Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bilder eurer Double Bass Arrays

+A -A
Autor
Beitrag
x-rossi
Inventar
#1 erstellt: 31. Jan 2005, 21:25
Also hallo erstmal,

es ist wohl an der Zeit, mal einen Thread für DBAs zu initiieren. Denn wer mit dem Gedanken spielt, sich ein DBA einzurichten, der möchte sich natürlich auf der sicheren Seite wissen und sich vielleicht von der ein oder anderen Realisierung eines solchen Arrays inspirieren lassen.

Ich selber habe leider noch keines, kommt aber sich, sobald ich mehr darüber weiß.

MfG
Oliver
audioklaus
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Jan 2005, 21:51
Hi ,
bitte nicht schlagen , aber was sind Double Bass Arrays ?
Gruß
Klaus
x-rossi
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2005, 22:44
Hallo Klaus,

schnell gesprochen ist es ein nach genauen Vorgaben arrangiertes und nach bestimmten Parametern eingestelltes Subwoofer-Paar (SBA = Single Bass Array; DBA = Double Bass Array), das sich an Front- und Rückwand befindet.

Ziel dieser Installation ist die Vermeidung auftretender Raumeigenmoden in tiefsten Frequenzbereichen. Dadurch wird quasi das Dröhnen eliminiert.

Mehr erfährst du – solange hier keiner postet – wenn du im Akustik-Board unter DBA oder Double Bass Array suchst. Alle die, die selbst sowas betreiben oder schon mal eines gehört haben sind schlichtweg begeistert davon.

Ist relativ kostspielig und nicht unleicht zu realisieren (wenn's 100%ig sein soll).

Gruß
o.
digitalSound
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2005, 23:06

x-rossi schrieb:
Hallo Klaus,


Ist relativ kostspielig und nicht unleicht zu realisieren (wenn's 100%ig sein soll).

Gruß
o.


also die sonstige Erklärung war prima, jetzt weiß ich auch was das bedeutet, aber der letzte Satz will mir nicht in den Kopf...

ist es also doch recht simpel zu installieren?
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2005, 00:15
es ist alles andere als simpel zu installieren...es ist sogar extremst aufwändig...mein DBA ist immernoch ein Kompromiss, da ich die Subwoofer aufgrund der Zimmergeometrie nicht an die idealen Plätze stellen kann.

Und kostspielig auch...denn überleg mal, was vier deiner Subwoofer kosten...bei mir waren die Subwoofer am Ende teuerer als alle anderen Lautsprecher.

Als Bild meines DBA kann ich derzeit höchstens mit einer Skizze meines Zimmers dienen

http://img69.exs.cx/img69/3730/zimmer20ad.jpg

Es klingt schon alles recht homogen, um ein sehr VIELfaches besser als mit einem Subwoofer

Aber es kann trotzdem an dem DBA noch seehr VIEL getan werden...z.B. habe ich noch Probleme in der vertikalen, und die Einrichtung steht auch ein wenig im Weg

Naja, irgendwann will ich eh ein paar Schränke aus dem Zimmer rauswerfen
x-rossi
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2005, 07:33

digitalSound schrieb:
ist es also doch recht simpel zu installieren? :D


Ääh, nanu ... hast recht. Klar wollte ich schreiben " ... recht unleicht zu installieren".

Was sich aber auch ein bisschen eigentümlich liest

Sorry!
audioklaus
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Feb 2005, 17:56
Hallo x-rossi
Danke für die Erklärung .
So wie es aussieht würde es unter Umständen bei richtiger Installation Sinn machen .
Nur müßte man sich so einen Schritt reichlich überlegen , wegen Wohnraum , wegen Frau... nun ja...
Gruß
Klaus
x-rossi
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2005, 19:20
@ Poison_Nuke,

laut deines Profils betreibst du für dein DBA unterschiedliche Subwoofer und die rückwärtigen sind zudem auch noch mittig im Raum plaziert. Und trotzdem hört es sich schon besser an, als ein Woofer allein?

