Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktiv-Stereolautsprecher fürs Schlafzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
dennis-hh
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Mai 2011, 21:12
Moin,
habe bereits die Suchfunktion benutzt, bin jedoch zu keinem wirklich klaren Favoriten gekommen, daher erklär ich mal kurz das Szenario und hoffe auf gute Tipps:

Ich möchte das Schlaf-/Arbeitszimmer (20qm) über eine Squeezebox mit Musik versorgen. Die Squeezebox hat keinen Verstärker, daher müsste entweder einen Verstärker anschaffen (nur im Notfall), oder Aktivlautsprecher einsetzen, die sich ins Bücherregal stellen lassen (PC-Aktiv-Boxen passen visuell einfach nicht).

Ich suche also aktive Stereo-Lautsprecher, die neutral/ zeitlos aussehen. Zuviel Wumms brauche ich nicht, sie sollen lediglich bei max. Zimmerlautstärke vernünftig klingen.

Taugen da Nahfeldmonitore? Sie sollen ja auch aktzeptabel klingen, wenn man nicht direkt daneben steht
Ins Auge gefasst habe ich bisher die Behringer MS40.

Preislich möchte sollte das ganze bei maximal 250€ liegen.
Danke für alle Hinweise!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Mai 2011, 07:41
Moin

Was bitteschön willst Du mit solchen billig wirkenden Tischhupen wie die MS40?
Wie sollen die Lsp. im Regal stehen, frei oder dicht an der Wand und eingezwängt?

Aktivlsp. wären aber mMn eine gute Wahl, sofern Du keine weiteren Geräte mehr anschliessen möchtest.
Größere Monitore, wie von mir genannt, beschallen locker 20qm und klingen auch in 3mtr. Abstand gut.

Meine Tipps zum näher ansehen und Probehören:

http://www.thomann.de/de/behringer_b1031a.htm
http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a6.htm
http://www.thomann.de/de/esi_near_08_classic.htm
http://www.thomann.de/de/mackie_mr8.htm

Bei den ersten drei Modellen handelt es sich um den Paarpreis, nur die Mackie MR8 (Stückpreis) liegt etwas über deinem Budget.
Die Mackie ist bassstark und spielt nicht so neutral, also wärmer als viele ihrer Konkurrenten, man hört also durchaus entspannter.
Nicht jeder kommt mit der neutralen Spielweise zurecht, das kann auf Dauer und je nach Musik schon mal recht anstrengend werden.
Welche Box Dir aber letztendlich besser gefällt ist eine Frage des Geschmacks, der Aufstellung, des Raumes und den Hörgewohnheiten.
Bei Thomann hast Du jedenfalls 30 Tage Rückgaberecht, so kannst Du also die Lsp. ohne Risiko in den eigenen 4 Wänden Probehören.

Saludos
Glenn
Shooter182
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2011, 08:41
Natürlich sind Nahfeldmonitoe dafür geeignet. Ich selbst kenne die Yamaha HS50 recht und und was mich daran Stört ist der Br-Port hinten. Für ne Wandnahe Aufstellung natürlich sehr blöd.

Deshalb hab ich mir nun die Bluesbox15 gebaut.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Mai 2011, 08:58

Shooter182 schrieb:

Ich selbst kenne die Yamaha HS50 recht und und was mich daran Stört ist der Br-Port hinten. Für ne Wandnahe Aufstellung natürlich sehr blöd.


Das kann man so pauschal nicht sagen, da sich die Aktivboxen wegen ihres Regelwerkes oftmals besser anpassen lassen.
Sollte der Lsp. aber direkt an der Wand stehen, empfehle ich z.B. die Samson, hier ist der Bassreflexport vorne positioniert.

Saludos
Glenn
sakana
Stammgast
#5 erstellt: 02. Mai 2011, 09:10
Wenn Du Dein Budget noch ein wenig ausdehnen kannst, wären vielleicht auch folgende LS interessant :

KRK Rp 5 G2


[Beitrag von sakana am 02. Mai 2011, 09:11 bearbeitet]
Shooter182
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mai 2011, 09:24

GlennFresh schrieb:

Shooter182 schrieb:

Ich selbst kenne die Yamaha HS50 recht und und was mich daran Stört ist der Br-Port hinten. Für ne Wandnahe Aufstellung natürlich sehr blöd.

