Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RoteRC-1070 / RB-1050/1070

+A -A
Autor
Beitrag
TheoVonLotsch
Neuling
#1 erstellt: 13. Apr 2005, 22:43
Hallo !!

Hat jemand eine solche oder ähnliche Rotel Verstärker Kombination ?? und kann mir seine/ihre Erfahrungen darüber mitteilen ??

Qualität, Klangbild, Pro/Contra würden mich interessieren.

Meine Alternative wäre sonst NAD C 162 / 272

bin schon auf Eure Beiträge gespannt

Gruss Theo


[Beitrag von TheoVonLotsch am 13. Apr 2005, 23:21 bearbeitet]
LazerFace
Stammgast
#2 erstellt: 14. Apr 2005, 13:53
Hi,
da dir keiner Antwortet, mache ich mal den Anfang:

Also die o.g. Komponenten habe ich persönlich noch nicht gehört, jedoch den einige Rotel-Geräte (u.a RC-1060, RB-980, RC-01, RB-01) und einen NAD C352 + C 542.

- Rotel: Für mich sind diese Geräte gute Allrounder und kommen mit jeder Art von Musik klar. Sie spielen detailliert, klar, präzise und einigermassen räumlich. Leider sticht nichts aussergewöhnlich hervor, d.h. es ist eine gewisse Klangqualität da, aber es kann noch besser gehen. Andere Geräte sielen in den Mitten gut auf und andere beim Bass. Rotel vereint für mich alles in einem guten Gesamtkonzept.

Ich hoffe, dass meine Formulierungen verständlich waren.

- NAD: Wenn du positives von NAD hören möchtest, dann musst du jemand anderen fragen. Ich habe bis jetzt eine entteuschende Erfahrung mit NAD gemacht und habe danach aufgehört mich mit dieser Marke zu beschäftigen.
Der NAD C352 und der C542 hörte sich für mich beim Probehören an einer Dynaudio Standbox einfach nur schrecklich an. Der Klang war platt, ohne Details, kraftlos und unspektakulär. NAD-Anhänger werden das bestreiten, aber ich bleibe bei meiner Meinung, bis mich jemand eines Besseren belehrt...
Ich persönlich würde die Finger von NAD lassen, denn ich denke, dass es sich bei Vor- und Endstufe ähnlich verhält.

Was für Lautsprecher möchtest du überhaupt betreiben?

Gruss
Adam
andreas61
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2005, 16:02
hallo erst ein mal, ich betreibe die 1080 an den 703 von B&W klanglich bin ich sehr zufrieden hatte auch andere kombis probegehört zuhause...... rotel hat mich überzeugt. wichtig ist was für lautsprecher du betreiben möchtest und wie es dir gefällt also probehören zuhause ist pflicht.... zumindest sind das meine erfahrungen

gruß andreas
Wilder_Wein
Inventar
#4 erstellt: 14. Apr 2005, 16:20
Hallo,

ich halte beide Firmen für absolut empfehlenswert. Meines erachtens solltest Du uns noch die LS nennen, die Du damit befeuern möchtest.

@LazerFace

Ich würde dich gerne vom Gegenteil überzeugen, wüsste aber nicht wie ich das machen soll. Letztlich ist das eigene Gehör entscheidend, aber soooo schlecht wie Du die NADs hinstellst, sind sie mit Sicherheit nicht. Irgendwie scheinst Du ein wirkliches Trauma in Sachen NAD zu haben.....


Gruß
Didi
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Apr 2005, 20:19
@Wilder_Wein...ich fürchte, dazu müssten wir den "LazerFace" mal einladen und mit einer wirklich guten Vorstellung davon überzeugen, daß auch (oder gerade?) NAD sehr lebendig und impulsiv spielt! Ich jedenfalls habe bisher sehr positive Erfahrungen mit NAD gesammelt, und ich hatte zwischenzeitlich etliche Geräte dieses Herstellers in meinem Besitz!

Seit einigen Tagenspielt jetzt eine NAD-Kombi aus der Silver-Serie in meinem Schlafzimmer und ich muss sagen, das ist klanglich schon ganz grosse Klasse, die KEF XQ5 wird von einem S300 und einem S500i absolut souverän angetrieben und spilet das volle Potential aus!

Jetzt will ich natürlich nicht sagen, daß "LazerFace" mal mein Schlafzimmer besichtigen sollte... ...aber diese Kombination könnte seine Meinung ändern, da bin ich mir ziemlich sicher!