Dann steht dem Projekt eigentlich gar nicht soviel im Wege, solage man es halbwegs realisieren kann.

Und was genau stört dich noch am Klang?

o.
Poison_Nuke
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2005, 12:04
es sind zwar unterschiedliche Subwoofer, aber alle von einem Hersteller und trotzdem mit recht ähnlichem Klangbild.

Mittig sind die Subwoofer auch nicht platziert, die Skizze ist nicht ganz im Maßstab. Sie stehen eher auf 1/3 der Raumlänge von hinten gesehen.

Und als echtes DBA tuen sie auch nicht arbeiten, sondern sie gleichen eher die Raummoden anregung gegenseitig aus, also die Raummoden, die der eine Subwoofer erzeugt, werden durch die gegenphasige Raumoden der beiden Subwoofer daneben wieder ausgeglichen.
Damit erreiche ich im gesamten Raum eine fast gleichmäßige Tieftonverteilung. Selbst DIREKT an der Wand gibt es sogut wie kein Dröhnen mehr...nur aufgrund das die hinteren beiden doch etwas weit vorn stehen, gibt es noch ein paar leichte Höhen und Tiefen, aber bei weitem nicht so ausgeprägt wie mit nur einem dieser Subwoofer.


Was stört mich noch an dem Klang:
Meine Holzdecke, die Panele haben in den Federn und Nuten recht viel Luft, weshalb die bei einem langen 60Hz Ton extrem laut mitvibrieren, einfach nur nervig, und außerdem gibt es genau bei den 60Hz auf Ohrhöhe ein recht starkes Minima, scheinbar durch eine vertikale Raummode ausgelöst, welche ich noch nicht weiß, wie ich sie bekämpfen kann, das DBA hilft dabei jedenfalls nicht.
x-rossi
Inventar
#10 erstellt: 02. Feb 2005, 20:39
Es kann also schon mal nicht schaden, wenn ich mir auch mal 4 identische Subs besorge und tüftle. Allerdings würde ich lieber eine elegante Lösung á la US vorziehen, weiß aber noch nicht, ob mir da mein Raum nicht einen Strich durch die Rechnung macht.

Leider stören da wahrscheinlich zwei Türen und eine Bettnische einen gleichmäßige Schallverlauf. Zumindest nehme ich es stark an.



Herrlich, noch immer kein Bild eines DBAs ...

Master_J
Moderator
#11 erstellt: 03. Feb 2005, 17:02

Poison_Nuke schrieb:
Was stört mich noch an dem Klang:
Meine Holzdecke, die Panele haben in den Federn und Nuten recht viel Luft, weshalb die bei einem langen 60Hz Ton extrem laut mitvibrieren, einfach nur nervig

Ist bei mir genauso.
Hätte ich das bei der Renovierung gewusst...


x-rossi schrieb:
Herrlich, noch immer kein Bild eines DBAs ...

Ich zeig' mal dem Uwe seins.

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?s=&threadid=7500g

/edit: Hey, wo sind die Bilder hin.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 03. Feb 2005, 17:03 bearbeitet]
x-rossi
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2005, 19:27
Uwe habe ich vor Tagen schon versucht zu kontaktieren, habe ihn auch auf die fehlenden Bilder angesprochen ... aber keine Spur von ihm. Deswegen war ich doch auch so scharf auf einen DBA-Thread ...


