Rauschen aus Boxen wenn Verstärker ausgeschaltet ist....

+A -A
Autor
Beitrag
All_ex
Stammgast
#1 erstellt: 18. Feb 2005, 16:19
Hallo,

Bereits seit einer Weile besitze ich (u.a. )1 Paar B&W 603 S3 Boxen. Heute morgen habe ich ein hochfrequentes Geräusch aus den Hochtönern der Boxen bemerkt, obwohl der Verstärker ( Rotel RSX-1056 ) ausgeschaltet/im Standby-Modus war. Daraufhin habe ich versuchsweise die LS-Kabel abgemacht, mit dem selben Ergebniss.

Wie kann das sein? oder.... was kann das verursachen ?

Das Geräusch kommt auch nur aus den Beiden Frontboxen. Der Center und die Rear-LS bleiben stumm.

Mfg

Alex


[Beitrag von All_ex am 18. Feb 2005, 16:19 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2005, 16:25
Hi,

wo hast du die Kabel abgemacht?
Am Verstärker oder am Lautsprecher?

Gruß Rolf
All_ex
Stammgast
#3 erstellt: 18. Feb 2005, 18:04
An den Boxen. Ansonsten hätte ich mir das Phänomen ja über die mögliche "Antennenwirkung" von Kabeln erklären können...

Mfg
Alex
technicsteufel
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2005, 18:17
Hm?

Pfeifen die nur nach dem Ausschalten, oder immer?

All_ex
Stammgast
#5 erstellt: 18. Feb 2005, 18:35
Ich hatte den selben Effekt bereits mit meinem letzten Receiver ( NAD T 673 ).

Aber mit dem Ein- oder Ausschalten des Gerätes hat es nichts zu tun. Ich meine nur, das es mal intensiver und mal weniger intensiv ist... Ist aber vielleicht auch nur Einbildung.

Dazu muss man Sagen, das ich das nur höre, wenn (sonst) absolute Stille ist ( kein PC an, kein Lärm im Hintergrund oder ähnliches..) Von daher kann ich nur über morgendliche Geräusche ( also nach dem Ausschalten ) berichten. Tagsüber/Abends ist es bei mir einfach zu laut..


Mfg

Alex


[Beitrag von All_ex am 18. Feb 2005, 18:37 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2005, 19:03
Die Frage ist doch, was regt eine 25mm Metallkalotte zum Schwingen an?
Sie ist für die Wiedergabe von hohen Frequenzen gebaut worden.
Vielleicht kann sie aber auch von hochfrequenter Strahlung angeregt werden.

Handy? Microwelle? Sendemasten?

na wo sind denn die Spezialisten?

ich hab keine Ahnung
Anatec
Neuling
#7 erstellt: 18. Feb 2005, 23:58
so abwegig ist der Gedanke mit Hochfrequenz nicht. Solche Phänomene wurden in den 50ern in der Nähe leistungsstarker Lang und Mittelwellensender des öfteren beobachtet. Mitschwingende Herdplatten uä. regten zu den tollsten Vermutungen an. Die Sender waren amplitudenmoduliert und so war der Urheber schnell zu lokalisieren, man konnte tatsächlich das Programm leise mithören. Allerdings setzt so etwas eine enorme Feldstärke voraus. Handysender arbeiten mit einer digitale Mischmodulation, die ohne entsprechende Demodulatoren als breitbandiges Rauschen wahrnehmbar wäre. Allerdings, das setzt eine hohe Leistung voraus um die Membran überhaupt zu bewegen. Die Feldstärke bewegt sich da schon im gesundheitschädlichen Bereich. Elektrodynamisch wäre es auf jeden Fall möglich. Um so etwas auszuschließen, kann man nur mal zu nem ordentlichen Feldstärkemesser greifen. Wie geschrieben, das ist die Theorie, praktisch habe ich von Direkteinstrahlung durch Kommunikationssender in Lautsprecher noch nichts gehört.

Gruß Gerd H
Crazy-Horse
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2005, 02:35
Man nehme ein Multimeter, einen Messerverstärker und eine Hall-Sonde, schon sollte man EM Felder nachweisen können.
Mit dem passenden Messverstärker läßt sich sogar die Handystrahlung anzeigen
All_ex
Stammgast
#9 erstellt: 19. Feb 2005, 10:26
Mal angenommen es wäre so, das dieses Rauschen durch die Einsrahlung von irgendwelchen Sendemasten käme...

Doch dann würden die anderen Boxen aus dem Rahmen fallen da diese kein solches Rauschen verursachen. Oder ? Die räumliche Trennung von ca. 2 bis 4 m dürfte, sofern es ein Sender wäre, nicht die(se) Störgeräusche aus den anderen Boxen verhindern. Das Geräusch konnte ich jedoch bisher nur aus den vorderen Frontboxen hören. Bei meinen Rear-LS sind die Hochtöner nicht auf Ohrhöhe, beim Center hingegen ist der HT auch in etwa auf Ohrhöhe und aus diesem HT höre ich nichts...

bzgl. Messgeräten:
Was es nicht alles gibt (, was ich nicht habe )...


Mfg

Alex
Anatec
Neuling
#10 erstellt: 19. Feb 2005, 15:43

Die Frage ist doch, was regt eine 25mm Metallkalotte zum Schwingen an

könnte das nicht die Antwort sein?
Die anderen Lautsprecher haben kein Metall zum "anregen", mal von den Schwingspulen abgesehen, die stecken aber in Permanentmagneten und bieten keine so große "Angriffsfläche". Die einfachste Methode das herauszubekommen, den betroffenen Lautsprecher mal am Korb erden, zB. gegen die Heizung. Es kommt da nicht auf "Supererder" an, hauptsache das System wird außer Resonanz gebracht. Auch ein drehen der Boxen um 90 Grad kann das Rauschen beenden, wenn es denn durch HF hervorgerufen wird.

Gruß Gerd H
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen rauschen
Pussyranger am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  6 Beiträge
Rauschen
31.10.2002  –  Letzte Antwort am 31.10.2002  –  2 Beiträge
Rauschen in den boxen ! Normal?
Denon am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  10 Beiträge
Boxen rauschen
HuetteHH am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  4 Beiträge
Hilfe gesucht!! AMP-510HC Boxen rauschen
Holti82 am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  2 Beiträge
Rauschen
D-Tox am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  7 Beiträge
Rauschen
Logan79 am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  27 Beiträge
Rauschen in Boxen
Ruffnicks83 am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  3 Beiträge
Rauschen
Karlsonvd am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  5 Beiträge
Nerviges Rauschen der Boxen
Philip_S. am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmga55
  • Gesamtzahl an Themen1.423.000
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.091.612

Hersteller in diesem Thread Widget schließen