Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musik vom PC: Vollverstärker und LS gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Itaipú
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jul 2009, 18:43
Servus zusammen,

ich suche LS und einen (Stereo) Verstäker, die ich an meine Terratec Phase X24 symetrisch anschließen kann.
Nett wäre es, wenn der Verstärker etwas kompakter wäre.

Die Lautsprecher sollten maximal 700€ das Paar kosten (100€ plus/minus ist zu verschmerzen).
Der Verstärker sollte maximal 300€ kosten.

Gerne würde ich auch was Gebrauchtes kaufen. Dann könnte ich mir etwas Geld sparen und in den Urlaub fliegen

Meine Musik liegt fast auschließlich in flac vor.

Danke,

I


[Beitrag von Itaipú am 27. Jul 2009, 18:45 bearbeitet]
incitatus
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2009, 10:17
Warum symmetrisch? Wie weit ist denn die zu überbrückende Strecke?
mtthsmyr
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jul 2009, 11:38
Schon über aktive Studiomonitore nachgedacht?

Die bieten:

- eine bereits abgestimmte Einheit aus Lautsprecher und Verstärker

- man investiert zweifelsohne weniger in Optik und mehr in Funktion => mehr Geld für den Urlaub

- werden auch häufig mit XLR-Anschlüssen angeboten

- eine höchstwahrscheinlich neutralere Auslegung als die Konkurrenz aus dem Hifi-Bereich.

Erscheint mir in deinem Fall ausgesprochen naheliegend.
mtthsmyr
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jul 2009, 12:09
Soetwas zum Beispiel:

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

Oder die Behringer b3030a, wenn es ein Bändchen sein soll.

Zu den Teilen gibt es im Forum auch einiges.
o_OLLi
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2009, 12:33
Ich würde auch zu Aktiven Studiomonitoren greifen: Wenn der PC die einzige Quelle bleibt, dann ist das die einfachste Lösung für eine symmetrische Verkabelung (die du aber nicht umbedingt brauchst)Der Verstärker entfällt dabei komplett wie schon erwähnt. Du sparst also Platz. Dafür müssen die Lautsprecher zusätzlich zum Audiokabel auch an den Strom mit angeschlossen werden.

Solide Einstiegsspeaker mit gutem Preis/Leistungsverhältnis sind die Truth die ja schon gepostet wurden.
Für 1000 Euro Budget würde ich dann allerdings nicht zwingend mehr im Low Budgetbereich fischen.

Ich geh mal davon aus, dass dein Interface von der Lautstäre regelbar ist, so dass eine Lautstärkenregelung ebenfalls entfällt. Nachteil ist natürlich dass du dann die Lautstärke nicht per Fernbedienung regeln kannst. Da müsste dann zwangsweise ein Receiver/Verstärker/Vorverstärker her.

Wie groß ist denn dein Hörraum, und wie weit sitzt du von den Lautsprechern weg?
Wie groß sollen die LS werden? Ein paar mehr Infos wären schon hilfreich um eine gute Empfehlung zu geben.
Itaipú
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Jul 2009, 13:56
Studiomonitore habe ich schon (Prodipe Pro 8 ). Die sind gut, ich wollte mich aber mal erkundingen, was es da "sonst noch" auf dem Markt gibt.

Außerdem sind Studiomonitore halt nicht für HiFi ausgelegt. Manchen von denen hören sich schon zu neutral an (Bspw. die 1000€ Genelec, die ich mal probegehört habe).

Symetrische Verbindung deshalb, weil das Audiointerface es unterstützt und ich in meiner Wohnung etwas Probleme mit Brummschleifen habe. Das wäre dann gegessen das Problem.

