Kenwood DNX715WDAB in Outlander

+A -A
Autor
Beitrag
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2017, 16:48
Hallo zusammen,

nach längerer Suche nach der idealen Navitainer-Lösung für meinen Mitsubishi Outlander bin ich jetzt beim Kenwood DNX715WDAB gelandet:

http://www.kenwood.de/car/multimedia/navitainer/DNX715WDAB/

Jetzt mein Problem:
Laut Angaben von Kenwood ist diese Variante speziell für den Einbau im 200mm breite Doppel-DIN-Schächte von Toyota, Mitsubishi etc. geeignet.
Leider konnte mir jedoch 3 verschiedene Händler!! nicht sagen, ob ich zum Einbau in meinem 2016er Mitsubishi Outlander zusätzlich noch diese sonst üblichen Einbaurahmen-Adapter brauche. Oder passt das Teil, genau wie das Serienradio, DIREKT ohne Zusatzadapter in die Armaturentafel?

Weiterhin konnte mir auch keiner sagen, ob ich bei dieser Fahrzeugtyp-spezifischen Ausführung des Kenwood-Navitainers trotzdem zusätzlich noch die Kabel- und Interfaceadapter für Lenkradfernbedienung, Rückfahrkamera und Strom/Ls/ISO brauche?
Oder sind diese speziellen Geräte immer schon mit den richtigen Anschlüssen für die Serienstecker vom Fahrzeug ausgerüstet?

Wer kann da helfen?

Danke und Gruß
Marko
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2017, 20:38
Tach auch,


mark-o-polo (Beitrag #1) schrieb:
Oder passt das Teil, genau wie das Serienradio, DIREKT ohne Zusatzadapter in die Armaturentafel?

Ich würde ein Trinkgeld verwetten, dass man keine Blende braucht. Allerdings muss man unter Umständen Metallwinkel zur Befestigung anfertigen.


Weiterhin konnte mir auch keiner sagen, ob ich bei dieser Fahrzeugtyp-spezifischen Ausführung des Kenwood-Navitainers trotzdem zusätzlich noch die Kabel- und Interfaceadapter für Lenkradfernbedienung, Rückfahrkamera und Strom/Ls/ISO brauche?

Und genau hier würde ich das Trinkgeld verwetten, dass man einen fahrzeugspezifischen Adapter braucht. Dem Radio liegt nur ein Adapter auf ISO bei.


Oder sind diese speziellen Geräte immer schon mit den richtigen Anschlüssen für die Serienstecker vom Fahrzeug ausgerüstet?

Die Vielfalt der Autos, für die dieses spezielle Gerät passt, ist einfach zu groß, als dass Kenwood für alle passende Adapter und Interfaces belegen wird. Darum ist das dann immer fahrzeugspezifisch zu bestellen.
robertl0903
Neuling
#3 erstellt: 13. Jan 2017, 22:40
Trinkgeld leider verloren ...

Ich habe in meinen Outlander III (Bj 2013) ein Kenwood DNX4150BT eingebaut und dafür Folgendes gebraucht:

Um den proprietären Kabelbaum mit Kenwood zu verbinden habe ich mir den "ACV Lenkradadapter für Mitsubishi Outlander ab 2013" gekauft. Es gibt hier zwei Modelle, ja nachdem ob dein Outlander ein Rockford Fosgate Soundsystem hat. Mit dabei ist auch die Adaption auf ISO-Stecker. Den Adapter bekommst du in vielen Carhifi Shops ... ars24.com, toms car hifi, caraudio24.de, Soundstudio Seidl, ... Mein Outlander fährt mit Rockford Fosgate, der passende Adapter hat die Bezeichnung "42-MT-709". Am besten direkt auf der Homepage von ACV (www.acvgmbh.de) den richtigen Adapter raussuchen und die Modellbezeichnung googeln, dann findest du auch die Shops. Der Adapter sorgt zusätzlich dafür dass die Tasten des Lenkrads das Radio steuern.

Das Kenwood einfach so eingebaut lässt rundherum einen Spalt von 1 bis 2 cm, du findest die notwendige Blende unter der Bezeichnung "Einbaurahmen für Doppel DIN Autoradio in Mitsubishi Outlander (ab 2013)". Da bekommst du auch die notwendigen Metallbügeln mit, am Ende sieht das sehr rund aus. Sorry Carhifi.

