Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Sony XR 2022 - A75/A8x/A90K WOLED 42-77" + A95K QD-OLED 55-65 mit XR Triluminos Max

+A -A
Autor
Beitrag
celle
Inventar
#1 erstellt: 03. Dez 2021, 08:40
Auch wenn über die ersten QD-OLED-TVs von Sony spekuliert wird, es auf jeden Fall weitere neue WOLED-TVs von Sony geben. Threadtitel wird dann entsprechend angepasst.
D-Nice hat erstmals einen A95K erwähnt.

https://www.avsforum...681125/post-61229916

Das Sony nun endlich das OLED-Portfolio um weitere Serien ergänzt ist ohnehin überfällig. LG bietet 2022 gar einen 97" (4K-Auflösung) an, was eine Zeichen ist, das nun auch größere Panels mit mFALD-LCDs preislich mithalten können und wir uns da auf mehr Auswahl bezüglich 77" und 83" freuen können. 8K scheint auch mangels Interesse der Contentindustrie weiterhin keine Fahrt aufzunehmen.

Bekannt sind der neue Mediatek-Chip und von LGD ist ein neues Patent gegen NBB aufgetaucht. In der Regel wurden solche Entwicklungen dann auch schnell umgesetzt (siehe 120Hz-BFI).


Light emitting display devices may have decreased low grayscale expression because they cannot represent discriminable grayscale (luminance) steps using low current during representation of low grayscales. Since light emitting display devices have specific points and gamma forms at which low grayscale expression decreases and which are different for colors, color unevenness due to luminance deviation and artifacts such as color distortion may occur in a low-grayscale area. In light emitting display devices, image sticking may be caused by luminance deviation due to lifespan deviations between light emitting elements according to usage thereof.
BRIEF SUMMARY
[0006]
One or more embodiments of the present disclosure provides a light emitting display device and a method for driving the same which can improve color unevenness in a low-grayscale (low-luminance) area and enhance color accuracy and grayscale expression.


https://patents.google.com/patent/US20210343223A1/en

https://www.pocket-l...ntonic-2000-8k-120hz

Gerätenamen nach Google-Suche (Redmi):


Sony OLED一直都是A8(A80)系和A9(A90)系,前者普及系列,后者超旗舰系列。 ... A80K和A85K,A90K和A95K,LGD OLED面板还是大头,但这其中包含三星QD-OLED系...全文.


[Beitrag von celle am 03. Dez 2021, 09:18 bearbeitet]
celle
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2021, 08:19
A95K = QD-OLED und laut Gerüchten auch ein 97" OLED, was m.E. gar die größere Sensation wäre.

https://youtu.be/-5ISJlsZMqA

laut chinesischer Liste:

55/65A95K - QD-OLED
55/65/77/83A90K
77/97A85K
42/48/55/65/77A80K


[Beitrag von celle am 07. Dez 2021, 08:31 bearbeitet]
celle
Inventar
#3 erstellt: 07. Dez 2021, 09:04
Laut seinem "Erzfeind" "D-Nice" liegt Vincent mit seinem Video falsch:


and he is wrong


https://www.avsforum...218193/post-61240580
celle
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2021, 11:08
A95K-Serie soll kein QD-OLED-Panel nutzen, sondern der Nachfolger des A90J sein. Entsprechend sind die angegebenen Zollgrößen noch mit Vorsicht zu genießen.
jaide
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Dez 2021, 11:25
Nur die Zeit wird zeigen ob es so kommt oder nicht...

Aber in einem muss ich ihm Recht geben, wenn die Panelproduktion am 30.11 gestartet ist sehe ich nicht wie der Verkauf im Q1 starten soll. Wenn da was kommt eher im Sommer/Herbst.. und dann wird man für viel Geld Betatester sein. Okay, das ist ja meistens so heutzutage.. aber bei ganz neuen Panels?

Wenn Sony gar kein QD-OLED bringt, was ist dann der Unterschied zwischen A90K und A95K? Vielleicht bezahlt Sony um das neue LG Patent zu benutzen?
celle
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2021, 11:50
Bei den LCD-TVs gibt es doch auch die X90- und X95-Serie? Die High-End-TVs hat Sony eigentlich immer erst im Herbst in den Markt gebracht. Ein QD-OLED-TV von Sony wird auf der CES vermutlich noch nicht gezeigt werden.

mögliche Unterschiede, die auch mit WOLED schon möglich sind:
- besonderes Designfeature
- 8K
- Prozessorleistung
- Soundleistung
- HDMI-Anschlüsse
- 240Hz + besseres BFI-System
- Helligkeit/ ABL
- Zollgrößenauswahl
jaide
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Dez 2021, 13:22

celle (Beitrag #6) schrieb:
Bei den LCD-TVs gibt es doch auch die X90- und X95-Serie? Die High-End-TVs hat Sony eigentlich immer erst im Herbst in den Markt gebracht. Ein QD-OLED-TV von Sony wird auf der CES vermutlich noch nicht gezeigt werden.


Klar, wenn man will kann man die Produktlinie (wie z.B. Nvidia) mit "Nichtigkeiten" zersplitten, und statt 2 einfach 10 Produkte rausbringen. Ziemlich nerviges Vorgehen wenn du mich fragst. Ich fand das Modelljahr 2021 mit dem Mainstream A80, und dem High-End A90 ziemlich gut. Wenn man es mit der LCD Linie vergleicht kann es bei OLED natürlich auch so enden..

Was da eventuell Sinn ergibt:
- Anderes Panel
- 8K
- Design

Alles andere sollte schon bei 80 vs. 90 den Unterschied machen.. und dann als High-End den 95. Aber so wie es aussieht (A85) werden sie sich was aus den Fingern ziehen. Total unnötig.


[Beitrag von jaide am 07. Dez 2021, 13:26 bearbeitet]
celle
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2021, 13:50
Wie gesagt, die LCD-TVs haben auch alle das gleiche VA oder IPS-Panel und sind nur duch das Backlight, Kosmetik, Prozessor, Anschlüsse, Kontrastfilter und Audioeigenschaften separiert. OLED ist der Nachfolger der LCD-Technologie. Es wird zwangweise genau darauf hinauslaufen, dass sich die einzelnen Serien in diesen Eigenschaften voneinander unterscheiden werden, auch wenn das Panel gleich ist und entsprechend wird OLED auch in der Mittel- und Einstiegsklasse LCD verdrängen.
Verabschieden können sich die LCD-Anhänger davon, dass Sony noch viel Aufwand in die LC-Paneltechnik steckt. Die OLED-Panels sind mittlerweile so günstig, dass sich ein High-End-LCD der nur darauf abzielt Schwarzwertschwächen zu kaschieren (die OLED nicht hat) in der Kostenstruktur nicht mehr lohnt.


[Beitrag von celle am 07. Dez 2021, 13:52 bearbeitet]
cyberpunky
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2021, 14:01
Das ist ja wieder eine Kaffeesatz Leserei hier.
Sollte es aber wirklich ein Verfahren oder eine Technik geben die das NBB deutlich verbessert oder ganz eliminiert, dann gerne her mit den ganzen OLEDs.


