Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für billig Boxen max. 40€

+A -A
Autor
Beitrag
hi900
Neuling
#1 erstellt: 23. Okt 2014, 22:33
Hallo Leute,

ich habe zwei Boxen geschenkt bekommen einmal die Beng E1005
und dann noch die Grundig box RB 640.
Das Problem an der Grundig Box ist,
dass eine Box gar nicht funktioniert und ich keine Möglichkeit gefunden habe diese zu öffnen.
Beide Boxen sind gebraucht.

Da ich zurzeit kein Geld für ein vernünftiges Stereo Setup habe wäre es natürlich super
wenn ich fürs erste eine der beiden Boxen nutzen könnte,
dafür bräuchte aber einen Verstärker.
Ich habe nicht wirklich verstanden worauf ich genau achten muss,
bzw. bei welchem Verstärker es sich denn um ein "vernünftiges" Gerät handelt.

Die Leistung der Beng E1005:
- 2 x 180W Sinusleistung
- Impedanz: 4 bis 8 Ohm

Beim Verstärker würde mir ein Lautstärkeregler, ein Output für die Boxen und ein Cinch Eingang reichen.
Mir ist hierbei egal ob der Verstärker gebraucht ist er sollte nur möglichst günstig sein,
da die Boxen maximal ein halbes Jahr verwendet werden.

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Vielen dank schon mal!
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 23. Okt 2014, 22:39
Was wirst du nach diesem halben Jahr anstreben?
Denn darauf könnte man ja dann schonmal planen.
Statt Schrott zu kaufen, der in einem Jahr nicht mehr brauchbar ist, wäre ein 60-70€ Verstärker ganz sinnvoll.
Den kannst du dann auch an zukünftigen Boxen verwenden.

Zu dem Verstärker:
Was wäre denn deine Postleitzahl?
Dann kann man mal nach Angeboten in deiner Nähe suchen.
hi900
Neuling
#3 erstellt: 23. Okt 2014, 22:43
Da ich noch kein festes Budget habe, kann ich dir noch kein genaues Modell nennen.
Ich würde mir gerne Studio Monitore kaufen, da ich mit dumpfen Bass nichts anfangen kann.
Die Boxen sind eigentlich auch nur für Musik gedacht.

Ich komme aus Dortmund, also 44145
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 23. Okt 2014, 22:48
Guten Klang mit gutem Bass kann man bei richtigem Lautsprecher und richtiger Aufstellung auch gut mit "normalen" Lautsprechern schaffen

Hier ein Beispiel für einen Verstärker:
http://m.kleinanzeig...erstaerker/250436400
hi900
Neuling
#5 erstellt: 23. Okt 2014, 23:03
Wie gesagt noch nichts genaues im Auge, nur eine grobe Richtung.
Da werde ich mich auch auf jeden Fall noch sehr gut informieren.

70€ wären mir definitiv zu viel für diese Boxen und ich bezweifle,
dass ich den Verstärker auf ~45€ runter gehandelt bekomme, oder was meinst du?
Ich brauche wirklich nur das aller nötigste.

Wenn es keinen Verstärker in meinem Preisbereich gibt,
werde ich wohl fürs erste ohne Boxen auskommen müssen.
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 23. Okt 2014, 23:09
Sehs mal so:

Mit dem verlinkten Amp kannst du die nächsten 10 Jahre deine Lautsprecher antreiben.
Egal, welche du kaufst.
Wenn du dir jetzt für 40€ ein Gerät holst, kannst du das später höchstwahrscheinlich nicht weiterverwenden.

Das Geld, das du dann für einen neuen Verstärker ausgeben müsstest, könntest du sparen, wenn du jetzt 30€ mehr investierst.
hi900
Neuling
#7 erstellt: 23. Okt 2014, 23:48
Ich verstehe was du meinst, ich habe mir auch die gleichen Gedanken gemacht.
Die Sache ist einfach, dass ich mir noch sehr unsicher bin was ich denn nach diesen Boxen anschaffen möchte.

Also wäre deine Empfehlung erstmal etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen für einen vernünftigen Verstärker und dann später die Boxen aus zu "tauschen"?
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 24. Okt 2014, 05:29
Ja genau.
Die Boxen kannst du vorrübergehend natürlich verwenden.
Dass die Boxen allein keine klasse Lautsprecher sind und dass das zusammenspiel sich nochmal negativ auswirkt ist aber klar

Daher wenigstens eine gute Komponente, um die du später neu aufbauen kannst.
golf2
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2014, 06:06
Hallo,

ich würde auch mal den Digital-Miniverstärker SMSL SA-50 in Betracht ziehen. Mehr als genug Leistungsreserven,
handlich und günstig (um die 60 Euro). Gebrauchte Verstärker würde ich mir nicht zulegen. Die bringen meist die Leistung nicht mehr wegen überalteter Elektronik.

Gruß

golf2
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 24. Okt 2014, 06:14
Würde das Thema Hifi bei dem Budget vorerst verschieben und solange sowas kaufen. Kann man danach immer noch im Schlafzimmer etc. verwenden.

http://www.redcoon.d...Anlage-mit-CD-Player
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 24. Okt 2014, 06:19
Hallo,


ich würde auch mal den Digital-Miniverstärker SMSL SA-50 in Betracht ziehen
. Mehr als genug Leistungsreserven,


ich habe/nutze - unter vielen anderen Geräten - auch ein mit dem SMSL SA-50 vergleichbares Gerät, welches für die Größe und den Preis - je nach angetriebenen Lautsprechern - schon ein gutes Ergebnis ermöglicht.

