Mit Audyssey eingemessen, nicht zufrieden.

+A -A
Autor
Beitrag
mgzr160
Stammgast
#1 erstellt: 25. Okt 2016, 19:11
Guten Abend an alle,

Ich habe jetzt einen Denon x1000 da und mit audyssey mal eingemessen alles.
Der setzt meine großen Frontlautsprecher Magnat Vintage 420 auf klein, Surround auf klein und Center auf kleiner, da hab ich aber garkeinen.
Den Teufel m4500 sw Sub erkennt er auch mit dem Pegel minus 7,5dB.
Mich verwundert etwas das er meine Frontlautsprecher auf 40hz setzt und die Surround auf 90hz.

Is das so grob brauchbar oder sollte ich da manuell nachbessern?
Mein empfinden is das ich den Sub jetz nicht groß wahr nehme, so gut wie kein Sub zu hören.

Am Sub selber bin ich auf 40 Prozent und avr setzt ihn auf minus 7,5 dB.
Vorher war er bei 50-60 Prozent und ich hatte ohne Einmessung am avr auf plus 8-12 dB.

Bin jetzt etwas verwirrt.
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, hatte mir jetzt an sich mehr Bass am Sitzplatz erhofft.

Mfg
Sascha
Denon_1957
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2016, 19:37
Wenn dir Audyssey zu stark eingegriffen hat dann hast du ja die Möglichkeit selbst einzugreifen bis dir das Klangbild gefällt.
mgzr160
Stammgast
#3 erstellt: 25. Okt 2016, 19:42
Die Frage is ja warum er es so bescheiden eingemessen hat.
Wieso z.b Front auf 40hz, bei Umstellung auf 80hz ist der Sub lautet.
Warum setzt er den Sub so leise, da gibts ja garkein "Kinofeeling"?

An sich wollte ich da nicht rein pfuschen, absonsten bleibt ja nur noch der Abstand zu den LS bestehen und der Rest ist wieder verstellt.
std67
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2016, 20:01
Hi


und Center auf kleiner,


steht da nicht Keiner?

Mit dem Sub find ich insgesamt schon seltsam. Selbst wennman vernachlässigt das du den Pegel am Sub seber noch erhöht hast, so hast du selber ihn ja 15db lauter gestellt. Und so sehr liegt Audysse eigentlich nie daneben, auch wenn die Ergebnisse nicht immer 100% stimmen
Da schent mirwieder ein Bassfetischist am Werk?

Hast du denn den DynamicEQ eingeschaltet?


Der setzt meine großen Frontlautsprecher Magnat Vintage 420 auf klein


auch wenn du der Meinung bist die 420 sind groß, das sind sie ncht. Ich halte 40Hz sogar für sehr optimitisch eingemessen und würde eher auf 60 gehen. Und wenn dir 80Hz noch besser gefallen spricht auch nichts dagegen diese zu nutzen.
Der Raum tut schließlich auch noch sein Teil zum klanglichen Ergebnis dabei, weswegen man nie absolute Empfehlungen geben kann sondern höchstens Richtwerte
mgzr160
Stammgast
#5 erstellt: 25. Okt 2016, 20:26
Du hast mich erwischt, da steht "keiner"

Dynamic EQ is an.
Ich habe jetzt im avr plus 8 dB und am Sub auf 50 Prozent.

Ich habe auch LFE plus Main an, bei normalem TV kommt bei nur LFE aus dem Sub nix raus, bei Filme vom PC kommt da auch was raus.
Hab ihn aber auf LFE plus Main stehen.

Ich hab das gefühl wenn ich die Front von 40 auf 60 oder 80 stelle dann kommt aus dem Sub mehr raus.

Der Sub spielt laut avr bis 100 Hz.

Mich wundert auch wieso er alle Lautsprecher um die minus 8 dB einstellt, ich hab jetzt den PC auf 100 Prozent und ich hab ihn bei hdmi game drin.
Die Lautstärke geht nur bis 81 und nicht bis 100, hab keine Begrenzung an.


