Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Empfehlung für Verstärker (etwa 100-150€)

+A -A
Autor
Beitrag
Brickz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Nov 2012, 20:18
Moin,

ich suche einen neuen Verstärker für meine Mb Quart 980s.

Zur Zeit betreibe ich sie mit einem Kenwood KR-A5050 und einem CD Player aus der selben Serie.
Aus optischen und auch technischen Gründen müssen diese beiden nun aber weichen.
Mir kam der Kenwood immer etwas zu schwach für die Ls vor, der richtige Kick bleibt leider aus.

Ich suche nun einen neuen Verstärker und einen passenden CD Player.
Angeschlossen wird der CD Player, ein Plattenspieler und mein Yamaha Rx-A810.
Eine Fernbedienung wäre schön, ist aber kein muss
Ich hatte so an 100€ für den Verstärker und etwa 50-70€ für den Player gedacht (natürlich gebraucht).

Bis jetzt sind mir diese drei ins Auge gefallen:

Artikelbild

Kenwood KA-5020
Pioneer A-676
Onkyo Integra A-8670

Könnt ihr da etwas zu sagen? Leistung haben sie alle 3 genug denk ich und der Preis liegt auch bei etwa 100€.

Falls ich was wichtiges vergessen habe, bescheid sagen, Danke
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 05. Nov 2012, 20:30
Hallo,

wie klingt es denn wenn du die

Mb Quart 980s

direkt an den

Yamaha Rx-A810

anschliesst ?

Gruß Karl
Brickz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Nov 2012, 20:43

wie klingt es denn wenn du die

Mb Quart 980s

direkt an den

Yamaha Rx-A810

anschliesst ?

Dünn, schlapp, kein Volumen.

Allerdings hab ich nur im Pure Direkt Modus gehört,
im normalen Betrieb hatte ich dann zwar genug Bässe (angehobener Bass),
das hat das Klangbild aber wesentlich verschlechtert. Es klingt dumpf, keine richtige kontrolle mehr.
Außerdem war die Bühnenabbildung längst nicht so gut wie mit dem Kenwood.

Mit dem Kenwood hab ich eigentlich schon einen guten Klang, ich höre aber gerne
etwas lauter und da kann man hören, das es unkontrolliert und angestrengt klingt.


edit: Außerdem wird der Yamaha ziemlich heiß bei hohen Lautstärken, das geht sogar so weit, dass
der ganze Raum nach dem Verstärker stinkt (der ist noch relativ neu und hat da seinen ersten
tritt gekriegt )


[Beitrag von Brickz am 05. Nov 2012, 20:47 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 05. Nov 2012, 21:00
Moin , welches Baujahr sind deine 980 S ???

Bevor man da ein entgültiges Urteil fällt , sollten die Gummisicken der Bässe mal
auf Verhärtung untersucht werden , dieses Problem quält allgemein die älteren
MB Quart Jahrgänge mittlerweile öfters mal .

Und es bewirkt genau das Klangbild , welches du beschreibst .

Allerdings sind die MB Quart 980 S schon immer Lautsprecher gewesen , die
von überdurchschnittlich kräftigen Verstärkern profitieren , da wirst du aber
mit 100 € Geräten gebraucht nix , wobei die von dir genannten für 100€ auch
wirklich günstig wären .
Bei dem Kenwood könnte das klappen , den Pio oder den Onkyo wirst du kaum
für das Geld in einwandfreiem Zustand bekommen .

Wenn dein Yamaha AVR Pre Outs für die Fronts hat (hab ich bei dem Modell gerade nicht im Kopp), dann täte ich an deiner
Stelle mal nen Versuch mit ner lüfterlosen PA Endstufe für kleines Geld machen .

Ich hab die Quarts schon öfters in Betrieb gehabt und sie auch verkauft , die wissen einen echten
Verstärkerbrocken durchaus zu schätzen .

Gruß Haiopai
Brickz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Nov 2012, 21:17
Danke erstmal für die Antworten

Die Sicken sind noch super, mit dem Kenwood hab ich ja Bass und Volumen genug,
nur eben bei hörherer Lautstärke wird das alles ziemlich schwammig,
unkontrolliert und stressig. Macht nach längerem hören kein Spaß mehr.

Ich hab als Rears 2 Mb Quart SP3, die passen mit dem Kenwood besser zusammen,
da hält sich das alles in grenzen.
Ich schätz mal das ist, wie du schon sagst, ein Leistungsproblem..

In der Nähe haben wir ein Musikhaus mit Pa Zeugs, eventuell haben die was ohne Lüfter da.
Das werd ich morgen erstmal abchecken.

Die 3 vorgeschlagenen Verstärker habe hatte ich unter beobachtung bei Ebäh, der Kenwood
ist für knapp 60 übern Tisch gegangen, die anderen für 120.

Wie oben im Betreff angegeben würde ich bis 150€ investieren,
hab das im Beitrag falsch geschrieben.


--- Es müsste die 2te Version sein,die mit den neuen Logos ( 140/ 160 W)


[Beitrag von Brickz am 05. Nov 2012, 21:23 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2012, 21:38
Aha , daher weht der Wind .

Mit den SP3 hast du dir auch denkbar ungeeignete Quart Modelle für ein Zusammenspiel mit den 980 S
ausgesucht , passt zwar vom Hochtonbereich her , aber vom Bass und Grundton gar nicht .

Die SP3 sind späte Bassreflexmodelle die erheblich voluminöser im Oberbass abgestimmt sind
, die 980 S geschlossene sehr linear abgestimmte Lautsprecher .
Die SP3 ist auch sehr viel genügsamer in Punkto Verstärker , die hab ich auch schon benutzt , weil
sie mir damals für 498 DM pro Paar neu als Aussteller über den Weg gelaufen sind .

