boxen voll aufdrehen kann dabei was kaputt gehen ?

+A -A
Autor
Beitrag
luggeHIFI
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2014, 22:08
hi ich wollte mal wissen ob ich was kaputt machen kann wenn ich meine boxen magnat quantum 655 am pioneer x hm 70 50W + 50W (4Ω) voll aufdrehe (max volumen sind 50) habe bisher max auf 44 aufgedreht?

laut hersteller müssten die magnat ja 200watt verstärkerleistung packen


ich frag deswegen weil ich dass schon mal irgendwo gehöhrt habe das man einen verstärker nicht voll aufdrehen soll stimmt das?
Böötman
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2014, 22:16
Ja du kannst und wirst beim aufdrehen was kaputt machen, desweiteren ist ein überdimensionierter Verstärker lange nicht so gefährlich wie zu kleine bzw vermeintlich genau passende. Belies dich mal zum Thema Clipping.
luggeHIFI
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Mrz 2014, 22:22
ok danke dann werde ich nicht weiter aufdrehen als so 85%
Böötman
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2014, 23:09
Selbst 50 % der Lautstärkeskala kann unter umständen schon zuviel sein da hiermit nicht die Ausgangsleistung begrenzt, sondern nur die Eingangsempfindlichkeit verstellt wird.
luggeHIFI
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mrz 2014, 19:41
50% ? ok das ist aber sehr wenig naja hatte eh schon mal 1std auf 42(von50)
JBL_ES
Gesperrt
#6 erstellt: 24. Mrz 2014, 19:48
Tag,

Das kommt auch nicht daruf an Watt ist nicht alles!
Wenn du z.B. Basslastige Musik hörst wird's schon schwierig. Weil das ist die Durschnittleistung wenn du auf 42 von 50
Machst und dann z.B. Project T (Martin Garrix) reinlegst dann kann das übel werden. Wenn du Extrem hochtonlastige oder Tieftonlatige Musik hörst
Ist es nicht gut aber bei Musik so ca 100-6000 Hz hört kannst du eig. Voll reinhauen.

MfG
peacounter
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2014, 19:49
deine frage ist einfach nicht zielführend.

beim auto kannst du das pedal bis zum boden durchdrücken, aber wenn du das im ersten gang tust, ist die karre bald schrott.
im fünften wird nix passieren (außer ein ticket).
aber wenn du die karre aufbockst und im 5ten komplett durchziehst passiert das selbe wie im ersten auf der strasse!
es kommt immer auf die "angehängte" last an!
und darauf, wie sehr sie das "zugfahrzeug" kontrolliert bzw im zaum hält.

allgemeine regeln kann man da nicht aufstellen.
da hilft nur sinn und verstand!
wenns zerrt is es zu viel!
also hör einfach auf, wenn der klang unsauber wird und du kannst ohne probleme einen 500watt-verstärker mit 50watt-boxen kombinieren oder 500watt-boxen mit nem 50watt-verstärker...
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2014, 19:50
das hängt ja immer vom Signal am Eingang ab!

Mal ein ganz blödes Beispiel: wenn du am AVR per UKW Radio hörst, dann ist das doch auch nicht exakt dieselbe Lautstärke als wenn der CD-Player läuft, oder? Selbst wenn der Fernseher läuft ist doch meist das "normale" Programm deutlich leiser als die Werbung.

Es gibt keine sichere Angabe wie: 42 ist OK, 43 gefährlich, das ist Blödsinn!
Man sollte auf die Musik lauschen! Sowie der Hochton unsauber wird oder es gar anfängt zu "kreischen", dann ist allerhöchste Gefahr im Verzug und die Hochtöner werden bald sterben. Solange wirklich alles noch ganz sauber klingt, ist die Gefahr auch quasi Null, egal wie laut man gerade aufgedreht hat!
JBL_ES
Gesperrt
#9 erstellt: 24. Mrz 2014, 19:54
Tag,

Wie ich oben schon sagte es kommt auf's. Lied bzw. Film an, weil es ist zwar kalt das die Kalotten die Hitze nicht so gut verkraften aber in 70%
Der Fälle IST der Tieftöner dran.

MfG
luggeHIFI
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Mrz 2014, 19:56
ok danke euch
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 24. Mrz 2014, 20:03
NEIN!!!

wenn die Leistung der Endstufe/Verstärker nicht für die gewünschte Lautstärke reicht (und das dürfte bei den Verhältnissen hier der Fall sein), dann gerät die Endstufe ins Clipping! Das erzeugt einen wesentlich höheren Hochton-Anteil als er in normaler Musik vorkommt und die Hochtöner werden regelrecht gegrillt.

Hat man jedoch genug Leistung zur Verfügung um diese Hürde zu umschiffen, dann kann man die Tieftöner zum Anschlagen bringen.

