Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Der große VT30 Kalibrierungs-, Einstellungsthread

+A -A
Autor
Beitrag
Matthi007
Gesperrt
#1 erstellt: 24. Apr 2011, 13:23
Um mehr Übersichtlichkeit im allgemeinen Panasonic VT30 Thread zu haben,hier der Thread für optimale Bild-,Ton- & Calibrierungseinstellungen für den neuen Panasonic VT30.
Erste Geräte in der 42 Zoll Variante sind bereits auf dem Markt verfügbar.
Moe78
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2011, 13:33
Sollte es jemanden aus dem Raum Regensburg geben, der sich dieses Panasonic-Kalibrierungs-Set zulegt oder auch mit anderer Gerätschaft kalibrieren kann, so würde ich mich freuen, wenn er/sie mal bei mir vorbeischaut, so in 2-3 Monaten...
dubara
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Apr 2011, 02:46

Moe78 schrieb:
Sollte es jemanden aus dem Raum Regensburg geben, der sich dieses Panasonic-Kalibrierungs-Set zulegt oder auch mit anderer Gerätschaft kalibrieren kann, so würde ich mich freuen, wenn er/sie mal bei mir vorbeischaut


Das gleiche gilt für mich im Raum Bremen,will jetzt nicht noch 200-300Euro mehr ausgeben für die Kalibrierung
debiax73
Stammgast
#4 erstellt: 27. Apr 2011, 07:53
200-300€ wäre beim 55VT30 noch akzeptabel, 800 allerdings nicht

Mal schaun, was es für Alternativen zu dem Pana Tool gibt (kann da schon wer was empfehlen???)
pokeyHomie
Stammgast
#5 erstellt: 27. Apr 2011, 08:21
Hey Freundes des guten Bildes,

dieses Kit für 800 Flocken ist gar nicht mal für Endkunden gedacht. Es ist für Händler, die sich mit der Materie nicht auskennen und das Anwenden dieses Kits als Dienstleistung verkaufen können. Ich würde beim Kauf des Fernsehers das Kit mal ansprechen und fragen, was der Mensch für so eine Kalibrierung haben will. Bedenkt auch, dass man die erste am Anfang machen könnte, aber nach 500 Stunden die vorläufig letzte macht. Danach vergehen dann etliche Stunden, in denen die Alterung/das Einfahren des Plasmas langsamer stattfindet.

Ich würde beim Preisverhandeln zwei solcher "Besuche" heraushandeln: Den ersten nach 100 Stunden, den zweiten nach 500 Stunden Laufzeit. Ich vermute mal, dass so eine Kalibierung, die ja mit dem teuren Ding zügig laufen sollte, in einer Stunde getan sein müsste (auspacken, anschließen, starten, Kaffeetrinken, interessiert zugucken, fachsimpeln, vorher-nacher-staunen, einpacken...gehen). Daraus kann man sich dann ja einen Preis errechnen (Stundenlohn).

Evtl. findet sich ja auch ein Händler, der Ding vermietet und man dann zu Hause in Ruhe alleine herumdoktern. Pro Kalibierung mit diesem Kit würde ich 100 Flocken angemessen finden. Falls er es verleiht, fände ich so 60 Euro Tagesmiete ok.

Alternativ kann man sich noch diesen sehr sehr ausführlichen Leitfaden antun:
http://www.curtpalme.com/forum/viewtopic.php?t=10457

Hat man ein Colorimeter (ich habe einen Spyder3), sitzt man dabei aber auch gern mal 3 Stunden fest, wenn man das zum ersten Mal macht. Und da die VT30 ja einen 10-Punkt-Kalibierung bieten, kann sowas auch gern mal den gesamten Abend dauern. Ich für meinen Teil würde dann natürlich das Ganze auf die Spitze treiben und für jeden Eingang (BD-Player, DVB-C-Receiver, XBOX, SDCard-Reader) je eine Tages- und Nachteinstellung durchführen. Oh Gott, das würde ja ewig dauern......

Ich bin überzeugt davon, dass das Kit exakter arbeitet als ich mit meinem etwas verrufenen Spyder3 und meinem Amateurwissen durch den genannten Leitfaden.


