Suche Anlage mit 4 Anschlüssen für Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
johnrider98
Neuling
#1 erstellt: 31. Okt 2013, 18:25
Hey

ich suche nach einer anlage and die ich meine 4 Boxen anschliesen kann die zu hause rumstehn 2 davon sind zz an einen kleinen jvc dvd/radio spieler angeschlossen der mit meinem pc verbunden ist

ich bräuchte halt eine Anlage die eigentlich nur einen verstärker hatt kein radio, Dvd player oder sonstiges da ich die ja nur an meinen pc anschliesen werde

die frage ist bekomme ich für ca 100-150€ eine Anlage an die ich dann auch 4 Boxen anschliesen kann und die auch bischen mehr saft hat als meine jetztige?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Okt 2013, 18:30
Jeder Stereo Verstärker bietet Anschlüsse für 4 Lautsprecher. 4ch Stereo.
Apalone
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2013, 08:56

scarface3480 (Beitrag #2) schrieb:
Jeder Stereo Verstärker bietet Anschlüsse für 4 Lautsprecher. 4ch Stereo.



erstens sind die allermeisten stereo-Verstärker nur unter bestimmten Voraussetzungen dafür gedacht, dass alle vier gleichzeitig laufen, zweitens gilt das nur für passive LS. Es gilt erstmal zu klären, welche LS vorhanden sind.

Bei echten stereo-Signalen ist der parallele Betrieb v 4 LS ziemlicher Quatsch, da kommt nur ein undefinierbares Gesumpfe raus.


4ch stereo bietet KEIN stereo-Verstärker sondern nur AVRs!
scarface3480
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Nov 2013, 10:41
Also Quadrafonie War für mich kein brei früher eher ne kleine hilfe beim leise hören aber ist egal man kann auf jeden 4 Lautsprecher anschlissen und es klingt in meinen Augen besser wie nur Stereo.
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2013, 10:43

scarface3480 (Beitrag #4) schrieb:
Also Quadrafonie War für mich kein brei früher eher ne kleine hilfe beim leise hören aber ist egal man kann auf jeden 4 Lautsprecher anschlissen und es klingt in meinen Augen besser wie nur Stereo.


Wo wird denn hier Quadrofonie erwähnt???

Du hast auch mit 4 LS nur stereo - aber nirgendwo einen definierten sweet spot - irgendeinen Lautsprechersumpf halt...

Man kann NICHT bei jedem 4 LS anschließen, das ist falsch!
scarface3480
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Nov 2013, 10:49
Quadrafonie ist 4 Kanal Stereo am Stereo Verstäker oder nicht also so wurde das immer genannt eventuell hat sich das ja in 12 jahren geändert keine ahung. Das ist wie im auto da kommt es auch nur leise von hinten damit da das gehör bissel mehr eindruck bekommt. Ist aber alles nur links rechts.
dialektik
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2013, 10:50
1. Hat das ganze mit Quadrofonie überhaupt nichts zu tun
2. Hat nicht jeder Stereoverstärker Anschlüsse für vier Boxen (A+B) und ist der gleichzeitige Betrieb passiver LS-Paare nur eingeschränkt möglich......
scarface3480
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Nov 2013, 10:57
Ist ok dann macht ihr das, ich wollte eh was kürzer tretten.
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 02. Nov 2013, 11:17

scarface3480 (Beitrag #6) schrieb:
Quadrafonie ist 4 Kanal Stereo am Stereo Verstäker oder nicht also so wurde das immer genannt eventuell hat sich das ja in 12 jahren geändert keine ahung.....


Was hast du denn da gelesen? Vor 12 Jahren war Quadrofonie bereits seit 25 Jahren tot!

