Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eine Anlage für meine Tochter

+A -A
Autor
Beitrag
Dottili
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2008, 13:48
Hallo

und zwar habe ich folgendes problem:

Ich selber höre eigentlich keine Musik
und darum habe ich auch absolut keine ahnung von anlagen und boxen und was man alles so braucht.
Und ich habe auch leider keine zeit mir das wissen dazu anzueignen.
Darum schreibe ich hier und hoffe das man mir helfen kann.

Und zwar geht es um folgendes:

Ich habe ein Kind (18 Monate) was gerne Opern hört.

Nun bin ich aber der Meinung das es an Körperverletzung grenzt
dem Kind sowas über die lautsprecher des laptops vorzuspielen.
Also muß eine Anlage ins Haus.

Aber welche?

Also mir ist wichtig
das die Musik wirklich gut wiedergegen wird.
also das Gänsehaut feeling entstehen kann quasi wie im konzertsaal ,
geht das generell?
(Soweit ich weiß haben ja babys noch das absolute Gehör und das sollte wenn möglich so unterstützt werden)

ja dann sollte man einen DVD Player anschließen können oder gibts das schon mit?
weil es gibt ja opern auf dvd und im tv und das ist eigentlich schöner weil sie dann die mundbewegungen mit sehen kann.
Oder verlirrt das dann wieder an Klang?

und alles zusammen sollte nicht unbedingt über 1500€ -2000€ kosten.
da wir ja alle sparen müssen sag ich mal je günstiger je lieber aber etwas realistisch bin ich da schon.
(ich kauf ja auch kein gammelfleisch auch wenns nochso günstig ist und satt macht )

achja was auch schön wäre ich höre zu weihnachten gern mal bing crosby und lois armstrong (ist das jazz?)
das würd ich dann auch gern auf der anlage spielen können.

Naja und ab und a´n auch mal die einen oder ander kinderlieder cd und hörbücher
aber ich denke mal die größeren anforderungen an die anlage stellen wohl die opern und die klassik.

Und weil ich gelesen habe das der raum wohl auch ne rolle spielt
die anlage würde stehen in einem raum/räume der 4,5m mal 7m ist bzw auf gut 11m länge durch schiebe türen erweitert wird
auf der 7m länge ist teppichboden und holzdecke auf den restlich 4 m laminat und normale decke.


Ich hoffe ich habe alles wichtige geschrieben und es is nicht zu unübersichtlich. wenn nicht bitte nachfragen
ich hoffe mir ist zu helfen (nicht das ich mir hier ein rosa gürteltier wünsche)

liebe grüße
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2008, 14:01
Du solltest dich einfach mal zu einem Händler begeben und dort mal ein paar Standlautsprecher probehören zusammen mit einem Stereoverstärker. Das gehört unbedingt dazu. Du kaufst ja auch kein Auto, nur weil einer sagt, das fahre sich gut, oder?

Soll es denn eine Stereolösung sein, oder soll es heimkinotauglich sein? (Also Surround 5.1 oder gar 7.1)

Habt ihr Platz für STandlautsprecher oder müssen es möglichst unauffallende Lautsprecher sein?
Dottili
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jul 2008, 14:14
Hallo

also wenn sich heimkino mit der Opern/Klassik geschichte verträgt und die darunter nicht leidet kann es das gerne können dürfen.
Muß aber nicht sein.
mit den lautsprechen ist ziemlich egal wobei zu bedenken ist das wir ein kleines kind haben.

sorry wegen dder halben antwort bin auf die falsche taste gekommen

ja probehören wollte ich dann schon aber es bringt ja nichts loszurauschen ohne zuwissen nach was man sucht oder?

gruß
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 24. Jul 2008, 14:18
Wenn du sagst, ihr schaut auch mal gerne eine DVD dann bietet sich eine Surroundlösung an. Mit der kann man dann auch Stereo hören. Allerdings spricht auch absolut nichts gegen Stereo, denn immerhin werden da nur 2 Lautsprecher benötigt und nicht 5 + Subwoofer. Sprich, die Stereoversion ist qualitativ hochwertiger bei gleichem Preis. Du musst dir da im Vornherein klar sein was du da willst.
Spreeaudio
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jul 2008, 14:20
Hallo,
ich denke auch das die Idee des Probehörens die richtige ist.

