Denon DRA-295 und 4x Magnat Needle Sat

+A -A
Autor
Beitrag
lunnik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Aug 2009, 21:25
Hallo,

bin in Sachen Hi-Fi noch recht unbedarft, brauche daher von euch eine kurze Beratung bzw. Kaufempfehlung.
Letztes Jahr habe ich einen gebrauchten Denon DRA-295 Verstärker "geerbt". Den habe ich bis jetzt bei mir im Arbeitszimmer mit CD-Player und zwei Stereo-Lautsprechern betrieben. Die hatten 40Watt + 4ohm. Nun habe ich jetzt die Möglichkeit bekommen, günstig an vier Magnat Needle ALU Satelliten-Boxen zu kommen, die ich an die vier Ecken des Arbeitszimmers anbringen möchte.

Daten
Denon-Verstärker:
2 Kanäle
2x 50 Watt
8 ohm
20 Hz - 20.000 Hz

Magnat Needle Boxen:
2 Wege
45 Watt
4 - 8 Ohm
75 Hz - 30.000 Hz
88 dB

Raum:
ca 16 m²
quadratisch
Sitzplatzierung in der Mitte (mehr oder weniger)

Fragen
1. Fällt dem geübten Auge etwas auf, das ganz krass nicht funktionieren würde?
2. Falls ja, welche alternative Lautsprecher mit adäquater Leistung sind zu empfehlen?
3. Reicht beim Lautsprecherkabel ein Kupfer mit Querschnitt von 2x1,5mm² oder könnte auch weniger sein?

Mir geht es nicht darum, hier eine High-End Lösung zu basteln, das Letzte aus dem Verstärker und den Boxen heraus zu kitzeln oder ähnliches, sondern darum, dass ich eine zufriedenstellende Lösung bekomme, mit gutem Ton ohne störendes Brummen, abgerauchten Einzelteilen etc.
Vielen Dank im Voraus!
lunnik
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Aug 2009, 09:03
Ich schiebe mal diesen Thread etwas höher.

Die Angelegenheit ist leider relativ dringend, deshalb würde ich mich über jedes konstruktives Posting hier im Thema freuen.
lunnik
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Aug 2009, 14:35
Biddeeeeee!


[Beitrag von lunnik am 27. Aug 2009, 14:35 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2009, 14:39

lunnik schrieb:
1. Fällt dem geübten Auge etwas auf, das ganz krass nicht funktionieren würde?

Ja. Die Magnat-Boxen sind als 4-Ohm-Boxen zu bewerten. Wenn du die parallel anschließt sinkt die Last für den Verstärker (Receiver) auf rechnerisch 2 Ohm (tatsächlich vermutlich sogar darunter) -- und das ist für die meisten Verstärker zu wenig. Bei geringer Lautstärke mag das gehen, aber die Gefahr, den Receiver zu schrotten, läuft immer mit.

In Reihe geschaltet ging natürlich, aber das wäre bei deinem Plan mit den Zimmerecken ein ziemliches Kabelgewirr...

Außerdem sind Zimmerecken tendenziell sehr ungünstige Aufstellungsorte für Boxen. (Im geschlossenen Kleiderschrank ist allerdings noch ungünstiger. )

lunnik schrieb:
2. Falls ja, welche alternative Lautsprecher mit adäquater Leistung sind zu empfehlen?

Warum willst du überhaupt was ändern? Der STEREO-Klang wird durch 4 Boxen nicht besser. Wenn, dann sollten es 8-Ohm-Boxen sein, denn 4 Ohm vertragen viele (wenn nicht gar die allermeisten) Verstärker, zumal wenn die Lautstärke nicht übermäßig hoch ist.

lunnik schrieb:
3. Reicht beim Lautsprecherkabel ein Kupfer mit Querschnitt von 2x1,5mm² oder könnte auch weniger sein?

Das reicht für die Anwendung -- vermutlich wirst du auch zu 0,75qmm keinen Unterschied hören...


