Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Vento 807 statt Magnat Vector 55 & welcher Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Nov 2010, 00:29
Hi zusammen,

ich bin ein weiterer hilfesuchender hier im Forum. Unter anderen Umständen würde ich mich selbst lieber über ein paar Wochen hinweg tief in die Thematik einlesen und Erfahrungen sammeln, aber in diesem Fall muss ich mich leider schnell entscheiden, daher bin ich für jeden Tipp dankbar.

Ich habe momentan (seit ca. 8 Jahren) folgendes System:
- Yamaha RX-V430RDS
- Magnat Vector 55
- Magnat Vector Needle Center 10
- Magnat Vector Needle 11

Das beschallt einen Raum um die 30m², wobei im Grunde nur etwa 2/3 des Raumes wirklich relevant sind, da die Couch mehr oder weniger als "Raumtrenner" fungiert und im Raum steht - sofern das von Relevanz ist.

Extrem laut höre ich selten, obwohl auf meiner Anlage meist Rock & Metal läuft. Ab und an auch mal ein Film oder n PS3 Spiel, wobei mein Fokus deutlich bei Stereo und Musik liegt.

An und für sich war ich mit der Situation auch zufrieden, doch jetzt habe ich ein Angebot bekommen, dass ich mir nicht entgehen lassen konnte, wie ich zunächst dachte.
Genauergesagt ein paar Canton Vento 807 DC für meines Erachtens sehr faire 450 Euro. Sind zwar auch schon 4,5 Jahre alt, aber wenn sie gut in Schuss sind, dachte ich mir, dass sich die Investition lohnt.


Die Boxen an sich würde ich ja sofort nehmen, nur bin ich mir bei ein paar Punkten nicht sicher:

- Spuckt mein alter Yamaha noch genu Saft aus für die Canton oder ist der total unterdimensioniert? Könnte das den Lautsprechern physisch schaden (wenn ich ihn z.B. übergangsweise behielte)?

- Sollte mein Yamaha nicht mehr stark genug sein...kann mir jemand etwas passendes empfehlen oder einen Tipp geben, worauf ich achten sollte? In welcher Preisklasse komme ich da hin? Möchte prinzipiell nach den Lautsprechern keine allzu horrenden Summen mehr ausgeben (also nennen wir es mal ~300 Euro, obwohl ich wirklich kaum Relationen kenne).

Dass ich für das gelegentliche Kino-Erlebnis auch besser noch Center und evtl. Rear austauschen sollte, ist mir klar. Das würde ich jetzt aber mal nach hinten schieben (zumindest die Rear). Subwoofer habe ich momentan keinen und hatte ich auch nicht geplant anzuschaffen...

- Oder denkt Ihr, ein Wechsel der Lautsprecher würde sich klanglich in meinem Fall kaum lohnen bzw. den Aufpreis, der durch LS, Verstärker und evtl. weitere Surroundboxen entsteht, nicht rechtfertigen?


- Zu guter letzt: hat jemand ein paar Tipps, worauf man beim Begutachten von gebrauchten Lautsprechern achten sollte, um nicht die Katze im Sack zu kaufen?
(ich gebe zu nocht nicht dazu gekommen zu sein,die Suchfunktion zu bemühen - vielleicht ist die Frage also auch obsolet)


Würde mich wirklich sehr über ein paar Tipps freuen, da ich mich natürlich relativ schnell entscheiden muss/will.

Vielen Dank!
Flo
johnny78
Stammgast
#2 erstellt: 04. Nov 2010, 02:00

An und für sich war ich mit der Situation auch zufrieden, doch jetzt habe ich ein Angebot bekommen, dass ich mir nicht entgehen lassen konnte, wie ich zunächst dachte.