Der letzte Teil des Projekts beschäftigt mich jetzt seit ca. einem Jahr, und zwar geht es um die serienmäßige Rückfahrkamera im Outlander, die ich gerne am Kenwood angezeigt hätte wenn ich den Rückwärtsgang einlege. Da gibt es auch einen Adapter von ACV, nur leider funktioniert dieser nicht und deshalb bin ich seit zwei Wochen mit dem Support des Herstellers Connects2 in England in Kontakt. Da sind am Stecker die Kabeln nicht richtig zugeordnet ...

Zusammenfassend: Lenkradadapter inkl ISO-Stecker ist einfach einzubauen, du musst halt wirklich genau schauen dass du den richtigen Adapter findest. Einzige Bastelei ist das Verbinden eines Kabels am Adapter mit einem Kabel das vom Kenwood rauskommt (das ist dann die Lenkradtastenbedienung). Den Rahmen brauchst du auf jeden Fall. Rückfahrkamera ist aus heutiger Sicht eine große Baustelle.
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jan 2017, 13:06

robertl0903 (Beitrag #3) schrieb:
Trinkgeld leider verloren …
...Ich habe in meinen Outlander III (Bj 2013) ein Kenwood DNX4150BT eingebaut und dafür Folgendes gebraucht:
...Das Kenwood einfach so eingebaut lässt rundherum einen Spalt von 1 bis 2 cm, du findest die notwendige Blende unter der Bezeichnung "Einbaurahmen für Doppel DIN Autoradio in Mitsubishi Outlander (ab 2013)". Da bekommst du auch die notwendigen Metallbügeln mit, am Ende sieht das sehr rund aus. Sorry Carhifi….


Vielen Dank für den Beitrag, Robert.
Ich denke aber, daß man hinsichtlich der Einbau-Rahmenblende den Einbau des Fahrzeugbaureihen spezifischen DNX715WDAB nicht mit den Einbau deines "Standardgerätes" DNX4150BT vergleichen kann. Hierzu brauchst natürlich den Einbaurahmen.
Ich dachte eigentlich, daß der Einbau meines o.g. Wunschgerätes eher mit dem DNX516DABS (für VW, Skoda, Seat) vergleichbar sein müsste. Und dort wird eben kein separater Einbaurahmen benötigt.
Sehe ich das richtig, "Car-Hifi"?

Zum Thema der benötigten Adapter danke ich für die Hinweise mit den ACV-Kabeladaptern. Ich brauche also :
1. Adapter für Lenkradfernbedienung für Outlander ab 2013 (ohne Rockford Fosgate); inkl. ISO Adapter
2. Adapter für Rückfahrkamera (wenn der von ACV falsch konzipiert ist, gibt's da kein Alternativanbieter?)

Gerade gefunden: kurze Ergänzung zum Thema: Adapter für Rückfahrkamera. Könnte evtl. dieser besser passen?
http://www.toms-car-...mitsubishi-outlander

Hier mal ein Bild meiner Outlander-Armaturentafel mit Serienradio:
Outlader-Radio


[Beitrag von mark-o-polo am 14. Jan 2017, 13:18 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2017, 13:27

robertl0903 (Beitrag #3) schrieb:
Trinkgeld leider verloren …


Danke Robert, für die Ergänzung. Du hast Dir aber offenbar das Wunschgerät von @marko-o-polo nicht angesehen.

Hier der Link zu Deinem DNX-4150 BT: Kenwood DNX 4150 BT
Hier der Link zum DNX-715W DAB: Kenwood DNX 715W DAB
Dir wird sicher der deutliche Unterschied in der Breite auffallen. und die Werbeaussage, dass das Gerät genau ohne Rahmen passen soll.


Um den proprietären Kabelbaum mit Kenwood zu verbinden habe ich mir den "ACV Lenkradadapter für Mitsubishi Outlander ab 2013" gekauft.

Darauf habe ich ja gewettet.