Jochen
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2009, 14:44
Ach ja,

wenn für die Boxen schon angegeben ist

lunnik schrieb:
75 Hz - 30.000 Hz

(die 75 Hz vermutlich bei -3 dB wenn nicht sogar bei -6 dB) dann ist da nicht viel mit Bass. Dafür sind es ja auch Satelliten. Damit das ausgewogen klingt, bräuchtest du auf jeden Fall noch einen Sub (und der müsste aktiv sein, sonst steigt am Receiver Rauch auf).


Jochen
lunnik
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Aug 2009, 15:28
@Jochen
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Das mit den 4 Ohm war mir nicht bewusst. Ich orientierte mich dabei an die alten LS - die hatten ja auch 4 Ohm und der Klang bei maximal einem drittel der Lautstärke war für meine Begriffe sehr gut. OK, das sind Regallautsprecher von einer AKAI-Kompaktanlage, recht robust und aus Holz. Ich vertraute aber auf die Marke Magnat und die diverse Aussagen über diese Sat-Boxen, die man im allgemeinen als sehr gut bezeichnen kann. Natürlich würde ich sie zuerst antesten, allerdings kann ich sie nicht einem Dauertest unterziehen.

Vier Lautsprecher deswegen, weil ich es ein wenig störend fand, die Beschallung von hinten bzw von der Seite zu haben. Und da ich einen halbrunden Arbeitstisch habe, an dem ich mal in eine Richtung mal in die andere hinschaue, dachte ich an die vier LS. Die kommen ja auch in den Ecken etwas höher, so ca 2,20m.
Ihr könnt mich für naiv in dieser Hinsicht halten, aber ich probier es aus. Es ging jetzt einfach darum, ob die Boxen zu meinem Verstärker passen.

Einen Sub will ich mir vorerst nicht besorgen. Mit den jetzigen LS habe ich auch keinen benutzt.
T4180
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2009, 16:03
Hallo,

lunnik schrieb:
@Jochen
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Das mit den 4 Ohm war mir nicht bewusst. Ich orientierte mich dabei an die alten LS - die hatten ja auch 4 Ohm und der Klang bei maximal einem drittel der Lautstärke war für meine Begriffe sehr gut. OK, das sind Regallautsprecher von einer AKAI-Kompaktanlage, recht robust und aus Holz. Ich vertraute aber auf die Marke Magnat und die diverse Aussagen über diese Sat-Boxen, die man im allgemeinen als sehr gut bezeichnen kann. Natürlich würde ich sie zuerst antesten, allerdings kann ich sie nicht einem Dauertest unterziehen.

Vier Lautsprecher deswegen, weil ich es ein wenig störend fand, die Beschallung von hinten bzw von der Seite zu haben. Und da ich einen halbrunden Arbeitstisch habe, an dem ich mal in eine Richtung mal in die andere hinschaue, dachte ich an die vier LS. Die kommen ja auch in den Ecken etwas höher, so ca 2,20m.
Ihr könnt mich für naiv in dieser Hinsicht halten, aber ich probier es aus. Es ging jetzt einfach darum, ob die Boxen zu meinem Verstärker passen.

Einen Sub will ich mir vorerst nicht besorgen. Mit den jetzigen LS habe ich auch keinen benutzt.

es geht auch weniger um die 4 Ohm, sondern darum, dass du jeweils zwei "4-Ohm-Lautsprecher" parallel betreiben möchtest. Wie stark das deinen Denon belastet hängt natürlich auch von der Lautstärke ab... Meines Wissens hat der DRA-295 aber eine Schutzschaltung und sollte sich abschalten bevor er "in Rauch aufgeht" - schau aber bitte zur Sicherheit vorher nochmal in die BDA.

Zum Klang: wie das mit vier Lautsprechern klingt muss man ausprobieren, ich kann deine Motive aber durchaus nachvollziehen und für seichte Beschallung im Hintergrund - warum nicht?!

Gruß
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 27. Aug 2009, 16:12
Hi,

der Denon ist 'offiziell' für 4-Ohm-LS 'zugelassen', 4-Ohm sind also kein Problem. Zum Problem wird die Parallelschaltung der LS, denn da sinkt ja der Widerstand (bei zwei gleichen LS halbiert er sich).

Zum Problem wird das aber erst, wenn der Verstärker den geforderten Strom nicht mehr liefern kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass für Hintergrundbeschallung ein für 4-Ohm 'zugelassener' Verstärker auch mit einer Last von 2 Ohm noch gut zurecht kommt -- garantieren kann ich es dir aber nicht.