Bei einer Raumgröße von 4,5m x 7m=31,5m müßte genug Platz sein, um Standlautsprecher zu stellen. Gerade bei der Größe wären Kompakte eher etwas dünn im Bassbereich.

Also um einem Kleinkind mit 18Monaten Musik vorzuspielen, reicht meines Achtens auch eine preiswertere Anlage, auch wenn das Gehör von den Frequenzgängen noch besser ausgeprägt ist als im höheren Alter. Du solltest überlegen, wie weit diese Anlage auch dir als Erwachsenen Spaß und Lebensfreude bringen kann, damit sich solch eine Investition rechtfertigt.

Dein Budget 1500-2000EUR ist ja schon recht bemerkenswert, nur die Frage ist, was da alles enthalten sein soll. Du schreibst

dann sollte man einen DVD Player anschließen können


ist denn schon ein TV für die Bildausgabe vorhanden oder soll der aus deinem Budget kommen? Bei Anlagen gibt es unterschiedliche Breiten der Geräte: Mini (24cm), Midi (ca. 30cm) und 43cm als Standardmaß. Hast du so viel Platz eine normal große Anlage zu stellen? Brauchst du noch ein Rack/Regal dafür?

Wie sollen die Lautsprecher beschaffen sein, müssen die zu irgendeinem Möbelstück passen (Vinylfolie, Echtholz, Lackoberfläche)?

Gruß aus Berlin
Uwe
Dottili
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jul 2008, 14:21
klingen dann die Stereo Lautsprecher besser als die souround bei stereo?

Wahrscheinlich Oder?
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 24. Jul 2008, 14:22

Uwe_K schrieb:


Also um einem Kleinkind mit 18Monaten Musik vorzuspielen, reicht meines Achtens auch eine preiswertere Anlage, auch wenn das Gehör von den Frequenzgängen noch besser ausgeprägt ist als im höheren Alter. Du solltest überlegen, wie weit diese Anlage auch dir als Erwachsenen Spaß und Lebensfreude bringen kann, damit sich solch eine Investition rechtfertigt.


Eben, wenns nur darum geht einem Kleinkind Musik vorspielen zu können, dann würde ich vielleicht auch eher zu sowas wie das Yamaha Pianocraft greifen (auch DVD-Player dabei). Wenn man sein gesamtes Wohnzimmer adäquat beschallen will bedarf es bei 30m² dann schon einer größeren Anlage.
Dottili
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jul 2008, 14:55
platz ist genug da über die farbe hab ich mir eigentlich noch garkeine gedanken gemacht das ist denk ich auch nicht kaufentscheidend.

Also TV und DVD mit ich glaub 5.1 haben wir hier schon
aber wenn es sowas gekoppelt gleich mit dvd gibt ist das auch in ordnung. dann fliegt der hier raus
also das budget ist also nur für die Anlage und zubehör also boxen kabel etc also die reine technik sag ich mal gedacht.

ich denke gerade weil sie noch dieses gute gehör hat sollte man ihr gerade nicht ich sag mal "abgespeckten sound" bieten.

Ich glaube ich würde momentan eher zu stereo tendieren (weil ich dann nicht so viele lautsprecher Kinder sicher unterbringen muß und bei der musik braucht man doch dolby eh nicht oder?)
Pilotcutter
Administrator
#10 erstellt: 24. Jul 2008, 14:59

Dottili schrieb:

Ich habe ein Kind (18 Monate) was gerne Opern hört.



weil sie noch dieses gute gehör hat


Hmmm... das klingt ja schon vielversprechend.

Falls das Interesse bleibt, und sich ein "absolutes Gehör" irgendwann "diagnostizieren" lässt, nebst der anlage noch in die musikalische Ausbildung der Tochter investieren.

Und ihr früh genug ein Instrument mitgeben.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 24. Jul 2008, 15:00 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2008, 15:12

Pilotcutter schrieb:

Dottili schrieb:

Ich habe ein Kind (18 Monate) was gerne Opern hört.



weil sie noch dieses gute gehör hat


Hmmm... das klingt ja schon vielversprechend.

Falls das Interesse bleibt, und sich ein "absolutes Gehör" irgendwann "diagnostizieren" lässt, nebst der anlage noch in die musikalische Ausbildung der Tochter investieren.

Und ihr früh genug ein Instrument mitgeben.

