Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was für ein Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
FunkySam
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Feb 2007, 12:33
Hallo


Ein guter freund von mir hat sich entschlossen auch eine Stereoanlage aufzubauen

Da jedoch jeder klein anfängt hat er sich für denn anfang einen neuen no-name verstärker (Verstärker) plus 2 boxen (Boxen) der gleichen Firma gekauft, dazu hat er einen dvd player auf dem er nun cds spielt, einen plattespieler will er nicht, jedoch will er mehr bass beim musik hören.

Also will er nun einen Subwoofer, aber von denen habe ich keine Ahnung da meine anlage auch ohne super klingt, jetzt will er einen ziemlich billigen bei ricardo.ch kaufen.
-> Subwoofer


Nun zum thema und zwar frage ich mich 2 sachen, zum ersten ob sein subwoofer preis-leistungsmässig gut ist und wo er in anschliessen muss :-S

Er hat beim Verstärker ein Dolby Surround system mit links, rechts und center klemmeingang, dort hat er momentan die boxen angeschlossen, muss er den subwoofer nun beim center dort anschliessen?

Macht es einen grossen unterschied ob man die boxen bei front oder bei surround anschliesst?

Vielen Dank
Sam


[Beitrag von FunkySam am 12. Feb 2007, 12:36 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2007, 13:58
Du mögest ihm bitte mitteilen, er soll die Schrottboxen zurückschicken und die Finger von diesem Subwoofer lassen!

Schließt er einen passiven Subwoofer an den Verstärker an, wird er wohl nur noch eine Rauchwolke sehen.

Merken: Wer billig kauft, kauft zweimal!


[Beitrag von Amperlite am 12. Feb 2007, 14:00 bearbeitet]
detegg
Administrator
#3 erstellt: 12. Feb 2007, 14:07

Amperlite schrieb:
... er soll die Schrottboxen zurückschicken

... und bei dieser Gelegenheit auch den "Verstärker" entsorgen!

Schlimmer geht´s nimmer - da kann er sein Geld besser verbrennen

Detlef
FunkySam
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Feb 2007, 17:31
harte aber gerechte worte, jedoch müsst ihr verstehen er ist zufrieden mit seiner anlage und er hat gerade angefangen und als schüler ist das budget schon begrenzt

wieso passiv subwoofer an verstärker? sorry mit subwoofern kenn ich mich absolut nicht aus :-S
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2007, 17:51

FunkySam schrieb:
...er hat gerade angefangen und als schüler ist das budget schon begrenzt :cut

Umso schlimmer, wenn er das Geld vernichtet!

FunkySam schrieb:
wieso passiv subwoofer an verstärker? sorry mit subwoofern kenn ich mich absolut nicht aus :-S

Passiv heißt: So ein Subwoofer braucht einen Verstärker!
Er kann ihn nicht an den anderen mit anklemmen, weil dieser davon kaputt gehen kann.

Ich würde ihm vorschlagen:
Er soll sich einen gebrauchten Stereo-Verstärker und ein paar anständige Kompaktlautsprecher kaufen.
FunkySam
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Feb 2007, 17:54

FunkySam schrieb:
wieso passiv subwoofer an verstärker? sorry mit subwoofern kenn ich mich absolut nicht aus :-S

Passiv heißt: So ein Subwoofer braucht einen Verstärker!
Er kann ihn nicht an den anderen mit anklemmen, weil dieser davon kaputt gehen kann.

was für "vorverstärker" braucht man dann für subwoofer?

aktivsubwoofer dagegen muss man nur an die steckdose und verstärker klemmen odr wie?
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2007, 18:01

was für "vorverstärker" braucht man dann für subwoofer?

Darüber brauchen wir nicht diskutieren, weil es keine wirklich sinnvolle Möglichkeit für ihn gibt.
Entweder kauft er nur anständige Regallautsprecher und lässt den Subwoofer weg (sinnvolltste Variante) oder er kauft einen aktiven Subwoofer dazu. Für den muss er allein aber schon gut 200 Euro rechnen.


aktivsubwoofer dagegen muss man nur an die steckdose und verstärker klemmen odr wie?

So ist es.
wobble
Stammgast
#8 erstellt: 12. Feb 2007, 18:12
Hallo FunkySam


Sag uns doch mal wie viel dein Freund maximal ausgeben kann.

Dann können Dir die meißten Leute hier auch ein paar gescheite gebrauchte Geräte vorschlagen.

Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen - er soll den "Müll" zurückschicken falls möglich !!


p.s. ...wer billig kauft,kauft doppelt ...



mfg wobble


[Beitrag von wobble am 12. Feb 2007, 18:13 bearbeitet]
FunkySam
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Feb 2007, 18:33

Amperlite schrieb:

was für "vorverstärker" braucht man dann für subwoofer?