[Beitrag von cyberpunky am 07. Dez 2021, 14:03 bearbeitet]
celle
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2021, 14:04
Insbesondere beim Design wird noch viel Potenzial liegengelassen und die Möglichkeiten von OLED nicht ausgenutzt. Die Panels sind extrem dünn und flexibel. Da könnte man viel mehr mit anstellen, als nur ein normales starres Monitordesign. Wallpaper, ROLED, transparente Lösungen etc.
Je größer die TVs werden, desto mehr dominieren sie den Wohnraum. Es gibt viele Käufer die da nicht das technisch Beste suchen, sondern auch einen TV als Möbelstück verstehen und die Technik in den Hintergund wandern soll. Das erklärt den großen Erfolg der "The Frame"-Serie von Samsung, als auch den Boom der Soundbars.
celle
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2021, 15:34
4K-Filme greift es auf.

https://www.4kfilme....d-a95k-inkl-qd-oled/

Das der QD-OLED der A95K wird, ist nach den aktuellen Aussagen von "D-Nice" eher unwahrscheinlich, entsprechend sind die Zollgrößen vermutlich auch nur geraten. Ein Erstlingswerk (QD-OLED wäre ja etwas Neues) bekommt bei Sony ohnehin immer eine eigenständige Bezeichnung und eben oft auch mit einer 1 in der Kennung, wie z.B. der A1.
pspierre
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2021, 19:07
Selbst wenn mit dem 95K erste QD-OLEDs kommen sollten wird die Ernüchterung spätestens beim Preis die aller-aller-meisten aus der Bahn katapultieren.

Ich tippe etwa um den Faktor x3 für einen gleich grossen 90K und etwa x4 zu einem 80K..... Strassenpreis versteht sich.....wenn das reicht !
Und natürlich wirds wieder noch illusorischere UVPs geben .....

Dann werden über die Jahre je scheibchenweise 77er, 83er und 97er dazu kommen, und immer wieder wird der dann zunächst "grösste" knapp unter 10.000 Euronen liegen orakle ich mal.

In so 4 Jahren würden wir uns und dann wahrscheinlich über den ersten 55er unter 3000,- freuen dürfen. ..Wenn !!! :
( Da gibts dann bereits die ersten 55er Volks-WOLEDs für 599,- und die 65er für 899,- ...die gar nicht mal viel schlechter aussehen werden. )

Ja Wenn !!! der Mehrpreis auf der Durststrecke von ca 4 Jahren überhaupt jemals die Bildlich visuell bewertet erlebbaren Vorteile relevant rechtfertigen wird, .... oder das Ganze ev. auch sang und klanglos wieder verschwindet !
...... kommt ja schliesslich von Samsung, ..... und nach den letzten Erfahrungen mit OLED-TV-Innovationen dieser Fa. ......

Genau die gleiche Fa., die dann ab 2022 gleichzeitig die Standard-WOLED-Panel selbst von LG zukauft um im bereits vermarktbaren Premiumsegment überhaupt wieder mal relevante Renditen über Stückzahlen zu erziehlen.


schaumermal ..... was hinter den Glaskugeln wirklich so erscheinen wird......


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 07. Dez 2021, 19:19 bearbeitet]
celle
Inventar
#13 erstellt: 07. Dez 2021, 22:43
Laut Samsung wäre die Produktionskapazität auf bis zu zwei Millionen TVs im Jahr ausgelegt. Durch die Yieldproblematik, unterschiedliche Zöllgrößen sind es eher 500.000 bis eine Million. 30.000 Substrate pro Monat ist für einen Produktionsstart aber trotzdem recht ordentlich und das dann noch im MMG-Verfahren. Die Produktion will man ja in den nächsten beiden Jahren recht schnell ausbauen. 2017/18 gab es doch schon die ersten WOLED-TVs in 65" für unter 1500€. 3000€ für nur 55" in 2026 wäre weit weg vom Markt. Bis dahin ist 75" das neue 55". Das weiß auch Samsung.
Man sieht ja an den mFALD-Modellen wie schnell Samsung die Preise nach unten korrigiert.
Samsung wird sich auch nicht nur durch technische Daten von aktuellen günstigeren WOLED-TVs absetzen wollen. Ich bin mir relativ sicher das man auch ein exklusives Designgimmick einführen wird. Bei den hohen Anfangspreisen kann man keine einfache Verpackung wählen. Eine ähnliche Strategie erwarte ich da auch von Sony und genau deswegen passt auch die Bezeichnung A95K noch nicht so Recht ins Bild. Das klingt zu gewöhnlich für eine neue Technologie, die dann auch nur in maximal 65" erhältlich wäre. Ich würde da eher von einem klar ersichtlichen Hinweis in der Namensbezeichnung ausgehen.
MrWhite66
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2021, 09:52
Meine Anforderungen an den A90J Nachfolger wären:

- mit dem neuen MediaTek Pentonic 2000 SoC und mit 4 x HDMI 2.1 Ports ausgestattet sein
- Dolby Vision Gaming bei 4K120hz unterstützen bzw. man sich nicht entscheiden muss 4K120hz oder Dolby Vision
- VRR, FreeSync und G-Sync Support
- gern noch so eine Art Game Bar (Samsung) oder Game-Optimizer (LG)

Dann, ja dann, zieht bei mir der 83A90J Nachfolger nächstes Jahr bei mir ein.

Sollte es tatsächlich ein 97 Zoll Modell geben, bin ich da sehr auf den Preis gespannt.


[Beitrag von MrWhite66 am 08. Dez 2021, 10:12 bearbeitet]
VF-2_John_Banks
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2021, 10:03
Der Preis dürfte anfangs wohl bei ca. 10K oder mehr liegen?
MrWhite66
Inventar
#16 erstellt: 08. Dez 2021, 10:04
Also ich würde da eher mal den Faktor drei oder vier von deiner genannten Summer erwarten.

Der eher zu Mittelklasse gehörige 100 Zoll LCD TV Sony X92J kostet schon ca. 20.000 Dollar. Da wird für einen 97 Zoll OLED TV sicherlich nochmal ordentlich mehr veranschlagt werden.


[Beitrag von MrWhite66 am 08. Dez 2021, 10:10 bearbeitet]
celle
Inventar
#17 erstellt: 08. Dez 2021, 10:19
Der LG 88Z19 mit 8K-Auflösung und Zwangsrack (ein Zeichen, dass man den gar nicht groß in Masse produzieren will) kostet aktuell 19999€ (UVP 29999€). Der 97" soll hingegen nur ein 4K-Modell werden, was man sicherlich auch aus Preisgründen macht und man wohl auch mehr absetzen will als beim 88". Im Grunde hat man auch kaum Ausschuss, da 2x 97" aus einem Mutterglas geschnitten werden können. Den 83" gibt esfür um die 5000€. In der Produktion hält sich der Preisaufschlag in Grenzen. Problem sind der kleinere Nischenmarkt der Enthusiasten und der gesteigerte Aufwand für Logistik und Transport, die den Preis nach oben treiben.