Irgendwie hat du da aber ganz gewaltig etwas falsch verstanden!
zafrin
Gesperrt
#10 erstellt: 02. Nov 2013, 11:23
http://www.hifi-forum.de/viewthread-264-1180.html


wäre eine möglichkeit

besitze selber den sm-5100
betreibe allerdings nur ein boxenpaar ---

der hat aber total 2 boxenpaar anschlüsse
mit jeweils 2 drucktasten für jeweils boxenpaar a oder b

-- oder dann beide ; mit resultierend 4 boxen.....

wie mann dass nun nennt weiss ich nicht -

aber bei älteren verstärkern war und ist, dies gang und gäbe !!

grüsse
zafrin
dialektik
Inventar
#11 erstellt: 02. Nov 2013, 11:55
Hat hier jemand bestritten, dass es Stereoverstärker mit Anschlüssen für 2 passive Boxenpaare gibt

Das Ausstattungsmerkmal ist wie bei heutigen AVR "Zone2" für LS in einer anderen "Hörzone/Hörraum" gedacht und nicht zur gleichzeitigen Beschallung in einem Raum, weil man dann auch gleich Mono hören könnte was wohl bei bestimmten Musikmaterial eh egal ist.

Für einen gleichzeitigen Betrieb muss man aber die Daten der LS und des Verstärkers beachten, damit Verstärker und/oder Boxen das Ganze überleben....
Und die Gefahr mal schön am Lautstärkeregler zu spielen, sehe ich mal potentiell bei Zeitgenossen gegeben, die sich vier Boxen hinstellen wollen..


[Beitrag von dialektik am 02. Nov 2013, 12:04 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Nov 2013, 12:31

Was hast du denn da gelesen


Die Bedinungsanleitung von meinem Alten Kenwood Verstärker war das, da hatte ich noch keinen PC und internet. Ich hatte an dem 7090R auf jedfall 4 Lautsprecher für Kleinere Pegel es ging natürlich nicht soviel wie bei single Stereo das ist klar, da ging er in schutz Schaltung wenn es zu laut wurde. Aber es ging auf jedenfall. Kaputt machen kann man da wohl schon seid vielen Jahren nichts mehr.
dialektik
Inventar
#13 erstellt: 02. Nov 2013, 12:53

Aber es ging auf jedenfall.

Auch das hat hier niemand bestritten


Kaputt machen kann man da wohl schon seid vielen Jahren nichts mehr.

Halte ich für ein Gerücht - Nur weil dein Verstärker rechtzeitig die Schutzschaltung angeworfen hat, braucht das für andere Verstärker/LS noch lange nicht zutreffen.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Nov 2013, 13:22
Mein Bruder zum Beispiel hat an seinem Versäker 7 oder 8 Lautsprecher hängen mit Passiv Sub und selbst das geht noch ob das nu gut klingt...... jedem das seine halt.

Ich hatte an meinem Kenwood 2x1000W und 2x100W für hinten hängen Das hat auch funktioniert wenn es lauter werden sollte waren die kleinen aus. dann hatte ich aber auch ne disse im Zimmer.

Selbst der kleine Verstärker der einstiegklasse ging schon in schutzschaltung. Das selbe bei Pioneer hab ich auch schon erlebt......und das ist alte Technik. Laut Forum sind doch eh alle AVr´s gleich und es gibt keine unterschiede nur die featrues, jetzt kommt wieder das gegenteil, werdet euch mal einig.
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 02. Nov 2013, 14:13

scarface3480 (Beitrag #14) schrieb:
Mein Bruder zum Beispiel hat an seinem Versäker 7 oder 8 Lautsprecher hängen mit Passiv Sub und selbst das geht noch ob das nu gut klingt...... jedem das seine halt.

Ich hatte an meinem Kenwood 2x1000W und 2x100W für hinten hängen Das hat auch funktioniert wenn es lauter werden sollte waren die kleinen aus. dann hatte ich aber auch ne disse im Zimmer.

Selbst der kleine Verstärker der einstiegklasse ging schon in schutzschaltung. Das selbe bei Pioneer hab ich auch schon erlebt......und das ist alte Technik. Laut Forum sind doch eh alle AVr´s gleich und es gibt keine unterschiede nur die featrues, jetzt kommt wieder das gegenteil, werdet euch mal einig.


Nun ja, mit dem Post zeigst du, dass du in dem Bereich eher wenig Ahnung hast.

