Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherkabelkauf

+A -A
Autor
Beitrag
S42486
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Dez 2004, 17:40
Hallo zusammen,
ich bin umgezogen und bräuchte 2 x 20 m Lautsprecherkabel um meine Canton LE 109 mit dem Denon 1005 R zu verbinden.
Was haltet ihr von diesen Angeboten? Was ist der Vorteil des zweitgenannten Kabels?

1. Möglichkeit
http://cgi.ebay.de/w...1&fromMakeTrack=true

2. Möglichkeit
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

Ist es eigentlich für Kabel schädlich, wenn sie unter eine Heizung (ca 10 cm darunter) verlegt werden?


Danke für eure Antworten!
MfG,
Stefan
S42486
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Dez 2004, 00:10
Na, da bedankt man sich für nicht vorhandene Antowworten? Ich bitte weiterhin um selbige
hoschna
Stammgast
#3 erstellt: 14. Dez 2004, 00:46
Moin Stefan

2x20 Meter
lässt Du deinen Denon in der alten Wohnung,und stellst die Canton in der neuen auf?

schlecht sind beide Kabel nicht
warum das flache Kabel eine doppelt so gute Leitfähigkeit haben soll verstehe ich aber nicht. Verlegen unter dem Heizkörper macht nichts,die Wärme geht nach oben.
das mit der Kabellänge würde ich nochmal überdenken,hast Du keine Möglichkeit den Verstärker näher zu stellen?

Gruss Lars
Peter_H
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2004, 00:51
Hi,

günstigere Möglichkeit (bei gleicher Qualität wie das erste Öhlbachkabel; lade Dir mal das Datenblatt von dem Kabel, dann weißt Du, was gemeint ist):

http://tinyurl.com/5yczq

10cm unter der Heizung dürfe kein Problem darstellen, da dadurch das Kabel nur unmerklich (wenn überhaupt)erwärmt werden dürfte (bei mir wird der Boden unter der Heizung eigentlich höchsten ein, zwei Grad wärmer, als drumrum), außer Du heizt den Raum auf 80 Grad - dann sit aber "Kabelerwärmung" das geringere Problem! ;-)


[Beitrag von Peter_H am 14. Dez 2004, 00:52 bearbeitet]
S42486
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 01:04
also danke für eure ersten antwrorten. das blöde ist, dass eine Box ca. 16 m vom Verstärker wegsteht, wenn ich das Kabel an der Wand entlang lege. Und es sollten ja schon beide Kabel gleich lang sein. Und ich dachte nr halt, wenn ich gleich 20 m nehme komme ich günstiger weg. Das vorgeschlagene Kabel scheint ja ganz gut zu sein. Auch wenn ich mit dem Datenblatt nicht soooo viel anfangen kann.

Oder sollte ich lieber ein dickeres Kabel nehmen?

LG,
Stefan
S42486
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Dez 2004, 01:23
ist das kabel besser als das oehlbach?? viel günstiger ist ja nicht. ..aber wenn du mir erklären kannst, was daran besser ist, lasse ich mich gerne überzeugen. Ich denke bei oehlbach zahlt man halt auch für den Namen??
Peter_H
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2004, 01:25
Hi,

ich habe zu einem Surround jeweils schlapp 19m Kabel gebraucht (um Türstock rum etc. und etwas "Reserve"-Länge für evtl. Positionsänderungen der Komponenten) und hab sie (wegen sonst ca. 5m Längenunterschied), auch gleich lang gehalten.

4mm² (ich habe das reichlelt-Kabel) reichen da aber locker; ich hatte vorher 2,5mm², ging auch gerade noch.

Der Unterschied ist hörbar, aber minimal. Bei 6mm² wirst Du zu 4mm² nix mehr feststellen.

Wenn Du die technischen Daten des 4mm²-Reichelt-Kabels mit dem ersten 4mm²-Öhlbachkabel vergleichst, wirst Du feststellen (Litztenzahl, Widerstand etc.), daß es, bis auf den Öhlbach-Schriftzug, die Markierungsfarbe und natürlich dem PREIS, identisch ist. AUßerdem kosten bei Ebay 20 METER 57 Euro. Bei Reichelt bekommst Du für 42 Euro die 50 METER-Rolle - da ist durchaus ein kleiner Unterschied im Meter-Preis ;-)


[Beitrag von Peter_H am 14. Dez 2004, 01:28 bearbeitet]
S42486
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Dez 2004, 01:38
ach, entschuldigt, ich bin so dämlich. Ich dachte, irrtümlich, 2 x 4 mm wären gleich zwei Kabel. Jetzt habe ich wahrscheinlich wenigstens bei euch für einen amüsanten Abend gesorgt. Dann ist der Preisunterschied ja doch immens.
Was haltet ihr hiervon?
http://cgi.ebay.de/w...item=4510891417&rd=1
S42486
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Dez 2004, 01:57
Und das hier käme wohl evtl auch noch in Frage...
http://cgi.ebay.de/w...item=5943394578&rd=1

Danke für eure Bemühungen nochmal. ABer Leute wie ich sind halt mal auf euch angewiesen :-9


[Beitrag von S42486 am 14. Dez 2004, 01:57 bearbeitet]
cr
Moderator
#10 erstellt: 14. Dez 2004, 02:34
Zwei gleich lange Kabel sind speziell in deinem Fall rausgeworfenes Geld. Es gibt keine plausible Erklärung, warum das nötig wäre. Das lange muß ausreichend dick sein. 4mm2 bei 20m schon nötig.
S42486
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Dez 2004, 02:43
Ich hatte mal hier im Forum gelesen, dass Lautsprecherkabel auf jeden Fall gleich lang sein sollten. Wäre das nicht nötig, so würden mir insgesamt 30 m. reichen, da die zweit Box direkt neben dem Verstärker steht. Auch dieser immense längenunterschied stört also nicht? Dafür sollte ich bei 20 m lieber auf 6 mm umsteigen?
Torsten_Adam
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2004, 05:31
Moin

Normalerweise sagt man, ab 10(?)m sollte man 6mm² nehmen, aber es würden auch 4mm² reichen.
Aber warum stehen beide LS so unsymetrisch zueinander?
Wie groß sind denn die Längenunterschiede zwischen der Linken und der Rechten? Irgend wann werden, rein elektrisch, auch diese Werte interessant.