Wenn du mit den 980 S weiter machen willst , dann würde ich mir eher ein Paar 650 S als Rears
besorgen , die passen tonal perfekt .

Du könntest für so ein Setup dann aber dein Budget ein ganzes Stück aufstocken und gebraucht
nach Mehrkanal Endstufen von Sherwood Ausschau halten , die werden gebraucht teilweise
sehr günstig in der Bucht gehandelt .

Gruß Haiopai

P.S. 60 € für den 5020 von Kenwood , da hätte man zuschlagen können , schöner Preis , solider Amp .
Brickz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Nov 2012, 21:55
Hm, so wars nicht gemeint.
Stereo höre ich nur mit dem Kenwood und den beiden 980s.
Die SP3 hängen am Yamaha und werden nur beim Filme gucken genutzt, sonst nicht.
Wenn ich Filme gucke, dann bekomm ich vom Bass der Lautsprecher nichts mit, schuld
ist ein MB Quart D1200SI, mein alter Dampfhammer

Also es geht im grunde nur um den Kenwood KR A5050 und den 980s.

Ich werde mich erstmal nach Sherwood umsehen
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 05. Nov 2012, 22:08
Du hast aber erwähnt , daß du die SP3 im Verleich zu den 980S am Kenwood gehört hast und
da ist es kein Wunder , wenn dir die 980 S generell sehr schlank im Bass vorkommen .

Das ist normal , die SP3 ist da ein ganzes Stück vorlauter und "moderner " abgestimmt .

Was ich nicht ganz begreife , wenn du den D1200 auch noch hast , warum du den nicht permanent
auch bei Stereo mitlaufen lässt .
Dann sollte dein AVR auf jeden Fall kräftig genug sein .

Was sagt dir denn das Einmessprogramm vom AVR bezüglich Crossover zum Sub , wenn die 980 S
am AVR hängen ??

Gruß Haiopai
Brickz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Nov 2012, 22:33
Das ist ja ein aktiver Sub, der hängt über Chinch am Yamaha RX-A810.
Der Yamaha hat Vorverstärkerausgänge für Front, Rear und Zone 2 glaub ich.
Der Kenwood hängt über Chinch am Front Ausgang.

Am Kenwood sind CD Player und Plattenspieler angeschlossen ( Außerdem noch an Video 1 der Vorverstärkerausgang vom Yamaha.

Wenn ich nun mit dem Yamaha Filme guck, Musik über Festplatte hören will oder Online Radio usw, dann schalte ich den Kenwood dazu (wo ja die Front dran hängt).

Wenn ich nun CD oder Platte hören will, dann bleibt der Yamaha aus und es läuft nur die Front über den Kenwood. So hab ich den besten möglichen Klang erzielt.

Eigentlich kann ich so auch keine Klangeinbußen durch den Yamaha oder sonstiges haben,
weil es halt wie vor 20 Jahen läuft.

Mein Problem ist ja nicht der Bass, welcher ja genügend vorhanden ist, sondern das es bei hohen Lautstärken angestrengt, stressig usw. klingt...


Ich weiß auch nicht wie ich das anders erklären soll
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2012, 08:37
Moin , ohne dir zu nahe zu treten , dann lass den ollen Latschen von Kenwood doch endlich
mal weg und mess dein Lautsprecher System über den Yamaha vernünftig ein .

Und nein , der Kenwood ist keinesfalls stärker als dein Yamaha und auch nicht
hochwertiger , ganz im Gegenteil .

Du hast da einen recht guten AVR , 4 Standlautsprecher und einen aktiven Subwoofer und wohl
auch noch nen Center da rumstehen .
Also , vernünftig einmessen , daß Ganze , so das der Aktiv Woofer mit hoher Wahrscheinlichkeit auch
die 980 S im Tiefbass entlastet und dann sollte das auch frunzen .

Und wenn der AVR durch den aktiven Bass von der Verstärkung tiefster Frequenzen (braucht am meisten Leistung)
entlastet wird , dann hat der auch mehr als genug Leistung .

So als groben Anhaltspunkt , würde ich dem Aktivsub sämtliche Signale unterhalb 50 Hz zuweisen bzw. erstmal
schauen , was die Automatik sagt , das täte mich auch interessieren .

Das Problem liegt bei dir glaub ich eher daran , daß du die Möglichkeiten deines AVR momentan
noch gar nicht wirklich ausgelotet hast , weil du dir den Floh hast ins Ohr setzen lassen , daß
Stereo Verstärker generell besser klingen als AVRs , was pauschal völliger Unsinn ist .

Wenn AVRs als klanglich schlecht empfunden werden , dann liegt das meist an der Unfähigkeit
der Nutzer mit der Bedienung klar zu kommen und an einer jahre langen Verhunzung des Gehörs
durch Loudness unterstützte Wiedergabe .
Alles was nicht im Oberbass mindestens 5 dB lauter spielt , als der Rest , wird dann als "dünn" im
Klang bezeichnet .

Gruß Haiopai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker für 100-150?
nickel020 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  13 Beiträge
Verstärker Empfehlung
tuxianer am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  7 Beiträge
100/150/250
riro am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  3 Beiträge
Empfehlung
Kyl3^ am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  6 Beiträge
empfehlung für einen verstärker (gebraucht)
SUSANO am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  10 Beiträge
Empfehlung für (gebrauchten) Stereo-Verstärker
corvettehead am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  7 Beiträge
Boxen+Verstärker für 100-150 Euro?
MACxi am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  19 Beiträge
Verstärker + Boxen für 100-150 Euro ?
michi1106 am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  5 Beiträge
Empfehlung für neue LS
steamy am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  10 Beiträge
Verstärker Empfehlung.
zockerTod2 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Energy Sistem

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.984