Gruß. Olaf


Da könnte mal sowas wie Beethoven draus werden
Dottili
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jul 2008, 15:19

Pilotcutter schrieb:
nebst der anlage noch in die musikalische Ausbildung der Tochter investieren.

Und ihr früh genug ein Instrument mitgeben.

Gruß. Olaf


das mach ich aber das hat ja dann noch ein zwei jahre zeit oder?
wobei babyklavier/xylophon hat sie schon
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2008, 15:20
Ich denke eine Pianocraft von Yamaha, oder ein vergleichbares Gerät von Denon oder Onkyo werden da ausreichen, wenn ein 5.1 schon vorhanden ist. Das hält dann auch die gesamte Kinderzeit + Jugendalter.
Dottili
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jul 2008, 15:24
Was sind denn vergleichbare geräte von Denon oder Onkyo ?
Dottili
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jul 2008, 15:27
Ich habe grad mal Pianocraft von Yamaha gegoogelt
ist das modell egal?

die sehen aber ziemlich klein aus oder täuscht das?
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2008, 15:28

Dottili schrieb:
Was sind denn vergleichbare geräte von Denon oder Onkyo ? :.


Onkyo

Denon

Yamaha
0300_Infanterie
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2008, 15:33
Rein qualitativ fährst Du mit Vorschlägen seiner Eminenz (egal welcher Hersteller) ganz gut!
Dottili
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jul 2008, 15:39

0300_Infanterie schrieb:
Rein qualitativ fährst Du mit Vorschlägen seiner Eminenz (egal welcher Hersteller) ganz gut!


das hört sich so nach nen aber an
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 24. Jul 2008, 15:40
Was habt Ihr denn für ein Surround-System? Man kann damit auch Stereo hören. Wenn Du uns den Namen Des Systems und den daran angeschlossenen Lautsprecher nennst können Dir die Experten hier sagen ob das Ding was taugt oder ob eine Neuanschaffung besser wäre.

Gruß
Georg
Dottili
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Jul 2008, 15:45
Also der das ist son dvd player gleich mit allem dran
es ist ein
philips und vorne dran steht LX 3600 D
die lautsprecher sind halt die die dabei waren
0300_Infanterie
Inventar
#21 erstellt: 24. Jul 2008, 15:51

Dottili schrieb:

0300_Infanterie schrieb:
Rein qualitativ fährst Du mit Vorschlägen seiner Eminenz (egal welcher Hersteller) ganz gut!


das hört sich so nach nen aber an


... ne im Gegenteil! Bin nicht so festgelegt auf eine Marke/Firma und kann gut mit verschiedenem leben.
Dottili
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Jul 2008, 15:52
ok dann ist ja gut
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2008, 16:25
Die Philips Anlage ist wirklich nicht der Bringer. Du fährst also meiner Meinung nach mit den oben aufgeführten Alternativen wirklich DEUTLICH besser.

Gruß
Georg
Dottili
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Jul 2008, 22:37
Hallo,

ich hab mir jetzt mal die links angeschaut und am sympatischsten sind mir, wenn ich ehrlich bin, die sachen von denon.
Nun kam aber meine bessere hälfte und meine "eigentlich binich ja ein Harman/Kardon- Fan"

würde es von denen auch etwas geben was meinen Ansprüchen genügt?
und wenn ja was?
Sind die überhaupt empfehlenswert?

Und was müsste ich nehmen wenn ich mein Wohnzimmer adäquat beschallen wollen würde?
bebop-4
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Jul 2008, 00:57
Lieber Dottili,

jetzt haben Sie schon einige Meinungen gehört, hier eine weitere Empfehlung:

Nehmen Sie sich Ihre Oper - CD und gehen zum Probehören in ein Geschäft mit Möglichkeiten die o. g. Geräte zu hören.

Sie hören sich am besten vorher zwei Passagen/Lieder aus der CD gut an, eine 'leise' ( z.B. nur Stimme mit zwei Instrumenten als Begleitung ) und eine 'laute' ( z. B. kompletter Orchester-Einsatz).

Sie gehen zu den Mini-Anlagen der o.g. Marken, z.B. Denon, Yamaha, Onkyo... o.ä. der Preisklasse ca. 600,- Euro mit Boxen und hören sich an einer (reicht aus) Anlage die beiden Stücke an.

