Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP3 musik via Hifi-Receiver ?

+A -A
Autor
Beitrag
mgr
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Nov 2009, 14:07
Ich möchte weg von der CD sammlung und am liebsten
alles als MP3 speichern und abspielen.

Da ich ein Fan von traditionellen 2-speaker Hifi
Systemen bin stellt sich die frage, wie ich MP3 files
via meinen NAD Receiver einfach und komfortabel abspielen kann.

> MP3 player scheinen mir zu wenig Ausgangsleistung zu
haben da sie meistens nur via köpfhörer Ausgang extern
anschliessbar sind.

> Kennt jemand eine Media-Box wie Sony SMP-U10
beispielsweise, welche aber ein Display besitzt
um Files/Titel auszuwählen, ohne dass ich ein TV
Gerät brauche ?

> Wie hört ihr MP3 über die Hifi Anlage ??

Danke für jeglichen Input

gruss aus CH
Manfred
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2009, 17:00
Hallo,

Man kann z.B. am PC ein USB oder Firewire Audiointerface (externe Soundkarte) anschließen und die Musik direkt vom PC/Laptop abspielen. Es gibt DVD-Player welche Musik von USB Speicherchips und anderen Speicherkarten und sogar von externen Festplatten abspielen können. Es gibt von Onkyo einen günstigen Stereoverstärker mit Digitaleingang, bei dem Man den PC via Ddigitalleitung anschließen kann....


Gruß
Bärchen
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 26. Nov 2009, 17:22
Wenn Geld keine Rolle spielt, dann wäre das hier meine erste Wahl. Habe ich in S.F. in Aktion erlebt:

http://www.olivehifi.com/de
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2009, 17:44

Ich möchte weg von der CD sammlung und am liebsten
alles als MP3 speichern und abspielen.


Viele gehen den Schritt auch wieder umgekehrt.

Einfachste Lösung ist es den PC über Soundkarte an den Verstärker ranzustöpseln.
norbit
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Nov 2009, 18:06
Hallo mgr!
Genau die selbe Lösung strebe ich auch an,und suche schon ewig lange im Internet herum.

Die vorher erwähnten DVD-Player mit USB-Eingang kannst eigentlich vergessen-was ich so hier gelesen habe,zeigen sie keine Ordnerstrukturan,oder können keine Playlisten,oder bedienen nur kleiner USB-Sticks.

Hatte mal einen Iriver ihp an meiner Anlage hängen,der Klang war wirklich erstklassig,aber keine Bedienung vom Sofa,separates Ein-und Ausschalten nervte mich.

Werde mir jetzt die Denon F107 ansehen,welche meine Anforderung eventuell erfüllen könnte.
Und weiters kommt noch eine Sono-System in Frage.

Die ganzen Hifi-Streaming-Geräte sind mir einfach zu teuer.Bin überzeugt,daß in 1-2 Jahren,haufenweise gut funktionierende preiswerte Anlagen auf den Markt kommen.

Interessant könnte auch der Pioneer PDX Z9 sein,allerdings auch nicht ganz billig.
Hab mir auch eine Multimedia-HDD "Dvico 320" mit Fernbedienung gekauft.Diese klingt extrem gut an meine Hifianlage,aber für die Ordnerdarstellung brauchst wieder einen Bildschirm,ich möchte jedenfalls keinen TV dafür laufen lassen.Außderdem hatte ich einige male Abstürze,wenn man zu schnell im Menü herumnavigiert,also nicht ganz das,was ich suche.
Airwalker1
Stammgast
#6 erstellt: 26. Nov 2009, 18:16

Erik030474 schrieb:
Wenn Geld keine Rolle spielt, dann wäre das hier meine erste Wahl. Habe ich in S.F. in Aktion erlebt:

http://www.olivehifi.com/de



Das Teil ist ja der Hammer... Genau mein Geschmack, sowohl optisch als auch was den Aufbau, die Ausstattung und das Bedienkonzept inkl. iPhone App als FB betrifft.
Preislich allerdings jenseits von gut und böse; das liesse sich in vergleichbarer Qualität sicher um etliches günstiger realisieren.




