 12:46 bearbeitet]
Holtzer
Stammgast
#14 erstellt: 19. Apr 2012, 12:58
Es geht über das Servicemenü nunmal nicht on-the-fly, und deswegen
landet ein "Anfänger-Kalibrierer" eher in der Geschlossenen, als dass
er in hinreichend praktikabler Zeit eine anständige Kalibrierung über das
Servicemenü hinbekommen könnte.

Eine englische Zeitschrift hatte mal ein Billigmodell so kalibriert, war
damals glaube ich ein S20 o. U20, das Bild soll nach der Kalibrierung
auch deutlich besser gewesen sein.

BTW:
Du wirst im Servicemenu auch keine "versteckten" Menupunkte
bzgl. 10-Punkt-Kali finden...
toothless
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 04. Jul 2012, 22:58
Ich Hijacke den Thread jetzt mal für meine Frage.

Ich möchte mir auch Kalibrierequipment zulegen, bin aber preislich nicht so sehr eingeschränkt. Mir fehlt praktisch alles außer Rechner und Fernseher.

Primär interessiert mich, in wie fern man es überhaupt wahrnimmt, ob man mit einem 800$ C6 kalibriert, oder mit irdendwas für 300$. Ich suche praktisch die "Vernunft"-Lösung, bei der man noch sichtbar Bildqualität rausholt ohne Unsummen bezahlen zu müssen. Die Software sollte für das Endergebnis ja unerheblich sein?
norbert.s
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2012, 08:19

toothless schrieb:
Primär interessiert mich, in wie fern man es überhaupt wahrnimmt, ob man mit einem 800$ C6 kalibriert, oder mit irdendwas für 300$.

Erst einmal kostest das C6 "nur" 695$. Mit CalMAN 895$.
Und ja, Unterschiede zwischen einem DTP94 und dem C6 waren wahrnehmbar:
http://www.hifi-foru...818&postID=1257#1257

Nun ist aber das DTP94 "veraltet" und man muss mit einem EODIS3 oder einem Spyder4 vergleichen.
Der Vorteil des C6 liegt in der Kalibrierung mit einem CS-2000 und eigenen Profilen für Monitor-Typen. Aufgrund der Kalibrierung ist die Schwankung zwischen den Exemplaren gering, während man bei den anderen Consumer-Modellen nie so genau weiß was man gerade bekommt.
Eine aussagekräftige Untersuchung gibt es da aber nur für die älteren Vorgängerserien:
http://www.hifi-foru...6&postID=11289#11289

toothless schrieb:
Ich suche praktisch die "Vernunft"-Lösung, bei der man noch sichtbar Bildqualität rausholt ohne Unsummen bezahlen zu müssen. Die Software sollte für das Endergebnis ja unerheblich sein?

Siehe Beitrag #2.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 05. Jul 2012, 08:26 bearbeitet]
toothless
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Jul 2012, 22:13

norbert.s schrieb:
Und ja, Unterschiede zwischen einem DTP94 und dem C6 waren wahrnehmbar:

Der Vorteil des C6 liegt in der Kalibrierung mit einem CS-2000 und eigenen Profilen für Monitor-Typen. Aufgrund der Kalibrierung ist die Schwankung zwischen den Exemplaren gering, während man bei den anderen Consumer-Modellen nie so genau weiß was man gerade bekommt.


Das ist genau das, was ich nicht hören wollte... Jetzt wirds dann wohl tatsächlich ein C6. Man munkelt, dass bald die Calman V5 erscheint. Bekommt man das Update kostenlos, wenn man schon die V4 hat? Ich weiß natürlich, dass das hier auch keiner zu 100% wissen kann, aber es hat ja auch bestimmt eine V3 gegeben.

Angenommen ich habe die Calman V4 DIY ohne extra Lizenzen: Brauch ich noch die VT50 Fernbedinung, oder kann ich die Regler in der Software bedienen? Mir ist das nicht so ganz klar geworden.