[Beitrag von mgzr160 am 25. Okt 2016, 20:30 bearbeitet]
std67
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2016, 20:30
wenn die LS auf Klein stehen kommt aus dem Sub immer alles unterhalb der Trennfrequenz. Nur wenn die LS auf Groß stehen bleibt der Sub bei Stereozuspielung stumm
LFE+Main hat bei LS auf Klein auch keinerlei Auswirkung, sondern nur wenn die auf Groß eingestellt sind
mgzr160
Stammgast
#7 erstellt: 25. Okt 2016, 20:44
Ok danke, dann weiß ich soweit erstmal Bescheid.

Mal ein Beispiel.
Es ist auch z.b bei the expendables wo stallone im auto sitzt mit Jet Lee und sie diskutieren, danach kommt die verfolgungsjagt auf der straße wo der v8 von stallone richtig gut klingt.
Danach die kampfscene mit Jet lie is auch super vom klang.
Nun kommt es aber, ich lege Terminator 4 ein, bei Minute 8.25 sprengt er unten im bunker nenne ich es mal eine Tür und die Membran reißt fast aus und er schlägt mehrmals an.

Wie kann das so verschieden sein, ich kann doch nicht immer von Film zu Film den subpegel im menü ändern oder dauernd an den Sub und umher drehen.
std67
Inventar
#8 erstellt: 25. Okt 2016, 20:49
dann muss es bei der Tankstellenszene den Sub ja endgültig zerlegen
Ich denke mal,wie auch schon zuvor geäußert, der Sub ist zu laut eingestellt
Nen Pegelmeßgerät würde uns jetzt weiterhelfen
mgzr160
Stammgast
#9 erstellt: 25. Okt 2016, 20:59
Ja die Tankstellenscene is genauso gruselig vom Subwoofer her.
Da sind Frequenzen die der Sub absolut nicht mag, hab den Sub jetzt von plus 8dB auf 4dB und da gehs gerade so.

In anderen Filmen is das aber deutlich zu wenig.
Vielleicht is dann doch der 25 Zoll Sub zu klein für meine 35qm um dort Ballett zu machen.
Plasmatic
Inventar
#10 erstellt: 25. Okt 2016, 21:04
Viele neigen dazu, den Sub zu laut einzustellen, damit es ordentlich 'bumst'. Ich würde zum Vergleich mal eine gut abgemischte Musik-Blu-ray auflegen. Wenn dort der Bass nervt/dröhnt, ist er auch für Filme zu laut eingestellt.
mgzr160
Stammgast
#11 erstellt: 25. Okt 2016, 21:13
Bluray Besitz ich leider nicht.
Gibts ne andere Alternative mal Ordnung rein zu bekommen?

Wenn ich jetzt ein anderen Sub probiere und ich es mit der kriechmethode probiere, was legt man da am besten auf?
Ein sinuston mit den 25hz, 30hz oder höher.?
Bei Musik wechselt ja dauerhaft der Bass und alles.

Es ist halt auch komisch das wenn ich Musik höre, gerade auch tiefreichendes, es das Zimmer fast zerlegt ohne ansatzweise an seine Grenze zu kommen, aber bei Film im Vergleich zu Musik eher wenig raus kommt aber die Membran am Ende ist.


[Beitrag von mgzr160 am 25. Okt 2016, 21:43 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#12 erstellt: 26. Okt 2016, 09:20
Besteht die möglichkeit eigene Einstellungen für die verschiedenen eingänge zu speichern?

Bsp.
Filme vom PC (Eingang Game) mit Sub Pegel +5dB
TV Programm sat Receiver (Eingang sat) mit Sub Pegel +10db z.b

Wäre das möglich ohne immer um zu stellen?
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Okt 2016, 09:47
Entweder fehlt es dem Sub an Tiefgang oder Du sitzt im Bassloch.

Dafür spricht, dass nach dem Lauterstellen sich der Bass ändert, wenn Du die Trennfrequenz änderst. Bei korrekt eingepegeltem System sollte die TF keine Auswirkungen haben, solange man sich in der Schnittmenge bewegt. Also löschen sich die tieferen Frequenzen bei Dir wohl aus, Du kannst da noch so viel nachregeln, die Membran tanzt wie wild, aber Du hörst nichts.

Stell den Sub mal woanders hin (Kriechmethode).

