Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche einen Verstärker für eine Hifonics Subwoofer Kiste mit 2 mal 450 Watt RMS @ 4 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
max1985
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Aug 2005, 10:03
Hallo Leute!

Vorab mal ein Lob an den Webmaster, tolles Design der Seite!

Nun zu meinem Problem. Hab mich schon sehr in der Seite informiert, leider konnte ich jedoch nicht wirklich eine passende Antwort auf mein Problem finden.

Ich hab zuhause nen Autosubwoofer (geschlossener Subwoofer mit 2 mal 450 Watt RMS @ 4 Ohm stehen). Den hab ich von nem Freund zu meinem Geburtstag bekommen und jetzt möcht ich irgendwie das Teil zuhause betreiben, weil ich schließlich noch kein Auto habe. Und fürs zuhause rumstehen ist er auch zu schade (immerhin steht der woofer mitlerweile schon ein knappes Jahr)

Könnt ihr mir da irgendwas empfehlen? Ich hätte schon bei E-Bay gesucht und hätte da nen PA-Verstärker von DAP-Palladium gefunden um ca. 200 Euro. Daraufhin hab ich jedoch euren Bericht über billige Verstärker gelesen und dann den Kauf unterlassen.

Vielleicht noch ein paar Infos, was ich mit dem Subwoofer machen möchte. Also ich habe vor das Teil an mein Mischpult Behringer DJX700 an der Cinch anzuschließen und rein für den Tiefton zu verwenden.

Wie ist das eigentlich wenn ich einen Verstärker, der einen XLR bzw Klinkeeingang hat mit einem Cinchausgang (auf dem Pult) verbinden möchte? -> hab bei euch gelesen, dass es ein Kabel für diese Art gibt.

Benötige ich eigentlich dann auch eine Frequenzweiche, wenn ich nur den Subwoofer betreibe? Wenn ja, was ist besser Aktiv oder Passiv?

Und nun zu meinem Budget. Da ich demnächst ins Bundesheer komme ist das net allzu groß, aber 300-500 euro wären schon drinnen.

Vielen Dank im Voraus.

mfg Max


[Beitrag von max1985 am 23. Aug 2005, 10:25 bearbeitet]
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2005, 14:14
Hallo,

wenn Du 300-500 Euro zur Verfügung hast, würde ich Dir raten, lieben einen neuen (oder gebrauchten) aktiven Subwoofer zu kaufen.

Mit dem Autosub wirst Du nicht glücklich.
Schau mal z.B. hier:
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Das Ding kostet neu 135€. Da wird rein Klangtechnisch auch nur Röcheln rauskommen.
Im Auto ist das ziemlich Banane bei all den Umgebungsgeräuschen. Aber zu Hause bringst das meiner Meinung nach nicht.
Das hier wäre wohl besser geeignet:
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Was willst Du denn damit beschallen?

Gruß


[Beitrag von macke_das_schnurzelchen am 23. Aug 2005, 14:14 bearbeitet]
max1985
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Aug 2005, 16:56
Hy @ macke_das_schnurzelchen danke für deine Antwort.

Ich möchte den Verstärker in meinem Zimmer (15 Quadratmeter) und nachher später mal in meiner Wohnung (natürlich im Wohnzimmer) betreiben.

Die alternative nen anderen Subwoofer zu kaufen ist mir noch nicht gekommen, sagt mir aber ehrlich gesagt nicht wirklich zu. Denn der Subwoofer den ich Zuhause stehen hab, geht schon ordentlich, für 15 Quadratmeter ist er zu laut, aber naja... Haben e nur die Nachbarn ein Problem damit und mich freut jede tiefere Frequenz des Tieftons .

Also irgendwie steht meine Entscheidung schon fix, dass ich mir nur nen Verstärker zu dem Teil kaufen will um dann eben ein schönen tiefen Bass zu erreichen.
bothfelder
Inventar
#4 erstellt: 23. Aug 2005, 17:15
Hi!