Bitte mal lesen zu:
Impedanzgang, Stromlieferfähigkeit von Verstärkern, Zusammenhang (bzw. Irrelevanz! ) von Belastbarkeiten -zumal so Fantasiewerte wie 2x 1000 Watt...- und Impedanz, Laststabilität.

Und BTW:
hier "Lösungen" anpreisen, bei deren Realisierung x-mal die Schutzschaltung auslöst, ist ja eher daneben, oder?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Nov 2013, 15:48
Aber es geht bis zu ner granze wo schluss ist, da zählt für mich die Praxis eher wie die Theorie. Phatsie werte sei dehin gestellt soll mir egal sein war nur das was draufstand. Prxis und theorie sind eben 2 Paar schuhe. Sicher laufen 2 Länger stabil aber es Laufen auch viele Stbil bei über Zimmerlautstärke.

wüsste nicht was daran unwissenheit ist, wenn man es erlebt hat. Ich saug mir ja nicht irgendeinen müll aus den Fingern, sowas hab ich nu wirklich nicht nötig. Kannst ja noch ein wenig rechnen gehen. und dann wissen ob es geht oder nicht PFFF.

Mit 2x50 An 1000W kommste nicht weit, da ist früh schluss den konnteste in die Tonne Kloppen.
zafrin
Gesperrt
#17 erstellt: 02. Nov 2013, 16:03
jawohl


und ich find meine lösung mit dem optonica auch nicht so schlecht - bah
alle wollen halt nicht nur ein stereodreieck.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Nov 2013, 16:31
wenn ein 2x50W Verstärker 4 38 TT sieht, würd der seine beine in die hand nehmen und das weite suchen...... da geht garnichts den machste nur an bei gerinstem Ton ist schluss mit lala nichts mit 1W1M die ganze kagge interessiert mich nicht die bohne. legt ihr mal noch wert auf die angaben.

Wenn meine Lautsprecher ne gewisse Wattzahl haben dann veruch ich die mit meine AVr zu treffen damit ich das möglichste aus beidem raus holen kann und fertig der rest ist mir wurst.
dialektik
Inventar
#19 erstellt: 02. Nov 2013, 17:08

Wenn meine Lautsprecher ne gewisse Wattzahl haben

Schön, dass wir nun endlich dazulernen konnten.
Dann überlassen wir doch einfach mal die Diskussion den hier versammelten Profis
Nur so nebenbei noch: tatsächlich kann man 4 Boxen gleichzeitig an jedemVertärker betreiben! Man kann Sie nämlich zusammen an ein Anschlusspaar das Verstärkers anschliessen, was elektrisch nichts anderes ist, als einen A+B Amp mit A+B zu betreiben.........
Viel Spass dabei


[Beitrag von dialektik am 02. Nov 2013, 17:15 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Nov 2013, 17:37
Das ganze entstand so Alte Lautsprecher alter Verstärker.... neue Lautsprecher gekauft mit 4 38TT angschlossen WOW jetzt kann es los gehen .... Klack bei dem Kleinsten Ton aus.....HMM: neuer Verstärker muss her, greif ich mal in die 1000DM KLasse.... Angschlossen WOW jetzt geht es hier aber rund.

Achja mit 4x"300"W Kahm der Kleine noch klar. Aber der Klang..... Wäre wohl mit gösser besser gewesen da wenig Leistung anliegt Die gossen hatten ja auch mehr Dampf..

Mein Fazit die Wattangebaen sollte schon passen der rest ist irrelevant.


[Beitrag von scarface3480 am 02. Nov 2013, 17:59 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#21 erstellt: 02. Nov 2013, 21:53

scarface3480 (Beitrag #18) schrieb:
wenn ein 2x50W Verstärker 4 38 TT sieht, würd der seine beine in die hand nehmen und das weite suchen...... da geht garnichts den machste nur an bei gerinstem Ton ist schluss mit lala nichts mit 1W1M die ganze kagge interessiert mich nicht die bohne. legt ihr mal noch wert auf die angaben.

