Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Watt-Meter bauen?

+A -A
Autor
Beitrag
Xaero
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Okt 2003, 15:22
In meiner Endstufe habe ich eine Watt-Meter Anzeigeverbaut, also man sieht die Leistung der Endstufe. Da ich mir aber demnächst mal nen neuen Verstärker zulegen will und nicht auf diesen netten Effekt verzichten will, wollte ich mir sowas selber bauen. Hat da jemand ne Anleitung parat oder weiß jemand wo man sowas bekommt?
zucker
Moderator
#2 erstellt: 08. Okt 2003, 16:08
@ xaero,

die skaleneinteilung ist in watt angegeben. tatsächlich mißt das vu-meter die, in deinem falle, ausgangsspannung der endstufe. so etwas kann man selber bauen - digital, also mit led oder analog, also mit zeigerinstrument. fertigbausätze sind bei conrad, reichelt oder elv erhältlich.
du kannst aber auch komplett selber bauen. wenn du eine schaltung haben möchtest, kann ich dir eine mailen.

gruß henry
Möllie
Stammgast
#3 erstellt: 11. Okt 2003, 12:20
Hi,
ich besitze eine Kenwood Basic M2A mit einem schönen großen FL-Display für die Leistungabgabe. Nun würde ich mich mal interessieren, wie genau diese Wattmeter sind und ob man sich darauf einigermaßen verlassen kann...
Möllie
zucker
Moderator
#4 erstellt: 11. Okt 2003, 15:48
@ mölli

tja mölli, das wirst du wohl nur mit einem röhrenvm. und sinusgenerator herausbekommen. manche schaltungen haben tief oder/und hochpassfilter, so das freq. weggeschnitten werden um das letzte tröpfchen leistung anzeigen zu können. die anzeigen sind bestimmt auch gut nach oben geeicht. damit kann der kunde schön umworben werden.
im allgemeinen verlass ich mich lieber auf clippinganzeigen, die mit z-dioden realisiert werden, als auf mäusekinos.

gruß henry
Zweck0r
Moderator
#5 erstellt: 11. Okt 2003, 17:02
Hi,

das größte Genauigkeitsproblem entsteht wohl eher durch den Impedanzverlauf. Von der Spannung auf die Leistung schließen kann man nur bei bekanntem Lastwiderstand, der ist bei Lautsprechern aber weder rein reell noch konstant über den gesamten Frequenzbereich. Natürlich ist er auch bei jedem Modell anders. Der zweite Haken an diesen Lichtorgeln ist, dass sie keinen echten Effektivwert anzeigen können, es sind entweder Spitzenwerte oder aus diesen geschätzte Sinus-Effektivwerte.

Grüße,

Zweck
cr
Moderator
#6 erstellt: 11. Okt 2003, 20:26
Man muß sich zuerst entscheiden, ob man eine Art gemittelte Leistung haben will, oder die Spitzenwerte.
Letzteres funktioniert nur über eine elektronische Schaltung, für ersteres genügt ein Voltmeter, das du umeichst (ich halte es für wenig sinnvoll, ein echtes Wattmeter zu machen, hier müßte man einen Multiplizierer verwenden, der Spannung und Strom zugleich mißt und multipliziert)
Xaero
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Okt 2003, 13:52
Hmm, das wusste ich nicht, dass das einfach ein VU-Meter ist. Naja, hinterher istz man immer schlauer...

@Zucker: Könntest du mir mal die Bauanleitung zuschicken? Wäre nett.
zucker
Moderator
#8 erstellt: 13. Okt 2003, 16:09
@ xaero

klar, mußt du mir mal emilen.

henry
zucker
Moderator
#9 erstellt: 18. Okt 2003, 15:47
@ xaero,

dachte ja das du dich noch mal meldest
hast du den plan bekommen und kannst ihn lesen?