Nun hören Sie sich das gleiche an einer fast doppelt so teuren Mini-Anlage wie z.B. Magnat MC-1 oder Audio Pro etc (Preis ca. 850-1000,- Euro ohne Boxen) mit kleinen Zwei-Wege-Lautsprechern z.B. Canton Ergo oder Elac Jet (Paarpreis ca. 800-1000,- Euro) an.

Drittens wäre die Erweiterung mit zusätzlichem aktiven Bass oder größeren Standlautsprechern (integrierter zus. Bass).

Bedenken sollten Sie, das die kleinen Anlagen mit Boxen meistens nur im Gang des Verkaufsraumes in den Regalen stehen.
Die anderen Geräte stehen schon eher im Vorführraum in ähnlicher Wohnzimmergröße.

Vielleicht kann ja ein freundlicher Verkäufer die Vorbereitungen treffen. Beim Hören sollten die Anlagen natürlich alle linear (ohne Klangregelung) eingestellt sein, die Lautstärke vom Verkäufer nicht zu laut eingestellt werden und hilfreich ist es auch, wenn der Verkäufer nicht nur redet, wenn Sie hören.

Jetzt hätten Sie nun drei mal die beiden gleichen Stücke verschiedener Art in unterschiedlichen Preisklassen gehört und können sich in aller Ruhe überlegen, welches Ihnen am meisten zugesagt hat und wieviel es Ihnen preislich wert ist.

Weitere Details der unterschiedlichen Marken/Ausstattungen bei gleicher Preisklasse können Sie sich anschließend vom Verkäufer oder hier im Forum erklären lassen.

Sollten Sie dies so oder ähnlich wahrnehmen, würde ich mich über eine kurze Info freuen.

Bedenken Sie zuhause bitte das Kleinkinder 'laut' viel eher unangenehm und schmerzlich empfinden als wir, besonders bei vezerrender Wiedergabe.

Es gibt natürlich noch etliche weitere Möglichkeiten der Zusammenstellung von Stereo-Verstärkern, AV-Vertärkern, CD-Playern, DVD-Playern und Lautsprechern in der Preisklasse. Sollten Sie sich mit dem Hobby mal infizieren, lernen Sie noch vieles kennen. Die o.g. Marken sind nur Beispiele, da meist in den Märkten vertreten. Gerne dürfen Sie auch andere nehmen, achten Sie auf ähnliche Ausstattung/Leistung bei vergleichbaren Preisklassen.

Vielleicht bis bald
Jürgen
Spreeaudio
Stammgast
#26 erstellt: 25. Jul 2008, 07:44

Dottili schrieb:
klingen dann die Stereo Lautsprecher besser als die souround bei stereo?

Wahrscheinlich Oder?



Hallo,
die Ratschläge der andere waren vollkommen korrekt, am besten ein oder zwei bekannte Stücke Musik per CD mitnehmen und probehören.

Auf deine Frage nach dem Unterschied zwischen Surround und Stereolautsprechern: Es gibt keine speziellen Lautsprecher die nur für Surround gebaut werden, das technische Prinzip ist bei allen das gleiche. Es ist nur so, daß gleichem Preis ein Stereoset i.d.R. besser klingt als 5Lautprecher, weil als Preis für die einzelnen Lautsprecher nur ein Bruchteil des Setpreises übrig bleibt und daher qualitativ schlechtere Chassis zum Einsatz kommen (müssen)um den günstigen Preis hinzubekommen. Grundsätzlich kann man auch jeden Stereolautsprecher zu einem Surroundset erweitern (Center + 2 kleine kompakte für hinten), aber wegen der höherwertigeren Lautsprecher ist das Set dann zwangsläufig auch teuerer sein als beim 5er komplettSet (mit vergleichbarem Preis der Stereo-LS).

Wenn du dir Einzelkomponenten und Lautsprecher einzeln zusammenstellst, solltest du ca. 50% für die Lautsprecher und 50% für Elektronik&Kabel rechnen.




Gruß aus Berlin
Uwe
0300_Infanterie
Inventar
#27 erstellt: 25. Jul 2008, 08:13

Uwe_K schrieb:

Wenn du dir Einzelkomponenten und Lautsprecher einzeln zusammenstellst, solltest du ca. 50% für die Lautsprecher und 50% für Elektronik&Kabel rechnen.