"Tiefen" Bass mit nem Auto-Subwoofer? Und dann noch zu Hause?
Da muß ich wirlich sagen:
Aber, jedem sein Ding.

Andre


[Beitrag von bothfelder am 23. Aug 2005, 17:16 bearbeitet]
max1985
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Aug 2005, 19:20
meinst du das das net ganz funktioniert??? schließlich war der woofer im geschäft (saturn) auch ein hammer.....
schlusenbach
Inventar
#6 erstellt: 23. Aug 2005, 20:36
@ bothfelder
wenn man die richtigen car-chassis verwendet, funktioniert auch tiefer bass. du kannst gerne mal auf eine probe vorbeischauen.

mit der Behringer DCX aktiv enzerrt, linear bis 27 Hz im geschlossenen 65 Liter gehäuse.
der -3dB Punkt bei 21 Hz. tief genug für meine ansicht.

bin gerade dabei, für einen DBA zu sammeln und verschiedene gehäusevarianten auszuprobieren



[Beitrag von schlusenbach am 23. Aug 2005, 20:37 bearbeitet]
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#7 erstellt: 24. Aug 2005, 05:47
Hallo max1985,

wenn Du meinst, dass Du den Sub behalten willst, solltest Du Dir ein aktiv Subwoofermodul zulegen.

Vielleicht sowas hier: http://www.schuro.de/it-hs200.htm
Dann brauchst Du auch keine Frequenzweiche oder Subsonicfilter mehr.

Gruß


[Beitrag von macke_das_schnurzelchen am 24. Aug 2005, 05:48 bearbeitet]
ESX_V._1000D.
Stammgast
#8 erstellt: 24. Aug 2005, 09:12
aber wenn du denn Subwoofer nur mit 200W Rms anstatt 900W Rms betreibst kommt das Aktivmodul schnell ins clippen bzw. verzerrung

und ob du dann mit 2x30er (grob geschätzt) noch genug Laustärke bekommst bezweifle ich und das größte Aktivmodul das ich kenne hatt 550 Watt Rms an 4ohm

http://www.lautsprechershop.de/

unter Verstärker Module, Detonation, Dt 500


[Beitrag von ESX_V._1000D. am 24. Aug 2005, 09:14 bearbeitet]
max1985
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Aug 2005, 09:18
hy @ schlusenbach - meine 2 30er woofer sind schon in einer geschlossenen kiste eingebaut. Die wurde von Haus aus so gekauft.

Deshalb bin ich nämlich am Überlegen ob ich mir eine Endstufe fürs Auto kaufen soll und zusätzlich einen Konverter, der mir ermöglicht die Endstufe mit 12V Gleichstrom zu betreiben, oder ob ich mir eben einen guten Verstärker kaufen soll (zB Pa-Verstärker).

Danke @ Macke_das_schnurzelchen. Aber leider kenn ich mich net so gut aus mit dem Teil. Was kann ich mit dem machen? Verstärkt der also nur die tiefen Frequenzen und die höheren "schluckt" er? Welche Eingänge hat der Verstärker denn, die konnte man nämlich auf dem Foto net genau sehen?

mfg max
max1985
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Aug 2005, 09:20
Das heißt es wird auch net funktionieren, wenn ich mir nen Verstärker mit sagen wir mal 1000 Watt RMS besorge @ ESX_V._1000D.?
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#11 erstellt: 24. Aug 2005, 11:29
Naja, das DT 500 kostst aber auch schon 500€.

Ansonsten bleibt Dir wohl nur überig eine PA-Endstufe mit 1000W, hat aber sicherlich schlechter Qualität als ein Subwoofermodul und eine Frequenzweiche (wahrscheinlich aktiv). Passive Frequenzweichen mit 1000W sind wohl relativ teuer.

Gruß
max1985
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Aug 2005, 15:52
Aso @ macke_das_schnurzelchen...