Wenn meine Lautsprecher ne gewisse Wattzahl haben dann veruch ich die mit meine AVr zu treffen damit ich das möglichste aus beidem raus holen kann und fertig der rest ist mir wurst.


eijeijei, das wird ja immer schlimmer...

was haben die 50 Watt mit den 4 38er TT zu tun?? Immer noch nicht verstanden, was Watt mit Wirkungsgrad zu tun haben?!?
Die 50 Watt werden den 4 38er TT richtig einheizen, da diese bei richtiger BR-Abstimmung nur wenige Watt benötigen!!

Ich empfehle dringend, auch mal Fachliteratur zu lesen...
dialektik
Inventar
#22 erstellt: 02. Nov 2013, 22:07

Apalone (Beitrag #21) schrieb:

was haben die 50 Watt mit den 4 38er TT zu tun??.

Vergiss es doch einfach
Hier ist gegen die versammelte (In)Kompetenz eh kein Blumentopf mit Argumenten zu gewinnen.

Wer 4 Boxen im Stereobetrieb braucht, wird auch mit der dollen Formel: Watt der LS = Watt des Verstärkers bestimmt glücklich.
4x250 Watt-Bumms LS = 2 x 500 Watt-Bumms Amp


Wir sind ja nur Theoretiker, die im Physikunterricht der Mittelstufe aufgepasst haben


[Beitrag von dialektik am 02. Nov 2013, 22:16 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Nov 2013, 22:26
Wie es dazu gekommen ist hab ich in Beitrag 20 Geschrieben, ist halt meine Perönliche Praxis Erfahrung, Die Lautsprecher wollten Leistung, da biste mit deinem Wirkungsgrad gebabbel ganz weit hinten. dänn hätten die ja nen Wirkunsgrad von 3 DB haben müssen.
dialektik
Inventar
#24 erstellt: 03. Nov 2013, 00:21

da biste mit deinem Wirkungsgrad gebabbel

Dein "gebabbel" ist mit oder ohne Wirkungsgrad so was von daneben
scarface3480
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Nov 2013, 00:38
Probieren geht über studieren oder wie meinste Funktioniert Entwicklng.
dialektik
Inventar
#26 erstellt: 03. Nov 2013, 00:46
Kein weiterer Kommentar zu Leuten, die keinerlei Ahnung über physikalische Basics haben und von Größen der TT schwafeln
Ja genau, die die Erde ist keine Kugel, sondern ein Würfel - habe ich gerade herausgefunden
Apalone
Inventar
#27 erstellt: 03. Nov 2013, 06:21

scarface3480 (Beitrag #25) schrieb:
Probieren geht über studieren.....


Ja bestimmt. Beim Physik-Studium braucht man keinerlei Grundwissen, kriegt man alles so geschenkt....

Blamiert hast du dich jetzt schon heftig. Willst du dich noch steigern?!?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Nov 2013, 09:44
Die messungen haben doch alle nichts mit der Realitöt zutun das sind rosa Rauschen, sinuns wellen und was weiss ich nichts noch..... Also ich höre da Musik und Filmton drüber und nichts anderes. Also zählt für mich die musik Leistung. Aber die geanze gebalte Fachwissens laberei ist mir eh egal für mich zählt meine eigene Meinung und meine Erfahrung, das müsst ihr studierten ja nicht teilen.

Alle AVR`S sind ja eh gleich und nur das design ist anders ect. wenn ihr meint dann meint es für mich sieht es eben anders aus. Kommen ja alle aus dem Gleichen China werg.... China ist ja auch so klein und es hat keiner nen eigenständigen Firmensitz da. aber wie gesat mir wurscht was ihr schreibt ich hab meine Meinung und gut.
johnrider98
Neuling
#29 erstellt: 04. Nov 2013, 11:47
erstma danke für die ganze hilfe aber ziemlich viel von dem ganzen hab ich nicht verstanden^^

also mal alles zusammengefasst könnte ich einfach 2 Boxen in den anschluss einer stecken und müsste dabei auf die watt zahlen achten richtig oder?

aber hatt das ganze dann auch besseren klang oder wird der eher schlechter?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Nov 2013, 12:26
Du kannst quasie an jedem Verstärker 4 Lautsprecher anschlissen, nach Praxis Erfahnung klappt das, nur der maximal Pegel geht runter.