[Beitrag von Torsten_Adam am 14. Dez 2004, 05:34 bearbeitet]
S42486
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2004, 07:58
Das Problem ist, dass die LS nicht in der Ecke stehen, sondern jeweils auf zwei gegenüberliegenden Seiten des Raumes in der Mitte stehen. Und da der Verstärker nun direkt neben einem LS stehen soll, muss das Kabel praktisch einmal auf die andere Seite des Raumes gelegt werden. Insofern käme ich wohl auf Längen von ca. 16 und (wenn ich 25 m Kabel nehme) 8 m. Müsste ich aber zwei gleichlange Kabel nehmen, so wären wir aber wohl sofort bei (zur Sicherheit) 40 m Kabel. Würdet ihr zwei gleichlange Kabel nehmen oder wäre die Differenz von ca. 10 m egal?
Peter_H
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2004, 08:32
Hi,

bei 10m Unterschied ist, realistisch betrachtet, der Unterschied vernachlässigbar.

Hauptargument ist der höhere Wiederstand der längeren Leitung, der letztlich evtl. einen marginalen Lautstärkeunterschied zwischen den LS erzeugen könnte.

Da aber bei Kupfer auch auf 10m der Widerstand bei 0,00nochwas Ohm liegt, wird die Lautstärkedifferenz, die aus der Serienstreuung zweier Lautsprecher resultieren kann, um ein Vielfaches höher sein.

Fakt ist, viele sagen, die Kabel, zumindest für vorn, sollen gleich lang sein und somit "fühlt" man sich dann besser, wenn man es dann auch so ausführt (habe ich auch gemacht). Es beruhigt einfach nur und man ist nicht mehr versucht, dauernd mit den Ohren darauf zu achten, ob man nun einen Unterschied feststellt, sondern man kann die Musik/den Film einfach genießen.

Wenn Du die Kohle übrig hast, dann mach's gleich lang (irgendwann stellt man mal um, vielleicht kann man gerade dann diese Längen auch noch dringend brauchen.

Lediglich solltest Du bei der kurzen Strecke darauf achten, daß Du das dann dort liegende lange Kabel nicht unbedingt "aufwickelst" (Spuleneffekt), sonst hast Du durch diesen Effekt klanglich garantiert mehr Nachteile als durch ein kürzeres Kabel. Das KAbel sollte in "Schleifen" lose verlegt werden.

Ansonsten ist viel eine Glaubensfrage. Mach das, womit Du Dich letztlich "zufrieden" fühlst. Bei mir "klang" es auch besser, als ich die beiden unterschiedlich langen 2,5mm² KAbel gegen 2 gleichlange 4mm² Kabel ausgewechselt hatte UND ich wahr BERUHIGT, da ich Kabelmäßig alles getan habe,(in Betracht auf den Wert meiner Anlage) um Effekte zu verhindern, die VIELLEICHT den Klang verschlechtern könnte.
Und BERUHIGT, klang es dann halt auch besser ;-)
S42486
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2004, 16:51
Danke euch allen. Ich denke ich werde dann die 25 m in Dicke 6 mm von Reichelt nehmen. Das längere Kabel wären ja doch gleich 50 , womit ich wohl einiges verschenkt hätte. Da nehme ich psychsche Defizte gerne in Kauf. Ich kann ja einfach einen Lautsprecher am Verstärker runterregeln um den Hirngespinsten entkommen *g*
Also Danke, schönes WE und frohe Weihnachten!
Ciao,
Stefan
cr
Moderator
#17 erstellt: 14. Dez 2004, 20:22
Endlich mal wer ders glaubt.
Auch mich hat früher mal der Mythos vom gleichlangen Kabel verunsichert. Bis ich auch mal eine sehr asymmetrische Aufstellung hatte, wo es mir einfach zu dumm wurde, lauter Leerschleifen zu verlegen.
Ein paar CDs mehr sind für die Psyche besser als ein paar Meter
S42486
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Dez 2004, 13:36
Na wenn sogar du das sagst... auf zum Kauf!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu Canton LE 109 in Verbindung mit Quinto 510
Ga8! am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  3 Beiträge
B&W DM603 bei Ebay
Michalx am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  2 Beiträge
Suche Passende Endstufe für Canton LE 109 Buche-silber
pyromatic am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  5 Beiträge
B&W CM-1 und Röhre?
ocu73 am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  8 Beiträge
LS für Zone 2, canton oder was?
kawa80 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  8 Beiträge
was haltet ihr von diesem CD-Player
Michalx am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  2 Beiträge
Was sagt ihr zu diesen Boxen? Zahlt es sich aus?
Gave100+ am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  8 Beiträge
2(.1) Lautsprecher für max 120 ?
lemocin2 am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  14 Beiträge
B&W oder Canton?
OLLE85 am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  50 Beiträge
Canton Le 109 mit Telefunken RR 200?
BourbonChild am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.177