Aber mit nur einem Fertigsub der Einstiegsklasse wird man nie echtes Erdbebenfeeling erreichen. Evtl. mit zwei, drei oder vieren.
mgzr160
Stammgast
#14 erstellt: 26. Okt 2016, 09:56
Weoches Material wäre denn gut für die kriechmethode?
Sinustöne, wummernder Dauerbass?
Unter 30hz, über 30 hz?
Wie macht ihr das?

Sollte das alles nix bringen dann steht zur Auswahl je nach gebrauchtpreis, Klipsch r12, r112, r110, oder svs pb1000.
Ich denke die sollten ausreichend sein, mehr als 1-2 sind nicht stellbar.


[Beitrag von mgzr160 am 26. Okt 2016, 09:56 bearbeitet]
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Okt 2016, 10:12
Unter 30 Hz wird bei dem Teufel nicht mehr viel kommen. Da wäre ohnehin ein Subsonic angebracht, falls das integrierte Modul keinen hat.

Und woe gesagt, ein einziger Fertigsub wird Dich nicht weiterbringen, ob der nun Teufel oder Klipsch heißt. Da kommst Du vom Regen in die Traufe.

Ich selber habe die Situation erst mit vier Subs (in jeder Raumecke einer) in den Griff bekommen.

Sinus nervt auf Dauer. Gib bei YouTube "bass boosted" ein und such Dir ein Lied raus. Manchmal stehen die Hz-Zahlen dabei, so dass man einen groben Anhaltspunkt hat.

Du kannst Dir auch REW runterladen und mit dem Mikro des AVRs messen. Die Messung an sich wird zwar untauglich ohne kalibriertes Mikro, aber man erkennt zumindest die modenbedingten extremen Ausreißer nach oben und unten.
mgzr160
Stammgast
#16 erstellt: 26. Okt 2016, 10:21
Würdest du mit das mit REW genauer erklären.?
Sieht man da als Laie durch und kann das deuten und bedienen?
Mach ich das Mikro dann an Handy oder ipad oder lappi?

Das mit der kriechmethode probiere ich heute noch mal.
Wenn ich den Sub auf meinen Sitzplatz stelle, wohin sollte das Chassis ubd die reflexöffnung zeigen? (Chassis is ja vorne und Kanal hinten unten)
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Okt 2016, 10:27
Dazu benötigst Du einen PC oder Laptop.

Per App nimmst Du halt einen Sinusgenerator und misst in 1-Hz-Schritten. Da hilft ein zweites Handy mit einer dB-App. Wie gesagt, nur zur groben Orientierung. Aber man hört es auch, wenn es dröhnt oder sich auslöscht.

Ausrichtung des Subs ist fast egal. Vielleicht nicht unbedingt gegen das Polster strahlen mit dem Chassis oder der BR-Öffnung.
mgzr160
Stammgast
#18 erstellt: 26. Okt 2016, 11:00
So damit ich jetzt durch Blicke.
Mein PC im Nachbarraum ist ja durch der Wand hin mit HDMI am AVR.
Da würde ich jetzt über YouTube z.b sinustöne oder Bassboosted Musik abspielen lassen.

Im Wohnzimmer nehm ich dann den Laptop mit REW und laufe durch das Zimmer und gucke wo der meiste Bass ist, vorraus gesetzt der Sub steht auf meinem hörplatz?

Für was benötige ich jetz eine dB App auf dem Handy?
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Okt 2016, 11:10
Nee, entweder oder

Mit REW erzeugst Du einen Sweep und sendest ihn analog (Cinch oder Klinke an der Soundkarte) an den AVR. Gleichzeitig muss ein Mikro am Rechner angeschlossen sein.

Ist das nicht möglich, behilft man sich per App wie beschrieben (Testton, Pegelmessung). Da kannst Du ja eine Tabelle erstellen: 30 Hz ... dB, 31 Hz ... dB etc.

Soweit betrifft das die Situation am Hörplatz. Dann weißt Du, welche Bereiche Dir fehlen und wann es dröhnt.

Die Musik ist für die Kriechmethode gedacht.
mgzr160
Stammgast
#20 erstellt: 26. Okt 2016, 11:14
Ach so ich dachte man könnte den Sub auf das Sofa stellen und dann das Mikro an drei verschiedene Plätze auf den Boden stellen und die drei messubgen vergleichen.
Sprich meine kriechmethode sichtbar machen über den Monitor.