[Beitrag von pokeyHomie am 27. Apr 2011, 09:18 bearbeitet]
debiax73
Stammgast
#6 erstellt: 27. Apr 2011, 09:17

pokeyHomie schrieb:

(Gibts für "Guide" eigentlich ne Übersetzung, die NICHT nach Kriegszeiten klingt? Ich will ja nicht alles ver-englischen )


Hmm, ..., Leitfaden ...
pokeyHomie
Stammgast
#7 erstellt: 27. Apr 2011, 11:30
Nachdem das Handbuch (42/50VT30E) mir keine definitive Ansage zur Möglichkeit der 10-Punkt-Kalibrierung bietet und HDTV.co.uk nunmal das UK-Modell (VT30B) in den Händen hatte, würde ich gern von einem Besitzer wissen, ob es beim deutschen E-Modell (VT30E) auch wirklich dieses Menü mit den Einträgen "IRE10-IRE100" gibt. Wäre ja mal jemand so nett und schaut nach?



[Beitrag von pokeyHomie am 27. Apr 2011, 13:07 bearbeitet]
dubara
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Apr 2011, 16:07

pokeyHomie schrieb:

Hat man ein Colorimeter (ich habe einen Spyder3), sitzt man dabei aber auch gern mal 3 Stunden fest, wenn man das zum ersten Mal macht. Und da die VT30 ja einen 10-Punkt-Kalibierung bieten, kann sowas auch gern mal den gesamten Abend dauern. Ich für meinen Teil würde dann natürlich das Ganze auf die Spitze treiben und für jeden Eingang (BD-Player, DVB-C-Receiver, XBOX, SDCard-Reader) je eine Tages- und Nachteinstellung durchführen. Oh Gott, das würde ja ewig dauern......

Ich bin überzeugt davon, dass das Kit exakter arbeitet als ich mit meinem etwas verrufenen Spyder3 und meinem Amateurwissen durch den genannten Leitfaden.


Dauert das so lange???Die 200-300EURO dachte ich ja an Spider3 oder DTP94.Sind die Geräte so schlecht?Muss man sich für 800Euro diesen Calman kaufen?


pokeyHomie schrieb:
..Menü mit den Einträgen "IRE10-IRE100" gibt...


spätestens am 04.05 kann ich es dir sagen,da ich gestern den Plasma bei mir hier im MM gekauft habe und leider erst am 03.05. (da kein früherer Termin frei bei den Lieferern) also nächste Woche geliefert bekomme
norbert.s
Inventar
#9 erstellt: 27. Apr 2011, 16:15
Ein DTP94 reicht vollkommen aus, wenn man keine Profi-Ansprüche hat.

Servus
dubara
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Apr 2011, 16:25

norbert.s schrieb:
Ein DTP94 reicht vollkommen aus, wenn man keine Profi-Ansprüche hat.

Servus


Kenne mich jetzt überhaupt nicht aus mit diesem Thema.Kann man denn auch mit diesem Gerät diese 10-Punkt-Kalibrierung durchführen???
norbert.s
Inventar
#11 erstellt: 27. Apr 2011, 16:50
Wenn diese Menüpunkte von Panasonic allgemein zugänglich sind ist es gar kein Problem.
Es handelt sich dann um eine ganz normale manuelle 10-Punkt-Grautreppen-Kalibrierung.

Beim UK-Modell von VT30 sind sie frei zugänglich. Mal abwarten, wie es beim deutschen Modell aussieht.

In wie fern eine mögliche automatische Kalibrierung bei der Panasonic-Lösung den Mehrpreis rechtfertigt sei dahingestellt.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 27. Apr 2011, 16:51 bearbeitet]
dubara
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Apr 2011, 00:10
@norbert.s

Ich hab mich jetzt nochmal im inet erkundigt.Für einen Plasma soll ja nur die Spider3 tv version gehen,also Pro&Elite scheiden aus und ich lese für den DTP 94 nur CRT/TFT/LCD aber kein Plasma.Geht der nicht auch für Plasmas? Und es gibt ja auch irgendwie eine neuere Version DTP94B,wo ist denn da der genaue Unterschied?
Welche Software sollten man da am besten verwenden das IColor Display was mitgeliefert wird oder das kostenlose HCFR oder ganz was anderes?
Was kannst du denn (Hardware+Software) empfehlen?
norbert.s
Inventar
#13 erstellt: 28. Apr 2011, 04:25
stoker85
Inventar
#14 erstellt: 28. Apr 2011, 05:57

dubara schrieb:

Pro&Elite scheiden aus

Pro und Elite funktionieren auch, aber eben nur mit HCFR. Aber das Programm würde ich ohnehin nutzen, die TV Software ist Schrott.


dubara schrieb:
und ich lese für den DTP 94 nur CRT/TFT/LCD aber kein Plasma.Geht der nicht auch für Plasmas? Und es gibt ja auch irgendwie eine neuere Version DTP94B,wo ist denn da der genaue Unterschied?