Für ordentliche Musikwiedergabe sind die Magnat Satelliten nicht wirklich gemacht -- sie stammen ja auch aus der surround-Serie. Ich würde vermuten/erwarten, dass der Frequenzgang alles andere als linear ist -- und dass im Bass eben sehr, sehr früh Schluss ist. Die Gehäuse sind halt einfach sehr, sehr klein.

Eine Alternative könnte vielleicht die JBL Control One sein (z.B. hier). Auch klein und ganz sicher kein Bassmonster, aber zigtausendfach für Musikwiedergabe im Einsatz. Allerdings ist es auch eine 4-Ohm-Box, die potenzielle Gefahr der Überlastung bleibt also...


Jochen


[Beitrag von jopetz am 27. Aug 2009, 16:14 bearbeitet]
lunnik
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Aug 2009, 16:50
T4180 + Jochen
Danke euch beiden für die Tipps. Jetzt weiss ich, worauf ich achten muss. Sobald ich daheim bin, überprüfe ich die BDA von meinem Denon, ob er eine Schutzschaltung hat.
Sollte er diese Funktion haben, dann könnte ich doch durch langsames Aufdrehen der Lautstärke testen, ob die parallel angeschlossenen Magnat Boxen den Denon zum Abschalten zwingen oder nicht, richtig?
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2009, 17:46

lunnik schrieb:
Sollte er diese Funktion haben, dann könnte ich doch durch langsames Aufdrehen der Lautstärke testen, ob die parallel angeschlossenen Magnat Boxen den Denon zum Abschalten zwingen oder nicht, richtig?

Theoretisch ja, praktisch würde ich den Verstärker lieber nicht gezielt in die Überlast treiben.

Denn Verstärker neigen im Grenzbereich der Leistungsfähigkeit zu starken Verzerrungen -- und die können Lautsprecher (Hochtöner) zerstören, noch lange bevor deren 'eigentliche' Belastungsgrenze (die ominösen Watt-Zahlen) erreicht ist (und eben auch bevor die Überlastsicherung anspringt). Daher: spätestens wenn es deutlich anfängt zu verzerren solltest du den Versuch abbrechen.

Ich würde allerdings vermuten, dass du bei der von dir geforderten Lautstärke (Hintergrundbeschallung) da noch keinerlei Probleme bekommst...


Jochen


[Beitrag von jopetz am 27. Aug 2009, 17:46 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2009, 17:52
@Lunnik:

Definiere mal "günstig" an die Magnat Needle Sats dran kommen ?

Wie groß ist denn dein Budget für neue Lautsprecher ?

Würde die ebenso empehlen 2 Stereo-LS zu kaufen.

Je nach Budget gibbet da schon was ordentliches.

Für 160-200 euro bekommt man schon Kompaktlautsprecher die ganz gut klingen.
lunnik
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Aug 2009, 23:01

jopetz schrieb:

lunnik schrieb:
Sollte er diese Funktion haben, dann könnte ich doch durch langsames Aufdrehen der Lautstärke testen, ob die parallel angeschlossenen Magnat Boxen den Denon zum Abschalten zwingen oder nicht, richtig?

Theoretisch ja, praktisch würde ich den Verstärker lieber nicht gezielt in die Überlast treiben.

Denn Verstärker neigen im Grenzbereich der Leistungsfähigkeit zu starken Verzerrungen -- und die können Lautsprecher (Hochtöner) zerstören, noch lange bevor deren 'eigentliche' Belastungsgrenze (die ominösen Watt-Zahlen) erreicht ist (und eben auch bevor die Überlastsicherung anspringt). Daher: spätestens wenn es deutlich anfängt zu verzerren solltest du den Versuch abbrechen.

Ich würde allerdings vermuten, dass du bei der von dir geforderten Lautstärke (Hintergrundbeschallung) da noch keinerlei Probleme bekommst...


