Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onkyo CD Player - 6850, 7711 oder 7333

+A -A
Autor
Beitrag
r10130
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jan 2007, 01:35
Hallo,

wollte mal fragen, wie die Meinungen zu den oben genannten Geräten sind. Wollte mir zu meinem Onkyo 8830 Verstärker und zwei Heco Reflex 400 einen klanglich/optisch passenden CD Player holen.

Der Clou, ich bekomme alle für das gleiche Geld, also welchen????

MfG,
r10130
Hr.Wagner
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2007, 02:10
Nimm den 7333er, ist ein neues Model und gebraucht würd ich nicht kaufen. Den gibt es schliesslich für knapp 200 €uronen neu

detegg
Administrator
#3 erstellt: 05. Jan 2007, 02:52
Nimm den 7711er, ist ein Model von 1998 und gebraucht würd ich ihn immer wieder kaufen. Den gibt es schliesslich für knapp 200 €uronen gebraucht oder mit Glück neu für ca. 350€

Detlef
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2007, 07:59
Hallo, obwohl ich den 7711 klanglich für den besten aus diesen dreien halte, würde ich den 7333 als Neuware kaufen.

Carsten
Hr.Wagner
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2007, 13:25
Mensch Carsten, wir beide einer Meinung, wer hätte das gedacht
r10130
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Jan 2007, 14:06
Hmmm,
schon mal danke für die Antworten.

Für mich stellt sich nur eben die Frage, ob man ein neues Gerät, das ja auch gute Testbericht erzielt hat, nimmt, oder ein gebrauchtes "High End" Gerät.
Ich hab mir den 7333 bei Saturn mal angesehen. Schöne Metallfront und sieht sonst auch schick aus, aber der hat ein total klapprieges Plastiklaufwerk. Der 7711 dagegen ist ja fast noch einem Stück Gusseisen geschmiedet Bei dem hätte man jedoch keine Garantie. Aber so ein Gerät hält aber doch auch lange und lässt sich doch bestimmt über einen Reperaturservice reparieren, wenn mal was damit sein sollte.

Ich hab erhrlich gesagt keinen Plan

Hab noch zwei andere Fragen:
Wie ist der Verstärker, den ich hab (A8830), eigentlich? Ist das so ein Supermodell von damals oder ein ehr normales Gerät?

Die andrere Frage ist etwas schwieriger:
Ich will irgendwann einmal zwei Systeme haben, ein gutes analoges System bestehend aus dem Onkyo Verstärker, passendem CD-Player und den Hecos und ein 5.1 System. Das bestünde aus einem Yamaha Receiver rx-v659 und Elac 50 Series Surround System. Für mich stellt sich jetzt die Frage, ob ich das analog System vervollständige und dann später mit der 5.1 Anlage anfange, oder jetzt schonmal den Receiver hole (dafür spräche, dass ich vor kurzem eine Soundkarte und entsprechende DVDProgs für den PC geholt habe um 5.1 zu übertagen (für ne ältere 5.1 anlage, wo der Sound Scheiße ist;) )).
Ist wohl er ne Glaubensfrage, aber was mach euer Meinung nach mehr Sinn??????

Danke!
MfG,
r10130
detegg
Administrator
#7 erstellt: 05. Jan 2007, 14:14

r10130 schrieb:
Der 7711 dagegen ist ja fast noch einem Stück Gusseisen geschmiedet

weitere Info´s hier!

Gruß
Detlef
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2007, 17:04

r10130 schrieb:
Für mich stellt sich nur eben die Frage, ob man ein neues Gerät, das ja auch gute Testbericht erzielt hat, nimmt, oder ein gebrauchtes "High End" Gerät.
Ich hab mir den 7333 bei Saturn mal angesehen. Schöne Metallfront und sieht sonst auch schick aus, aber der hat ein total klapprieges Plastiklaufwerk. Der 7711 dagegen ist ja fast noch einem Stück Gusseisen geschmiedet Bei dem hätte man jedoch keine Garantie. Aber so ein Gerät hält aber doch auch lange und lässt sich doch bestimmt über einen Reperaturservice reparieren, wenn mal was damit sein sollte.

Ich hab erhrlich gesagt keinen Plan ;)


Nicht alles, was klapprig wirkt, geht auch schnell kaputt. Wichtig ist, dass nicht Plastikschublade mit Plastiklaufwerk verwechselst.

