Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Stereo CD-Player und Verstärker 200€ - Utopie?

+A -A
Autor
Beitrag
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Jan 2013, 22:27
Liebe Experten,

ich suche für meine Freundin einen Stereo CD-Player und Verstärker bis 200€.
Das klingt utopisch, ist es auch! Sie hat leider nur sehr wenig Geld und knappst schon bei dem Gedanken ein Gerät für über 150€ zu kaufen.

Ich bin nicht auf den Kopf gefallen und weiß nach eigener Erfahrung, dass der CD Player das wichtigere Glied in der HiFi Kette ist und der Verstärker weniger (der muss auch nur Stereo können bei geringer Ausgangsleistung). [ Habe mal bei einem Kollegen die Visaton Solo 100 Selbstbauboxen an einem tollen 1000€ NAD CD-Player und einem 40€ Ebay-Tripath-Amplifier gehört -- War Bombe! ]

Daher war meine Überlegung eben folgende:

Hauptbudget 150€ - 200€ in einen halbwegs brauchbaren CD Player (wenn geht neu)
Kleinbudget (<50€) in gebrauchten Verstärker oder auch 30€ in neuen Tripath Verstärker (Ebay, Kalaydo etc.)


(Ist bei mir ähnlich. Kette = FLAC Musik auf PC --> alter Pioneer A-201 (35€ über Ebay) - Visaton Stella Light Selbstbau = TOP System in Anbetracht für insgesamt 200€)

Ihre Boxen habe ich selber gebaut da ich im Do-It-Yourself Boxenbau gute Erfahrung gemacht habe.
Ihre Boxen sind die Quickly 28 von Acoustic Design Wohlgemüth und beschallen ihr kleines 14m²-Zimmer.


Fragen:

1. Welche konkreten Stereo CD-Player im Bereich <200€ könnt ihr mir empfehlen?
2. Habt ihr konkrete Vorschläge für einen (gebrauchten) Verstärker?
3. Ist das mit dem Budget, auch mit gebrauchten Komponenten, realisierbar?


Meine Freundin hatte sich bei Amazon diese 2-in-1 Lösung angeschaut, aber ich habe aus Erfahrung abgeraten ein Duo-Gerät zu kaufen ohne namenhaften Hersteller und ohne Angabe der verbauten Komponenten. In dem Preisbereich ist aber es aber auch schwer etwas anderes zu finden.

http://www.amazon.de...oliid=I1PKORC6G1BBDT

Freue mich über euren fachmännischen Rat.

Liebe Grüße,
Ralf.
TKCologne
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2013, 22:30
Das wichtigsts sind eigentlich die LS und die Aufstellung. Dann der Amp und dann der rest. Kannst auch eien PS3 als CD-Player nehmen. Das reicht.
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Jan 2013, 22:35

TKCologne schrieb:
Das wichtigsts sind eigentlich die LS und die Aufstellung. Dann der Amp und dann der rest. Kannst auch eien PS3 als CD-Player nehmen. Das reicht.


Bei den LS und der Aufstellung hast Du absolut recht!

Bei Verstärker und CDPlayer habe ich andere Erfahrungen gemacht und Meinungen gelesen.

Gerade weil der CD Player den wichtigen Schritt der Signalveränderung Digital --> Analog macht und der Verstärker lediglich das verstärkt. Glaubt man einigen Leuten, gibt es bei Verstärkern ab 300€ keine klanglichen Verbesserungen mehr, sondern nur Schwerpunkte in der Verstärkung der bestimmten Frequenz (Tiefen, Mitten Höhen) und extra Features wie Ein-Ausgänge, 5.1 etc.



Wie auch immer: Da meine Freundin keine PS3 hat, hättest Du da eine konkrete Empfehlung für Verstärker und CD Player?

Danke!
mathi
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jan 2013, 22:44
Lautsprecher -> Verstärker -> CD-Player genau in dieser Reihenfolge.

Sprich das meiste Geld sollte in die Lautsprecher und Verstärker fliessen. Der CD-Player ist nicht so wichtig, denn hier gibt es die geringsten Klangunterschiede.