Ich habe einige Zeit den Rotel RC1070 mit der RB1070 in Betrieb und diese Kombination war ohne Frage sehr gut! Ich hatte sie ebenfalls an der KEF XQ5, aber die lebendige und realistische Performance der NAD-Kombination erreichten die Rotels nicht, wobei aber auch der damalige CDP, ein Mission DAD5 mit DAC5 sicher nicht die Klasse des NAD S500i erreichte! Die Rotel spielten sehr warm und harmonisch, sehr angenehm im Stimm-/Mittenbereich aber die Dynamik und die Spritzigkeit des NAD ließen sie vermissen! Ich fand immer, es hörte sich nach vornehmer Zurückhaltung an, auch im Bass waren die Rotel sehr präzise und hatten die KEF voll unter Kontrolle, aber der NAD ist einfach druckvoller und macht mehr Spaß, ohne daß er dabei unkonturiert klingt! Die räumliche Staffelug ist bei beiden sehr gut und es baut sich eine sehr ruhige Bühne auf...der NAD ist einfach souveräner und spielt selbstverständlicher!

Wenn ich mir überlege, daß ich für die gebrauchte aber topgepflegte NAD-Kombi gerade mal schlanke 1.300EUR bezahlen durfte, ein neuer S300 heute schon für 1.300EUR zu bekommen ist und eine Rotel-Kombi RC/RB1070 ebenfalls in dieser Preisklasse liegt...ich würde ein ganz großes Ohr auf den NAD werfen...noch weit vor der NAD-Kombi 162/272!!

Grüsse vom Bottroper
Danzig
Inventar
#6 erstellt: 14. Apr 2005, 20:51
hi
möcht ma hier mein senf dazugeben.

also,
meines erachtens klingt nad sehr gut, ist aber keinesfalls mit rotel zu vergleichen (hatte die 1070er schon).

wenn du regal lautsprecher hast, dann unbedingt den RA-1060 probehören.

die rotel nachgesagte schlechte verarbeitungsqualität, kann ich leider nicht nachvollziehen. bin mit meinen rotels sehr zufrieden, denn sie sind 1a verarbeitet(nicht weniger und nicht mehr).

allerdings findet man imho bei nad mehr "schlechte verarbeitung", denn diese ist nicht nur schlecht sondern miserabel. anfangen tut es bei wackligen chinchbuchsen oder von werk ab grummen reglern und aufhören tuts bei übersprechenden kanälen.
sind jedenfalls meine erfahnungen....

wichtig sind deine lautsprecher, denn die rotels sind imho etwas kritisch was lautsprecher betrifft.
denn an den standartabstimmungen von canton, magnat, Infinity ect. kannste die imho vergessen.
da klingen dann andere besser.

gut klingen tun sie dagegen an KEF, B&W, Jm Lab, Triangle, Dali, Dynaudio ect.

weitere firmen die ich empfehlen kann sind: Cambridge, Teac, Krell, Creek, AVM, Electrocompaniet ect. je nach geldbeutel und Lautsprecher.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Apr 2005, 21:27
@Danzig...das Forum lebt sicher von vielen Anregungen, aber NAD ist nicht gleich NAD, ebenso ist Rotel nicht immer gleich Rotel! Ich mag deshalb die verallgemeinernde Aussage nicht, man sollte sich hüten, die Silver-Serie mit der Classic-Serie von NAD über einen Kamm zu scheren, denn hier wurden bei der Entwicklung Maßstäbe angesetzt, die nicht mit der üblichen Gerätekonzeption von NAD zu vergleichen sind! Der S300 sollte ehemals mit den Vollvedrstärkern von Accuphase und ähnlichen konkurrieren...eine zugegeben sehr hohe Messlatte, an der der NAD schon alleine vom Image her scheiterte! Ein weiterer Grund war der Preis: 2.900EUR für einen NAD S300 waren ein Wort...klanglich und konstruktionstechnisch nicht abwegeig, aner für einen NAD einfach zu teuer! Fakt ist, das die Silver-Serie durchaus das Zeug hat, so einige etablierte Größen ins Schwitzen zu spielen, auch meine Rotels mussten sich hier geschlagen geben, sicher auch eine Frage der anzutreibenden LS aber grundsätzlich eine sehr empfehlenswerte Alternative!

