Receiverkauf in den USA - Preisvorteil?

+A -A
Autor
Beitrag
WildWeasel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2005, 18:57
Über Ostern bin ich in den USA, genauer gesagt in Phiadelphia (da sollte es genug Einkaufsmöglichkeiten geben). Da ich für meine kürzlich erworbenen Diamond 9 noch einen vernünftigen Receiver benötige, habe ich mir gedacht, dass dieser in den USA evtl. günstiger zu haben sein wird. Ein Irrtum oder nicht? Worauf müsste ich besonders achten? Andere Modellbezeichnungen, Stromanschluss oder ähnliches?

Mfg
WildWeasel
botika77
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2005, 19:10
wird nicht funktionieren, da hier 230V und in den staaten 110V vorherschen ;-) es sei denn du kaufst dir so einen wandler - keine ahnung wie das heisst...
WildWeasel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Feb 2005, 22:10
Einige Receiver haben mehrere Stromanschlüsse, evtl. für 110V und 230V?
http://www.yamaha-hifi.de/prodfotosbig/p1103_4.jpg

Wie sieht es mit der Garantie aus? Angenommen ich erwebe in Übersee einen Receiver, in Deutschland geht er nach ein paar Monaten kaputt. Dann wende ich mich eben nicht an den Verkäufer sondern direkt an den Hersteller, an den sicher der Verkäufer ja auch gewendet hätte, oder?

Mfg
WildWeasel
magicmarcel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Feb 2005, 09:49
Ist alles recht sehr interessant um Sachen in der USA zu kaufen aber wieviel Importkosten u. Steuer kommen nicht dazu. Wie kann mann etwas heruberschicken lassen ohne das mann Importkosten etc zahlen muss ?
digitalSound
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2005, 14:53
Was bei dem AVR dann auf keinen Fall funktionieren wird, ist die Radio-Sektion. In den USA wird auf anderen Frequenzen gesendet, auf die dann auch das Emfpangsteil eingemessen wird. In Deutschland wirst du damit kein Signal empfangen können. Also das Radio nicht nutzen können.

Bei Garantie müsste man sich direkt an der Hersteller wenden können, aber da gibts hier andere Profis im Forum, die die Rechtsgrundlagen dazu kennen ...

Und wenn du dir aus Amerika -oder anderem aussereuropäischen Ausland(/innereuropäisch auch?)- etwas zu schicken lässt, kannst du das nur am Zollamt abholen. Dort darst du dann die fällige MwSt bezahlen und weiterhin einen gewissen Prozentsatz des Rechnungsbetrages an den Zoll abführen....
ob es sich da noch lohnt wäre die Frage....

falls du das machst, dann schreib hier dochmal wie das abgelaufen ist...
WildWeasel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Feb 2005, 15:13
Ich fahre ja selber dorthin! Der Receiver kommt im normalen Gepäck mit (nicht Handgepäck ). Da fallen doch hoffentlich keine Mwst. an?! Auf eine Jeans die ich dort kaufe und mitnehme bezahle ich ja auch keine weiteren Steuern... Radio ist nicht schlimm, hör ich ohnehin nie, am meisten Sorgen scheint das Netzteil zu machen. Hat der Yamaha dort auf dem Bild nun für bei Spannungen einen Anschluss oder wozu sonst der zweite? Einige AVRs haben sogar noch einen 3. der wie der eines PC Netzteils aussieht!
Rainer_B.
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2005, 16:26

WildWeasel schrieb:
Ich fahre ja selber dorthin! Der Receiver kommt im normalen Gepäck mit (nicht Handgepäck ). Da fallen doch hoffentlich keine Mwst. an?! Auf eine Jeans die ich dort kaufe und mitnehme bezahle ich ja auch keine weiteren Steuern... Radio ist nicht schlimm, hör ich ohnehin nie, am meisten Sorgen scheint das Netzteil zu machen. Hat der Yamaha dort auf dem Bild nun für bei Spannungen einen Anschluss oder wozu sonst der zweite? Einige AVRs haben sogar noch einen 3. der wie der eines PC Netzteils aussieht!


Die Sache mit dem Zoll kann ich dir leider nicht erklären, aber es kommt da auch auf den Zollinspektor an. Ein Receiver ist ja etwas ungewöhnlicher als eine Kamera oder ein paar Jeans. Für einen kurzen Urlaub nimmt man nicht unbedingt einen Receiver mit und dann auch kein amerikanisches Modell ;-)
Der Stromanschluss ist ein ganz anderes Problem. Es gibt oder gab bei Yamaha ein Universalmodell mit umschaltbarer Netzspannung, das aber nicht überall verkauft wird. Sollte es also ein 110V Gerät sein, dann ist der Tipp mit dem einfachen Spannungswandler für ein paar Dollar nicht unbedingt der beste (hoffentlich war das jetzt PC genug um nicht zensiert zu werden), da ein Receiver etwas mehr Strom benötigt als ein Rasierer. Ein Trenntrafo kostet da schon deutlich mehr und kann den Preisvorteil deutlich verkleinern, von der fehlenden Garantie mal abgesehen, da Yamaha Deutschland dein Gerät im Fall des Falles nicht anfassen wird.
Der Netzstecker ist das kleinste Problem. Abschneiden, neuen Schukostecker anschrauben und fertig.

