Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AV-Receiver Yamaha RX-A810 + Canton Vento 870 für Stereo aufwerten

+A -A
Autor
Beitrag
S.Klette
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Sep 2016, 03:56
Hallo,

ich habe oben beschriebene Teile und war ganz zufrieden mit meinem Sound, bis ich diverse andere Boxen in einem Hifiladen an einem Class D Verstärker mir nicht bekannter Marke gehört habe. Ein Paar Lautsprecher, die: PSB imagine X2T welche mir schon recht gefielen (kaum andere kamen wegen meiner Wandnahen aufstellung infrage) hörte ich bei mir zu Hause Probe.
Die PSB klangen oder projizierten jetzt ziemlich schlapp und vor allem langweilig. Meine Ventos gewannen recht hoch.

Vorneweg, ich höre nur noch Stereo unverfälscht ohne Sub. Nur "Music Enhancer" habe ich immer aktiviert. Klingt etwas voller.
Gescheite Aufstellungsmöglichkeiten habe ich nicht in meinem ca. 25-30m² großen Wohnzimmer mit 2 Dachschrägen.

Durch Recherchieren las ich Stereo mit AV-Receiver sei nicht so dolle und auch, dass die Vorstufen dieser nicht sooo schlecht wie Ihr Ruf seinen.

Meint Ihr der Stereosound würde sich bei mir hörbar verbessern wenn ich eine gute Endstufe (z.B. Rotel oder einen guten Verstärker wie den AMC XIA 50) als Endverstärker an die Pre-Outs meines Yammis anschließen würde? Mit der Zeit würde ich einen Netzwerkplayer z.b. Marantz NA 6005 statt des Yammis betreiben und diesen nur noch wenn ich selten mal Videos gucke für 5.1 betreiben.

Zur Zeit höre ich über Spotify Connect, welches auf meinem FireTV (wird in 2 Tagen sehr wahrscheinlich durch eine Androidbox der M8S II abgelöst) über HDMI in den Yamaha geschleift wird und von meinen NAS 320kbit MP3s und wenige Flacs.

Stimmt es auch, dass alte Class A Verstärker verdammt viel Leistung ziehen?
Ratet Ihr mir dann zu solch einem Gebrauchten oder dem AMC XIA 50 oder noch anderen Verstärkern?
höanix
Stammgast
#2 erstellt: 13. Sep 2016, 09:17
Moin

hauptsächlich für den Klang verantwortlich sind die Lautsprecher und der Raum. Versuche mit der Aufstellung zu experimentieren.

Eventuell musst du die Lautsprecher zum Musikhören vorziehen und zum normalen Wohnen werden sie wieder an die Wand geschoben.

Die Füße der LS muss man dann halt anpassen damit man sie bewegen kann. Mit Spikes ist sowas natürlich nicht empfehlenswert.


[Beitrag von höanix am 13. Sep 2016, 09:17 bearbeitet]
Sixxpac
Stammgast
#3 erstellt: 13. Sep 2016, 10:48

ich habe oben beschriebene Teile und war ganz zufrieden mit meinem Sound, bis ich diverse andere Boxen in einem Hifiladen an einem Class D Verstärker mir nicht bekannter Marke gehört habe. Ein Paar Lautsprecher, die: PSB imagine X2T welche mir schon recht gefielen (kaum andere kamen wegen meiner Wandnahen aufstellung infrage) hörte ich bei mir zu Hause Probe.
Die PSB klangen oder projizierten jetzt ziemlich schlapp und vor allem langweilig. Meine Ventos gewannen recht hoch.

du hast vollkommen andere LS in einem vollkommen anderem Raum gehört, von daher ist es unmöglich eine Vergleich mit deinen Verhältnissen zuhause zu machen.


Vorneweg, ich höre nur noch Stereo unverfälscht ohne Sub
was soll das bedeuten, mit Subwoofer ist das "Hören" verfälscht?

Nur "Music Enhancer" habe ich immer aktiviert. Klingt etwas voller.
also doch nicht ganz "unverfälscht", denn der Enhancer verändert doch merklich.


Durch Recherchieren las ich Stereo mit AV-Receiver sei nicht so dolle und auch, dass die Vorstufen dieser nicht sooo schlecht wie Ihr Ruf seinen.
schlecht für Stereo, aber Vorstufen doch gut, klingt zunächst nach Widerspruch. Vielleicht kannst du aufklären.


Meint Ihr der Stereosound würde sich bei mir hörbar verbessern wenn ich eine gute Endstufe (z.B. Rotel oder einen guten Verstärker wie den AMC XIA 50) als Endverstärker an die Pre-Outs meines Yammis anschließen würde?
was verstehst du unter einem "guten" Verstärker.