Danke für die Mühe.
suennele
Neuling
#18 erstellt: 06. Jul 2012, 07:49
Hallo,
nach wievielen Stunden würdet ihr einen Plasma das erstemal kalibrieren? Oder anders gesprochen ab wann steht der Aufwand (keine Ahnung wie lange das mit einem z.B. Spyder 4TV geht) zum Qualitätsgewinn in guter Relation? Könnte man am Anfang ja auch öfters nachholen falls nicht zu aufwendig.
Danke für Tipps.


[Beitrag von suennele am 06. Jul 2012, 07:51 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#19 erstellt: 06. Jul 2012, 08:37

toothless schrieb:
Man munkelt, dass bald die Calman V5 erscheint. Bekommt man das Update kostenlos, wenn man schon die V4 hat? Ich weiß natürlich, dass das hier auch keiner zu 100% wissen kann, aber es hat ja auch bestimmt eine V3 gegeben.

Natürlich weiß man das zu 100%:
http://www.hifi-foru...read=2284&postID=3#3

toothless schrieb:
Angenommen ich habe die Calman V4 DIY ohne extra Lizenzen: Brauch ich noch die VT50 Fernbedinung, oder kann ich die Regler in der Software bedienen? Mir ist das nicht so ganz klar geworden.

Ohne Interactive Addon oder Autocal Addon kannst Du keine Regler mit der Software bedienen.

Servus
norbert.s
Inventar
#20 erstellt: 06. Jul 2012, 08:40

suennele schrieb:
Hallo,
nach wievielen Stunden würdet ihr einen Plasma das erstemal kalibrieren? Oder anders gesprochen ab wann steht der Aufwand (keine Ahnung wie lange das mit einem z.B. Spyder 4TV geht) zum Qualitätsgewinn in guter Relation? Könnte man am Anfang ja auch öfters nachholen falls nicht zu aufwendig.
Danke für Tipps.

Hast Du ein Messgerät daheim, dann ab 50 Stunden. Erneut dann bei ca. 200, 500, 1000, 1500, 2000, 2500, 3500, 4500 ....
So mache ich es.
Hat man kein Messgerät daheim und will nur einmal für eine Kalibrierung bezahlen, dann nicht vor 1000 Stunden.

Servus
suennele
Neuling
#21 erstellt: 09. Jul 2012, 14:36
Danke, dann gehe ich mal die Sache an.
Jensabel
Inventar
#22 erstellt: 17. Sep 2012, 14:40
Hi zusammen, überlege auch gerade für meinen neuen ST´W50 hardware und SW zu besorgen.
Was empfehlt Ihr für wirklich max 200€
HFCR (läuft das problemlos unter WIN7 ???

reicht dann das Spyder 4 (billigste Version) (glaube HW ist überall gleich oder???) oder ein I1Basic oder muss es die Pro version sein?
Jensabel
Inventar
#23 erstellt: 17. Sep 2012, 14:54
I1DISPLAY2 ist das ok, ist das der Nachfolger des I1Display LT???
norbert.s
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2012, 16:12
Display2 ist veraltet und auch recht extrem in der Streuung. Ähnlich wie Spyder2 und Sypder3.
Nimm lieber ein Display Pro (=Display3 =EODIS3).
Zum Spyder4 kann ich nichts sagen, da ich es schlicht nicht kenne.
Vom EODIS3 weiß ich aber, dass es schnell und gut ist.

Servus
Jensabel
Inventar
#25 erstellt: 17. Sep 2012, 17:48
Danke Norbert. Gut dass es Leute wie dich hier gibt. Und welche Software dazu???
Das ist dann das i1display pro oder? Ist das Monkey
Nicht baugleich und günstiger? Hatte da irgendwas gelesen aber mag ja falsch sein oder fehlt dort dann was?


[Beitrag von Jensabel am 17. Sep 2012, 17:56 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#26 erstellt: 17. Sep 2012, 18:09
Falls Du das ColorMunki meinst. Da gibt es zwei völlig verschiedene.
ColorMunki Color und ColorMunki Design.