Das kann man so pauschal nicht sagen, da sich die Aktivboxen wegen ihres Regelwerkes oftmals besser anpassen lassen.
Sollte der Lsp. aber direkt an der Wand stehen, empfehle ich z.B. die Samson, hier ist der Bassreflexport vorne positioniert.
Saludos
Glenn


Was heißt Pauschal, bei uns stehen die Yamaha direkt an einer glatten Wand, wenn man direkt davor sitzt merkt man nicht viel vom Bass, wenn man den Raum verlässt denkt man da drin steht nen kleiner Subwoofer.
Nicht jede Bauartbedingte Kleinigkeit lässt sich per Regler beheben! Auch wenn das echt gute Monitore sind.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Mai 2011, 09:38
Was pauschal heisst, ganz einfach, es gibt schon einen nicht unerheblichen Unterschied zwischen wandnah und direkt an der Wand!
Da wir immer noch nicht wissen wie der TE seine Lsp. stellen will, kann man nicht sofort ein Konstruktionsprinzip ausschliessen.
Je nach Lsp. und Raumakustik, ist eine solche Aufstellung trotz hintenliegendem Port durchaus möglich, also ein klares nein gibt es nicht.
Der Effekt, der bei Euch auftritt ist eigentlich ganz normal und hat daher nicht nur etwas mit der Aufstellung an der Wand zu tun.
In jedem Raum gibt es Stellen mit Basslöchern und Basserhöhungen, daher gestaltet sich die Aufstellung eines Subwoofers oftmals schwierig.
Jeder Raum und Lsp. verhält sich individuell, daher kann man deine Erfahrungen mit der HS50 nicht auf die Gegebenheiten des TE übertragen.

Daher ist deine Antwort einfach zu pauschal gehalten, alle Lsp. mit einem Bassreflexport nach hinten könnten nicht in einem Regal (wandnah) stehen.
Ansonsten wären Downfirelösungen und Bassreflexports am Boden, wie sie so einige nahmhafte Hersteller im Programm haben, eine Fehlkonstruktion.

Saludos
Glenn
dennis-hh
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Mai 2011, 09:48
moin,
also, es gibt zwei Möglichkeiten, wie ich das ganze aufbauen will.
Möglichkeit 1:
Die Lautsprecher werden auf/ in ein Bücherregal gestellt (Höhe ca. 1,90m). Ich weiss nicht, ob das dann durch die Schwingungen scheppert, aber die Lautstärke soll ja eher moderat bleiben. Alternativ kann ich die Boxen auch neben das Bücherregal stellen, dann müsste ich sie aber auf Podeste stellen, denn auf dem Boden machen sie sich nicht so gut, oder?

Möglichkeit 2:
Die Lautsprecher werden auf dem Kleiderschrank platziert. Dieser ist ähnlich hoch wie das Bücherregal, jedoch hätte ich hier die möglichkeit, die Lautsprecher so zu drehen, dass sie den ganzen Raum "erreichen" können.

Danke für die bisherigen Antworten!
Chohy
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2011, 09:54

Shooter182 schrieb:



Was heißt Pauschal, bei uns stehen die Yamaha direkt an einer glatten Wand, wenn man direkt davor sitzt merkt man nicht viel vom Bass, wenn man den Raum verlässt denkt man da drin steht nen kleiner Subwoofer.
Nicht jede Bauartbedingte Kleinigkeit lässt sich per Regler beheben! Auch wenn das echt gute Monitore sind.



Für wandnahe Aufstellung kann man eine Grundtonentzerrung vornehmen.
Wenn die LS komplett an der Wand stehen kann der BR-Port so er den hinten liegt garnicht funktionieren sprich falls verschlossen kommt da nix raus.

Ansonsten dröhnt es bei wandnaher Aufstellung, da das Druckmaximum angeregt wird und eine auf freifeldfrequenzgang optimierte Box eine zusätzliche Überhöhung im Bassbereich aufweist und natürlich evtl. Raummoden.

Es liegt also nicht pauschal daran das der BR-Port hinten liegt. Aber trotzdem befindet sich der Resonator, bei genug Abstand zum atmen, nochmals näher an der Wand als bei frontseitiger Auslegung.

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 02. Mai 2011, 09:56 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Mai 2011, 13:06
Hi

Beide Aufstellungen sind IMHO nicht für´s "intensive und genussvolle" Musikhören geeignet.
Eine solch unorthodoxe Aufstellung reicht aber alle mal für Beschallung oder Hintergrundmusik aus.

Allerdings würde ich dann auch nicht unbedingt in das teuerste Modell investieren.
Ich denke mit den Samson Resolv A6 oder den ESI Near 08 kannst Du nichts falsch machen.
Bei letzterem Modell sollte man schon etwas Abstand (20-30cm) nach hinten zur Wand lassen.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker oder Aktiv-Boxen?
paddyderbaer am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  10 Beiträge
Passiv oder mal aktiv? PC- und Hintergunddudelei
Loki@LEV am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  8 Beiträge
Suche gute(n) Aktivlautsprecher für Schlafzimmer & Büro
zxcd am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  13 Beiträge
Suche Verstärker fürs Arbeitszimmer
mwiemikel am 04.05.2016  –  Letzte Antwort am 04.05.2016  –  2 Beiträge
stereo verstärker mit squeezebox system?
mike-ekim am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  22 Beiträge
Stereolautsprecher
OOooOO am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  8 Beiträge
Nur Aktiv oder mit Verstärker?
Barryblue am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  5 Beiträge
Suche gute aktiv Studiomonitore
Maessi am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  11 Beiträge
Musik ins Arbeitszimmer (über PC, SB Touch), welche Komponenten?
hal2100 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  29 Beiträge
2.1 für Squeezebox gesucht
haian am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.135