Ich gehe da im günstigsten Fall von um die 15000€ aus und im schlimmsten Fall von 20000€. Das passt dann auch zu den großen 4K-LCD-Modellen. Hängt auch davon ab, was Samsung in der Größe präsentiert und was man dafür verlangt, genauso TCL und Co. 9x-Modelle sind aktuell eher rar.
VF-2_John_Banks
Inventar
#18 erstellt: 08. Dez 2021, 10:29
Solche Preise sind schon irre! Auch durch die Tatsache, dass TVs so dermaßen schnell "veralten" und auch relativ häufig Defekte aufweisen. Ein Auto hat ja schon einen starken Preisverfall, aber ein TV ist noch mal eine andere Liga.
celle
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2021, 13:03
Bei den Größen ist halt auch noch entsprechend Marge drauf. Die extrem hohen Preisunterschiede entstehen nicht produktionsbedingt. Was Hoffnung macht, dass zumindest 85"-Größen so langsam zur Normalität werden. Die Nachfrage ist mit dem Preisverfall auch entsprechend gestiegen und somit kann auch mehr produziert werden, weil nun auch eine gesicherte Nachfrage besteht. Das war vor 10 Jahren noch nicht der Fall. Da galt 55" noch als groß. Mittlerweile ist 55" das neue 40" und auch das Käuferverhalten hat sich entsprechend gewandelt.
pspierre
Inventar
#20 erstellt: 08. Dez 2021, 13:49
Das Grössenwachstum wird sich aber auch wieder ab gewisser Grössenordnung weitgehend stabilisieren und bei weitem nicht mehr so progressiv in die Stückzahlentwicklung gehen wie die vergangenen Jahre.
...die Wohnzimmer wachsen schliesslich nicht mit, und wenns nach den Grünen in der Ampel geht enwickelt sich grosszügiger bemessene Wohnkltur eher wieder Richtung Wohnklo-Kultur.

Die "Eigenheim-95qm Wohnzimmer" (wie zB meines noch möglich war) , wo da noch "einiges ginge" ohne die Raumstruktur zu vergewaltigen, werden immer weniger gebaut,
(....es kann eher froh sein wer zukünftig noch eines (EFH) ererben kann oder darf.)
und die 400.000 neuen Wohnungen die die Ampel anstrebt haben die 95qm mehr oder weniger als Gesamtfläche bei 3Zimmer ,Küche,Bad+ Abstellraum, denn selbt bei Eigenheimen die eben noch mit " angeblich miserabler zukunftunfähiger Ölo-Bilanz" gebaut (und nicht vererbt ) werden, werden die Keller wg. der Kosten schon gerne vermehrt wieder weggelassen...da ist also in Tendenz auch kein Platz mehr fürs Giga-Heimkino freizuschaufeln.

Und diejenigen, die ihr (nur durchschnittliches ) 45qm-Wohzimmer vollkpommen der Giga-TV-Kultur unterordnen wollen, mögen zwar hier im Forum noch "anteilig recht gut vertreten" sein, ......im Gesamten sind sie jedoch eine eher mickrige Minderheit !

Soweit ein kleiner Blick über den Tellerand , den so manche hier nur noch sehr vermindert zu sichten fähig zu sein scheinen.......


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 08. Dez 2021, 16:18 bearbeitet]
Meister_Oek
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2021, 13:49
Eigentlich fand ich den QD OLED nur deswegen interessant, weil ich dadurch hoffte Banding und andere "Krankheiten" seien dann gemindert, aber durch das neue Patent mit der Ansteuerung, um NBB zu mindern, brauch ICH das QD OLED dann doch nicht mehr. Ja mein 55" A90J hat eigentlich kaum Banding, aber vor allem wenn man in 83" oder größer schielt, wird Banding immer mehr zum Problem.
Bin jedenfalls gespannt. Die Folie mit den 95K in 55" und 65" macht fast nur mit QD OLED Sinn, ein anderes Design oder 8K macht wenig Sinn bei der Größe. Also entweder die Folie ist Mist oder es wird QD OLED geben.
Wenn es die ersten offiziellen Aussagen gibt, beginnt der Spaß. Ich selbst bin jedoch absolut kein Freund des W Pixels im WOLED ;-)

OT: pspierre Es ist bei weitem schlimmer als du annimmst ;-) 30m² sind eher der Durchschnitt was neue Wohnzimmer angeht und 77m² ist der neue Standard für Gesamtfläche bei einer 3-Zimmer Wohnung. Ich kenne aus beruflichen Gründen so einige Architekten und weiß, was da demnächst alles kommt.


[Beitrag von Meister_Oek am 08. Dez 2021, 13:52 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#22 erstellt: 08. Dez 2021, 13:50

MrWhite66 (Beitrag #16) schrieb:
Also ich würde da eher mal den Faktor drei oder vier von deiner genannten Summer erwarten.

Der eher zu Mittelklasse gehörige 100 Zoll LCD TV Sony X92J kostet schon ca. 20.000 Dollar. Da wird für einen 97 Zoll OLED TV sicherlich nochmal ordentlich mehr veranschlagt werden.


den 100BZ40J aus der Pro-Line gibt es für rund 13500€, macht lt. HDTVpolska eine gute Figur

aus der Übersetzung.
Ich hatte die Gelegenheit, ein paar Stunden mit dem neuen Sony-Monitor zu verbringen und ich muss sagen, dass er tatsächlich als Bildschirm verwendet werden kann, auf dem unsere Lieblingsfilme, -serien, -sportarten oder -spiele angezeigt werden. Ich glaube, ich muss nicht schreiben, was beim ersten Mal den größten Eindruck macht. Natürlich die 100 Zoll Diagonale, die gigantisch ist und selbst Besitzer von 86″ Bildschirmen beeindrucken wird


[Beitrag von Ralf65 am 08. Dez 2021, 14:03 bearbeitet]
celle
Inventar
#23 erstellt: 08. Dez 2021, 14:06

OT: pspierre Es ist bei weitem schlimmer als du annimmst ;-) 30m² sind eher der Durchschnitt was neue Wohnzimmer angeht und 77m² ist der neue Standard für Gesamtfläche bei einer 3-Zimmer Wohnung. Ich kenne aus beruflichen Gründen so einige Architekten und weiß, was da demnächst alles kommt.


Liegt eher daran, dass Wohn-, Ess- und Kochbereich zunehmend eine Einheit sind, selbst im Fertighausbau. Bin ja selbst aus der Branche und kenne viele Grundrisse überdimensionaler Villen, wo am Ende dann trotzdem kein gescheiter Platz zum TV-Schauen zu finden ist (Kamin, zu viele Öffnungen). Man kann auch viel Fläche generieren und trotzdem kein Platz haben.
Gute Architekten schaffen genau Gegenteiliges. Wenig Fläche groß wirken zu lassen. Überdimensional planen kann jeder. Merkt man dann auch an den Unterhaltskosten.
VF-2_John_Banks
Inventar
#24 erstellt: 08. Dez 2021, 14:43
Das durchschnittliche Wohnzimmer in Deutschland dürfte wohl eher bei ca. 20m² liegen. Ich selbst habe bei noch keinem ein wirklich größeres Wohnzimmer gesehen! Ganz gleich ob in einer Wohnung, oder in einem Haus. Und diese Wohnküchen sich zudem noch die größte Seuche. Für mich der blanke Albtraum!


[Beitrag von VF-2_John_Banks am 08. Dez 2021, 14:44 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#25 erstellt: 08. Dez 2021, 14:46

OT: pspierre Es ist bei weitem schlimmer als du annimmst ;-) 30m² sind eher der Durchschnitt was neue Wohnzimmer angeht und 77m² ist der neue Standard für Gesamtfläche bei einer 3-Zimmer Wohnung. Ich kenne aus beruflichen Gründen so einige Architekten und weiß, was da demnächst alles kommt.

