Komponenten mit kleinen Gehäusetiefen

+A -A
Autor
Beitrag
Schorschiii
Neuling
#1 erstellt: 16. Mrz 2009, 21:52
Hallo,
ich suche für meine Regalwand HiFi-Komponenten mit einer Gesamttiefe von maximal 340 mm. Bis jetzt habe ich nur die NAD-Classic-Serien identifiziert. Meistens ist der Vollverstärker das größte Problem. Hat jemand eine gute Idee?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mrz 2009, 22:51

Schorschiii schrieb:
Hallo,
ich suche für meine Regalwand HiFi-Komponenten mit einer Gesamttiefe von maximal 340 mm. Bis jetzt habe ich nur die NAD-Classic-Serien identifiziert. Meistens ist der Vollverstärker das größte Problem. Hat jemand eine gute Idee?



Hallo,

was heisst hier nur????

Gefunden hast du meine gute Idee.

Das Budget wäre noch hilfreich und die LS die betrieben werden sollen.

Gruss
High_Fidelity_Freak
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2009, 23:04
Hi,
muss es unbedingt ein VV sein?
Die Yamaha Receiver haben teilweise weniger als 340mm Tiefe.
Ein Pioneer PD-S 505 dürfte ebenfalls weniger als 340mm haben.
Gibt also schon ein bisschen mehr
MfG,

Daniel
Schorschiii
Neuling
#4 erstellt: 17. Mrz 2009, 13:20
Hallo,
mit einer so schnellen Reaktion hatte ich nicht gerechnet. Erstmal danke dafür.
Mein Budget? Hmmm ... ich denke so 3 bis 3,5 T€ wäre mir die Sache schon wert. Bei den Komponenten bin ich mehr oder weniger frei. Ich möchte auf jeden Fall keine 5.1er Plastikkiste von B... kaufen, sondern ne richtige Stereoanlage mit 2 ordentlichen Standboxen.
Ich habe vor kurzem Boxen von Piega (TP irgendwas) gesehen und gehört und war beeindruck von Sound und Design.
Bin jetzt mal gespannt auf die nächste Antwort.
Gruß Schorschiii
Schorschiii
Neuling
#5 erstellt: 17. Mrz 2009, 13:22
Nachtrag: Es muss kein VV sein. Habe an jedem Boxenstanort eine Netzsteckdose für Aktivboxen!
Gruß Schorschiii
High_Fidelity_Freak
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2009, 13:46
Hi,
also erstmal: Du brauchst keinen VV für Passivboxen.
Unterschied zwischen Receiver und VV ist nur, dass der Receiver schon ein Tunerteil eingebaut hat.
Würde das Budget erstmal staffeln. Bei 3500€ sollten ca. 2000€ bis 2500€ in die Boxen, 500€ - 700€ in Amp/Receiver und den Rest in Quellen. Damit solltest ein sehr gutes Klangergebnis bekommen.
Noch eine Frage:
Wieviel groß ist das Zimmer? Hast du genug Platz für Standlautsprecher (auch den Wandabstand nach hinten und zu den Seiten beachten)

So, jetzt musst du nur noch posten, was du überhaupt alles willst.
Amp, Tuner?, CD-Player?, Festplattenrekorder?, CD-Wechsler?,.....
MfG,

Daniel
Schorschiii
Neuling
#7 erstellt: 17. Mrz 2009, 16:51
Hallo Daniel,
ob es ein Receiver oder einzelne Komponenten werden ist mir eigentlich egal, Haupsache es klingt gut und das Ding passt ins Regal.

Ich denke, ich brauche einen analogen Tuner, einen Multinorm DVD/CD-Player, eine Anschlussmöglichkeit für meinen Notebook (für MP3), eine Anschlußmöglichkeit für den LCD-TV oder ein Teil in dem ich meine MP3-Dateien direkt ablegen kann (habe aber festgestellt, dass die Dinger oft ziemlich kleine Festplatten haben und bleibe deshalb wohl eher beim Notebook). Recorder für Audio und Video brauch ich nicht.

Das Zimmer ist ca. 25 m2 hat zu 2 Seiten Glas bis zum Boden und zur dritten Seite einen Durchgang ins nächste Zimmer. Deckenhöhe über 3 m.

Zur Zeit nutze ich 2 Dynaudio Pentamid (20 Jahre alt gut reparierte Bässe) und einen Phillips-VV mit 2x150 W Sinus mit einem genauso alten Phillips-Tuner und einen Multi-norm-Player für 50€ (klingt nicht so dolle).

Für die Boxen hab ich auf jeder Seite des Schrankes noch ca. 0,5 m. Sie würden kurz vor der Wand stehen.