Ansonsten siehe Beitrag #2.
Den Thread einmal durchlesen könnte hilfreich sein. ;-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 17. Sep 2012, 18:14 bearbeitet]
Jensabel
Inventar
#27 erstellt: 17. Sep 2012, 18:13
Sorry das hatte ich gelesen.
Hab jetzt nicht ganz verstanden. Was meinst du mit sonst ist alles baugleich??? Also kann man auch das günstige Monkey nehmen???

Danke
norbert.s
Inventar
#28 erstellt: 17. Sep 2012, 18:17
Ich habe meinen Beitrag editiert. Habe gerade bei X-Rite nachgeschaut.
Die ColorMunkis sind jetzt völlig anders als früher. Ich kann also nichts mehr dazu sagen.
Die alten ColorMunkis sind Spectrophotometer, die neuen sind Colorimeter. Keine Ahnung wie sich das neue ColorMunki Display vom Display Pro (EODIS3) differenziert.

Servus
Jensabel
Inventar
#29 erstellt: 17. Sep 2012, 18:49
Ich hatte irgendwo nen Test gelesen und da stand dass beide baugleich wären. Mal schauen. Wenn ich es finde Poste ich den link
Jensabel
Inventar
#30 erstellt: 17. Sep 2012, 22:30
Hi Norbert.
Schau, laut dem Test gleicher Sensor nur eingeschränkte SW.

http://www.testberic...pro-testbericht.html

Aber da ja dann eh HFCR empfohlen wird wäre das ja egal
norbert.s
Inventar
#31 erstellt: 14. Jan 2013, 21:25
Hier eine aktuelle Zusammenfassung für ein Budget < 200 Euro mit einem sehr guten Sensor.
Aber auch ohne Automatik.

Sensor: X-Rite i1Display Pro (EODIS3)
Software: HCFR http://sourceforge.net/p/hcfr/wiki/Home/
Software Forum Info Beispiel: http://www.beisammen...read&threadID=111988
Medium: AVS HD 709 http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=948496
Anleitung (leicht veraltet aber sehr informativ): GREYSCALE & COLOUR CALIBRATION FOR DUMMIES http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457

Das Spyder4 macht es noch preiswerter, aber ich habe mit dem Sensor noch nicht gearbeitet und kann ihn daher nicht empfehlen.
Ich selbst kann bei HCFR nicht mehr mitreden, da ich es nur bis zur Version 2.x genutzt habe und dann auf CalMAN umgestiegen bin.
Jeder ist also selbst verantwortlich sich vorher zu informieren, welche Sensoren zuverlässig mit HCFR 3.x laufen. Dank Internet heute ja kein Problem mehr.

Wer es nicht zumindest als "Hobby" betreiben will und/oder sich dafür technisch interessiert sollte es nach meiner Meinung bleiben lassen.
Mein erster Einstieg war das technische Interesse und der Wille einen Farbstich beim PZ85 zu beseitigen. Meine Versuche ohne Messgerät per Testbilder (Hautfarben - die hübschen Mädels von Burosch, weißes Blatt Papier, usw.) und auch Blaufilter waren alle unbefriedigend und 185 Euro für ein DTP94 und viel viel Zeit war mir das auf alle Fälle mehr als wert. Erst dann hat es sich zum Hobby entwickelt. Und der Raum München hat hat auch noch seinen Nutzen dabei. ;-)

Kalibrieren für Ottonormalverbraucher sinnvoll? Nur wenn man meint, man hätte einen eindeutigen Farbstich im Bild. Für alle anderen Fälle:
http://www.hifi-foru...255&postID=1158#1158

Servus
norbert.s
Inventar
#32 erstellt: 14. Jan 2013, 21:38
Eine Klasse höher mit Automatik für Panasonic VT30/50 und GT50 für < 500 Euro.
Messbilder müssen evtl. noch manuell zugespielt werden und ohne Einarbeitung geht es natürlich auch hier nicht. Die Automatik erleichtert nur die Arbeit beim Einstellen von in Summe 46 Parametern bei den Detaileinstellungen.

