Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Von Intertechnik zu Canton - Von Onkyo Integra zu ?

+A -A
Autor
Beitrag
Doobie_Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Apr 2014, 12:51
Hallo Liebe Community,

ich konnte als Gast schon viele gute Tips aus diesem Forum gewinnen.
Vor allem der Thread über audiophile bzw. gute Aufnahmen hat mir schon viele schöne neue Scheiben beschert.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-7-1512.html

Ich hatte bis vor Kurzem ein Paar Intertechnik IT MS 7 mit Seas Bestückung an meinem Onkyo Integra 8850, nachdem die Intertechniks so langsam an Altersschwäche verstorben sind, wollte ich mal was anderes haben. Jetzt habe ich hier ein Paar Canton Ergo 92 DC Stehen.
Als ich sie das erste mal bei mir hörte war ich etwas enttäuscht, der Sound war sehr zurückhaltend und das gewaltige Bassfundament war gewöhnungsbedürftig, mein Subwoofer ist somit auch über.
Mittlerweile stehen die Cantons aber perfekt und an den Bass habe ich auch gefallen gefunden.

Der 8850 macht nach 30 min warmlaufen einen wirklich guten Sound, doch fehlt mir so ein bisschen die "Raffinesse" an der ganzen Sache (kann aber auch Einbildung sein, vielleicht will ich einfach mal was anders). der Verstärker macht schon das was er soll und bildet gut ab.
Ich würde gerne mal einen andern Verstärker anschaffen, ich dachte an einen Yamaha AX 890 oder sogar AX 1050 oder andere gute Gebrauchte.

Die Frage ist jetzt ob das eine wirkliche Verbesserung ist oder ob ich mir das sparen kann bzw. hat jemand andere Empfehlungen oder selbst den 8850 mal verglichen? (Budget 200-250€)

Grüße aus´m Sauerland
Dennis
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2014, 10:36

Doobie_Dude (Beitrag #1) schrieb:
Die Frage ist jetzt ob das eine wirkliche Verbesserung ist oder ob ich mir das sparen kann bzw.

Technisch-nüchtern betrachtet müsste man festhalten:
Eine nennenswerte Verbesserung wird sich nicht einstellen, wenn du den Integra durch einen üblichen Stereo-Verstärker ersetzt. Natürlich unter der Voraussetzung, dass er keine Defekte aufweist.
Wenn die Prämisse lautet, dass du eine echte Klangverbesserung für dein Geld haben willst, dann musst du woanders angreifen.
Schon was für die Raumakustik getan?


Doobie_Dude (Beitrag #1) schrieb:
vielleicht will ich einfach mal was anders

Das ist natürlich was anderes. "Sinnlos, aber trotzdem schön!" darf bei einem Hobby durchaus auch mal sein.
Doobie_Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Mai 2014, 12:33
Hallo Amperlite,

vielen Dank für deine Rückmeldeung.
Ich denke auch das es in die Kategorie "Sinnlos, aber trotzdem schön!" fällt

Hatte gestern besuch von meinem Vater und wir haben mal die Phasen von CD Player und Verstärker hin und her getauscht und die Boxen mit der 1/5 Regel von der Wand weg gezogen und das hat auch schon wieder einiges gebracht, der Bass ist jetzt nicht mehr so überfett wie zu Anfang und der Sound hat sich deutlich von den Speakern gelöst, eigentlich klingt das Set für die Preisklasse super das beste was ich bis jetzt zu hause stehen hatte.

Ich hab eine Altbauwohnung und mein Hörraum hat 4,5 Tiefe 4m Breite und 3,90m Höhe. Teppich habe ich nicht, die Rechte Seite besteht aus Fenstern bzw. Vorhängen und auf der anderen Seite steht ein alter Schrank wo ich dann schon mal eins von den Großen Sofakissen vorstelle. Den grundsätzlich etwas halligen Charakter des Raumes mag ich eigentlich gerne.

Mein Dad hat mir gestern einen Meracus Intrare zum testen da gelassen, den werde ich heute mal an klemmen und dann wird sich zeigen ob sich da groß etwas tut, sollte man einen anderen und auch deutlich besseren Amp benutzen.

Was hättest du denn für Raumakustische Ideen? Sie sollten nur nicht zu auffällig sein, es soll ja auch ein bisschen Wohnzimmer bleiben.

