Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Röhren Amp am Pc !

+A -A
Autor
Beitrag
Atorious
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2015, 01:06
Hallo Hifi Freunde,

ich brauche mal ein bisschen Rat... undzwar bekomme ich die Tage ein Röhren Amp 300B. Ich höre ausschließlich über den Pc Musik. Leider habe ich nur eine Onboard Soundkarte. Sollte ich mir lieber eine internete Soundkarte holen o. ein DAC ? Ich möchte das best mögliche an Klang raus holen.

folgenden Dac habe ich gedacht http://www.amazon.de...oliid=I1TRG54C5M76B7

oder Soundkarte http://www.amazon.de...&keywords=asus+xonar

vielleicht kennt ihr ja noch andere Gerätschaften die Ihr empfehlen könnt. Über Tipps wäre ich dankbar.

Gruß,
Atorious
AlexG1990
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2015, 03:27
Was ist das denn für ein Board?

Die meisten haben einen Realtek ALC8xx-Soundchip, und die neueren sind schon verdammt gute D/A-Wandler, v.a. im Line-Out-Betrieb! Die Frage ist nur immer, wie gut die Spannungswandler des Boards ausgelegt und EM-Störnebel geschirmt ist...
Schließe den Verstärker an und drehe mal die Lautstärke ganz nach oben: Sind dann CPU-Geräusche oder andere Störungen zu hören? Wenn nein, kannst du getrost den Onboard-Sound weiterverwenden!

Den Windows-Mixer immer auf 100% Pegel einstellen...
Elchior
Neuling
#3 erstellt: 08. Feb 2015, 06:48
Also ich habe eine Asus Xonar D2 eingebaut und habe grosse Unterschiede bemerkt. Stichwort Dynamik und Kanaltrennung.

Was die Störungen anbelangt ist ein externes Gerät allerdings immer besser.
Ich kaufe mir demnächst dieses;
Ext

(Bei den Erweiterten Eigenschaften deines Wiedergabegerätes kannst du die Abtastrate einstellen. Probier mal ob es eine Veränderung bringt.)
Atorious
Stammgast
#4 erstellt: 08. Feb 2015, 14:53

AlexG1990 (Beitrag #2) schrieb:
Was ist das denn für ein Board?

Die meisten haben einen Realtek ALC8xx-Soundchip, und die neueren sind schon verdammt gute D/A-Wandler, v.a. im Line-Out-Betrieb! Die Frage ist nur immer, wie gut die Spannungswandler des Boards ausgelegt und EM-Störnebel geschirmt ist...
Schließe den Verstärker an und drehe mal die Lautstärke ganz nach oben: Sind dann CPU-Geräusche oder andere Störungen zu hören? Wenn nein, kannst du getrost den Onboard-Sound weiterverwenden!

Den Windows-Mixer immer auf 100% Pegel einstellen...



Das Board ist ein Asus Xtreme Design Motherboard M4A87TD/USB3 http://www.amazon.de...board+M4A87TD%2FUSB3

Habe mein 300B erst Dienstag bei mir. Dann werde ich testen, ob CPU-Geräusche zu hören sind.

vielleicht hole ich mir auch einfach ein wandler von Optisch auf Chinch. Ich finde Klinken Stecker mist. http://www.amazon.de...&sr=8-4&keywords=dac


[Beitrag von Atorious am 08. Feb 2015, 15:20 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2015, 17:55

Asus Xtreme Design Motherboard M4A87TD/USB3

Das hat einen VIA VT1818 DAC. Ich bevorzuge zwar Realtek, aber die neueren VIAs sind eigentlich auch sehr brauchbar. Laut Datenblatt 98dB S/N und natürlich völlig linear. 44,1kHz-Sampling unterstützt er auch nativ.


vielleicht hole ich mir auch einfach ein wandler von Optisch auf Chinch.

In diesen "Kästchen" steckt auch nur ein solcher kleiner DAC-Chip. Ein socher DAC kann helfen, falls der interne Chip doch mit Störgeräuschen belastet sein sollte. Ist in dem Fall nichts anderes als eine externe "Soundkarte", nur dass das komplette USB-Interface wegfällt und dieser sein Signal per Toslink bekäme...
Aber erstmal den internen VIA testen...


Ich finde Klinken Stecker mist.

Ich hatte mit billigen Cinch-Steckern bisher mehr Probleme als mit 3,5mm-Klinke. Ist ja nur ein anderer Stecker - und sehr kompakt...


Also ich habe eine Asus Xonar D2 eingebaut und habe grosse Unterschiede bemerkt. Stichwort Dynamik und Kanaltrennung.

Das kann ich fast kaum glauben. Evtl. liefert die Xonar einen leicht höheren Pegel, aber sonst...
Ich kann nur für meinen Realtek ALC889 auf einem Gigabyte-Board sprechen, und den habe ich mal mit RMAA vermessen - die Werte sprechen sehr für sich. Da gibt es jedenfalls kein nennenswertes, geschweige denn hörbares Übersprechen.

Gerade ein Röhrenverstärker besticht ja durch seine "unperfektheit", die gerade das Klangerlebnis für viele ausmacht - ähnlich wie bei Schallplatten. Der "Charme" macht es aus. Die Werte des Sound-Chips sollten (rein technisch) die des Röhren-Amps bereits deutlich übersteigen..