Sensor: X-Rite i1Display Pro (EODIS3)
Software: SpectraCal CalMAN Control http://store.spectracal.com/consumer/shop/calman5-control.html

Wer es nicht zumindest als "Hobby" betreiben will und/oder sich dafür technisch interessiert sollte es nach meiner Meinung auch hier bleiben lassen.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 14. Jan 2013, 22:04 bearbeitet]
nt2008
Stammgast
#33 erstellt: 14. Jan 2013, 22:56
Hallo zusammen,

ich mache jetzt meine ersten Gehversuche mit einem Spyder4 und HCFR.

Ich habe eine Frage bzgl. der Regler an meinem TV (Toshiba) und welche Auswirkungen diese genau haben, mein Problem besteht darin, dass ich in IRE 30 und 80 nicht auf einen guten Nenner komme.

Was ist genau der Unterschied zwischen Farbton und Helligkeit oder Offset und Gain?

Danke und einen schönen Gruß

IMG_7194

IMG_7196
norbert.s
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2013, 23:05
http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457
Siehe dabei den Part: "Display controls you will need to use"
Gain = Weißabgleich (für 80 IRE)
Offset = Grauabgleich (für 30 IRE)

http://www.avsforum....updated-and-enhanced
Saturation = Sättigung
Hue = Farbton
Brightness = Helligkeit

Servus
nt2008
Stammgast
#35 erstellt: 14. Jan 2013, 23:19
Danke Norbert, ich verstehe jetzt wie ich die Gain und Offset einsetzen kann (werde auch ich gleich ausprobieren ).

Aber wie setze ich den Farbton und die Helligkeit in HCFR genau ein, bei IRE100 und muss diese Werte erreichen?

Rec. 709
------ x --------- y ------- Y
R 0.6400 0.3300 0.2126
G 0.3000 0.6000 0.7152
B 0.1500 0.0600 0.0722
Y 0.4193 0.5053 0.9278
C 0.2246 0.3287 0.7874
M 0.3209 0.1542 0.2848
W 0.3127 0.3290 1.0000

PS: ich glaube ich brauche einen Grundkurs für Dummys


[Beitrag von nt2008 am 14. Jan 2013, 23:21 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2013, 23:38
Unbedingt mit den 75% COLOR Pattern und nicht den 100% COLOR Pattern messen.
Alles andere musst Du selbst nachlesen oder jemanden finden, der mit HCFR arbeitet.

Die Links von mir bieten bereits 90% von dem was Du wissen musst. Aber eben auf Englisch.

Hier noch sehr anschaulich Saturation, Hue (=Tint) und Brightness (=Luminance, =Y):
http://www.hifi-foru...d=11338&postID=66#66

Servus


[Beitrag von norbert.s am 14. Jan 2013, 23:40 bearbeitet]
nt2008
Stammgast
#37 erstellt: 14. Jan 2013, 23:46
Vielen Dank für die Links Norbert!

Mein Englisch ist bei diesem für mich neuen und komplexen Thema definitv überfordert aber der Google Translator wird mir bestimmt zur Seite stehen

Schönen Gruß
nt2008
Stammgast
#38 erstellt: 19. Jan 2013, 00:19
Juhu ... ich habe es geschafft, meine erste TV Kalibrierung

Es ist bestimmt nicht perfekt bin aber schon etwas Stolz drauf!

Was sagt Ihr dazu, wo kann ich noch Feintuning betreiben?
Ich habe den TV bei IRE 30 und 80 eingestellt und wie von Norbert empfohlen mit 75% Color (danke nochmal).

Vorher / Nachher
HCFR Toshiba 46XV743G HCFR Toshiba 46XV743G
HCFR Toshiba 46XV743G HCFR Toshiba 46XV743G
HCFR Toshiba 46XV743G HCFR Toshiba 46XV743G

Schönen Gruß
SurferDeLuxe
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jan 2013, 10:17
Morgen liebe Threadfreunde,

habe ein paar Fragen noch zu HCFR.

Muss folgende Anforderung erfüllt werden: Calibrate meter?? Ja muss, am besten in einer schwarzen DVD Hülle.