Ach du sch.....
Für die hab ich aber diiiie Lösung um eien 80+"-TV dennoch auf 5x6m Grundfläche wohnfähig unterzukriegen :

Einfach das (wahrscheinlich einzige) Fenster zumauern und so die zusätzliche freie Wand schaffen , wo noch keine Möbel stehen und dort dann das Giga-Panel aufhängen, ...mit Webcam nach draussen, falls man doch mal rausschauen will ......
So ab 2000nits fürs Panel "bekommt man dann auch das Zimmer noch leidlich hell"...sollte ja bald kein Problem mehr sein wenn nach den meisten hier geht.

Und ganz ehrlich: Sooo abwegig ist das als Notlösung der Zukunft gar nicht mal ......

Oder noch besser:
Ein grosses Fenster als durchsichtiges OLED-Display, hinter dem man bei Bedarf eine und lichtundurchlassig abgeschirmte Jalousie runter lassen kann.
Drunter und drüber werden Electronic, Lautsprecher und Belüftungs/Klimatisierungseinheiten gleich mit in die Aussenwand integriert.
LG und Samsung wären Multi-Sparten-Konzerne die sowas als "Neu-Baueinheit" oder Nachrüstsatz anbieten könnten.

Ich hab sogar ein Fenster mit 4,3m breitem Sturz wo das die Baustatik sogar zum Nachrüsten bis auf den Boden für ein grosszügiges Fenster-Display +Haustechnik drumherum hergeben würde.....

Aber ich wette: auch das Patent hat bestimmt schon jemand als Idee eintragen lassen.......


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 08. Dez 2021, 14:52 bearbeitet]
MrWhite66
Inventar
#26 erstellt: 08. Dez 2021, 14:49
@Ralf65

Ich danke dir, für den Link und den Text bezüglich des BZ40J. Aber wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht genau, weshalb du dich da auf meinen Beitrag beziehst.

Willst dir mir damit mitteilen, dass es auch günstigere 100 Zoll TV‘s als den X92J gibt?
QH
Inventar
#27 erstellt: 08. Dez 2021, 15:02
Platz für einen ordentlichen TV ist doch in der kleinsten Hütte.......
pspierre
Inventar
#28 erstellt: 08. Dez 2021, 15:19
xx-xx-John Banks schrieb u.a..:


Das durchschnittliche Wohnzimmer in Deutschland dürfte wohl eher bei ca. 20m² liegen. Ich selbst habe bei noch keinem ein wirklich größeres Wohnzimmer gesehen!.....

......
Dann verkehrst Du wohl in den falschen Kreisen/Immobilien ...... oder kommst aus deinem Stadt-Keller-Loch nicht mehr raus.

Fahr mal wieder übers Land, .....von mir aus auch mit den Fahrrad.

Alle ca. gefühlt 5km Fahrstrecke gibts in D-Land heute einen Ort bis ca 5000 Einwohner bei denen wohl bis zu 90% aller Wohneinheiten derzeit Einfamilienhäuser sind.
Deren etwas älterer Bestand von ca 15-30 Jahren (ca die Hälfte) hat dabei noch Gründstücke >= 1000qm .....2000qm oder bis zu 5000gm drumherum.
Da gibts keine 20qm-Wohnzimmer !, ...höchstens noch im kleinen zentralen >100-jährigem Orts-Fachwerkbestand unter Denkmalschutz die nur noch einen kleinen Bruchteil der heutigen Ortsflächen ausmachen.... und auch die werden über 2-3 Geschosse idR nur von einer Familie bewohnt...und haben dabei ALLE einen Keller.

Unter welchem Stein lebst/wohnst du ?


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 08. Dez 2021, 15:29 bearbeitet]
VF-2_John_Banks
Inventar
#29 erstellt: 08. Dez 2021, 15:24
Ich kenne einige Landhäuser. Eine Ex von mir wohnt sogar auf nem Bauernhof im Spreewald. Nix mit 30m² Wohnzimmern. Eventuell sieht es da in Westdeutschland anders aus. Bei uns in der Gegend ist das jedenfalls nicht üblich. Ich kenne sogar Häuser in gehobenen Berliner Bezirken. Pustekuchen.
Achso. Im Keller wohne ich übrigens nicht!


[Beitrag von VF-2_John_Banks am 08. Dez 2021, 15:28 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#30 erstellt: 08. Dez 2021, 15:42
Ist ja auch egal..
Auf jeden Fall ist dein "Erlebensumfeld" mit 20 qm da halt nicht so ganz Bundes-Repräsentativ.
Und Kuhdörfer mit fast auschliesslich altem Hausbestand von vor ca 1960 oder gar dem 2.Welttkrieg kannst du zumindest hier in Hessen selbst im höchsten Vogelsberg absolut mit der Lupe suchen.
Selbst er dümmste Bauer hat da in den 60-70ern schon mal was neueres gebaut, .....was derzeit die nächste Generation ggf vor 20 Jahren schon wieder abgerissen hat um ..........

Die zukünftig previligierte Schicht trotz knapperem Durchschnittseinkommen wird die sein, die in den Dörfern und Kleinststädten noch Grund oder Immobilien in Eigennutzung oder gar mehre in Vermietung hat. Fast alle ehemaliges Bauernvolk.

Die Familienabkömmlinge die in den ca Siebzigern lieber "in die schicke Stadt gezogen" sind und ggf ihre ortsnahen Äckeranteile verkauft haben , sind die, die sich heute und zukünftig, und va. auch deren Nachkommen, am meisten in den Arsch zu beissen haben.

Sich dahin "zurückzukaufen" könne sich nämlich progressiv immer weniger leisten, auch wen sie sich noch so krumm legen.
Die untere-Oberschicht der Städte kehrt tendentiell vermehrt steigend zum Wohnen wieder aufs Land zurück...und das wird die Käffer der Vergangeneit in den nächsten 20 Jahen deutlich prägen.
In der Stadt, je grösser je ausgeprägter, gibts dann nur noch entweder Penthouse oder Wohnklo-Getto.


Ende OT
sorry noch mal.

mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 08. Dez 2021, 16:13 bearbeitet]
G-M
Stammgast
#31 erstellt: 08. Dez 2021, 16:06
@ pspierre

habe bisher Deinen "schwarzen Humor" und dein Niveau größtenteils "genossen/ gelesen", aber mit Deiner m² Diskusion hebst Du mächtig ab

Nicht jeder hat gleich eine "Villa" und wenn Du in einen "Palast" wohnst ( der hoffentlich nicht der Bank gehört ) dann freuh dich...oder nicht.
Aber hier Personen zu defamieren nur weil sie vielleicht weniger m² zur Verfügung haben
Und diejenigen, die ihr (lächerlich durchschnittliches ) 45qm-Wohzimmer
ist schon sehr stark abgehoben...oder läuft das unter "schau mal was ich alles habe"
Vielleicht hab ich auch etwas falsch verstanden

Fakt ist doch eines: auch der TV Größen Absatz läuft "in die Sättigung"

Nicht vergessen....wenn man auf den Gipfel steht ist der nächste Schritt der Abgrund

vg
gert


[Beitrag von G-M am 08. Dez 2021, 16:10 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#32 erstellt: 08. Dez 2021, 16:11

Vielleicht hab ich auch etwas falsch verstanden

hast Du.... Sorry wenn da was diffamierend rüber kam ....hab da was geändert.....