Das DTP94 funktioniert auch mit Plasmas und ein Unterschied ist mir nicht bekannt.

Das DTP94 ist der Preisleistungskracher schlechthin.
pokeyHomie
Stammgast
#15 erstellt: 28. Apr 2011, 09:24

norbert.s schrieb:

Beim UK-Modell von VT30 sind sie frei zugänglich. Mal abwarten, wie es beim deutschen Modell aussieht.


Sieht gut aus, würde ich jetzt mal sagen:
FlatpanelsHD.com sagt:


There is an advanced RGB IRE setting options menu when one of the two professional presets have been selected. In here advanced users can calibrate the picture to near perfection.


und zeigt dann noch das hier:
debiax73
Stammgast
#16 erstellt: 28. Apr 2011, 11:20
Hat jemand beim VT30 schon Erfahrungen mit dem DTP94B sammeln können???

Welche Software nutzt man denn am besten für den DTP94B?

Funzt mit diesem Colimeter überhaupt die Autoklaibrierung des Panas???


Sorry, bin in diesem Punkt ein absoluter Laie (hatte meinen Plasma bis jetzt nur mit der Burosch DVD eingestellt )


[Beitrag von debiax73 am 28. Apr 2011, 11:22 bearbeitet]
stoker85
Inventar
#17 erstellt: 28. Apr 2011, 11:30

debiax73 schrieb:

1. Welche Software nutzt man denn am besten für den DTP94B?

2. Funzt mit diesem Colimeter überhaupt die Autoklaibrierung des Panas???


1. HCFR
2. Wohl kaum, sonst könnte Pana ja nichts verkaufen
debiax73
Stammgast
#18 erstellt: 28. Apr 2011, 11:52
thx 4info

Und HCFR kalibriert automatisch, oder muss man sich da stundenlang selbst durchkämpfen?
norbert.s
Inventar
#19 erstellt: 28. Apr 2011, 11:53

debiax73 schrieb:
....

Lese doch ein paar Beiträge höher. Alles schon gefragt und beantwortet.

Servus
debiax73
Stammgast
#20 erstellt: 28. Apr 2011, 12:07

norbert.s schrieb:

debiax73 schrieb:
....

Lese doch ein paar Beiträge höher. Alles schon gefragt und beantwortet.

Servus



Sorry, da war ich mit meiner Frage a weng voreilig, habs mittlerweile gelesen.
Leider misst HCFR nur

Ich wäre da eher auf der Suche, nach dem Teil wie's Pana verwendet (autom. messen & einstellen, dann ggf per Hand nochmal anpassen zu können) ...
pokeyHomie
Stammgast
#21 erstellt: 28. Apr 2011, 12:27
Genaus das gibst eben nur von Panasonic oder, ganz klassisch, von einem echten Kalibrierer. Was das kostet, weiß ich nun nicht, aber bei 200 bist Du da bestimmt. Der hat nämlich auch teures Equipment, was bezahlt werden will.

Wie gut das Panasonic-Ding nun ist, muss sich erst zeigen. *Neugier*


[Beitrag von pokeyHomie am 28. Apr 2011, 12:40 bearbeitet]
debiax73
Stammgast
#22 erstellt: 28. Apr 2011, 12:39
vei gibts ja das pana-teil später mal in der bucht etwas günstiger
debiax73
Stammgast
#23 erstellt: 29. Apr 2011, 06:50
Hat jemand von Euch schon erfahrungen mit diesem Einmesstool gemacht???
(Scheint ja um einiges billiger als des PanaTool zu sein )

Wenn's des a noch in deutsch geben würde, ..., die Gemeinde heir würde denen des Tool sich förmlich aus de Finger reißen )

CalPC

anderer Shop


CalPC


[Beitrag von debiax73 am 29. Apr 2011, 06:53 bearbeitet]
gen_elec
Inventar
#24 erstellt: 01. Mai 2011, 09:55

debiax73 schrieb:
Hat jemand von Euch schon erfahrungen mit diesem Einmesstool gemacht???
(Scheint ja um einiges billiger als des PanaTool zu sein )

Wenn's des a noch in deutsch geben würde, ..., die Gemeinde heir würde denen des Tool sich förmlich aus de Finger reißen )

CalPC

anderer Shop


CalPC


Naja ich denke es sollte schon Calman sein und nicht CalPc mit Eye Display

Ich würde im Gegenzug ein Colormunki oder ein EyeOne Pro empfehlen. beides sind Spektralphotometer wobei letzteres ein Upgrade der Calman Lizenz benötigt. Das Colorimeter nur zur Prüfung der tiefen Bereich <IRE20 da gerade das Eye One Pro recht "blind" ist.
Spezialized
Inventar
#25 erstellt: 01. Mai 2011, 11:26
Die Variante hier: Klick

Dazu den DTP94 das reicht.

