Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker für Canton Chrono SL 590

+A -A
Autor
Beitrag
Jakob94
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Dez 2013, 20:11
Hallo Hifi-Community,

wie ihr bereits im Titel gelesen habt suche ich für meine Canton Chrono SL 590 einen passenden Verstärker.
Momentan habe ich einen Obelisk 1 von Ion (keine Ahnung ob den wer kennt, ist ein alter Vollverstärker meines Vaters), dieser liefert eine Leistung von 45W/Kanal auf 8Ohm. Meine Canton Chronos haben eine Nennbelastbarkeit von 160W. Ich bilde mir ein, dass der kleinere Bruder der Chronos (Canton Chrono SL 580), als ich ihn bei Saturn hörte, viel mehr Druck, Präsenz und einen volleren Klang hatte. Angeschlossen waren die 580er an einem AVM - Inspiration c8, ein Cd-Reciever für 3500€ weit über meinem Budget. Mit meinem Obelisk klingen die 590er sehr dünn und leblos... Falls man das so ausdrücken kann.
Mein Ziel ist also einen solchen vollen, präsenten, druckvollen Sound zu erreichen.

Zuerst dachte ich es reicht schon ein normaler neuer Vollverstärker für 300€ doch dann kam ich zu dem Schluss, dass die alle zuwenig Leistung besitzen.
Ich glaube ja, dass ich einen Verstärker mit mehr Leistung benötige um meine Chronos anzuheizen. Doch wie viel Leistung soll der Verstärker genau haben? Ich habe mir schon viele Verstärker im Internet angesehen, von Music Hall, AMC, NAD bis Denon, Onkyo und Co. Da ein neuer Vollverstärker mit hoher Leistung auch viel kostet habe ich mich darauf eingestellt >1000€ bezahlen zu müssen um einen neuen Vollverstärker mit genügend Leistung zu bekommen. Zb.: AMC 3150 MK2 oder der Music Hall a70.2

Dann bin ich aber über diesen Forumsthread gestolpert:
"Viel Gegenwert für´s Geld? Kleines Budget? KEIN PROBLEM!"
Mittlerweile weiß ich überhaupt nichtmehr was ich nun glauben soll und wo ich bei meiner Verstärkersuche anfangen soll. Ehrlich gesagt hab ich auch etwas Angst davor einen gebrauchten Verstärker zu kaufen, da dieser ja eventuell beschädigt sein könnte oder nach kurzer Benutzung kaputt werden könnte. Die Gefahr besteht natürlich auch bei einem Neukauf... Dazu kommt, dass ich überhaupt nicht weiß, welche älteren Geräte eine gute Qualität haben und auf was ich trauen kann.

Probehören ist auch nicht wirklich möglich in meiner Gegend.

Könnt ihr mir ein paar Inputs und Informationen geben, damit ich wieder etwas klarer sehe bei meiner Verstärkersuche. Falls ich euch noch weitere Informationen geben soll, fragt einfach nach.

Liebe Grüße
Jakob
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2013, 20:48
Hallo Jakob,

hier mal etwas Info http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

Ein solcher Verstärker SYSTEM FIDELITY SA-300SE ist da mMn völlig ausreichend.

Für 99% aller "normalen" Anwendungen, wenn du einen 100 m² Raum in Discolautstärke beschallen möchtest wird es aber nicht reichen

LG Beyla
Jakob94
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Dez 2013, 21:18
Hallo Beyla,

danke für die Info, hat mir etwas geholfen.

Wo liegt dann der Unterschied zu teureren Produkten? Gibt es überhaupt einen hörbaren Unterschied zwischen den vielen Verstärkern? Da spalten sich die Meinungen ja ziemlich.

Ich möchte natürlich auch einen super Klang erreichen.

Würdest du eher davon ausgehen, dass das Problem mit dem dünnen Klang von dem Raum ausgeht? Habe nämlich nur 15 m² und befürchte, dass kleinere Lautsprecher es auch getan hätten

Bei dem System Fidelity ist die Leistung ja noch niedriger als bei meinem Obelisk, hat die Lesitung also nichts mit dem druckvollen Klang zu tun?

