Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pegelanpassung eines Digitalen (optischen) Signals

+A -A
Autor
Beitrag
michaelschmidt
Neuling
#1 erstellt: 23. Dez 2014, 00:01
Hallo liebe Community,

Ich habe ein Problem bei dem ich einfach nicht weiterkomme...
Folgende Ausgangssituation:

LED TV mit folgenden Audioausgängen:
- Integrierte Lautsprecher (schrott... ;))
- Kopfhörer (Lautstärkenregelung über Fernbedienung des TV, 3,5mm Klinke)
- Optischer Ausgang (Lautstärkenregelung NICHT über Fernbedienung des TV, TOSLink)
- SCART (Lautstärkenregelung NICHT über Fernbedienung des TV, SCART)
- HDMI ARC (Keine Ahnung wie und ob das irgendwie regelbar ist)
- Irgendeine WLAN-Audio Schnittstelle von LG (Lautstärkenregelung über Fernbedienung des TV)

Wichtig ist es mir zuerst mal die Lautstärke über EINE Fernbedienung zu regeln.
Angeschlossen werden soll der TV an eine Endstufe, welche keine Fernbedienung hat
und hinter einer Wand integriert ist. Die Endstufe kann auch nur Analogsignale (Chinch)
verarbeiten. D/A Konverter gibt es ja wie Sand am Meer. Dann müsste ich aber die Endstufe
regeln können. Aktuell kenne ich nur die Möglichkeit den Kopfhörerausgang zu benutzen
um den Signalpegel zu steuern.

Nett wäre diese LG-Wireless Sound Sync Variante, welche aber nur von LG Wireless
Lautsprechern unterstützt wird. Um aus diesen ein Analogsignal raus zubekommen
müsste ich zum Lötkolben greifen, was ich eigentlich vermeiden wollte. Dieses
"Sound-Sync" funktioniert wohl auch via TOSLink und passendem Endgerät.
Aber auch das gebietet den Griff zu Schraubenzieher und Lötkolben.

So etwas wie Vorverstärker mit FB und optischem Eingang habe ich nirgendwo
gefunden...Wie das mit dem HDMI ARC funktioniert habe ich nicht so komplett
verstanden...

Wenn ich zur Not eine zweite Fernbedienung benötige, sollte das Gerät zumindest
ziemlich klein sein und kein kompletter A/V oder Stereo Receiver. Einen D/A Konverter
habe ich sogar noch rumliegen. Also wäre ein Gerät mit analogen Eingängen auch noch
denkbar. Viel Leistung brauche ich nicht, da wie gesagt eine Endstufe vorhanden ist.

Die andere Alternative mit Lötkolben würde die LG LAP240 4.1 Soundplate beinhalten,
welche mit um die 90€ noch OK zum "rumlöten" wäre. Diese unterstützt das "Sound-Sync",
wobei ich nicht weiß, ob ich zusätzlich noch den Bluetooth/WiFi Dongle benötige.
Bei dieser Soundplate müsste ich dann entweder das Signal vor der integrierten
Endstufe abgreifen und Chich-Kabel oder Buchsen anlöten oder an den Lautsprechern
und dieses Signal über einen High/Low Converter zu Endstufe schicken.

Wobei natürlich auch die Frage wäre, ob man am TV eine USB Soundkarte anschließen
kann...aber ich denke das funktioniert nicht, da ja Treiber notwendig wären...

Aktuell beabsichtige ich den Sound über den Kopfhörerausgang anzuschließen. Ich besitze
auch bereits einen LG Smart TV, bei welchem ich das so mache. Nur hat LG auf dem Kopfhörerausgang
ein hochfrequentes Pfeifen, welches laut LG halt "da ist" keine Reperatur möglich/nötig...
Da man es auch mit einem "echten" Kopfhörer und nicht nur über die Endstufe hört, wenn man
den TV-Ton komplett auf Null stellt oder Stumm schaltet, liegt das scheinbar an der Hardware.
Keine Ahnung wie das bei Samsung oder Phillips aussieht. Sowas kann man vorher ja auch schwer
testen.

Das hört sich jetzt alles ziemlich verzwickt und umständlich an...ich weiß...
Aber wenn ich mal so ein Problem habe, beiße ich mich dran fest. Irgendwie muss es doch
eine Möglichkeit geben das zu lösen...

Danke für eure Hilfe. Vielleicht gibt es ja so ein Gerät, welches man irgendwie zwischen
TV und Endstufe schalten kann um die Lautstärke zu regeln...

Grüße.
Opiumbauer
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2014, 15:18
Den LG TV würde ich noch heute zu Brennholz zerhacken und mir stattdessen einen Samsung TV kaufen.

Hab ich auch, kein Fiepen, kein Tröten.
Für einen Kopfhörerausgang guter Sound.

