Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Vollverstärker für Dual CS 510 und Radiotehnika S90B

+A -A
Autor
Beitrag
mutterafro
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2011, 12:32
Hey Leute,

ich hoff ich bin hier richtig.

Also folgende Situation:

Ich bin ein armer Student und in Sachen Hi-Fi völlig unerfahren.
Habe mir ein wenig was zusammengespart (450 €) und wollte das Ganze nun in eine schöne Stereo-Anlage mit Plattenspieler investieren.

In diversen Foren habe ich gelesen, dass der Dual cs 510, im Verhältnis zum Preis, ein sehr guter Plattenspieler sein soll.
Fallen euch noch andere nennenswerte Dreher ein, die ein ähnlich gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten?

Die nächste Frage wäre dann wohl welchen Verstärker und welche dazupassenden LS im Preisrahmen liegen.
Bei der suche nach einem Verstärker ist mir fast die Lust vergangen, manche Foren-Beiträge lesen sich wie wissenschaftliche Artikel und es fallen etliche Begriffe, die mich verwirren und kein Licht ins Dunkel bringen, sondern eher das Gegenteil bewirken.
Am Ende wusste ich nichtmal mehr, wonach ich eigentlich suche, da ich A/V-Receiver, Vorverstärker, Vollverstärker, Tube, etc. nicht mehr auseinanderhalten konnte.

Alles was ich will, ist eine Anlage mit ordentlichem Sound.
Das Optische spielt eher eine sekundäre Rolle.

Meinen Musik geschmack kann ich nicht spezifizieren, ich höre im Prinzip jedes Genre...von Klassisch, Jazz bis Deep House ist alles dabei.

Das Zimmer, welches beschallt werden soll, ist ca 26m² groß und sehr freiläufig.



Würde mich über Hilfe riesig freuen!!!
stairway
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 01. Dez 2011, 18:57
Hallo,

verstehe ich das richtig...
Du möchtest dir für insgesamt 450 €, ein komplettes System zusammenstellen?
Meiner Meinung nach, absolut nicht möglich, wenn es Neugeräte sein sollen.
Die einzige Möglichkeit wäre, den Gebrauchtmarkt mal abzuklappern. Und selbst da wird es schwierig.
Mein Tipp für guten Klang wäre, noch etwas weiterzusparen (bald ist ja auch Weihnachten).
Was bringt es dir, auf biegen und brechen schlechte Kompromisse einzukaufen und damit dann letztendlich
nicht zufrieden zu sein!

Viele Grüße
Tim
mutterafro
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2011, 20:56
Danke für die Antwort, dass mein Budget zu knapp bemessen ist, habe ich mir fast gedacht.

Grundlegend habe ich mit gebrauchten Geräten absolut kein Problem.

Mich würde nur mal interessieren, welche Verstärker und Lautsprecher im unteren Preisegment (gebraucht oder neu, völlig egal) empfehlenswert sind...abgesehen von meinem Budget (dann spar ich halt weiter^^)

Grüße
Jeremie


[Beitrag von mutterafro am 01. Dez 2011, 21:01 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Dez 2011, 21:05
Für dem Verstärker würde ich an deiner Stelle nicht mehr als ~70€ ausgeben.
Welchen du nimmst, ist schließlich egal, er sollte nur voll funktionsfähig sein

Sinnvoll wäre ein Vollverstärker.

Kannst du die Lautsprecher etwas von der Wand wegestellen (>30cm)?

Möchtest du eher Kompakt- Stand- oder Wandlautsprecher?

ebay Kleinanzeigen ist eine gute Adresse.

Dort kannst du dich mal ein wenig nach Verstärkern umsehen.

Was verlangst du vom Lautsprecher?
Linearität? Starken, betonten Bass? Leicht betonte Höhen?
Observer01
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2011, 21:15
Hallo,

