Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoverstärker mit optisch-digitalem Audioeingang

+A -A
Autor
Beitrag
GGeorg
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Feb 2005, 00:19
Ich suche einen Verstärker, an den ich den digitalen Satellitenreceiver (fürs Radiohören) über dessen optisch-digitalen Audioausgang anschließen kann. Gibt es Geräte, die einen solchen Eingang haben? Ich hab mich bei den Manuals verschiedener Produkte umgeschaut (zB Musical Fidelity A5, Cyrus 8, NAD) aber dort keine passenden Geräte gefunden.
Danke für Eure Hinweise.



Gruß
Georg
zawen
Stammgast
#2 erstellt: 26. Feb 2005, 11:34
Stereo! Das wir schwierig oder teuer.Es gibt offenbar nur noch Multikanalgeräte.Im kleinen Preisegment anscheinend nur noch Receiver.
Was spricht gegen ein Doby Digital Gerät?? Marantz,Rotel und co bieten doch Geräte an welche auch beim Musikhören in Stereo überzeugen.
Sven
Master_J
Inventar
#3 erstellt: 26. Feb 2005, 11:49
Warum soll/muss er denn überhaupt optisch-digital angeschlossen werden?

Gruss
Jochen
The_FlowerKing
Stammgast
#4 erstellt: 26. Feb 2005, 12:51
kauf dir deinen traum-verstärker und dazu nen einfachen da-wandler, dann haste deine anschlüsse doch aber wozu überhaupt? ist der wandler deines cdplayers so schlecht?
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Feb 2005, 14:07
als erstes: zum guten Musikhören solltest du einen Stereoverstärker nehmen. Diese Auswahl hast du schonmal richtig gemacht. Die Wahl des richtigen Verstärkers ist manchmal nicht einfach und an lange hörvergleiche beim Fachhändler gebunden (wegen Wirkungsgrad der Boxen, Klangcharakteristik der übrigen Komponennten). Leider gibt es keine Stereoverstärker mit Digitaleingang (mit ausnahme der teuren Accuphase Verstärker).
Das kommt daher, weil die Vollverstärker alle Analog sind (nicht nur die Endstufen, sondern auch die Vorstufe). Heimkinoverstärker haben meist auch analoge Endstufen, aber die Vorstufe ist z.t. Digital wegen dem ganzen DolbyDigital Zeugs usw. Allerdings sind die Musikalischen Fähigkeiten gleichteurer Mehrkanalverstärker im Vergleich bescheidener.

Daher auch meine Lösung. Suche dir erstmal unter Klanglichen Punkten deinen Traumverstärker aus (die haben dann alle Analoge Chincheingänge).
Dann kaufst du einen günstigen Adapter (Digital-Analog-Wandler, kurz DA-Wandler), der die Digitalen Signale deines Radios in analoge umwandelt. Diesen kannst du dann per Chinchkabel anschließen. Deinen guten CD PLayer schließt du wie gewohnt per chinch an.

Noch ein Beispiel dazu.
So mancher Stereoverstärker hat keine Phonostufe, bzw. eine schlechte, so wie bei mir. Da ich aber einen guten Plattenspieler habe, und auch gut Vinyl genießen möchte, habe ich einfach einen guten extra Phonovorverstärker dazugekauft. Das ist bei Vinyl ganz normal, dass die Leute extra Phonovorverstärker haben.

Hifi-man.
Joey911
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2005, 14:40
Doch es gibt/gab solche Verstärker z.B von Sony einen 630ESD

Gruß
Joey


[Beitrag von Joey911 am 26. Feb 2005, 14:41 bearbeitet]
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Feb 2005, 14:43
die verstärkerwahl sollte aber nach klanglichen Kriterien gemacht werden. Wenn man die Handvoll Stereoverstärker nimmt, die einen externen DA Wandler eingebaut haben, dann hat man aber echt die beste Auswahl...... (und meist sind das ältere Modelle)
flashbeast
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Feb 2005, 17:24
Hi!
Kennt ihr gute günstige D/A-Wandler? Alles was ich bisher gesehen habe ist nicht viel günstiger als bspw. ein MiniDisc-Deck, welches sich ja auch als D/A-Wandler mißbrauchen lässt und gleichzeitig eben MDs abspielen/aufnehmen kann (wer's braucht)...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Feb 2005, 17:33
ähhh... die meisten cd/DVD Player haben sowas eingebaut... und es gibt ja auch solche geräte die den gewünschten eingang haben. zur not würde man ja noch über soundkarten reden können, die sowas haben.

pure da wandler habe ich bisher noch nicht in bezahlbarer form gesehen (von soundkarten abgesehen).

und dann halt den amp dahinterschalten.
GGeorg
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Feb 2005, 19:47

Master_J schrieb:
Warum soll/muss er denn überhaupt optisch-digital angeschlossen werden?

Gruss
Jochen


Gute Frage:
an und für sich hat der Sat-Receiver natürlich auch einen analogen Audioausgang. Weil ich aber eben auch den digitalen entdeckt und im Prospekt folgende Aussage gelesen habe : "Dabei wird das Audiosignal direkt als digitales Signal übertragen, ohne zuvor in ein analoges Signal umgewandelt zu werden, da die Umwandlung in ein analoges Signal mit Qualitätseinbußen verbunden ist." dachte ich mir - vielleicht ist das naiv - : "Na, das wäre doch fein, wenn ich dieses digitale Signal direkt in den Verstärker reinfüttern kann."

daher fürchte ich auch, dass die Lösung mit dem D/A Wandler nicht sinnvoll ist, weil ich aus dem SAT Receiver ja sowieso ein schon umgewandeltes Signal über den analogen Audioausgang kriege.