Aber anscheinend funktioniert nur die kriechmethode in zwei Richtungen, also wo man dann den Sub hin stellt und es genauso am hörplatz ist.
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Okt 2016, 11:20
Mach keine Wissenschaft daraus.

Verschaffe Dir zunächst einen Überblick mit der "Messung".

Dann kommt die Kriechmethode.

Und dann "misst" Du noch einmal, um zu prüfen, ob das Problem gelöst wurde oder sich nur verlagert hat (in andere Frequenzbereiche).

Für 40 € wird hier übrigens immer wieder ein kakibriertes Messmikro von Hifi-Selbstbau empfohlen. Damit kann man dann richtig messen (ohne Anführungszeichen).
mgzr160
Stammgast
#22 erstellt: 26. Okt 2016, 11:29
Gut ich mache erstmal heut abend eine Messung vom "ist" Zustand.
Danach verstell ich den Sub 2-3 mal und mache jewails eine Messung dazu.

Ich würde ein Screenshot machen und hier hoch laden zu jeder Messung.
Könntest du mur dann beim Diagramm lesen helfen?

Müsst nur wissen von was genau du ein Bild benötigst, hatte noch nie das Programm in Benutzung.
Muss da noch was entscheidenes eingestellt werden?
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Okt 2016, 11:45
Lad Dir das Programm runter, dann erklärt es sich evtl. von selbst. Man muss einmal den Pegel anpassen ("calibrate"). Es gibt einen speziellen Testton für Subwoofer und Du kannst den Messbereich festlegen.

Und dann helfen Dir hier sicherlich mehrere

Man muss nur wissen, dass die Messung mit dem kleinen Denon-Mikro halt "schräg" ist. Aber die Ausreißer erkennt man trotzdem.
mgzr160
Stammgast
#24 erstellt: 26. Okt 2016, 11:50
Ok dann bis hier her erstmal danke und ich meld mich dann abend.
Wegen dem falschen Mikro erkennt man denn ja wie du sagst trotzdem ob irgendwas nicht stimmt oder wo man was verbessern kann.
mgzr160
Stammgast
#25 erstellt: 26. Okt 2016, 17:48
Hallo,
Das ist jetzt der ist Zustand mit Sub hinter dem Sofa und Mikro auf hörplatz.

http://up.picr.de/27242047ed.jpg

http://up.picr.de/27242048zr.jpg


Das ist genau vor dem Sub gemessen.

http://up.picr.de/27242194oc.jpg

http://up.picr.de/27242195kq.jpg


Vorn links neben TV in der Ecke.

http://up.picr.de/27242326hy.jpg

http://up.picr.de/27242327ku.jpg


[Beitrag von mgzr160 am 26. Okt 2016, 18:17 bearbeitet]
mgzr160
Stammgast
#26 erstellt: 26. Okt 2016, 18:38
Alles zusammen gefasst, Farben wurden geändert.

Grün hinter der Couch.
Rot links vom TV.
Blau rechts vom TV.

http://up.picr.de/27242563om.jpg
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 26. Okt 2016, 18:54
Jetzt noch mal ohne Audyssey ...
mgzr160
Stammgast
#28 erstellt: 26. Okt 2016, 19:03
Ich hab alle Positionen mit dem eingemessenen audyssey gemessen und mit meinen basspegel plus 5dB.
So wie ich gestern Filme guckte.

Jetzt eben rechts vom TV gemessen ohne audyssey und so gut wie das selbe wie das blaue.

Sollt ich den mal rechts neben den TV einmessen lassen mit audyssey ?
mgzr160
Stammgast
#29 erstellt: 26. Okt 2016, 19:40
Das ist jetzt vorne rechts neben dem TV eingemessen.

http://up.picr.de/27243313ed.jpg

http://up.picr.de/27243314op.jpg

Mit kalibrieren war auch schwer, Handy App sagt am hörplatz kurz vorm anschlagen des Sub 75-80 dB, ich komme garnicht auf 83 dB wie angegeben.
Der Ton der vom REW kommt treibt den Sub schnell in seine Grenzen.