Klar, besser geht immer, aber die Frage wäre vor allem, was Du Dir denn von den Ventos im Vergleich zu Deinen Magnats versprichst?
450,- € sind, vorausgesetzt die Ventos sind technisch und auch optisch in Ordnung, sicherlich ein sehr guter Preis (dafür dürftest Du sie locker wieder weiterverkaufen können), aber letztendlich müssen sie Dir vor allem vom Klang gefallen.
Insofern - soweit es sich um eine seriöse Quelle handelt - hättest Du bei diesem Preis die Möglichkeit die Lautsprecher bei Dir zu Hause ausgiebig zu testen und könntest dann entscheiden, ob Du sie behalten oder weiterverkaufen möchtest.

Gruß
Christian
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Nov 2010, 10:37

johnny78 schrieb:
Klar, besser geht immer, aber die Frage wäre vor allem, was Du Dir denn von den Ventos im Vergleich zu Deinen Magnats versprichst?
450,- € sind, vorausgesetzt die Ventos sind technisch und auch optisch in Ordnung, sicherlich ein sehr guter Preis (dafür dürftest Du sie locker wieder weiterverkaufen können), aber letztendlich müssen sie Dir vor allem vom Klang gefallen.
Insofern - soweit es sich um eine seriöse Quelle handelt - hättest Du bei diesem Preis die Möglichkeit die Lautsprecher bei Dir zu Hause ausgiebig zu testen und könntest dann entscheiden, ob Du sie behalten oder weiterverkaufen möchtest.

Gruß
Christian


Dank schon mal für die Hilfe, Christian!

Was ich erwarte...gute Frage. Besseren Sound vermutlich.
Wirklich genau spezifizieren oder an Details festmachen, kann ich das kaum.

Probehören ist sicherlich das wichtigste/beste Mittel um zu einer Entscheidung zu kommen. Die Ventos verkauft ein Kollege (den ich aber nicht kenne). Ich kann sie definitiv bei ihm probehören, aber vielleicht nicht bei mir Zuhause, ohne sie vorher gekauft zu haben. Das muss ich noch rausfinden.

Ob ich sie nun für ein paar Tage leihen kann oder mich entscheide den Weg des Kaufens und notfalls Verkaufens zu gehen, frage ich mich noch, ob ich denn die Ventos an meinem alten Yamaha RX-V430RDS richtig testen kann.

Könnte der Verstärker schon absolut zu schwach sein, dass man ihn gar nicht dafür verwenden sollte?
Oder wird er nur nicht den Klang / die Leistung bringen, um das volle Potenzial aus den Ventos auszuschöpfen?
Oder sollte ich meinem alten, treuen Gefährten mehr zutrauen?


Merci im Voraus und Gruß,
Flo


[Beitrag von DelayPriest am 04. Nov 2010, 10:38 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Nov 2010, 12:17
Hi

Der Yamaha ist sicher nicht zu schwach für die Canton, so fern Du es nicht übertreibst, also technisch kein Problem.
Mir persönlich gefällt klanglich aber die Kombination Yamaha und Canton nicht so wirklich, ist aber Ansichtssache.
Ob Dir die Canton klanglich gefällt, kann nur ein Hörtest klären, dazu solltest Du deinen Yamaha einfach mitnehmen.

Den Center solltest Du auf jeden Fall mit austauschen, der kleine Magnat harmoniert mit den Ventos garantiert nicht.
Wenn Dir die Kohle fehlen sollte, kannst Du die Lsp. erst einmal im Phantommodus ohne den passenden Center betreiben.
Bei den Rears fällt das aber nicht so extrem ins Gewicht und als Übergang wäre ein solcher Kompromiss sicher akzeptabel.

Saludos
Glenn
johnny78
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2010, 22:58

Ich kann sie definitiv bei ihm probehören


Hallo Flo,

Dann ist doch "alles in Butter". Wie Glenn schrieb Deinen Yamaha mitnehmen, einige Lieblings CDs einpacken und eine Hörsession starten.
So kannst Du zumindest schonmal völig ohne Risiko herausfinden ob Dir die Ventos überhaupt zusagen, bzw. sich der von Dir erwartete bessere Sound im Unterschied zu Deinen Magnats überhaupt einstellt.
Sollte dies der Fall sein, würde ich sofort zugreifen, denn 450,- € sind ein extrem günstiger Kurs.
Habe für meine gebrauchten Ventos (von Erstbesitzer mit 4jähriger Restgrantie) 680,- € bezahlt. Und die vereinzelt auffindbaren Gebrauchtangebote im Netz liegen in der Regel deutlich höher.