Leider sieht man auch einem robust anmutenden Gerät nicht an, welches Leben es bereits hinter sich hat und wie lang die Lebensaussicht ist.


r10130 schrieb:
Hab noch zwei andere Fragen:
Wie ist der Verstärker, den ich hab (A8830), eigentlich? Ist das so ein Supermodell von damals oder ein ehr normales Gerät?


Der A-8830 (550 DM) hatte mit dem 8820 (450 DM) noch einen kleinen Bruder und lag damit im Einsteigerbereich.


r10130 schrieb:
Die andrere Frage ist etwas schwieriger:
Ich will irgendwann einmal zwei Systeme haben, ein gutes analoges System bestehend aus dem Onkyo Verstärker, passendem CD-Player und den Hecos und ein 5.1 System. Das bestünde aus einem Yamaha Receiver rx-v659 und Elac 50 Series Surround System. Für mich stellt sich jetzt die Frage, ob ich das analog System vervollständige und dann später mit der 5.1 Anlage anfange, oder jetzt schonmal den Receiver hole (dafür spräche, dass ich vor kurzem eine Soundkarte und entsprechende DVDProgs für den PC geholt habe um 5.1 zu übertagen (für ne ältere 5.1 anlage, wo der Sound Scheiße ist;) )).
Ist wohl er ne Glaubensfrage, aber was mach euer Meinung nach mehr Sinn??????

Danke!
MfG,
r10130


Es macht immer Sinn, sich über getrennte Systeme für Stereo und AV Gedanken zu machen. Dies hängt vor allen Dingen von Qualitätsansprüchen, dem Platz im Wohnraum und vom Geldeinsatz ab. Ob der 659 nun besser in Stereo ist als der 8830 wäre müßig zu diskutieren. Fest steht, dass sie unterschiedlich klingen.

Setz´ doch mal Deine Schwerpunkte (Stereo oder AV) fest. Dann wirst Du bestimmt noch einige Tipps kriegen. Hier im Stereoforum wird wohl die Stereofraktion überwiegen.

Gruß, Carsten
electri159
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jan 2007, 17:34
Hi,

kann das oben gesagte nur bestätigen!

im Laufe der Zeit habe ich schon ne Menge CD bzw. DVD oder SACD-Player kommen und gehen gesehen. Das Hauptproblem eines Players, so er kaputt geht, ist (zumindest bei mir) immer das Laufwerk gewesen. Bezüglich des Laufwerks ist auch eine CD-Pro von Phillips (Gußeisen passt auch hier) nicht notwendigerweise langlebiger als ein billiges Plastikklappdingens. Ich habe meines mit Samthandschuhen angefasst, aber sogar dieses gut behandelte Stück hat irgendwann nur noch 50% der Cd's fehlerfrei gelesen. Angesichts der Pitbreite finde ich es sowieso immer wieder ein Wunder, wie die Optik die Spur findet und hält. Und da es sich halt um Mechanik handelt, ist ein Laufwerk sehr empfindlich gegenüber Rütteln und schütteln und häufiger Verwendung, insbesonders einer etwas "groberen" Verwendung. Daher würde ich NIEMALS ein gebrauchtes Laufwerk kaufen, weil du ja vor allem bei gebraucht meist keine oder zumindest keine 2jährige Garantie hast.

grüße
electri
r10130
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 06. Jan 2007, 02:34
Kann man denn solche Probleme wie "50% der CD's nurnoch lesbar" reparieren? In der Regel gehen doch auch "nur" Laufwerk und/oder Laser dahin, je länger das Gerät benutzt wird, oder? Und sowas muss doch, selbst wenn es 100€ kostet zu reparieren sein...

Ich dachte nur, dass solche Geräte aus der (damaligen) Preisklasse vielleicht langlebiger sind und auch klanglich noch herrausragen. Würde man denn bei den beiden einen Unterschied hören oder ist es letztendlich nur eine Frage der Optik? Da gewinnt für mich nämlich der 7711er, aber da weiß man halt nicht, wie der Vorgänger ihn behandelt hat......
Sowas blödes Kann mich bei sowas immer nicht entscheiden.

Wie ist es denn mit gebrannten CD's bei dem 7711er??

MfG,
r10130

P.s.
Das mit dem Receiver hat sich erstmal erledigt, ich rüste erstmal die analog Anlage auf und der Rest kommt später, trotzdem danke
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2007, 08:31
Hallo,

es ist für Dich wahrscheinlich deshalb so schwer zu entscheiden, weil Du Dich mit zu viel Theorie herumplagst???