MfG
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Jan 2013, 22:56
Okay, dann nehme ich das mal so hin!

Konkrete Vorschläge bezüglich Modell und Hersteller? Irgendwo Schnäppchen momentan?

Danke für den Input!
nitramsch
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jan 2013, 23:06
ich habe gute erfahrung mir gebrauchten sachen aus den Kleinanzeigen gemacht; vorausgesetzt man ist mobil. einiges interessantes gibt es dort immer. Mein Gusto wäre sowas:

http://kleinanzeigen...at/93912854-172-2020

http://kleinanzeigen...eln/93811495-172-984

http://kleinanzeigen...er/94200995-172-6900


[Beitrag von nitramsch am 04. Jan 2013, 23:07 bearbeitet]
chril
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jan 2013, 11:11
Ich würde in so einem Falle zu einem gebrauchten älteren CD-Spieler von Technics (gibts für ca. 80 EUR) und einem gebrauchten älteren Verstärker (für ca. 100 EUR) greifen. Einziges Risiko ist die fehlende Garantie, dafür erstmal wirklich guter Klang.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2013, 11:19

Wurtzinator schrieb:
Okay, dann nehme ich das mal so hin!

Das musst du nicht, das kann auch begründet werden

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm

Gruß Karl
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Jan 2013, 23:08
Danke für die Antworten!

Das hieße also Geld komplett in gebrauchte Ware stecken, und dabei auf Markenname achten.

Spezifische Modell-Vorschläge gibt es also keine?
nitramsch
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jan 2013, 23:15
na, auf der einen seite muss es ja optisch gefallen. auf der anderen seite ist es eine frage des budgets. ich habe es damals so gemacht, das ich über die kleinanzeigen erstmal eine komponenrtenanlage gekauft habe, damit überhaupt erstmal was da war. dann habe ich in ruhe gesucht und höherwertige teiel zusammengekauft. so machen es wohl die meisten und das "Kaufen" lässt einen dann nicht mehr los. hier im forum gibt es auch eine nette gebrauchtecke. für den ganz schmalen geldbeutel gibt es auch noch den örtlichen Flohmarkt.
Felix176
Stammgast
#11 erstellt: 05. Jan 2013, 23:26

Wurtzinator schrieb:
Danke für die Antworten!

Das hieße also Geld komplett in gebrauchte Ware stecken, und dabei auf Markenname achten.

Spezifische Modell-Vorschläge gibt es also keine?


Kann bei CD Playern ebenfalls Technics empfehlen. Habe mir meinen SL PG540a für 13 Euro bei ebay geholt und der schluckt echt ALLES was ich ihm an CD´s vorne in die Lade reinschiebe. Es kommt eigentlich bei CD Playern weniger auf den Klang an, da gibts sowieso kaum Unterschiede, sondern auf die Zuverlässigkeit. Was den Verstärker angeht, da würde ich einfach nach Geschmack gehen.
Vielleicht gefällt dir ja so etwas.
Alter Grundig Verstärker
nitramsch
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jan 2013, 23:30
eieiei, was ein Schätzchen. einen v7200 aus den 80ern kriegt man für 30,- ; ich hab noch einen stehen.
Felix176
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jan 2013, 23:37
Den V7200 finde ich auch ziemlich ansprechend, das Design ist klassisch und doch modern, solche Geräte gefallen mir. Herzlichen Glückwunsch
volkerputtmann
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jan 2013, 23:54
Habe hier einen NAD 3020i stehen.
Der ist mitlerweile ca. 20 Jahre alt und immer noch top.
geht in der Bucht so um die 100 Euro weg.

