Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Verstärker für Canton Vento 880DC

+A -A
Autor
Beitrag
wall-e
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2010, 00:09
Hallo,

habe diese LS günstig bekommen, dazu direkt auch den CD-Player Denon DCD-710AE gekauft.
So und nun sollte ein vernüftiger Stereo-AMP her.
Viell. so ca. 800€ Budget, hören meist Pop, Disco....
kein Klassik, kein Jazz
Sollte ich z.B. bei Denon bleiben wie z.B. der PMA710 oder 1510 ? Oder Yamaha, oder CA, oder Rotel, NAD und wie sie alle heissen. Hat jemand ein Tip welcher klanglich zu den LS passt oder muss ich alle wirklich probehören?
Zimmer ist ca. 20qm groß.

Danke
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2010, 00:49
Woran hast du die Ventos denn probegehört das sie dir so gefallen haben?
wall-e
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2010, 07:46
die habe ich an einem Yamaha S-700 gehört, ganz ok ja, aber es könnte doch auch besser werden (oder schlechter) mit anderen Verstärkern. Ich wollte ja nur einen Tip in Richtung Tonalität.
Memory1931
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2010, 08:01
Moin,

da Marantz so ziemlich die "letzten" (bezahlbarer Preis) sind, deren "Leistungsangaben" auch stimmen und keine aus der Luft gegriffenen Fiktionen sind, empfehle ich Dir einen Marantz-Verstärker zu nehmen......

"PM-Serie"

UweM
Moderator
#5 erstellt: 28. Dez 2010, 09:04
Klangunterschiede zwischen halbwegs vernünftig konstruierten Verstärkern, und dazu darf man die hier genannten Marantz, Yamaha, Denon, Rotel, NAD etc alle zählen, sind ausgesprochen winzig.
Woher sollten Unterschiede auch kommen bei linealglatten Frequenzgängen und niedrigen Verzerrungen?

Im wesentlichen wird der Klang vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik bestimmt und so lautet die sinnvollere Frage, WO der Lautsprecher probegehört wurde nicht mit welchem Verstärker.

Vielleicht könntest du mal präziser formulieren, was du eigentlich willst. Was genau ist für dich "besser"?

Von Memory1931 hätte ich gerne gewußt, woher die Information stammt, die anderen Hersteller würden ihr Daten nicht einhalten.

Grüße,

uwe
wall-e
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Dez 2010, 09:58
na ich will einfach für das Geld den bestklingenden Verstärker haben. Ok wenn du sagst das da so gut wie keine Unterschiede sind kann ich ja würfeln.

Gehört habe ich diese im MM-Markt an einem Yamaha A-S700.

Und irgendwo muss ich doch knapp 500€ hören, z.B. zw. dem Denon PMA710 und 1510.


[Beitrag von wall-e am 28. Dez 2010, 10:08 bearbeitet]
UweM
Moderator
#7 erstellt: 28. Dez 2010, 11:39
Hi,

die teureren Verstärker sind meist besser ausgestattet, verarbeitet und haben eine höhere Leistung, dadurch ergeben sich im Wesentlichen die Preisunterschiede. Ob du das alles brauchst, kannst du nur selbst beantworten.

Den größten denkbaren Fehler den man beim Kauf einer Anlage machen kann, ist, die Boxen nur im Laden und nicht zu Hause anzuhören, wo sie in der Regel völlig anders klingen. Hier eine möglicherweise nicht optimale Kaufentscheidung mit einem anderen Verstärker oder CD-Player kompensieren zu wollen ist völlig unmöglich.

Grüße,

Uwe
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Dez 2010, 11:51
Moin


UweM schrieb:

die teureren Verstärker sind meist besser ausgestattet, verarbeitet und haben eine höhere Leistung, dadurch ergeben sich im Wesentlichen die Preisunterschiede. Ob du das alles brauchst, kannst du nur selbst beantworten.


