Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Verstärker für MB Quart 1000 LS

+A -A
Autor
Beitrag
ElBocco
Neuling
#1 erstellt: 20. Sep 2015, 13:53
Hallo allerseits,

ich hoffe, dass ich hier richtig bin.
Mir wurde letzte Woche ein Paar MB Quart 1000 Lautsprecher geschenkt und ich bin nun auf der Suche nach einem Verstärker, welcher zu diesen Boxen passt.

Sie funktionieren mit dem Phillips DFR 9000 meines Vaters hervorragend, nur entspricht dieser leider nicht meinem studentischen Budget, von daher bin ich auf der Suche nach einem Verstärker, der ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat. (Wobei ich ehrlich gesagt nicht so die Riesenahnung von der Materie habe)

Da ich auch in einer Studentenwohnung wohne, wäre es nicht so schlimm, wenn sie bei voller Lautstärke nicht mehr 100% klingen, da ich das wahrscheinlich vorerst nicht ausprobieren werden kann

Vielen lieben Dank für Hilfe schon einmal im voraus und einen schönen Sonntagabend.
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 20. Sep 2015, 14:11
Hallo,

den Sherwood RX-772 halte ich für einen hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Ausstattung brauchbaren Verstärker für einen angemessenen Preis.

VG Tywin
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 20. Sep 2015, 14:14
Für das Studenten-Budget tuts ein Yamaha A-S201, Onkyo A-9030 oder Pioneer SX-20
ElBocco
Neuling
#4 erstellt: 20. Sep 2015, 15:52
Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!!

Mal ganz allgemein, worauf muss man denn bei dem Kauf eines Verstärkers achten?
Ich habe bei meinen Recherchen gemerkt, dass sowohl Watt, als auch Ohm nicht ganz unwichtig sind.
Hier verstehe ich nur nicht, warum auf den LS hinten 90/190 Watt drauf steht?

Für den Fall, dass ihr mir nochmal weiter helfen wollt, nochmals vielen lieben Dank!
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 20. Sep 2015, 16:00

Mal ganz allgemein, worauf muss man denn bei dem Kauf eines Verstärkers achten?


Preis (ggf. Garantie), Ausstattung und Leistungsfähigkeit.


Ich habe bei meinen Recherchen gemerkt, dass sowohl Watt, als auch Ohm nicht ganz unwichtig sind.


Wattangaben werden unter unterschiedlichsten Messbedingungen z.B. angeschlossene Nennimpedanz in Ohm, Klirr/Verzerrungen in %, Andauer der abgegebenen Leistung (z.B. Dauer und Spitzenleistung) + auf einem oder mehreren Kanälen gleichzeitig, ermittelt.

Es können nur Leistungsangaben verglichen werden, die unter gleichen Bedingungen ermittelt wurden/werden. Ein Vergleich wird von vielen Herstellern - aus gutem Grund - sehr schwer gemacht.


Hier verstehe ich nur nicht, warum auf den LS hinten 90/190 Watt drauf steht?


Wenn mehr als 90W Leistung dauerhaft und/oder mehr als 190W Leistung als Impulsspitzen zugeführt werden, können die Lautsprecher beschädigt werden.


[Beitrag von Tywin am 20. Sep 2015, 16:04 bearbeitet]
ElBocco
Neuling
#6 erstellt: 20. Sep 2015, 16:12

Preis (ggf. Garantie), Ausstattung und Leistungsfähigkeit.


Preis schätze ich auf unteres Mittelfeld? In meinem persönlichen Fall?
Leistungsfähigkeit bezieht sich dann wieder auf Watt?


Wenn mehr als 90W Leistung dauerhaft und/oder mehr als 190W Leistung als Impulsspitzen zugeführt werden, können die Lautsprecher beschädigt werden.