also Gebraucht kann mit 450 Euro schon was vernünftiges bekommen.
Als Beispiel: ich habe mir einen älteren Luxman Verstärker für knapp 30 Euro aus der Bucht gefischt, den habe ich bei "Luxman-forever" komplett überholen lassen. Hat mich 130 Euro gekostet. Also 160 Euro für den Verstärker, der im Prinzip wieder neuwertig ist. Dazu habe ich mir hier im Biete Bereich ältere Lautsprecher von Canton für 60 Euro zugelegt. Wären wir bei 220 Euro für eine gut klingende, schöne Anlage (einen CD-Player hatte ich schon). Würden also bei einem Budget von 450 Euro noch 230 Euro für einen Plattenspieler übrig bleiben... (oder diese in bessere Lautsprecher investieren)
-MCS-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Dez 2011, 21:17
MMn sollte in die Lautsprecher das meiste Geld investiert werden.
Observer01
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2011, 21:22
Meiner Meinung nach sind bei Gebrauchtgeräten wichtig, daß sie ohne Einschränkung funktionieren.
Was nützen mir gute Lautsprecher, wenn die Elektronik nach zwei Wochen die Biege macht.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Dez 2011, 21:41

daß sie ohne Einschränkung funktionieren.


sagte ich doch
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2011, 21:57
na ja, ich wollte eigentlich nur ein Beispiel dafür geben, daß man mit 450 Euro Gebraucht eine Menge machen kann.

Der Luxman funktionierte auch noch uneingeschränkt, trotzdem wurden Bauteile ausgetauscht, Ruhestrom wurde neu eingestellt, Potis wurden gereinigt, etc.

Ich habe das gemacht, da ich Luxman Liebhaber bin und es mir Wert war.


[Beitrag von Observer01 am 01. Dez 2011, 21:58 bearbeitet]
mutterafro
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Dez 2011, 22:04
Wandlautsprecher, fallen für mich schonma raus.

Also Kompaktlautsprecher wären mir am liebsten, ohne dabei Vor- und Nachteile zu kennen.

Die Positionierung der Lautsprecher dürfte kein Problem darstellen, da ich genug Platz im Raum habe.

Ich stehe eher auf liniearität und präzise Bässe, wenn man das so nennen darf.

Ich weiß ich verlang grad ein bisschen viel..sry^^

Vielen Dank
Jeremie
-MCS-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Dez 2011, 22:13
Wenn du die Lautsprecher nicht auf einem Tisch positionierst,
sind Standlautsprecher klar im Vorteil.

Diese könnten zu dir passen: Klick mich
mutterafro
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Dez 2011, 18:52
Konnte gestern mit viel Glück nen sehr gut ehaltenen Dual CS 510 ergattern und ein paar Radiothenika SB90 (falls ihr mir von den LS abratet hätte ich schon nen Abnehmer).

Jetzt würde mir jah im Prinzip nur noch Endstufe und Vorverstärker fehlen..oder?

Hättet ihr da vielleicht etwas passendes im Sinn?

Ahja und thx @ -MCS-...war net schlecht sich ma mit den verschieden LS-Arten zu beschäftigen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Dez 2011, 18:57
Je nach Budget und Einstellung würde sich ein gebrauchter Vollverstärker
empfehlen. Da kannst du den nehmen, der dir optisch am besten gefällt.

Er sollte aber noch in einem guten technischen Zustand sein.

In den ebay Kleinanzeigen kannst du in deiner Umgebung suchen.
mutterafro
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Dez 2011, 20:19
hmm.. fällt dir ein konkretes Modell ein mit dem du gute Erfahrungen gemacht hast?
Darf auch gerne ein Vintage-Gerät...hab noch 200 €.


[Beitrag von mutterafro am 08. Dez 2011, 22:07 bearbeitet]
mutterafro
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Dez 2011, 22:47
Was haltet ihr von einem Luxman L-230?
Käme der zurecht mit den Radiotehnika S90B?
Die LS haben 90W an 8 Ohm.

Der Dual 510 hat einen DIN-Stecker.
Solltet man einen Umbau vornehmen, wenn man ihn an Cinch-Buchsten betreiben will oder genügt da ein Converter-Kabel?


[Beitrag von mutterafro am 08. Dez 2011, 23:06 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#16 erstellt: 08. Dez 2011, 23:54
Hallo,

sind das die Lautsprecher, die du dir gekauft hast?

---> http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-6806.html


Der Luxman L-230 ist bestimmt ein feiner Verstärker. Ich kenne den L-210, L-190 und den L-410 aus der Serie. Haben mir alle Spass bereitet. Sind halt Liebhaberstücke.