Gruß Georg
High_Fidelity_Freak
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2009, 17:09
Hi,
ein halber Meter zur Wand sollte normal reichen.
Notebook:
Das kannst du über den Aux am Amp und entweden nen Line-out am Lappi oder den KH-Ausgang anschließen.
DVD-Player:
Kann ich dir leider gar nichts zu sagen. Hab mich mit DVD-Playern noch nie beschäftigt.

Für deine Bedürfnisse wäre glaub ich ein AVR gar nicht schlecht.
MfG,

Daniel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Mrz 2009, 20:50
Hallo,

um erst einmal noch die Frage nach Hifi Komponenten zu befriedigen,
vielleicht wäre ja der NAD VISO Two was für dich.

http://www.nad.de/fset_life.htm

Tiefe 33cm.
DVD,CD , MP3 Player,
Tuner
Verstärker
alles in einem.

Der Rest in gute LS.

Möchtest du auch hier Tipps dazu können wir auch helfen,
aber probehören musst du eh alleine,
wir könnten nur Kandidaten aufweisen,
dazu hätten wir dann gerne deine Hörvorlieben, Musikrichtung,Lautstärke,opt. Vorlieben(schlanke Säulen,farben usw. falls relevant).

Gruss
Schorschiii
Neuling
#10 erstellt: 18. Mrz 2009, 12:29
Hallo,
danke für den Tipp. Werde mir den NAD mal ansehen.
Meine Vorlieben? 80er-Jahre, Jazz, Rock. Es muss auch schon mal kacheln. Ich möchte mir noch mal ein paar Boxen von Piega (relativ teuer) und KEF anhören. Gibts noch andere Empfehlungen? Bin eigentlich Dynaudio-Fan aber die Systeme brauchen ziemlich viel Leistung um gut zu klingen.
Gruß Georg
Schorschiii
Neuling
#11 erstellt: 18. Mrz 2009, 12:38
Auf der NAD-Seite steht für die Receiver:
"2 x 50 Watt Mindestausgangsleistung (8 Ohm), 2 x 70 Watt dynamische Leistung (8 Ohm)".
Zur Zeit habe ich fast die doppelte Leitung. Es stellt sich die Frage, ob 2x50/70 W eigentlich für eine gute Dynamik ausreichen?
Gruß Georg
Schorschiii
Neuling
#12 erstellt: 18. Mrz 2009, 12:40
Nachtrag 2: Schlanke Säulen in Alu-Optik oder Nussbaum. Das wärs ;-)
High_Fidelity_Freak
Inventar
#13 erstellt: 18. Mrz 2009, 12:43
Hi,
also Magersuchtsäulen sollens sein

2 x 50W sollten für Dynamik schon reichen. Selbst bei höheren Pegeln. Aber eben nur, wenns echt 2 x 50W sind und nicht solche Aldi Angaben
Ausserdem haben die meisten an 4 Ohm mehr Leistung als an 8Ohm. Also einfach 4 Ohm Boxen ranstellen (wenns der Amp denn auch kann) und los gehts
MfG,

Daniel
distain
Inventar
#14 erstellt: 18. Mrz 2009, 14:49
...wer baut denn ansprechende LS-Säulen; Piega wäre technisch eine schöne Geschichte.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Mrz 2009, 22:13
Hallo,

die letzten Säulen die ich gehört habe waren von German Maestro (ehemals MB Quart), die Linea D Serie ,
das Paar Standls. knapp 2300€.

Gibts natürlich in Alu Optik.

Wäre eine Hörprobe wert.

Mir hat sie z.B. besser gefallen als die KEF XQ 40,
aber Geschmäcker sind ja verschieden.
Direkt im Vergleich war noch eine grössenmäßig gleiche B&W,
weiss aber nicht mehr 100% welches Modell, deshalb spare ich mir Vermutungen. Im Vergleich zur GM war die B&W "gähn".


NAD macht auch keine Aldi Angaben sondern untertreibt regelmäßig.


Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komponenten
sTyLa am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit Thule-Komponenten..?
Sargnagel am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  11 Beiträge
Philips Komponenten?
eatthefret am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  3 Beiträge
Hilfe zur kleinen Anlage im Arbeitszimmer
troja78 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  14 Beiträge
wie führe ich meine komponenten richtig zusammen?
tobi.k am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  6 Beiträge
Suche kleinen kompakten Verstärker für Deckeneinbaulautsprecher
dschey am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  7 Beiträge
Tipps für sehr kleinen Hifi-Receiver?
pocino am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  4 Beiträge
Klassik hören, mit welchen Komponenten?
squeezer123 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  6 Beiträge
Suche Vollverstärker mit kleinen Maßen
Platino19 am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  8 Beiträge
Verstärker mit kleinen abmasen gesucht
kennney am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.101 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedrichtermelly
  • Gesamtzahl an Themen1.365.517
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.007.974