Hat halt keine Fernbedienung, aber ansonsten ein Top Gerät und Wertsstabil (hat mal ca. 300 Mark gekostet)

Gruß
Felix176
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jan 2013, 23:59
Ja Wertstabilität, das hat NAD so an sich...auch wenn ich nicht genau weiß warum.
nitramsch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jan 2013, 00:05
das mit der Wertstabilität ist so eine Sache, denn es braucht ja auch immer jemanden der bereit ist im entschiedenen Moment das Geld auch zu bezahlen. Wenn man sich die momentan in der bucht ausgerufenen preise anschaut, dann hätte vintage hifi eine wahnsinnig hohe Rendite.
Felix176
Stammgast
#17 erstellt: 06. Jan 2013, 00:12
RFT wird auch ziemlich gehypet zur Zeit..nach der Wende musste es dummerweise oft einer Schneider oder Universum Anlage weichen
volkerputtmann
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jan 2013, 00:27
Der NAD ist ja auch nicht wirklich etwas besonderes.
Er verstärkt halt Audiosignale und treibt damit Lautsprecher an.
Aber das nach 20 Jahren kein Poti kratzt und alles noch gut funtioniert finde ich schon in Ordnung.
Hype hin oder her.
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Jan 2013, 00:38

Der_Karl schrieb:

Wurtzinator schrieb:
Okay, dann nehme ich das mal so hin!

Das musst du nicht, das kann auch begründet werden

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm

Gruß Karl



Hallo nochmal,

also ich habe mich mal durch die oben genannte, sehr interessante Seite durchgelesen.

Wenn ich also das soweit richtig sehe, ist der CD-Spieler aufgrund des einheitlichen Chipsatzs und der Auslesemethodik eher zu vernachlässigen. Ein anständiger günstiger CD Spieler eines Markenherstellers sollte also ausreichen.

Das hieße also auch dass JEDER normale CD-Player eines Markenherstellers ausreicht.
Somit ist ein günstiger, gebrauchter CD-Spieler für 50€-100€ genauso gut (also in Auslesepräzision und unverfälschter Signalumwandlung) wie ein 1000€-Gerät.



Weil die CD-Technik inzwischen ausgereizt ist, gibt es keine oder zumindest keine nennenswerten (Thema Audio-Ausgangsstufe) klanglichen Unterschiede zwischen verschiedenen CD-Spielern. Wenn Sie sich das verinnerlicht haben und den Verlockungen der Werbung, die Ihnen ja gerade das Gegenteil weismachen will ("was teurer ist, muß ja auch einfach besser sein"), widerstehen, kommen Sie sehr preisgünstig zu einem CD-Player, der zwar nicht so gediegen aussieht wie ein 5.000-Euro-Gerät aber genausogut klingt!


Bezüglich Verstärkern sagt der Autor der Webseite folgendes:


Transistorierte Vor-, End- und Vollverstärker sind derart technisch ausgereift, daß Klangunterschiede bestenfalls dann auftreten, wenn man den Endverstärker immer hart an seiner Belastungsgrenze betreibt, so daß u.U. die oben stehenden Einflüsse wirksam werden. Dieses positive Bild trifft selbstverständlich nicht immer auf solche Geräte zu, die Bestandteil von billigen Komplettanlagen im Plastikgehäuse sind, da der Hersteller dort auch gern an den billigsten Bestandteilen spart.



In der Sektion Kauftips schreibt er weiter:


In der Regel ist ein sehr preiswerter Verstärker, CD-Spieler und Tuner absolut ausreichend. Lediglich wenn der Hersteller an unpassender Stelle gespart hat, sind klangliche Auswirkungen zu erwarten. In diesem Fall ist oft der Ausgangswiderstand sehr hoch, so daß sich unter ungünstigen Bedingungen ein Höhenabfall ergibt, was man selbstverständlich hören kann. Bei billigen Verstärkern kann man zudem fast nie die Klangregelung abschalten. Wenn die Regler sich in Null-Position befinden, heißt das aufgrund der Toleranzen noch lange nicht, daß der Frequenzgang linealgerade ist. Im direkten Vergleich mit einem anderen Verstärker sind daher oft geringe Unterschiede hörbar, was aber absolut gar nichts damit zu tun hat, daß einer der Verstärker besser wäre als der andere. Wer eine Mittelklasseanlage kauft, bei der jede Komponente (Verstärker, CD-Spieler, Tuner) zwischen 150 und 300 Euro kostet, hat in der Regel Komponenten, die aus klanglicher Sicht nicht zu übertreffen sind.