Wer die Silver-Serie öffnet findet hier sicher alles, aber garantiert keine schlechte Verarbeitung! Der S300 und auch der CDP S500i können ohne weiteres eine Verarbeitung aufweisen, die (nicht vom Materialeinsatz!) von der Sauberkeit und dem inneren Aufbau meinen alten Mark Levinsons das Wasser reichen kann (siehe Profil).

Angesichts Deiner Erfahrungen mit den NAD-Qualitäten stellt sich mir folgende Frage: Warum hast Du die Geräte nicht einfach reklamiert bzw. umgetauscht! Falls es ältere Geräte ohne Garentie waren verstehe ich das, dann sind aber die Aussagen für die jetzigen Serien ohne Belang!

Schön, daß Du bereist die 1070er hattest, die hatte ich aj, wie beschrieben auch! Richtig ist auch, daß die Rotels an z.B. KEF sehr gut spielen...hatte ich ebenfalls so empfunden und gepostet! Aber...sorry...NAD S300 und S500i klingen an den KEF XQ5 einfach eine ganze Klasse besser, und ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß Du diese NAD-Geräte mit den Rotels bis dato vergleichen konntest!?

Grüsse vom Bottroper
TheoVonLotsch
Neuling
#8 erstellt: 14. Apr 2005, 23:46
Hallo Leute !!

ja vielen Dank erstmal für Eure Antworten, super !!

Bin grad auf arbeit und habe meine Anlagen Details nicht ganz komplet
Lautsprecher sind von ADR (Typ ?? war was ägyptisches, glaub Pharao oder so)
Thorens Plattenspieler.
Präzisieren kann ichs morgen.

Gruss Theo
LazerFace
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2005, 18:59
Hi,
gibt es zu den LS irgendwelche Infos im Netz? Ich habe nix gefunden...

@ TakeTwo: 1300 EUR für die NADs ist ja gar nicht mal schlecht. Da hätte ich wahrscheinlich allein schon aus Interesse zugegriffen. Falls du mich immer noch eines besseren belehren willst, kannst du mich ja mit deinem Lotus in Berlin abholen und wir fahren dann gemeinsam zu dir. Ist das ein Angebot? Vielleicht koche ich dann noch was leckeres, um den Musikabend zu verschönern. Darüber sollte sich doch auch deine Frau freuen, oder?

Gruss
Adam


[Beitrag von LazerFace am 15. Apr 2005, 19:07 bearbeitet]
flipper1
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Apr 2005, 11:08
hallo,
falls du noch einen erfahrungsbericht brauchst, ich habe vor vier woche den nad 572 gegen rotel 1062 vollverstärker gehört.
obwohl es in dem studio keinen umschalter gab und zwischen dem hören mindestens 5 min lagen, gab es einen wow effekt.
mein freund und ich sahen uns nach 3-4 takten an und sagten -wir nehmen den rotel.
eine so eindeutige klangverbesserung habe ich nie mehrerreicht durch kabel neuen cdp und so
gruß frank
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Apr 2005, 15:04
@flipper1...interessante Hörerfahrung, zumal Ihr bereits nach 3 - 4 Takten wusstet, daß der Rotel RA-1062 der besser Verstärker war! An welchen Lautsprechern habt Ihr denn die beiden Verstärker im Vergleich gespielt und wie wurde der Pegelausgleich vorgenommen...alles wichtige Punkte in einem Hörvergleich?!?!

Mich würde mal was ganz anderes brennend interessieren: Was für ein Gerät ist denn dieser "NAD 572"...

Ein Vollverstärker sicher nicht, denn die fangen bei NAD traditionell mit einer 3.. an, die 5.. ist normalerweise für CD-Player und DVD-Player und Quellgeräte reserviert...also bitte mal aufklären!!

Das man klangliche Veränderungen in erster Linie generell nicht durch Kabel, Spikes und Netzleisten erzielt, dürfte sich selbst bei den meisten Voodooisten herumgesprochen haben!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 19. Apr 2005, 15:06 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#12 erstellt: 19. Apr 2005, 17:16
Hallo!


TakeTwo22 schrieb:
Mich würde mal was ganz anderes brennend interessieren: Was für ein Gerät ist denn dieser "NAD 572"...