Nun, Du hast entschieden, das Stereosystem als erstes anzugehen.

Die 100 EUR, die Du großzügig für Reparaturen an einem Gerät einplanst, das Du von der Optik her toll findest, könntest Du doch direkt auf den Kaufpreis drauflegen, oder?

Dann gelangen wir schon in die Richtung eines Cambridge Audio Azur 340 C oder NAD C 521. Dann möchte ich nicht unbedingt behaupten, dass der 7711 noch besser klingt. Wenn die Boxen mitziehen (weiß ja nicht, welche Hecos Du hast), dürfte dann schon ein audiophiler Anflug möglich sein. Der Verstärker packt das.

Gruß, Carsten
r10130
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Jan 2007, 10:41
Das Ding ist nur, dass ich einen Onkyo brauche, da ich über RI beide Geräte über eine Fernbedienung steuern möchte.

Die Hecos heißen Reflex 400.

Bin im Augenblick eigentlich wieder auf dem 7333, denn das scheint die problemlose Varriante zu sein, aber der 7711 will noch nicht so richtig los lassen

Wie lange hält denn in der Regel so ein CD-Player und was genau geht kaput und kann man das, für einen angemessenen Preis (also ca. 100€), reparieren lassen??

Gruß,
r10130
electri159
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jan 2007, 12:13
@ r10130: Ich sagte ja bereits, dass das Laufwerk am häufigsten kaputt geht. Das Problem ist, dass wenns kein Laufwerk mehr gibt, hast du ein Problem. Mehr als das Laufwerk geht allerdings kaum kputt. Im Gegensatz zu einem Verstärker kann man so ein CD-Player ja kaum überlasten, und mechanische Teile wie ein Eingangswahlschalter oder ein Poti gibts hier nicht. Natürlich könnten z.B. Kondensatoren kaputt gehen, aber das habe ich bei HIFI noch nie erlebt.

Für den 7711 war mein erster Treffer für ein Laufwerk Ersatzteilblitz, und dort kostet es 80 EUR. Ich hbe keine Ahnung wie einfach der Umbau ist. Würde mal grob auf mindestens das gleiche schätzen, und dann bist du bei 160 EUR.

Ich würde sagen, ich kenne 10 Player recht gut. Und knapp die Hälfte hat Probleme mit dem Laufwerk. Wobei mein gut 15 Jahre alter billiger Technics CD-Player (mittlerweile nicht mehr pfleglich behandelt) immer noch problemlos geht, und mein High-End Philips CD-Pro Laufwerk hat nach vielleicht 5 Jahren das Zicken angefangen. Ich habe ein gut 2 Jahre alten Player nach einem vorsichtigen Transport im Auto in der Originalverpackung weggeworfren. Die Erschütrterungen von 3 Stunde Auto waren zu viel. Er hatte neu ca. 200 EUR gekostet, für den Austausch des Laufwerks hätte ich 150 EUR zahlen sollen, da habe ich mir lieber einen neuen gekauft. Habe auch schon mal einen Original-verpackten DVD-Player mit defektem Laufwek bekommen.

Leider gibts bei Laufwerken keine genauen Angaben über Mindestlebensdauer. Bei neuen hast du halt 2 Jahre Garantie.


[Beitrag von electri159 am 06. Jan 2007, 14:40 bearbeitet]
Eile
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jan 2007, 14:49
Ich besitze seit 10 Jahren einen 7711 und bin klangtechnisch sehr zufrieden. Reparaturen sind auch noch nicht angefallen, allerdings verhält er sich teilweise etwas zickig: mit gebrannten CDs hat er manchmal so seine Schwierigkeiten, nach meinen Erfahrungen liegt es eher am Brennertyp + evtl. am Brennprogramm als an der Art der Rohlinge. Desweiteren möchte er exakt gerade stehen (also schön mit Wasserwaage eingemessen).
detegg
Administrator
#15 erstellt: 06. Jan 2007, 15:04

Eile schrieb:
... allerdings verhält er sich teilweise etwas zickig

... war bestimmt einer aus der allerersten Serie

Ich hatte mir 1997 den DX-7511 neu gekauft. In 2001 dann auf einen neuen DX-7711 "upgegraded". Vor 2 Jahren dann einen weiteren DX-7711 von einem Forumsmitglied gebraucht gekauft.

Bis heute keine Probleme!