Gruß
Oliver
US
Inventar
#13 erstellt: 04. Feb 2005, 02:06
Einer der Flachsubs des hinteren Arrays im Bau:

Einer der hinteren Flachsubs:

Front mit Regalsubarray:

1/6-Terzmessung:
http://img224.exs.cx/my.php?loc=img224&image=messungdba8sc.jpg

Gruß, Uwe


[Beitrag von US am 04. Feb 2005, 02:14 bearbeitet]
cloude
Stammgast
#14 erstellt: 04. Feb 2005, 22:50
Hi.
Ich verfolge schon seit einiger Zeit die verschiedenen Berichte über die DBAs.
Ich werde nächstes Jahr mein Wohnzimmer vergrößern, dann ist es ca. 7m lang und 4,6m breit.
Da ich mir ja vor kurzem einen DD 15 geleistet habe, frage ich mich schon jetzt ob es Sinn machen würde noch 3 Stück für ein DBA zu installieren? Ich könnte dann die Subs optimal an den Wänden aufstellen. Oder braucht man dann gar keine so guten Subs mehr wie den Velo? Der RaumEQ wäre ja dann z.B. ziemlich überflüssig, oder. Anderseits hört sich mein Velo wirklich schon verdammt gut an. Aber ihr wißt ja wie das ist, immer noch etwas besser machen zu wollen.

Bis denn,
Cloude
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Feb 2005, 12:52
Hi, das mit den Bildern von Uwe habe ich verbrochen. Musste schnellsten 90 MB von meinem Server in Florida löschen und da waren Uwes Bilder dabei. Sorry! Ich hätte Uwe Bescheid sagen sollen.

So ich lade die Bilder gerade wieder hoch

Bilder von meinem DBA folgen später...
US
Inventar
#16 erstellt: 05. Feb 2005, 14:07
Hi Norbert,

macht nix - zumindest für mich.
Ich habe gerde die Bilder für hier über Imgageshack hochgeladen.

Gruß, Uwe
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Feb 2005, 18:53
Vorderes Array:



Hinteres Array:

x-rossi
Inventar
#18 erstellt: 06. Feb 2005, 20:34
Hammerhart ! Und was sind die gelochten Teile? Resonatoren? Wie tief bauen die?
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Feb 2005, 20:59
Hi x-rossi,

die gelochten 3 Kästen vorne über den Subs sind Lochabsorber (ab ca. 300 Hz) und ca. 6 cm tief. Hinten besteht die komplette Wand, mit Ausnahme zwischen den Subs, aus 80 Hz-Plattenschwingern, ca. 8 cm tief. Die Subs sind geschlossene 55 Liter (netto) Kisten. Hab neulich den Bassreflexteil mit ner Kreissäge abgetrennt. Als Endstufen sind zur Zeit 8 Kanäle a 220 Watt angeschlossen. Der betagte Sony STR-DB 930 kümmert sich um den Center.
Als Delay und parametrischen Equalizer verwende ich einen Behringer Ultra Curve 8024. Der param. EQ ist auf 25 Hz, BW 60/60 und +8 dB eingestellt.

Edit: Der flache Tisch steht im Sweetspot und wird nach Bedarf gegen eine Sitzgelegenheit ausgetauscht. Für 2-Kanal Stereo kann der Tisch stehenbleiben und ich lümmle auf der Couch rum.


[Beitrag von Bilderspiele am 08. Feb 2005, 00:19 bearbeitet]
deathsc0ut
Stammgast
#20 erstellt: 06. Feb 2005, 21:22
Sieht sehr fett aus.. respekt!

MfG
deathsc0ut
x-rossi
Inventar
#21 erstellt: 06. Feb 2005, 22:14
Hallo Norbert,

wenn das Klappern zwischen Tür und Zarge stattfindet, kann es von einer Rolle Türdichtung aus dem Baumarkt beseitigt werden.

Rührt das Klappern jedoch vom "arbeitenden" Material selber, dann beneide ich dich um den Bass.

Gruß
Oliver

Achso, noch ein p.s.: In welchem Radius um den Sweetspot herum sind die LS aufgestellt?


[Beitrag von x-rossi am 06. Feb 2005, 22:15 bearbeitet]
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Feb 2005, 22:32
Hi x-rossi,

die Tür klappert weit über den normalen Pegeln.

Vom Sweetspot aus sind es ca. 1,9 Meter zu den Mains. Das Array trägt jeweils ca. 18 cm auf der Wand auf und die Wände sind 4,25 Meter auseinander. Eingestellte Delayzeit ist 12,4 ms. Ich benutze das DBA ausschliesslich für den LFE-Kanal.