Liebe Grüße
Jakob


[Beitrag von Jakob94 am 19. Dez 2013, 21:18 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2013, 08:35
Hallo Jakob,

Wo liegt dann der Unterschied zu teureren Produkten? Gibt es überhaupt einen hörbaren Unterschied zwischen den vielen Verstärkern? Da spalten sich die Meinungen ja ziemlich.

So ist es, dafür gibt es ja dann auch diesen Thread http://www.hifi-foru...38&back=&sort=&z=454

Meine persönliche Meinung teile ich dir natürlich gerne mit. Ein Amp wie der von mir genannte System Fidelity, der steht ja nur als Beispiel für einen sehr ordentlichen, günstigen Amp, reicht in 99% der Fälle mit Sicherheit aus.

Es gibt ein paar LS mit besonderen Anforderungen, die einen kritischen Impedanzverlauf haben und eben eine sehr gute Stromlieferfähigkeit benötigen, aber das sind mMn Ausnahmen und die Besitzer solcher Teile werden schon wissen was sie dafür brauchen

Würdest du eher davon ausgehen, dass das Problem mit dem dünnen Klang von dem Raum ausgeht?

Ja, genau davon gehe ich aus.

Bei dem System Fidelity ist die Leistung ja noch niedriger als bei meinem Obelisk

Naja, das ist auch wieder ein Thema für sich, die Vergleichbarkeit von Herstellerangaben

Mein Fazit: Wenn dein Obelisk technisch in Ordnung ist, das ist ja bei einem solch alten Gerät nicht selbstverständlich, dann nützt dir ein wechsel des Verstärkers gar nichts.

Selbst ein AMC 3150 MK2 (von mir sehr geschätzt) wird daran nicht ändern, der kann mMn nur lauter.

LG Beyla
AudioTrip
Stammgast
#5 erstellt: 20. Dez 2013, 09:22
Da war jemand mal wieder Gierig nach zu großen Lautsprechern für einen zu kleinen Raum.

Wenn du die Möglichkeit hast (Umtauschen), würde ich es mal mit Kompakt-LS probieren!

Ansonsten würde für die Canton auch ein kleiner AMC locker reichen!

Aber der wird dein Problem nicht lösen können.
Jakob94
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Dez 2013, 11:45
Hallo,

Danke Audiotrip für deinen Beitrag


Da war jemand mal wieder Gierig nach zu großen Lautsprechern für einen zu kleinen Raum.


Da hast du wohl recht, hab mich dummerweise zu dem Zeitpunkt zu wenig informiert und bei einem Abverkauf zugeschlagen wegen des niedrigen Preises. Umtauschen ist leider nicht möglich, ich könnte sie aber auf Ebay reinstellen, 5 Jahre Garantie haben sie ja noch.

Dann wär ich noch weiter am Anfang und auf der Suche nach LS, was mir eigentlich eh nicht so schlimm ist, denn das ganze Suchen und informieren macht mir viel Spaß

Nun zu dir Beyla:


Ein Amp wie der von mir genannte System Fidelity, der steht ja nur als Beispiel für einen sehr ordentlichen, günstigen Amp, reicht in 99% der Fälle mit Sicherheit aus.


Alles klar, danke für die Meinung, die werd ich mir zu Herzen nehmen. Da ich hier keine Erfahrung habe möchte ich noch etwas ausprobieren. Ich habe nämlich nun doch eine möglichkeit einen Verstärker probezuhören und werde diese Gelegenheit nutzen um mir selbst ein Bild machen zu können. Meine Erfahrung werde ich hier posten Es geht um einen NAD 315BEE


Ja, genau davon gehe ich aus.