Fakt ist doch eines: auch der TV Größen Absatz läuft "in die Sättigung"

hast du recht ...

mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 08. Dez 2021, 18:46 bearbeitet]
Rossi_46
Inventar
#33 erstellt: 08. Dez 2021, 16:14
Der Trend zu grösseren TV geht weiter, liegt auch ein bisschen an Corona,weil keiner oder kaum noch Leute ins Kino gehen.
Heimkino nennt sich das heute.
pspierre
Inventar
#34 erstellt: 08. Dez 2021, 17:03

Der Trend zu grösseren TV geht weiter,....

......kommt aber stark drauf an von welcher Grosse man da gerade noch kommt......
..... findet aber auch nach und nach eine sinnvolle obere Limitierung, wenn man von durchschnittlichen ja sogar schon etwas besseren Wohnverhältnissen ausgeht , bzw auf die final realisierbaren Abverkaufsstückzahlen schaut, ohne dass da "foristsiche Extremisten" zu berücksichtigen wären.

Ich tippe:
Schon die 77er werden nicht mehr annähernd vollstandig in Stückzahl die 65er bei Nachkäufen final beerben können.
Und Formate über 80" werden sich noch viel schwerer tun auch nur annähernd einen Standard ausbilden zu können den man als "verbreitet" bezeichnen könnte.

Die typischen Kaufverhaltensweisen der letzen 10-15 Jahre ( mit jedem Neukauf nen etwas oder deutlich Grösseren) werden sich so also nicht mehr fortsetzen..... Lassen! / Können !

Wie bei vielem gilt dann irgendwann wieder : ...it`s not the size, ...it`s the technique ! .....

Bis auf diejenigen die halt meinen, doch immer den "Grösseren" haben und auch raushängen lassen zu müssen .
Über die wird am aber gnädig hinwegsehen und auch eher leicht abgrenzen können zu denen die eine dennoch andere Motivationslage im Schwerpunkt haben...... denn gerade das Klinetel der erstgenannten das stirbt wohl nie ganz aus ..... .

Wenn ich für jede schwanzgesteuert eingekaufte TV-Grösse deutschlandweit auch nur 10 Cent bekäme , dann ........... ah,was seh ich da .... Penthouse Stadmitte Fankfurt an solventen Mieter zu......., jaaa, da dann könnte ich da sicherlich locker mal da anrufen und fragen obs noch zu haben ist.


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 08. Dez 2021, 18:39 bearbeitet]
Jogitronic
Inventar
#35 erstellt: 27. Dez 2021, 08:50
celle
Inventar
#36 erstellt: 27. Dez 2021, 11:10
Der eine TV (Mitte rechts) hat scheinbar eine Kamera...
Jogitronic
Inventar
#37 erstellt: 27. Dez 2021, 11:33
... oder einen Hochtöner
Ralf65
Inventar
#38 erstellt: 31. Dez 2021, 12:41
lt. TV.Zol, die neuen OLED Serien, demnach wird die A95K Serie wohl nur in 55" und 65" erscheinen und voraussichtlich mit dem QD-OLED Panel ausgestattet werden, eine Veröffentlichung zu einem späteren Zeitpunkt (IFA ?) ist damit nicht ausgeschlossen

SOny A95K


[Beitrag von Ralf65 am 31. Dez 2021, 12:45 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#39 erstellt: 01. Jan 2022, 17:08
..wenns wahr wird, ....und wenn dann ein Heidengeld kosten wird tippe ich.

Ohne den "notwenigen Wahnsinn" des Early Adopters kaufbar wahrscheinlich dann in 3. Generation , ...also ab ca 2024.

Vor allem auf die dann ganz neuen, (Samsung-induzierten) systembedingten Kinderkrankheiten darf man gespannt sein.
Hier entscheidet sich obs letztlich toppt oder floppt.
Schaumermal


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 01. Jan 2022, 17:11 bearbeitet]
BethesdaFan
Stammgast
#40 erstellt: 01. Jan 2022, 19:03

pspierre (Beitrag #39) schrieb:
..wenns wahr wird, ....und wenn dann ein Heidengeld kosten wird tippe ich.

Ohne den "notwenigen Wahnsinn" des Early Adopters kaufbar wahrscheinlich dann in 3. Generation , ...also ab ca 2024.

Vor allem auf die dann ganz neuen, (Samsung-induzierten) systembedingten Kinderkrankheiten darf man gespannt sein.
Hier entscheidet sich obs letztlich toppt oder floppt.
Schaumermal


QD-OLED oder besser QD-Display ist schon wesentlich länger in Entwicklung und wird nicht einfach auf den Markt geworfen. Erste Gerüchte und News gab es schon Mitte 2019.
Das Sony diese Panels nun direkt beim Marktstart zukauft ist glaube ich eher als positives Zeichen zu sehen.

Mann kann natürlich nicht abstreiten das es extrem teuer wird, und sich für den normalen Konsumenten im Vergleich zu regulärem OLED beinahe gar nicht lohnen wird, weil das Preis/Leistungverhältnis nicht passt.
Nur so als Einschätzung = QD-OLED soll angeblich laut Gerüchten ab 5500$ Dollar (55 Zoll) kosten. Und Sony wird das Teil defintiv teurer als Master Series verkaufen.

2024 will man bereits erste Modelle basiernd auf QNED am Start haben. Wäre schlecht wenn bis dahin QD-Display basiernd auf OLED nicht mal "kaufbar" ist.
Matz71
Inventar
#41 erstellt: 01. Jan 2022, 20:58
Kaufbar schon, aber wohl nicht für den schmalen Geldbeutel.
celle
Inventar
#42 erstellt: 02. Jan 2022, 13:36
QNED ist doch nur ein Zugeständnis bzw. Lockmittel von Samsung Display an Samsung Electronics um denen die Investitionen in QD-OLED schmackhaft zu machen. Bis heute ist die komplette Fertigung ungeklärt und reine Theorie und auch das das kompatibel wäre zu den QD-OLED-Anlagen, halte ich für äußerst zweifelhaft. Im Grunde mixt man vorgefertigte MicroLED-Lichtquellen mit QD-Filtern. Wenn man es schon schafft, solche kleinen vorgefertigten Nanorods zu fertigen, dann müsste man auch die restlichen Grundfarben als MicroLED skalieren können. Dieser Umweg macht einfach keinen Sinn und ich sehe da nichts, was da schneller marktreif sein sollte als MicroLED.
Man muss einfach wissen, dass zwischen Samsung Display und Samsung Electronics Jahre eines Machtkampfes voller Missgunst und Intrigen herrschte.
Samsung Display steht für OLED und ELQD. MicroLED ist Samsung Visuals Electronics und daran hat Samsung Display kein Interesse. Langlebiger blauer PHOLED-Emitter von Universal Display oder ein Durchbruch bei ELQD und das Thema QNED ist gegessen. In 2 Jahren wird es kein QNED geben und ich sehe auch keinen Sinn, weil es kurzfristigere kostengünstigere Lösungen geben wird. Das Thema der OLED-Emitter nimmt doch jetzt erst richtig Fahrt auf. Wir werden viel eher deutlich langlebigere OLED-Emitter sehen als das QNED Marktreife erlangt.
Da die Marketingfirma Samsung Electronics ja an kurzfristigen Profit interessiert ist, wird sich das Thema eh bald erledigt haben, sobald die merken dass mit OLED mehr Geld zu verdienen ist als mit MiniLED und LCD. Die ganzen nur aus Marketingsicht vorgeschobenen Vorbehalte gegen OLED sind dann plötzlich wie weggeblasen. Die Industrie und gerade Samsung Visuals hat überhaupt kein Interesse daran, ewig haltbare Produkte zu bauen. Die verkaufen das, was den meisten Profit verspricht und nicht das was das Beste für den Kunden wäre.
dre23
Inventar
#43 erstellt: 02. Jan 2022, 14:08
Ein 77'' mit EX Panel, das könnte dieses Jahr es werden, mal schauen was in 2 Tagen vorgestellt wird.
Meint ihr dieses Jahr gibt es einen Preisrutsch nach unten, grad was die 77+ angeht?
BethesdaFan
Stammgast
#44 erstellt: 02. Jan 2022, 15:01

celle (Beitrag #42) schrieb:

