Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Partytauglicher Receiver/Verstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
Matthias2683
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mai 2006, 17:21
Hallo alle zusammen,
ich möchte in meinem Partykeller (50qm) eine neue HiFi Anlage aufbauen, da mir der alte Receiver auf einer Party kaputt gegangen ist (wahrscheinlich überlastet). Da ich mich nicht so gut auskenne wo jetzt genau der unterschied zwischen Receiver und Verstärker ist versuch ich das Problem mal folgender maßen zu beschreiben:

Bräuchte einen Baustein an dem ich CD Player, Plattenspieler, Kassettendeck und Laptop anschließen kann und der gleichzeitig eine Verstärkerfunktion beinhaltet und "mehr als genug Power" besitzt um LAUTE Musik über mehrere Stunden laufen zu lassen, ohne das er ausgeht oder ähnliches.

Hätte da jemand vielleicht eine empfehlung bzw. ein paar hinweise für mich, was hier für mich das richtige wäre ?

Würd mich sehr über ein paar Hinweise freuen,
Vielen Dank schon mal im vorraus !

Matthias
zwittius
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2006, 15:46
nen mixer auf www.thomann.de

und dazu ne kleine PA-endstufe von T.Amp

was für boxen hast du überhaupt?
Matthias2683
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Mai 2006, 14:34
hi und danke erstmal,
hab folgende Lautsprecher (ziemlich alt, reichen aber):
- 4x Canton boxen
- Indendanz 4 Ohm
- Power handing 40 Watt
- Music Power Handing 70 Watt
- 45...30000 Hz

- 1x Canton Subwoofer Plus C
- Indenpendanz 4 Ohm
- Rec ampl. Power 4-8 Ohm
- 22...120000 Hz


Kannst du mir da einen bestimmten Mixer empfehlen und eine bestimmte Endstufe?
sakly
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2006, 06:33
Für 4 Lautsprecher mit je 4 Ohm Impedanz lieber zwei kleine Endstufen. Sonst wird das mit der Impedanz kritisch und 2-Ohm-stabile Endstufen sind teuer.
Ich würde da zwei S75 oder S150 von Thomann nehmen. Die haben wohl ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und sollten leistungsmäßig locker reichen.
Mit den Lautsprecher bekommt man eh keine Partylautstärke hin, wie sich das manch einer wünscht. Ob das bei dir reicht, weiß ich natürlich auch nicht.
Matthias2683
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Mai 2006, 11:24
danke schon mal,
wollt jetzt folgendes bestellen:

2 x Endstufe : S150
1 x BEHRINGER DX626

Wei schließ ich das denn an?
einfach nur z.B. ein Chinchkabel vom CD player in den Mixer und ein Chinchkabel vom Mixer in die Endstufe und an die endstufe die Bocxenkabel, richtig?
sakly
Inventar
#6 erstellt: 30. Mai 2006, 11:52
Ja, so funktioniert das. Allerdings wird der Mixer mit den Endstufen wohl eher über XLR oder Klinke verbunden. Dazu steht beim Mixer aber leider nichts.
Matthias2683
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Mai 2006, 12:08
Super, danke dir..
denke den Rest bekomm ich schon irgendwie hin
sakly
Inventar
#8 erstellt: 30. Mai 2006, 12:11

Matthias2683 schrieb:
Super, danke dir..
denke den Rest bekomm ich schon irgendwie hin :)

Toni78
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Mai 2006, 12:30

Matthias2683 schrieb:
hi und danke erstmal,
hab folgende Lautsprecher (ziemlich alt, reichen aber):
- 4x Canton boxen
- Indendanz 4 Ohm
- Power handing 40 Watt
- Music Power Handing 70 Watt
- 45...30000 Hz

- 1x Canton Subwoofer Plus C
- Indenpendanz 4 Ohm
- Rec ampl. Power 4-8 Ohm
- 22...120000 Hz


Sorry, aber mit den Lautsprechern wirst Du höchstens ne Steh-Blues Party rocken können...

Leistungsmässig kannste die mit jedem normalem Verstärker ausreizen, nur beim gleichzeitigen Betrieb von 4 Lautsprechern + Subwoofer geht jeder normale Heimverstärker in die Knie wg der niedrigen Gesamtimpendanz.