Ich nutze als Software HCFR (Kostenlos) aber werde mir wohl in nächster Zeit die o.g. Software gönnen. 199 USD = ~134 Euro + Zoll stand jetzt.


[Beitrag von Spezialized am 01. Mai 2011, 11:28 bearbeitet]
gen_elec
Inventar
#26 erstellt: 01. Mai 2011, 11:32

Spezialized schrieb:
Die Variante hier: Klick

Dazu den DTP94 das reicht.

Ich nutze als Software HCFR (Kostenlos) aber werde mir wohl in nächster Zeit die o.g. Software gönnen. 199 USD = ~134 Euro + Zoll stand jetzt.


Genau die DIY allerdings nicht wie beschrieben mit dem Eye One Pro.

Color hCFR nutze ich auch - das kann dann aber leider nicht mit dem Colormunki

Calman wird bei neueren Geräten interessant, da es diese direkt ansteuert oder sogar selbständig kalibriert (Pana VT30)
bowieh
Inventar
#27 erstellt: 01. Mai 2011, 14:39
Dafür reicht die DIY nicht, erst die Commercial macht es automatisch, um schlappe $2495.
Alternativ kannst du dich noch als Panasonic Fachhändler tarnen, dann kostet es ca €800 mit Messkopf
gen_elec
Inventar
#28 erstellt: 01. Mai 2011, 14:48

bowieh schrieb:
Dafür reicht die DIY nicht, erst die Commercial macht es automatisch, um schlappe $2495.
Alternativ kannst du dich noch als Panasonic Fachhändler tarnen, dann kostet es ca €800 mit Messkopf


Fies - mehr als für das Gerät zu verlangen ist schon ein wenig dreist. Die Preispolitik ist wohl leider für den amerikanischen Markt zugeschnitten. Dort gibt es genügend Dienstleister, bei denen man dann recht günstig eine Kalibrierung zukaufen kann.
Nudgiator
Inventar
#29 erstellt: 04. Mai 2011, 16:51

Spezialized schrieb:

Ich nutze als Software HCFR (Kostenlos) aber werde mir wohl in nächster Zeit die o.g. Software gönnen. 199 USD = ~134 Euro + Zoll stand jetzt.


Zoll fällt keiner an, Du bekommst den Key per Email. Die Software kannst Du auch jetzt schon (= Demo) downloaden.
Nudgiator
Inventar
#30 erstellt: 04. Mai 2011, 17:00

gen_elec schrieb:

Fies - mehr als für das Gerät zu verlangen ist schon ein wenig dreist. Die Preispolitik ist wohl leider für den amerikanischen Markt zugeschnitten. Dort gibt es genügend Dienstleister, bei denen man dann recht günstig eine Kalibrierung zukaufen kann.


Der Preis ist nicht dreist. Es handelt sich hier um die aktuell beste Kalibriersoftware auf dem Markt, namens CalMAN. Hersteller ist SpectraCAL. SpectraCAL hat mit Panasonic einen Deal abgeschlossen, der darauf hinausläuft, daß für Panasonic-Händler ein Workflow angeboten wird, der eine Automatikkalibrierung der 2011er Geräte ermöglicht.

Die Lizenz ist aber beschränkt und kann z.B. NUR für die Panasonic-Modelle benutzt werden. CalMAN gibt es schon seit einigen Jahren, Panasonic hat da nichts dazu beigetragen.

Die angesprochene Commercial-Version von CalMAN unterstützt z.B. auch sehr teure Messköpfe (> 30.000€) und erlaubt den Einsatz für die berufliche, professionelle Kalibrierung. Die "kleineren" Varianten von CalMAN sind kaum abgespeckt, dürfen aber nicht für die gewerbliche Kalibrierung genutzt werden.

IMHO ist die Commercial-Version sogar ein Schnäppchen, wenn man mal bedenkt, was das vollkommen veraltete ColorFacts nach wie vor selbst in den "preiswerteren" Varianten kostet.