Hab jetzt im Internet ein Bild von meiner Kiste gefunden. (ist leider ziemlich groß die Pdf-File (ca. 6MB) -> auf der seite 22 sieht man dann die Kiste)
Hier der Link zum Hifonics Online Katalog 2004:
http://www.audiodesi...04/HiFONICS_2004.pdf

Weitere Daten sind:
Doppelbandbass SubZX12Dual
98 Db Wirkungsgrad bei 1 Watt
900 Watt RMS, 2 mal 4 ohm Impendanz

Und wie sieht es mit der Möglichkeit aus, dass ich mir eine Autoendstufe kaufe, diese dann aber mit einem Konverter (der 240V Wechselstrom auf 12V Gleichstrom umwandelt) betreibe?

Da hätt ich eigentlich schon ne hübsche Endstufe gefunden.
Der Vorteil darin besteht, dass ich ja dann später mal das Teil ins Auto einbauen kann.

http://www.caraudio-...D%3C,1x1500Watt.html

ist jetzt nur ne Endstufe die bei 4 Ohm 500 Watt zusammenbringt.

mfg max


[Beitrag von max1985 am 24. Aug 2005, 15:52 bearbeitet]
Jack-Lee
Inventar
#13 erstellt: 24. Aug 2005, 15:57
naja is doch scho was ^^ aber was fürn konverter willste da nehm... normale kosten so bei 30A 150€...

kannst aber vonverter nehmen die von 12V auf 240V machn, die sind viel billiger halten mehr aus und kann man auch in die andere richtung verwenden ^^
max1985
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Aug 2005, 16:24
ich weiß leider nicht welchen konverter ich nehmen soll. Hätte nämlich gerade im Google gesucht welche es da gibt, wurde jedoch leider nicht fündig

und VONVERTER hab ich gar net gefunden....

Ich schätz mal je höher die Amperezahl ist, desto besser und desto teuerer wird der Konverter sein. Hab nämlich schon mal im Saturn bei uns gefragt und da hätte einer mit 75 Ampere (glaub ich) um die 200 Euro gekostet....

mfg max
Master_J
Inventar
#15 erstellt: 24. Aug 2005, 16:31

max1985 schrieb:
und VONVERTER hab ich gar net gefunden...

Dann such' mal nach BONNWÄRTER.

Nee, Leute. Vergesst das mit der Auto-Endstufe gleich wieder.
Alleine schon die Netzteil-Kosten...

Schonmal an 'nen T-Amp von Thomann gedacht?

Gruss
Jochen
max1985
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Aug 2005, 16:41
nein was ist das @ Master_J?
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#17 erstellt: 24. Aug 2005, 18:53
Hallo max1985,

ich habe das genau so gemacht, wie Du's vorgeschlagen hast.
Autosub + Auto-Endstufe + Netzteil.

Ich hatte mit bei Conrad ein regelbares Netzteil gekauft, das 15A Dauerstrom bei 12V liefern kann. Das hat von 2 Jahren 300€ gekostet.
Aber da ich jetzt den Nubert AW-1000 habe, ist das Netzteil abzugeben (VB).

Gruß
max1985
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Aug 2005, 19:38
und wieviel watt hat der Autosub gehabt bzw wie hat sich das angehört?

EDIT: Hab mich jetzt grad mal im Online-Conrad Shop umgesehen. Unter welcher Rubrik muss ich denn sowas suchen, denn unter Konverter wird man nicht wirklich fündig.

Unter Spannungswandler hab ich leider nur jene Geräte gefunden die aus 12 volt 240 volt machen

mfg max


[Beitrag von max1985 am 24. Aug 2005, 19:53 bearbeitet]
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#19 erstellt: 25. Aug 2005, 06:03
Das Gerät gibt es bei Conrad nicht mehr.
Das hat das Format ca. 15x15x30 cm und wiegt ca. 20kg.