Gruß
Christian
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2010, 10:44

DelayPriest schrieb:
Würde mich wirklich sehr über ein paar Tipps freuen, da ich mich natürlich relativ schnell entscheiden muss/will.

Vielen Dank!
Flo


Hallo Flo,

das Angebot für die Vento 807 ist sehr fair, wenn der Zustand (für Dich nachvollziehbar) in Ordnung ist.

Aus meiner Sicht bestehen in Deinem Fall zwei Baustellen:

1. "Dank" des Yamaha RX-V 430 werden die heute vorhandenen Boxen qualitativ bei weitem nicht ausgereizt.

2. Das Delta, zwischen dem, was die Vento 807 könnten (ich halte sie je nach Hörvorlieben nicht unbedingt für besser) und dem, was der Yamaha RX-V 430 kann, bleibt mindestens erhalten, wird aber eher größer.

Wenn das Geld flüssig ist, Du aber keine klanglichen Defizite vernimmst, die Du eindeutig den Boxen zuordnen kannst, würde ich mich mit einem besseren AV-Receiver beschäftigen. Hörtipps:

Denon AVR-1611, Marantz SR-5004, Cambridge Audio Azur 340 R

Steht fest, dass auch unter Einsatz eines passenderen/besser Verstärkers/Receivers die Magnat Vector 55 dem eigenen Anspruch nicht (mehr) genügen und die Vento 807 treffen Deinen Geschmack, würde ich eben diese mit einem neuen Verstärker anschaffen.

Gruß, Carsten
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 05. Nov 2010, 18:10
Hi zusammen und vielen Dank für die Tipps!
Habe sie alle beherzigt, mir nochmal alles in Ruhe angeschaut und schließlich folgendes getan:
- Mit dem Verkäufer abgemacht, die Boxen (für eine Kaution) bei Gefallen mitzunehmen und Zuhause zu testen.
- Mir soeben den Marantz SR5004 für ca. 400.- bestellt.
Wenn der einigermaßen rechtzeitig kommt, kann ich nächste Woche alle Kombinationen in Ruhe durchtesten und bei Bedarf den Receiver wieder zurückschicken und/oder mir in Läden mal noch ein paar andere Geräte anhören.

Wird zwar mal wieder alles viel teurer als geplant oder erhofft, aber irgendwie war mir das ja von Anfang an klar...

Mal schaun, vielleicht krieg ich den (oder einen anderen Receiver, je nachdem welcher es werden soll) ja noch die Tage irgendwo anders in einem guten Angebot. Laut Schnäppchenthread nebenan, gab es den Marantz vor vier Wochen im Nürnberger Saturn ja für schlappe 300 Euro...

Viele Grüße,
Flo
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Nov 2010, 22:07
So, habe die Ventos beim Kollegen gehört und da klangen sie sehr stark! (hatte leider nicht auf den Verstärker dort geachtet)

Zuhause schien sich dann zu bewahrheiten, was Carsten gesagt hat: die Ventos klingen an meinem Yamaha wohl lange nicht mehr so gut - für meinen Geschmack sogar eher schlechter als die Magnat. Sie klingen zwar in den Höhen besser und differenzierter, aber in den Tiefen lassen sie stark nach.

Ich hoffe mal, dass nun bald der neue Verstärker ankommt, damit ich sie damit noch testen kann, um zu sehen, ob sich der Klang verbessert. Wenn sie weiter so tiefen-/bassschwach bleiben, werden wir wohl keine Freunde fürs Leben...
johnny78
Stammgast
#9 erstellt: 08. Nov 2010, 03:03

Wenn sie weiter so tiefen-/bassschwach bleiben, werden wir wohl keine Freunde fürs Leben...