Hier noch eine Skizze:



[Beitrag von Bilderspiele am 07. Feb 2005, 12:12 bearbeitet]
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Feb 2005, 00:33
Ich habe mit dem param. Equalizer des Behringer 8024 mal den Frequenzgang zwischen 25..80 Hz liniarisiert. Unterhalb von 25 Hz gehts schnell in den Keller. Bei 20 Hz schon -6 dB.
Ich musste den param. EQ dazu auf +12 dB (25 Hz, BW 60/60) einstellen. Bin dann später wieder runter auf +8 dB, da das Behringerteil dauernd in den Overflow ging. Am DVD-Audio Player habe ich auch noch den LFE-Kanal auf -4 dB eingestellt (vorher -2 dB). Klingt jetzt ausgeglichen tief aber nicht nur tief und nicht zu fett.
Die Sache mit dem Behringer-Overflow in Mist. Die Subverstärker müssten empfindlicher sein, damit man mit dem Eingangspegel am Behringer runter kann. Oder gleich ein OP mit Bassanhebung davor. Muss wohl doch mal zum Lötkolben greifen.
x-rossi
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2005, 20:28

Bilderspiele schrieb:
... in den Overflow ...

Oh je! Da bin ich noch nicht mal Halblaie. Was ist denn dieser Overflow?

Zu deiner Skizze – mir fällt gerade auf, dass die Rears ein wenig spitzer auf den Kopf ausgerichtet sind, als empfohlen. Ist das ein gravierender, ein wahrnehmbarer oder ein zu vernachlässigender "Verstoß" gegen die Norm?

Und noch eine Frage: Ich konnte die Skizze in einem Grafikprogramm vermessen und sah, dass die Abstände der Mittelachsen der Basstreiber zu den Seitenwänden gemäß gültiger Aufstellungsvorgaben korrekt sind.
In meinem Raum jedoch müsste ich die bzw. mindestens ein Array(s) um 20–40cm zur Mitte der Stirn- und Rückwand nach innen ziehen. Wirkt sich sowas sehr negativ auf die Wirkung des Arrays aus? Geht die Wirkung im schlimmsten Fall sogar flöten? Oder noch schlimmer – dröhnt der Bass dann vielleicht sogar zu stark?

Ich frage, da US mir einen Link aus dem nuForum zum Thema DBA geschickt hat. Die dort geposteten Bilder zeigen ein DBA, welches – leider sieht man nicht die genauen Dimensionen des Raumes – sehr eng beisammen steht und auch nicht mittig in Raumhöhe angebracht ist. Trotzdem waren die "Probanden" hellauf begeistert. Klick. Vom nuForum-Thread aus betrachtet, kann man ja nicht viel falsch machen. Irre ich mich da?

Gruß
Oliver
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Feb 2005, 01:22
Hi Oliver,

die 110 Grad Vorgabe ist Blödsinn. Ich habe meine Rears jetzt bei ca. 130 Grad stehen und die Ortung hinten ist genial. Auch die Umhüllung bei Effekten ist immer noch sehr gut.

Wenn du von der 1/4 Regel abweichst, solltest du es symetrisch machen, damit die Seitwärts-Kompensation für die 1. Mode geht. Die 2. Mode wird aber um so stärker angeregt, je grösser die Abweichung ist.

Edit: Bei den Nubert-Bildern muss man beachten, wo die Membrane der Basschassis sitzen. Für mich sieht das nach 1/4 Positionierung aus. Allerdings dummerweise auf dem Fussboden. Die Teile gehören auf halbe Raumhöhe.


[Beitrag von Bilderspiele am 09. Feb 2005, 01:25 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#26 erstellt: 09. Feb 2005, 12:20

Bilderspiele schrieb:
Edit: Bei den Nubert-Bildern muss man beachten, wo die Membrane der Basschassis sitzen. Für mich sieht das nach 1/4 Positionierung aus. Allerdings dummerweise auf dem Fussboden. Die Teile gehören auf halbe Raumhöhe.