[Beitrag von Nudgiator am 04. Mai 2011, 17:01 bearbeitet]
Kugelfisch
Stammgast
#31 erstellt: 08. Mai 2011, 09:37
Ich bin jetzt am überlegen, mir auch zum ersten Mal Kalibrierungssoftware und Hardware zuzulegen, sobald der neue Pana VT30 da ist.

Ich denke, es soll die folgende Kombination werden:

- DTP94
- CalMAN DIY Software mit Interactive Add on License

Damit sollte man dann doch die interaktive Variante mit DDC Control machen können, wenn ich alles verstanden habe. Und preislich ist diese Kombi ja noch machbar, ca. 400 Euro gesamt.

Mir wäre jetzt noch wichtig, ob ich bei dieser Kombi als Laie, der das zum ersten Mal macht, auch klar komme? Ein gewisses Grundverständnis habe ich zwar, aber ich bin kein Profi.
Das, was ich bisher gelesen habe, würde mal vereinfacht ausgedrückt bedeuten, ich schließe alles an, führe die erste Messung der Ist-Daten durch, stelle auf Profil Professional 1, ziehe die 10 Regler einzeln auf die korrekte Position und dann wird alles entsprechend eingestellt, ohne manuell "drehen" zu müssen. Sind es wirklich nur die 10 Regler, die man da anpassen muß?

Sind die Zielwerte eigentlich fest vorgegeben in der Software, oder wo nimmt man diese her und stellt sie ein?

Und was ist mit den ganzen anderen Einstellunge wie Kontrast, Helligkeit, Farbtiefe, usw.? Sollten die vorher verändert werden oder alles auf dem Ausgangswert bleiben?

Vielen Dank!
Nudgiator
Inventar
#32 erstellt: 08. Mai 2011, 11:00

Kugelfisch schrieb:

Ich denke, es soll die folgende Kombination werden:

- DTP94
- CalMAN DIY Software mit Interactive Add on License

Damit sollte man dann doch die interaktive Variante mit DDC Control machen können, wenn ich alles verstanden habe. Und preislich ist diese Kombi ja noch machbar, ca. 400 Euro gesamt.


Ja, das paßt. Beachte aber, daß Du noch 19% MwSt. auf den Preis des Sensors und die Versandkosten bezahlen mußt. Kleiner Tipp an dieser Stelle: rede VOR der Bestellung bzw. dem Versand mit Mr. Heberlein von Spectracal. Er soll die Rechnung so ausstellen, daß NUR der Sensor und die Versandkosten auf der Rechnung stehen, die dem Paket beiliegt. Das nennt sich "Hardware only" Den Preis für die Software soll er NICHT verrechnen und auch nicht auflisten. Dann sparst Du noch einmal etwas Geld. Normalerweise mußt Du dann das Paket direkt beim Zoll in Deiner Nähe abholen. Du mußt dieses dann im Beisein des Zolls vor Ort öffnen und die offene Rechnung begleichen. Manchmal liefert die Post das Paket auch direkt aus und Du zahlst dann das Geld an den Postboten. Das variiert ab und an.



Mir wäre jetzt noch wichtig, ob ich bei dieser Kombi als Laie, der das zum ersten Mal macht, auch klar komme? Ein gewisses Grundverständnis habe ich zwar, aber ich bin kein Profi.


CalMAN besitzt bereits fertige Workflows, auch für die Interaktion. Dort wird nochmal näher erklärt, wie man vorzugehen hat. Ein gewisses Grundverständnis sollte aber schon vorhanden sein.



Das, was ich bisher gelesen habe, würde mal vereinfacht ausgedrückt bedeuten, ich schließe alles an, führe die erste Messung der Ist-Daten durch, stelle auf Profil Professional 1, ziehe die 10 Regler einzeln auf die korrekte Position und dann wird alles entsprechend eingestellt, ohne manuell "drehen" zu müssen. Sind es wirklich nur die 10 Regler, die man da anpassen muß?


Jein. Du redest aktuell nur von den Graustufen und dem Gamma. Du mußt natürlich noch das Gamut (= Farbraum) kalibrieren.
In der Regel schaut man erst einmal nach, welcher Bildmodus, Gammakurve, Farbraum etc. schon recht nahe an der HD-Norm liegt. Ausgehend von diesen Ist-Daten kalibriert man dann.



Sind die Zielwerte eigentlich fest vorgegeben in der Software, oder wo nimmt man diese her und stellt sie ein?