... meine Faustregel aus dem Stereobereich lautet immer noch (fast) genau so! Die Kabel kannst Du vernachlässigen, da reichen die Beipackstrippen und für die LS 2,5mm bei Reichelt für günstiges Geld!!!
thewas
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Jul 2008, 08:40

Uwe_K schrieb:

Auf deine Frage nach dem Unterschied zwischen Surround und Stereolautsprechern: Es gibt keine speziellen Lautsprecher die nur für Surround gebaut werden, das technische Prinzip ist bei allen das gleiche.


Es gibt schon Dipole die speziell als rear für Surround oder liegend-symmetrische LS die als Center konzipiert sind, aber das sind nur kleine Unterschiede und eher Ausnahmen.

Grüße
Theo
Dottili
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Jul 2008, 20:49
Hallo,

ersteinmal danke an alle für die Informationen.
Das mit den "gleiche Stücke an verschieden Preisklassen anhören" werde ich beherzigen.


bebop-4 schrieb:
Lieber Dottili,


Bedenken Sie zuhause bitte das Kleinkinder 'laut' viel eher unangenehm und schmerzlich empfinden als wir, besonders bei vezerrender Wiedergabe.



Vielleicht bis bald
Jürgen


das ist mir klar und darum habe ich dieses forum aufgesucht weil ich wie ich oben schon geschrieben habe keine ahnung von der technik habe.
Und aus diesem grund auch das verhältnismäsige hohe Budget
weil ich mir nicht wirklich vorstellen kann das man für 500€ ein system bekommt was wirklich einen kann man "reinen Klang sagen?" hat.
oder seh ich das falsch?

könnte ich eigentlich an dem dvdplayer den ich habe
andere Lautsprecher anschließen bzw den player an einen verstärker/tuner (oder wie das heist)
und cds über den dvd-player abspielen oder ist das nicht zu empfehlen?
gibt das klangèinbuße?

macht es eigentlich generell einen unterschied am klang,
wenn cds über cd player oder dvd-player abgespielt werden wenn der rest (also lautspreche etc) das selbe ist ?

hm hoffe habe mich verständlich ausgedrückt

gruß
Dottili
ruedi01
Gesperrt
#30 erstellt: 25. Jul 2008, 21:30
Ich kann das zwar nicht so recht verstehen, warum ein Kleinkind eine eigene Stereoanlage braucht.

Meine Kleine hat ihren ersten Audiospieler mit rund 4 Jahre bekommen, einen abgelegten Gettobuster mit CD und Kassette. In einem Alter, wo sie das Teil schon selbständig bedienen konnte.

Vor Kurzem (sie ist jetzt 6 1/2) hat sie eine abgelegte Minianlage bekommen, die wir bis dato in der Küche eingesetzt hatten. Jetzt hat sie noch eine Fernbedienung dazu (mit der sie einen riesen Spaß hat). Und klingen tut das Teil auch noch ganz ordentlich.

Wie auch immer. Die hier schon empfohlene PianoCraft (mein Favorit wäre die E410) ist schon ein richtiges Stück Hifi. Wenn die Bude nicht zu groß ist und keine infernalischen Pegel gefordert werden (bei einem Kleinkind ohnehin nicht zu empfehlen!) reicht diese Kombi voll und ganz. Die PianoCraft klingt richtig ordentlich.

Wer mehr will, muss auch deutlich mehr investieren...

Was die Aufrüstung des bereits vorhandenen DVD-Spielers betrifft, hier wäre ein A/V-Receiver, sowas zum Beispiel:

http://www.hifi-regler.de/shop/denon/denon_avr-1709.php

Und ein ordentlich klingendes 5.1 Lausprechersystem, z.B. dies:

http://www.teufel.de/de/Heimkino/Theater-1.cfm

Natürlich auch eine Lösung. Ist aber unter dem Strich deutlich teurer und erfordert auch eine deutlich komplexere Aufstellung...da müssen Kabel verlegt werden, die LS müssen einen passenden Aufstellungsort finden, ggf. mit Wandmontage. Und dann muss das alles noch richtig eingestellt werden.

Es ist übrigens ziemlich egal, ob CDs von einem reinen CD-Spieler oder von einem DVD-Spieler abgespielt werden. Der CD-Spieler hat vielleicht etwas kürzere Zugriffszeiten, das war's aber schon.

Gruß

RD
Dottili
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Jul 2008, 21:58

ruedi01 schrieb:
Ich kann das zwar nicht so recht verstehen, warum ein Kleinkind eine eigene Stereoanlage braucht.