Jochen

Hoffentlich wird es wird nicht notwendig sein, den Verstärker in die Überlast zu treiben. Auch wenn ich eben in der BDA folgendes gelesen habe (sorry, das PDF-File ist kopiergeschützt, deshalb ein Bild):



Ist also genau das, was ihr beide vorhin gesagt habt.
Ich werde mir wahrscheinlich die beiden Boxen-Paare dennoch abholen, da der Preis einfach unschlagbar ist. Wenn die mich bei relativ "ungefährlichen" Lautstärke überzeugen, dann werde ich sie behalten. Sonst gehen sie wieder zurück.
lunnik
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Aug 2009, 23:10
@ThaDamien

Günstig drankomen heisst: Bekannter vom Kumpel( ) arbeitet in einem Fachgeschäft + Verpackung leicht beschädigt, aber nicht die Lautsprecher + Boxen als B-Ware deklariert = 49€/Paar.
Ich habe mir kein Budget gesetzt, alles lief unter dem Motto "nice-to-have", aber ich hätte sowieso nie mehr als 100 Euro ausgegeben.
Stereo-LS habe ich schon, aber wie schon oben erwähnt, fand ich die Beschallung nur von hinten etwas störend.


[Beitrag von lunnik am 27. Aug 2009, 23:11 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#14 erstellt: 28. Aug 2009, 09:59
Also ich hab grad erst gesehn dass es sich um die "ganz" kleinen handelt, nicht mal um die Tower.

Ob die dich ohne "Subwoofer" überzeugen vage ich zu bezweifeln.


[Beitrag von ThaDamien am 28. Aug 2009, 10:00 bearbeitet]
lunnik
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Sep 2009, 09:18
Hi,
wollte mal kurz den Status durchgeben.
Also, am Samstag Boxen geholt, für einen Kurztest angeschlossen - sehr zufrieden geblieben. Dann am Montag mehrere Stunden damit verbracht, die Sat-Boxen mit Dübel und Schrauben an den Wänden zu befestigen. Anschließend Kabel gelegt und völlig erschöpft das Ergebnis meiner Arbeit getestet: Mit Klangqualität bin ich sehr zufrieden, Bässe - wie hier schon richtig angemerkt wurde - kommen etwas zu kurz, aber der Raum (übrigens nicht 16m², sondern gerade mal 14m²) ist auch ein wenig ungeeignet für einen Sub. Es reicht vollkommen die +4dB beim Verstärker einzustellen.
Die befürchtete Selbstabschaltung ist nicht eingetreten, allerdings gab es auch kein Grund dafür - ich habe mich, aus Rücksicht gegenüber meiner Familie und meinen Nachbarn, nicht getraut, die Geräte unter Vollast zu betreiben.
Beim Abspielen von MP3-Files vom PC - Lautstärke auf -10 bis 0.
Bei Klassik- und einigen Rock-CDs - Lautstärke zwischen -20 und -10
Bei Electronic-beats ist schon bei ca -25 Schluss, alles was drüber ist ist schon zu laut.

Im großen und ganzen bin ich richtig zufrieden, keine zu positive Überraschung, wichtig ist, dass meine Erwartungen erfüllt worden sind. Einzig die Platzierung der Lautsprecher: im Nachhinein denke ich wäre es besser, die LS nicht an den Wänden, sondern direkt an der Decke anzubringen. Aber da es auch so gut klingt, lasse ich wie es ist.

Vielen Dank an alle, die mir hier im Thread helfend zur Seite standen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
meinungen zu denon dra 295 gefragt
testfahrer am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  5 Beiträge
Yamaha RX-496RDS oder Denon DRA-295
Los_Tioz am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  2 Beiträge
Denon DRA-F109 Leistung ausreichend
Azarnoth am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  4 Beiträge
Denon DCD 960, DRA 295, Canton Fonum 251 + 301 DC
rottwag am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  5 Beiträge
DENON und MAGNAT
Plasmanaut am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  7 Beiträge
Denon DRA-F109 und Marantz M-CR510
*max** am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  53 Beiträge
Klang Denon DRA-F109DAB oder RCD-M40DAB
*max** am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  7 Beiträge
DENON dra cx 3
tamansari am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  2 Beiträge
Denon DRA-500
dolandi am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge
Denon DRA-75VR Abloesung
bonelli am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.320 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedBooxer
  • Gesamtzahl an Themen1.373.928
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.167.627