Wenn Sie bei Deinem Kollegen "sehr stark" klangen, hatten sie denn dort die vermisste Bassstärke?

Ich persönlich bezweifle nach Deinen ersten Höreindrücken - unabhängig von der Verstärkerwahl-, ob die Ventos überhaupt Deinen Geschmack treffen, bzw. die von Dir anfangs vermutete Klangverbesserung gegenüber Deinen Magnats beinhalten.
In meinen Ohren haben die Ventos zwar einen recht tiefreichenden aber eher straffen und präzisen Bass, der allerdings meiner Meinung nach weniger die "Sektion Spaßfraktion" (und dies meine ich völlig wertneutral) befriedigen dürfte.
Bei mir werden sie auf ca. 15m² mit entsprechendem Wandabstand von einem Denon PMA 700 AE angesteuert.

Wie auch immer, Du hast damit eine grundsätzliche Erfahrung gemacht: unabhängig von Preis, Testergebnissen oder Forenmeinungen Lautsprecher niemals blind kaufen ohne sie vorher gehört zu haben - und das optimalerweise in seinen eigenen Räumlichkeiten!!!!

Gruß
Christian
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Nov 2010, 09:52

johnny78 schrieb:

Wenn sie weiter so tiefen-/bassschwach bleiben, werden wir wohl keine Freunde fürs Leben...


Wenn Sie bei Deinem Kollegen "sehr stark" klangen, hatten sie denn dort die vermisste Bassstärke?


Ich dachte, ja. Zumindest hat mir dort nichts gefehlt. Unter dem Aspekt, dass ich Zuhause ja alles in Ruhe testen kann und v.a. auch unter "realen" Bedingungen, habe ich beim Kollegen nur ca. 10-15 min probegehört. In der Zeit hatte ich aber auch schon den nötigen Begeisterungseffekt, um zu sagen: ja, das ist ne ganze ecke besser als bei mir. Aber gut, vielleicht hat da auch mal wieder die Lautstärke mit reingespielt und und und...


Kann ich denn noch hoffen, dass mir ein anderer Verstärker deutlich stärkere Tieftöne liefert oder sind das tendenziell eher Nuancen an Unterschied?

Ich hatte die Tage auch von einem Verkäufer in der Hifi-Fabrik gehört, dass gerade Canton und Yamaha beide eher "hell" klingen. Kann man von irgendeinem Verstärker-Hersteller oder -Serie sagen, dass sie dem entgegenwirken?


Ansonsten gäbe es selbst an meinem Yamaha ja noch das Bass-Rädchen zur Sound-Einstellung...damit wirds im Grunde auch etwas besser. Oder sollte man von sowas beim Kaufen/Vergleichen die Finger lassen und nur später im laufenden Betrieb kleinere Anpassungen vornehmen?


War auf jeden Fall sehr lehrreich, was da für Unterschiede klaffen und wie wichtig ein Heimtest ist.
...und ich würde mich in jedem Fall zur "Spaßfraktion" zählen.
UweM
Moderator
#11 erstellt: 08. Nov 2010, 10:58
Hallop,

der Klang einer Anlage wird zum allergrößten Teil von der Raumakustik, deren Zusammenspiel mit den Lausprechern und deren Aufstellung bestimmt.

Ein Hörtest in fremden Wohnungen bringt daher genau gar nichts. Lausprecher muss man immer dort hören, wo sie die nächsten Jahre spielen sollen, alles andere ist Mumpitz.

Fehlende Bässe bei eigentlich ausgewogen abgestimmten Lautsprechern wie der Canton kommen meist von der Raumakustik bzw. ungeeigneter Aufstellung her. Mit einem anderen Verstärker ändert man daran allenfalls marginal etwas.

Grüße,

Uwe
johnny78
Stammgast
#12 erstellt: 08. Nov 2010, 21:05

Ansonsten gäbe es selbst an meinem Yamaha ja noch das Bass-Rädchen zur Sound-Einstellung...