Darüber brauchen wir nicht diskutieren, weil es keine wirklich sinnvolle Möglichkeit für ihn gibt.
Entweder kauft er nur anständige Regallautsprecher und lässt den Subwoofer weg (sinnvolltste Variante) oder er kauft einen aktiven Subwoofer dazu. Für den muss er allein aber schon gut 200 Euro rechnen.


aktivsubwoofer dagegen muss man nur an die steckdose und verstärker klemmen odr wie?

So ist es.


Hey steig mal von deinem Hohen ross runter, ich weiss nicht ob dir deine eltern 1000euro taschengeld gaben um dich zu verhätscheln als du noch 17 warst und zur schule gingst, aber bei mir und meinem freundeskreis werden wir nicht so verzogen

und diese anlage hat er nunmal und sie gefällt ihm auch er will sie nur aufmotzen und mit scheiss sprüchen kann man dass nicht, ich wäre froh über richtige antworten:

zb. bei diesem verstärker nur "diese art boxen" schau mal bei ebay, dann werd ich solche suchen!

unglaublich jeder fängt klein an!
Janophibu
Stammgast
#10 erstellt: 12. Feb 2007, 18:46
Wenn du deinen Freund nicht überzeugen kannst, seine Neuerwerbungen zu verkloppen und das Thema neu zu beginnen, dann würde dieser Subwoofer zum Rest der Anlage passen:

http://cgi.ebay.de/a...QQrdZ1QQcmdZViewItem
jsjoap
Stammgast
#11 erstellt: 12. Feb 2007, 18:47
Hallo,

bei einem Frequenzgang von 180 - 20000 Hz kann man nun wirklich keinen Bass erwarten.

Warum kauft man sich so einen Schrott, ohne auf die technischen Daten zu schauen?----- wahrscheinlich deswegen......

Gerade wenn das Geld knapp ist, muss man doch sehen, dass man möglichst viel dafür bekommt.

Wenn ich mal einen Tipp abgeben darf: Möglichst gaaanz schnell alles an einen anderen Deppen verkaufen, oder besser alles zurück zum Händler. Und dann mal in den Gebrauchtmarkt einsteigen.

Mit etwas Glück, bekommt er schon für relaziv wenig Geld (so ca. 300 - 400€) etwas wirklich Gutes. Ich denke da z.B an alte aktive Boxen von Grundig (z.b. XSM 2000 od. 3000). Die gehen bei Ebay meist so um die 200 €. Die haben dann aber auch einen richtigen Bass und eine klasse Auflösung im Mittel- und Hochtonbereich. Wenn es jetzt ganz sparsam sein soll, kannst Du diese mit einem Diskman antreiben..... (über den regelbaren Kopfhörerausgang). Wenn dann noch was Geld übrieg ist, kaufst du noch eine Vorstufe. Vernünftiges für kleines Geld liegt meist auch so bei 50 -100€. Dies sind dann Geräte, die in den 80er mal richtig Geld gekostet haben (z.B Denon PRA 1100, damals so um die 1800 DM) und heute aber immer noch ihre Klangqualitäten beweisen können. danach dann weiter ausbauen (Tuner, Kassetendeck etc.) wenn wieder Geld vorhanden ist.

Und lasst Euch nicht von optischen Aspekten leiten (zugegeben die o.g Boxen sehen ja ganz nett aus). Klang geht halt vor OPTIK!

Aber, dies müssen die jungen Leute ja wohl erst noch lernen....

Gruß
Jürgen

PS: Die Geschichte mit dem SUB würde ich generell lassen, das wird ihn nicht wirklich weiter brngen. Es dröhnt zwar und macht viel Lärm, aber von Klang kann man da wohl kam reden. Schließlich muss der Bass ja mit dem Rest harmonieren.


[Beitrag von jsjoap am 12. Feb 2007, 18:51 bearbeitet]
Janophibu
Stammgast
#12 erstellt: 12. Feb 2007, 19:10

jsjoap schrieb:
Hallo,

bei einem Frequenzgang von 180 - 20000 Hz kann man nun wirklich keinen Bass erwarten.

Warum kauft man sich so einen Schrott, ohne auf die technischen Daten zu schauen?----- wahrscheinlich deswegen......

Gerade wenn das Geld knapp ist, muss man doch sehen, dass man möglichst viel dafür bekommt.

Wenn ich mal einen Tipp abgeben darf: Möglichst gaaanz schnell alles an einen anderen Deppen verkaufen, oder besser alles zurück zum Händler. Und dann mal in den Gebrauchtmarkt einsteigen.