Habe ich mir eben auch schon gedacht. Was kann ich da machen? Kompaktlautsprecher kaufen und mit denen rumexperimentieren? Mein Raum ist eben nur 15 m² groß, hat eine Dachschräge und ist ziemlich vollgestopft
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2013, 14:23

Mein Raum ist eben nur 15 m² groß, hat eine Dachschräge und ist ziemlich vollgestopft ;)

Stell doch mal ein Foto von dem Raum ein, dann kann man sich das besser vorstellen.

2 schöne Kompakte und ein Sub könnten eine gute Lösung sein, ich warte mal auf das Foto

LG Beyla
fredmaxxx
Gesperrt
#8 erstellt: 20. Dez 2013, 16:39
Na, so groß sind die Sl 590 nun auch wieder nicht.

... mit ebay wirst' dich nur ärgern, Canton's haben keinen so tollen Wiederverkaufswert.

Schau einfach das du für's erste ein wenig mit der Aufstellung experimentierst.
Jakob94
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Dez 2013, 16:20
Hab die LS jetzt weiter auseinander gestellt und etwas herumexperimentiert und muss sagen jetzt klingen sie etwas besser, außerdem bin ich draufgekommen, dass ich allgemein zu leise höre. Kein Wunder, dass die LS keinen Druck haben wenn sie so leise abspielen... Ich habe nämlich, wenn ich etwas lauter schalte immer das Gefühl, dass das gleich alle in unserem Haus hören, aber ich habs getestet, dem ist nicht so.


Ich denke ich werde die Cantons behalten und mir einen super Verstärker dazukaufen.

Was ich noch fragen wollte, was wäre mit einer Vor-, Endstufen kombi? Ein Verkäufer bei Saturn hat mir gesagt, dass die 590er Chronos extra für Vor- Endstufen gemacht wurden und eben sonst zu wenig Leistung da ist... Was ja dem Anschein nach kompletter Blödsinn ist und nur Geldmacherei ansteuert.

Ich hab nämlich die AMC Vor-Endkombi im Visier. Hat das ganze überhaupt einen Vorteil oder ist das wieder diese Meinungsverschiedenheit bei den Verstärkerklangunterschieden?

LG
Jakob
fredmaxxx
Gesperrt
#10 erstellt: 21. Dez 2013, 16:29
Ich bezweifle, dass du mit einem neuen Verstärker einen großen klanglichen Sprung nach Vorne machen wirst.

Wenn Dir "Power" fehlt, dann schau dich nach einem Subwoofer um.

... da gibt es auch kleine, geschlossene die sich gut zum Musik hören eignen.
Jakob94
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Dez 2013, 16:42
Also hat eine Vor-Endstufen Kombination eher keine Auswirkung auf den Klang, alles klar.

Dann kann ich ja eigentlich meinen Obelisken behalten

Ich muss sagen, dass mir der Bass meiner Chronos reicht, der kann ganz schön kräftig sein, man spürt ihn zwar nicht im Magen, aber das muss ja nicht sein.

Ich weiß schon wo das hinführt, wenn ich einen klanglichen Sprung nach vorn machen möchte, müssten andere Boxen und ein anderer Raum her..

LG
Jakob
fredmaxxx
Gesperrt
#12 erstellt: 21. Dez 2013, 17:00
Die Raumakustik kannst du natürlich auch in Angriff nehmen, erst eine Bestandsaufnahme machen, also messen wie sich deine Lautsprecher in deinem Raum verhalten und dann unter Zuhilfenahme des Forums eine passende Lösung überlegen.

Oder einfach mal eine Kiste Basotect kommen lassen und ein bisschen damit spielen, bringt mehr als eine Vor/End Kombi.
AudioTrip
Stammgast
#13 erstellt: 21. Dez 2013, 18:35
Das sind noch nun wirklich sehr gute Lautsprecher. Meiner Meinung nur viel zu Groß!

Du weißt bestimmt noch gar nicht wie gut Lautsprecher (fehlende Hörerfahrung) klingen können wenn der Raum und die Aufstellung stimmt.
Siehst dich aber schon nach teurer Elektronik um

Mache doch mal ein Foto von deinem Zimmer!!!