Für HD-Filme gilt die Rec.709-Norm. Das kann man in CalMAN als Zielgamut einstellen. Der Gamma-Zielwert liegt i.d.R. bei 2.2, wenn man die Power-Funktion als Gradation wählt. Der Weißpunkt liegt bei D65 (= 6504 Kelvin).



Und was ist mit den ganzen anderen Einstellunge wie Kontrast, Helligkeit, Farbtiefe, usw.? Sollten die vorher verändert werden oder alles auf dem Ausgangswert bleiben?


Ich stelle bei mir alle Bildverschlimmbesserer aus, sofern das möglich ist. Andernfalls nutzt man die Defaultstellung der Regler.
Kontrast und Helligkeit müssen VOR Beginn der Kalibrierung passen. Manchmal muß man hier auch während der Kalibrierung noch einmal nachregeln. Das steht aber auch zum Großteil bei den Workflows in CalMAN mit dabei.

Besorge Dir erst einmal CalMAN. Dann könnnen wir hier weiter diskutieren. Es gibt schon noch einige Dinge zu beachten, an die man zuerst nicht denkt.
Kugelfisch
Stammgast
#33 erstellt: 08. Mai 2011, 11:15
Vielen Dank für deine vielen hilfreichen Beiträge, Nudgiator!
Nudgiator
Inventar
#34 erstellt: 08. Mai 2011, 11:27

Kugelfisch schrieb:
Vielen Dank für deine vielen hilfreichen Beiträge, Nudgiator! :hail


Kein Problem Melde Dich einfach, wenn Du Hilfe brauchst. Über einen kleinen Trick kann man aktuell sogar die Automatikkalibrierung aktivieren, auch in der DIY-Version. Mehr dazu aber dann nur per PM
Matthi007
Gesperrt
#35 erstellt: 15. Mai 2011, 12:02
Tests in Zeitschriften,mit idealen Einstellungen vom VT30,lassen auch auf sich warten.
kaddasalza
Stammgast
#36 erstellt: 16. Mai 2011, 07:06
Ohje Ohje.....

Ich habe ein paar Fragen

Hab mir jetzt auch den 50 VT30 bestellt.... Jetzt bin ich aber zu blöd um solche großen Kalibrierungsmethoden durchzuführen bzw. ich hab einfach kein Geld mehr um mir den Kram noch zu kaufen

Ist das denn notwending, nein nicht notwendig....
ist es denn Sinnvoll sein Gerät zu Kalibrieren, für den normalen Gebrauch??

Ich habe etwas von "einfahren" mit Testbildern gelesen, aber nun auch noch kalibrieren?! Was passiert denn genau beim kalibrieren? Werden da einfach nur die optimalen Bildeinstellung gesucht oder ist das tiefgreifender?

*Edit : Der Vt30 ist doch von Werk aus schon kalibriert oder was bedeutet dieses ISF Kaliebrierung pro?


[Beitrag von kaddasalza am 16. Mai 2011, 07:21 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#37 erstellt: 16. Mai 2011, 07:25

kaddasalza schrieb:
Was passiert denn genau beim kalibrieren? Werden da einfach nur die optimalen Bildeinstellung gesucht oder ist das tiefgreifender?

Beim Kalibrieren wird mit Hilfe eines Messgerätes der Fernseher nach Standards einstellt.
Dabei gibt es einige fixierte Standards wie RGB Levels, Lumineszenz der Farben und CIE-Farbraum.
Und es gibt Empfehlungen (nicht fixiert) wie Gamma und Leuchtdichte.

Das Ziel ist immer dem Standard und damit dem nahezukommen, was der Regisseur auf dem Studio-Monitor gesehen und auch beabsichtigt hat.

Der persönliche Geschmack spielt nur eine periphere Rolle. Einmal kalibriert kann man durchaus ein wenig variieren. Gerade bei Gamma und Leuchtdichte, aber auch bei der Lumineszenz der Farben.

Die Werkseinstellung kann gut sein, muss aber nicht.
Ab hier gibt es einige Beiträge über das Thema:
http://www.hifi-foru...=9222&postID=206#206

Servus
norbert.s
Inventar
#38 erstellt: 16. Mai 2011, 07:31

kaddasalza schrieb:
Der Vt30 ist doch von Werk aus schon kalibriert oder was bedeutet dieses ISF Kaliebrierung pro?

Das bedeutet nur, dass man ihn nach IFS kalibrieren kann, nicht dass er es schon ab Werk ist.