Und für den Partykeller sollte es klanglich auch eine günstige PA Endstufe tun... die bekommste im Conrad z.B. recht günstig. Aber ich würde Dir dringend raten auch ein paar kräftigere Lautsprecher anzuschaffen.
sakly
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2006, 12:37
Wenn er jetzt erstmal die Kombi mit den S150ern anfährt, wird das schon deutlich besser als vorher. Der Verstärker läuft nicht mehr auf Vollanschlag, jeder Lautsprecher kann optimal ausgesteuert werden.
Für 50m² wird das keine Hammerparty, das hab ich ja oben schon geschrieben, aber lauter als vorher wird das schon etwas, denke ich. Einfach auf Grund der besseren Leistungsbereitstellung.
Sollte das letztendlich wirklich nicht reichen, dann kann man die Lautsprecher sinnvoll nachrüsten.
Matthias2683
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Jun 2006, 15:58
oh man oh man, ich bekomm echt die Kriese,
habe gestern eine Party gemacht ( hatte die Endstufen noch nicht bestellt und Provisorisch einen ca. 6 Jahre alten Verstärker von Kenwood genommen ), und auch dieser Verstärker gab nach 4 Stunden den Geist auf, bzw. ging immer nur kurz an und hat sich dann direkt wieder abgeschaltet. Kann das sein das dieses alte Boxenpaket schon zu viel für einen etwas älteren Verstärker ist?
Habe jetzt echt die Schnauze voll von halben sachen...
Kann mir jemand von euch ein ideales Paket empfehlen ( 4 Satelieten Boxen + Subwoofer + Verstärker ), welches echt Power rüberbringt und sich definitiev nicht abschaltet auf grund von überlastung /überhitzung oder solche Scherze. Am besten wie oben schon angegeben, für einen 50 m² grossen Partykeller. Der Preis sollte auch nicht zu hoch ausfallen
Wär echt super wenn ihr mir da was empfehlen könntet. Ach und ich plan den DJ-Mixer von BEHRINGER DJX700 PRO MIXER dazu zu hohlen, hat damit schon jemand erfahrung?
Toni78
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jun 2006, 16:04

Matthias2683 schrieb:

Kann mir jemand von euch ein ideales Paket empfehlen ( 4 Satelieten Boxen + Subwoofer + Verstärker ), welches echt Power rüberbringt und sich definitiev nicht abschaltet auf grund von überlastung /überhitzung oder solche Scherze. Am besten wie oben schon angegeben, für einen 50 m² grossen Partykeller. Der Preis sollte auch nicht zu hoch ausfallen
Wär echt super wenn ihr mir da was empfehlen könntet. Ach und ich plan den DJ-Mixer von BEHRINGER DJX700 PRO MIXER dazu zu hohlen, hat damit schon jemand erfahrung?


Also mir scheint für Dich wirklich eine kleine PA besser geeignet zu sein... die mag klanglich zwar nicht befriedigen können (ne gut klingende PA kostet ein Vermögen!) aber sie würde den Schalldruck bringen den Du haben möchtest und auch bei etwas forscher Gangart nicht gleich abschalten. Verstehe aber echt nicht was ihr da anstellt... (Anschlussfehler?)

Hatte schon viele Partys gemacht, immer mit (zugegebenermassen kräftigen) Hifi-Verstärkern. Mir ist noch keiner abgeraucht oder hat abgeschaltet, und es war wirklich laut! Und das bei gewiss nicht wenig Belastung mit 4 angeschlossenen PA Lautsprechern.

Also mein Tipp ist einfach mal nen elevator oder conrad Katalog beschaffen und dort ne kleine PA (Endstufe und LSP) herauspicken. Sollte für etwa 800-1000 EUR machbar sein.


[Beitrag von Toni78 am 03. Jun 2006, 16:06 bearbeitet]
Matthias2683
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Jun 2006, 16:29
- Anschlussfehler ?

Hmm, habe nur ein chinch kabel vom Laptop zum verstärker und habe dann Die Boxen (insg. 2 Kabelpaare + und - ) an dem verstärker welche in den Subwoofer gehen und vom Subwoofer gehen dan zwei Kabelpaare ind einen Connector wo dann alles auf die 4 Sateliten Boxen verteilt wird... Ist doch soweit OK oder?

- gibts da nix günstigeres? einen guten HiFi Baustein Verstärker unnd vier anständige Sateliten Boxen und einen Subwoofer ?
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2006, 17:03
ne endstufe zb auf www.thomann.de ne T.amp TA600


dann ein DJ-mischpult von behringer zb. DX 626


und boxen schaust du auch mal bei thomann!

nimm am besten nur ein gutes paar als zwei schlechtere!

für 50qm sollten die boxen schon nen 30er bass haben.



grüße
Manu
sakly
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2006, 17:54
@Matthias2683:
Wie beratungsresistent muss man eigentlich sein, um so einen Blödsinn zu machen?
Wir haben jetzt mehrfach geschrieben, dass genau deine 4 Lautsprecher an jedem Verstärker Impedanzprobleme hervorrufen. Da schaltet jeder Verstärker ab, auch die PA-Teile, die nicht 2-Ohm-stabil sind.
Benutze zwei kleine Endstufen und fertig ist der Lack.

