Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


erste Tests mit nuBox 400

+A -A
Autor
Beitrag
magnum
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2003, 10:44
Hallo ,

muss die Firma Nubert erst mal loben (auch UPS).Habe gestern die LS. bestellt und heute morgen um 8.30 Uhr waren sie schon da !!!!

Habe mich sofort an den Aufbau begeben. Als einzigster Gegener sind meine ca. 15 Jahre alten Kendo StatusLine 170 an den Start gegangen.

Nachdem ersten Vergleich (CD: Darudo Sandstorm) war ich erschüttert.
Die Nuberts hören sich noch bescheidener an wie meine Oldtimer.
Der vergleich mit MC. (SimpleMinds) haben die Kendo noch souveräner gewonnen !!!!
Im Sorround Betrieb (Matrix DVD) haben die Nuberts leicht gewonnen. Eine Ausgabe von 458 EUR sind für mich deswegen aber nicht gerechtfertigt.
Gibt es Möglichkeiten den Klang noch zu verbessern ???

Werde mich mit den Dingern heute noch beschäftigen.
Bin aber sehr enttäuscht und ich glaube nicht dass Herr Nubert diese Staubfänger kaufen würde.

/magnum

(Polung ist natürlich richtig !!!)
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2003, 10:59
Wie hast Du sie aufgestellt?
Wandabstand, auf Ohrhöhe angewinkelt, ...

Was stört Dich?
Zu schrill, zu dünn, ...?

Lass' die nuBoxen mal warm werden.
Direkt aus dem UPS-Laster sind um diese Jahreszeit die Sicken recht hart und das Ferrofluid in den Hochtönern fast eingefroren.

Auch noch wichtig:
Das Gehör ist an den bisherigen Klang gewöhnt und braucht einige Zeit, um sich zu "kalibrieren".
Wenn das mal geschehen ist, kannst Du Klangunterschiede viel differenzierter einschätzen.

Gruss
Jochen
yoshi005
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2003, 11:00
Hallo Magnum,

auf jeden Fall lohnt es sich, die Lautsprecher einige Zeit einzuspielen, bevor Du Dir ein Urteil bildest. Es dauert einige Stunden, bis die Lautsprecher Deine Raumtemperatur angenommen haben (steht, glaube ich, auch in der Anleitung).

Meine Lautsprecher habe ich ebenfalls im Winter bestellt, die Höhen klangen erst nach einem halben Tag wie sie sollten. Bis der Klang sich voll entfalten kann, solltest Du ein paar Tage warten.

Gruß,
yoshi
raw
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Dez 2003, 13:29
meine nuBox 400er klangen am anfang nicht so wie sie jetzt klingen. denn jetzt sind sie ja eingespielt! du musst deine boxen auch erstmal einspielen lassen! das dauert wie gesagt ein paar tage! ausserdem musst du ja auch ggf. die aufstellung ändern! also bei mir kingen jetzt sie sehr gut, nach auftellungsänderung und einspielen der ls!!!!
raw
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Dez 2003, 13:46
stellt sich ja auch die frage welche art von musik du hörst, also für pop, rock, techno, hiphop sind sie meiner meinung schon geeignet für klassik eher weniger.

wie gesagt musst du dich ja auch an den klang erst mal gewöhnen und die ls einspielen lassen...

wenn der klang dir nach ca. 3 wochen dann dir immer noch nicht gefällt kannste die ja zurückschicken!
magnum
Stammgast
#6 erstellt: 30. Dez 2003, 13:54
Ein paar Tage einspielen lassen ..... !!!???

Aber genau das scheint mir doch die Philosophie von Nubert zu sein.

- In ein paar Tagen habe ich mich vielleicht an den
minderwertigen Sound gewöhnt

- In ein paar Tagen sind andere Dinge primär.

- In ein paar Tagen ist die Enttäuschung verschwunden


Das könnte auch ein Grund sein warum sich Nubert nicht in "öffentlichen" HiFi-Studios anderen Kandidaten im direkten !!! Vergleich stellt. (-> teuere Vertriebswege ???)


meine gehörten Mängel :

- der Bass ist sehr schwach , im niedrigen Lautstärkebereich
kaum hörbar (Polung ist richtig)

- die LS. erscheinen mir klanglich als sehr Charakterlos

- fehlende Spritzigkeit.