Klanglich kennst du es ja nicht anders das ist also immer so ne sache mit Klang und Klang.

Edit
Sollange die Lautsprecher natürlich Passiv sind.


[Beitrag von scarface3480 am 04. Nov 2013, 12:35 bearbeitet]
johnrider98
Neuling
#31 erstellt: 04. Nov 2013, 13:50
was meinst du mit passiv
scarface3480
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Nov 2013, 13:55
Ohne aktiv Weiche drin also nur Kable rein und AVR/Verstärker dran.
johnrider98
Neuling
#33 erstellt: 04. Nov 2013, 14:37
ich versteh leider echt garnichs von dem was ihr versucht mir zu erklären hier sind genauere angaben vllt kanns mir dann jemand besser erklären oder sagen obs überhaupt funktioniert.

1 Boxenpaar:
3 Way Speaker System
Impedance 8 Ohm
100 W

2 Boxenpaar:
3 Way Bass Reflex
4-8 Ohm
30-20 000 Hz
75-150 W

Anlage:
6-16 Ohm
230 V ~ 50 Hz
90 W

und hier mit bitte genau sagen wo welches kabel reinsoll will ja nichs kaputt machen

http://s1.directupload.net/file/d/3431/uh96txz6_png.htm
scarface3480
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Nov 2013, 14:46
Das gestreifte Kabel auf rot beidseitig.Das ohne Streifen auf schwarz beidseitig. Kaputt machen kannste da garnichts nur Falsch polen dann spiel der Bass um 180° verdreht. Also besser gleich polen. Stecker rein und es sollte ton kommen. Nur nicht gleich ganz aufreissen mit der muskke taste dich langsam ans limit. Meine verstärker hatten ne schutzschaltung vor 12 jahren denke nur das die immernoch da sind. gerantiren kann ich dir das nicht.
Vorher wird es clippern.Clippern = ton verzerren damit machste dir dann eventuell wirklich was kaputt.

Da machste nicht falsch ich konnte das schon im Alter von 12


[Beitrag von scarface3480 am 04. Nov 2013, 14:52 bearbeitet]
johnrider98
Neuling
#35 erstellt: 04. Nov 2013, 15:03
sind leider nur kupferkabel mit durchsichtigem schlauch^^ also einfach in einen anschluss zwei gleiche boxen anschliesen oder? ungefähr so? http://s1.directupload.net/file/d/3431/kdphjpbo_png.htm

und es is ja egal wenn bei dem kabel + und - vertauscht sind oder? weil des ist so zusammen gemacht und man sieht nich genau welches + und welches - is und bis jetzt hatt ich da auch nie probleme mit
scarface3480
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 04. Nov 2013, 15:07
Kannste so anschlissen nur plus und minus muss man irgendwie erkennen, wenn nich würd ich neue Kabel besorgen, damit wenigstens eins dem Standart entspricht. aber haste nicht mehr snschlusse am "Verstärker" nur die 2 ? ich kenn die eigendlich alle nur mit 2 Paaren.
johnrider98
Neuling
#37 erstellt: 04. Nov 2013, 15:14
ne des war ja auch mein eigentliches problem aber viele hier haben ja gesagt würde trozdem funktionieren
passiert i-was auser das es nicht funktioniert wenn die ls falsch gepolt sind? habs bis jetzt auch einfach so gemacht und ging immer alles aber da hab ich auch nur 2 boxen angeschlossen gehabt
scarface3480
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 04. Nov 2013, 15:19
Kannste auch anders polen ja..... aber dann spiel der eine bass in die Box die andere in den raum also nen grossen unterschied gibt es da nicht, es gibt sogar leute die extra Falsch polen.
johnrider98
Neuling
#39 erstellt: 04. Nov 2013, 15:25
ok danke und wie siehts wegen der leistung aus die boxen haben mehr als der verstärker aber des is ja egal die haben halt dann keine volle leistung nur andersrum könnten die boxen kaputt gehen also wenn der verstärker mehr watt hatt und man zu sehr aufdreht richtig?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 04. Nov 2013, 15:29
Das sollte schon recht laut fuktionieren bei mir gingen 4x300W an 2x50W Ganz gut da überlasstet eher irgenwann der Versärker und shaltet ab.

