Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker für Studiwohnheim, billig und robust

+A -A
Autor
Beitrag
Simon_M
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2006, 10:01
Hallo,

nachdem uns der Verstärker im Wohnheim mal wieder geklaut worden ist schau ich mich mal wieder nach nem neuen um.
(Diesmal kommt er übrigens in nen abschliessbaren Schrank)

Hatte letztesmal nen Pioneer A-115 für gut 30 Euro ersteigert. War mit dem zufrieden bis er eben geklaut worden ist.

Nun wollt ich fragen ob jemand nen Tipp in dieser (ich weiss hier sehr ungewöhnlichen) Preislage bis 40 Euro hat.
Der Verstärker wird in nem 30m² großen raum betrieben, wird nicht von allen bestens behandelt, deshalb mehr oder weniger robust.
Bei Parties wird natürlich aufgedreht dass es kracht, er sollte also schon bissl Power haben.

Ich hab bei Ebay paar Denons (PMA 757, 737,..) gefunden. Was haltet ihr davon?

bin über alle Tips dankbar.

Danke, Simon!
ta
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2006, 10:47
Nimm einen mit festem Netzkabel, schneid davon den Stecker ab und schraube die blanken Litzen direkt in der Steckdose fest.
gdy_vintagefan
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2006, 10:57
Wenn's auch ein über 20 Jahre altes Gerät sein darf, dann könnte ich Yamaha empfehlen. Mir gefallen diese alten Klassiker klanglich hervorragend, und robust sind sie auch.

Bis vor kurzem hatte ich einen A-460, ein grundsolides Gerät, welches auch schon einige Partys mitgemacht hat.

Eher würde ich aber den A-560 oder A-500 empfehlen (ich nenne nur die Modelle, die ich selbst besessen habe), da die 5er-Reihe mehr "Power" hat. Vor allem so ein A-500 (oder Nachfolger A-520, AX-500...) kann schon ordentlich "Krach" machen.

So ein "5er" ist aber meist ein klein wenig teurer, die liegen im Durchschnitt bei 50 bis 60 Euro, während man bei den kleineren "4ern" schon eher mit 40 Euro auskommen könnte.

Sehr laut kann's auch der Pioneer A-550R von 1991, den hatte ich auch einige Jahre, klanglich finde ich die Yamahas aber besser (ist aber nur rein persönlicher Geschmack). Der Pioneer könnte auch in der 50-Euro-Klasse liegen.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 28. Apr 2006, 11:00 bearbeitet]
Simon_M
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Apr 2006, 11:57
Danke vielmals, das ist doch schonmal was zum stöbern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
billig verstärker
berlusconi am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  6 Beiträge
billig-LS für muddi
schmiedt am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  4 Beiträge
Suche Leistungsstarken billig Verstärker! (150?)
alexander.bergmann am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  7 Beiträge
2.1 Verstärker für billig Kohle!
pogo769 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  11 Beiträge
Sinus oder max Leistung bei billig Verstärker
Guru_MW am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  2 Beiträge
Billig AMP für 15? !
kartal03 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  35 Beiträge
2.0 für billig Geld
pogo769 am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  5 Beiträge
Verstärker für billig Boxen max. 40?
hi900 am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  19 Beiträge
Vollverstärker, billig und gut?
MetalMulisha am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  5 Beiträge
HILFE! Suche Verstärker !
tunerphil92 am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.340