Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


1) NAD CD Player 2) Lautsprecher- und Chinchkabel

+A -A
Autor
Beitrag
Wurzelmanni
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2016, 17:14
Servus

1) lohnt sich die Reparatur eines NAD 5000 CD-Players ?

2) gibt es eine Empfehlung für NAD-CD Player ?

3) welche Lautsprecher- und Chinchkabel würdet ihr empfehlen, da gibt es ja drastische Preisunterschiede ...

Thanx

Manni
dktr_faust
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2016, 17:32
Zu 1: Kommt auf Deine Beziehung zu dem Ding an - da erstklassig klingende (= den Klang nicht verfälschende) Player für unter 100€ über dem Ladentisch gehen, ist es meist aus rein wirtschaftlichen Erwägungen eher nicht sinnvoll. Das beamtwortet auch die Frage zu 2....wenn Du einen haben willst, dann kauf Dir einen NAD, nur klangliche (!) Vorteile darfst Du nicht erwarten. Anders sieht es mit Deinen Ansprüchen an Design, Verarbeitung, Haptik etc. aus, dafür lohnt sich ein teurerer Player sicher.

Zu 3: Die billigsten oder die, die Dir am besten gefallen - Kabel bringen nur eines: Seeeehr viel Geld für Hersteller unf Verkäufer. Ein eindrucksvolles Experiment kannst Du z.B. hier nachlesen: http://www.audio-for...d-listening-test.15/

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 12. Jun 2016, 17:34 bearbeitet]
anon123
Administrator
#3 erstellt: 12. Jun 2016, 17:33
Moin,

1) Hängt davon ab, was repariert werden muss, was das kosten soll, und welchen, auch ideellen, Wert man dem Player zuschreibt.

2) Guter und etablierter Hersteller, der nicht dafür bekannt ist, Gurken auszuliefern. Ob die nun aber "besser" sind als vergleichbare Geräte etwa von Denon oder Yamaha ist eine andere Frage. Gerade aus klanglicher Sicht dürften die Unter- und Entscheidung eher marginal sein.

3) Bei LS-Kabeln wird man auch Meterware nehmen können, vielleicht nicht das dünnste und billigste. Bei Cinchkabeln kommt es auf die Verarbeitung und den festen Sitz der Stecker an. Sowas oder sowas (benutze ich beide) reicht völlig aus. Viele sind auch mit sowas zufrieden. Die Frage nach klanglichen Unterscheidungen hat hier im Forum (und nicht nur hier) zu epischen Streitereien geführt. Ich sag's mal so: Ich würde unter diesem Blickwinkel ganz woanders Prioritäten setzen.

Wurzelmanni
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jun 2016, 17:34
klingt nicht nach fan von nad, gibts bessere alternativen ?
Wurzelmanni
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jun 2016, 17:36
na ja, 150 Euro Reparatur für ein Gerät, das man bei Ebay für 70 Euro bekommt ... so sehr hänge ich dann auch wieder nicht dran ..
dktr_faust
Inventar
#6 erstellt: 12. Jun 2016, 17:38
Mir gefallen die NAD-Geräte optisch nicht, technisch sind sie nicht besser oder schlechter als andere auch.
An Deiner Stelle würde ich mir überlegen, ob Du nicht statt eines CD eher einen Multiformatplayer kaufst....damit erschließt Du Dir auch andere Quellen (zB SACD oder BR-Audio). Da gibt es nicht soviele, Denon und Marantz sind baugleich und erfüllen auch in der preiswertem Ausgabe alle technischen Ansprüche.

Was Du genau willst und brauchst kannst aber nur Du entscheiden.

Grüße
Wurzelmanni
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jun 2016, 17:40
Danke,

das macht Sinn ..
anon123
Administrator
#8 erstellt: 12. Jun 2016, 17:45

Wurzelmanni (Beitrag #5) schrieb:
na ja, 150 Euro Reparatur für ein Gerät, das man bei Ebay für 70 Euro bekommt ... so sehr hänge ich dann auch wieder nicht dran ..


Wie gesagt: Es kommt darauf an, was repariert werden muss und ob der Rest vom Gerät noch OK ist. Meistens sind es ja die Laufwerke und/oder die Lasereinheiten, die irgendwann wegen Verschleiß hinüber sind. Und so ein älterer NAD ist ja ein ganz schönes Gerät, warum sollte man ihn nicht erhalten. Bei einem Gebrauchtgerät bei Ebay für 70 Euro oder so kommt immer hinzu, dass man nicht weiß, in welchem Zustand das Gerät ist und wie lange es noch halten wird. Aber das ist ein generelles Problem bei allen Gebrauchtkäufen.

Wurzelmanni
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jun 2016, 17:58

anon123 (Beitrag #3) schrieb:
Moin,

1) Hängt davon ab, was repariert werden muss, was das kosten soll, und welchen, auch ideellen, Wert man dem Player zuschreibt.

2) Guter und etablierter Hersteller, der nicht dafür bekannt ist, Gurken auszuliefern. Ob die nun aber "besser" sind als vergleichbare Geräte etwa von Denon oder Yamaha ist eine andere Frage. Gerade aus klanglicher Sicht dürften die Unter- und Entscheidung eher marginal sein.