Gruß Georg
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2005, 13:41

GGeorg schrieb:
Na, das wäre doch fein, wenn ich dieses digitale Signal direkt in den Verstärker reinfüttern kann...

...und der das dann nach analog wandelt.

Irgendwann muss einfach gewandelt werden.
Lautsprecher sind ja "analog".


Für die Voodoo-Isten:
Ja, es gibt gute und schlechte D/A-Wandler.

Gruss
Jochen
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Feb 2005, 16:02
tja, bei dem hintergrund würde ich einfach den analogen ausgang nutzen (sprich, den eingebauten DA Wandler). Stecke das Geld lieber in einen guten Verstärker. Das bringt mehr. Zumal man die Klangqualität von Radio nicht überschätzen sollte. Wenn es sich hier um hochauflösende SACD's handeln würde...dann....aber so.....
flashbeast
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Feb 2005, 13:57

MusikGurke schrieb:
ähhh... die meisten cd/DVD Player haben sowas eingebaut... und es gibt ja auch solche geräte die den gewünschten eingang haben. zur not würde man ja noch über soundkarten reden können, die sowas haben.

pure da wandler habe ich bisher noch nicht in bezahlbarer form gesehen (von soundkarten abgesehen).

und dann halt den amp dahinterschalten.

Also, hintergrund ist der anschluss einer soundkarte an den verstärker. Da fallen DVD/CD-Player ja schonmal weg.
Die Soundkarte sollte bestmöglichst angeschlossen sein - bei nem Kumpel ist der opt. Ausgang der SK mit dem opt. Eingang eines MD-Decks verbunden, was einen deutlich besseren Klang liefert als über den Klinke-Ausgang der SK.

Oder die Frage anders gestellt:
was klinkt besser
- eine hochwertige Soundkarte (evtl. direkt mit Cinch-Buchsen, falls es sowas im Non-Profi Bereich zu akzeptablen Preisen gibt), die analog angeschlossen wird, oder
- bisherige Standard-Soundkarte (*schäm* onboard) mittels s/pdif über einen DA-Wandler (optional ein MD-Deck mit so einem) an den Verstärker anschließen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Mrz 2005, 17:13
der klangliche unterschied zwischen billig sk (unter 200 talern ) ist nicht sonderlich groß. nur für 7.1 freunde und gamer interessant. für stereo musik genießer nicht.

richtig teure sk oder da wandler dürften etwa das gleiche kosten. aber auch nicht sooooo viel bringen. die musik klingt halt so wie sie klingt.
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2005, 07:26

MusikGurke schrieb:

richtig teure sk oder da wandler dürften etwa das gleiche kosten. aber auch nicht sooooo viel bringen. die musik klingt halt so wie sie klingt.


Na, na wieviel DA-Wandler hast du denn schon im Vergleich gehört, um zu dieser wagemutigen Aussage zu kommen?
Bei Wandlern gibt es große Unterschiede!

Marko
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Mrz 2005, 07:56
Hi,
ich würde einen Accuphase-Vorverstärker empfehlen, dort kann man D/A-Wandler in freie Steckplätze stecken.

http://www.accuphase.com/


[Beitrag von Joe_Brösel am 03. Mrz 2005, 07:57 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Mrz 2005, 12:14
@ apalone. wenn man sich darauf einigen kann, dass eine soundkarte nichts anderes als ein solcher wandler ist... eine menge. zugegeben, die ganzen 3d effekte für spiele werden doller. aber der stereo klang eigentlich nicht. sogar die oft belächelten onboardchips sind mitlerweile ausgereift (solang man nichts professionel bearbeiten will.)

auch bei dvd Playern oder CD Playern (mit einem solchen eingebauten wandler) muss man locker 3 bis 400 euro bezahlen, damit man wirklich unterschiede zu den sonderangeboten von aldi höhren kann. und auch die sind nicht sehr groß.

ich war selber ziemlich enttäuscht, nachdem ich mir ein paar solche geräte mal direkt nebeneinander angehört habe.

musik klingt halt wie sie klingt. kann man nichts dran machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche CD-Receiver mit digitalem Eingang (optisch)
bakeda am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  4 Beiträge
Verstärker mit digitalem Input - Alternative Yamaha R-N500
Moalt am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  4 Beiträge
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
CD Receiver mit digitalem Eingang gesucht!
Ligeia am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  2 Beiträge
Gibt es analoge Tuner mit digitalem Ausgang?
HomerSimpson2 am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  5 Beiträge
soundkarte mit digitalem ausgang
13122734 am 11.01.2003  –  Letzte Antwort am 18.01.2003  –  6 Beiträge
Vollverstärker mit digitalem Eingang
NuTSkuL am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  5 Beiträge
Minianlage mit digitalem Eingang
Inri am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  6 Beiträge
Verstärker mit digitalem Eingang
peter1757 am 27.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  44 Beiträge
Suche CD-Player mit digitalem Eingang oder DAC
norman_himself am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.964