1. Bis heute ist die komplette Fertigung ungeklärt und reine Theorie und auch das das kompatibel wäre zu den QD-OLED-Anlagen, halte ich für äußerst zweifelhaft. Im Grunde mixt man vorgefertigte MicroLED-Lichtquellen mit QD-Filtern. Wenn man es schon schafft, solche kleinen vorgefertigten Nanorods zu fertigen, dann müsste man auch die restlichen Grundfarben als MicroLED skalieren können. Dieser Umweg macht einfach keinen Sinn und ich sehe da nichts, was da schneller marktreif sein sollte als MicroLED.

2. Man muss einfach wissen, dass zwischen Samsung Display und Samsung Electronics Jahre eines Machtkampfes voller Missgunst und Intrigen herrschte.
Samsung Display steht für OLED und ELQD. MicroLED ist Samsung Visuals Electronics und daran hat Samsung Display kein Interesse. Langlebiger blauer PHOLED-Emitter von Universal Display oder ein Durchbruch bei ELQD und das Thema QNED ist gegessen. In 2 Jahren wird es kein QNED geben und ich sehe auch keinen Sinn, weil es kurzfristigere kostengünstigere Lösungen geben wird. Das Thema der OLED-Emitter nimmt doch jetzt erst richtig Fahrt auf. Wir werden viel eher deutlich langlebigere OLED-Emitter sehen als das QNED Marktreife erlangt.
Da die Marketingfirma Samsung Electronics ja an kurzfristigen Profit interessiert ist, wird sich das Thema eh bald erledigt haben, sobald die merken dass mit OLED mehr Geld zu verdienen ist als mit MiniLED und LCD. Die ganzen nur aus Marketingsicht vorgeschobenen Vorbehalte gegen OLED sind dann plötzlich wie weggeblasen.

3.Die Industrie und gerade Samsung Visuals hat überhaupt kein Interesse daran, ewig haltbare Produkte zu bauen. Die verkaufen das, was den meisten Profit verspricht und nicht das was das Beste für den Kunden wäre.


1. MicroLED muss manuell platziert werden und ist dadurch für kleinere Displays physisch limitiert aber im Umkehrschluss auch direkt RGB. Nanorods kann man zwar elektrisch anordnen aber als ganzflächiger Emitter sind sie nativ wohl immer blau. Wäre damit ein RGB Display möglich hätte man schon längst davon gehört.
Die Riesen Thematik ist ja das man damit potenziell günstiger fährt als blaue OLED Emitter für QD-Displays (QD-OLED) herzustellen.
https://www.displays...s-the-next-big-thing

Das alles natürlich nur unter dem Vorbehalt das QD-OLED überhaupt gut ist.

2. Im Gegensatz zu dem was du hier auflistest ist QNED wesentlich realistischer gerade weil es auf QD-OLED basiert, wo dann tatsächlich auch schon die Produktionskapazitäten da sein werden. ELQD hätte ich gerne das wäre ja NOCH besser als QNED.
Samsung Display treibt QNED voran, das man daran kein Interesse hätte saugst du dir doch nur aus den Fingern.

3. Das ist wohl die einzigste Aussage bei der ich dir voll und ganz zustimme.
Jogitronic
Inventar
#45 erstellt: 02. Jan 2022, 17:12

dre23 (Beitrag #43) schrieb:
Meint ihr dieses Jahr gibt es einen Preisrutsch nach unten, grad was die 77+ angeht?


Den Sony A80J mit EVO Panel gibt es schon für nicht mal 2500 €, das ist schon ein ziemlicher Preisrutsch. Wenn das in dem Tempo weiter geht, wird man im Laufe des Jahres bei 1000 € für 65 Zoll und 2000 € für 77 Zoll ankommen.
celle
Inventar
#46 erstellt: 02. Jan 2022, 17:27
@BethesdaFan

Den Artikel kenne ich.
Was soll an Nanorods billiger sein als OLED? Das ist Blödsinn. Die Investition zur Produktion von WOLED ist bspw. weitesgehend abgezahlt. Die Herstellung unter Vakuum ist also kein Kostenfaktor mehr, da gängiger Standard. LGD hat nur noch Personal- und Rohstoffkosten zu leisten. In neue Technologie muss immer erst massiv investiert werden. Das ist nie billiger als bestehende etablierte Technik. Die winzigen Röhrchen müssen vorgefertigt werden. Das ist was ganz anderes als "OLED-Tinte". Das Gemeinsame ist nur der Bezug zu den gedruckten Nanokristallen.

Das ist alles noch viel zu viel Theorie. Organische Emitter verzichten auf teure toxische Metallverbindungen und gelten als nachhaltig. Das ist auch eine Frage der Rohstoffbeschaffung und kommenden Ökogesetzen und des Gesundheitsschutzes. Thema Haltbarkeit erledigt sich von selbst, denn die Entwicklung bei den blauen OLEDs bleibt doch nicht stehen. MicroLED wird nicht den Effizienzboost bringen den es braucht. Eine blaue OLED schon nur allein mit der Haltbarkeit der roten Emitter (über 50000h LT95@1000nits - also da gerade mal 5% Lebensdauer verlohren), würde die Displaywelt auf den Kopf stellen. ELQD haben eine noch schlechtere Lebensdauer und sind deshalb überhaupt noch keine Option.
Das Problem bei Anlaystenseiten wie DSCC ist, dass die nur Utopien mit aktueller Technik vergleichen, selbst nicht wirklich als Techniker/ Ingenieur in der Entwicklung beteiligt sind, teils aber auch Lobbyarbeit tätigen und nicht berücksichtigen, dass bis die gehypte Technik zur Marktreife kommt, bestehende Technik sich ebenfalls weiterentwickelt hat. DSCC war schon immer sehr pro LED und QLED (Nanosys ist ein US-Unternehmen) eingestellt.

Das sagt doch schon alles:


QNED cost is expected to be lower than QD-OLED due to the removal of the OLED deposition which eliminates the largest and most expensive tool in the fab, removes the costs associated with OLED materials and OLED TFE. However, some or most of these costs may be offset by the numerous process steps involved in fabricating and integrating the Nanorods. The project is at an early stage R&D and we will closely monitor and report any developments.


https://www.displays...s-the-next-big-thing


[Beitrag von celle am 02. Jan 2022, 17:28 bearbeitet]
eishölle_2.0
Stammgast
#47 erstellt: 02. Jan 2022, 17:57

Was soll an Nanorods billiger sein als OLED? Das ist Blödsinn. Die Investition zur Produktion von WOLED ist bspw. weitesgehend abgezahlt. Die Herstellung unter Vakuum ist also kein Kostenfaktor mehr, da gängiger Standard.


