Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


rotel rb 1070 oder rb 1080

+A -A
Autor
Beitrag
goki
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2003, 09:31
hallo zusammen,

ich benötige mal eben die hilfe von fachmännern.

z.zt. bin ich dabei mich für eine endstufe zu entscheiden.
zwei stehen zur auswahl:

- rotel rb 1070 (ca. 600,- euro)
- rotel rb 1080 (ca. 1.200,- euro)

kann mir bei der entscheidung jemand helfen. schließlich ist das ja ein kosten-unterschied von 600,- euro. ist die rb 1080 soviel besser?
Was bedeutet eigentlich ein Dämpfungsfaktor von 500 (rb 1070) und ein Faktor von 1.000 (rb 1080)???
kann man da überhaupt noch einen unterschied hören?
eine weitere alternative wäre ja auch die anschaffung von zwei rb 1070 als monoblöcke. (ist das besser als eine rb 1080?)Ist es generell sinnvoller (besser) mit Monoblöcken zu "arbeien"?
es geht mir dabei nicht um lautes hören, sondern vielmehr um eine hervoragende qualität.
die entscheidung für einen der beiden endstufen kann ich ohne rücksichtnahme auf die boxen fällen, da ich auch diese bald neu kaufen werde.

tja, das sind sehr viele fragen, ich hoffe aber auf eure hilfe.
ganz vielen dank an alle!!!
gruss,
gordon


[Beitrag von goki am 11. Dez 2003, 09:43 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2003, 13:07
Hallo Goki,

ich habe mir die technischen Daten beider Endstufen einmal angesehen. Meine Empfehlung für Dich lautet: Kauf Dir die RB 1070 und stecke die 600 gesparten Euros in die Lautsprecher.
Begründung:
1. Die 70 Watt, die die RB1080 mehr bringt wird Dir in der Praxis nicht zu mehr Klanggewinn verhelfen. Die 130 W der RB 1070 sind völlig ausreichend, wenn Du nicht extrem leistungshungrige Boxen betreiben willst. Extrem leistungshungrig sind heute die allerwenigsten Boxen !!
Viel lauter hören kannst Du mit der RB 1080 auch nicht. Wolltest Du z.B. doppelt so laut hören, wie mit den 130W der RB1070, bräuchtest Du einen Verstärker mit 1300 Watt!!

2. Leider gibt Rotel nicht an für welche Frequenz oder welchen Frequenzbereich die Dämpfungsfaktoren gelten. Die Angabe ist somit völlig wertlos !
Der Dämfungsfaktor gibt an, wie gut ein Verstärker die Membranen des LS "kontrollieren" kann. Je höher der Wert umso besser. Eine Aussage über den Klang eines Verstärkers läßt der Dämpfungsfaktor nicht zu.

3. Vorteil RB 1070. Sie ist brückbar, Sollte aus welchen Gründen auch immer später mehr Leistung gefordert sein, kannst Du sie per Brückfunktion von der RB 1070 abrufen. Es ist dann aber auch eine 2. Endstufe für den 2. Stereokanal fällig !

Tipp zur Auswahl: Wie immer gilt, du mußt Dir beide Endstufen anhören. Am besten an den Lautsprechern, die Du Dir später kaufen willst. Die , die für Dich am besten klingt, kaufst Du. Lass Dich aber nicht von den etwas mehr Watt der RB1080 täuschen. Lieber die 600 Euro in bessere Boxen investieren, ein deutlich hörbarer Klanggewin wird Dich dafür entlohnen.
Albus
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2003, 13:34
Tag,

ich kann mich nur Wiesonik anschliessen.

MfG
Albus
Peters
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Dez 2003, 13:54
1070:

Dämpfungsfaktor (20 - 20.000 Hz, 8 Ohm) 500


1080:
Dämpfungsfaktor (20 - 20.000 Hz, 8 Ohm) 1000
Wiesonik
Inventar
#5 erstellt: 11. Dez 2003, 14:14
Nachtrag:

Wenn beide Dämfungsfaktoren so für den genannten Frequenzbereich stimmen, ist bez. Dämpfungsfaktor alles im grünen Bereich !

Dank an Peters für die Zusatzinfo.
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Jan 2004, 16:44
Hallo zusammen!

Meine Empfehlung ist die Rotel RB-1080, die klanglich der RB-1070 an meinen Dali Helicon 400 Lautsprechern merkbar überlegen ist. Alleine schon der Dämpfungsfaktor von 1000 macht sich in einem kontrollierteren, sauberen Bassbereich bemerkbar. Zwei 1070er gebrückt zu fahren, sollte man meiner Meinung nach lieber unterlassen, denn: Der Dämpfungsfaktor von 500 an 8 Ohm halbiert sich dann auf 250 pro Endstufe. Da die meisten Lautsprecher eher bei 4 Ohm anzusiedeln sind, halbiert sich nochmals der Dämpfungsfaktor auf ca. 125. Im Vergleich dazu: Die 1080 hat einen Dämpfungsfaktor von 1000 an 8 Ohm, bei 4 Ohm sind es immer noch 500, also 4x soviel wie eine 1070er bei 4 Ohm im Brückenbetrieb. Daher fahre ich persönlich mit der RB-1080 wesentlich besser, die 1499 Euro UVP lohnen sich in diesem Falle doch schon sehr, auch wenn 750 Euro gespart hätte, wenn ich die 1070er genommen hätte. Nichtsdestotrotz ist die 1070er für die meisten LS vollkommen ausreichend. Wenn es mehr Leistung und klanglich noch eine Stufe höher sein soll, dann würde ich von vorne herein die 1080er nehmen und nicht erst eine, dann eine zweite 1070er bei Bedarf kaufen, um beide 1070er dann im Brückenbetrieb zu fahren.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 15. Jan 2004, 16:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS für Rotel RC 1070 / RB 1080
Exilzebra am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  5 Beiträge
Rotel RB 980BX oder ROTEL RB 1070
tobi0815 am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  7 Beiträge
Rotel RB-1070+ RC-1070 oder Rotel RA-1070???
DerOlli am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  9 Beiträge
RoteRC-1070 / RB-1050/1070
TheoVonLotsch am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  29 Beiträge
Rotel RB-1070?
Torsten_Adam am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  13 Beiträge
Endstufe von Rotel RB 1080 + Vorstufe RC 1070 zu groß für B&W 683?
xi06456 am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  16 Beiträge
Rotel RB 03
rudibmw am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  7 Beiträge
frage zu Rotel RB 1080
Rafcio_ am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  5 Beiträge
Alternative zu Rotel 1080 RB
Andy2211 am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  3 Beiträge
linn lk 85 oder rotel rb 1070 endstufe?
blumentopferde am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedleexbeta
  • Gesamtzahl an Themen1.345.352
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.740