Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Miniverstärker für Visaton FR10-4 gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
dennis1191
Stammgast
#1 erstellt: 15. Apr 2012, 12:12
Hallo ihr lieben,

mein Vater hat aktuell ein Logitech G51-"Surroundsystem" an seinem Rechner. Da der Klang richtig mies ist, das Ding eher nur gut rumwummern kann und er die Surroundfunktion nicht nutzt, sodass das alles nur unnötig Platz wegnimmt, möchte ich ihm 2x "Kleiner Bretterhaufen" bauen. Bestückt werden sie wie üblich mit den 4-Ohmigen Visaton FR10 Dafür bräuchte ich einen Miniverstärker, der so 25-30W Sinus pro Kanal leistet. 2 Kanäle reichen und er muss nur 1x Cinchpaar als Input haben, das reicht (und Regler für Bass und Höhe, wenn möglich). Ich dachte erst an den hier recht bekannten Dynavox CS-PA1, aber der soll angeblich nur ca. 10W reale Leistung bringen. Da bin ich sogar mit einer hässlichen Mc-Fun Miniendstufe (leistungsmäßig) etwas besser dran. Kennt ihr etwas angemessenes für 50€, max. 70€? Ich habe hier einen normalen Sony AV-Reciever aus den 90er Jahren rumstehen, welcher gut Leistung hat, aber soetwas ist viel zu riesig, um es am PC oder erst recht am Laptop zu betreiben.
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2012, 04:29
Bis 70€ kaufste lieber nen gebrauchten normalen Full-Size StereoVerstärker, da gibt es genug.

Bei den "Mini"-Teilen kommen eigentlich nur alte Verstärker von Kompaktanlagen ansonsten in Frage.

Am Laptop ist sowas natürlich BS, aber da stört ein kleiner Verstärker schon, dann lieber nen Satz Aktivlaufsprecher (behringer?) oder sowas.

Mein Bruder betreibt nen alten Technics 2X60W RMS auf seinem Schreibtisch mit mittelgroßen UHER-Boxen im Nahfeld die ich mal am Sperrmüll gefunden haben. Er benutzt den Verstärker einfach als Ständer für den Flachbildschirm. Klanglich kann man mit der Kombi wirklich nicht meckern.


[Beitrag von Detektordeibel am 16. Apr 2012, 04:31 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2012, 05:48

Ich dachte erst an den hier recht bekannten Dynavox CS-PA1, aber der soll angeblich nur ca. 10W reale Leistung bringen.

Das reicht für den kleinen Bretterhaufen, ich habe den gleichen Verstärker hier stehen.
Die Bretterhaufen brauchen nicht viel Leistung, mit 10 Watt ist man gut bedient.
dennis1191
Stammgast
#4 erstellt: 16. Apr 2012, 09:39
Also ein Fullsize-Verstärker würde definitiv nicht auf den Tisch passen, weil er zu breit ist. Wenn dann eher ein schmaler und hoher (nur soetwas hab ich noch nicht finden können). Das Ding darf max. so breit sein wie der Logitech G51-Subwoofer. Dann ist der Tisch "vollgestopft" und das ist die ungefähre Breite des Dynavox.
Also ich könnt den Dynavox auch ausprobieren und wieder zurückschicken, sofern er uns doch zu schwach sein sollte. Ging mir nur darum, dass mein Vater alles aus den Lautsprechern rausholen kann.
Gibt es denn auch irgendwo Aktivmodule für normale Lautsprecherboxen? Ich hab haufenweise AM gefunden, jedoch nur für Subwoofer. Haben erstens vieeel zu viel Leistung und zweitens nur Lowpassfilter (und zu riesig sind sie sowieso).


[Beitrag von dennis1191 am 16. Apr 2012, 09:40 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2012, 10:12
Die 10 Watt reichen um den Bretterhaufen an die Grenze zu treiben, in Teilbereichen reichen schon 3 Watt um den Treiber an die mechanische Grenze zu bringen.
Aktivmodule gibt es, die sind aber zu groß und passen nicht in das Gehäuse. Der Dynavox passt, dazu bietet er für den Preis die beste Ausstattung.
Im Nahfeld alles aus den Lautsprechern raus zu holen bedeutet mit ziemlich hohem Pegel zu hören, in der Mietwohnung werden sich da über kurz oder lang die Nachbarn beschweren.
dennis1191
Stammgast
#6 erstellt: 16. Apr 2012, 11:05
Was mir auch noch aufgefallen ist, ist der Dynavox E-SA18. Was meint ihr dazu? Den könnt ich gebraucht für ca. 55€ bekommen. Der würde von der Breite her so gerade noch passen.

Achja so nebenbei, wenn ich irgendwann mal vielleicht größere Aktivboxen bauen möchte:
Wo gibts denn diese Aktivmodule für normale Lautsprecher? Konnte sowas nirgends finden.


[Beitrag von dennis1191 am 16. Apr 2012, 11:07 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2012, 11:27
Den Dynavox E-SA18 kannst du auch nehmen, aber der CS-PA1 reicht schon, mehr Leistung braucht man für den Bretterhaufen nicht.

Ein günstiges Aktivmodul gibt es bei Thomann, nämlich das t.amp PM40C Endstufenmodul mit 40 watt Leistung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Miniverstärker gesucht
antosa am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  4 Beiträge
Miniverstärker gesucht
CMG am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  4 Beiträge
Suche MiniVerstärker für meine Wandboxen 2x75 Watt
Sir_Hatschi am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Miniverstärker für "Unterwegs"
Stephan.M. am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.04.2016  –  3 Beiträge
Verstärker für Visaton Alto 2 gesucht
sanik am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  2 Beiträge
Mc Voice miniverstärker!?
board4fun am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  7 Beiträge
Miniverstärker
teckste am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  3 Beiträge
Alternative zu Dynavox CS-PA1[MINIVERSTÄRKER GESUCHT]
Juniorfuzzi am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  2 Beiträge
Sounddock für iPhone 4 gesucht
kb2stripe am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  6 Beiträge
Miniverstärker mit mehreren, addierten Eingängen?
Matze88 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedPAINaciousD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.606