Ein Vollverstärker sicher nicht, denn die fangen bei NAD traditionell mit einer 3.. an, die 5.. ist normalerweise für CD-Player und DVD-Player und Quellgeräte reserviert...also bitte mal aufklären!!






MFG
Ungaro
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Apr 2005, 17:28
@ungaro...das wusste ich bereits, hast Du etwa den Sarkasmus nicht mitgelesen???

Er hat also einen DVD-Player "gegen" einen Vollverstärker im Vergleich gehört, um sich dann nach einigen Takten für den Vollverstärker zu entscheiden, weil der besser klang als der DVD-Player...häh...oder was, wie...

Grüsse vom Bottroper

P.S. Fläschchen heute angeliefert bekommen...edler Tropfen, der beruhigt sich schon von seiner sicher bewegten Reise im Weinschrank...ganz großes DANKE SCHÖN
Ungaro
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2005, 17:34
Hallo Steffen!


TakeTwo22 schrieb:
hast Du etwa den Sarkasmus nicht mitgelesen???


Doch, doch, aber es musste sein.....


TakeTwo22 schrieb:
P.S. Fläschchen heute angeliefert bekommen...edler Tropfen, der beruhigt sich schon von seiner sicher bewegten Reise im Weinschrank...ganz großes DANKE SCHÖN :*


Das freut mich aber, also zum wohl, lass' es dir schmecken! Hoffentlich habe ich dein Geschmack getroffen

Bekommst du eigentlich meine PM-s und SMS?

@Moderatoren: Sorry, wegen Off Topic, aber ich vermute, dass meine PM-s nicht alle ankommen......

Schöne Grüsse aus Ungarn nach Bottrop
Anton
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Apr 2005, 17:38
@ungaro...ich weiss nicht, ob es ALLE sind, aber ich bekomme welche! Ebenfalls für OT:

Zum Thema: Ist doch aber zugegebenermaßen ein Interessanter Hörvergleich, oder?

Übrigens hast Du geschummelt: Wenn man daß Bild vergrößert kann man deutlich lesen, daß es sich um den "alten" T571 handelt, nicht um den neuen Nachfolger T572...alter Schummler

Grüsse vom Bottroper
Ungaro
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2005, 17:56

TakeTwo22 schrieb:
Zum Thema: Ist doch aber zugegebenermaßen ein Interessanter Hörvergleich, oder?


Interessant..... Bin mal gespannt was Frank zu seinem Verteidigung sagen wird.


flipper1 schrieb:
eindeutige klangverbesserung


Da bin ich mir sicher


Übrigens hast Du geschummelt: Wenn man daß Bild vergrößert kann man deutlich lesen, daß es sich um den "alten" T571 handelt


Ich doch nicht ich habe lediglich "NAD 572" bei Google eingegeben und habe den grösstmöglichen Bild rausgesucht.

Schöne Grüsse
Anton
flipper1
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 19. Apr 2005, 23:03
hallo tik tak too
ich entschuldige mich hier in aller form und natürlich besonders bei dir, daß ich den nad nicht richtig mit c-372 benannt habe.
aber mal ne andere frage, gehts hier auch um andere meinungen und erfahrungen oder nur um deine selbstdarstellung?
gruß frank
Ungaro
Inventar
#18 erstellt: 20. Apr 2005, 04:21
Hallo Flipper1!


flipper1 schrieb:
aber mal ne andere frage, gehts hier auch um andere meinungen und erfahrungen oder nur um deine selbstdarstellung?
gruß frank


Es geht hier nicht um persönliche Darstellungen, sondern um persönliche Erfahrungen!


Ich besitze übrigens einen älteren Rotel Endstufe, nämlich den RB-870BX und bin von der Verarbeitung und von dem Klang wirklich beeindruckt.

MFG
Ungaro
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Apr 2005, 06:58
@flipper1...Du solltest, bevor Du emotional und unsachlich konterstt, anstelle persönlicher Angriffe besser mit einem objektiven Argument reagieren! Ich habe Dich und Deine Person oder Deinen Nickname hier in keiner Weise verulkt, aber wenn jemand so pauschal über ein Gerät urteilt, dann sollte er sich schon die Mühe machen, zumindest den doch sehr kurzen Beitrag korrekt zu posten (zumindest fachlich!)...und die Kritik sei mir erlaubt: Die NAD-Classics haben mit der NAD Silver-Serie klanglich und qualitativ soviel gemeinsam wie die MB C-Klasse mit der S-Klasse!