henry
peetba
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Aug 2004, 00:15
hallo xaero kannst du mir bitte auch eine plan vom wattmeter für analoge VU zeigerinstrument senden, besten dank peetba
lionking
Stammgast
#11 erstellt: 21. Aug 2004, 01:14
ich hab mir das hier gebaut:
10-led-vu-meter...
is mit dem lm3915 aufgebaut, 0,2-100W
peetba
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Aug 2004, 09:39
ja das kenne ich nur ich suche eins für VU meter,halt mit widerständen anstatt LED,s gruß peter
lionking
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2004, 10:44
hier hab ich noch eins, dass sogar ohne externe stromversorgung auskommt, ich weiss nur nich wie das mit der genauigkeit is...
peetba
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Aug 2004, 11:04
hallo stefan erst mal danke aber das wird wohl zu ungenau sein, ich suche halt die schaltung mit nen LM3914 / 15 oder 16 weil ich das VU meter in meine endstufe einbauen will. gruß peter
peetba
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Aug 2004, 11:12
ich bin ja noch guter dinge das der henry das richtige hat und mir das schaltbild sendet gruß peter
lionking
Stammgast
#16 erstellt: 21. Aug 2004, 13:50
mit dem lm391. kannst du aber keine analoge/zeigerinstrumentanzeige machen...
peetba
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Aug 2004, 14:54
hallo stefan sie dir doch mal diese seite an http://www.thel-audioworld.de/module/Vu/vu.htm und dort das modul VU-70A ist das nicht mit den LM391. aufgebaut, oder kannst du mir eine andere schaltung vorschlagen ? gruß peter
lionking
Stammgast
#18 erstellt: 21. Aug 2004, 15:04
goil, das wusste ich nich dass das geht, sorry...
und wie schliesst man da das drehspulinstrument an?

is n bissel teuer auf der seite... naja geht bestimmt günstiger.

es gibt ja auch noch datenblätter mit beispielschaltungen von den LM's villeicht kannst du dir da was zusammenbasteln...

oder du wartest auch den plan... würde mich übrigens auch interessieren...


[Beitrag von lionking am 21. Aug 2004, 15:09 bearbeitet]
peetba
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Aug 2004, 15:35
hallo ich habe ja schon alle datenblätter durch es ist nirgens ein vorschlag in dieser richtung für ein VU meter, aber es kann ja sein das jemand im forum etwas anbieten kann gruß peter
peetba
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Aug 2004, 15:39
also auf jeden fall ist mir das teil zu teuer denn alle bauteile zusammen kosten gerade mal fünf bis acht euro es geht ja nur um die beschaltung und ich weis halt nicht wie das geht gruß peter
peetba
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Aug 2004, 02:34
betsen dank zucker, werde die schaltung mal aufbauen. gruß peter
lionking
Stammgast
#22 erstellt: 27. Aug 2004, 20:29
@zucker kannst du mir die schaltung auch mal schicken?
Danke
zucker
Moderator
#23 erstellt: 28. Aug 2004, 10:23
Hallo peetba,

hast Du von mir einen Plan bekommen? Ich kann mich gar nicht erinnern, einen abgeschickt zu haben. Vor einer Weile hatte ich zwar eine Anfrage, aber da muß wohl etwas schief gegangen sein, weil in der Anrede ein anderer Nick stand.

@ Stefan, ich will mal sehen, was ich noch so da hab. Der Thread hier ist schon so alt, ich weiß nicht mehr, was @xaero bekommen hat.

viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Watt Leistung und ihre Bezeichnungen
synaesthesia am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  5 Beiträge
VU-Meter
Delta8 am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.07.2004  –  4 Beiträge
Watt ???
Geizeskrank am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  29 Beiträge
Verstärker
Blumenkohlbauer am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  2 Beiträge
Endstufe
Prodater am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  5 Beiträge
"Musik-Box" selber bauen!
MeikiBoz am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  5 Beiträge
Subwoofer bzw. Standbox selber bauen
bone* am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  5 Beiträge
Endstufe/Verstärker
GGOHLenox am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  15 Beiträge
Säulenboxen?Und wieviel Watt?
Jazzpa am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  59 Beiträge
selber bauen oder kaufen?
sLashi am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedWernMich
  • Gesamtzahl an Themen1.345.813
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.612