Detektordeibel schrieb:

Viele gehen den Schritt auch wieder umgekehrt.


Zumindest, was die Umwandlung in MP3 betrifft. Ich hätte selber nie gedacht, dass die Unterschiede von auch in vernünftiger Qualität codierten MP3s zu unkomprimiertem Material zu groß sein können. Die immer günstiger werden Preise für Speicher führen nun dazu, dass ich meine CD-Sammlung zum dritten Mal auf Platte überspiele, nach 128kbs in ´99 und 256kbs in 2004 nun diesmal ausnahmslos in FLAC.

Das würde ich auch dem Threadersteller empfehlen, MP3 ist bei den momentanen Speicherpreisen schlicht nicht mehr sinnvoll.

Die flexibelste und obendrein Preis-Leistungsmäßig günstigste Lösung, eine große digitale Sammlung zu archivieren, zu verwalten und zu benutzen dürfte ein günstiges Netbook plus ordentlicher externer Soundkarte darstellen. Da kommt man mit 400,- Euro (300,- für Laptop und 100,- für Wandler) schon recht weit.
Wie sowas aussehen könnte, sieht man in unten stehendem Link recht ausführlich.

KLICK

Ich selber höre in ähnlicher Art schon seit über zehn Jahren meine Musik und bin bei ordentlichem Quellmaterial jedes Mal wieder von den Vorzügen begeistert.
norbit
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Nov 2009, 19:18
Die flexibelste und obendrein Preis-Leistungsmäßig günstigste Lösung, eine große digitale Sammlung zu archivieren, zu verwalten und zu benutzen dürfte ein günstiges Netbook plus ordentlicher externer Soundkarte darstellen.


Sicher eine ellegante Lösung.aber ich höre oft nur mal für 30 min Musik,oder höre zwischendurch wieder Radio.
Ich möchte meine Musik auf Knopfdruck hören,und nicht erst einen PC hochfahren.
Airwalker1
Stammgast
#8 erstellt: 26. Nov 2009, 19:51

norbit schrieb:

Sicher eine ellegante Lösung.aber ich höre oft nur mal für 30 min Musik,oder höre zwischendurch wieder Radio.
Ich möchte meine Musik auf Knopfdruck hören,und nicht erst einen PC hochfahren.



Mein Windows-Rechner (nix wahnsinnig besonderes) braucht weniger als 15 Sekunden, um vom Ruhezustand hochzufahren. Bis die Relais meiner Vorstufe durch ein leichtes Klicken ihre Bereitschaft zum Dienst signalisieren, dauert es nach Betätigung des Netzschalters 10 Sekunden.
Ich habe mir, um die Zeit so sinnvoll wie möglich zu nutzen, angewöhnt, erst den Rechner zu erwecken und danach innerhalb von fünf Sekunden zur Anlage zu sprinten und diese anzuwerfen. Durch jahrelange Übung in dieser Disziplin gelingt in letzter Zeit immer häufiger ein nahezu paralleles Erwachen der Geräte ohne den Verlust kostbarer Zeit...

Im Ernst, bei einem aktuellen Netbook, welches zudem nahezu ausschliesslich zum Musikgenuss genutzt wird und dadurch von fast aller Software und den meisten Systemdiensten befreit werden kann, benötigt selbst der reguläre Bootvorgang keine nennenswerte Zeit mehr. Im Ruhezustand oder gar Standby-Betrieb ist es nochmals wesentlich weniger.

Gemessen an der Zeit, die man zum Suchen der passenden CD, deren Entnahme aus dem Regal und transferieren in den CD-Player braucht, entstehen imho keine Nachteile. Die ganzen damit einhergehenden Annehmlichkeiten eines digitalen Musikarchives garnicht mit eingerechnet.
Werther's_Original
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Nov 2009, 20:04
Ich habe vor einiger Zeit zu dem Thema einen sehr detaillierten und gut lesbaren Artikel gelesen. Den möchte ich hier gerne verlinken:

Bericht von fairaudio

Der Artikel beantwortet ein paar Fragen und gibt gute Anregungen.