Also,
mein Wohnzimmer ist etwas 22qm groß. Ich sitze meistens vor dem PC, die LS befindne sich rechts und links daneben. (Für Stereo quasi ideal).
Leider nicht mehr ganz so ideal, wenn ich auf dem Sofa ca. 4m im Raum liege: Da kommt dann nicht mehr viel an.
Nett wären daher LS, die auch auf 4m noch gut den Raum beschallen können. (Im Gegensatz zu den Prodipes)

Die Größe der LS spielen keine Rolle. Die jetzigen sind mit 6 3/4" Tieftöner und 1" Hochtöner ausgestattet und haben ein recht großes Volumen. Kleiner sollten sie jedenfalls nicht sein, da sonst wohl der Bass leidet.

Der Ständer is jedenfalls bis 40kg belastbar

Danke für eure Hilfe!
Ist ja schon krass, was man alles im HiFi Bereich machen kann.

Vollverstärker + Passiv kam mir aus folgenden Gründen in den Sinn:
1. Flexibler, da ich da jeden LS anschließen kann. Und halt auch eventuell ein Plattenspieler usw.
2. In der Tat: Lautstärke per Fernbedienung regelbar, wäre schon was feines (obwohl es über die Phase auch i.O. ist)
3. Keine 2 Stromanschlüsse mehr für die Boxen benötigt

Nachteile jedoch aus meienr Sicht:
1. Ich hab kein Platz wo ich einen solch riesen Brocken hinstellen könnte. Und extra einen Tisch dafür kaufen möchte ich nicht Daher sollte das Teil schön kompalkt sein.


[Beitrag von Itaipú am 28. Jul 2009, 14:01 bearbeitet]
mtthsmyr
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jul 2009, 08:02

Außerdem sind Studiomonitore halt nicht für HiFi ausgelegt. Manchen von denen hören sich schon zu neutral an ;)


Wie sollen sie denn klingen?

Wenn Du einfach Empfehlungen hören möchtest, werf ich zum Thema Lautsprecher mal in den Raum:
Monitor Audio RS 1 - geht bis 43Hz herunter, sieht finde ich gut aus und und ist kein Weichspüler.

Aber wenn Du dich schon von 100% neutral verabschiedet hast, sehe ich eigentlich nur einen Weg: Probehören, was die Händler in deiner Gegend so herumstehen haben.
o_OLLi
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2009, 08:09
Wenn du eh übern PC hörst kannst du den Frequenzgang sowieso so zurechtbiegen wie du lustig bist
Aber gut, wenns Verstärker + Passiv sein soll, dann musst du mal ein Paar Sachen anhören gehen.

Aber zu denken, dass du mit Hifiboxen besser auf weite Entfernung höhen kannst ist definitiv ein Trugschluss. Vielfach bündeln Studiomonitore einfach mehr, was sich auch bei größeren Abhörentfernungen positiv bemerkbar macht.

Was anderes ist sicherlich der Pegel, aber da wird eine passive Hifi-box in gleicher größe keinesfalls mehr bringen.
Hast du schonmal über ne Subwoofer Erweiterung nachgedacht?

Ansonsten bei den passiven die üblichen Empfehlungen: Klipsch, Nubert etc. einfach mal paar Kandidaten anhören.


[Beitrag von o_OLLi am 29. Jul 2009, 08:09 bearbeitet]
Itaipú
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jul 2009, 09:29
Ich war heute mal im Laden und hab mir einige Stand LS / Kompakt LS im Media Markt angehört (jaja, ich weiß, nicht so das wahre ;-) )

Naja auf jedenfall hat sich da keine Box irgendwie "besser" angehört, also meine aktiven Prodipe Pro 8. Auf jedenfall hätten sie nicht diesen Aufpreis gerechtfertigt (Verstärker, LS...).

Ich denke, ich werde bei den Monitoren bleiben.

@ OLLI

Also Abstrahverhalten doch kein Problem? Immerhin hab' ich ja "Nearfield" Boxen. Also reime ich mir zusammen, dass die nur für nächste Nähe geeignet sind :-)

Gibt's keine schönen Monitore, die sich gleichermaßen für den Nahfeld und den Midfeld eignen?