Somit hinkt der Vergleich eines C372 zumindest mit dem von mir empfohlenen S300 in diesem Punkt, was nicht meiner persönlichen Befriedigung dient, sondern schlicht seine Begründung in der Zielsetzung von NAD bei der Fertigung der Silver-Seris...denn diese sollte ursprüngliche eine Konkurrenz in der Basisklasse der Accuphase o.ä. sein, was klanglich auch durchaus gelungen war...und diese Verstärker spielen anerkanntermaßen eine ganze Liga über dem RA-1062!

Das ich mit der Äußerung "...nach 3 - 4 Takten" nicht ganz einig bin ist meine ureigene Meinung, aber nicht nur ich würde sicher meinen, daß ein ausführliches Vergleichshören unter anderen Bedingungen stattfinden sollte!

Bevor Du also weiter in die emotionale Wortkiste greifst würde ich einfach mal überlegen, warum Du gleich zu einer Attacke übergehen musst, wenn Du ein Problem mit der Art meiner Postings hast, so solltest Du einfach mal den weg der offenen PM wählen, das wäre deutlich fairer gewesen...denn warum nicht ein ebensolcher Schnellschuß gegen "Ungaro"?? Etwa Respeckt vor der Moderation??

Egal ich wünsche Dir noch viel Freude an Deinem RA-1062, und vielleicht hörst Du Dir einfach mal einen S300 oder eine Kombi S100/200 an...

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 20. Apr 2005, 15:37 bearbeitet]
LazerFace
Stammgast
#20 erstellt: 20. Apr 2005, 12:23
Hi Leute,
irgendwie ist es echt erbärmlich, was ihr hier abzieht. Nehmt doch nicht immer alles so persönlich!!!

@ TakeTwo22: Ganz unschuldig an Frank's Reaktion bist du aber auch nicht...

"Flipper, Flipper...gleich wird es kommen, der treue Delphin..."

Wie alt bist du eigentlich, dass du dich auf dieses Niveau herablässt? 5 Jahre???

@ Frank: Man kann seinen Standpunkt auch etwas freundlicher vertreten!

Nun biete ich mich als Zielscheibe an. Also LOS!

Gruss
Adam
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Apr 2005, 15:46
@LazerFace...da hast Du durchaus Recht, aber ich nehme das eigentlich weniger persönlich, mich stören nur pauschale Ausagen, weil ich meine, man kann seine Empfehlungen und Erfahrungen auch etwas fundierter untermauern!

Die Aussage "...da war mir klar, ich nehme Gerät X" ist doch für einen Ratsuchenden recht wenig hilfreich, denn er erfährt nun lediglich, daß der Poster aus seinem subjektiven Geschmack eine Entscheidung getroffen hat! Interessant wäre doch aber auch, welche genauen Unterschiede dazu geführt haben...welche Mankos gegen Gerät Y und für Gerät X gesprochen haben!

Egal, ich habe da auch keine Probleme ein ganzes Stück zurückzurudern...siehe mein geänderter Beitrag oben...wenn ich etwas zu heftig geschossen habe!

Grüsse vom Bottroper

P.S. 4...ich bin 4 Jahre alt und meine Anlage gehört in Wirklichkeit meinem Vater
flipper1
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 20. Apr 2005, 18:51
hallo take twoo 22,
erstmal bin ich überhaupt nicht beleidigt aber vielleicht weist du gar nicht, wie du so rüber kommst.
dann verwechselst du da was, ich weis überhaupt nichts von einer silver serie die du empfohlen hast und zu guter letzt,ich habe ebenfalls gar nichts empfohlen.

ich wollte lediglich meine erfahrung kund tun wie erbeten.
in vielen test steht der c-372 in punkten über dem rb-1062
und meine erfahrung war, daß ich gott sei dank in einem guten hifi-laden war und mann mich von meiner kaufentscheidung (die ich aufgrund von lektüre und meinungen hier im forum fast getroffen hätte) schnell eines besseren belehrt wurde, nähmlich das test und 2,5 fache wattzahl usw schall und rauch sind.
und das ist doch vielleicht für jemanden,der um andere meinungen gebeten hat und anfänger ist, doch ein kleiner tip oder?
mehr sollte es nicht sein!