Viel Spaß beim Lesen,
Thomas.
Airwalker1
Stammgast
#10 erstellt: 26. Nov 2009, 21:02

Werther's_Original schrieb:
Ich habe vor einiger Zeit zu dem Thema einen sehr detaillierten und gut lesbaren Artikel gelesen. Den möchte ich hier gerne verlinken:

Bericht von fairaudio

Der Artikel beantwortet ein paar Fragen und gibt gute Anregungen.

Viel Spaß beim Lesen,
Thomas.



Doppelt hält besser? Schau mal in Post 6...
norbit
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Nov 2009, 22:01
der Bericht mit dem Acer Aspire One hört sich wirklich super an,und wäre preislich eine Alternative zu den teuren Mediaplayern.

Aber man muß halt den PC so aufstellen,daß man das Display gut sehen kann,was bei meinen Platzverhält. schon wieder schwierig wird.
Und manche Leute wollen wegen der Optik trotzdem keine PC unter ihren Hifi-Geräten sehen.
Aber sicher eine Überlegung wert.
Airwalker1
Stammgast
#12 erstellt: 26. Nov 2009, 22:35

norbit schrieb:
der Bericht mit dem Acer Aspire One hört sich wirklich super an,und wäre preislich eine Alternative zu den teuren Mediaplayern.

Aber man muß halt den PC so aufstellen,daß man das Display gut sehen kann,was bei meinen Platzverhält. schon wieder schwierig wird.
Und manche Leute wollen wegen der Optik trotzdem keine PC unter ihren Hifi-Geräten sehen.
Aber sicher eine Überlegung wert.



Es hat natürlich jeder seine eigenen Vorstellungen, klar. Und nicht jeder will sich so ein "modernes" (gibts aber auch schon seit 20 Jahren ) Teil wie einen Laptop auf die Anlage stellen.

Eine mögliche Alternative wäre, den Laptop in einem geschlossenen Schrank verschwinden zu lassen und einen iPod Touch als Fernbedienung zu nutzen. Oder den Laptop in Sichtweite neben dem Hörplatz zu positionieren und ein Kabel zu verlegen bzw. das ganze drahtlos über das WLAN zu organisieren.

Man muss ganz einfach die Vorteile des Systems mit den empfundenen Nachteilen vergleichen und dann entscheiden. Das die Optik für einen "alteingessenen" HiFi-Liebhaber gewöhnungsbedürftig sein kann, ist schon zu verstehen.

Für mich hingegen gibt es HiFi-mäßig nichts schickeres, als eine minimalistische Lösung, die ausschliesslich aus einem stylishen Notebook und hocheffizienten Aktivlautsprechern besteht. Allerdings passt ein aus massivem Alu bestehender Laptop auch wunderbar zu älteren Vintage Receivern mit ebenso massiver Alufront, finde ich zumindest...
norbit
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Nov 2009, 15:39
Wenn ich das richtig verstehe,kann der PC im Schlafmodus verweilen,kann ich diesen dann per Fernbedienung aktivieren?
mgr
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Nov 2009, 05:43
@ all

danke für die antworten

Ich denke dass es eine Ipod lösung mit Onkyo ND-S1 dock
werden wird:

http://www.hotklix.com/link/tech/gadgets/Onkyo-NDS1-review


PC lösung kommt nicht in frage, weil ich meine musik
unkompliziert, einfach und schnell hören will; alle
famillienmitglieder sollten die hardware bedienen können.

Ich halte die qualität von 320k-mp3's in verbindung mit
einem digital wandler wie der onkyo für mehr als ausreichend.

Mich wundert es einzig, dass es keine einzige mp3-deck
lösung mit grossem display für hifi anlagen gibt. halte ich für eine echte marktlücke.

greetings
manfred


[Beitrag von mgr am 28. Nov 2009, 05:46 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 28. Nov 2009, 11:46
Gibt es, sprengen aber den vernünftigen Rahmen. Guck dich mal bei KRELL um.
dalishuz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Nov 2009, 15:31
Was ist denn mit dem Teac WAP? Ich liebäugel mit dem 2200.
norbit
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Nov 2009, 21:27


dalishuz schrieb:
Was ist denn mit dem Teac WAP? Ich liebäugel mit dem 2200.