Der Aufbau ist simpler, Nanorods gelten als stabiler. Eine Herstellung unter Vakuum ist sehr wohl ein großer Kostenfaktor. Wir sprechen doch hier nicht nur ausschließlich von dem Vakuum in der Fertigungsanlage, nein, auch das OLED Panel selbst muss dementsprechend eingekapselt sein sonst wars das ziemlich schnell mit der Haltbarkeit. Oder was meinst du warum sehen wir bei OLED TVs bis jetzt noch kein Infinity Design ohne Rahmen alá eines Samsung QN900 8K?


1. Bis heute ist die komplette Fertigung ungeklärt und reine Theorie und auch das das kompatibel wäre zu den QD-OLED-Anlagen, halte ich für äußerst zweifelhaft.


Erinnert mich an 2019 als du uns noch allen weiß machen wolltest, dass die QD-OLED Displays schädlich für unsere Gesundheit sein sollen wegen dem UV Licht. Heute weiß man durch die Specs die Samsung veröffentlich hat, dass sie wohl zu den Displays mit dem geringsten Blaulichtanteil gehören. Alles andere könnte man sich auch nicht erlauben auf den Markt zu bringen nehme ich mal an. Ich glaube da eher Experten (welche DSCC und Ubi Research definitiv sind) und wenn die sagen, dass die Fertigungsanlagen kompatibel sind, dann wird das auch so sein. Das sagt auch Samsung selbst und für mich klingt das auch vom technischen her auch nachvollziehbar.


Das Problem bei Anlaystenseiten wie DSCC ist, dass die nur Utopien mit aktueller Technik vergleichen, selbst nicht wirklich als Techniker/ Ingenieur in der Entwicklung beteiligt sind, teils aber auch Lobbyarbeit tätigen und nicht berücksichtigen, dass bis die gehypte Technik zur Marktreife kommt, bestehende Technik sich ebenfalls weiterentwickelt hat. DSCC war schon immer sehr pro LED und QLED (Nanosys ist ein US-Unternehmen) eingestellt.


Das klingt schon wieder alles nach deiner Wahrheit, statt nach der Wahrheit


Samsung Display steht für OLED und ELQD. MicroLED ist Samsung Visuals Electronics und daran hat Samsung Display kein Interesse. Langlebiger blauer PHOLED-Emitter von Universal Display oder ein Durchbruch bei ELQD und das Thema QNED ist gegessen. In 2 Jahren wird es kein QNED geben und ich sehe auch keinen Sinn, weil es kurzfristigere kostengünstigere Lösungen geben wird. Das Thema der OLED-Emitter nimmt doch jetzt erst richtig Fahrt auf. Wir werden viel eher deutlich langlebigere OLED-Emitter sehen als das QNED Marktreife erlangt.


Auch das klingt mal wieder eher nach einer Verschwörungstheorie. Wir alle wissen doch, dass OLED in der heutigen Form eben nicht der heilige Gral ist. Es fehlt immer noch die Nachricht, dass wir endlich einen effizienten blauen Emitter bekommen der zu grün und rot aufschließt - doch damit ist es nicht getan - Burn-in gibts immer noch und dann noch die Sache mit der Helligkeit. QNED wird hier Ansetzen und auch hier verweise ich auf die vielen Fachartikel.

Noch eines zum Thema Samsung Display hätte kein Interesse: SEC hat bei SDC angefragt ob sie nicht 12." LTPS Backplanes liefern können für MicroLEDs. Das war auch Teil des Deals, wie du hier nachlesen kannst http://www.thelec.net/news/articleView.html?idxno=3095
Hier wird also sehr wohl kommuniziert und SDC hat also scheinbar doch daran interesse wenn es darum geht eigenes Know-How und eigene Produkte zu verkaufen. Das ganze stellst du etwas zu verbissen dar, um nicht zu sagen viel zu übertrieben. Auf deine über die letzten Jahre groß angekündigten Verbesserungen von WOLED warten wir hingegen bis heute, nur weil irgendwo bei LG ein Patent angemeldet wurde, heißt das halt noch lange nicht dass es ein WOLED 2.0 geben wird... Und Stand heute, verglichen mit einem Evo Panel, wird sich wohl auch das EX Panel wieder in die vielen Jahre der marginalen Verbesserungen einreihen, nur dass LG mittlerweile kapiert hat, dass das Marketing so tun muss als wäre es eine komplett neue Ära.


QNED ist doch nur ein Zugeständnis bzw. Lockmittel von Samsung Display an Samsung Electronics um denen die Investitionen in QD-OLED schmackhaft zu machen.


Irgendwie auch lustig Es existiert alles nur zum Schein. Alles klar


[Beitrag von eishölle_2.0 am 02. Jan 2022, 18:08 bearbeitet]
BethesdaFan
Stammgast
#48 erstellt: 02. Jan 2022, 18:07
Dann poste aber bitte auch den oberen Abschnitt aus dem Artikel =

"Samsung is believed to be in the R&D stage now with a target of moving to pilot production in the first half of 2021. If the technology is successful in pilot line, it is possible that the QD-OLED process lines planned for future may be converted to the QNED architecture where the blue OLED will be replaced by the Nanorod LED. We don’t expect this to happen for the first QD-OLED line as once Samsung buys the expensive open mask VTE system from Canon for OLED deposition, they will use it, but a success in the QNED technology can likely impact future OLED deposition tool orders. In addition, the QNED technology can potentially be extended to small and medium sized devices as well if successful, subject to the PPI limitation of the inkjet printing process for the QDCC process. Of course, photolithography of QDCC might be an option for high resolution small and medium sized displays. An LTPS backplane would also likely be required however. "

Ich hatte es doch deutlich geschrieben - "die Riesen Thematik ist ja das man damit potenziell günstiger fährt als blaue OLED Emitter für QD-Displays (QD-OLED) herzustellen" - ergo meinte ich damit das QNED potenziell günstiger ist als QD-OLED und sonst nichts. Der Vergleich war nicht auf Nanorods vs WOLED bezogen.

Der Aufpreis von WOLED zu QD-OLED dürfte bei ungefähr 300% liegen. Jeder weiß das da es noch viele Jahre dauern wird bis man an die Stückzahlen von LGD und die daraus resultierenden Preise hinkommt.
Samsung hat gar nichts davon das LG OLED so günstig produzieren kann. Die einzigste Methode wäre das sich beide Hersteller für die QD-OLED Produktion zusammenschließen. Was wohl eher nicht passieren wird.

QD-Display egal ob basierend auf OLED oder QNED wird sich deswegen wohl die nächsten Jahre komplett im absoluten High End Segment bewegen.

Sony die OLED eher im High End Segment vertreiben geben doch schon die Marschrichtung vor wie es laufen wird.
celle
Inventar
#49 erstellt: 02. Jan 2022, 18:20
Wir werden uns 2024 sprechen. Es wird bis dahin kein QNED geben. QD-OLED hat schon ewig gedauert und sollte viel früher auf den Markt kommen und QDCF bei LCD hat nie Marktreife erlangt (da lag ich auch richtig, dass das Quatsch ist und man da gleich auf eine Kombination mit OLED setzen kann).

Metallverbindungen reagieren auch auf Sauerstoff und Feuchtigkeit. LEDs müssen auch vor Umwelteinflüssen geschützt werden. Das ist genauso ein Thema bei anorganischen Emittern.