Es wurde mir hier ja einstimmig geraten, mehr in den Verstärker zu stecken, da dieser wichtiger sei als der CD-Player.
Wenn ich das richtig lese, ist aber auch hier ein guter, gebrauchter Verstärker eines Markenherstellers für 50€-100€ genauso gut für die unverfälschte Wiedergabe wie jeder andere teurere. (Mal ganz abgesehen von Röhrenverstärkern die laut dem Autor völlig überholt, verfälschend und unverständlicherweise gehyped sind).
Daher muss hier nicht zwingend *mehr* investiert, sondern nur auf ein anständiges, solides Gerät geachtet werden.


Daher gehe ich davon aus, dass so etwas hier also auch absolut zufriedenstellend und gar Platz sparend sein dürfte.
Pioneer 2in1


1. Stimmt ihr mir zu?
2. Könnt ihr bestätigen, dass es eben ab Low-Budget, soliden CD-Playern/Verstärkern, von Marke X (Technics, Pioneer, Yamaha, Denon...) KEINERLEI audiophilen Qualitätsgewinn gibt, und die besonders teuren Geräte sich lediglich in Eingängen, Ausgängen, Reglern etc. und Werbeaufwand unterscheiden?

Danke für Eure Meinung!


[Beitrag von Wurtzinator am 12. Jan 2013, 00:44 bearbeitet]
Felix176
Stammgast
#20 erstellt: 12. Jan 2013, 10:11
Genau so ist es! Zwischen CD-Playern gibt es aufgrund des digitalen Ausleses so gut wie gar keine klanglichen Unterschiede, hier kommt nur darauf an, dass das Gerät solide ist und keine Macken/Schwächen hat. Also kannst du dir guten Gewissens für ein paar Euro einen bei Ebay schießen und der wird klanglich auch nicht schlechter sein als einer für 1000 euro. Nur die Verarbeitung und das Image sind da der maßgebliche Unterschied.

Bei Verstärkern siehts ähnlich aus. Kleine klangliche Unterschiede sind hörbar, aber das kann man vernachlässigen. Das hängt damit zusammen wie der Verstärker abgestimmt ist. Hier solltest du darauf achten, dass sie genug Eingänge haben, gut verarbeitet sind usw..

Für den Klang entscheidend sind vor allem die Lautsprecher und wenn vorhanden, analoge Audioquellen (Plattenspieler, Tapedeck) da dort die Tonqualität erheblich von der Güte des abtastenden Systems abhängt.

Aber gut, dass du jetzt erkannt hast worauf es ankommt. Damit lässt sich jede Menge Geld sparen und viele unnötige Käufe lassen sich damit vermeiden und somit steht mehr Geld für Lautsprecher zur Verfügung. manche beschäftigen sich Jahrzehnte lang mit Hifi und wollen es immer noch nicht einsehen dass CD-Player nicht "klingen".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereo Verstärker + CD, Radio
mookzz am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  4 Beiträge
[Kaufberatung] CD-Player+Verstärker+Boxen
megalomaniac323 am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  6 Beiträge
[Kaufberatung] Stereo-Hifi-Komponenten - Verstärker, CD-Player und Standlautsprecher
der_obi am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  5 Beiträge
kaufberatung verstärker + cd-player
Kingofrog am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  3 Beiträge
Kaufberatung Verstärker (+evtl. CD-Spieler) bis 200?
jojojohannes am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  4 Beiträge
Kaufberatung - Verstärker und CD Player
Zeppelin03 am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereo LS, Verstärker, CD-Player
shorty123 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker/Receiver ~200?
Zig-Zag am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  9 Beiträge
Kaufberatung
unterkirnach am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  5 Beiträge
Kaufberatung: LS&Verstärker&CD-Player
hutzeputz am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedpaksi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.810