PS:kennst du das mit dem glashaus und den Steinen?
da wundert es mich doch etwas, daß du andere erst
heftig durch den kakau ziehst und dann auf einmal
so sensibel bist.

trotzden schöne grüße
frank
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Apr 2005, 20:25
Hallo Frank...

...schön daß Du Dich zu der Sache nochmals geäußert hast!

Ich habe in einem meiner ersten Postings anstelle der angesprochenen NAD-Kombi C162/272 empfohlen, einmal die Silver-Serie von NAD anzuhören, weil dort der S300 für ein ähnliches Geld zu bekommen ist wie auch für eine Rotel-Kombi investiert werden muß!

Das ich die C162/272 nicht einer Rotel 1070er-Kombi vorziehe würde habe ich ebenfalls angedeutet, aber der S300 ist eine mehr als anhörenswerte Alternative, zumal er überhaupt nicht mit der Classic-Serie vergleichbar ist! Natürlich hört jeder mit seinen eigenen Ohren, deshalb können weder Punkte noch Datenblätter eine ernsthafte Entscheidung herbeiführen!

Wenn Du aber meine zahlreichen Postings bei Kaufberatungen lesen würdest (was ich Dir offengesagt nicht zumuten möchte ) dann wüsstest Du, daß ich grundsätzlich immer empfehle, nur den eigenen Ohren zu glauben und nicht auf Watt, Testberichte und Messdaten zu achten!

Somit hast Du zwar einen durchaus brauchbaren Rat abgegeben, aber besser wäre es doch, wenn Du das dann auch konkret sagen würdest und vielleicht auch einmal Deine Höreindrücke etwas beschreiben würdest...oder?!

Wie ich "rüberkomme" weiss ich zwar nicht, aber zum missverstehen gehören immer Zwei...also auch einer, der etwas missverstehen will! Somit kenne ich durchaus den Sitzplatz im Glashaus, vermute aber mal, daß wir uns da ähnlicher sind als Du denkst! Ich (und Ungaro) wollten Dich eigentlich nicht durch den Kakao ziehen, aber Du hast Deine Meinung auch ziemlich endgültig reingepostet...wir hatten eigentlich auch erwartet, daß Du in die Sache etwas eher eingreifst und den (wenn auch etwas sarkastischen Scherz) mit dem 572er mitmachst!

Egal...

Grüsse vom Bottroper
Ungaro
Inventar
#24 erstellt: 20. Apr 2005, 22:44
Hallo Leute!

Bitte, bitte streitet euch nicht!

Ich möchte ganz ehrlich gesagt niemanden zur Seite stehen, aber wenn ich den "Hörerfahrungsbericht" von Frank ansehe.... Sorry, wir wollten dich nicht beleidigen oder angreifen, aber wenn du einen ernstzunehmenden Beitrag schreiben willst, dann solltest auf Typenbezeichnungen achten! Zweitens, um wirkliche Unterschiede zwischen zwei Geräte zu hören braucht etwas mehr Zeit, als nur paar Sekunden bzw. 3-4 Takte. Die angeschlossene Lautsprecher z.B. spielen eine sehr, sehr wichtige Rolle dabei. Ein NAD oder ein Rotel Verstärker kann auch mies klingen, wenn man ihn an einem nicht dazu passenden Lautsprecher anschliesst!

Also, reicht euch bitte die Hände, seid freundlich zueinander und keine Streitereien, bitte! Ich hoffe ich war freundlich und niemand hat mich jetzt missverstanden!

Weiterhin viel Spass im Forum und an eure Anlagen wünscht euch:
Ungaro


[Beitrag von Ungaro am 20. Apr 2005, 22:45 bearbeitet]
LazerFace
Stammgast
#25 erstellt: 21. Apr 2005, 14:48

TakeTwo22 schrieb:
... mich stören nur pauschale Ausagen, weil ich meine, man kann seine Empfehlungen und Erfahrungen auch etwas fundierter untermauern!

Ja, das stimmt schon. Aber den angesprochenen WOW-Effekt hatte ich auch schon mal: beim Vergleich von Rotel RCD-02 und Rega Planet. Naja, fair ist dieser Vergleich jedoch nicht, deshalb hat es mich auch nicht gewundert, dass der Rega viel besser klang.

Ich kann aber auch verstehen, dass sich Frank auf Grund von deiner etwas besserwisserischen Antwort nicht ganz ernst genommen fühlte. Aber jeder reagiert da anders. Ich versuche oft über solchen Dingen zu stehen (ein Selbstlob musste mal sein ). Also nicht mehr streiten.

