Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker + Raumkorrektur für Aktivlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
ando-x88
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jan 2015, 22:06
Hallo,


Ich habe zur Zeit ein paar Abacus A-10 Boxen (ohne AMT), die an einer Advance Acoustic MPP 505-DA Vorstufe hängen. Mit angeschlossen sind ein Marantz CD5004, ein Apple TV und ein Fernseher (alle drei digital verbunden), sowie ein Dual CS 721 Plattenspieler.

Da ich die Vorstufe vorhabe zu ersetzen und auch gerne in naher Zukunft ein Anti-Mode 2.0 einsetzen möchte (habe leider Bassprobleme, die ich trotz optimierter Aufstellung nicht weg bekomme), würde ich gerne euren Rat einholen, was für am sinnvollsten wäre.

Eine Möglichkeit wäre, die Vorstufe und den CD-Player durch einen Audiolab 8200 CDQ V12E zu ersetzen, der mir sowohl optisch als auch klanglich und vor allem durch die zahlreichen Eingänge sehr zusagt. Das Problem wäre nur hier das Anti-Mode einzuschleifen, da der Digitalausgang des CDQ scheinbar nur im CD-Betrieb aktiv wäre (vielleicht kann ja einer von euch mal testen, ob er auch fremde Digitalquelle durchschleift?). Dann würde ich die digitalen Quellen im Audiolab auf analog umwandeln, per XLR ans Anti-Mode geben, das sie wieder digitalisiert und anschließend wieder analog per XLS an die Boxen geben, die das Signal wieder digitalisieren und anschließend analog an die Chassis bringen

Alternativ könnte man das Anti-Mode auch als alleinige Vorstufe verwenden, jedoch hätte ich dann nur einen analogen und einen digitalen Eingang; brauchen würde ich mindestens drei digitale Eingänge. Da könnte man wieder mit einem externen Umschalter arbeiten; die kosten mit Fernbedienung um die 80€.

Ein ganz anderer Punkt wäre es, die A-10 nicht mit einem DSP zu "verbiegen" und statt dessen einen (oder besser zwei) Subwoofer mit DSP einzuschleifen. Da mich nur das Dröhnen im Bassbereich stört (und hier auch nur bei den sehr tiefen Frequenzen unter 70Hz), könnte ich die A-10 einfach nach unten hin begrenzen und den Subwoofer den Rest machen lassen. Das dürfte aber wohl die teuerste Lösung sein.


Wie ist eure Meinung dazu?
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2015, 22:27
Du könntest auch einfach einen AVR mit XT32 Einmessfunktion kaufen und da hast du dann alle deine Eingänge die du brauchst
http://www.amazon.de...childASIN=B00MO6P94K
ando-x88
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2015, 22:35
Einen AVR habe ich mir auch schon überlegt, aber das Teil dürfte zu hoch für mein Lowboard sein bzw. wird es dann mit der Belüftung eng. Da die Endstufe ungenutzt mitlaufen würden, könnte das schön warm werden. Zur Not muss halt ein Lüfter angelötet werden.

Der X4100 ist ja gerade im Angebot
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2015, 22:47
Einfach mal testen
ando-x88
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jan 2015, 22:56

basti__1990 (Beitrag #4) schrieb:
Einfach mal testen ;)


Gerade mal nachgemessen... wenn ich die Frontblende abbaue, kann ich den AVR ins Lowboard stellen; danach kommt die Blende wieder ran. Solange man nicht ständig an die Kabel muss, geht das ja

Ich werde das Teil einfach mal bestellen und gucken wie er sich so macht. Hat ja sogar einen Phono-Pre.
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2015, 06:38
Ja an Ausstattung sind AVRs nicht zu übertreffen. beim Phono pre musst du halt mal testen ob der gut genug ist, ich kenne mich in der Phono Welt nicht aus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2015, 08:32
Eine so schöne Vorstufe gegen einen flatterigen AVR tauschen? Warum willst Du dich verschlechtern? Die Qualität eines Amps bemisst sich nicht nur an der Ausstattung......

Das angedachte Antimode Dualcore 2.0 ist problemlos zwischen Vorstufe und den Aktivboxen einschleifbar


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jan 2015, 08:33 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2015, 08:53

baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:
Eine so schöne Vorstufe gegen einen flatterigen AVR tauschen? Warum willst Du dich verschlechtern?

Jetzt geht's aber los
Wieso sollte der AVR als Vorstufe schlechter sein?
ando-x88
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2015, 10:05
Naja, die Haptik der Vorstufe ist besser (mehr Metall) und sie hat XLR, was bei längeren Wegstrecken von Vorteil wäre. Ansonsten sehe ich da auch keine Verschlechterung.
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2015, 10:19
XLR ist im Heimbereich nie Cinch vorzuziehen. Außer natürlich deine Kabel liegen neben einer Starkstrom Leitung oder direkt neben deiner Mikrowelle
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2015, 11:14

Wieso sollte der AVR als Vorstufe schlechter sein?


Wie gesagt, der Wert eines Gerätes bemisst sich nicht nur an seiner Ausstattung.