- farblos


Gleich kommen noch ein paar Bekannte vorbei. Keine Experten , neutrale Hörer bin gespannt welche LS. besser abschneiden , die über 900 DM teuren Nubert (Boxenspezialist) oder meine ca. 15 Jahren alten (399 DM billigen) Kendo.


Ein sehr enttäuschter Ex-Nubert Kunde.


/magnum
_axel_
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2003, 14:03
nun ja, magnum,
was du zu dem gewöhnungseffekt geschrieben hast, stimmt schon auch. aber auf der anderen seite solltest Du den LS eine chance geben. auspacken+losspielen funktioniert nun mal nicht.
du musst beim einspielen ja nicht unbedingt zuhören (einseitig verpolt mit monosignal und 10cm abstand front-an-front über nacht spielen lassen).
axel
p.s.: 400,- waren vor 15 jahren auch noch mehr wert als heute :-)
Schnullimaus
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Dez 2003, 14:08
Magnum,

es gilt als allgemein Akzeptiert (und auch
plausibel), dass Lautsprecher eine gewisse
Zeit zum "Einspielen" brauchen. Die Sicken
und andere eleasitsche Teile am Lautsprecher
sind anfangs etwas härter und müssen erst
ihre "End-Elastizität" erreichen.
Das gleiche ist bei Tonabnehmern für
Plattenspieler der Fall, hier muss die
Nadelaufhängung erstmal eingespielt werden.
Zudem ist für die Basswiedergabe extrem auch die
Raumakustik und Boxenaufstellung wichtig!

Manche Leute behaupten sogar den Unterschied
zwischen neuen und eingepielten Kabeln zu hören!
(wobei für mich bei den Kabeln der so langsam der
Voodoo-Bereich anfängt!), aber wie gesagt, bei
Lautsprechern ist eine Einspielzeit normal.

Gruß und guten Rutsch,
Stephan
AR9-lover
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2003, 14:18
Uups magnum,

sollten Nubert-Lautsprecher nun auf einmal doch nicht die "Überflieger" der Lautsprecherszene (natürlich bezogen auf den Preisrahmen) sein

Wie Du bereits lesen konntest mußt du erst Deine Ohren auf Nubert kalibrieren und darfst keine Klassik auflegen - aber dafür hast Du ja immerhin drei Wochen Zeit .

Machs einfach wie Axel vorgeschlagen hat - über Nacht laufen lassen, vielleicht besser zwei Nächte - dann sollten sich die Temperaturen angepasst haben und die Chassis bzw. die Sicken Ihre Elastizität erreicht haben - und wenn Du gerne Klassik hörst - schick Sie wieder zurück (meine Erfahrung mit NuLine100 und NAD 370 --> für Klassik eher wenig geeignet - da half auch alles rumschieben nix !)

Gruss
AR9-lover
Master_J
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2003, 14:21

Ein paar Tage einspielen lassen ..... !!!???

Nicht (nur) die Boxen, auch die eingeschliffenen und evtl. verschobenen Hörgewohnheiten.


- In ein paar Tagen habe ich mich vielleicht an den
minderwertigen Sound gewöhnt

Wahrscheinlich - streiche minderwertig.


- In ein paar Tagen sind andere Dinge primär.

Nur wenn Du nicht ernsthaft an den Boxen interessiert bist.


Das könnte auch ein Grund sein warum sich Nubert nicht in "öffentlichen" HiFi-Studios anderen Kandidaten im direkten !!! Vergleich stellt. (-> teuere Vertriebswege ???)

In den beiden Ladengeschäften stehen auch Boxen von anderen Herstellern!
Man darf gerne seine eigenen/alten Boxen hinschleppen und unbeaufsichtigt stundenlang vergleichen.