Detlef
electri159
Stammgast
#16 erstellt: 06. Jan 2007, 15:10
Ja, älteres High-End ist manchmal ein wenig zickig mit Selbstgebrannten oder mit Kopierschutz. Ein weiterer Vorteil, der für den neuen spricht.

Aber lass dir den 7711 nicht vermiesen. Ein Tresor rumstehen zu haben, hat schon was. Ich kann nur zu gut verstehen, dass man eine massive Lade haben möchte, und nicht son Plastiktei, was irgendwie raus und rein-eiert.
detegg
Administrator
#17 erstellt: 06. Jan 2007, 16:00

electri159 schrieb:
Ich kann nur zu gut verstehen, dass man eine massive Lade haben möchte

... zur Not kann man die Lade dann als Tragegriff benutzen - Richtung Entsorgung


Detlef
r10130
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Jan 2007, 00:35
Nochmals danke für die vielen Beiträge.

Morgen muss es sich entscheiden, da läuft die Ebay auktion ab, mein Problem ist nun:
Spielt das Ding (7711) nun gebrannte CD's? Der Typ antwortet mir nämlich nicht, wahrscheinlich weil er Powerseller ist und alles voll mit Nachrichten hat. Er hat schon viele Verstärker, Tuner und CD-Player verkauft, schein auch einen richtigen Laden zu haben, er sprach nämlich von Schaufenstern in manch Autionen. Alle sind mit ihren Geräten zufrieden.

Weiß sonst jmd. zufällig, wo man den "neu" bekommt??
Hab bisher nur diese Seite, aber das ist mir zu Teuer:
http://www.soundcheck-hifi.de/s.pl?x=detail&z=1796

Es entscheidet sich also, wenn zwei Punkte stimmen:
1. Er kann gebrannte CD's lesen (sehr wichtig!)
2. Wenn mal was defekt ist, sollte es reparierbar sein

Ich weiß, eigentlich ist das so schon beantwortet worden, ich brauch nur nochmal jmd. der das mir klar sagen kann.

Danke,
r10130
ronmann
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2007, 00:46
also allen die Aluschublade von 6850 und 7711 sind ein Traum. Das sind ganz fantastische Geräte! Würdest du z.B. den 6850 kaufen, hättest du was besseres als die neue Klapperkiste. Und wenn er nach 2 Jahren die Hufe hochmacht kaufst du den nächsten für 100€. Du hast einfach beim Bedienen viel mehr Freude, das Gerät rutscht nicht nach hinten beim Tastendrücken (10kg) und das Laufwerk mit Linearmotor ist vom feinsten. Ich würde das Risiko eingehen. Gebrannte liest er. Mein Kumpel hat einen.
detegg
Administrator
#20 erstellt: 07. Jan 2007, 02:20

r10130 schrieb:
Es entscheidet sich also, wenn zwei Punkte stimmen ...

1. Abtastsicherheit bei CD-R: Meine beiden Exemplare DX-7711 hatten nie Schwierigkeiten. CD-RW habe ich nicht.
2. Reparaturen: Noch vor einer Woche hat Forenmitglied "Ultraschall" eine ausführliche Tuninganleitung zum DX-7711 gepostet - das Teil lebt noch einige Jahre!

Detlef
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 07. Jan 2007, 08:27

r10130 schrieb:
Weiß sonst jmd. zufällig, wo man den "neu" bekommt??
Hab bisher nur diese Seite, aber das ist mir zu Teuer:
http://www.soundcheck-hifi.de/s.pl?x=detail&z=1796


Hallo, den unterscheidet aber was vielen anderen Angeboten:

Second-Hand-Gerät mit 6 Monaten Garantie.

Gruß, Carsten
CH.HI
Stammgast
#22 erstellt: 07. Jan 2007, 14:02
Würde Dir zu einem 7333 raten, imho ein sehr schönes Gerät. Ich würde wieder Onkyo kaufen, hatte ich mal.
r10130
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 07. Jan 2007, 18:26
Hab mich jetzt für den 7333 entschieden.

Da muss ich mir keine Sorgen um Kompatibilität oder Reperaturen machen und wenn der ähnlich gut klingt bleibe ich lieber bei einem Einstiegergerät mit einem Einsteiger Verstärker. Da kommt nämlich das nächste, der 7711 ist höher und tiefer als mein Verstärker, der würde also ca 6 cm hinten rüberragen und sähe bombastischer aus als der Verstärker. Und dadurch, dass der länger und auchnoch schwerer ist, müsste ich den Verstärker auf den CD-Player stellen......wie siht das denn aus

Und wenn mal was ist, zack zurück und alles is gut.