Schon mal ein hochwertiges, besser geschirmtes Cinch Kabel getestet?


[Beitrag von Opiumbauer am 23. Dez 2014, 15:22 bearbeitet]
michaelschmidt
Neuling
#3 erstellt: 23. Dez 2014, 15:31
Hallo, danke für die Antwort.

Am Kabel liegt es nicht. Wie gesagt, habe ich das Pfeifen auch, wenn ich direkt einen Kopfhörer anschließe.
Hab die Endstufe auf min. Level eingestellt. dann hört man es nur, wenn man das Ohr an den Lautsprecher
hält. Da es Deckeneinbau LS sind, ist das nicht wirklich möglich...

Aber danke für den Tipp mit Samsung. Werde ich mir anschauen.
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2014, 08:02

Opiumbauer (Beitrag #2) schrieb:
Den LG TV würde ich noch heute zu Brennholz zerhacken und mir stattdessen einen Samsung TV kaufen.

Ich weiß nicht, ob dieser Tipp weiterhilft, vor allem wenn ich an einen Thread hier vor ein paar Tagen denke, bei dem sich herausstellte, dass der Besitzer eines nagelneuen Samsung-TV für 3000 € keine Möglichkeit hatte, den Mehrkanalton von Streamingdiensten abzugreifen. Die Beschränkungen in der BDA waren haarsträubend. Die Kiste hätte ich zu Brennholz verarbeitet...

Michael, müssen es denn unbedingt diese separaten Endstufen sein? Ein Vollverstärker mit Digitaleingang wäre die einfachste Lösung. Sonst einen suchen, der Pre-Outs hat.

Reine DAC mit fernbedienbarer Lautstärkeregelung sind mir nicht bekannt, aber vielleicht mal danach suchen, die Welt ist groß.
michaelschmidt
Neuling
#5 erstellt: 25. Dez 2014, 22:43
Hallo Dadof3,

danke für die Antwort. Das mit dem Vollverstärker ist eben die Sache mit dem Platz/Optik.
Ich habe einen TV im Schlafzimmer. Hier ist nur der TV mit integriertem Sat-Receiver.
Dazu zwei nette Magnat Deckeneinbaulautsprecher und zwei Bandpass-Subwoofer als Nachttische
neben dem Bett. Die Endstufe ist hinter einer Wand integriert. Man sieht also effektiv nix.
Hört aber ne Menge...

Das gleiche will ich im Esszimmer machen. Ein A/V oder Stereo Receiver würde nirgends
so richtig hinpassen. Wie ist das am PC? Ich habe eine Soundkarte mit TOSLink an meinem
AV-Receiver. Hier kann ich über Mediaplayer, WinAmp, etc. auch die Lautstärke regeln.
Ohne Einbußen von Dolby-Kanälen, etc...

Am Ende läuft es doch auf den KH-Ausgang raus...
Werner_B.
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2014, 00:50

michaelschmidt (Beitrag #1) schrieb:
... Wenn ich zur Not eine zweite Fernbedienung benötige, sollte das Gerät zumindest
ziemlich klein sein und kein kompletter A/V oder Stereo Receiver. Einen D/A Konverter
habe ich sogar noch rumliegen. Also wäre ein Gerät mit analogen Eingängen auch noch
denkbar. Viel Leistung brauche ich nicht, da wie gesagt eine Endstufe vorhanden ist. ...

Eine preisgünstige, rein analoge Möglichkeit für die von Dir geschilderten Rahmenbedingungen ist der Firestone Mass: http://www.firestone...ductslisted/mass.php

Wenn's luxuriöser sein darf: Grace Design m903 (FB gibt's dazu separat): http://www.gracedesign.com/products/m903/m903.htm

Gruss, Werner B.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für digitalen Stereo Vollverstärker
M0ki am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  21 Beiträge
Pegelanpassung für Röhrenendstufen
Bypass am 18.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  7 Beiträge
Stereo-Verstärker mit optischen Eingängen
schwabaa am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  4 Beiträge
Vorverstärker mit digitalen Ein- und Ausgängen
Marco78 am 07.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2012  –  7 Beiträge
Stereo-Vollverstärker mit digitalen Eingängen (Coax/Optisch)?
loco@circo am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
PC Kopfhörerausgang auf Line In Pegelanpassung
s.heinrici am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
Aktiv-Boxen für Zimmer 25m² mit digitalen Anschluss für LCD/Laptop + Anschluss für Gitarre und Micro
Viki1989 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  12 Beiträge
Ergänzung und Einschätzung eines HiFi Systems
maddin91k am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  12 Beiträge
stereo receiver mit digitalen anschlüssen
flinkerhamster am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  8 Beiträge
Hilfe bei der Auswahl eines 5.1 Verstärker/ Reciever
nexaler am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedabeji
  • Gesamtzahl an Themen1.345.547
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.846