Jupp, Membranen zeigen nach aussen (BR nach innen).
Der nicht-perfekte Fussboden-Aufbau war Absicht, um zu zeigen, dass auch diese halbwegs wohnraumkompatible Lösung schon gut Ergebnisse bringt - tut sie auch, ich hab's gehört.

Gruss
Jochen
raw
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 09. Feb 2005, 12:56
Ich habe das nubertsche DBA auch gehört.

Da hat nichts gedröhnt, klang alles schön sauber. (auch wenn es wirklich noch relativ große Pegelschwankungen gab)

Hier die Messschriebe:

Karsten
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Feb 2005, 20:12
Hallo,

@Norbert

betreibst Du Deine 360er geschlossen ,oder als BR.
@all
das Nubert DBA ist als BR aufgebaut?
dachte CB wäre sinnvoller!?!


[Beitrag von Karsten am 09. Feb 2005, 20:13 bearbeitet]
raw
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Feb 2005, 22:07

das Nubert DBA ist als BR aufgebaut?

Ja.

dachte CB wäre sinnvoller!?!

Naja, was sinnvoller ist oder nicht, war eigentlich in diesem Beispiel egal: Es sollte gezeigt werden, wie man schon mit einfachen Mitteln ein gutklingendes DBA in einem akustisch verdammt schlechten Raum erreicht.
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 09. Feb 2005, 23:26
@ Karsten,


Die Subs sind geschlossene 55 Liter (netto) Kisten. Hab neulich den Bassreflexteil mit ner Kreissäge abgetrennt.
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Feb 2005, 13:13
Ich möchte an dieser Stelle nochmal davor warnen, den Behringer UltraCurve DSP 8024 für die Frequenzgangentzerrung eines DBA zu verwenden. Das Ding produziert auch auf dem parametrischen Equalizer pegelabhängige Störungen und kommt auch schnell in den DSP-Overflowbereich. Wenn der Pegel zu niedrig ist, sind die Störgeräusche lauter als der Bass, ist der Pegel zu hoch geht das Ding in den digitalen Overflow. Das schützt zwar die Subs, ist für Heimkino aber der Spasskiller. Einzig allein für das Delay kann man den DSP 8024 ganz gut verwenden.
x-rossi
Inventar
#32 erstellt: 15. Feb 2005, 19:35
Welche Alternative hat man gegenüber dem Behringer UltraCurve denn sonst noch zur Option?
US
Inventar
#33 erstellt: 15. Feb 2005, 20:09

x-rossi schrieb:
Welche Alternative hat man gegenüber dem Behringer UltraCurve denn sonst noch zur Option?


Behringer DEQ 2496. Habe keine Probleme mit Übersteuerung oder Rauschen.

Gruß, Uwe
x-rossi
Inventar
#34 erstellt: 15. Feb 2005, 20:23
Danke Uwe.
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Feb 2005, 20:46
Wenn der DSP 8024 nur Rauschen würde... Der spielt wie ein kleiner Synthesizer
raw
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 15. Feb 2005, 20:57

Bilderspiele schrieb:
Wenn der DSP 8024 nur Rauschen würde... Der spielt wie ein kleiner Synthesizer

Ist das Teil so schlecht? "ukw" hat mir hier schon zu dem Teil abgeraten. (Ich wollte das Teil in diesem Jahr kaufen...)