Was dies betrifft bin ich eher "Purist". Mein Denon läuft nur im Source-Direct Modus und mit der Aufstellung der Boxen wurde solange experimentiert (Wandabstand) bis der Sound stimmte.
Nur im Notfall, wenn das alles nicht hilft und der Raum einfach das Problem ist würde ich mit dem Bass- und Höhenregler spielen, damit es einigermaßen akzeptabel klingt. Aber in Deinem Falle - da es ja mit den Magnats - zu stimmen scheint - würde ich diese behalten bzw. mich nach anderen Boxen als den Ventos umhören.

Allenfalls könntest Du noch mit der Aufstellung der Ventos experimentieren. Es ist manchmal erstaunlich inwiefern einige Zentimeter das Klangbild erheblich verändern können.

Gruß
Christian
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 08. Nov 2010, 23:48

DelayPriest schrieb:
Zuhause schien sich dann zu bewahrheiten, was Carsten gesagt hat: die Ventos klingen an meinem Yamaha wohl lange nicht mehr so gut - für meinen Geschmack sogar eher schlechter als die Magnat. Sie klingen zwar in den Höhen besser und differenzierter, aber in den Tiefen lassen sie stark nach.

Ich hoffe mal, dass nun bald der neue Verstärker ankommt, damit ich sie damit noch testen kann, um zu sehen, ob sich der Klang verbessert.


Wirst Du auch die Magnat-Boxen mit dem neuen Receiver hören?
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Nov 2010, 00:33
Hey,

danke nochmal für die vielen Tipps und Kommentare! Hatte selten so eine Resonanz als "hilfesuchender Erstposter" in einem Forum.


Leider bin ich was die Aufstellung der LS angeht nicht übermäßig flexibel. Werde (und habe eben) aber noch damit experimentieren. Bisher hatte ich die LS relativ "frei" vor einem Regal stehen. Der angestammte Platz ist allerdings in einer Ecke (bzw. zwei davon) und da bin ich leider kaum flexibel. Mal schaun was sich machen lässt.
Tatsache ist aber, dass die Ventos, selbst wenn sie schlecht standen, genauso standen wie die Magnats und diese eben mehr Tiefendruck zu haben schienen.


Ja, ich werde auf jeden Fall die Magnat auch mit dem neuen Verstärker testen (wenn er denn endlich mal kommt). Heute kam mir freudig der Gedanke, dass der neue Verstärker doch sicher ein Multi-Zonensystem unterstützt, so dass ich mal im laufenden Betrieb "on the fly" zwischen den LS umschalten kann, anstatt jedes mal langwierig umzustecken und umherzuschieben. Dabei gerät mir nämlich doch jedes mal etwas vom vorherigen klang in Vergessenheit...
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 09. Nov 2010, 07:03
Mir scheint es, als wolltest Du Dir - aus welchem Grund auch immer - die Canton Vento 807 passend reden.
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Nov 2010, 01:15
Hi zusammen,

habe die Lautsprecher vor ein paar Tagen endlich in Ruhe und am neuen Verstärker testen können. Dieser bot mir auch die Möglichkeit beide Lautsprecher-Paare gleichzeitig anzuschließen und per Tastendruck während der Wiedergabe umzuschalten. Dabei konnte ich endlich richtig erkennen, wie viel besser die Ventos als meine Magnat sind. Hatte etwas von dem Effekt von alten Anlagen, wenn man von Stereo auf Mono umschaltet…

Vorher habe ich das wohl nicht so realisieren können, weil der Vergleich zwischen den beiden Lautsprechern immer zu weit auseinander lag (bis ich Kabel umgeklemmt hatte etc) und da die Hochtöne bei den Magnet nicht so präsent waren, kamen sie mir viel tiefenstärker vor, was sie aber gar nicht sind.

Den letzten Rest zur Überzeugung hat dann die Aufstellung der Ventos gebracht, die bei mir sowieso ziemlich nah an der Wand stehen und in dieser Position wohl noch etwas mehr Bass liefern, als mitten im Raum.