- der Bass ist sehr schwach , im niedrigen Lautstärkebereich
kaum hörbar (Polung ist richtig)

Vielleicht sind Deine alten Boxen im Bass stark angehoben?
Dagegen kommt einem eine neutrale/lineare Box sehr dünn vor.
Mit der Zeit lernt man einen korrekten, tiefreichenden Bass zu schätzen.


- die LS. erscheinen mir klanglich als sehr Charakterlos

Sie sind neutral.


- fehlende Spritzigkeit.

Das könnten noch die unterkühlten Hochtöner sein.


- farblos

Neutral.


Dennoch muss ich sagen, dass nicht jeder mit Nubert-Boxen glücklich werden kann.

Gruss
Jochen
yoshi005
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Dez 2003, 14:32
Hallo Magnum,

die NuBox 400 hat im Vergleich zu den Lautsprechern, die ich bisher gehört habe, einen *kräftigen* Bass. Allerdings ist der Lautsprecher neutral abgestimmt, d.h. dass der Bass im Vergleich zu den übrigen Frequenzen nicht überhöht ist.

Viele "minderwertigere" Lautsprecher haben beim ersten Höreindruck "mehr" Bass. Das kann unter anderem daran liegen, dass der Bass überhöht wird, dass die Membran des Tieftöners sehr weich aufgehängt ist oder dass die Lautsprecher schon bei normalen Frequenzen einfach dröhnen. Vor allem bei der Bass-Wiedergabe zeigt sich IMHO die Qualität der Nubert-Lautsprecher. Vergleiche mal beispielsweise den Klang eines Kontrabasses auf der NuBox und der Kendo-Box. Bei der Nubert klingt sollte er klar und differenziert klingen und nicht einfach "schwabbelig".

Die Neutralität und Präzision der Box hat aber auch den Nachteil, dass etwas schlechtere Aufnahme manchmal auch schlecht und "farblos" klingen. Die Lautsprecher beschönigen halt nichts und sind nicht künstlich "gesoundet". Ich mag das, aber das ist halt Geschmacksache.

Aber wie meine Vorredner schon geschrieben haben: eine gewisse Einspielzeit sollte man jedem Lautsprecher gönnen.

Viele Grüße,
yoshi
raw
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Dez 2003, 14:37
ich muss dem Master J und Yoshi005 rechtgeben!

aber was am wichtigsten ist: wenn sie dir nach 3 wochen nicht gefallen: schick sie zuzück!


mir gefallen sie sehr!


[Beitrag von raw am 30. Dez 2003, 14:38 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Dez 2003, 15:04


Auch noch wichtig:
Das Gehör ist an den bisherigen Klang gewöhnt und braucht einige Zeit, um sich zu "kalibrieren".
Wenn das mal geschehen ist, kannst Du Klangunterschiede viel differenzierter einschätzen.

Gruss
Jochen


Dieser Vorgang dauert in der Regel 15 Minuten. + gewisse Einspielzeit, ergo 30 Stunden und 15 Minuten
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 30. Dez 2003, 15:12
Bei mir hat's (mit jeder Box) jeweils ca. eine Woche gedauert.

Ist aber nicht tragisch, wenn man sich der Problematik bewusst ist.

Irgendwann macht's "klick" und man erkennt die Vorzüge der Investition. Die bisher begeisternden Eigenschaften werden als nicht ausreichend gut bis falsch erkannt.

Merke: Eine Box die sofort begeistert ist die falsche.

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Dez 2003, 15:19



Merke: Eine Box die sofort begeistert ist die falsche.

Gruss
Jochen


So pauschal kann man es auch nicht sagen. Habe schon oftmals das Gegenteil erhört! Dann wären ja die ADAM seinerzeit doch falsch gewesen (und das glaube ich nicht)

Eine gesunde Skepsis ist aber nie verkehrt, das ist richtig.
Zweck0r
Moderator
#16 erstellt: 30. Dez 2003, 15:29
Hi,


Die Neutralität und Präzision der Box hat aber auch den Nachteil, dass etwas schlechtere Aufnahme manchmal auch schlecht und "farblos" klingen. Die Lautsprecher beschönigen halt nichts und sind nicht künstlich "gesoundet". Ich mag das, aber das ist halt Geschmacksache.