Allerdings, wenn man lange Freude an so alten Geräten haben will, sollte man diese von einem Fachmann durchchecken lassen.
Mein L-410 z.B. ist mir nach ein paar Wochen kaputt gegangen. Damals war mir die Fachwerkstatt "Luxman-forever" noch kein Begriff und so habe ich den Luxman in eine "normale" Werkstatt zur Reperatur gegeben, mit dem Ergebnis, daß angeblich Ersatzteile nicht beschafft werden können und der Verstärker somit irreperabel sei usw.

Auch der L-210 hatte einen Knacks weg.

Ich würde dir empfehlen auf Nummer Sicher zugehen und dir ein neueres Gebrauchtgerät zulegen. Z.B dieser Yamaha ist solide: http://www.ebay.de/i...&hash=item4ab19f87d0

(ist nicht meine Auktion)


Der Dual 510 hat einen DIN-Stecker.
Solltet man einen Umbau vornehmen, wenn man ihn an Cinch-Buchsten betreiben will oder genügt da ein Converter-Kabel?


mh, gute Frage, bei CD-Player usw. würde ich sagen, ein Adapter von DIN auf Chinch reicht vollkommen aus. Beim Phonoeingang bin ich mir allerdings nicht sicher. Ich weiß z.B nicht, wie das dann mit der Erdung funktioniert, die ja bei DIN einen eigenen Pin hat und bei Chinch ein extra Kabel, was am Verstärker angeschlossen wird. Ich hatte sowas mal mit einem Plattenspieler von Telefunken, der DIN Anschlüsse hatte und der Verstärker hatte Chinch. Ich habe dann auch so einen Adapter genutzt und häufig Probleme mit Brummen gehabt.

Hier gibts eine Anleitung zu deinem Plattenspieler: http://dual.pytalhost.eu/510/

Eine andere Möglichkeit wäre ein Verstärker mit DIN Anschlüssen. Der hat beides und wurde lt. Verkäufer auch restauriert. Würde gut zu deinem Plattenspieler passen http://www.ebay.de/i...&hash=item3f10da8836

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 09. Dez 2011, 00:28 bearbeitet]
mutterafro
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Dez 2011, 00:28
Danke Andreas!

Die Boxen sehen so aus:
s90b

Hmm schade...mir hatte der Luxman L-230 optisch prima ins Konzept gepasst, aber die Optik spielt ja nur eine sekundäre Rolle.

Ich werde um einen DIN-Converter wohl nicht rumkommen.
Falls es jemand weiß, gibt es da hörbare Unterschiede bei den Convertern?, die Preise gehen nämlich von 1,99 - 39,90.
Die in der oberen Preis-Liga sind meistens vergoldet.


[Beitrag von mutterafro am 09. Dez 2011, 00:29 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#18 erstellt: 09. Dez 2011, 00:34
was verstehst du eigentlich unter einem DIN Konverter? Ich kenne nur einen DIN/Chinch Adapter und der taugt nicht für Phono.

413R58N665L._SL500_AA300_


[Beitrag von Observer01 am 09. Dez 2011, 00:36 bearbeitet]
mutterafro
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Dez 2011, 00:36
sry, da hab ich mich falsch ausgedrückt...jah dein Link entspricht dem gesuchten Gegenstand.
Observer01
Inventar
#20 erstellt: 09. Dez 2011, 00:38
hast du dir mal den Link angeschaut? http://www.ebay.de/i...&hash=item3f10da8836

der hat DIN und Chinch.


[Beitrag von Observer01 am 09. Dez 2011, 00:43 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#21 erstellt: 09. Dez 2011, 00:41

mutterafro schrieb:
sry, da hab ich mich falsch ausgedrückt...jah dein Link entspricht dem gesuchten Gegenstand.


Den kannst du nicht verwenden um einen Plattenspieler anzuschließen.
mutterafro
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Dez 2011, 00:59
Hmm oke...

Den Dual Verstärker werd ich mal genauer unter die Lupe nehmen.


[Beitrag von mutterafro am 09. Dez 2011, 01:18 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Dez 2011, 14:16
Wenn du dich einigermaßen mit den Anschlüssen und mit Löten auskennst,
kannst du einfach neue Kabel im Plattenspieler anlöten.

Ich würde es aber mit einem Audio Adapter versuchen,
genau den habe ich auch. Er hat auch ein Massekabel. Brummen gibt's bei mir nicht.