Mit etwas Glück, bekommt er schon für relaziv wenig Geld (so ca. 300 - 400€) etwas wirklich Gutes. Ich denke da z.B an alte aktive Boxen von Grundig (z.b. XSM 2000 od. 3000). Die gehen bei Ebay meist so um die 200 €. Die haben dann aber auch einen richtigen Bass und eine klasse Auflösung im Mittel- und Hochtonbereich. Wenn es jetzt ganz sparsam sein soll, kannst Du diese mit einem Diskman antreiben..... (über den regelbaren Kopfhörerausgang). Wenn dann noch was Geld übrieg ist, kaufst du noch eine Vorstufe. Vernünftiges für kleines Geld liegt meist auch so bei 50 -100€. Dies sind dann Geräte, die in den 80er mal richtig Geld gekostet haben (z.B Denon PRA 1100, damals so um die 1800 DM) und heute aber immer noch ihre Klangqualitäten beweisen können. danach dann weiter ausbauen (Tuner, Kassetendeck etc.) wenn wieder Geld vorhanden ist.

Und lasst Euch nicht von optischen Aspekten leiten (zugegeben die o.g Boxen sehen ja ganz nett aus). Klang geht halt vor OPTIK!

Aber, dies müssen die jungen Leute ja wohl erst noch lernen....

Gruß
Jürgen

PS: Die Geschichte mit dem SUB würde ich generell lassen, das wird ihn nicht wirklich weiter brngen. Es dröhnt zwar und macht viel Lärm, aber von Klang kann man da wohl kam reden. Schließlich muss der Bass ja mit dem Rest harmonieren.


Ich stimme dir 100%-tig zu. Nur stellt sich manchmal die Frage, wann es vergebene Liebesmüh ist. Vielleicht möchte er nicht nach Klang sondern nach Optik kaufen. Ich hatte schon öfters den Fall, dass ich Freunden vergebens versucht habe anständige und qualitativ hochwertige aber nicht immer "trendige" Produkte ans Herz zu legen. Die haben sich dann irgendwelche optischen Reißer (aussen hui, innen pfui) gekauft und waren glücklich damit.

Vorher gilt es zu klären, ob dein Freund an einer reinen klanglichen Verbesserung interessiert ist, dafür auch optische Einbußen in Kauf nehmen würde und wie es mit den finanziellen Vorgaben ausschaut.
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2007, 19:28

FunkySam schrieb:
Hey steig mal von deinem Hohen ross runter, ich weiss nicht ob dir deine eltern 1000euro taschengeld gaben um dich zu verhätscheln als du noch 17 warst und zur schule gingst, aber bei mir und meinem freundeskreis werden wir nicht so verzogen

Ich ließ die Möglichkeit eines passiven Subwoofers explizit weg, gerade weil das mehr Geld kostet und zudem zumindest Grundlagenwissen vorraussetzt.
Ich versuche, dich hier so zu beraten, dass man fürs Geld möglichst viel rausholt.
Auch ich habe mit 15 Geld für schlechte Lautsprecher rausgeworfen und wäre froh gewesen, wenn ich da schon auf die Hilfe eines solchen Forums hätte setzen können.


und diese anlage hat er nunmal und sie gefällt ihm auch er will sie nur aufmotzen und mit scheiss sprüchen kann man dass nicht

Was genau hat dir an meiner Antwort nicht gepasst?
Er hat nunmal Müll gekauft, das lässt sich nicht schönreden.


ich wäre froh über richtige antworten:

Ganz oben in dieser Kategorie ist etwas angepinnt:

Viel Gegenwert für´s Geld? Kleines Budget? KEIN PROBLEM!


[Beitrag von Amperlite am 12. Feb 2007, 19:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was für ein Subwoofer kabel ?
Kwietsche3 am 30.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  3 Beiträge
Was für ein Subwoofer Modul ?
oli2810 am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  5 Beiträge
subwoofer
krawalle_ am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  19 Beiträge
Was für ein Verstärker
Patrick654 am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher + Subwoofer - was nehmen?
Carbonat am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  4 Beiträge
Subwoofer für ca. 20qm
xXxDriplexXx am 09.04.2016  –  Letzte Antwort am 09.04.2016  –  6 Beiträge
Subwoofer für Hip-Hop
dirtydevil1 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  3 Beiträge
Subwoofer für Bernstein
Beefeede am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  2 Beiträge
Welcher Subwoofer für 30m²?
waveride am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  4 Beiträge
Welchen Subwoofer für Stereoanlage?
Fredde1503 am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliednadfrei
  • Gesamtzahl an Themen1.345.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.184