Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Upgrade: Verstärker oder Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
IKEA_Tuner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2005, 13:28
Hallo,

gleich als Einstieg im Forum wollte ich euch um fachkundige Hilfe bitten. Hoffe, sowas kam noch nicht:

Welches Upgrade ist sinnvoller:

a) ein besserer Verstärker (z.B. ein alter Rotel RA-870 BX, 80 W)
b) ein (aktiver) Subwoofer zum Unterstützen der Boxen
c) was anderes

Ich benutze ein Paar Celestion 3 (Regalboxen, 8 Ohm, Range 10-60 W, Sens. 86dB) an einem günstigen Pioneer-Vollverstärker (damals so 400 DM, 45 W). Bin nun in umgezogen und habe ein akustisch tolles Zimmer: 23 qm, Dachschräge (Mitte 4 m Höhe, aussen ca. 2,50 m). Da will ich natürlich die Anlage ein bisschen verbessern.

Die Lautsprecher klingen hier schon prima, allerdings wirken die Bässe etwas schwach und undifferenziert. Die Boxen wirken, wie soll ich sagen, etwas angestrengt.

Ist ein Subwoofer an bestehenden Boxen überhaupt sinnvoll, oder macht der das Klangbild eher kaputt? Wurde sowas hier schon diskutiert (Suche hat nichts ergeben)?

Hoffe ihr könnt mit der Frage etwas anfangen und kennt euch so gut aus, dass ihr mir helfen könnt. Wäre nett!


[Beitrag von IKEA_Tuner am 09. Dez 2005, 16:23 bearbeitet]
gangster1234
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2005, 16:48
Wenn man "upgraden" möchte, muss man sich klar werden, wo das größte Potential liegt : Bei LS, Raumakustik und Aufstellung der LS.

Minimalstes Potential liegt bei Verstärker und Sub ( ohne aufwändige Korrekturmaßnahmen ).

Der Raum liegt ja nun aber mal fest, bleibt der LS. Also Option c.

Schon mal über andere, bessere LS nachgedacht ? Welche, die in der neuen Umgebung weniger angestrengt klingen ? Oder möchtest du bei deinen bleiben ? Welchen Einfluß der Raum auf den Klang hat, erfährst du am deutlichsten, wenn du deine LS spasseshalber mal im Badzimmer aufstellst. Kein Witz ! Oder auch ein einfaches Radio mal im neuen Raum und anschliessen im Bad hören : Welch ein Unterschied !

Denn, die Einordnung in wirklich besser oder schlechter wird dir gehörmäßig zwischen den beiden genannten Amps nicht gelingen. Findige Messungen werden Unterschiede herausarbeiten können, diese sind aber akademischer Natur.
Nochwas : Watt Angaben bei Verstärkern sind ebenso akademischer Natur, außer man will extrem Wirkungsgradschwache High-End-Exoten-LS mit extrem leistungsschwachen High-End Exoten-Röhrenverstärkern betreiben.

Mehr Bass bekommt man problemlos mit einem Sub, aber ob der Einsatz eines solchen dann auch richtiger im Sinne von Hifi ist ? Korrekter Bass ist angesagt.

Subwoofer, die ein reines Stereo-Setup hochwertig im Sinne von Hifi unterstützen können, kosten richtig Geld und müssen sorgfältig ein- und aufgestellt werden. Zudem sollte man derer mindestens zwei nutzen, wenn es gut werden soll. Sehr gut wird es dann mit einem Bass Array aus mindesten 4 oder idealerweise 8 Subwoofern.

Standen deine Regal-Boxen bislang im Regal ? Das würde erklären, warum dir der Bass nach dem Umzug etwas dünn vorkommt. Vorausgesetzt, die Boxen stehen jetzt frei auf Ständern.

Elektromusik ist in den wenigsten Fällen stereophon gestaltet, insofern könnte dir bei dieser Musikart der Einsatz eines Subs mit etwas Fernhilfe gefällig gelingen, da hier sehr tiefe unnatürliche Frequenzen oft gestalterisch stark einfließen.

Bei Jazz dürfte die Aufnahmequalität und Gestaltung der Aufnahmen in Richtung Tiefenstaffelung und Platzierung einzelner Phantom-Schallquellen nebeneinander deutlich anspruchsvoller sein, so daß der Sub-Einsatz ohne Korrekturmaßnahmen wie z.B. Korrektur der Group-Delay, stets ein Verschlimmbesserung darstellt. Tonal gehts tiefer, aber echtes sterophones Hören wird höchst schwierig.

gruß gangster


[Beitrag von gangster1234 am 09. Dez 2005, 16:56 bearbeitet]
IKEA_Tuner
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Dez 2005, 14:59
Hallo gangster,

vielen Dank fuer die guten Tipps. Hast dir ja richtig Muehe gegeben.

Ich hatte vor, die LS zu behalten. Als ich den Rotel mal angeschlossen habe, war das so ein Unterschied, dass ich den erstens gekauft und zweitens die Idee mit dem Sub gleich begraben habe. Echt Wahnsinn!

Mein Pioneer war echt nicht so dolle im Klang, schwache Bässe und alles Nachhelfen mit den EQ-Einstellungen hat den Sound verwässert.

Deine Hilfe zu Subs hat mir sehr geholfen, danke nochmal,

Ike Turner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker Upgrade
huber_bernd am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  24 Beiträge
Verstärker upgrade
Monoklon am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  20 Beiträge
Verstärker Upgrade?
Pintolus am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  4 Beiträge
Verstärker upgrade
mkoller89 am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  10 Beiträge
Upgrade meiner Anlage
Zeth_Gecko am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  2 Beiträge
"Verstärker zu KEF Q5 gesucht" oder "Kenwood KA-660 Upgrade" ?
spacemarcy am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  5 Beiträge
Upgrade - evt. Pro-Ject - CD oder Verstärker sinnvoll?
Kontrapunkt2006 am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  43 Beiträge
Evtl. Upgrade oder Komplettanlage für max. 500?
fIREEEE am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  2 Beiträge
DualCS601 SonoFer2.1 upgrade Vollverstärker oder PhonoVorstufe
s02cube am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe bei Anlagen-Upgrade
ACamp am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedphilo134
  • Gesamtzahl an Themen1.345.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.058