Das Problem liegt in der Herstellung, Skalierung und Ausrichtung der Nanorods. Das kosteneffizient zu lösen ist eine sehr harte Nuss. TCL/CSO wird das Inkjetverfahren bei OLED nutzen. Günstiger geht es ja wohl nicht. Ihr seht immer nur das eine Glied der Kette (das Marketing der Anbieter). Da gehört aber noch eine ganze Menge dazu. Die WOLED-Infrastruktur ist aufgebaut und im Markt etabliert, 77" gibt es für 2000€ und die Emitter werden einfach nur ausgetauscht, je besser die in Zukunft werden. Da wartet ihr noch viele Monde, bis QNED jemals dieses Preisniveau erreicht.


Einer der vielen Artikel zu Fortschritten bei der blauen OLED:
https://www.eurekalert.org/news-releases/817555


Noch eines zum Thema Samsung Display hätte kein Interesse: SEC hat bei SDC angefragt ob sie nicht 12." LTPS Backplanes liefern können für MicroLEDs. Das war auch Teil des Deals, wie du hier nachlesen kannst http://www.thelec.net/news/articleView.html?idxno=3095
Hier wird also sehr wohl kommuniziert und SDC hat also scheinbar doch daran interesse wenn es darum geht eigenes Know-How und eigene Produkte zu verkaufen. Das ganze stellst du etwas zu verbissen dar, um nicht zu sagen viel zu übertrieben.


Das ist ein Zugeständnis, ein Kompromiss. Die stehen aber nicht hinter MicroLED. Falls Samsung Visuals kein QD-OLED auf der CES zeigt, wäre das auch ganz klar als ein Zeichen zu werten, dass man nicht hinter QD-OLED steht und es gar nicht wirklich will. Auch ein Deal mit LG bezüglich WOLED-Panels spricht nicht unbedingt dafür, dass man großes Vertrauen in Samsung Display hegt, sondern man eher Samsung Display gar noch zusätzlich unter Druck setzt.


[Beitrag von celle am 02. Jan 2022, 18:30 bearbeitet]
eishölle_2.0
Stammgast
#50 erstellt: 02. Jan 2022, 18:29
Du kannst QDCF nicht mit QD-OLED vergleichen. Der Ansatz ist völlig anders. Hat sich halt am Ende nicht gelohnt (zum Glück?) denn es hätte LCD zu neuen Höhen katapultiert. Wenn du so willst hat sich auch OLED lange verzögert. Daraus nun etwas zu schließen ist doch Zeitverschwendung.


Da gehört aber noch eine ganze Menge dazu. Die WOLED-Infrastruktur ist aufgebaut und im Markt etabliert, 77" gibt es für 2000€ und die Emitter werden einfach nur ausgetauscht, je besser die in Zukunft werden. Da wartet ihr noch viele Monde, bis QNED jemals dieses Preisniveau erreicht.


Das mit dem Preisniveau ist so eine Sache. Ich bin bereit (deutlich) mehr für ein besseres Produkt zu bezahlen. Andere vielleicht nicht. Das ist Typsache. Jedenfalls kann man bald davon sprechen, dass WOLED das Einsteigerprodukt darstellt während sich andere Produkte als überlegen herausstellen. Sollte sich die A95K Serie als QD-OLED Serie herausstellen, dann macht doch Sony genau das. Dafür dann mehr zu verlangen ist dann durchaus legitim. Genau so wie ich 2014 bereit gewesen wäre mehr Geld für einen 4K RGB OLED auf den Tisch zu legen. Er kam halt nicht, dieses Monopol endet nun und am Ende ist das gut für alle.

Ich hoffe, Sony zieht das durch und bekommt von Samsung Display/Electronics keinen Maulkorb verpasst. In Korea dürfte das jedenfalls nicht gut ankommen wenn ein Wettbewerber "ihre" neue Technologie zuerst enthüllt, weiß man doch inzwischen, dass auch Samsung Display auf der CES keinen QD-OLED TV zeigt (vermutlich weil Samsung Electronics sich dagegen entschieden hat und man dann lieber geschlossen agiert und das Thema noch ruhen lässt). Dass nun die Japaner sozusagen alles auf sich ziehen, ist eine komische Situation.


[Beitrag von eishölle_2.0 am 02. Jan 2022, 18:30 bearbeitet]
BethesdaFan
Stammgast
#51 erstellt: 02. Jan 2022, 18:46

celle (Beitrag #49) schrieb:

Das Problem liegt in der Herstellung, Skalierung und Ausrichtung der Nanorods. Das kosteneffizient zu lösen ist eine sehr harte Nuss. TCL/CSO wird das Inkjetverfahren bei OLED nutzen. Günstiger geht es ja wohl nicht. Ihr seht immer nur das eine Glied der Kette (das Marketing der Anbieter). Da gehört aber noch eine ganze Menge dazu. Die WOLED-Infrastruktur ist aufgebaut und im Markt etabliert, 77" gibt es für 2000€ und die Emitter werden einfach nur ausgetauscht, je besser die in Zukunft werden. Da wartet ihr noch viele Monde, bis QNED jemals dieses Preisniveau erreicht.


Hat auch keiner abgestritten. Du willst aber halt nichts anderes hören als = "WOLED is besser /günstiger und bleibt am besten für immer am Markt weil unfehlbar".
Dabei schreibst du doch schon in dem Abschnitt den ich hier gerade "quote" wer der größte Konkurrent ist. Nämlich die Chinesen die die Panels dann gemütlich drucken während LG noch bemüht ist mit Ach und Krach nochmal 8,5 % mehr Helligkeit rauszuholen die ja laut deiner Meinung doch eh nicht so wichtig ist da Kontrast über allem steht.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony 2022 QD-OLED A95K 55"/65"
Ralf65 am 19.11.2021  –  Letzte Antwort am 01.07.2022  –  758 Beiträge
Sony 2021 A80J 55",65",77" XR-Proz.
Ralf65 am 07.01.2021  –  Letzte Antwort am 26.06.2022  –  3192 Beiträge
Bildeinstellung OLED Sony XR-83AJ90
gerryme am 20.09.2021  –  Letzte Antwort am 06.10.2021  –  10 Beiträge
Sony 2021 A90J 55",65",83" XR-Proz.
Ralf65 am 03.02.2020  –  Letzte Antwort am 01.07.2022  –  8501 Beiträge
Paneltausch an XR-55 A84J
Frogfish am 13.12.2021  –  Letzte Antwort am 31.12.2021  –  3 Beiträge
Sony 55 XR A80J - Trennen vom Strom
Sven976 am 21.01.2022  –  Letzte Antwort am 24.04.2022  –  19 Beiträge
Sony XR-83A90J als Center
Ameo am 19.08.2021  –  Letzte Antwort am 03.11.2021  –  3 Beiträge
Center Speaker Mode Sony XR-65A90J
ThomasJ. am 30.12.2021  –  Letzte Antwort am 10.01.2022  –  9 Beiträge
Sony xr-77a84j Garantie Verlängerung kaufen?
Hayabusa02 am 10.03.2022  –  Letzte Antwort am 10.03.2022  –  2 Beiträge
SONY XR-77A80J OLED 77´Zoll - Wird Display durch nicht gerades aufliegen auf dem Karton beschädigt?
RickGrimmes am 05.04.2022  –  Letzte Antwort am 06.04.2022  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.947 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedrenaqs60
  • Gesamtzahl an Themen1.525.290
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.019.413

Hersteller in diesem Thread Widget schließen