Kurz vor der Membran bei 30cm kommt er mit audyssey auf um die 80dB, ohne audyssey kommt er auf 85-90db aber bei um die 35-45hz.
Audyssey bügelt das aber weg und macht es linearer.

Nun is das handymikro nicht das beste, aber 100dB sollten doch schon drin sein bei 30-40hz.


[Beitrag von mgzr160 am 26. Okt 2016, 20:02 bearbeitet]
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Okt 2016, 20:28
Du kannst den Messton mit dem Lautstärkeregler des AVRs reduzieren, das ist für die Messung egal.

Woher hast Du die 83 dB? Dein Sub ist kein Pegelwunder. Bei 30 Hz hat der kaum noch Wirkungsgrad und wird daher schnell anschlagen. Ein zweiter Sub bringt im Idealfall 6 dB mehr Pegel.

Das ist jetzt aber immer mit Audyssey, oder?

Bis auf die Auslöschung bei 34 Hz geht es doch. Die Überhöhungen hat Audyssey offensichtlich gebändigt. Die Senke kann es nicht auffüllen, da es sich immer auslöschen wird. Wahrscheinlich hat Audyssey es trotzdem versucht und der Sub schlägt deswegen an.

Dummerweise liegt die Senke im Bereich der Spaßfrequenzen für Heimkino.

Die meisten haben in dem Bereich eine modenbedingte Überhöhung und empfinden das dann als Erdbeben, obwohl das gar nicht auf der Tonspur enthalten ist, sondern vom Raum hinzugedichtet wird.

Nun liegt so eine Überhöhung im Bereich von 10 bis 20 dB. Dir fehlen dagegen 10 dB. Das heißt, im Vergleich zu anderen fehlen Dir mal locker 25 dB. Deswegen empfindest Du das als dünn, obwohl es bei Dir eigentlich besser ist.
mgzr160
Stammgast
#31 erstellt: 26. Okt 2016, 20:51
Die Anleitung in rew sagt man soll es bei 83dB kalibrieren.
Hab es dann aber bei 75dB kalibriert.

Audyssey setzt auch dauernd seit dem der Sub neben dem TV steht meine Frontlautsprecher auf 40hz und groß.
Kompensiert er damit das der Sub zu schwach ist.?

Nach erneuter audyssey Einmessung hat er nen kleinen huckel bei 35hz gelassen, ansonsten alles gleich.
Bei ohne audyssey is nur bei 30-40hz eine 15dB überhöhung.

Ist mein Raum nun schuld oder der Sub zu schwach?
Es fehlt dem ja von 20-80hz an dB laut rew, klar kann auch das Mikro teils schuld sein, aber Handy app kommt auch nicht über 80dB.
Plasmatic
Inventar
#32 erstellt: 26. Okt 2016, 21:31
Schon mal den Phasenschalter am Sub umgelegt?
mgzr160
Stammgast
#33 erstellt: 26. Okt 2016, 21:38
Ja hab ich, da wird er von wummernd drückend eher kickend und es fehlt irgend was.
Aber gemessen hatte ich mit gedrehter Phase nicht.
mgzr160
Stammgast
#34 erstellt: 27. Okt 2016, 07:58
Was wäre denn von eurer Seite eine Empfehlung?
Ihr habt ja jetzt gesehen was mein Sub kann oder auch nicht kann, was wäre denn jetzt eine Empfehlung von euch das tiefer und lauter geht.?
Das es für mehr Geld auch mehr gibt ist klar, aber irgendwo is vom Budget auch eine Grenze.
Was wäre denn jetzt ein Einstieg der besser ist als mein Teufel Subwoofer.?

Auf alle Fälle kommt nur gebraucht kaufen in Frage.!
Möcht auch ungern jetzt wieder was falsches kaufen.

Mfg
Sascha
mgzr160
Stammgast
#35 erstellt: 10. Nov 2016, 10:23
Guten morgen,

Es hat sich ein wenig was geändert, ich konnte mein Teufel Subwoofer verkaufen und habe jetzt ein SVS PB10, es.ist zwar nicht das neueste Modell, aber ich konnte es gegen den Teufel Tauschen.

Auf alle Fälle habe ich eine Verbesserung von 50 Prozent, es kommen noch Sachen vom Sub rüber weit unter 30hz, mit dem Teufel kannte ich diese Region garnicht.