Natürlich hängt das ganze auch sehr von den Einstellungen ab. Ich gehe immer von einer linearen Einstellung aus. Wenn man jetzt den Bass um 10dB aufreisst, dann bekommt der 10 (zehn!) mal mehr Leistung ab als normal. Klar das in einem solchen Fall der TT gefährdet ist.
JULOR
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2014, 20:10
Von unseren Partys wissen wir doch alle, dass zuerst die Hochtöner durchbrennen, wenn man voll aufdreht. Grund sind immer die zu kleinen Verstärker (damals üblich 30-50W) an angeblich 100W belastbaren LS. Einmal ist uns auch ein Verstärker abgeraucht, nachdem jemand die Schutzsicherung mit Alufolie überbrückt hat. Den Tieftönern ist nie was passiert, außer dass sie mal anschlagen und flattern.
Böötman
Inventar
#13 erstellt: 24. Mrz 2014, 20:23
Gut, du kannst gefahrlos aufdrehen soweit wie du willst solange du garantierst das er nicht Clippt. Der Skalenpunkt ab dem das Clipping beginnt ist abhängig vom Eingangspegel und der EQ Einstellung. Damit währe alles gesagt.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 24. Mrz 2014, 20:41
ergänze noch: ... nicht Clippt und die Tieftöner nicht anschlagen.
und es ist ziemlich wasserdicht
gt231
Inventar
#15 erstellt: 24. Mrz 2014, 20:53
Bei Yamaha kann man eine Maximallautstärke festlegen. Ist gerade dann ratsam, wenn auch andere Zugang zur Anlage haben.
Viertelwissender
Stammgast
#16 erstellt: 28. Mrz 2014, 16:55
Das musst Du dann aber sehr konservativ einstellen, um auch bei hohen Eingangspegeln die Boxen sicher zu schützen.
Crazy-Horse
Inventar
#17 erstellt: 28. Mrz 2014, 20:51
Nein muss man nicht, da man nur digitale Quelle zuspielt und da der Pegel in der Vorstufe erzeugt wird.

Vom Plattenspieler mal abgesehen, den heute aber kaum noch jemand nutzt.

Ich habe meinen AVR auf -0db begrenzt, das reicht für extreme Pegel.


[Beitrag von Crazy-Horse am 28. Mrz 2014, 20:52 bearbeitet]
gt231
Inventar
#18 erstellt: 28. Mrz 2014, 22:37
Aber auch bei digitalen Quellen gibt es teils große Pegelunterschiede.
Crazy-Horse
Inventar
#19 erstellt: 28. Mrz 2014, 23:52
Nop

Das nennt sich Dynamik.

De Maximalpegel ist bei Digitaltechnik = 1 und damit fix festgeschrieben.

Daher sehr gut berechenbar, aber das ist genau das Pronoem warum die so stark komprimierte Musik nur noch klirr Schrott ist.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Loudness_war
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 29. Mrz 2014, 00:09
der Punkt ist, dass bei digitaler Übertragung der Wertebereich anhand der Anzahl der Bits fest vorgegeben ist und da kommt niemand raus.
bei analog gibt es das nicht in dieser Form. Auch wenn die Norm sagt, dass 0,775Veff der maximale Pegel sein soll, dann hält (bzw. hielt) das keinen Hersteller davon ab, seine z.B. CD-Player 3, 4 oder noch viel mehr Volt effektiv ausgeben zu lassen. Weil wenn man so ein Gerät mit einem der Norm entsprechendem vergleicht, dann klingt es weil lauter gleich viel besser.

Was passiert wenn man im digitalen Bereich damit Schindluder treibt sieht man ja ganz gut am Video Format bei HDMI. Ok, der Werte Bereich ist mit 8 Bit festgelegt. Aber Computer nutzen i.d.R. den vollen Bereich von 0-255 und TV/Consumer Geräte nur 16-235. Das Chaos kann man ja immer mal wieder begutachten, wenn mal wieder ein "Experte" seinen TV auf den "besseren" 0-255 Bereich umgestellt hat und der BD-Player den Standard ausgibt.
gt231
Inventar
#21 erstellt: 29. Mrz 2014, 00:29
Ich weiß nur, dass manche Filmtrailer im Xbox Video Service eine sehr stark erhöhte Lautstärke aufweisen (DD 5.1).
Crazy-Horse
Inventar
#22 erstellt: 29. Mrz 2014, 00:50

gt231 (Beitrag #21) schrieb:
Ich weiß nur, dass manche Filmtrailer im Xbox Video Service eine sehr stark erhöhte Lautstärke aufweisen (DD 5.1).

Erhöte mittle Lautstärke ja, aber der der max mögliche Pegel ist da genaus festgelegt wie bei anderen DD Spuren auch.

Siehe meinen Link.
gt231
Inventar
#23 erstellt: 29. Mrz 2014, 01:39
Danke für die Erklärung
Esmeralda80
Neuling
#24 erstellt: 02. Apr 2014, 09:05
Ich würde es auf alle Fälle nicht riskieren. Unseren Nachbaren hats die Box angerissen. Ist natürlich nicht toll. Ganz aufdrehen ist eh nicht nötig;)
peacounter
Inventar
#25 erstellt: 02. Apr 2014, 09:23
Auch bei optimal zueinander passenden Komponenten kann bereits halb aufgedreht zu viel sein.
Und besonders unberechenbar wird's, wenn die Klangregler ins Spiel kommen.
Es hilft alles nix: man muss hinhören und wenn der Klang unsauber wird, leiser drehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
boxen kaputt?
opinionfan am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
Magnat Supreme 2000 mit AVR 1912 Voll aufdrehen?
Pit_07 am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  2 Beiträge
blaue gesichter was ist kaputt ?
tilhorizon am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  5 Beiträge
Onkyo Fernbedienung kaputt was nun?
Der_Kaizer am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  14 Beiträge
Boxen von heute auf morgen kaputt?
m0wl am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
5.1 Verstärker kaputt ?
golfcabrio89 am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  6 Beiträge
Box kaputt?
IckZ am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  5 Beiträge
Grundsatzfrage. Wie laut aufdrehen?
Effes991 am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 30.03.2018  –  17 Beiträge
Membran kaputt "Was soll ich machen"
ATZEE am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  6 Beiträge
Display kaputt
Blizart am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.785 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedJosefK9500
  • Gesamtzahl an Themen1.526.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.050.839

Hersteller in diesem Thread Widget schließen