Grüße
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2014, 14:53

Doobie_Dude (Beitrag #3) schrieb:
Was hättest du denn für Raumakustische Ideen? Sie sollten nur nicht zu auffällig sein, es soll ja auch ein bisschen Wohnzimmer bleiben.

Dazu müsste man sich den Ist-Zustand mal ansehen.
Bei Interesse einfach mal einen Thread im Akustik-Unterforum erstellen. Vorzugsweise Bilder vom Raum (oder wenigstens eine Skizze) anfügen.
Mätsken
Stammgast
#5 erstellt: 08. Mai 2014, 12:17

Doobie_Dude (Beitrag #1) schrieb:
Hallo Liebe Community,

ich konnte als Gast schon viele gute Tips aus diesem Forum gewinnen.
Vor allem der Thread über audiophile bzw. gute Aufnahmen hat mir schon viele schöne neue Scheiben beschert.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-7-1512.html

Ich hatte bis vor Kurzem ein Paar Intertechnik IT MS 7 mit Seas Bestückung an meinem Onkyo Integra 8850, nachdem die Intertechniks so langsam an Altersschwäche verstorben sind, wollte ich mal was anderes haben. Jetzt habe ich hier ein Paar Canton Ergo 92 DC Stehen.
Als ich sie das erste mal bei mir hörte war ich etwas enttäuscht, der Sound war sehr zurückhaltend und das gewaltige Bassfundament war gewöhnungsbedürftig, mein Subwoofer ist somit auch über.
Mittlerweile stehen die Cantons aber perfekt und an den Bass habe ich auch gefallen gefunden.

Der 8850 macht nach 30 min warmlaufen einen wirklich guten Sound, doch fehlt mir so ein bisschen die "Raffinesse" an der ganzen Sache (kann aber auch Einbildung sein, vielleicht will ich einfach mal was anders). der Verstärker macht schon das was er soll und bildet gut ab.
Ich würde gerne mal einen andern Verstärker anschaffen, ich dachte an einen Yamaha AX 890 oder sogar AX 1050 oder andere gute Gebrauchte.

Die Frage ist jetzt ob das eine wirkliche Verbesserung ist oder ob ich mir das sparen kann bzw. hat jemand andere Empfehlungen oder selbst den 8850 mal verglichen? (Budget 200-250€)

Grüße aus´m Sauerland
Dennis :)



probier mal den sub gegenphasig zu den Lautsprechern sehr teif getrennt mitspielen zu lassen...der geht mit sicherheit tiefer als die Canton uns nimmt den oberen Baß die Dicke..hat bei meinen sc-l damals ganzs super funktioniert...hatte auch die sc-einheit dafür mal rausgenommen..
Doobie_Dude
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 08. Mai 2014, 20:05
Danke Mätsken.

ich bekomme hoffentlich morgen meinen Marantz pm8003, dann werde ich den ganzen Kram eh mal neu einrichten und den sub dazu nehmen, der pm8003 hat glücklicher weise einen Pre-out, so wird die Endstufe nicht noch zusätzlich gestresst.
Den Tipp mit der Phase werde ich auch mal testen, wobei der Bass nicht mehr sooo dominant ist seit dem sie ca. 20cm weiter von der Rückwand stehen (Schallwand jetzt 1 Meter von der Wand entfernt).

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo Integra A-8850 - Zubehör?
detoxify am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  24 Beiträge
Passende Onkyo Integra 8690-Komponenten
Zocky_McZock am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  6 Beiträge
Welche Onkyo Integra Serie 8xxx ist zu empfehlen?
sbi am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  2 Beiträge
Austausch von Wharfedale Diamond 10.5 und Onkyo Integra A-8650
krynus2000 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  11 Beiträge
Magnat Quantum 603 + Onkyo Integra A-8450 ?
Arkalon am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  6 Beiträge
Onkyo Integra A 8450 oder neu?
Saibot87 am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  5 Beiträge
Onkyo Integra - Welche Modelle sind gut?
xlupex am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  5 Beiträge
Onkyo Integra Stereo Amps- noch Top?
maxus1 am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  2 Beiträge
Anständiger CD-Player gesucht in Verindung mit einem alten Onkyo Integra
mac_acidman am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  3 Beiträge
NAD vs. INTEGRA
re5pect am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.979
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.906