Ergo, behalte ich glücklich die Ventos.
Genau, wie den Marantz...den habe ich an den Ventos im Vergleich zum Yamaha getestet (wenn auch eher kurz) und hier meine ich einen ähnlichen Effekt wie von Magnat auf Vento zu haben, nur nicht so stark - also auch eine Klangverbesserung. Und ja, er gefällt mir einfach.


Danke nochmal für alle Tipps...habe doch einiges in dem Themenbereich gelernt und Blut geleckt...



Jetzt fehlt mir noch der passende Center...
Da würde ich mir am liebsten den alten passenden Vento 805 oder 855 holen (mit den gleichen Tieftönern, wie seine großen Brüder)...die müsste ich aber irgendwie über meinem TV anbringen - evtl. per Regalboden - was mir nicht so 100% gefällt.
Alternativ wäre der Vento 856 Center dran. Der passt zwar von den 160mm Tieftönern nicht mehr 100% zu den Front-LS, aber den könnte ich direkt unter dem Standfuß meines TVs (40" LCD) platzieren.

Ob über oder unter TV besser klingt, kann man wohl pauschal nicht sagen, befürchte ich...

*grübel*
johnny78
Stammgast
#17 erstellt: 14. Nov 2010, 02:12
Hallo Flo,

freut mich zu lesen, dass Du an den Ventos doch Gefallen zu finden scheinst.
Da ich reiner "Stereo-Hörer" bin kann ich Dir bzgl. passendem Center etc. leider keine Erfahrungswerte weitergeben.
Wünsche Dir noch viele schöne Musikstunden mit Deinen Ventos.

Gruß
Christian
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2010, 06:41
Moin DailyPriest,

und jetzt noch der Vergleich alter vs. neuer Receiver an den Vector 55 und Du hast den kompletten Eindruck.

Dennoch: Herzlichen Glückwunsch zum Kauf!

Carsten

p.s.: Was meinst Du, wie viel mehr die Vento 807 in Stereo können, wenn sie an einem besseren Receiver als den SR 5004 von Marantz, bzw. an einem guten Stereoverstärker betrieben werden.
DelayPriest
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Nov 2010, 17:48

CarstenO schrieb:
Moin DailyPriest,

und jetzt noch der Vergleich alter vs. neuer Receiver an den Vector 55 und Du hast den kompletten Eindruck.

Dennoch: Herzlichen Glückwunsch zum Kauf!

Carsten



Vielen Dank Euch Beiden!

Den Vector-Vergleich hatte ich indirekt...aber den spar ich mir jetzt auch. Ist mir zu viel Kabelgeraffel und ich hab ja gemerkt, wie schwer ich den klang vergleichen kann, wenn ich nicht "on the fly" umschalten kann.



CarstenO schrieb:

p.s.: Was meinst Du, wie viel mehr die Vento 807 in Stereo können, wenn sie an einem besseren Receiver als den SR 5004 von Marantz, bzw. an einem guten Stereoverstärker betrieben werden. :L


Daran will ich gar nicht erst denken...vorerst werde ich alles vermeiden, was meine aktuelle Aufstellung "schlecht" klingen lassen könnte. Auf solche Ideen komme ich von alleine schon wieder früh genug...


Viele Grüße,
Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vector 55-welcher Verstärker?
ice-tee am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  3 Beiträge
Magnat Vector 55
Ma5ter147 am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  3 Beiträge
pssender Verstärker zu Canton Vento 807 gesucht
vento807 am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  8 Beiträge
Verstärker für Canton Vento 807 DC
ClownyBastard am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  10 Beiträge
Magnat Vector 55 als Stereo LS?
Martin_Gigerl am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker Canton Vento 890.2
tierecke am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  10 Beiträge
Kaufberatung: günstigen Verstärker zu MAGNAT Vector 55
hannes_2k am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  8 Beiträge
Suche Verstärker zu Magnat Vector 55
julson am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  2 Beiträge
Heco Vitas 700 oder Magnat Vector 55??
Mandura2 am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  3 Beiträge
Magnat Vector 55 + Pioneer A-209 R?
Golzner am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Denon
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.217