Und die Aussage von dem Verkäufer ist schon heftig.
Anscheinend sieht er bei dir Konsum-Potential und finanziellen Rückenwind.

Mit einem Nad 326 oder AMC XIA wirst du schon bestens bedient sein.

Aber der Raum, Der Raum...
Jakob94
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Dez 2013, 12:28

Und die Aussage von dem Verkäufer ist schon heftig.


Tja, der muss hald auch irgendwie sein Geld verdienen...

Ich werde bald ein Bild von meinem Raum posten, muss nur noch zusammenräumen
Ich hätte eigentlich eh gern kleinere Boxen aber ich weiß nicht ob ich die Cantons wieder loswerden würde. Momentan bin ich eigentlich wieder ganz zufrieden mit ihnen, aber ich merke (natürlich habe ich keine Vergleiche), dass irgendwie noch mehr gehen könnte und dass etwas nicht ganz passt.


Mit einem Nad 326 oder AMC XIA wirst du schon bestens bedient sein.


Es würde wohl einer von den beiden werden.

Das Problem mit dem Raum ist, dass ich ein ziemlich großes Bett habe und dieses steht vor einem der LS... Naja ihr werdet schon sehen wenn ihr das Bild seht.

Danke für die vielen Bemühungen

Lg
Jakob
Jakob94
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Dez 2013, 13:18
Hier der Raum

Mein ZimmerMein ZimmerMein Zimmer
Speyerer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Dez 2013, 13:24
Nimm einen aus den 80er-90er die sind spotbillig und gute Geräte
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 23. Dez 2013, 16:52
Hallo Jakob,

http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

auch wenn du das nicht zu 100% umsetzen kannst, je mehr du dich dem Ideal annäherst um so besser wird dein Klang, ein anderer Amp bringt dir mMn nichts, aber wenn du unbedingt einen möchtest, nur zu

LG Beyla
AudioTrip
Stammgast
#18 erstellt: 23. Dez 2013, 18:01
So verkehrt sieht das ja gar nicht aus, was man auf dem Bild erkennen kann.

Stereodreieck, mit dem Hörsessel, finde ich richtig gut.

Meiner Meinung sind die Lautsprecher wirklich zu groß. Sie können sich einfach nicht entfalten.
Regal-LS auf Ständer, Monitore oder kleinere Stand-LS wäre wohl wirklich diese beste Lösung.
Die iq 30 oder 70 hätte ich mir da auch gut vorstellen können!
Jakob94
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Dez 2013, 21:45
Hallo Leute,


Nimm einen aus den 80er-90er die sind spotbillig und gute Geräte


An welche Geräte hättest du hier zum Beispiel gedacht?


auch wenn du das nicht zu 100% umsetzen kannst, je mehr du dich dem Ideal annäherst um so besser wird dein Klang, ein anderer Amp bringt dir mMn nichts, aber wenn du unbedingt einen möchtest, nur zu


Danke für den klassen Link, ich hab mich schon zT reingelesen und auch etwas herumexperimentiert. Mitlerweile habe ich ein Klangbild erreicht mit dem ich wieder zufrieden bin und mich auch aufs hören freuen kann und das ist ja wohl das wichtigste


Stereodreieck, mit dem Hörsessel, finde ich richtig gut.


Ich auch, ist richtig gemütlich


Meiner Meinung sind die Lautsprecher wirklich zu groß. Sie können sich einfach nicht entfalten.
Regal-LS auf Ständer, Monitore oder kleinere Stand-LS wäre wohl wirklich diese beste Lösung.
Die iq 30 oder 70 hätte ich mir da auch gut vorstellen können!


Ja, das sind sie wahrscheinlich wirklich, aber ich denke ich werde sie td behalten und eventuell bestelle ich mir kleine Kompaktboxen zum probehören. Da ich noch bei meinen Eltern wohne habe ich nicht sehr viel Platz, wenn ich einmal umziehe kann ich ja dann die großen fürs Wohnzimmer und die kleinen fürs Schlafzimmer verwenden. Oder ein 5.1 System daraus machen.. Mal sehen.