Und mit welcher Latenzzeit messt Ihr.... Besser größer 6000ms

Gruß Chris


[Beitrag von SurferDeLuxe am 20. Jan 2013, 10:49 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#40 erstellt: 20. Jan 2013, 10:45
Welchen Sensor hast Du gleich wieder?

Ein X-Rite i1Display Pro (EODIS3) brauch kein "Calibrate meter" (oder "Calibrate internal sensor offsets"). Zumindest bei CalMAN. Vielleicht aber dann doch bei HCFR?
Da sich aber ein DTP94 bei CalMAN und HCFR gleich verhalten und beide ein "Calibrate meter" benötigen, ist es wohl eher eine Eigenschaft des Sensors (also der Hardware) und nicht der Software.

Servus
Scorsese
Stammgast
#41 erstellt: 20. Jan 2013, 17:43
Hallo Zusammen,

muss man die Testbilder eigendlich auf BD brennen oder reicht für eine 90%-Lösung auch eine DVD?

Gruß
norbert.s
Inventar
#42 erstellt: 20. Jan 2013, 17:52
Für die AVSHD709 reicht eine DVD. Ich habe es auf einer DVD als AVCHD.
Einzige Einschränkung ist mein Blu-ray-Player. Er kann das Format AVCHD nur mit 60p und nicht mit 24p abspielen. So gesehen ist es eine 98%-Lösung. ;-)
Ich habe mir extra die Blu-ray "DVE HD Basics" besorgt um gegenprüfen zu können. Als Ergebnis der Prüfung nutze ich weiterhin bedenkenlos die DVD. Die Unterschiede sind akademischer Natur.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 20. Jan 2013, 18:00 bearbeitet]
Scorsese
Stammgast
#43 erstellt: 20. Jan 2013, 18:13

norbert.s schrieb:
Für die AVSHD709 reicht eine DVD. Ich habe es auf einer DVD als AVCHD.
Einzige Einschränkung ist mein Blu-ray-Player. Er kann das Format AVCHD nur mit 60p und nicht mit 24p abspielen. So gesehen ist es eine 98%-Lösung. ;-)
Ich habe mir extra die Blu-ray "DVE HD Basics" besorgt um gegenprüfen zu können. Als Ergebnis der Prüfung nutze ich weiterhin bedenkenlos die DVD. Die Unterschiede sind akademischer Natur.

Servus


Danke für die schnelle Antwort,

dann also DVD. Da ich zwar gut englisch kann aber technisch null Ahnung habe würde ich am liebsten erstmal eine Billige Variante ausprobieren. Reicht ein Spyder4 Express? Oder soll ich zu was teurerem greifen? Ich denke mein TV hat einen gelb/grün Stich [...]
nt2008
Stammgast
#44 erstellt: 20. Jan 2013, 23:50
Ich habe den Spyder4 TV HD und HCFR im Einsatz. Die Software von Datacolor ist aber nicht zu gebrauchen.
Ich habe auch bewusst mich erstmal für die sehr günstige Lösung entschieden und bin zufrieden.

Evtl. ist der X-Rite EODIS3 i1Display Pro eine Alternative, ob er besser ist kann ich leider nicht sagen, aber er soll statt organischen Filtern mit Glasfiltern arbeiten und so länger haltbar sein.
Im Netzt habe ich aber auch Aussagen gefunden, die behaupten das der Spyder4 auch keine organischen Filtern mehr haben soll...


Schönen Gruß
XAlien
Stammgast
#45 erstellt: 22. Jan 2013, 02:39
Ich möchte meinen Pana auch gerne kalibrieren. Ich müßte mir allerdings das Equipment noch zulegen.

Was ist den von dem neuen C3 zu halten. Was für eine Software würdet ihr den empfehlen von Calman
Basic,Control oder Enthusiast?

Wäre es egal wo man den i1 bestellt oder ist es besser den direct bei Spectral zu bestellen.Der C6 ist für mich doch ein bischen Oversized

Ich steck da echt noch in den anfängen und muß noch viel lesen aber das Equipment sollte schon passen.

Gruß

XAlien


[Beitrag von XAlien am 22. Jan 2013, 02:42 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#46 erstellt: 22. Jan 2013, 08:10

XAlien schrieb:
Was für eine Software würdet ihr den empfehlen von Calman
Basic,Control oder Enthusiast?