Das will einem die Werbung und die Testzeitschriften weissmachen, trifft aber immer seltener zu.
Inzwischen bekommt man schon leistungsfähige, gut ausgestattete und sorgfältig aufgebaute Amps für deutlich unter 1000€.


UweM schrieb:

Den größten denkbaren Fehler den man beim Kauf einer Anlage machen kann, ist, die Boxen nur im Laden und nicht zu Hause anzuhören, wo sie in der Regel völlig anders klingen. Hier eine möglicherweise nicht optimale Kaufentscheidung mit einem anderen Verstärker oder CD-Player kompensieren zu wollen ist völlig unmöglich.


Das kann ich genau so unterschreiben!

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 28. Dez 2010, 17:12

Gehört habe ich diese im MM-Markt an einem Yamaha A-S700.


Dann lass den mal zum Vergleich noch in der Auswahl, nicht das die Vergleichsgeräte dann schlechter abschneiden bei dir und du hast nicht mehr den ursprünglichen Benchmark der dich überzeugt hat.


Und irgendwo muss ich doch knapp 500€ hören, z.B. zw. dem Denon PMA710 und 1510.


Zwischen den beiden Denon-Geräten ist noch ein größerer Sprung, sowohl was Daten als aus Ausstattung angeht.

Der Sprung zwischen Yamaha A-S 700 und A-S 1000 ist da deutlich kleiner (zumindest klanglich) da in beiden Geräte eh dieselbe Endstufensektion arbeitet. - Das der 700er tlw. trotzdem deutlich unter 500€ angeboten wird macht ihn derzeit gerade so interessant.
Der Denon 710 ist ne Klasse drunter und eher mit dem Yamaha A-S 500 zu vergleichen.
Wo man da die größten Unterschiede noch "hören" können wird, dann am ehsten noch bei den internen Phono-Vorverstärkern.
Memory1931
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2010, 18:31

UweM schrieb:


Von Memory1931 hätte ich gerne gewußt, woher die Information stammt, die anderen Hersteller würden ihr Daten nicht einhalten.


Ich bin kein Techniker, kann aber sagen, das leistungsstarke Verstärker eben ein gewisses Gewicht haben müssen, da ja eine ordentliche Endstufe auch einiges an Kilos auf die Waage bringen sollte.....

Mittlerweile habe ich mit meinen 46 Lenzen schon einiges im Schrank gehabt.....

....und wenn sich "einige" über meinen kleinen Marantz-PM45-Verstärker mit seinen 2*45W Sinus an JBL TLX10-Boxen lustig gemacht haben, da se ja einen "Supa-Dupa-1000W Power-Anlageturm" vom Supermarkt Ihr eigen nannten....

....und dann mit offenem Mund vor dem Druck, der von dieser lächerlichen 2*45W "Verstärker Boxen Kombination" kam, standen, nur noch mit gesenktem Kopf das Weite suchten.....war schon schön.....

Und nu rate mal was mein Yamaha AZ1 an Gewicht auf die Waage bringt.......lt. Unterlagen soll er 6*200W + 2*65W an 4Ohm (DIN) Leistung bringen können.......nur komisch, das mein Marantz PM78 mit seinen gerade mal 2*28W (Class A) vollkommen mithalten kann.......

Gut, das kann man nicht wirklich miteinander vergleichen (ClassA <-> DIN) ......nur die Marantz-Daten sind meiner Meinung nach "ehrlicher"......

....und ich weiß leider nicht, was für ein Netzteil in den Geräten (Verstärker'n) verbaut wurde.....aber ich kann mir nicht vorstellen, das der Yamaha ein 1330W-Netzteil (6*200+2*65) eingebaut hat.....denn wenn man ein Gerät mit einer DIN-Leistung von 1330W präsentiert, sollte die auch abrufbar sein.......


[Beitrag von Memory1931 am 28. Dez 2010, 18:32 bearbeitet]
togro2
Stammgast
#11 erstellt: 28. Dez 2010, 18:48
Ich würde NAD und Rotel probieren, die meiner Meinung nach
gut zu den Ventos passen oder mal bei Vincent schauen.