@Toni78:
Bei euren zwei PA-LS habt ihr auch vermutlich alles 8Ohm-Lautsprecher. Die machen erstens keine Impedanzprobleme und zweitens haben die nen höheren Kennschalldruck, so dass man eh weniger Leistung braucht. Ist also nicht vergleichbar.
irchel
Inventar
#16 erstellt: 03. Jun 2006, 18:29
Tönen die T-amps eigentlich gut? (bzw. vergleichbar mit günstigem Yammi oder so)

Rein vom Klang her, dass sie viel stärker sind, ist mir klar...

Super Klang + Leistung bieten jedenfalls Alesis RA-500 (2x250 Watt an 4 ohm) , RA-300 und die neuen PA von Samson Audio.

Sind alle sehr bezahlbar.
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 03. Jun 2006, 19:06
Klanglich spielt der Alesis RA-500 so manchen Edelverstärker (Symphonic Line RG 14 Edition ~3000€)an die Wand Ich betreibe 4 Stück ohne Probleme an meinen B&W 703. Klanglich und Leistungsmässig sehr zu empfehlen. Eigenklang haben die eigentlich gar keinen...

MfG Christoph
irchel
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2006, 09:07

HiFi_Adicted schrieb:
Klanglich spielt der Alesis RA-500 so manchen Edelverstärker (Symphonic Line RG 14 Edition ~3000€)an die Wand Ich betreibe 4 Stück ohne Probleme an meinen B&W 703. Klanglich und Leistungsmässig sehr zu empfehlen. Eigenklang haben die eigentlich gar keinen...

MfG Christoph


... und unkaputtbar sinds auch noch kann man echt scheisse damit machen, selbst Matthias wird son Ding nicht so schnell kleinkriegen.
Baulich haben sie nämlich gewisse Ähnlichkeiten zu Armee-Funkstationen bzw. Panzern...
HiFi_Addicted
Inventar
#19 erstellt: 04. Jun 2006, 09:13
Erschossen hab ich noch keinen allerdins 5mm dicke 19" Ohren und 14kg sprechen für sich Der Trafo könnte für 3 Surroundreceiver der 299€ klasse reichen



MfG Christoph
irchel
Inventar
#20 erstellt: 04. Jun 2006, 09:22
ja schau mal im Handbuch unter Leistungsaufnahme

Auch ist die Effizienz hueren geil ... bin jedesmal fast frustriert, wenn ich die Lautstärke nicht mehr aushalte und das ding kaum handwarm wird...

das Teil ist (für den Preis sowieso) verdammt perfekt.
irchel
Inventar
#21 erstellt: 04. Jun 2006, 09:35
äh, einziger Punkt der Kritik: Möchte nicht wissen, wieviel E-Smog der Trafo produziert Wobei: immerhin ein geerdetes Metallgehäuse drum rum, das zieht doch schon etwas, oder?
HiFi_Addicted
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2006, 10:30
E-Smog... so schlimm ist der gar nicht ist ja ein Primär getakteter Trafo und kein Schaltnetzteil. Einstreuungsprobleme hab ich jedenfalls keine obwohl der Plattenspieler direkt daneben steht... die Verstärkung ist eh nur auf 60db eingestellt... 0,35mV sind ja auch nicht gerade viel... Mein Ismet 230V->115V trafo verursacht jedenfalls ein grössere Streufeld als der des RA-500. Leistungsmässig nehmen sich beide nix.

MfG Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver an Verstärker anschließen?!
chriscolumb am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker bzw. Receiver und Lautsprecher?
NgihtDriver am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  5 Beiträge
Receiver, Verstärker und LS
huckup am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  11 Beiträge
Unterschied AV-Reciver und Hifi-Receiver?
mburikatavy am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  2 Beiträge
CD Player und Verstärker/Receiver gesucht
Manuel_F4 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  15 Beiträge
Receiver oder Tuner und Verstärker?
summer-of-69 am 21.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker/Receiver für Plattenspieler
marsmensch1977 am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  5 Beiträge
Receiver bzw. Verstärker
tiller am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  4 Beiträge
Kaufberatung Low Budget Verstärker/Receiver
KiezKieker am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  26 Beiträge
Receiver oder Verstärker + Tuner?
amazingpudding am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.101