Die Kabel sind zwar dünn, aber ganz ehrlich, mit dem gleichen System konnte ich an einem
anderen Dual keine Klangunterschiede feststellen.
mutterafro
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Dez 2011, 23:01
Brauch ich dann noch einen Phono-Vorverstärker?
Observer01
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2011, 23:16
Wenn der Verstärker einen Phonoeingang hat, dann nicht.
MrGiorgio77
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Aug 2012, 02:59
Ich weiß nicht so genau, ob das Thema mit Radiotehnika-Lautsprechern noch aktuell ist, dennoch möchte ich meine Erfahrung darüber mit Euch teilen.

Ich komme ursprünglich aus Georgien und hatte in meinen Teeni-Jahren das „Glück“, die Anlage von meinem Vater täglich nutzen zu dürfen. An einem Vintage Sony Verstärker waren bei uns 2x S90 von o.g. Lautsprechermarke angeschlossen. Diese haben mir damals wirklich viiiel Spaß ermöglicht, würde aber nie mehr kaufen, gerade in Deutschland nicht!
Ich würde auch jedem vom Kauf abraten, der ansatzweise auf KLANG zählt. Diese Lautsprecher waren schon ab Werk extrem günstig, wurden auch damals in der SJ massenweise produziert und waren eher für Normalverbraucher / Jedermann bedacht, als für HIFI-Experten. Die Lautsprecher sind wirklich sehr laut (auch sehr höher Wirkungsgrad), ich habe sogar meine Abschluss-Abifete mit dieser Anlage zum Krachen gebracht (übrigens, der Verstärker hatte nur 40W p.K., so nebenbei), aber nochmals: nicht einmal ansatzweise irgendetwas vom Klang: Der Bass brummt ordentlich, lässt alle Wände mitkrachen, kein richtiger Kickbass vorhanden. Der MT hört sich einfach ätzend an, kein ausgegliechener Frequenzgang durch diesen Chassi. Der Originalhochtöner geht gern kaputt (daher haben die allermeisten S90er Ersatzhochtöner nachgerüstet, die aber wegen starken Widerstandsunterschieden (Orig. HT hat 25Ohm!!!) total verzehrt den Frequenzgang abspielen) und wird außerdem meistens vom MT stark überdeckt. Es gibt etliche russischsprachige Forenbeiträge, wo Russenexperten ziemlich detailliert beschreiben, wie man aus diesen „Billigboxen“ etwas hochwertigeres aufbauen kann, aber diese Umbaumaßnahmen sind wirklich sehr aufwändig und ziemlich kompliziert, eigentlich nur für die Menschen gedacht, die extrem gern basteln und viel Freizeit auch dafür haben.

Aber selbst wenn man die Boxen umbauen würden, wird der Stress mit Nachbarn nicht aufhören, davon bin ich mehr als überzeugt. In unserer damaligen Wohnung hatte man das „Erdbeben-Feeling“ schon bei ca. 1W Verstärkung, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern!!!

Für Partys würde ich die LS empfehlen, vorausgesetzt, dass man bereit ist 2x über 25KG wiegende Monster hin und her zu schleppen, für zuhause definitiv nicht.

Bei eBay kriegt man öfters alte japanische / deutsche Lautsprecher für sehr günstige Preise, es lohnt sich Diese auszuprobieren. Ein paar Technics oder Canton Lautsprecher mögen die Wünsche eher erfüllen, als die S90ern.

Diese Pilots sind z.B. für mich auch sehr attraktiv (insbesondere seitdem ich selbst ein stolzer Besitzer von 2x CD401 bin)


[Beitrag von MrGiorgio77 am 26. Aug 2012, 03:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Verstärker für DUAL CS 510?
skyscraper2014 am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  8 Beiträge
Verstärker für Dual CS 604
FruchtdesZorns am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  2 Beiträge
Vollverstärker+Boxen für Dual CS 604 ?
Photonenbert am 24.06.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  8 Beiträge
Verstärker für Radiotehnika S-90B
LenniS am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  2 Beiträge
Vorverstärker für Dual CS 621
DeLaMuelly85 am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  2 Beiträge
Frage zu Dual CS 505-3
melfilein am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  4 Beiträge
Verstärker/Soundkarte für Dual CS 620 Q
adtika am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  2 Beiträge
Vollverstärker
inosantoka am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Verstärker für Quinto 510
tahoo am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  3 Beiträge
vollverstärker
majordiesel am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Raveland
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedAphotografie
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.309