Rainer
Rainer_B.
Inventar
#9 erstellt: 03. Feb 2005, 16:32

WildWeasel schrieb:
Einige Receiver haben mehrere Stromanschlüsse, evtl. für 110V und 230V?
http://www.yamaha-hifi.de/prodfotosbig/p1103_4.jpg

Wie sieht es mit der Garantie aus? Angenommen ich erwebe in Übersee einen Receiver, in Deutschland geht er nach ein paar Monaten kaputt. Dann wende ich mich eben nicht an den Verkäufer sondern direkt an den Hersteller, an den sicher der Verkäufer ja auch gewendet hätte, oder?

Mfg
WildWeasel


Das sind Stromausgänge für z.B. DVD Player usw., aber meistens nur bis 100W Leistungsaufnahme ausgelegt. Das Gerät in deinem Bild hat aber ein auf 230V/0 Hz ausgelegtes Netzteil
Im Garantiefall wendest du dich dann an Yamaha USA oder an den dortigen Händler. Yamaha Deutschland wird den Receiver nicht reparieren.

Rainer
WildWeasel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Feb 2005, 16:46
Yamaha war nur ein Beispiel weil der Receiver da mehrere Stromausgänge hatte Yamaha ist laut ebay.com nicht unbedingt günstiger als in Europa, im Gegensatz zu Harman Kardon oder Pioneer welche ja Amerikaner sind...
z.B.
Harman Kardon AVR630 Neu 575Dollar
Pioneer VSX-D1014 Neu 350Dollar
Onkyo SR602 Neu 342Dollar

Klingt alles sehr verlockend Leider eben 110V...


[Beitrag von WildWeasel am 03. Feb 2005, 16:51 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#11 erstellt: 03. Feb 2005, 16:52

WildWeasel schrieb:
Yamaha war nur ein Beispiel weil der Receiver da mehrere Stromausgänge hatte Yamaha ist laut ebay.com nicht unbedingt günstiger als in Europa, im Gegensatz zu Harman Kardon oder Pioneer welche ja Amerikaner sind...
z.B.
Harman Kardon AVR630 Neu 575Dollar
Pioneer VSX-D1014 Neu 350Dollar

Besonders der Pioneer klingt verlockend Leider eben 110V...


Harman ist nur in der Theorie ein Amerikaner, da steckt viel von den Japanern drin. Harman fertigt die Geräte schon länger nicht mehr selbst und lässt fertigen. Pioneer ist ein Japaner. In Sachen Garantie wird es aber auch weniger ausmachen.

Rainer
WildWeasel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Feb 2005, 17:18
Oh, naja Pioneer klang so amerikanisch Habe im Internet noch ein bischen weiter gestöbert und es kam hervor, dass sich ein Kauf in den USA nicht lohnt. Wenn die eingeführte Ware über 350€ wert ist, muss sie versteuert werden, hinzu käme noch ein sehr teurer Spannungswandler, außerdem scheint es mit der Garantie auch komplizierter zu werden. Ich lass dann doch die Finger davon...

Mfg
WildWeasel


[Beitrag von WildWeasel am 03. Feb 2005, 17:18 bearbeitet]
Caudillo
Neuling
#13 erstellt: 03. Feb 2005, 22:56
hallo

kein dir leider keinen tipp geben welches gerät du kaufen sollst dazu bin ich zuwenig fachkundig das es aber eine gute gelegenheit ist ist sicher (nutze sie)

1. sind die geräte aufgrund des dollarkurses und der geringeren handelsspannen um gut 40% und mehr billiger

2. haben sie gerade ueberall abverkauf und du bekommst vorführgeräte zu extrem guten preisen

ich bin gerade von den usa heimgekehrt und hab mir als andenken eine bose LS 28 mitgenommen

die anlage kostet regulär über $2500,- und ich hab sie für $1300,- als aussteller gekauft
zum vergleich bei uns €uro 4500,-
wie viel % das unter unserem marktwert ist brauch ich dir ja nicht sagen. klar gibt’s die auch billiger wenn man sucht aber mit €uro 1000,- kann keiner mithalten

hab auch bei einer videokamera zugeschlagen
Vorfüher für $ 130,- bei uns €uro 600,-

best buy ist übrigens ein heisser tipp für vorführer!

achten solltest du auf alle fälle auf die spannung
in der regel hast du 110/220 50hz/60hz
sollte das nicht der fall sein kannst du dir drüben einen spannungswandler "traveladapter" 220V auf 110V kaufen. kostet ca. $20,-

Bekommst bei radioshack oder bei best-buy kauf dir aber den wandler mit 1600 Watt die anlage nimmt sich was sie braucht.

betreffend der garantie haben die meisten hersteller eine ""internationale"" garantiekarte dabei - abstempeln und das war’s. dann kannst sie auch bei uns zum haendler bringen
sollte das nicht der fall sein kannst du ihnen das gerät auch per post schicken.
zu beachten ist das die armis nur 3 monate regulär garantie haben.
bei bestbuy kannst du aber eine zusatzversicherung kaufen und verlängerst somit die garantie auf 2 Jahre
ist aber nicht billig.