Hmm.. vielleicht wird's dann doch ein 2496, wenn das Geld mitspielt.
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 15. Feb 2005, 21:41
Ja, das Teil ist echt Müll. Wenn man nur das Delay braucht, dann rauscht es nur ein bischen aus den Subs (sind direkt über gewöhnliche Amps angeschlossen). Wenn man den grafischen Eqalizer nur ein dB bei beliebiger Frequenz verwendet, geht sofort das Gefiepe bei EInspeisung von tieffrequenten Sinussignalenlos. Beim paramterischen EQ fällt es bei bestimmter Austeuerung nicht sofort auf. Wenn man aber den Volumeregler runterzieht (auch wieder 25 Hz Sinus) ist das Gefiepe auf einmal lauter als der Bass und wenn man den Regler zu weit oben hat, klingt es, als würde das Membran an Plastik anschlagen. Ist aber nur ein elektronischer Effekt im DSP. Meine AMPs haben gar nicht genug Leistung, um die TIW 360 im
geschlossenen Gehäuse zum Anschlag zu treiben. Auf der anderen Seite sind es aber auch nicht die Amps dir begrenzen. Sieht man einerseits an der roten Lampe der Behringers. Woher sollter der Behringer wissen, wieviel die AMPs können? Zm anderen können die Amps ohne parametrischen Equalizer noch ein Stück lauter.
Poison_Nuke
Inventar
#38 erstellt: 12. Apr 2005, 10:51
So, ich habe bei mir auch noch ein wenig rumgespielt, und habe nun mal ein paar Fotos gemacht, sowie eine Frequenzgang Analyse.

Ich finde, dafür das es "nur" eine MultiSub Lösung (welche aber eindeutig nach dem DBA Prinzip arbeitet), ist der Frequenzgang verdammt gut
Wer hat schon mit normalen Subwoofern von 20-100Hz einen Frequenzgang, der gerade mal einen Sprung um 10dB macht =)
Und das ohne EQ oder sowas.

PS: Die Überhöhung bei 50Hz kommt von der vertikalen Raummode, welche durch die Verwendung von DownfireSubs halt noch gut angeregt wird, aber im Vergleich zu den +/-40dB, die ich vorher hatte, sind das Welten

So, hier die Bilder:







Laserfrankie
Stammgast
#39 erstellt: 04. Jun 2005, 12:14
Gehört zwar nicht direkt zum Thema aber ich habe es auch ohne DBA geschafft, die Raummoden im Baßbereich quasi zu eliminieren. Und zwar mit Helmholtzresonatoren. Hier mal eine Terzpegelmessung meiner Subwoofer (ohne die anderen Lautsprecher) am Hörplatz:

http://www.ewetel.net/~frank.waeterling/terz-woofer.jpg

Die dunkelgrünen Balken zeigen den Durchschnitt aus 10 Einzelmessungen, die hellgrünen Balken die letzte Messung. Ihr müßte also die hellgrünen Balken aus der Betrachtung ausblenden.

Die gemessenen Frequenzen im Infraschallbereich unter 20 Herz stammen übrigens von Umgebungsgeräuschen im Haus, bzw. draußen (Verkehr, Wind, etc.). Die Subwoofer sind bis ca. 25 Hertz linearisiert. Nächstes Mal machen wir am Besten eine Messung um drei Uhr nachts bei Windstille

Am Hörplatz gibt es keine wahrnehmbaren Dröhnfrquenzen mehr. Nur mit Sinustönen oder einem Tongenerator sind die Lautstärkeschwankungen wahrnehmbar - bei Musik oder Film merkt man nichts.

Gruß,

Frank
microschuft
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Jul 2005, 14:58
Hallo

Möchte versuchen ein DBA einzurichten, bräuchte nun ein Rat ob
mein Konfiguration erweiterbar ist.
Habe ein Denon 2805 mit Mordaunt Short 500 THX.
Da die Frontlautsprecher ja ein aktiv SUB enthalten der seitlich abstrahlt wollte ich fragen ob es Sinn macht ein zweites Paar Frontlautsprecher zu kaufen, einmal als Rearersatz und halt zu vervollständigung des DBA.??