Es ist nicht nur die schlechtere Haptik....der wesentlich schneller Wertverlust, die geplante Obsoleszenz ..... Mit einem Zusatzgerät wie dem Dualcore bleibt man flexibel...... wenn der Antimode mal nicht mehr aktuell ist, kann ein Gerät neuer Technik zwischengeschaltet werden, ohne das man gleich die gesamte Technik entsorgen muss...... das schont die endlichen Recourcen und entzieht dem Konsumterror etwas die Energie


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jan 2015, 11:19 bearbeitet]
ando-x88
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jan 2015, 12:00
Wobei ein Anti-Mode neu nicht viel billiger ist; durch den Verkauf der Vorstufe und des AppleTV komme ich sogar noch günstiger bei weg

Aber ich verstehe was du meinst; das war anfangs eines der Punkte, warum ich skeptisch gegenüber einem AVR war.
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2015, 12:23

komme ich sogar noch günstiger bei weg


Kurzfristig evtl. Langfristig macht sich die solidere Bauweise und die schlichtere Ausstattung die nicht veralten kann bezahlt...... meine Amps sind jetzt gut 20 Jahre alt und werden noch mal so lange halten, wie viele Generationen von Dekodern und anderen Innovationen , neuen Formaten für Musikdateien an denen schon vorbeigezogen sind und noch vorbeiziehen werden, die sich nicht durchgesetzt haben und wieder verschwunden sind kann ich nicht zählen.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jan 2015, 12:35 bearbeitet]
ando-x88
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2015, 12:35
Mal kurz zurück zum AVR: Ein Marantz SR7008 würde genau so viel kosten wie der Denon X4100... Der Marantz sieht besser aus und hat ebenfalls das Audyssey XT32, dafür aber kein WLAN eingebaut. Gibt es da Empfehlungen, welcher besser wäre?
wummew
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2015, 13:14
Besser/schlechter ist da schwer zu sagen. Grundsätzlich sind die beiden Geräte abgesehen von der Optik sehr ähnlich. Am auffälligsten dürften die Unterschiede bei den Endstufen (SR7008 mit neun integrierten Endstufen; X4100W sieben Endstufen aber eine 9-Kanal-Vorstufe), den neuen Tonformaten (Atmos, Auro), die der X4100W unterstützt und dem WLAN, das nur der X4100W hat, sein. Und Marantz bietet bei seinen größeren Modellen noch immer einen analogen Mehrkanaleingang an.

Der SR7008 sieht auf jeden Fall mehr nach Bolide aus. Die Haptik ist gut, auch wenn die vorderen Seitenteile wie immer leider nur aus Kunststoff sind. Die Drehregler sind massiv und sitzen fest. Beim WLAN könnte man sich mit einem günstigen Zusatzgerät schnell helfen.

Den X4100W hatte ich selber noch nicht in der Hand. Aber von der Verarbeitung beim X4000 war ich nicht komplett überzeugt. Dort hatten z. B. die Drehregler etwas Spiel und die von einem Kunststoffrahmen umrandete Frontklappe war auch nicht mehr so massiv, wie man es von früheren Modellen (z. B. dem AVR-3805) kannte.
ando-x88
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jan 2015, 13:52
So schnell liest man sich wieder; habe dir gerade ne Mail bezüglich dem X4100 geschrieben

Der günstigere Preis macht mir den X4100 doch etwas attraktiver, zumal ich das Teil wohl nur per Fernbedienung benutzen werde.

Du weißt nicht zufällig, welchen WLAN-Standard das Gerät beherrscht? Im Netz habe ich was vom g-Standard gelesen, was ja extrem veraltet wäre. 5GHz-Band wäre ganz nett und sinnvoll.
wummew
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jan 2015, 14:06
Da bin ich spontan auch überfragt...
ando-x88
Stammgast
#18 erstellt: 17. Jan 2015, 16:19
Das Gerät ist heute angekommen; vorweg: es kann nur den g-Standard von WLAN

Leider habe ich ein paar Probleme mit dem Gerät, die ich auch schon im Sammel-Thread vom X4100 beschrieben habe: Link

Software habe ich schon aktualisiert.


[Beitrag von ando-x88 am 17. Jan 2015, 16:20 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#19 erstellt: 17. Jan 2015, 17:01
Naja für Musikübertragung reicht G ja auch aus
ansonsten eben externen WLAN Access Point und gut ist.

Deine Probleme würde ich einfach mal an Denon per Mail abschieben und mal schauen was die schreiben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker für AktivLautsprecher + Mp3-Player
BjoernH88 am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  21 Beiträge
Kaufberatung Vorverstärker für Adam Aktivlautsprecher
Ecco67 am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  15 Beiträge
Aktivlautsprecher
qfstereo am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  8 Beiträge
Vorverstärker für Aktivboxen gesucht
ando-x88 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  12 Beiträge
Vorverstärker
Bonjuk am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  2 Beiträge
vorverstärker
spl-junkey am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  10 Beiträge
portable Aktivlautsprecher
DavidH83 am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge
Wetterfester Aktivlautsprecher
JLo24 am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  2 Beiträge
Suche Aktivlautsprecher für PC
mr.Long am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  13 Beiträge
Formschöne Aktivlautsprecher für TV
Nehalem am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.518