Für GT und VT unbedingt mindestens Control. Nur so kann man AutoCal nutzen.

XAlien schrieb:
Wäre es egal wo man den i1 bestellt oder ist es besser den direct bei Spectral zu bestellen.

Über USA fällt für Hardware der Zoll an. So ca. 25% Aufschlag (Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Verwaltungsentgelt) auf den deklarierten Warenwert musst Du schon rechnen. Rückgaberecht und Garantie ist das nächste Thema.

Hardware, die man auch in Deutschland (günstig) bekommt, unbedingt in Deutschland kaufen.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Jan 2013, 09:20 bearbeitet]
Gorch88
Stammgast
#47 erstellt: 14. Mrz 2013, 12:44
Ich missbrauche den Thread einfach mal für eine Frage:
Gibt es hier irgendwo Threads, wo man sich komplett neu in das Thema einlesen kann? Iwie habe ich nicht so recht etwas gefunden =/ Würde halt gern wissen, wie alles funktioniert. Wie groß der Aufwand ist etc.
SurferDeLuxe
Stammgast
#48 erstellt: 14. Mrz 2013, 12:59
Hm...also wenn Du Dir den Thread durchliest und die Verlinkungen studierst wärst Du gut informiert.


Gruß Chris
olewed
Gesperrt
#49 erstellt: 14. Mrz 2013, 14:08
@Gorch88
https://www.google.c...1XNn23QKsFRILWSPoK0g
Hier mal reinschauen.
MFG olewed
Freezli
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 09. Mai 2013, 18:54

norbert.s (Beitrag #2) schrieb:
Sensor: X-Rite i1Display Pro
Software: HCFR http://www.hifi-foru...10261&postID=640#640
Medium: AVS HD 709 http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=948496
Anleitung: GREYSCALE & COLOUR CALIBRATION FOR DUMMIES http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457

Das wäre heute das Mittel meiner Wahl, wenn 200 Euro mein Limit wären.

HCFR ist nur für Geräte ohne Unterstützung für ICC sinnvoll geeignet, also z.B. Fernseher und Blu-ray-Player. Wenn man PCs kalibrieren will, dann sollte man darauf achten, dass beim Kauf des Sensors eine passende Software für PCs dabei ist.

Servus


Ist die oben genannte Kombi immer noch erste Wahl für das kleine Geld?

Welche Software ist zu empfehlen, wenn man zusätzlich PC Monitoren kalibrieren will oder taugt allenfalls die mitgelieferte Software vom Sensor?
norbert.s
Inventar
#51 erstellt: 09. Mai 2013, 19:37
Mein altes X-Rite i1Display 2 hatte eine brauchbare Software für PC-Monitore dabei.
Ob das heute noch so bei X-Rite ist, kann ich nicht beurteilen.

Bei SpectraCal CalMAN Enthusiast sind zwei Lizenzen für CalPC dabei. Das ist aber eine andere Preiskategorie.

Servus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plasma kalibrieren
Ubuntux am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  19 Beiträge
TX-P42 GW20 - Wie kalibrieren?
N!mrod am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  27 Beiträge
Panasonic TH-46PZ80E kalibrieren ?
bluesea-dolphins am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  12 Beiträge
TX-P50V10 Kalibrieren?
thexbrain am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  2 Beiträge
VTW60 in 3D kalibrieren
Compiguru am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.04.2016  –  134 Beiträge
Kalibrieren von V20 - intergr. Tuner
Morton_a3 am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  20 Beiträge
Pansonic P42GT50E Limunanz Werten/Kalibrieren
Lert am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  4 Beiträge
P50-GW20 kalibrieren per DVD ?
Dedark am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  10 Beiträge
Erfahrungsaustausch-Kalibrieren in Franken (Bamberg)
TX50VT20E am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  8 Beiträge
Kalibrieren mit Spyder4 TV HD
Klas126 am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.763 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedkyonthinh
  • Gesamtzahl an Themen1.525.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.013.606