@ mtthsmyr

Wie sollen sie klingen? Naja, "lebendig." Diese Genelec, die ich Probe gehört hatte klangen einfach extrem langweilig. Da kam da überhaupt gar keine Emotion rüber... Das mein ich.
Der Monitor soll nicht übertreiben - aber ein bisschen "nett" klingen sollte er schon :-)


Danke,
I
Skantz
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jul 2009, 09:58
Hallo,
in Anbetracht Deines kleinen Raumes und der Anforderungen an das Abstrahlverhallten kann ich Dir eigentlich auch nur zur aktiven Monitoren raten - Nearfield-Monitore im Midfield hören ist eigentlich nicht das Problem, eher umgekehrt.
Das mit dem "Hifi-Sound" verstehe ich allerdings nicht so ganz, wie schon von o_OLLi geschreiben kannst Du diverse "Badewannen" am PC ja optimal nachbauen - ich mache das, wenn es denn sein muss, z.B. mit dem "ElectriQ". Sowas gewissermaßen fest verdrahtet zu kaufen würde mir nicht im Traum einfallen. Zumal ich außer Studiomonitoren nichts kenne was im Nahfeld erträglich wäre, das scheint bei Hifi wegdefiniert worden zu sein.

Meine Empfehlungen, wenn Du Dich etwas verbessern willst wären z.B. die KRK VXT8 - die bieten schon sehr viel fürs Geld. Oder Du sparst auf was größeres, dann wird es aber mit Nahfeld schwierig (und mit den 22m² wahrscheinlich auch).
mtthsmyr
Stammgast
#11 erstellt: 29. Jul 2009, 11:16

Wie sollen sie klingen? Naja, "lebendig." Diese Genelec, die ich Probe gehört hatte klangen einfach extrem langweilig. Da kam da überhaupt gar keine Emotion rüber... Das mein ich.
Der Monitor soll nicht übertreiben - aber ein bisschen "nett" klingen sollte er schon :-)


Glaub ich gern. Vor ein paar Tagen habe ich bei meinen Kompakten mal den Frequenzgang gemessen und anschließend mit dem Equalizer eben diesen eingeebnet.
Das klang wirklich deutlich langweiliger.

Ich find den Vorschlag von Skantz auch ganz legitim mittlerweile - mit dem Equalizer nachzusounden.

Wie weit stehen die Prodipes bei dir auseinander?

Und wieweit ist die Rückwand von deiner Kopfposition entfernt, wenn du auf dem Sofa sitzt?
Itaipú
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Jul 2009, 14:50
Ich hänge mal ein Bild an, auf dem man mein Wohnzimmer schematisch sehen kann.



Die Prodipes sind ca. 2,5m voneinander entfernt.

Ich sitze die meiste Zeit vor dem Schreibtisch oder sitze halt auf'm Sofa...

Das mit den KRK wäre eine Idee, die ich durchaus mal ausprobieren könnte.
Was gäbe es im nächst höheren Preissegment?

Gruß
Itaipu
mtthsmyr
Stammgast
#13 erstellt: 29. Jul 2009, 16:03

mein Wohnzimmer ist etwas 22qm groß. Ich sitze meistens vor dem PC, die LS befindne sich rechts und links daneben. (Für Stereo quasi ideal).
Leider nicht mehr ganz so ideal, wenn ich auf dem Sofa ca. 4m im Raum liege: Da kommt dann nicht mehr viel an.
Nett wären daher LS, die auch auf 4m noch gut den Raum beschallen können. (Im Gegensatz zu den Prodipes)


Wenn ich mir die Zeichnung anschaue und dein geschildertes Problem, würde ich vermuten, dass bessere Kompaktlautsprecher das Problem nicht lösen werden.
o_OLLi
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2009, 10:01

Wenn ich mir die Zeichnung anschaue und dein geschildertes Problem, würde ich vermuten, dass bessere Kompaktlautsprecher das Problem nicht lösen werden.


Ich seh das eigentlich Recht ähnlich. Ich glaub nicht das neue Boxem welcher Art auch immer dich zufriedenstellen würden.

Ich schmeiß nochmal die Idee mit der Suberweiterung in den Raum. Da könntest du Bassmässig bie guter Aufstellung noch einiges gewinnen, und den Soudn dadurch vll "lebendiger" machen.