Stimmt es auch, dass alte Class A Verstärker verdammt viel Leistung ziehen?
ja durch den hohen Ruhestrom, werden die Geräte sehr warm und die Verlustleistung ist sehr hoch.


Ratet Ihr mir dann zu solch einem Gebrauchten oder dem AMC XIA 50 oder noch anderen Verstärkern?
nein, zunächst erstmal nicht, was erwartest du von einem anderen Verstärker.
Ist der bewusst welche Aufgabe ein Verstärker hat?
Weil es beim Händler irgendwie besser geklungen hat, jetzt zuhause den Verstärker tauschen zu wollen ist vollkommen absurd. Du gräbst an der vollkommen falschen Stelle.

Lies doch bitte mal das durch:
Wichtigkeits Skala
Verstärker


[Beitrag von Sixxpac am 13. Sep 2016, 10:56 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Sep 2016, 15:20
Danke für eure Ratschläge, es ist und gut Geld zu sparen... Nur, das der Raum und die Lautsprecher das meiste bringen, weiß ich schon lange. Ich habe "recht gute Ls" welche man Wandnah positionieren kann. Dennoch stehen sie viel zu nah an Wänden oder dem Sideboard. Vorziehen bringt in meinem kleinen Wohnzimmer nicht genug. Ich erreiche niemals 70cm Wandabstand. Früher wurde mir geraten ein Haus zu bauen und so lange zu warten. Zum Glück habe ich das nicht in Erwägung gezogen.

Die Wichtigkeitsskala kenne ich schon. Ich stöbere schon lange hin und wieder im Hififorum herum. Den Verstärkerbeitrag noch nicht, er war interessant, aber ich wurde schon überzeugt, das Verstärker ganz unterschiedlichen Sound liefern.
Hifi ist seit einigen Jahren mein größtes Hobby, Ich bin kein Neuling mehr und denke, dass ich durch einen reinen Stereoverstärker der meinen Geschmack trifft am günstigsten auf meine Kosten komme. Ich kenne das Ziel aber nicht und weiß mittlerweile, dass ich in meinem eigenen 4 Wänden probehören muss.

-Das ein Sub verfälscht, habe ich nicht richtig ausgedrückt. Ich besitze einen Canton Karat AS750, welcher leider wegen zu naher Wandaufstellung überdröhnt, außerdem gefällt mir der Bass meiner Ventos mittlerweile besser, sie spielen knackiger und überdröhnen weniger, dabei steht bei mir alles auf Spikes.
-Tja Enhancer verfälscht, gefällt mir aber vlt. gebt ihr mir einen Tip welche Verstärker sich so rund und voll anhören. Gibt es beim Enhancer Nachteile, welche mir nicht aufgefallen sind, z.b. Räumlichkeit?
-Av-Receiver und Stereo... Da weiß ich auch nicht weiter. Ich hatte in meinem Leben nur 3 Yamaha av-receiver und gucke seit 1-2 Jahren kaum noch Filme. Ich kenne viele Meinungen aus diesem Forum und von Verkäufern. Wo zur Hölle liegt da die Wahrheit???
-Ein guter Verstärker ist ein Verstärker der meinen Geschmack"klingt". Habe ich gerade im oben geposteten Verstärkerpost gelernt. Die beiden oben erwähnten Verstärker währen wahrscheinlich nicht übel, ich kenne beide aber nicht, nur ihren Ruf.

Wo sollte ich denn graben, wenn ich andere Frage, finde ich meinen Schatz vlt. Schneller welchen ich aber nur durch Ausprobieren in dem eigenen vier Wänden finden kann. Meiner Meinung nach durch ausprobieren verschiedener Verstärker.
Sixxpac
Stammgast
#5 erstellt: 13. Sep 2016, 16:37

Die Wichtigkeitsskala kenne ich schon.
Und dann kommst zu dem Ergebnis den Klang zu verbessern, bzw auf das Niveau wie beim Hifi Händler zu hieven in dem du den Verstärker tauscht?
Hast du die Beiträge von Hifi Aktiv nicht verstanden oder einfach nicht für bare Münze genommen?


aber ich wurde schon überzeugt, das Verstärker ganz unterschiedlichen Sound liefern.

nichts für Ungut, aber dann ist sowieso Hopfen und Malz verloren.
hast du die Verstärker auch in vollkommen unterschiedlichen Umgebungen gehört?
Wurde der Pegel angeglichen beim Vergleich?


-Ein guter Verstärker ist ein Verstärker der meinen Geschmack"klingt"
das ist zwar nicht die Aufgabe eines Verstärkers, aber jeder wie er will. Ein Verstärker der "klingt" ist nach Hifi Sicht defekt oder eine Fehlkonstruktion.

Ich würde dir den Brinkmann Vollverstärker empfehlen, Testsieger Stereoplay, der hat keine "Über Alles Gegenkopplung", Klirrt gewaltig, aber Hauptsache es klingt.