RD



also die Anlage wird nicht meinem Kind gehören das habe ich glaub ich missverständlich ausgedrückt.

Also wir kaufen sie jetzt schon weil halt das interesse an der musik bei ihr besteht und wir im haus nichts vernünftiges zum abspielen haben, weil wir den klang halt für wichtig halten.
ich habe speziel das mit meiner tochter geschrieben weil es ja der zweck ist den die anlage erfüllen soll und weil kinder halt noch ein anderes/besseres gehör haben.
das eventuell dann auch andere ansprüche an die lautsprecher stellt.
Aber ich sag mal es wird immer Papas sein
bebop-4
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Jul 2008, 23:03
Nochmals hallo Dottili,

zu Ihrer Frage der Erweiterung:

Meines Wissens haben die Philips Kompaktanlagen Ausgänge am CD/DVD Spieler. Sie können Ihre Anlage demnach in drei Schritten nach und nach erweitern.

1.) Sie kaufen sich mind ein paar hochwertige Lautsprecher und schließen diese statt der Philips an. Der Klanggewinn müßte im Verhältnis enorm sein.

2.) Sie kaufen einen guten Stereo-Verstärker (oder AV, wenn Surround das Endziel sein soll) für Ihre neuen Lautsprecher. Der Klanggewinn dürfte erheblich sein. An diesem können Sie von Ihrer Philips Anlage über den DVD Ausgang den DVD Player anschließen und auch für CD's verwenden.

3.) Ein guter DVD-Player der auch mit CD-Wiedergabe gut klingt (nun wäre die Philips Anlage über) oder sie lassen den DVD Philips angeschlossen und erwerben nur ergänzend einen CD-Player. Jetzt müssten Sie eigentlich zufrieden sein.

Weitere Option: Etwas bessere Kabel als die Standard strippen und Kollegen oder Verkäufer bitten, die Anschlüsse Ihrer Anlage zu prüfen auf Korrektheit und Phasenlage.

Nun sind Sie bestimmt glücklich bis Sie merken: 'Das bessere ist des guten Feind'.

Viel Spaß!
Bis die Tage
Jürgen
Memory1931
Inventar
#33 erstellt: 31. Jul 2008, 12:35

ruedi01 schrieb:
Ich kann das zwar nicht so recht verstehen, warum ein Kleinkind eine eigene Stereoanlage braucht.

Meine Kleine hat ihren ersten Audiospieler mit rund 4 Jahre bekommen, einen abgelegten Gettobuster mit CD und Kassette. In einem Alter, wo sie das Teil schon selbständig bedienen konnte.

Vor Kurzem (sie ist jetzt 6 1/2).....



Jo,

genauso habe ich auch entschieden.
Mit 3 Jahren hat sie einen tragbares Stereo-CD-Cassetten-Radiogerät von Grundig oder so bekommen.

Vorher hatte sie so ein buntes Kindercassettenabspielgerät mit Mikrofon zum mitsingen gehabt. (Hat se immmer noch, liegt aber rum)

So langsam danke ich auch über etwas besseres (Pianocraft) nach, da sie immer wieder Ihre Musik über meine Anlage hören will.....

Zumal solche kleinen Geräte (Ghettoblaster) auch erst mal für Kinder besser sind, zumal se damit rumspielen und auch mal was kaputtmachen können.....

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompaktanlage für 14jährige Tochter
christella am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  5 Beiträge
Kompakte Stereo Anlage für Tochter
matziradfahren am 27.08.2016  –  Letzte Antwort am 28.08.2016  –  3 Beiträge
Kompaktanlage für Tochter
fritschi-1 am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  2 Beiträge
Kompaktanlage gesucht für Tochter
DasAndi am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  2 Beiträge
CD/MP3-Player/Radio für meine Tochter (5 J.)
go4java am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  5 Beiträge
Kompaktanlage für Tochter
Schloss_Stef am 21.07.2016  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  5 Beiträge
Anlage für Kinder
2001stardancer am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  14 Beiträge
Suche für Tochter ein Audio-Streaming-Client (oder ähnliches)
Methosalem am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  3 Beiträge
Was für eine Anlage
¿firefox? am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  41 Beiträge
Bräuchte eine Kaufberatung für meine Anlage!!
*Thor1981* am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233