Oder ob ich die vorhandenen Dipole behalte und nur zwei SUBwürfel anschaffe zb. Mordaunt-Short MS 909w oder Mordaunt-Short MS 309W?

vielen Dank für eure Hilfe

gruß microschuft
Poison_Nuke
Inventar
#41 erstellt: 01. Jul 2005, 18:54
halt, moment...

erstmal solltest du dir richtig im klaren sein, was ein DBA ist.

mit dem in Lautsprechern enthaltenen Tieftönern kann man das vergessen, denn die DBA LS müssen an bestimmten Positionen stehen, an denen die EffektLS fehlplaziert wären.

Außerdem muss die Rückseite eines DBAs exakt das Selbe spielen, wie die vorderen. Und was du dir gerade denkst, hat ganz und gar nix mit einem DBA zu tun...denn die RearLS geben ein VÖLLIG anderes Basssignal wieder, als die Fronts...und sie würden auch nicht an der richtigen Stelle stehen usw.

das Minimalste, was der Bezeichnung "DBA" im ganz kleinen nahe kommt, ist meine oben gezeigte Multisub Lösung mit 4 gleichen Subwoofern. Also wenn du wirklich ein DBA einrichten willst, dann MÜSSEN da 4 Subwoofern hin...welche am besten an der Wand hängen würden
Besser noch ein Selbstbau, wie er noch weiter oben von Bilderspiele gezeigt wurde
DominikB.
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Nov 2005, 18:31
Ich brauche kein Sub! Alles PILLEPALLE!
Ihr wollt Bass? hier ist BASS:
(Sry aber den konnte ich mir nicht verkneifen :D)

Poison_Nuke
Inventar
#43 erstellt: 27. Nov 2005, 01:04
ich will ja nicht gemein sein...





Und das sind noch die Kleinen. Nicht mehr lange, und da kommen ein paar richtige Tieftöner hin
desty
Stammgast
#44 erstellt: 03. Apr 2006, 06:42
looool freaks
Poison_Nuke
Inventar
#45 erstellt: 10. Apr 2006, 10:07
so, hier nun der Thread zu meinem DBA Projekt:

http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=6932
Poison_Nuke
Inventar
#46 erstellt: 19. Apr 2006, 21:13
Sodele, nun endlich mein richtiges DBA





weitere Infos und Bilder findet ihr dem eins weiter oben genannten Thread
schnubbilein
Stammgast
#47 erstellt: 19. Apr 2006, 22:44
damit hast du den Vogel abgeschossen^^
Andi1987
Inventar
#48 erstellt: 19. Apr 2006, 23:28
übertrieben !
Poison_Nuke
Inventar
#49 erstellt: 20. Apr 2006, 08:26
naja, aber wer von euch kann behaupten, in 30m² lineare 18Hz zu haben
Andi78549*
Inventar
#50 erstellt: 20. Apr 2006, 12:02
Wow !!!
BMWDaniel
Inventar
#51 erstellt: 26. Jun 2006, 20:13

Poison_Nuke schrieb:
naja, aber wer von euch kann behaupten, in 30m² lineare 18Hz zu haben 8)


Wenns halt kein Magnat wäre
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bilder eurer Wohn- & Heimkino-Anlagen
amathi am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2018  –  44022 Beiträge
Bilder eurer Wharfedale-Diamond-Heimkinos
Gummibär am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  6 Beiträge
Sinn von Double Bass Array´s
Ueli am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  11 Beiträge
Elementares Double Bass Array mit 4 Standardlautsprechern
uhinni am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  2 Beiträge
Bilder Eurer HiFi & Surround Anlagen unter 1000,-?
*KlingKlang* am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  17 Beiträge
Will mir eine Double Bass Array aufbauen - brauche Hilfe
sobby am 19.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  14 Beiträge
Bilder vom offenen Herzen eurer AV-Rec,Vor-Endstufen?
Son-Goku am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  27 Beiträge
Bilder eurer Front Presence oder Back Presence Lautsprecher
Bass88 am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  24 Beiträge
Bilder von eurem DVD/CD Archiv
hoppelhase am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  61 Beiträge
Bilder
das-x am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.100 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedJack99
  • Gesamtzahl an Themen1.418.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.000.421