[Beitrag von Sixxpac am 13. Sep 2016, 16:38 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Sep 2016, 18:15
Schade, dass du mich nicht für voll nimmst. Ich möchte nur die Hilfe von erfahreneren Hifi-fans haben.

Wie gesagt, die Wichtigkeitskala hab ich jetzt schon 4 mal gelesen und ich zitiere: 5.) Der/die Verstärker

Die Messdaten guter (sogar billiger) Verstärker ragen qualitativ „meilenweit“ über denen aller Lautsprecher (auch der allerbesten) hinaus. Trotzdem sollte deren Wichtigkeit nicht unterschätzt werden, denn ein Lautsprecher stellt für einen Verstärker (im Gegensatz zu einem Fixwiderstand) eine schwierige komplexe Last dar. Dazu kommt, dass ein sich in Betrieb befindlicher Lautsprecher ständig Rückströme an den daran angeschlossenen Verstärker abgibt. Das erschwert seine Arbeit zusätzlich. Bei üblichen Hörpegeln (und meist auch noch deutlich darüber hinaus) ist das zwar noch kein Thema, aber in der Nähe seines Leistungslimits kann es dann schon zu hörbaren Verzerrungen kommen.

6.) Das Wiedergabegerät

Die heute üblichen Digitalplayer für Hifi-Anwendungen liefern alle makellose Klangqualität. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Meine Soundqualität auf solch ein Niveau zu heben versuche ich erst gar nicht. Weil ich es erst mit einem neuen Haus erreichen kann. Aber ich versuche zu verbessern, wäre schön wenn du mir dabei versuchst zu helfen. Der Meinung, das mein Verstärker der Flaschenhals in meinem equipment ist nach meinen Räumlichkeiten natürlich entnehme ich unter anderem der"Wichtigkeitskala"

Die Verstärker habe ich selbst bei gleichem Level kurz hintereinander in meiner Wohnung bei gleicher Quelle, gleichen Boxen, etc.ect. gehört.

Ach ja und natürlich soll ein guter Verstärker projizieren. wenn aber immer was anderes rauskommt weil er aber unterschiedlich abgemischt ist kann man das wohl nicht als projizieren sondern eher als klingen beschreiben.
Sixxpac
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2016, 18:44

Schade, dass du mich nicht für voll nimmst. Ich möchte nur die Hilfe von erfahreneren Hifi-fans haben.

ok, wie ich bereits sagte da ist leider Hopfen und Malz verloren. Bei völliger Ahnungslosigkeit und Beratungsresistenz kann man nichts ausrichten.


Die Messdaten guter (sogar billiger) Verstärker ragen qualitativ „meilenweit“ über denen aller Lautsprecher (auch der allerbesten) hinaus. Trotzdem sollte deren Wichtigkeit nicht unterschätzt werden, denn ein Lautsprecher stellt für einen Verstärker (im Gegensatz zu einem Fixwiderstand) eine schwierige komplexe Last dar. Dazu kommt, dass ein sich in Betrieb befindlicher Lautsprecher ständig Rückströme an den daran angeschlossenen Verstärker abgibt. Das erschwert seine Arbeit zusätzlich. Bei üblichen Hörpegeln (und meist auch noch deutlich darüber hinaus) ist das zwar noch kein Thema, aber in der Nähe seines Leistungslimits kann es dann schon zu hörbaren Verzerrungen kommen.

ja so steht es in den Hifi Werbehochglanzzeitschriften wie Audio und Stereoplay. Dann muss wohl was dran sein? Wie gesagt du gräbst an der vollkommen falschen Stelle.


Die Verstärker habe ich selbst bei gleichem Level kurz hintereinander in meiner Wohnung bei gleicher Quelle, gleichen Boxen, etc.ect. gehört.
wie zu erwarten, ein vollkommen untauglicher Vergleichs-Test.

ich wünsche noch viel Spass mit den erfahreneren Hifi-Fans, denk an meinen Brinkmann Tipp, der ist absolut audiophil, Testsieger. Ich hoffe du findest was du suchst.


[Beitrag von Sixxpac am 13. Sep 2016, 18:59 bearbeitet]
S.Klette
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Sep 2016, 19:06
Ok ich gebe es zu beratungsresistent bin ich wirklich wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe.
Wo würdest du denn zuerst ansetzen? Eine bessere Wohnung ist ausgeschlossen.
Tidal losslessaccount und dann den Boxen?

Ein Verkäufer... Klar er ist ein Verkäufer hat mir zu einem teuren Verstärker geraten.
In diesem Forum habe ich irgendwo auch schon 2 oder 3 Meinungen gelesen, das sich ein Verstärker am av-receiver bewährt hätte.
Viele sind aber auch deiner Meinung.