Lautsprecher wie z.B. ein Paar Yamaha NS BP300 werden durch den SA-50 aber schon limitiert. Der kleine Verstärker kann diese Lautsprecher - w/seiner geringen Leistungsfähigkeit - nicht ausreizen.


Gebrauchte Verstärker xxx. Die bringen meist die Leistung nicht mehr wegen überalteter Elektronik.


Diese Aussage halte ich für vollkommenen Unsinn!

Ich verwende diverse klassische Verstärker (siehe Profil), darunter auch Geräte aus den 70er, 80er und 90er Jahren, s.g. Digitalverstärker und auch drei moderne AVR. Meine älteren Verstärker funktionieren allesamt einwandfrei und einer meiner besten Verstärker ist mein Wega aus den 70er Jahren.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Okt 2014, 06:44 bearbeitet]
golf2
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2014, 09:04
#Tywin
Tja dann hast Du Glück mit Deinen Verstärkern. Meistens trocknen die Kondenser aus oder die Netzteile gehen Hops.
Ich habe die Erfahrung gemacht, insbesondere die Leistung passte dann nicht mehr. Nicht umsonst kann man z.B. bei SAC "ältere" Verstärker upgraden lassen (Ruhestromänderungen, Endtransistorwechsel, Kondensatorwechsel, Reinigung usw) was ich sehr gut finde und viel zu selten von heutigen Herstellern praktiziert wird.
golf2


[Beitrag von golf2 am 31. Okt 2014, 09:07 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2014, 09:20
Hallo golf2,

bei keinem meiner Verstärker waren solche Maßnahmen bislang erforderlich.

"Neue" gebrauchten Geräte - morgen kommt noch ein Amp dazu dabei - reinige ich grundsätzlich von innen und außen und bei Bedarf gibt es Mittelchen um einen kratzenden Regler und Schalter - bislang für viele Jahre - wieder in Ordnung zu bringen.

Um bestimmte Hersteller/Marken/Label mache ich aber einen Bogen, die mit ihren potentiellen Problemen einschlägig bekannt sind. Es gibt ja genug Alternativen.

VG Tywin
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2014, 10:01

hi900 (Beitrag #7) schrieb:
Ich verstehe was du meinst, ich habe mir auch die gleichen Gedanken gemacht.
Die Sache ist einfach, dass ich mir noch sehr unsicher bin was ich denn nach diesen Boxen anschaffen möchte.

Also wäre deine Empfehlung erstmal etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen für einen vernünftigen Verstärker und dann später die Boxen aus zu "tauschen"?


Um es mal klar zu formulieren. Wenn man nicht bereit ist statt 40€ 70€ oder 80€ in die Hand zu nehmen, dann braucht man imo mit dem Thema Hifi erst gar nicht anfangen. Wenn man in den Urlaub fahren möchte und kein Geld hat, dann bleibt man eben zuhause. Zudem verstehe ich nicht ganz wo das Problem sein soll, denn wenn Du es dir in einem halben Jahr wieder anders überlegst, kannst Du ja den Verstärker wieder verkaufen (ohne großen oder sogar mit überhaupt keinem ) Verlust.


[Beitrag von Ingo_H. am 31. Okt 2014, 10:39 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2014, 10:18
Moin,

wenn kein gebrauchter Amp, dann wäre der Dynavox DA 30 auch eine Möglichkeit.
Den kann man auch später für etwas anderes nutzen, PC/Schlafzimmer oder da Batteriebetrieb möglich zB auch für Unterwegs.
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2014, 10:41
Sehe gerade, dass der TE sich wie es aussieht eh schon verabschiedet hat und wir munter weiter diskutieren...
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2014, 10:49
TEs sind eh überbewertet
hi900
Neuling
#18 erstellt: 03. Nov 2014, 15:19
Ich hatte die letzte Woche kein Internet deshalb melde ich mich jetzt erst wieder.

@Ingo ich habe klar gesagt, dass es sich bei den Boxen nur um eine Übergangslösung handelt, von der ich keine besondere Klangqualität erwarte. Ich wäre natürlich bereit mehr Geld in die Hand zu nehmen, aber als Student ist es schwer einfach mal 80€ abzudrücken.

@Steven wäre der Verstärker nicht etwas schwach für die Boxen, die mir zur Verfügung stehen?
Donsiox
Moderator
#19 erstellt: 03. Nov 2014, 16:31
Wenn nicht gebraucht, gibt es von Smsl gute Enstufen für kleines Geld.
Um die Power brauchst du dir keine Gedanken machen.
Alles was mehr als 10 Watt liefert, reicht für gehobene Zimmerlautstärke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
billig verstärker
berlusconi am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  6 Beiträge
Verstärker+Boxen ausschließlich für Musik max. 800?
Nova_eXelon am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  14 Beiträge
Verstärker für Teufel Ultima 40
engelore am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  23 Beiträge
Sinus oder max Leistung bei billig Verstärker
Guru_MW am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  2 Beiträge
Boxen + Verstärker max. 500 ?
stepschu am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  9 Beiträge
2.1 Verstärker für billig Kohle!
pogo769 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  11 Beiträge
Passender Verstärker für Teufel Ultima 40 Boxen!
maikzz am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  3 Beiträge
Boxen für max 400?
akira1975 am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  2 Beiträge
Suche Boxen + Verstärker max 800?
Schnabeltier am 16.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung Boxen & Verstärker - Max. 4000?
bondzio am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Fostex
  • Focal
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedFloete88
  • Gesamtzahl an Themen1.361.781
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.938.312