12V - 15A Dauerstrom.
Ergibt eine Leistung von 180W

Für Deinen 900W wirst Du bei Volllast einen Spitzenstrom von 75A brauchen.
Das bringt leider kein geregeltes Netzteil mehr.
Diese Labor-Netzteile sind dafür einfach nicht ausgelegt, weil man das sowieso nicht braucht.
Ich habe keine Ahnung, wo man solch einen Trafo herbekommen könnte.
Eine Autobatterie bringt diesen Strom. Das ist auch der Grund warum man im Auto fingerdicke Stromzuleitungen verlegt, weil dünnere bei diesen Strömen einfach zu heiß werden.

Du kannst zwar ein "kleineres" Netzteil nehmen, mußt aber dann damit rechnen, dass bei höheren Strömen mal die Sicherung rausfliegt oder durchbrennt.

Mein Sub hatte 100W Sinus (JBL GT 82 - Power Series, glaube ich) und ich hatte eine 150W Endstufe dran.
Das ging auch im Wohnzimmer fürchterlich laut.
Wenn ich etwa halbe Lautstärke hatte, hat das Netzteil teilweise Ströme von über 10A angezeigt.
Diese Woofer röchelte leicht, was aber auch bei dem Preis nicht anders zu erwarten (ca. 100DM Chassis + 20DM MDF + 20DM Zubehörteile).
Im Auto aber völlig ausreichend.

Im Vergleich zum Selbstbau Sub ist mein jetztiger Subwoofer (Nubert AW-1000) gar nicht zu vergleichen.

Der alte Sub wandert irgendwann auf den Müll.


[Beitrag von macke_das_schnurzelchen am 25. Aug 2005, 06:05 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#20 erstellt: 25. Aug 2005, 08:06

max1985 schrieb:
nein was ist das @ Master_J?

Wie besorge ich mir Informationen?
Lektion 1: Die Suchmaschine:
http://images.google.com/images?q=T-Amp%20von%20Thomann



Gruss
Jochen
max1985
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Aug 2005, 10:01

macke_das_schnurzelchen schrieb:
Für Deinen 900W wirst Du bei Volllast einen Spitzenstrom von 75A brauchen.
Das bringt leider kein geregeltes Netzteil mehr.


Das heißt, es zahlt sich im Endeffekt nicht wirklich aus, weil man so ein Netzteil kaum findet und wenn man es findet es sauteuer wird.

Ich glaub, ich werd dann mal warten bis, dass ich ein Auto habe und dann da drinnen das Teil einbauen....

Macht das einem Subwoofer e nichts, wenn er mittlerweile schon 1 Jahr rumsteht und bis ich dann ein Auto habe, wird ein weiteres Jahr vergehen. Das heißt insgesamt 2 Jahre ohne Betrieb....

mfg max
Jack-Lee
Inventar
#22 erstellt: 25. Aug 2005, 12:45
Naja sag mers ma so... die teile die aus 12V 240V machn funzen auch ANDERSHERUM und auserdem wenn du 75A brauchst kannst 50 A nehmen und ich hab an meiner Endstufe (gem. 192w) an nen PC netzteil mit grade mal 14A Ausgangsstrom
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#23 erstellt: 25. Aug 2005, 12:49
Ich denke auch mal, dass der Sub nicht unter Volllast laufen wird. Die 75A wird er nie erreichen.

Gruß
Jack-Lee
Inventar
#24 erstellt: 25. Aug 2005, 12:58
Und wenn dann im Millisekundenbereich

Aber Pa endstufen haben eh mehr Power^^ Lieber diese nehmen^^ denn da sin 2x300Watt pustekuchen (hab mir mal das Netzteil von ner 2x1100W anlage angeguckt...Autsch... son Ringkertrafo habsch noch nie gesehn...)
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#25 erstellt: 25. Aug 2005, 13:02
Gibt es denn (günstige) passive Frequenzweichen, die mit dieser Leistung umgehen können?

