Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker, gebraucht, bis 60€

+A -A
Autor
Beitrag
Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Mai 2009, 23:51
Hi!

Ich suche nach einem Verstärker für 60€.
Die Lautstärke wird nicht über ein paar WG-Parties hinausgehen.
Mehr als Balance Tiefen Höhen (Lautstärke Einschalter Input) brauche ich nicht, der Funktionsumfang ist diesbezüglich unwichtig.
Das heißt nicht, dass ich grundsätzlich gegen mehr bin, es ist mir einfach "relativ egal".
Angeschlossen werden soll ein Yamaha CDX-410 und Project DebutIII, außerdem Fernseher und Notebook.
Lautsprecher sind die JBL LX500. Also auch nur Stereo.
Wenn das von Debatte sein sollte: Guter Sound bei Zimmerlautstärke ist mir viel wichtiger als Power.

Wenn ihr mir da ein paar nette eBay-Suchbegriffe geben könntet, ich würde mich freuen!
Der Verstärker darf gerne älter sein, ich habe keine Scheu vor veralteter Technik - solange ich guten Stereo-Ton habe, der den übrigen Geräten entgegenkommt. Ich bin mir über die Konsequenzen meiner preislichen Mittel im Klaren, aber mehr ist im Moment nicht drin.

Über generelle Tipps, worauf ich beim Kauf so zu achten habe, freue ich mich natürlich auch.
Könnt ihr helfen?

Gute Nacht, Offenblende
Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 17. Mai 2009, 13:04
Hallo zusammen.

Ich wollte nur mitteilen, dass ich für 30€ einen defekten Rotel gekauft habe.
Zu meinem Glück wusste der Verkäufer nicht, dass nur die Potis verdreckt waren - somit hat er die Störgeräusche falsch eingeschätzt.
Den Aux-Eingang müssen sich jetzt zwar mehrere Geräte teilen, aber dafür gibts ja Lösungen.

Ein Dank ans Forum für die freundliche Hilfe.


[Beitrag von Offenblende am 17. Mai 2009, 13:06 bearbeitet]
zaunk0enig
Inventar
#3 erstellt: 17. Mai 2009, 15:02
Wieso müssen jetzt mehrere Quellen an den Aux?
Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Mai 2009, 15:40
Weil ich spaßeshalber ein altes Tapedeck von JVC angeschlossen habe... Lag bei uns im Keller und hat mich auf die Idee gebracht Mixtapes zu machen/verschenken... Steckt mehr Zeit und Liebe drin als in gebrannten CDs.

Da bleibt nur noch ein Eingang für 3 Geräte - CD, DVD, Notebook.
zaunk0enig
Inventar
#5 erstellt: 17. Mai 2009, 15:41
Was ist denn das für ein Gerät, dass nur Tape und Aux-Eingänge hat?
Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Mai 2009, 15:55
Wer sagt der habe nur Tape und Aux?
Aux habe ich den nur genannt, weil es universal ist - es ist in fact ein Tunereingang. Und, selbstverständlich, gibts auch Phono... Der Pro-Ject möchte noch mehr angeschlossen werden als die anderen Geräte

Warum muss ich das denn in einem HiFi-Forum erklären? Wenn das jemand auf Anhieb verstehen sollte, dann doch ihr. Außer man will nicht verstehen... Das wäre dann in etwa so freundlich, wie eine Kaufberatungsanfrage zu ignorieren
sound_of_peace
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2009, 15:58

Offenblende schrieb:
Wer sagt der habe nur Tape und Aux?


Du:


Offenblende schrieb:
Da bleibt nur noch ein Eingang für 3 Geräte - CD, DVD, Notebook.


Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Mai 2009, 16:13
Nein, ich nicht. Ich sagte, es sollen CD, DVD (Fernseher), Notebook und Plattenspieler angeschlossen werden.
Hinzu kam ein Doppeltapedeck.

Der aufmerksame Mitleser wird dementsprechend automatisch davon ausgehen können, welche Anschlüsse sowieso "ausgebucht" sind
sound_of_peace
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2009, 16:40
Na ist ja auch nicht so wichtig - was für ein Rotel ist es denn?

zaunk0enig
Inventar
#10 erstellt: 17. Mai 2009, 17:57

Offenblende schrieb:

Warum muss ich das denn in einem HiFi-Forum erklären? Wenn das jemand auf Anhieb verstehen sollte, dann doch ihr. Außer man will nicht verstehen... Das wäre dann in etwa so freundlich, wie eine Kaufberatungsanfrage zu ignorieren :)


Heute mit dem falschen Fuß zuerst aufgestanden?
Deswegen fragte ich ja nach dem Gerät.
Die meisten die ich bisher genutzt habe, haben Eingänge für Tuner/Aux/Phono/Tape1/Tape2 (Baujahr immer Ende der 70er). Mein einziger "Neuzeit"-Amp (der bisher noch auf der Parkbank steht), hat zusätzlich zu den fünf genannten noch einen CD-Eingang. Ob du einen Exot erwischt hast, der nur eine verkümmerte Anzahl an Eingängen hat, kann auch in einem Forum wo vermeindliche Experten rumlaufen, niemand riechen.