Trotzdem danke an alle, die sich meinem Problem angenommen haben.

Gruß,
r10130
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 07. Jan 2007, 18:29
Verstärker auf CD-Player ist aus klanglicher Sicht richtig. Der CD-Player steht stabiler und der Verstärker kann seine Wärme ablassen.
electri159
Stammgast
#25 erstellt: 07. Jan 2007, 19:27
Andersherum ist aber auch nicht wirklich schlimm. Wenn man den Verstärker nicht übertrieben belastet, dürfte die Abwärme sich auch so verziehen. Und wenn der Player zuviel wackelt, empfiehlt Stereo glaube ich, einen schweren Türstopper aus dem Baumarkt mit Gummi untendran draufzulegen. Dann verutscht der Player nicht mehr, und das Gehäuse kann auch nicht mehr klingeln. Habe aber auch schon Leute gesehen, die legen einen fetten Rosenquarz drauf (mit Moosgummi dazwischen) um sich und die Anlage energetisch zu entstressen. Und egal ob das wirkt oder nicht, zumindest rutscht und klingelt das Gehäuse auch nicht mehr.

Viel Spaß beim Hören
electri
ronmann
Inventar
#26 erstellt: 07. Jan 2007, 20:05
also Gerätestapel bauen ist eigentlich ne Unsitte. Wenn dann würde ich den Verstärker obendrauf packen. Schade, ich hätte dich gern davon überzeugt ein altes Topmodell statt einer neuen Klapperkiste zu kaufen. Wenn du den 6850 und 7333 nebeneinander stehen hättest und einfach nur mal die Schublade öffnest und wieder schließt würdest du nochmal ins grübeln kommen. Zumindest ich kann mich da sehr dran erfreuen. Der Laser schwebt in ner Magnetschwebebahn, der des 7333 an nem langen Gewinde. Nebenbei ist der Wertverlust beim alten kaum noch da, der neue ist ruckzuck preislich im Keller. Aber gut, das Restrisiko dass der alte kaputtgeht ist da, aber ich würde es bei gut 100€ in kauf nehmen. Viel Spaß mit deinem neuen CDP!
Hr.Wagner
Inventar
#27 erstellt: 07. Jan 2007, 20:08

r10130 schrieb:
Hab mich jetzt für den 7333 entschieden.



Hättest doch gleich auf uns gehört(Carsten und mich), wären doch ruhigere Tage geworden. Ich würde auch den Player nicht auf den Verstärker stellen.
electri159
Stammgast
#28 erstellt: 07. Jan 2007, 20:26
Wenn man den Platz und oder das Geld hat, ists natürlich beseser, die Geräte nicht, bzw. nicht direkt aufeinanderzustapeln. Aber auch die berühmten IKEA-Tischchen haben keinen wirklich festen Stand. Ich habe ein Creaktiv Basic Rack, aber vor allem aus optischen und praktischen Gründen. Solche Lösungen halte ich aber für den 7333 etwas übertreiben. Früher hatte ich meine Geräte gestapelt. Wenn die Geräte nicht in ein Bücherregal oben, unten, links und rechts eingeklemmt sind, sondern daneben, dahinter und darüber ordentlich Platz ist, dürfte die Wärme kein Problem sein, es sei denn man hat einen classA oder sonstigen "heißen" Verstärker. Und das Resonanzproblem halte ich für klanglich eher von untergeordneter Bedeutung. Also ich finde stapeln nicht schlimm, aber das ist nur meine Meinung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Onkyo DX 7333
atob am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  5 Beiträge
CD-Player Onkyo DX 7333 oder DX 7555?
ms2192 am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  9 Beiträge
Onkyo DX 7333
ummagumma am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  2 Beiträge
Sennheiser HD 600 + Onkyo DX-7333?
thrice am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  3 Beiträge
macht der Onkyo 7711 für diese Anlage Sinn?
supermodel62 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  4 Beiträge
Welcher CD-Player / Wechsler? Onkyo?
Spalti2000 am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  2 Beiträge
Onkyo CD Player, neu oder alt?
Zwiper am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  13 Beiträge
CD-Player
Steve_Howe am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  30 Beiträge
Kaufberatung zu ONKYO TX-8211 und ONKYO DX-7333
rossy77 am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  2 Beiträge
CD Player Auswahl: Onkyo, Denon, Marantz?
psychopilz am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  69 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • Yamaha
  • NAD
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.280