Gibt mir bitte noch den Tipp, wo du ansetzen würdest, dann hab ich einen Ansatz.

Danke für deine Geduld!!!
Bontaku
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2016, 19:42
Wenn Du eh beratungsresistent bist und von uns nur das Ok zu einem neuen Verstärker willst: Nur zu, kauf Dir was nettes und ignorier den Rest des Postings.


S.Klette (Beitrag #4) schrieb:
Wo sollte ich denn graben, wenn ich andere Frage, finde ich meinen Schatz vlt. Schneller welchen ich aber nur durch Ausprobieren in dem eigenen vier Wänden finden kann. Meiner Meinung nach durch ausprobieren verschiedener Verstärker.

Nein, wenn es Dir wirklich ernst ist gibt es eigentlich nur folgende Prioritäten Reihenfolge:
1) Raum
2) Raum
3) Raum
4) Boxen
...
90) Verstärker


Ansonsten nur in Kurzform:
- Verstärker 'kurz hintereinander hören' ist vergebliche Liebesmüh, der Mensch hat ein Soundgedächtnis von max. 4 sec. .
- Bassdröhnen hat 0% mit Spikes zu tun und 100% mit Raummoden, da kann ein guter AVR mit einmessen helfen (oder ein Antimode oder Raummaßnahmen oder beides)
- Tidal lossless ist bei Dir so wirksam wie V-Power von Shell für den Autofahrer
- Raum: hier gibt es so viele Möglichkeiten was man in den eigenen vier Wänden veranstalten kann, was massiv den Sound aufwertet. Dazu braucht es kein Haus.
höanix
Stammgast
#10 erstellt: 14. Sep 2016, 20:15
Wenn du dir unbedingt einen neuen Verstärker wünscht und er "rund und voll" klingen soll probiere es mit einer Röhre.
Ich bin mit meinem Röhrensound voll und ganz zufrieden, auch wenn ich zusätzlich noch Transen habe.

Trotzdem bleibe ich dabei: Optimierung des Raumes mit Basotec oder anderem Zubehör und eine bessere LS-Aufstellung sind vorteilhafter.

Was hast du für einen Fußbodenbelag? Vielleicht wären Antispikes hilfreich. Und auch für den Sub kann entkoppeln helfen.

ATC
Inventar
#11 erstellt: 15. Sep 2016, 20:42
Hallo,

die Frage ist doch auch was du zu investieren bereit bist,
du hast anständige Komponenten,
nur einfach wieder den selben Betrag investieren und auf nen großen Fortschritt hoffen ist wahrscheinlich ein Wunschgedanke.

Du bist angefixxt von einem besseren Klangerlebnis,
warum also nicht erstmal den Lautsprecher herausfinden welcher es denn genau war.
das sollte mal der erste Schritt sein.

Wenn dieser preislich in Frage kommt, dann bitte den Händler dir diesen Lautsprecher auszuleihen,
bring vor welchen AVR du hast und ob er dir auch gleich seinen Class D Amp dazu ausleihen kann.

Somit könntest du erhören was es für dich in deinem Raum bringt...oder auch nicht.

Falls die Lautsprecher sehr basspotent wären sollte man dringend mit einem geeigneten Gerät entzerren im Bassbereich,
sonst klingt das natürlich niemals falls der Bassbereich alles überdeckt,
ein Verstärker mit solch einer integrierten Funktion z.B. der Lyngdorf DPA 1.

Mach dich frei von Angelesenem, egal ob von den Hifi Gazetten oder den ewig zitierten Links eines Lautsprecherherstellers in Ruhestand....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker/Receiver/Endstufe für Canton Vento 870?
S.Klette am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  8 Beiträge
NEUER RECEIVER! Yamaha RX V 765 vs. Yamaha A-S700? für Canton Vento 809 DC
vichti am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  9 Beiträge
Canton Vento DC 870 & Yamaha RX-V 530?
Chimsen am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  2 Beiträge
Kompakter Ersatz für Yamaha RX-V385 AV-Receiver
katunga68 am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  3 Beiträge
Suche Stereo-Verstärker/AV-Receiver für Canton GLE 420.2 Boxen
aronus am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  15 Beiträge
Vollverstärker oder AV Receiver
thersa am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  4 Beiträge
AV/Receiver für Canton Ergo 92DC
gierkrich am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  3 Beiträge
Stereo-Verstärker für Canton Vento 880DC
wall-e am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  13 Beiträge
Stereo Lautsprecher für meinen Yamaha RX-V365 Receiver
katunga68 am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  42 Beiträge
Stereo (AV?)-Receiver für zwei Boxenpaare
Air_Cael am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 151 )
  • Neuestes MitgliedKüstenkind
  • Gesamtzahl an Themen1.344.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.516