Du scheinst also nur Tuner/Tape/Phono zu haben, richtig?
Ich habe bei Bedarf -sowas- angeschlossen, um aus einem Eingang zwei zu machen, ohne umstöpseln zum müssen. Gibt es auch mit mehr Gängen

Ich freue mich über neu angemeldete User, die nach 1 1/2 Tagen gleich meckern, wenn keiner geantwortet hat. Antworten auf deine Frage gab es bereits. Ich weiß, es ist schwierig bei der Flut an Ebay-Gebrauchtgeräten durchzusteigen. Wärest du zu "uns" in den Klassikerbereich mit deiner Anfrage gekommen, hätte man dir auch weiterhelfen können. Vorausgesetzt du könntest mit einer alten Kiste leben.
Hier im Kaufberatungsthread gibt es bis auf wenige Ausnahmen eher weniger Leute, die Lust haben Gebrauchtgeräte zu empfehlen, anstatt die üblichen Verdächtigen und ein paar Ausnahmen aus bestimmten Preis- und Leistungsklassen vorzuschlagen.

Ich habe für keinen Verstärker/Receiver mehr als 60 Euro ausgegeben, bis auf einen sind es alles Klassiker
Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Mai 2009, 14:23
Hallo Leute.

Ich spare mir die Zitat-Funktion und anworte mal so:
Es gab in diesem Forum bereits Antworten auf alle Fragen. Tut aber auch nichts zur Sache, hätte tatsächlich im "Klassiker-Forum" nachfragen, und außerdem bereits zu Beginn Mut zur Selbsthilfe beweisen sollen.

Kommando zurück: Der Verkäufer des Rotels hat mir Fotos geschickt, die überhaupt nicht der Afrtikelbeschreibung entsprachen. Es gab einerseits doch AUX (zusätzlich), allerdings sieht das Gehäuse echt übel aus, nicht wie beschrieben "so gut wie neu". Es war ein Rotel RA 314.

Deswegen habe ich das Angebot zurückgenommen, und mir für 82€ "Preis vorschlagen ibäh" einen Rotel RA 840 gekauft.
Der dürfte mir alle Wünsche erfüllen, so hoffe ich doch
Da ich aber nun wie im Rausch bin, eröffne ich einen weiteren CDplayer-Thread im "Klassiker"-Forum.

Vielleicht kommen wir ja da wieder zusammen


[Beitrag von Offenblende am 18. Mai 2009, 14:32 bearbeitet]
zaunk0enig
Inventar
#12 erstellt: 18. Mai 2009, 15:07
Der hat zumindest genug Eingänge. Der Rotel wäre ein "echter" Klassiker gewesen, der flache ist bestimmt nicht verkehrt fürs Geld.

CD-Player und Klassiker ist auch immer so eine Sache
Aber im Klassikerbereich hast du mehr Leute, die sich auf P/L-Maximierung spezialisiert haben und einige empfehlenswerte Gebrauchtgeräte kennen.
Offenblende
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Mai 2009, 15:36

zaunk0enig schrieb:
CD-Player und Klassiker ist auch immer so eine Sache
Aber im Klassikerbereich hast du mehr Leute, die sich auf P/L-Maximierung spezialisiert haben und einige empfehlenswerte Gebrauchtgeräte kennen.

Das habe ich mir schon gedacht, nachdem du
Hier im Kaufberatungsthread gibt es bis auf wenige Ausnahmen eher weniger Leute, die Lust haben Gebrauchtgeräte zu empfehlen, anstatt die üblichen Verdächtigen und ein paar Ausnahmen aus bestimmten Preis- und Leistungsklassen vorzuschlagen.
geschrieben hast

Daher hab ich mal den versuch gewagt, hoffentlich werde ich nciht wieder weggescheucht... Die CDplayer die mir so vorschweben, sind aber bestimmt "Klassiker", daher [...]

Kennst du dich auch damit aus?
zaunk0enig
Inventar
#14 erstellt: 18. Mai 2009, 20:12
Nein, mit den "dicken Dingern" von damals kenne ich mich nicht aus. Ich habe einen CDP 797 von Sony, den ich mal günstig (12 Euro) inkl. FB beim Rumpelladen mitgenommen habe. Nach einer Linsen und Führungsschienenreinigung funzt der wieder 1a. Ist ein schönes Gerät mit 20er Tastatur.

Ich persönlich würde bei CDP nach Preis, Verarbeitung und Komfortfunktionen gehen, da ich glaube, dass die sich alle nichts tun. Mein Gerät ist sicher nicht DER Überflieger, aber ich bin voll zufrieden und hatte bisher nur wenige, aber immer deutlich billigere und schlechter verarbeitete Geräte in der Hand

Das einfachste ist sicherlich sich irgendwo einen billigen zu holen, den man nicht potthässlich findet und hoffen, dass der nach einer Linsen- und Führungsstangenreinigung wieder vernünftig läuft. FB ist Luxus, aber für Klassikerverstärkernutzer wie mich ein umso bedeutender, weil wir dank regelbarem Ausgang jetzt auch die Lautstärke zumindest einer Quelle ohne Aufstehen zu müssen regulieren können
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker(Gebraucht) bis 100 ?
hendel am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  4 Beiträge
Verstärker bis 80? (gebraucht)
alex222 am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  3 Beiträge
Verstärker bis 350? gebraucht
iMan am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  3 Beiträge
SUCHE: Stereo Verstaerker bis 60 Euro gebraucht
Knobson am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  4 Beiträge
Verstärker Empfehlung gesucht bis ca 80? (gerne auch gebraucht)
for_maniac am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  13 Beiträge
gebrauchter Verstärker bis 60 euro
raybanner am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  4 Beiträge
Verstärker (gebraucht) bis 120 Euro
pred2k3 am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  3 Beiträge
[Kaufberatung] Verstärker bis 150? gebraucht
CharlesMonroe am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  5 Beiträge
Suche: Verstärker, gebraucht bis 80?
Tillix95 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  8 Beiträge
Suche Verstärker bis 150? Gebraucht
Neruassa am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Christie

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026