3) Bei LS-Kabeln wird man auch Meterware nehmen können, vielleicht nicht das dünnste und billigste. Bei Cinchkabeln kommt es auf die Verarbeitung und den festen Sitz der Stecker an. Sowas oder sowas (benutze ich beide) reicht völlig aus. Viele sind auch mit sowas zufrieden. Die Frage nach klanglichen Unterscheidungen hat hier im Forum (und nicht nur hier) zu epischen Streitereien geführt. Ich sag's mal so: Ich würde unter diesem Blickwinkel ganz woanders Prioritäten setzen.

:prost
Wurzelmanni
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jun 2016, 18:00
sorry, wollte fragen ob die Diskussion um Chinch und Kabel auch für "Lautsprechertuning" mit Frequenzabgleich und Co ?
Bollze
Inventar
#11 erstellt: 12. Jun 2016, 19:51
Der Player von NAD hat als Wandler und Digitalfilter ein Panasonic/Technics MASH System, davor ein Yamaha IC : YM3412B, ein digitaler Kompressor- IC, als zuschaltbarer Limiter (CDR-Taste) .Davor einen SONY- Prozessor.

Falls der Player keine CD einliesst, mal die Linse putzen, dazu ein paar mal trocken z.B. mit einem Wattestab über die Linse putzen. Sollte es nur Dreck auf der Linse gewesen sein, so müsste der Player jetzt wieder spielen
Der Lasereinheit sollte eine KSS 150 oder kompatibel KSS 210 sein. Sollte diese verschlissen sein : Die KSS 210 ist preiswert beschaffbar.

Bollte


[Beitrag von Bollze am 12. Jun 2016, 20:48 bearbeitet]
Wesker21509
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jun 2016, 14:19
@ Wurzelmanni:

Die nachträgliche Modifikation von Lautsprechern setzt insbesonders beim ändern der Frequenzweiche
großes Wissen um die Zusammenhänge der Weichenschaltung und auch gute Messtechnik voraus.
Viele selbsternannte LS-Verbesserer laufen durch die Gegend und schwatzen Ihren Kunden
eimergroße Luftspulen mit dickem Draht auf ohne zu wissen was dann im Frequenzgang passiert.
Der Drahtwiderstand von Spulen ist grundsätzlich Teil der Abstimmung und sollte nur geändert werden
wenn der Hersteller hier am falschen Ende gespart hat.
ATC
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2016, 18:11

Wurzelmanni (Beitrag #10) schrieb:
sorry, wollte fragen ob die Diskussion um Chinch und Kabel auch für "Lautsprechertuning" mit Frequenzabgleich und Co ?


Wenn jemand genau weiß was er tut und deine vorhandenen Lautsprecher auf deinem Abhörraum abstimmt/abstimmen kann ist das natürlich eine Verbesserung.
Allerdings sind dann die Lautsprecher auch für einen Weiterverkauf oder Verwendung in anderen Hörraumen nicht mehr wirklich gut zu gebrauchen.
Darauf würde ich bei Fertiglautsprechern eher nicht setzen.

Falls der NAD 5000 nicht wirklich kostengünstig zu reparieren ist, ist es wohl kaum ratsam da noch was reinzustecken.
Im CD Bereich hat man bei einem Onkyo 7070 auch noch etwas Haptik dabei, wenn du noch einen separaten CDP suchst.
Darunter würde ich persönlich nichts kaufen, dann lieber was Gebrauchtes welches nicht das Alter des NAD hat.

BDPs sind mir generell zu unhandlich, langsam und im unteren Preisbereich auch so leicht wie Watte das man bei jedem Knopfdruck das Ding verschiebt.
Auch wenn es Leute gibt welche die Zeiten und auch die Haptik/handlichkeit egal sind wollte ich es nicht unerwähnt lassen.
Du wirst dir hierzu eine eigene Meinung bilden können.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2016, 18:40
Guck dir mal den Denon DVD 2910 an.

Hat SACD, DVD und CD, ein HDMI Ausgang und ist massiv gebaut - gibt es i.d.R. deutlich unter 100€.
Hält halt solange erhält , macht aber ein super Bild und eine richtig gute Figur als Cd-Plattenspieler.

Keine Laufwerksgeräusche (wie bei vielen "billigen" playern), liest relativ zügig ein, und hat ein super Display
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
chinchkabel
Erni22 am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  11 Beiträge
Neuer NAD CD Player gegsucht.
clandestin am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  9 Beiträge
NAD CD Player 501 muss ersetzt werden
hallo am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  2 Beiträge
CD-Player NAD 521BEE oder NAD 542?
HeMan am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  3 Beiträge
CD Player 1 HE
der_vogel am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  7 Beiträge
lautsprecher, cd player und tuner für nad 310
XxXusernameXxX am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  8 Beiträge
CD-Player oder Multiformat Player
flyingquax am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  6 Beiträge
NAD 5000 CD-Player ?
Sober am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  6 Beiträge
CD Player NAD 542 ?
fine am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  3 Beiträge
CD Player NAD , Cambridge , ?
Delta8 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 129 )
  • Neuestes MitgliedPhysio86
  • Gesamtzahl an Themen1.346.043
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.849