Leider macht dieser neue Sub die gleichen Probleme wie der alte, vorne links oder rechts am TV hin gestellt, dann kommt am Sitzplatz nur spürbarer Bass an, sobald ich vom Sofa auf stehe und 1.5m zum TV ran gehe hab ich ordentlich Bass auf den Ohren und auf dem Körper.
Es ist auch wenn ich auf dem Sofa sitze und es kommt wie in Terminator 4 öfter zu wabbelbass Sequenzen dann geht ein druck durch den Raum das die Regale klappern, aber bei mir kommt dann leider nix an, ich spüre es nur am Raum und im Sofa.

Nun hab ich ihn erstmal wieder hinter die Couch gestellt, dort ist trotz einmessen mit audyssey der beste Kompromiss aus Bass auf den körper und auf den Ohren.
Man merkt richtig das flattern und knallen im Sofa, ob das nu vom Sub kommt oder sich über den Boden überträgt muss ich erst raus finden wenn ich alles entkoppel vom Holzfußboden.

Bin an sich mehr als zufrieden, hatte aber insgesamt mit mehr Bass auf den Ohren gerechnet, mit dem Körperbass bin ist alles perfekt.
Es ist auch das zu zeitige anschlagen weg wie auch das geräuschlose wabbeln, es kommt locker bis 15hz gut was rüber im Raum.

Mfg
Sascha


[Beitrag von mgzr160 am 10. Nov 2016, 10:25 bearbeitet]
snorti
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Nov 2016, 10:29
Hi Sascha,

also das entkoppel/ ankoppeln dürfte noch mal eine deutliche Bassverbessung bringen.
Habe meine Stand LS auf Spike, die dann auf Granaitplatten und die Granitplatte dann auf einer Waschmaschinen Matte.
Das ganze hat im Baumarkt keine 20 € gekostet.
Habe in der Wohnung extrem schwingendes Laminat und die Kombi hat für deutlich mehr Harmonie gesorgt.
Bässe sind präziser und die akustik ist allgmein deutlich besser geworden.
Neben dem optimalen Hörplatz war das die mit Abstand größte Verbesserung die ich aus den LS rausholen konnte.

VIele Grüße
Marcel
mgzr160
Stammgast
#37 erstellt: 10. Nov 2016, 10:45
Super, vielen Dank für die Info.
Dann werd ich heut mal den baumarkt besuchen und alles besorgen, die Spikes bekommt man ja nur über Internet.
Ich hoffe das es eine gute Verbesserung bringt.

Leider weiß ich nicht so recht mit den Raummoden zurecht, wenn ich vom Sofa auf stehe ist der Bass schon viel presenter auf den Ohren, als ob das Sofa den Bass schluckt oder die basswelle genau über meinen Kopf hinweg zieht.

Optisch gesehen wollt ich ihn ja gern neben dem TV haben, viekleicht sogar dort in der Ecke, aber da kommt eben nur fühlbarer Bass rüber.
Ich weiß auch nicht was ihr mit dröhnen Bass im Raum meint, kann es sein das der Bass den ich meine der auf die Ohren geht eher nachteilig ist und eher unerwünscht?
Für mich fühlt er sich in einigen Regionen im Wohnzimmer sehr present an, was aber an sich vielleicht falsch ist.
rumper
Inventar
#38 erstellt: 10. Nov 2016, 11:10

mgzr160 (Beitrag #35) schrieb:
...sobald ich vom Sofa auf stehe und 1.5m zum TV ran gehe hab ich ordentlich Bass auf den Ohren und auf dem Körper.