Sprich ich suche einen Verstärker, der 90W Leistung oder weniger hat?
Oder wird die Leistung auch durch Lautstärke beeinflusst? (Wahrscheinlich, aber ich frage sicherheitshalber)
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2015, 16:23

Preis schätze ich auf unteres Mittelfeld? In meinem persönlichen Fall?


Du hast danach gefragt, auf was Du beim Kauf eines Verstärkers achten solltest, dazu habe ich Dir Antworten gegeben. Deine oben zitierten Sätze mit Fragezeichen verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht.


Leistungsfähigkeit bezieht sich dann wieder auf Watt?


Leistung wird in Watt angegeben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Watt_%28Einheit%29


[Beitrag von Tywin am 20. Sep 2015, 16:24 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2015, 16:27

ElBocco (Beitrag #6) schrieb:
Sprich ich suche einen Verstärker, der 90W Leistung oder weniger hat?
Oder wird die Leistung auch durch Lautstärke beeinflusst? (Wahrscheinlich, aber ich frage sicherheitshalber)

Vergiss einfach die Watt-Zahlen, jeder Verstärker der 50W@8Ohm (oder mehr) liefert kann deine LS problemlos richtig gut betreiben. Die Grenzen einer Box bzw. eines Verstärkers nutzt man eh nicht.

Was hast du denn konkret für ein Budget?
ElBocco
Neuling
#9 erstellt: 20. Sep 2015, 16:37

Deine oben zitierten Sätze mit Fragezeichen verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht.


Du hast Recht, ich habe nicht formuliert was ist wissen wollte. Bei der Frage nach dem Preis versuchte ich einen gewissen Preisrahmen zu erfahren, ob ich mit einem Verstärker im Bereich von 150€ bis 400€ oder 700€ bis 1000€ besser bedient bin.


Vergiss einfach die Watt-Zahlen, jeder Verstärker der 50W@8Ohm (oder mehr) liefert kann deine LS problemlos richtig gut betreiben.


Die 1000 haben eine Impedanz von 4 Ohm, ist das in diesem Falle sinnvoll einen 8 Ohm Verstärker vorzuklemmen? Wie schon gesagt, ich habe ehrlich gesagt nicht so die Ahnung von dem ganzen Thema..
ElBocco
Neuling
#10 erstellt: 20. Sep 2015, 16:48
Pardon, konkretes Budget habe ich nicht, da bin ich zum Glück halbwegs flexibel. Mehr als 400€ muss ich aber ehrlich gesagt nicht ausgeben.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 20. Sep 2015, 16:50
Dein Verstärker sollte für 4 Ohm Lautsprecher geeignet sein. Die Hersteller von Verstärkern geben vor welche Mindestimpedanz (Ohm) am Verstärker angeschlossen werden darf.

Wie viel Leistung Du benötigst hängt von Deinem Bedarf, Deinem Anspruch, den Belastungsgrenzen Deiner Boxen, Ohren, Mitbewohner und Nachbarn ab.

Das ist ähnlich der Frage nach der Leistung die der Motor Deines Autos haben soll. Mir wären 50W Verstärkerleistung viel zu wenig und auch 100W nicht genug. Dafür reichen mir beim Auto aber schon 50 PS = 36.770 Watt.

Einen konkreten Verstärker habe ich schon genannt.

Alternativ ist vielleicht auch ein Denon AVR X-1100 mit seinen vielen Möglichkeiten einen Gedanken wert, wenn Du Dir zutraust solch ein kompliziertes Gerät richtig bedienen zu können, was das Lesen und Verstehen der umfangreichen Bedienungsanleitung voraussetzt.