[Beitrag von AlexG1990 am 08. Feb 2015, 17:57 bearbeitet]
Atorious
Stammgast
#6 erstellt: 12. Feb 2015, 20:08

AlexG1990 (Beitrag #5) schrieb:

Asus Xtreme Design Motherboard M4A87TD/USB3

Das hat einen VIA VT1818 DAC. Ich bevorzuge zwar Realtek, aber die neueren VIAs sind eigentlich auch sehr brauchbar. Laut Datenblatt 98dB S/N und natürlich völlig linear. 44,1kHz-Sampling unterstützt er auch nativ.


vielleicht hole ich mir auch einfach ein wandler von Optisch auf Chinch.

In diesen "Kästchen" steckt auch nur ein solcher kleiner DAC-Chip. Ein socher DAC kann helfen, falls der interne Chip doch mit Störgeräuschen belastet sein sollte. Ist in dem Fall nichts anderes als eine externe "Soundkarte", nur dass das komplette USB-Interface wegfällt und dieser sein Signal per Toslink bekäme...
Aber erstmal den internen VIA testen...


Ich finde Klinken Stecker mist.

Ich hatte mit billigen Cinch-Steckern bisher mehr Probleme als mit 3,5mm-Klinke. Ist ja nur ein anderer Stecker - und sehr kompakt...


Also ich habe eine Asus Xonar D2 eingebaut und habe grosse Unterschiede bemerkt. Stichwort Dynamik und Kanaltrennung.

Das kann ich fast kaum glauben. Evtl. liefert die Xonar einen leicht höheren Pegel, aber sonst...
Ich kann nur für meinen Realtek ALC889 auf einem Gigabyte-Board sprechen, und den habe ich mal mit RMAA vermessen - die Werte sprechen sehr für sich. Da gibt es jedenfalls kein nennenswertes, geschweige denn hörbares Übersprechen.

Gerade ein Röhrenverstärker besticht ja durch seine "unperfektheit", die gerade das Klangerlebnis für viele ausmacht - ähnlich wie bei Schallplatten. Der "Charme" macht es aus. Die Werte des Sound-Chips sollten (rein technisch) die des Röhren-Amps bereits deutlich übersteigen..



so Verstärker hat anfangs Probleme gemacht, aber jetzt läuft er endlich mal und ich bin dem Klang über klinke und Onboard Sound recht zufrieden. Da rauscht nix. Also mit Soundkarte oder DAC kaufen lasse ich vorerst. Als nächstes wollte ich mein Pc in ein HTPC stecken.
AlexG1990
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2015, 00:01

Da rauscht nix.

Sag ich doch...
Dann viel Spaß mit der Röhre!


Als nächstes wollte ich mein Pc in ein HTPC stecken.

Gute Idee! Ich habe auch einen kleinen chicken Mini-ITX!

Dann brauchst du natürlich ein neues Mainboard. Ich hatte vorher auch AMD - kann dir nur den Tipp geben, gleich auf Intel umzusteigen (ich habe noch IvyBridge). Ein kleine Core-i3 mit IGP-Grafik reicht für das allermeiste schon locker aus! Der Unterschied von AMD zu Intel ist bei gleichbleibender Leistung in Sachen Wärmeentwicklung und Stromverbrauch enorm!
Budda4130
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Feb 2015, 00:45
Hi,

also ich betreibe meine P270-2 am PC. befeuert wird diese durch dieses schöne Kärtchen:
https://www.caseking...PCI-E-x1::18841.html

Mit dem onboard Sound gabs keine Probleme. Aber was die Essence noch gezaubert hat fand ich genial. Ich kann Dir nur die Karte empfehlen. Es gibt zwar teurere aber keine bessere. ist jedenfalls meine Meinung.
versuchstier
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2015, 01:34
http://www.amazon.de...andler/dp/B00882U782

Eine gute Alternative. Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Gruß versuchstier
Atorious
Stammgast
#10 erstellt: 13. Feb 2015, 09:42

AlexG1990 (Beitrag #7) schrieb:

Da rauscht nix.

Sag ich doch...
Dann viel Spaß mit der Röhre!


Als nächstes wollte ich mein Pc in ein HTPC stecken.

Gute Idee! Ich habe auch einen kleinen chicken Mini-ITX!

Dann brauchst du natürlich ein neues Mainboard. Ich hatte vorher auch AMD - kann dir nur den Tipp geben, gleich auf Intel umzusteigen (ich habe noch IvyBridge). Ein kleine Core-i3 mit IGP-Grafik reicht für das allermeiste schon locker aus! Der Unterschied von AMD zu Intel ist bei gleichbleibender Leistung in Sachen Wärmeentwicklung und Stromverbrauch enorm!



Danke, das werde ich haben

ein neues Board brauche ich nicht. Meins passt hier rein... http://www.amazon.de...oliid=I3NR17JTVNTEDZ
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Röhren-Amp-Empfehlungs-Thread
olibar am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  12 Beiträge
Destiny Röhren Amp für Eton-LS
currymuetze am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  2 Beiträge
Röhren-Amp für Canton Ergo RCL
Pentalette am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  9 Beiträge
Regallautsprecher für den PC am Stereo AMP
aM-dan am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  15 Beiträge
Boxen für kleinen Röhren-Amp
dunglass am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  7 Beiträge
beschallung am pc
mcrob am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  26 Beiträge
Digital-Amp mit DAC für PC gesucht
luckylemontree am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  7 Beiträge
Welchen Röhren Amp zu Heco Statement
Winnie79 am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  28 Beiträge
Röhren-AMP mit transistortypischer Austattung gesucht
subraumverzerrung am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  5 Beiträge
LS und T-Amp für Musik vom PC bis 350 ?
Bucky0815 am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844