Dafür gibt es Klangregler. Im Gegensatz zu gesoundeten Boxen haben die den Vorteil, dass man sie der Aufnahme anpassen kann.


der Bass ist sehr schwach , im niedrigen Lautstärkebereich
kaum hörbar (Polung ist richtig)


Die schwächeren Bässe bei niedrigen Lautstärken sind eine Eigenart des menschlichen Gehörs. Das Mittel dagegen heißt "gehörrichtige Lautstärkeregelung" und war in den 60ern sogar in jedem besseren Kofferradio eingebaut. Irgendwann kam jemand auf auf die Idee, diese Selbstverständlichkeit zur Sonderfunktion namens "Loudness" zu erklären. Was die Industrie wiederum zum Anlass nahm, sie einzusparen oder auf ein Minimum zu reduzieren, mit dem Beifall selbsternannter "Highender", die gesoundete Boxen kaufen, aber alle Klangregelungen für Teufelswerk halten

Also: ist der Klang nicht so, wie Du ihn willst, dreh an den Klangreglern, bis er so ist. Dann hast Du deine gewohnte Klangfarbe und trotzdem die bessere Präzision. Hat dein Verstärker nur Sparklangregler, kauf einen Equalizer oder einen 70er-Jahre-Marantz mit richtigen Klangreglern

Grüße,

Zweck
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Dez 2003, 15:50


Das könnte auch ein Grund sein warum sich Nubert nicht in "öffentlichen" HiFi-Studios anderen Kandidaten im direkten !!! Vergleich stellt. (-> teuere Vertriebswege ???)

In den beiden Ladengeschäften stehen auch Boxen von anderen Herstellern!
Man darf gerne seine eigenen/alten Boxen hinschleppen und unbeaufsichtigt stundenlang vergleichen.


Welche Marken stehen denn dort?
Master_J
Inventar
#18 erstellt: 30. Dez 2003, 16:11

Welche Marken stehen denn dort?

Ich biege ja meistens gleich scharf rechts ab in die nuStudios.

B&O hat eine eigene Ecke.
Ein kleines Elac-Surroundsystem ist neben dem kleinsten nuBox-System aufgebaut.
Cantöner habe ich glaub' auch mal gesehen.
Und noch einige mehr...

Ich kann bei der nächsten Pilgerfahrt mal genauer gucken.

Im grossen und ganzen die Hersteller, die sich in den gleichen Preisklassen tummeln. Aber auch Billigzeug und Design-Komponenten.

Gruss
Jochen
tjobbe
Inventar
#19 erstellt: 30. Dez 2003, 16:22
Moin Jochen,

meinst du nicht du solltest zur "Hörausbildung" auch mal woandershin pilgern

ich mach mir oft den Spaß ohne Kaufabsicht mir mal ein Paar Kef Refernz-Trümmer, irgentwelche italienischen KLang-Schönheiten oder aktive Rasiermesser anzuhören um mein "Klangbild" wieder in die richtigen Bahnen zu lenken und einordnen zu können

Cheers, Tjobbe
Miles
Inventar
#20 erstellt: 30. Dez 2003, 16:27

Ein paar Tage einspielen lassen ..... !!!???

Aber genau das scheint mir doch die Philosophie von Nubert zu sein.

- In ein paar Tagen habe ich mich vielleicht an den
minderwertigen Sound gewöhnt


Alle Lautsprecher muss man mindestens einen Tag lang einspielen lassen, auch wesentlich teurere als die Nubert.

So schnell gewöhnt sich das Gehör nicht an anderen (minderwertigen oder besseren) Sound. Ausserdem hast du ja noch die alten Boxen zum Vergleich. Lass den Nubert ein paar Tage Zeit zum Einsielen und vergleiche sie dann wieder.

Ich kenne weder die Nubert noch die Kendo und kann nicht beurteilen welche besser sind. Wenn beide sehr verschieden klingen muss man jedoch die Frege stellen welche von beiden richtiger (neutral, ungesoundet) klingen. Da du dich an den Kendo-Sound gewöhnt hast kannst du das erst beurteilen wenn du die Nuberts mit Boxen verglichen hast die erwiesenermassen neutral klingen.