Das Kenwood einfach so eingebaut lässt rundherum einen Spalt von 1 bis 2 cm,

Aus meiner Sicht besteht diese Wette noch, da Du ja ein völlig anderes Gerät verbaut hast.


mal-o-polo (Beitrag #4) schrieb:
Ich dachte eigentlich, daß der Einbau meines o.g. Wunschgerätes eher mit dem DNX516DABS (für VW, Skoda, Seat) vergleichbar sein müsste. Und dort wird eben kein separater Einbaurahmen benötigt.
Sehe ich das richtig, "Car-Hifi"?

Genau deshalb mein Wetteinsatz.
Der Unterschied zwischen dem VW-Konzern und den japanischen Herstellern. VW Konzern etabliert bei VW, Skoda und Seat die gleichen Geräte-Einbaumaße und die gleichen CAN-Bus-Systeme. Das senkt die Produktionskosten und erhöht den Gewinn (der jetzt wieder durch Dieselgate aufgefressen wird - aber das ist eine andere Geschichte). Die japanischen Hersteller stricken jeder sein eigenes Paar Söckchen bei Anschlüssen, Datenbussen und äußeren Formfaktoren. Man kann schon fast froh sein, wenn es mal 5 Fahrzeuge gibt, die den gleichen Einbaurahmen brauchen - oder wie im Fall des speziellen Kenwood-Gerätes gar keinen.
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2017, 18:18
@RobertI0903
Ist das der "nicht funktionierende" ACV-Adapter?
http://www.toms-car-...mitsubishi-outlander

Wer hat damit ähnliche Erfahrungen gemacht, oder ist das möglicherweise doch kein Problem der ganzen Adapterserie sondern nur ein Einzelteilproblem?


Wäre ansonsten dieser CHP-Adapter evtl. besser geeignet?
Wer kennt den und hat den möglicherweise schon verbaut?
http://www.toms-car-...mitsubishi-outlander
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jan 2017, 09:54
Weiß keiner was zu den o.g. Adaptern?


Ich habe gestern einen alternativen Tipp zu einen weiteren fahrzeugspezifischen Gerät für den Outlander gefunden. Dieses gibt es wahlweise auch mit DAB+:
http://www.esxaudio.de/navi-ger/Mitsubishi.html

Kennt das einer?
Laut eigener Aussage von ESX sollen dort die ganzen Interfaceadapter schon integriert sein und das Gerät plug&play an die Serienstecker vom Fahrzeug passen. Kann das sein?
Ist das Teil qualitativ überhaupt mit dem Kenwood vergleichbar (Radio-Empfang, Klang, Navifunktion,…)?


[Beitrag von mark-o-polo am 21. Jan 2017, 09:57 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2017, 13:04

mark-o-polo (Beitrag #7) schrieb:
Kennt das einer?

Nicht persönlich.


Laut eigener Aussage von ESX sollen dort die ganzen Interfaceadapter schon integriert sein und das Gerät plug&play an die Serienstecker vom Fahrzeug passen. Kann das sein?

Wenn Du Dir die Anleitung ansiehst, wirst Du feststellen, dass die Stecker für Strom, Lautsprecher und Co. tatsächlich direkt am Radio angesteckt werden. Ganz Plug'n'Play wird es aber nicht werden, wenn Du Dir das ganze Zubehör ansiehst.


Ist das Teil qualitativ überhaupt mit dem Kenwood vergleichbar (Radio-Empfang, Klang, Navifunktion,…)?

Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung alleine da. Aber ich sehe, dass die Geräte aus chinesischer Produktion, vor allem die mit europäischer Qualitätskontrolle und Service immer besser werden. Im Vergleich dazu werden japanische Geräte zum Teil billiger, um sich dem Preis der Chinesen anzunähern.

Also anders gesagt, die hochwertigen Chinesen können sich mit den Japanern messen.

Woran es allerdings vielen mangelt: die Einstellungen des Klangs sind nicht so umfangreich wie sie bei vielen japanischen Geräten sind. Laufzeitkorrektur, vernünftige Frequenzweichen und parametrische Equalizer habe ich noch nicht bei den Chinesen gesehen.
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2017, 19:05
Das ESX-Gerät in eine China-Produktion?
Ich dacht bisher immer, daß ESX eine deutsch-amerikanische Firma wäre mit Entwicklung in Deutschland…??

