Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Verstärker für Isophon Indigo

+A -A
Autor
Beitrag
Anbeck
Inventar
#1 erstellt: 09. Jan 2006, 12:59
Hallo,
ich bin bald stolzer Besitzer von ein paar Isophon Indigos.
Ich habe sie vor ein paar Jahren mal gehört und es hat mich schon damals gepackt, nur sind die LS selten irgendwo zu bekommen und bei ebäh waren sie meistens vorzeitig weg.

Nun habe ich Glück gehabt! Allerdings privat!

Nach meinen Informationen brauchen die ein Verstärker der auch bis 2Ohm stabil sein sollte. Um in nächster Zeit Ruhe zu haben möchte ich meinen Sony TA-F770ES durch ein gebrauchten Verstärker ersetzten um den Anfoderungen der Indigos gerecht zu werden. Der Verstärker sollte XLR Anschlüsse haben, um mit der Zeit das beste raus zu holen.
Ich brauche auch noch ein CD Player dafür aber das kommt danach. Ich habe an T+A Pulsar 2000 AC gedacht, was meint ihr dazu?
Welche Verstärker harmonieren sonst noch gut mit den Indigos und was sagt ihr zu T+A und Indigo?
Der Preis eines gebrauchten Verstärkers sollte zwischen 500-800€ (<höchstens) betragen.
Kann mir jemand hilfreiche Tipps geben?
Bin für jede Antwort dankbar!

mfg Andy
Anbeck
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2006, 13:20
Ach und noch was.Die LS sind 6 Jahre
Ich habe bei Isophon mit Dr. Roland Gauder gemailt und nachgefragt ob noch (wenn irgendwann nötig) Ersatzteile zu bekommen sind. Er mailte "kein Problem"!
Dann habe ich direkt gefragt ob es dafür upgrade gibt, "natürlich" für 800,-€.
Der Vorbesitzer meinte das man die 1000,-€+/- nicht hören würde, was meint ihr dazu? Würde sich das irgendwann lohnen?
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Jan 2006, 16:14
Hallo...ich habe derzeit auch eine Isophon Vertigo in Betrieb und bin damit auch sehr zufrieden! Sicher kann man diesen LS mit seinem Band-Pass-Prinzip nicht direkt mit einem aktuellen Lautsprecher wie z.B. meine JM Labs vergleichen, aber für mich haben diese Boxen einen nicht unerheblichen Charme und der Klang und des Konzept begeistern mich auhc heute noch!

Zum Update: Ich hatte die Vertigos von einem Privatmann gekauft, der ein Paar in der Ur-Version und eines in der modifizierten Version "Gold Signature" angeboten hatte! Die Gold Signature ist auch eine modifizierte Variante, hier wäre abzuklären, ob das Indigo-Upgrade ähnlich ausgeführt wird!

Beim damaligen Hörvergleich war ein deutlicher Unterschied zwischen den beiden Vertigo hörbar, am auffälligsten war der deutlich straffere Bassbereich der GS-Version, was mir gerade wegen der bandpaßtypischen Basswiedergabe besser gefiel! Die GS hat außerdem einen entschärften Impedanzverlauf, dieser Punkt wäre ggfs. auch für Deine Belange interessant! Im übrigen war der Stimmbereich etwas zurückhaltender, bei der Ur-Vertigo neigten Stimmen bei höheren Pegeln imho etwas zum nasalen Ausdruck und wurden etwas zu laut!

Vielleicht hatte der Verkäufer auch nur Angst, daß Du Dich evtl. nach einer Indigo MIT Upgrade umschaust

Die Indigo ist wohl weniger lastkritisch als Du denkst, ein halbwegs stabiler Vollverstärker kann hier erfolgreich antreiben! Das Impedanzminium einer Indigo II liegt bei 2,7Ohm/45Hz...das imho ist kein dramatischer Wert, besonders nicht in diesem Frequenzbereich! Vermutlich wird aber auch die Indigo, ähnlich wie die Vertigo, einen strom-/laststabilen Verstärker mit gutem Dämpfungsfaktor mit einem gut kontrollierten Bass belohnen!

Zu Deiner Verstärkerfrage: Der T&A 2000AC ist eine Endstufe...hast Du bereits eine Vorstufe?