Die Teac Wap haben doch immer mit den Verbindungsabrüchen zu kämpfen
dalishuz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Nov 2009, 22:18
Was für Verbindungsabbrüche? Netzwerk? Sollte ich wohl mal das Forum durchsuchen, was?
norbit
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Nov 2009, 08:08
Die Verbindungsabbrüche zwischen Fernb. und Empfänger.
Ich weiß nicht,ob es mit den neueren Geräten besser funktioniert.

Schau dir mal die Denon F107 an,die hat angeblich einen hervorragenden Klang,und hat einen USB-für Festplattenanschluss.
Ist halt die Frage wie komfortabel der USB-Eingang nutzbar ist


[Beitrag von norbit am 29. Nov 2009, 08:11 bearbeitet]
_dentaku_
Stammgast
#20 erstellt: 29. Nov 2009, 10:53
Also ich habe meine über 1000 CDs umfassende Sammlung in den letzten MOnaten alle auf MP3 konvertiert - natürlich mit variabler Bitrate! Man muss sich doch nicht auf 128/256 kbit beschränken.

Die so nun 45 GB umfassende MP3 Sammlung wird dann auf einen 64 GB USB Stick kopiert und kann bequem am TV abgespielt werden. Das funktioniert ziemlich gut, da der TV auch MP3 Listen unterstützt und die Ordnerstruktur schön dargestellt und per TV-Fernbedienung gesteuert werden kann.

Ich hätte allerdings auch lieber einen AV-Receiver mit USB-Anschluss und einem Display, welches die Ordnerstruktur und die MP3 Tags anzeigt.
schramme74
Stammgast
#21 erstellt: 29. Nov 2009, 12:16

Ich denke dass es eine Ipod lösung mit Onkyo ND-S1 dock
werden wird

Halte ich persönlich für eine gute Entscheidung. Ich selbst benutze ein EZY-7 in Kombination mit einem iPod Classic 160GB.
Das ganze funktioniert blendend und macht Spaß.

Das einzige was zu bemängeln ist, ist der wahnsinnige Aufwand den man in sein iTunes Archiv steckt bis man es mal auf Stand hat und alles so dargestellt wird wie man möchte. Wenn man danach dran bleibt ist der Aufwand nicht mehr so dramatisch.

Als Alternative käme eventuell ein WDTV HD in Frage, hat allerdings den Nachteil, dass man zum navigieren einen Bildschirm braucht. Hab das Gerät selbst im Heimkino im Einsatz und bin mehr als zufrieden damit und in Kombination mit einer 1TB Platte hat man mehr als reichlich Platz um seine Mediensammlung zu verwalten.

MFG
Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mp3 an Hifi-Verstärker
z3r0 am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  13 Beiträge
Hifi-Receiver mit USB oder DVD-Player mit USB (MP3)
moirr am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2008  –  8 Beiträge
AV- oder Hifi-Receiver
Intoro am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  2 Beiträge
Beratung RECEIVER & HIFI KH
chriskw am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  20 Beiträge
Suche MP3 Player für HiFi-Anlage
tb76 am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  30 Beiträge
HiFi - Musik für Schlafzimmer
neisgei am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  8 Beiträge
Suche: Receiver mit USB(Mp3 abspielen)
HansPeterD am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  5 Beiträge
USB und MP3 mit HiFi vereinbar?
Musikus2005 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  3 Beiträge
Einsteiger Hifianlage für 1000? / Fokus Elektronische Musik Via Platten
seppel#1 am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  15 Beiträge
Verstärker oder Receiver für Musik??
Mosarik am 28.08.2003  –  Letzte Antwort am 29.08.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedtamaraxshervan
  • Gesamtzahl an Themen1.345.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.629