Oder sollte man doch lieber eine Aktive nehmen.

Oder haben die PA-Verstärker eine integriert.

ich habe auch noch den alten Autosub zu Hause und könnte ihn ja mal mit an den Rechner hängen. Ich habe allerdings auch keine Lust auf Autoendstufe, Netzteil und die 100000000000000000 Kabel, die dann noch so rumhängen.
Am Rechner sind eh schon genug.

gruß
Jack-Lee
Inventar
#26 erstellt: 25. Aug 2005, 13:06
Also.. kannst dir ja ne kleine Pa Endstufe kaufn, sind net grade teuer und machn genug leistung.
schlusenbach
Inventar
#27 erstellt: 25. Aug 2005, 13:56
schau mal bei Thoman.
das wäre eine gute und "günstige" lösung.
ein aktivmodul von thommessen, hypex, inosic wird dich nicht billiger kommen

amp :
http://www.thomann.de/alesis_ra500_amplifier_prodinfo.html

weiche:

http://www.thomann.de/behringer_cx2310_super-x_pro_prodinfo.html

dann noch passende XLR kabel und ab gehts!
max1985
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 25. Aug 2005, 14:50
Hab mich jetzt mal grad in dem Online Shop informiert, auf was man so generall Acht geben muss bei PA-Anlagen. In dem Leitfaden steht nämlich auch drinnen, dass der Verstärker min. 50 % mehr RMS-Leistung haben soll als die Lautsprecher haben.

Hätte hier ne tolle Alternative gefunden, der Verstärker hätte 2 mal 525 Watt @ 4 Ohm und das ganz für 225 Euro.
http://www.thomann.de/tamp_ta1050ii_endstufe_prodinfo.html

Die Behringer Frequenzweiche sagt mir auch zu! (Muss man bei der Frequenzweiche nicht darauf achten, dass sie genau soviel Watt hat, wie man damit betreiben möchte, oder hab ich das grad aus irgendeinem Zusammenhang gerissen? )

Aber das was ich nicht ganz kapier, ist wo ich die Frequenzweiche zwischenschalten muss.

Also ich hab mir dabei folgendes ausgedacht (weiß aber nicht ob das funktioniert):

Vom Mischpult geh ich mit dem Booth Ausgang raus, den ich am Pult noch mit nem kleinen Drehknopf regeln kann. Dort hab ich einen Cinch-Ausgang den ich dann mit dem Subwoofereingang von der Frequenzweiche verbinde (da brauch ich nur mehr ein Kabel von Cinch auf Klinke bzw XLR).
Würde da dieses Kabel funktionieren?
http://www.thomann.de/sennheiser_cl2_line_mic_kabel_prodinfo.html

Von der Frequenzweiche aus geh ich auf den Verstärker mit nem XLR auf XLR und dann von dem Verstärker mit einem 25 Karat Kabel auf die jeweils 2 Anschlüsse der 2 Subwoofer.

Stimmt das so bzw passen die Kabeln, die ich mir hierfür vorstelle?

Danke für eure Hilfe!


mfg Max
schlusenbach
Inventar
#29 erstellt: 25. Aug 2005, 19:21
frequenzweiche zwischen mischpult (signalquelle) und der endstufe.

die weiche gibt nur die tiefen frequenzen weiter, die dann von der endstufe verstärkt und an die subwoofer weitergegeben werden. denn hochton kannst du über die sufwoofer nicht hören.

eine weiche hat keine "leistung" in watt. diese filtert nur die signale heraus.
max1985
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Aug 2005, 19:25
aso - ok danke @ Schlusenbach. Und wie schauts mit den Kabeln aus? Passen die (siehe links im 2.oberen Post) oder brauch ich da andere?

thx
Jack-Lee
Inventar
#31 erstellt: 25. Aug 2005, 19:27
Durch ne kleene Weiche mit ner spule die n 2mm² draht hat kannste trotzdem keine 2kw durchschickn^^
schlusenbach
Inventar
#32 erstellt: 25. Aug 2005, 19:49
hier spricht niemand von einer kleeeeenen weiche mit draht.

von aktiv ist hier die rede!
wer lesen kann ist klar im vorteil.