DAS ist zu 99% eine Raummode und wird als Dröhnen bezeichnet. Viele "Laien" verwechseln Moden gern mit Bass weil sie richtigen Bass noch nie wirklich gehört haben.
std67
Inventar
#39 erstellt: 10. Nov 2016, 11:13
Wenn er am Sitzplatz aber gar nichts hört sitzt er eher im Bassloch
Aber da wir nichts ber den Raum wissen............................
mgzr160
Stammgast
#40 erstellt: 10. Nov 2016, 14:33
Also der Raum hat 30qm grob und ist so eingeteilt.
http://up.picr.de/27394958qh.jpg
punsch
Stammgast
#41 erstellt: 10. Nov 2016, 18:24
Ich sag mal das ankoppeln und entkoppeln kaum was bringt. würde mir da nicht allzu viel erhoffen.

mfg
ostfried
Inventar
#42 erstellt: 10. Nov 2016, 18:51
Ist die Skizze in puncto Hörplatz wirklich genau? Miss mal den genauen Abstand zu den Wänden. Dein Problem klingt zu sehr nach eben Bassloch und damit Raummitte auf mindestens einer Achse.
mgzr160
Stammgast
#43 erstellt: 10. Nov 2016, 19:17
Also mein Kopf ist genau in 1,3m von der hinteren Wand weg und 1,80 von der Seitenwand und 3,20m von der TV Wand weg.
mgzr160
Stammgast
#44 erstellt: 11. Nov 2016, 00:40
Ich hab jetzt bis eben noch einiges ein gemessen und um gestellt.

Habe den Subwoofer hinter dem Sofa mit REW gemessen, da sieht man schön die grüne Linie wie sie bei 20hz nach unten geht, das war ohne audyssey ,mit audyssey hat sich nicht viel geändert in dem Bereich um 20hz, ab 30 hz wurde es etwas begradigt.

Dann dachte ich mir ich stelle ihn mal vorne rechts neben dem TV, ohne einmessen kam dann die lila Linie zu Stande, da dachte ich besser kann es ja nicht gehen ohne einmessen.

Also mit audyssey eingemessen und alles schön Grade gezogen, dann Musik an und Filme laufen lassen und siehe da, es ist auf dem hörplatz wieder so gut wie kein großer Bass und es schepperte auch so gut wie alles im Raum.

Dann hab ich nochmal mit audyssey eingemessen was wieder nix brachte, dann den Sub an ca.10 Positionen im Wohnzimmer probiert, erstmal alles ohne audyssey und dann immer Filme geguckt, ich sitze da wie in einem bassloch, nehm ich den Kopf nur 15cm nach vorne dann is der Bass bei "0".

Also die bisherige Position gewählt, hinter dem Sofa und eingemessen, messergebniss wieder bei 20hz steil nach unten, aber anscheinend sind Messergebnisse nicht alles, denn da haut der mir Bass auf den körper und auf die Ohren, ohne aber zu dröhnen.

Beste Szenen dafür sind "der unglaubliche Hulk" wo er im Park von den Soldaten angegriffen wird, da wabbelt das ordentlich in der Couch und auch wo sie mit den Ultraschallkanonen feuern da gehts bis in den körper der Bass vom Sofa aus.
Bei Terminator 4 die Szene bei Minute 8 wo er die tür auf sprengt da is es als säße man mit in dem feuchten Keller und es tritt in den rücken.

Wie kann das sein und ist das sehr schlimm wenn ich bei diesen genau 20 hz etwas einbuße?

Langsam bin ich ratlos

Grün hinter der Couch, lila vorne rechts neben dem TV.
.http://up.picr.de/27397543lw.jpg


[Beitrag von mgzr160 am 11. Nov 2016, 00:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audyssey - Pegel anheben
horstepipe am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  16 Beiträge
Audyssey Subwoofer Pegel
mufflonhifi am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  18 Beiträge
Einmessergbnisse von Audyssey
fraces am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  7 Beiträge
Richtig einmessen mit Audyssey
eraser am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  5 Beiträge
Audyssey, Trennfrequenz
XBassemoluffX am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  2 Beiträge
Audyssey-Einmessung mit Double Bass Array
Niiggii am 18.05.2022  –  Letzte Antwort am 20.05.2022  –  2 Beiträge
Audyssey XT32 Trennfrequenz einstellen
kaskode am 01.07.2018  –  Letzte Antwort am 01.07.2018  –  4 Beiträge
mcacc gegen audyssey xt32
elmstreet81 am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  37 Beiträge
antimode oder audyssey xt32
-think-big- am 22.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2017  –  57 Beiträge
Audyssey Dynamic EQ
Andre_moeller85 am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2021  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedN0xx0uT
  • Gesamtzahl an Themen1.528.685
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.278

Hersteller in diesem Thread Widget schließen