Grüsse vom Bottroper
Anbeck
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2006, 17:08
Hallo nochmal,
er hat die Indigos zu Zeit an einem Naim Nait 5i (oder so ähnlich?)und meinte das würde reichen.
Diese Aussage finde ich ein bisschen zu schwach für die Indigos. Er sagte was mit 2x60Watt.
Nach meiner Sucherei finde ich es extrem schwer überhaupt eine Indigo zu finden.
Habe aber noch ein anderes Paar gefunden allerdings die 1. Version, die übrigens auch noch zu haben sind 10 Jahre alt.Nur mal zu Info!
Er hat sich allerding sehr schwer getan seine los zu werden viele Interessenten=viel laberei. Ich habe sie mir aber mit einer Anzahlung schon gesichert und das Angebot exestiert nicht mehr.
Er hat mir unbedingt ans Herz gelegt sie mir persönlich abzuholen wegen Probehören usw. und würde mir auch entgegen kommen, kann sie mir aber dann nicht so richtig begutachten. Sind 530km und zurück.
Habe sie aber vorher schon gehört und finde den Klang genau wie du sagst wegen des Bandpassprinzips imho hervorragend. Da kamen meine damaligen Focal Expression klanglich nicht mit, obwohl die schon echt der Hammer waren.(kein Bandpass, schon klar!)
Er hat dafür die passenden Bodenplatten gefüllt mit Quarzsand und ähnlichem, original von Isophon kennst du die? NP 300,-.Würde er mir auch anbieten da ich sie unbedingt entkoppeln muss!
Nun zu dem Verstärker: es ist der T+A Pulsar PA 2000AC den ich meinte, also Vollverstärker!?
Er sagte mein jetziger würde aber auch vollkommen reichen, ich würde sie aber lieber mit kräftigen Verstärker richtig ausreizen wollen und bin der Meinung das mein Sony etwas zu schwach ist?!Stereoplay schrieb mal das ein Verstärker mit 2 Ohm schon sein sollte.
In übrigen hätte ich auch eine Isophon Vertigo bekommen können, sind mir aber zu gross für mein Wohn/Musikzimmer.

Gruss Andy
badboys
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2006, 17:49
hallo ich würde erst mal den sony probieren
und blind keinen neuen vestärker kaufen
das mit dem laststabil bis zwei ohm ist nicht entscheident
sondern der dämpfungsfaktor ist ganz entscheident
kann zur zeit aus erfahrung sprechen da ich für meine lautsprecher auch einen neuen verstärker suche
und mir einige gesagt haben das währe quatsch aber das testen von einigen verstärkern zeigt genau dieses problem
du hast dann keinen sauberen bass sondern ein gewummer und wenn du den verstärker aufdrehst brullt der nur noch los so das du kein vernunftiges klangbild zustande kommt
und der verstärker deine lautsprecher im griff hat
lass dir von niemanden der dir einen verstärker verkaufen möchte erzählen das hat oder kann der
probier das selber aus
gruß
thomas
Anbeck
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2006, 19:07
Hallo,

hallo ich würde erst mal den sony probieren

das werde ich auch tun!

und blind keinen neuen vestärker kaufen

wenn ich genug informationen habe schon aber dann wäre es nicht blind!

das mit dem laststabil bis zwei ohm ist nicht entscheident
sondern der dämpfungsfaktor ist ganz entscheident
hast du recht aber ich habe gelesen das für die Indigos ein Vertärker empfohlen wird der 2 Ohm stabil sein sollte!

kann zur zeit aus erfahrung sprechen da ich für meine lautsprecher auch einen neuen verstärker suche
und mir einige gesagt haben das währe quatsch aber das testen von einigen verstärkern zeigt genau dieses problem
du hast dann keinen sauberen bass sondern ein gewummer und wenn du den verstärker aufdrehst brullt der nur noch los so das du kein vernunftiges klangbild zustande kommt
und der verstärker deine lautsprecher im griff hat
lass dir von niemanden der dir einen verstärker verkaufen möchte erzählen das hat oder kann der
probier das selber aus

Ich kann mir keine gebrauchten Verstärker Probehören und halte ich auch für ünnötig!
Kurzum: ich suche für eine bestimmte Box einen guten Verstärker was der kann oder hat ist mir egal.Aber XLR sollte er haben! Ich suche für die genannte Box, der für die Indigos genau richtig wären. Da gibt es bestimmt einige.
Und warum sollte eine Box wummern "nur" weil der Verstärker zu kräftig für die Box ist??? Dann sollte man nicht so aufdrehen und das will ich auch gar nicht bis zum abwinken aufdrehen.
Dann hätte aber der Verstärker die Box richtig in der Hand, und genau das suche ich und weiss das das für die Indigos okay wäre! Leider ist mein Denon PMA S10II kaputt, der wäre schon okay gewesen.Optimaler Dämpfungsfaktor und Laststabil bis 1 Ohm und 365Watt.
Frage:für was für LS suchst du denn ein Verstärker?
gruss Andy


[Beitrag von Anbeck am 09. Jan 2006, 19:09 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jan 2006, 21:16
Hallo...bitte mal in den Postkasten schauen!