[Beitrag von togro2 am 28. Dez 2010, 19:01 bearbeitet]
wall-e
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Dez 2010, 22:15
also was mich am Yamaha reizt ist einmal der Preis, dann die 90W Leistung (selbst der DENON PMA1510 kommt da nicht ganz ran) und dieser Loudness-Schalter. Allerdings find ich den Denon 1510 auch net schlecht, wg der akkuraten Verarbeitung und weil er dann auch zu meinen anderen Denon-Geräten passen würde.
UweM
Moderator
#13 erstellt: 30. Dez 2010, 09:07
Hallo Memory1931,

ich fürchte, du schmeißt da einiges durcheinander.


Ich bin kein Techniker, kann aber sagen, das leistungsstarke Verstärker eben ein gewisses Gewicht haben müssen, da ja eine ordentliche Endstufe auch einiges an Kilos auf die Waage bringen sollte.....


Das mag in der Vergangeheit so gewesen sein, heute arbeiten Endstufen teilweise mit Techniken, die einen höheren Wirkungsgrad erlauben (Class D)
Die 2x500W aus 7,8kg dieser Rotel-Endstufe sind nach nachgemessenerweise realistrisch


....und dann mit offenem Mund vor dem Druck, der von dieser lächerlichen 2*45W "Verstärker Boxen Kombination" kam, standen, nur noch mit gesenktem Kopf das Weite suchten.....war schon schön.....


Meist findet man auch bei dem Kram in den Papieren versteckt realistische Messungen die u.U. nur ein Zehntel dessen betragen, was außen draufgedruckt ist. Aber das sind ja nicht die Maßstäbe, von denen wir hier reden wenn von Yamaha, NAD oder Pioneer die Rede ist.
HiFi-Magazine messen die tatsächliche Leistung übrigens nach und da fällt mir momentan kein Gerät eines renommierten Herstellers ein, welches durch deutlich übertriebene Prospektdaten aufgefallen wäre


Und nu rate mal was mein Yamaha AZ1 an Gewicht auf die Waage bringt.......lt. Unterlagen soll er 6*200W + 2*65W an 4Ohm (DIN) Leistung bringen können.......nur komisch, das mein Marantz PM78 mit seinen gerade mal 2*28W (Class A) vollkommen mithalten kann.......


Für die doppelte Lautstärke brauchst du die zehnfache Leistung. Somit sind unter häuslichen Hörbedingungen die Leistungsunterschiede gar nicht so wichtig, es sei denn man betreibt Boxen mit sehr schlechtem Wirkungsgrad.
Der Marantz schafft ja auch über 100W wenn er nicht in Class A betrieben wird.


Gut, das kann man nicht wirklich miteinander vergleichen (ClassA <-> DIN) ......nur die Marantz-Daten sind meiner Meinung nach "ehrlicher"......


Natürlich kann man unter identischen Bedingungen gemessene Leistungen miteinander vergleichen, warum denn nicht?
Wobei aber Class A ein Schaltungsprinzip ist und DIN eine Norm, das sind natürlich zwei Paar Stiefel.
Du vergleichst beim Auto ja auch nicht Tankinhalt mit Luftwiderstand.

Grüße,

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Canton Vento
jonas23 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Vento 802
sirni1 am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Vento 802
schokoface am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  4 Beiträge
Verstärker mit digitalem Eingang für Canton Vento 890 DC gesucht.
earlybird1 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  28 Beiträge
Canton Vento 807 für Stereo und Film?
humpfl am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung für stereo verstärker bzw avr für canton vento 870.2 dc
WisdomAudio am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  15 Beiträge
verstärker für canton vento ref.7 ?
kallix am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  10 Beiträge
Verstärker für Canton Vento Reference 5 DC
tm-hifi am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  20 Beiträge
Der richtige Verstärker für Canton Vento 809
Audioguru am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  18 Beiträge
Verstärker für Canton Vento Reference 7
martomate am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.026