Servus
kaddasalza
Stammgast
#39 erstellt: 16. Mai 2011, 07:32
Ok sehr vielen Dank schonmal.

Wenn jemand seinen TV kalibriert hat, kann er doch theoretisch seine EInstellung posten und man kann sich an diesen orierntieren oder is das von Tv zu Tv wieder unterschiedlich?

Natürlich is der subjektive EIndruck unterschiedlich aber als groben Richtwert kann man die Einstellungen dann schon nehmen oder?
norbert.s
Inventar
#40 erstellt: 16. Mai 2011, 07:34

kaddasalza schrieb:
Wenn jemand seinen TV kalibriert hat, kann er doch theoretisch seine EInstellung posten und man kann sich an diesen orierntieren oder is das von Tv zu Tv wieder unterschiedlich?

Ja und Nein.
Lese doch die Beiträge ab dem obigen Link.
Da gibt es genau dazu auch etwas nachzulesen.

Servus
D@rk-Lord
Stammgast
#41 erstellt: 16. Mai 2011, 09:45
was mich interessieren würde ist, wie und wie lange man so einen plasma einfahren soll. gibt es hierzu irgendwelche infoseiten?
Kugelfisch
Stammgast
#42 erstellt: 16. Mai 2011, 10:47

D@rk-Lord schrieb:
was mich interessieren würde ist, wie und wie lange man so einen plasma einfahren soll. gibt es hierzu irgendwelche infoseiten?



Lies mal hier weiter in den beiden Links:
http://www.hifi-foru...ad=9924&postID=44#44

Sehr informativ, wenn du mit englisch klar kommst, sind auch im avs Forum die Berichte lesenswert.
es.ef
Stammgast
#43 erstellt: 16. Mai 2011, 10:49
Vlt. kann mir jemand helfen. Habe meinen HTPC an den VT30 angeschlossen. Bei der Bildausgabe bin ich mir nicht 100% sicher, ich habe 1080p mit 50 Hz eingestellt, oder sollte ich es auf 60 Hz ändern?
Mit dem Eye1 kalibriere ich bisher meine Bildschirme. Das funktioniert aber nicht mit dem Fernseher? Normalerweise benutze ich ja Eye One Match zum kalibrieren. Ich könnte die Software doch auf dem Notebook laufen lassen und das Eye One Pro am Fernseher installieren. So könnte ich zumindest Helligkeit, Farbraum und Kontrast einstellen? Denkfehler?
stoker85
Inventar
#44 erstellt: 16. Mai 2011, 11:04
Ob nun 60 oder 50Hz ist im Grunde egal solange eine automatische Wiederholfrequenz-Umschaltung bei Videomaterial genutzt wird.

Kalibrieren kannst du den TV mit deinem Kolorimeter, aber bitte nicht mit einer automatischen Kalibrierung/Profilierung mit deiner Software.

Den TV kannst du Hardwarekalibrieren. In dem Fall wird weder etwas an der Grafikkarten LUT geändert, noch wird ein Farbprofil erstellt. Schau dir mal HCFR an, das ist umsonst und leistet sehr gute Arbeit solange man auf D65 kalibriert. Die SuFu wird dir auch sehr stark weiterhelfen...
es.ef
Stammgast
#45 erstellt: 16. Mai 2011, 11:19
Vielen Dank stoker, das mit der automatischen Umschaltung verstehe ich nicht ganz. Ich stelle die 50Hz fest am HTPC (win 7) ein, am HDMI-Port kommen dann auch nur 50 Hz an. Die 60 Hz würde ich ja nur für für amerikanisches Material benötigen?
stoker85
Inventar
#46 erstellt: 16. Mai 2011, 11:26
Ja, 60Hz wirst du nur für NTSC Material benötigen.

Aber bedenke, dass es hier zu lande eben nicht mehr nur 50Hz Material sondern mehr und mehr 23,976 Material gibt und das ruckelt eben wenn du 50Hz im Treiber eingestellt hast.

Nun hast du 2 Möglichkeiten
1. Manuell im Treiber Umschalten
2. Ein Mediacenter nutzen das automatisch umschaltet

Aber weiterführende Fragen gehören meiner Meinung nach in den HTPC bereich.
TDO
Inventar
#47 erstellt: 16. Mai 2011, 11:48
Zum Einstellen nimm HCFR (ist Freeware).
D@rk-Lord
Stammgast
#48 erstellt: 16. Mai 2011, 19:56

Kugelfisch schrieb:

D@rk-Lord schrieb:
was mich interessieren würde ist, wie und wie lange man so einen plasma einfahren soll. gibt es hierzu irgendwelche infoseiten?