EDIT:
die kabel dürften passen.

für den eingang der endstufe wirst du XLR Female benötigen. dann einmal XLR male auf XLR female zum ansteuern der endstufen, sofern sie keinen normalen Chinch eingang haben.
musst mal die beschreibungen durchschauen. da steht normal alles dabei.

nochmal EDIT:

zum verständnis

Mischpult -> Frequenzweiche -> Endstufe -> Subwoofer


[Beitrag von schlusenbach am 25. Aug 2005, 19:58 bearbeitet]
max1985
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Aug 2005, 20:05
ok passt - danke an alle für eure Infos und Tipps!

Ihr habt mir echt geholfen. Freu mich echt schon drauf, dass ich mir das Teil kaufe, aber leider fehlt mir das Geld, da muss ich nochmal kräftig bis Weihnachten sparen und dann wird das Zimmer wackeln

mfg max
schlusenbach
Inventar
#34 erstellt: 25. Aug 2005, 20:13
wenn du das dann nur ein halbes jahr nutzen willst um den sub später in dein auto zu frachten... würd ich mir die investition überlegen. dann hast du zu hause eine weiche und ne endstufe rumstehen, die du so erstmal nicht verwenden kannst.

evtl wäre es hier doch besser, einen fertigen aktivsubwoofer zu kaufen, den du auch später noch im heimkino oder sonstwo verwenden kannst,... unabhängig von deinen anderen plänen für dein auto.
max1985
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Aug 2005, 10:30
ja stimmt @ Schlusenbach, aber ich hab mir schon immer vorgestellt, dass ich den Sub fix in der Wohnung bzw (jetzt noch) in meinem Zimmer betreiben möchte.

Weil irgendwie find ich es sinnlos, dass man Viel Geld für ne Autohifi-Anlage investiert, wo man die größte Zeit zuhause verbringt.

Der Sub bekommt e keinen Schaden, wenn man ihn 2 Jahre ohne Betrieb rumstehen lässt?

mfg max
ESX_V._1000D.
Stammgast
#36 erstellt: 26. Aug 2005, 13:45
max1985
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 27. Aug 2005, 10:17
lässig! und weiß jemand über die marke bescheid?

Weil ich hab in diesem Forum auch einen Bericht gefunden, in dem irgendwelche Anbieter nen zB 1000 Watt Verstärker für 100 Euro verkaufen. (Im Endeffekt war es dann grad mal ein 100 Watt Verstärker.)

mfg max
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker für 4 Boxen (mit jeweils 4 Ohm) !
Tanker_2005 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  3 Beiträge
Suche Endstufe Verstärker 40 Watt 4 Ohm
Reflex100 am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  7 Beiträge
4 Ohm Verstärker für car-hifi
nerphill am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  8 Beiträge
aktive Frequenzweiche + Verstärker für Subwoofer
irgendwerausnrw am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  4 Beiträge
Günstigen Verstärker für Subwoofer
Henri212 am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  2 Beiträge
Verstärker mit ausgang für 2 tops + 1 passiv subwoofer
Jonas_Frank am 16.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  14 Beiträge
Suche Verstärker
Schwanni am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  4 Beiträge
Suche Verstärker mit 6 Anschlüssen für 4 CANTON GLE 490 und 2 große Subwoofer
WERTZU56789 am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  14 Beiträge
Subwoofer 600 - 800 Watt rms
charly123 am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung für einen Subwoofer Verstärker
Diana88 am 12.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Focal
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedpumpbaer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.129
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.820