Eigendlich sollte ein AVR/Verstärker immer mehr Leistung haben wie die Lautsprecher auch wegen hitze entwicklung, also da solltest du auch ein hand drauf halten.
Apalone
Inventar
#41 erstellt: 04. Nov 2013, 16:04
@TE:

wenn der Impedanzgang der angeschlossenen Lautsprecher f den vierfach-parallel-Betrieb nicht entsprechend geeignet ist, kannst du evtl. den Verstärker schrotten!

Wenn man nicht genau weiß, was man da hat, sollte man solche Experimente tunlichst lassen.

Und wenn man mit den Begriffen Impedanzgang, Stromlieferfähigkeit usw. nichts anfangen kann, sollte man auch tunlichst keine "Tipps" geben...
johnrider98
Neuling
#42 erstellt: 04. Nov 2013, 16:33
also sollt ichs deiner meinung nach lassen? hab weiter oben die ohm und wattzahlen von boxen und verstärker geschreiben
scarface3480
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 04. Nov 2013, 17:08
wenn der Verstärker 4ohm kann dann wird es gehen, kann er die nicht haste irgendwann die schutzschaltung aktiv.

Aber gegen überhitung haste keinen schutz soweit ich weiss, es sollte auf jedefall gehen. raumklang kann ja zu stereo seine Vorteile haben. Liegt natürlich am hörer was besser gefällt.
johnrider98
Neuling
#44 erstellt: 04. Nov 2013, 17:46
wie ich schon gesagt hab der hatt 6-16 also wirds nicht gehen oder?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Nov 2013, 08:06
Es gibt aber auch Lautsprecher mit 4 Ohm die sogut wie an jedem AVR/Verstärker Laufen nur, die Leistungsabgabe wird heher so wird der AVR/Verstärker wärmer da musst du dann drauf achten.
Apalone
Inventar
#46 erstellt: 05. Nov 2013, 08:22

johnrider98 (Beitrag #44) schrieb:
wie ich schon gesagt hab der hatt 6-16 also wirds nicht gehen oder?


4 Ohm LS können gem. DIN bis zu 3,2 Ohm haben. Die dann auch noch parallel...

Und da ein zweites parallel geschaltetes Paar keinen Raumklang ergibt: ich wüde es lassen, da sinnlos.
Zwei Paar Anschlüsse bedeuten nicht, dass man auf jeden Fall zwei Paar PARALLEL anschließen kann!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI 4K mit 8 Anschlüssen
chamtastic am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  4 Beiträge
SUCHE Heimkinoanlage mit 2 optischen Anschlüssen!
Pitbull-Z am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 29.08.2009  –  5 Beiträge
ahnungslos bzgl Anschlüssen
stefaaaan am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  2 Beiträge
Anlage mit hochwertigen Boxen
maschu am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  11 Beiträge
Kaufberatung Sourround Receiver mit extra Stereo Anschlüssen
RickP am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  4 Beiträge
[suche] AV-Receiver mit 5.1 UND Stereo-Anschlüssen
LordHeruur am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  33 Beiträge
Soundbar? gesucht mit einigen Anschlüssen
dimme1995 am 13.09.2019  –  Letzte Antwort am 14.09.2019  –  4 Beiträge
welche Boxen für vorhandene Anlage?
Patrick1277 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  2 Beiträge
HomeCinema Geräteempfehlung? (mit speziellen Anschlüssen)
LordValen am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  4 Beiträge
Suche gute Heimkino anlage mit wireless Boxen
derdaniel82 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.327 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedhanso1972_
  • Gesamtzahl an Themen1.497.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.463.325

Hersteller in diesem Thread Widget schließen