Wie gesagt habe ich herumexperimentiert und momentan verwende ich als Wiedergabequelle einen alten Laptop + Audio Interface und muss sagen, dass der Klang viel besser als vorher klingt. Vorher habe ich über den Standpc gehört ohne externe bessere Soundkarte...

Was mich trotzdem noch fraglich macht, ich muss es einfach wissen, wo liegt der Unterschied zwischen einem Verstärker für 450€, einem Verstärker für 1500€ und einem Verstärker für >10k€?
Irgendeinen Unterschied muss es hier geben sonst wären die Preise doch nicht so krass?
Jakob94
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Dez 2013, 22:02

Was mich trotzdem noch fraglich macht, ich muss es einfach wissen, wo liegt der Unterschied zwischen einem Verstärker für 450€, einem Verstärker für 1500€ und einem Verstärker für >10k€?
Irgendeinen Unterschied muss es hier geben sonst wären die Preise doch nicht so krass?


Vorallem gibt es tausende tests zu Verstärkern, tausende Meinungen, warum das alles? Ist das alles Schall und Rauch?!?
RocknRollCowboy
Inventar
#21 erstellt: 24. Dez 2013, 22:12

Was mich trotzdem noch fraglich macht, ich muss es einfach wissen, wo liegt der Unterschied zwischen einem Verstärker für 450€, einem Verstärker für 1500€ und einem Verstärker für >10k€?
Irgendeinen Unterschied muss es hier geben sonst wären die Preise doch nicht so krass?


Made in Europe, statt in China.
Hochwertigere Verarbeitung, dadurch eventuell längere Lebensdauer.
Geringere Stückzahlen bei "High-End" Verstärkern.
Bessere Materialien. Aluminiumfrontplatte und Regler statt Plastik-Teilen.
Bessere Stromlieferfähigkeit bei einigen kritischen Lautsprechern.

Am Klang tut sich aber nicht viel, bis überhaupt nichts, solange der Verstärker den Strom für die gewünschte Lautstärke problemlos liefern kann.

Schönen Gruß
Georg
dialektik
Inventar
#22 erstellt: 24. Dez 2013, 22:24

Jakob94 (Beitrag #20) schrieb:

Vorallem gibt es tausende tests zu Verstärkern, ....... Ist das alles Schall und Rauch?!?

Von irgendetwas muss die Presse neben den Anzeigen ja leben
Ne nur Schall ......Rauch gibt es evtl. bei reinen Chinaböllern, aber wenig bei noch echten Marken, die nicht nur aus einem gekauften Namen bestehen.

@RocknRollCowboy
Aus China kommt ja auch durchaus gute Qualität.....
z.B. fast alles von Apple (wie man auch zu Apple stehen mag)
und Lenovo mal zu nennen.


[Beitrag von dialektik am 24. Dez 2013, 22:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Canton Chrono SL 590 DC
ich.du am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  5 Beiträge
nubox 681 oder canton chrono sl 590 DC oder Alternativen
monsatgorilla am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  4 Beiträge
Canton Chrono SL 590 DC oder Chrono SL 580.2 DC
alex221794946 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  3 Beiträge
Canton Chrono SL 590 ungehört?
pupsa am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  12 Beiträge
Onkyo TX-SR 607 ausreichend für Canton Chrono SL 590?
san_m.h. am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  3 Beiträge
Verstärker Kaufberatung für Canton Chrono SL 590.2 DC
babelizer am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  15 Beiträge
Verstärker für Canton Chrono 580 SL
Keynoll am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  14 Beiträge
Verstärker für Canton Chrono SL 580?
yalo am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  12 Beiträge
Canton Chrono 509 DC oder Canton Chrono SL 590 DC ?
bert23467 am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  57 Beiträge
Kaufberatung Canton Chrono SL
steffen_lehner am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.164