Dann mal zurück zum Kenwood:
Du schreibst:

..Im Vergleich dazu werden japanische Geräte zum Teil billiger, um sich dem Preis der Chinesen anzunähern.
Also anders gesagt, die hochwertigen Chinesen können sich mit den Japanern messen.
Woran es allerdings vielen mangelt: die Einstellungen des Klangs sind nicht so umfangreich wie sie bei vielen japanischen Geräten sind. Laufzeitkorrektur, vernünftige Frequenzweichen und parametrische Equalizer habe ich noch nicht bei den Chinesen gesehen.

Ich hoffe mal nicht, daß ein Kenwood-Gerät oberhalb der 1000€ Grenze als Billig-Gerät gilt, besonders wenn ich mir die technischen Details und die Ausstattung anschaue.

Mein Focus bei der Auswahl des "richtigen Gerätes" liegt gang klar bei folgenden Eigenschaften:

1. 1a-hervorragender Radio-Empfang mit kombinierten FM und DAB+ Tuner, der besonders auf längeren Strecken rauschfreien Empfang mit glasklaren Klang liefert.
2. Sehr guter "Grundklang" des Gerätes, um eine deutliche Verbesserung zum jetzigen Werksradio festzustellen
3. Navigationsfunktion der neuesten Generation mit Verkehrsmeldungen, Spracheingabe und Multi-Touch-Screen
4. Zusatzfunktionen wie I-Pod / I-Phone Anschluß, USB- und Speicherkartenleser (für CD-Sammlung), Apple-Car-Play, EQ, Soundprozessor,…

Falls mein o.g. Kenwood für diese Wunscheigenschaften doch nicht zu 100% das richtige Gerät wäre, welches würdet ihr mir alternativ empfehlen?


[Beitrag von mark-o-polo am 22. Jan 2017, 19:05 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2017, 21:02

mark-o-polo (Beitrag #9) schrieb:
Das ESX-Gerät in eine China-Produktion?
Ich dacht bisher immer, daß ESX eine deutsch-amerikanische Firma wäre mit Entwicklung in Deutschland…??

Ja, ESX ist die Eigenmarke von Audio Design. Einige Produkte kann man zu diesem Preis aber nur in China, Vietnam, Malaysia und anderen asiatischen Ländern herstellen lassen. Dabei greift man auch gerne auf fertige Schaltungskonzepte und Softwarebausteine zurück.


Dann mal zurück zum Kenwood:
Du schreibst:

..Im Vergleich dazu werden japanische Geräte zum Teil billiger,

Ich hoffe mal nicht, daß ein Kenwood-Gerät oberhalb der 1000€ Grenze als Billig-Gerät gilt, besonders wenn ich mir die technischen Details und die Ausstattung anschaue.

Nun ja… Klanglich müssen die Navi-Geräte deutlich hinter den hochwertigen Radios der Hersteller zurück stecken. Das mag auf den ersten Blick nicht auffallen, aber im direkten Vergleich…


1. 1a-hervorragender Radio-Empfang mit kombinierten FM und DAB+ Tuner, der besonders auf längeren Strecken rauschfreien Empfang mit glasklaren Klang liefert.

Da fangen nach meiner Erfahrung die Probleme an. Der UKW-Empfang ist schlechter.


2. Sehr guter "Grundklang" des Gerätes, um eine deutliche Verbesserung zum jetzigen Werksradio festzustellen

Das wiederum ist nicht schwer. Die OEM-Hersteller achten oft noch weniger auf guten Klang und hochwertiger Ausstattung, um den Klang zu verbessern.


3. Navigationsfunktion der neuesten Generation mit Verkehrsmeldungen, Spracheingabe und Multi-Touch-Screen

Hat Kenwood schon Spracheingabe und Multitouch? Alle anderen Hersteller können das nicht. Und meine Vermutung ist auch, es wird nicht mehr kommen. Zu sehr setzen die Kunden auf ihre Smartphones und die darauf installierten Navis. Und die Hersteller gehen darauf ein, indem sie immer mehr Apple Car Play und Google Auto unterstützen.