[Beitrag von Tywin am 20. Sep 2015, 17:08 bearbeitet]
Mine1003
Stammgast
#12 erstellt: 20. Sep 2015, 16:54
Wattzahlen sagen eigentlich nichts über den Verstärker aus. Ich habe hier einen alten Yamaha RX-395RDS stehen mit 2x45W@8Ohm mit 2 Magnat Vector 207 und ich kann die Vectoren mit ,,so wenig Leistung" Locker an ihre Grenzen treiben.
Kaufe Verstärker nicht nach Leistungsdaten, kann der größte Fehler sein, den du mache kannst, ich war auch mal am Anfang wie du und ich bin auch Schüler

Lg
Jannes
ElBocco
Neuling
#13 erstellt: 20. Sep 2015, 17:13
Vielen lieben Dank Tywin, der Denon sieht interessant aus!
Und eine umfangreiche Bedingungsanleitung sollte keine große Hürde darstellen.
Falls sie das doch tut, habe ich in dir aber einen kompetenten und des Lesens fähigen Ansprechpartner


Kaufe Verstärker nicht nach Leistungsdaten, kann der größte Fehler sein[...]

Wonach soll ich ihn denn sonst kaufen? Probehören ist in Zeiten des Internethandels eher schwierig und meinem Bauchgefühl in Bereichen in denen ich mich so gut wie gar nicht auskenne traue ich nur bedingt.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 20. Sep 2015, 17:31
Falls mal die Frage nach der 4 Ohm - Tauglichkeit des AVR X-1100 aufkommen sollte:

http://usa.denon.com...eceiversht/avrx1100w


Rated at 80 watts per channel for each of the 7 channels, the AVR-X1100W features discrete high current output devices on all amp channels, and is equipped with our Eco amplifier mode that reduces power consumption based on amplifier output. The AVR-X1100W is also fully compatible with lower impedance speakers, with steady reliable operation down to 4 ohms.



Bewertet bei 80 Watt pro Kanal für jeden der 7 Kanäle, der AVR-X1100W verfügt über diskrete Hochstromausgabegeräte auf allen Amp-Kanäle und ist mit unseren Eco-Verstärker-Modus, der den Stromverbrauch auf der Grundlage Verstärkerausgang reduziert ausgestattet. Der AVR-X1100W ist auch kompatibel mit niedriger Impedanz Lautsprecher, mit stetigen zuverlässigen Betrieb bis zu 4 Ohm.
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 20. Sep 2015, 17:34

ElBocco (Beitrag #13) schrieb:
Wonach soll ich ihn denn sonst kaufen?

Anschlüssen und Funktionen
ElBocco
Neuling
#16 erstellt: 20. Sep 2015, 17:43
Vielen lieben Dank an euch Alle!
Ich glaube soweit sind meine Fragen erstmal beantwortet!!
Für den Fall, dass doch noch eine (oder zwei) aufkommen sollten, weiß ich ja jetzt, wo ich euch finde!!

In diesem Sinne, frohes Sonntagabend genießen!!
Mine1003
Stammgast
#17 erstellt: 21. Sep 2015, 17:33
Ich habe aber zum Beispiel auch 2 Magnat Vector (4-8Ohm) an einem Yamaha RX-395RDS (MIN. 8ohm) und ich habe keine Probleme, selbst bei grenzwertigen Lautstärken wird er noch nichtmal heiß.
Ich würde Geräte aus folgenden Yamaha Serien nehmen:
A-S
R-S
R-N
RX-V
Lg
Jannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung / -empfehlung MB Quart QL 502
blueminotaur am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  2 Beiträge
Verstärker für MB Quart 350S, 200?
Doppler-Effekt am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  12 Beiträge
Class D Verstärker für MB Quart
catalystman am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  12 Beiträge
Verstärker für MB Quart 980S
Vangart am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  2 Beiträge
Evtl Amp für MB Quart 720 gesucht
Silence18 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  4 Beiträge
MB Quart 1000 vs Heco superior 800
Hit_130 am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  6 Beiträge
MB Quart 1000
Zippo2000 am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  16 Beiträge
Vollverstärker für MB Quart 610S
bartschf am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  3 Beiträge
Verstärker für MB Quart QL SP2 gesucht
am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  3 Beiträge
Passender Verstärker für MB Quart 390
Pyrius am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Magnat
  • Denon
  • Sherwood
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.907