Eine etwas bessere Beschreibung der Umstände beim Vergleichshören von Rotel und NAD sollte trotzdem noch drin sein. Vielleicht holt Frank dies nach. Interessant wäre es bestimmt.

Zurück zum Thema: Ich habe mir am Montag die Zeit genommen um mir kurz mal RC-1070, RB-1050 und RCD-1072 anzuhören - das alles an T+A TAL X1.1. Jedoch war die Aufstellung beim Händler alles andere als optimal und ich konnte aus Zeitgründen nichts anderes mehr gegenhören. Ausserdem konnte ich mir lediglich einige HDCDs vom Händler anhören, da ich selber nix dabei hatte. Da ich aber im Geheimen ein Fan der T+A TAL X1.1 bin, hat es mir trotzdem gut gefallen: schnell, präzise, detailliert. Dies liegt aber zum grössten Teil an den LS. Trotzdem könnte ich meine Empfehlung zu dieser Kombi aussprechen, obwohl ich keinen direkten Vergleich habe. Jedoch kann sich das mit anderen LS wieder ganz anders anhören. Deshalb nur eine Empfehlung unter Vorbehalt.


TakeTwo22 schrieb:
P.S. 4...ich bin 4 Jahre alt und meine Anlage gehört in Wirklichkeit meinem Vater ;)

Achso, deshalb hast du so viel Zeit zum Probehören und zum Posten. Wer nicht zur Schule geht und von Mama noch die Brust bekommt, muss sich ja um nichts anderes mehr kümmern... Für dein Alter hast du aber auch schon einen ziemlich grossen Wortschatz.
LazerFace
Stammgast
#26 erstellt: 23. Apr 2005, 18:41
Sind jetzt alle beleidigt???
Esche
Inventar
#27 erstellt: 23. Apr 2005, 19:19
da theo wohl in lotsch ist, ist das vollkommen egal

grüße
LazerFace
Stammgast
#28 erstellt: 24. Apr 2005, 02:43
Das heisst richtig geschrieben "Lódz" (ich Klugscheisser).

Was mache ich um diese Uhrzeit überhaupt hier? Ich sollte wohl schlafen gehen. Bis dann!

Adam
TheoVonLotsch
Neuling
#29 erstellt: 24. Apr 2005, 22:03
Tag Zusammen , ja das hätte ich ja nicht gedacht, dass meine kleine Frage so ne grosses Echo bekommt. Vielen Dank an alle !!!
Bin mit meiner Suche noch keinen Meter weiter gekommen weil ichs viel arbeiten muss.
Rotels zum anhören wurde ich nicht fündig, bzw. ein Laden hat sie nur auf Bestellung und das ungern weil er zuviel Reperaturen hatte bzw er hat gemeint der Service und Ersatzteillieferungen wären nicht gut ?!?!?!?!

Dafür hab ich dort ne kleine Hörprobe mit nem IN80 von Atoll gehabt, Lautsprecher ???, was mir gut gefallen hat.

Gehe diese Woche noch mal hin und nehm CDs von mir mit und dann hat er den IN100 dann auch da.
bin schon sehr gespannt auf Mittwoch.

PS zu meinen ADR Lautsprechern gibts nix gross im Internet, sind ca. 10 Jahre alt.

asta la vista
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RB-1070?
Torsten_Adam am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  13 Beiträge
Rotel RB-1070+ RC-1070 oder Rotel RA-1070???
DerOlli am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  9 Beiträge
rotel rb 1070 oder rb 1080
goki am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  6 Beiträge
Rotel 1070
desdichado am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  16 Beiträge
Rotel oder Nad
charli am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  24 Beiträge
Rotel RDV 1050 oder RCD 1070 ?
red-house am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  3 Beiträge
Rotel RB 980BX oder ROTEL RB 1070
tobi0815 am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  7 Beiträge
Rotel rb mit rc 06 oder rc 06 mit rb 1070
chris_m. am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  2 Beiträge
Endstufe .Advance Acoustic MAA 406 vs. Rotel RB 1070
Möhrenmanni am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  4 Beiträge
Rotel RB 990 BX weggeben RB 1070 kaufen?
TFJS am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD
  • KEF
  • RHA
  • Encore
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 115 )
  • Neuestes MitgliedAndre_Pijnaker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.143