Lies mal hier weiter in den beiden Links:
http://www.hifi-foru...ad=9924&postID=44#44

Sehr informativ, wenn du mit englisch klar kommst, sind auch im avs Forum die Berichte lesenswert.



Super, vielen Dank.
Kugelfisch
Stammgast
#49 erstellt: 17. Mai 2011, 12:32
Noch ne Frage zum Kalibrieren:

Wenn ich alles richtig verstanden habe, verbinde ich meinen Laptop mit dem Pana Plasma und installiere auf dem Laptop die Calman Software. Ich werde dann den Colormunki eines Freundes als Spectrophotometer nutzen zur Kalibrierung.

Ok, danach ist der Plasma kalibriert, aber was ist jetzt mit verschiedenen Zuspielern? Was nutzt mir ein kalibrierter Plasma, wenn der BD Player nicht kalibriert ist? Oder wenn ein Samsung BD Player ein ganz anderes Bild liefert als ein Denon Player usw.? Oder ein externer Sat-Empfänger usw.? Der Zuspieler wird doch bei der ganzen Sache nicht berücksichtigt, oder?
stoker85
Inventar
#50 erstellt: 17. Mai 2011, 13:07
Im Grunde ist das auch nicht nötig. Das was aus den verschiedenen Zuspieler raus kommt sollte eigentlich immer das gleiche sein, sonst läuft da was falsch. Also Anzeigegeräte wie verschiedene Mediaplayer, Blu-Ray und DVd Player usw. die über HDMI dranhängen sollten immer das gleiche Bild liefern - kann natürlich immer sein das Hersteller da Mist Bauen.

Aber das kannst du ja auch einfach nach dem Kalibrieren noch mal überprüfen indem du das Signal auch noch mal von den anderen Zuspielern aus durchmisst.
Nudgiator
Inventar
#51 erstellt: 17. Mai 2011, 13:41

Kugelfisch schrieb:

Ok, danach ist der Plasma kalibriert, aber was ist jetzt mit verschiedenen Zuspielern?


Normalerweise kalibriert man die komplette Kette, d.h. vom Zuspieler über den AVR/Switch bis zum Zielgerät. Besitzt Du mehrere Zuspieler, sollte man -streng genommen- je eine individuelle Kalibrierung vornehmen. Soweit die Theorie.

In der Praxis scheitert dieses Vorgehen meist kläglich, da das Zielgerät häufig nur einen einzigen Speicherplatz zur Ablegung der Kalibrierdaten besitzt. Man kann sich schon glücklich schätzen, wenn Speicherbänke für Tag/Nacht vorhanden sind. Da hilft dann nur ein externer Videoprozessor mit eingebautem CMS.

Ich habe mir vor ein paar Monaten tatsächlich mal die Mühe gemacht, meine Zuspieler durchzumessen. Fazit: es gibt tatsächlich kleinere Abweichungen, die sich aber im Rahmen halten. Daher würde ich keine unterschiedlichen Settings für die einzelnen Zuspieler ablegen. Der Aufwand lohnt sich IMHO nicht.

Als sinnvoll erachte ich es allerdings, je ein Setting für den Tag / Nachtbetrieb anzulegen. Hier ändert sich i.d.R. der Kontrast / Helligkeit. Das hat auch Einfluß auch die Kalibrierung.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der große VTW60 Kalibrierungs- und Einstellungsthread
norbert.s am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2018  –  12835 Beiträge
Der große GTW60 Kalibrierungs- und Einstellungsthread
Andy_Slater am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  3 Beiträge
Panasonic GT50 Kalibrierungs- und Einstellungsthread!
Stigarta am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2019  –  268 Beiträge
Einstellungsthread für den VT30
M782 am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2015  –  338 Beiträge
Der Panasonic ZT60 Erfahrungs- Kalibrierungs- und Einstellungsthread
frsa am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.07.2019  –  3020 Beiträge
Der Panasonic GT(W)60 Kalibrierungs- und Einstellungsthread
Frankenheimer am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2019  –  1566 Beiträge
Kalibrierungs DVD
Sanjix am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  3 Beiträge
PZ800 Einstellungsthread
Loche187 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  10 Beiträge
VT30 - Streaming
Cilow am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  11 Beiträge
Soundverkabelung VT30
OliverGF am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTusikVitusikk
  • Gesamtzahl an Themen1.453.770
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.088