wenn du auch ein video in & out hast achte auf PAL tauglichkeit

wegen dem transprot brauchst du dir auch keine gedanken machen
bei übersee-flügen hast in der regel 2x32kg = 2x70pfund frei.
schau aber sicherheitshalber noch x nach

solltes nch fragen meld dich einfach

grüße

caudillo


[Beitrag von Caudillo am 03. Feb 2005, 23:01 bearbeitet]
fu2x
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Feb 2005, 13:14
in der regel sind das 20 kilo

und diese 2xX kilo hast du auch nur wenn du zu zweit fliegst... aber wenn man mit weiblicher begleitung ist geht eh noch ein teil von deinem kontingent drauf, mode shoppen lohnt sich in den usa auch

was das schmuggeln angeht: hatte bisher anlagen "geschmuggelt", war aber alles vor 9-11, aber den zoll in amiland interessiert das ja nicht nur unseren hier..

angenommen du gehst durch "nichts zu verzollen" und die halten dich auf und kontrollieren dich dann musst aber deftig blechen.

was in Asien und v.a. Hongkong gang und gebe ist: lass dir eine zweite falsche rechnung ausstellen für den zoll... der preis ausgewiesen viel niedriger als du wirklich gezahlt hast.. nur ned allzu sehr übertreiben aber ob nun nen receiver 150$ kostet oder 1500$ haben die am zoll wohl wenig ahnung... nicht scheuen einfach immer fragen ob das möglich wär... mit barzahlung locken.. usw usw
pratter
Inventar
#15 erstellt: 04. Feb 2005, 19:24
Ich finde das geht alles bereits in Richtung "Anstiftung für Illegalität", und sollte allein schon aus vorsorglichen Gründen nicht erwähnt werden, welche Möglichkeiten es gibt, die Ware hier rüber zu schmuggeln!

Gruß,
Sascha
fu2x
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Feb 2005, 15:46
jez mal ehrlich hast du immer alles verzollt was du hättest verzollen sollen?

is doch ein offenes geheimnis...
WildWeasel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Feb 2005, 19:10
Ich das ganze mal durchgerechnet, alles "richtig" versteuert

Also Beispiel führ ich mal den Onkyo SR602E auf. Dieser ist bei ebay.com zum Sofortkauf für 339Dollar inseriert. Auf in Deutschland eingeführte Waren bis 350Euro, müssen 13,5% Steuern gezahlt werden. Der Warenwert des AVRs in Euro beträgt momentan ca. 265Euro. Darauf die Steuern macht 301Euro. Hinzu kommt noch ein passender Spannungswandler (45Dollar). Macht insgesamt 340Euro. Zum Vergleich kostet der Onkyo bei ebay.de 495Euro. Eine im Endeffekt klare Ersparnis, der Kauf in den USA. Ich werde dort auf alle Fälle mal die Augen offen halten
KarstenS
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2005, 10:14

WildWeasel schrieb:
Ich das ganze mal durchgerechnet, alles "richtig" versteuert

Also Beispiel führ ich mal den Onkyo SR602E auf. Dieser ist bei ebay.com zum Sofortkauf für 339Dollar inseriert. Auf in Deutschland eingeführte Waren bis 350Euro, müssen 13,5% Steuern gezahlt werden.


Da kommt dann noch die Mehrwertsteuer oben drauf...
WildWeasel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Feb 2005, 11:38

KarstenS schrieb:

WildWeasel schrieb:
Ich das ganze mal durchgerechnet, alles "richtig" versteuert

Also Beispiel führ ich mal den Onkyo SR602E auf. Dieser ist bei ebay.com zum Sofortkauf für 339Dollar inseriert. Auf in Deutschland eingeführte Waren bis 350Euro, müssen 13,5% Steuern gezahlt werden.


Da kommt dann noch die Mehrwertsteuer oben drauf...


Wenn ich das richtig verstehe dann sind die 13,5% die Mwst für Waren bis 350Euro
http://www.sellpage.de/zollbest3.htm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiverkauf ???
Birgit70 am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  10 Beiträge
Receiverkauf
hankpaluta am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  2 Beiträge
Receiverkauf
alko am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  7 Beiträge
Receiverkauf!
Polo6N am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  7 Beiträge
Receiverkauf - Hilfe !!!
UTA am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  9 Beiträge
Receiverkauf / Lautsprecherkauf
AndreWeber am 06.09.2003  –  Letzte Antwort am 08.09.2003  –  2 Beiträge
Brauche Beratung beim Receiverkauf!
willi_jan9393 am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  9 Beiträge
brauche beratung zu receiverkauf
type_r am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe bei Receiverkauf :)
captainsepp am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  9 Beiträge
Receiverkauf mit Tücken
sutras am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.306 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedAdrian.j99
  • Gesamtzahl an Themen1.461.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.792.273

Hersteller in diesem Thread Widget schließen