[Beitrag von Miles am 30. Dez 2003, 16:29 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Dez 2003, 16:58


Im grossen und ganzen die Hersteller, die sich in den gleichen Preisklassen tummeln. Aber auch Billigzeug und Design-Komponenten.
Gruss
Jochen


Ich weiss das ein paar Firmen Nubert als Händler beliefern. Aber es wäre ja blöd, wenn man von seinen eigenen Produkten nicht überzeugt wäre. Somit ist die Auslegung schon mehr auf das Eigene, oder? Es steckt doch da sehr viel Herzblut drin. (Was auch gut so ist!)
Master_J
Inventar
#22 erstellt: 30. Dez 2003, 17:19

Ich weiss das ein paar Firmen Nubert als Händler beliefern.

Du meinst jetzt die Nubert Elektronik GmbH als Unterhaltungselektronik-Händler, nicht als Lautsprecherhersteller?

Klar, stehen mehr Nubert-Boxen rum als andere.

@magnum:
Wie sieht's aus?

Gruss
Jochen
Möllie
Stammgast
#23 erstellt: 30. Dez 2003, 17:34
@ Master

In deinem Nuseum ist auch ein Testbereicht der 360er zu finden. So neutral finde ich den Frequenzgang nun auch wieder nicht. Auch im Nuforum wurde dieser Frequenzgang auch schon bemängelt und was macht Herr Nubert? Er zaubert sofort eine nachgebesserte Version des Frequenzgangs der 360er in einer anderen Fachzeitschrift hervor mit der Begründung die Messungen der ersten Version wären unter faschen Bedingungen gemacht worden. Ja was soll man jetzt glauben?
Daß die Nuberts im großen u. ganzen neutral abgestimmt sind und recht anständige LS sind ist mir schon bekannt. Aber wie gesagt es gibt auch noch neutralere und bessere LS als Nubert und die müssen noch nicht einmal teuerer sein. Mich stört bei Nubert nur daß man dort so den Eindruck vermittelt bekommt als würde man da etwas geschenkt bekommen. Qualität hat seinen Preis das gilt auch bei Nubert!
Gruß Möllie
Master_J
Inventar
#24 erstellt: 30. Dez 2003, 17:40
Ja, die 360 ist böse gesoundet.
Aber das ist auch schon ein paar Jahre her.
Warum die immer noch im Programm ist... (?)

Mir hat sie damals (ca. 1998) überhaupt nicht gefallen.
Deshalb gab's auch die grosse Schwester, die nuBox 390, Vorgängerin der 400.

Die andere Sache ist, wie man die Zeitschriften einschätzen soll...

Sonst volle Zustimmung.

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Dez 2003, 17:42

Ja, die 360 ist böse gesoundet.
Aber das ist auch schon ein paar Jahre her.
Warum die immer noch im Programm ist... (?)



Weil sie vielleicht wirtschaftlich sehr gut verkauft wird?
Manchmal ist auch das einfache der Grund, Master
Möllie
Stammgast
#26 erstellt: 30. Dez 2003, 17:45

Ja, die 360 ist böse gesoundet.


Aber schau dir mal den Thread im Nuforum an, wo Nubert einen anderen Frequenzgang aus einer anderen Fachzeitschrift zeigt.
Der sieht ganz ordentlich aus....

Gruß Möllie
Master_J
Inventar
#27 erstellt: 30. Dez 2003, 17:45
Ich vermute auch das "Stiftung Warentest"-Siegel und die von der Lach- und Sachpresse vergebene Bezeichnung "Volksbox".

Man muss sie ja nicht kaufen.

Gruss
Jochen
Möllie
Stammgast
#28 erstellt: 30. Dez 2003, 17:46
Hi
warst schneller als ich!

Möllie
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 30. Dez 2003, 17:49

Ich vermute auch das "Stiftung Warentest"-Siegel und die von der Lach- und Sachpresse vergebene Bezeichnung "Volksbox".