Du siehst schon, alles gute ist nie beisammen.
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jan 2017, 22:32
Schlechterer Empfang???
Liegt das am Gerät und der Kombination mit dem Navi, oder verbaut Kenwood in die Moniceiver qualitativ andere (bessere) Empfangsteile?

Was wäre denn beispielsweise eine bessere Kenwood-Alternative auf Moniceiver-Basis?
Irgendwas in Richtung DDX8016DABS oder DDX9716BTS?
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2017, 22:37

mark-o-polo (Beitrag #11) schrieb:
Schlechterer Empfang???
Liegt das am Gerät und der Kombination mit dem Navi,

Woran das liegt konnte ich noch nicht feststellen. (Mir fehlt auch ein wenig die Zeit für solche Experimente.) Aber bei den meisten Herstellern arbeiten die Tuner in einfachen Radios sauberer als in den Navis. Und das, obwohl davon auszugehen ist, dass die selben Tuner-ICs, die selben Schaltungen zum Einsatz kommen.
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Jan 2017, 17:28
Ok.
Ich habe jetzt mal einen technischen Vergleich vom DNX715WDAB und vom DNX8160DABS gemacht.
Du hast recht!
Obwohl beide Geräte im großen und ganzen vergleichbar sind, ist im 8160 der bessere Tuner verbaut. Sehr interessant.

Aber bei solch einem "Standard-2-DIN-Gerät" bräuchte ich ja wieder so einen separaten Einbaurahmen.
Grundsätzlich ist das ja kein Problem: ich habe nur gesehen, daß das 8160 selbst noch einen kleinen, mattschwarzen (Außen-)Rahmen mitbringt.
Die Frage ist dann nur:
Ersetzt der Einbau-Adapterrahmen diesen kleinen "Kenwood-Original-Serienrahmen" oder hätte ich dann zwei Einbaurahmen um das Radio?


Hier mal ein Beispiel von einem Pionier im Outlander:
Dieses hat NUR den Zubehör-Einbaurahmen im passenden Lackschwarz. Wäre das dann beim Kenwood 8160 genau so?

Outi-P
mark-o-polo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Feb 2017, 17:01
Es gibt hier was neues:

Ich war gestern beim Car-Hifi Spezialisten und habe mich beraten und ein Angebot erstellen lassen.
In diesem Zusammenhang riet er mir dringend von der aktuellen Modellgenerationen der Kenwood-Moni- und Naviceiver ab, weil es seit kurzem wohl ein größeres Problem mit der zentralen Motherboard-Steuerung der Geräte generell gäbe.
Dies hätte zur Folge, daß es vermehrt zu Systemabstürzen und willkürlichen Radioabschaltungen käme.

Wer kann das bestätigen oder evtl.auch konkretisieren?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood DDX4017DAB
A.Dynamite am 18.08.2017  –  Letzte Antwort am 06.10.2018  –  17 Beiträge
Kenwood Mask
herb1176 am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  2 Beiträge
Kenwood DMX7017DABS/BTS
Crazy-Bavarian am 16.08.2017  –  Letzte Antwort am 01.07.2019  –  17 Beiträge
Kenwood Radio in BMW1er (E87)
Danlion77 am 18.11.2018  –  Letzte Antwort am 18.11.2018  –  8 Beiträge
Kenwood DDX 5015 Telefonfunktion
TheSoundCheck am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  2 Beiträge
Rauschendes Kenwood DDX4016DAB HILFE!
manuels1986 am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.10.2016  –  11 Beiträge
Kenwood DNX9180DABS - absolute Referenz?
mark-o-polo am 26.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.03.2019  –  2 Beiträge
Kenwood Tiefbassfilter non fading
Paguracing am 11.10.2016  –  Letzte Antwort am 12.10.2016  –  8 Beiträge
Kenwood KDC X7200DAB
broicher am 05.04.2018  –  Letzte Antwort am 26.03.2019  –  3 Beiträge
Kenwood KDC-W6531 Klangeinstellung
garyfee am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Top Produkte in Car-Hifi: Radios/HUs, Bus-Systeme und Prozessoren Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.456 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedStahli1985!
  • Gesamtzahl an Themen1.456.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.703.103

Top Hersteller in Car-Hifi: Radios/HUs, Bus-Systeme und Prozessoren Widget schließen