Grüsse vom Bottroper
badboys
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jan 2006, 22:52
hallo das mit dem dämpfungsfaktor hast du glaub ich falsch verstanden
das hat nichts mit der leistung des verstärkers zu tun
sondern mit der rückkoplung zwischen verstärker und box
ob der verstärker die box im griff hat
anders erklärt ob die elektronik schnell genug ist
wenn die nähmlich zu langsam ist hast du keinen sauberen bass und alles hört sich an ob ein vorhang vor den lautsprechern hängt auch bei leisem hören
meine lautsprecher sind 2 wege jbl ti 2k die laut hersteller einen verstärker mit einem sehr guten dämpfungsfaktor brauchen und bei 4 ohm mindesten 100 watt brauchen
getestet habe ich bis jetzt marantz pm15 120 watt an 4ohm ,vincent 236 class a mit 140 watt an 4ohm ,primare? 120 watt an 4 ohm ,parasound vor end kombi p3+a23
zu den kandidaten
marantz ging so
vincent gute optik aber sonst scheiße ,hatte erst ab einer gewissen lautstärke ein angenehmes klangbild das aber zu laut war um es über stunden zu hören und darüber hinnaus brullte er nur noch los , unerträglich trotz klass a
primare war komplett falsch ,hatte den eindruck als hätte ich eine wolldecke über die lautsprecher geworfen
parasound ist der hammer , wer mehr braucht gibt auch viel geld mehr aus
alles da trockerner bass , tolle bühne und tiefenstaffelung
sowie schöne klare stimme aus der mitte , da hat mann schon das gefühl leif dabei zu sein
die teste ich gerade , werde ich wohl nehmen
gruß
thomas
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Jan 2006, 23:10
@badboys...Kauf Dir mal eine neue Tastatur! An der jetzigen klemmt die Shift-Taste...

Grüsse vom Bottroper
lolking
Inventar
#10 erstellt: 10. Jan 2006, 00:08
Klemmt nicht, ist eher ohne Funktion oder? KLEMMEN WÜRDE SO AUSSEHEN
Anbeck
Inventar
#11 erstellt: 10. Jan 2006, 11:33
Hallo,
badboy:okay ich denke wir habe aneinander vorbei geredet.

hallo das mit dem dämpfungsfaktor hast du glaub ich falsch verstanden
das hat nichts mit der leistung des verstärkers zu tun
sondern mit der rückkoplung zwischen verstärker und box
ob der verstärker die box im griff hat

Du hast recht!

vincent gute optik aber sonst scheiße ,hatte erst ab einer gewissen lautstärke ein angenehmes klangbild das aber zu laut war um es über stunden zu hören und darüber hinnaus brullte er nur noch los , unerträglich trotz klass a

Vincent ist auch nach meinen Recherchen ausgeschieden, obwohl mir die Optik sehr gut gefällt!

parasound ist der hammer

Stimmt habe auch nur gutes gehöhrt, gefällt mir aber nicht.
Das Auge isst bei mir mit. Nicht übel nehmen!
guss Andy
badboys
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Jan 2006, 12:22
hallo
Stimmt habe auch nur gutes gehört, gefällt mir aber nicht. nehme ich nicht persönlich !
auch das mit der tastatur , reine faulheit:hail
mfg
thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
passender verstärker
timmi_7 am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  5 Beiträge
Passender Verstärker
guntag am 27.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  15 Beiträge
Verstärker für Isophon Galileo
lukka am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.11.2003  –  2 Beiträge
Passender Verstärker?
odbherbert am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  10 Beiträge
Isophon Vertigo / Verstärker/ Endstufe
sinuslive am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  6 Beiträge
Canton LE109 passender Verstärker!
devilpatrick88 am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  4 Beiträge
passender Verstärker gesucht !
Michi1984 am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  21 Beiträge
Passender Verstärker für Infinity Boxen
sebi am 05.02.2003  –  Letzte Antwort am 06.02.2003  –  4 Beiträge
Passender Verstärker für Klipsch Eckhörner ?
paragrafix am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  29 Beiträge
Passender Verstärker für Nubox 481
Brickhouse am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Boston Acoustics
  • Denon
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedcf92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.230