Man muss sie ja nicht kaufen.

Gruss
Jochen


Ups...es gibt eine gesoundete "Volksbox"....da tun sich ja Abgründe auf?!?!

Positiv ist, das das Wort Sounding urplötzlich nicht mehr den Negativgeschmack hat. (Was es eigentlich auch im Ausland NIE hat)
Master_J
Inventar
#30 erstellt: 30. Dez 2003, 17:49
Ja, stimmt.
Sie hat aber definitiv diese Bass-Anhebung, hat Herr Nubert auch "zugegeben".
Damals gab's passive Korrekturglieder (EF-3) um den "Hubbel" in Sub-Sat-Systemen mit der 360 wegzukriegen.

Die aktuelle 380 ist linear im Bass.

Aber ich vertrete ja ohnehin die Meinung, dass solche Frequenzschriebe nicht aussagekräftig sind, wenn man die Rahmenbedingungen nicht genau kennt/definiert.

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 30. Dez 2003, 17:50


Aber ich vertrete ja ohnehin die Meinung, dass solche Frequenzschriebe nicht aussagekräftig sind, wenn man die Rahmenbedingungen nicht genau kennt/definiert.

Gruss
Jochen


Schöner Satz! Danke....das geht zum Jahresende runter wie Öl.....:)
Master_J
Inventar
#32 erstellt: 30. Dez 2003, 17:51
Puh, geht das hier schnell.
Meine Postings bitte geistig richtig zuordnen.


Positiv ist, das das Wort Sounding urplötzlich nicht mehr den Negativgeschmack hat.

Bei wem?
Ich finde es graussig.

Gruss
Jochen
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 30. Dez 2003, 17:55
ja aber geschmecker sidn doch verschieden...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Dez 2003, 17:56

Puh, geht das hier schnell.
Meine Postings bitte geistig richtig zuordnen.




Keine Bange. Werden wir sowieso nicht machen.
Ein Sounding ist nicht immer negativ. Es kann das optimieren für bestimmte Einsatzzwecke beinhalten.
Master_J
Inventar
#35 erstellt: 30. Dez 2003, 18:00


Puh, geht das hier schnell.
Meine Postings bitte geistig richtig zuordnen.


Keine Bange. Werden wir sowieso nicht machen.

Du hast ein ";)" vergessen.

Sounding weicht halt von der "reinen Lehre" ab.
Das juckt mich immer ein bisschen im Hirn.

Aber wer's mag...

Gruss
Jochen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 30. Dez 2003, 18:01

ja aber geschmecker sidn doch verschieden...


Und nicht nur Geschmäcker. Hörerfahrungen, Hörerwartungen, Optik, Haptik, Psychoakustik und vieles mehr.
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 30. Dez 2003, 18:02
Markus P.
Sehr schön gesagt...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 30. Dez 2003, 18:04
yoshi005
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Dez 2003, 18:07
@magnum: Trotz der vielen "Gegenmeinungen": Halte uns bitte auf dem Laufenden. Es wäre auch interessant, was Deine Kumpels sagen.


[Beitrag von yoshi005 am 31. Dez 2003, 10:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sucher Verstärker+CDP ~ 400? für nuBox 381
Rowman am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  22 Beiträge
nuBox 400 für Trance
hanswurst42 am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  4 Beiträge
Entscheidungshilfe zu nuBox 400
*bob* am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  3 Beiträge
Nubert NuBox 400 vs. NuBox 580
Schok~Riegelchen am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  5 Beiträge
Nubert nuBox 400 mit ABL-380?
Vercetti am 26.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  5 Beiträge
Nubox??
Solaris am 29.07.2003  –  Letzte Antwort am 31.07.2003  –  11 Beiträge
denon 201 SA und Nubox 400
jan.lx am 11.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  7 Beiträge
Yamaha AX-596 für Nubox 400?
Kubrick am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
nuBox 400 + nuBox CS 330
SirMilon am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  7 Beiträge
NuBox 381 für Equipment/Zimmer/Hörgewohnheit geeignet?
flaminglips am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273