Ansonsten ganz klar Aufstellung optimieren.


[Beitrag von o_OLLi am 30. Jul 2009, 10:02 bearbeitet]
Itaipú
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Jul 2009, 15:48
Okay, wie mache ich das mit dem Sub?
Ich nutze eine Terratec Phase X24.
Wie muss ich den Sub da anschließen?

Oder, wie kann ich die Aufstellung optimieren?
Skantz
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jul 2009, 17:39
Würde da in jedem Fall in Richtung meiner Vorredner gehen.

Zum Sub:
Die meisten haben die Möglichkeit Line-Level Eingänge durchzuschleifen, d.h. beide Kanäle würden dann von der Terratec in den Sub gehen und von da aus zu den Monitoren.
Im Consumerbereich wirst Du allerdings kaum einen Sub kriegen, der XLR-Eingänge hat - da ist normalerweise alles Cinch.

Zur Aufstellung:
Das wird nicht ganz einfach - normalerweise LS an die Breitseite, aber nicht zu weit auseinander, dann ist auch wenigstens das Sofa schonmal näher.
Generell wird die Anforderung liegend auf dem Sofa noch gut Musik hören zu können, aber kaum realisierbar sein. Wenn Du den Raum so beschallen willst, brauchst Du etwas das viel Diffusschall produziert - deswegen sind die Bose-Dinger so beliebt, weil sie sich an jeder Stelle im Raum "gleich" (bescheiden) anhören. Das wirst Du mit keiner guten Nahfeldabhöre hinbekommen.

Zu den LS:
Den KRK Sub (10S) hab ich noch nie gehört, macht aber einen ganz guten Eindruck (und kann XLR ;)).
Als reine Alternative zu den KRKs würden mir halt noch ein paar Monitore von ADAM einfallen, die produzieren auch Dreiweger die dann etwas lauter können und lt. Marketing für Near- und Midfield geeignet sein sollen - k.A. ob das klappt, ansonsten sind die Teile meist untadelig, aber eben auch schon etwas teurer.
Ansonsten, wie schon geschrieben, beim Vorhandenen bleiben und erstmal schauen, was man da rausholen kann.


[Beitrag von Skantz am 30. Jul 2009, 17:42 bearbeitet]
mtthsmyr
Stammgast
#17 erstellt: 30. Jul 2009, 19:30
Von Prodipe gibt es den Pro 10s Subwoofer. Nicht dass ich den schon mal gehört hätte, aber immerhin er ist von Prodipe als Partner für die vorhandenen Pro 8 gedacht. Der sollte das mit dem XLR durchschleifen auch bieten.
Skantz
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jul 2009, 19:41
^
jau, die beiden scheinen sich auch recht ähnlich zu sein, wenn man die Datenblätter vergleicht (zumindest der Aktivweichen-/Verstärkerteil) - außerdem ist der Prodipe wohl glatte 100 EUR günstiger.
Anhören (im eigenen Raum!) muss man's eh.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS und Vollverstärker gesucht
Maltanikus am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  15 Beiträge
Ein solider Vollverstärker gesucht
Heimkind3000 am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  21 Beiträge
Günstige LS + Verstärker gesucht!
ToS11 am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  3 Beiträge
LS und T-Amp für Musik vom PC bis 350 ?
Bucky0815 am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  8 Beiträge
Neue(r) Stand-LS und Vollverstärker gesucht (Canton GLE 490)
coup am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  8 Beiträge
Vollverstärker
Ta_Pete am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
Vollverstärker bis 350-400 ? gesucht.
legendary9 am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  3 Beiträge
Pc-Schreibtisch Stereo- LS gesucht bis 400?
Citrusitrone am 18.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  79 Beiträge
Suche LS für Musik vom PC bis 800?
Maximilian154 am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  7 Beiträge
Stereo-Vollverstärker gesucht
hadez16 am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedBonsai21
  • Gesamtzahl an Themen1.345.475
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.137