Digitale AV-Vorstufe

+A -A
Autor
Beitrag
burki
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Jul 2003, 16:32
Hi Leute,

aufgrund der Gedanken bzgl. K+H O500C stellt sich als Mehrkanalfan natuerlich gleich die Frage nach einer passenden AV-Vorstufe bzw. eigentlich nur nach einem hochwertigen und "vollstaendigen" Dekoder, der allerdings eben PCM ausgibt.
Der LFE muesste dann z.B. (jeder PCM-Stream waere ja 2-kanaelig) zusammen mit den Cenersignal gefuehrt werden, L+R zusammen, ... , wobei sicher eine 7.1-Version nicht ungeschickt waere.
Bei K+H kann ich soetwas nicht finden, doch koennte ich mir durchaus vorstellen, dass im Studiobereich solch ein Produkt existiert.
Kann mir da jemand evtl. etwas weiterhelfen (ich weiss, dass Werner hier mal einen aehnlich gelagerten Thread hatte, den ich allerdings nicht mehr finden kann) ?

Gruss
Burkhardt

Zusatz: Ok, Meridian hat da den 568.2 Surround Sound Processor, doch was gibt's denn noch ?


[Beitrag von burki am 24. Jul 2003, 16:43 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2003, 16:42
burki,

das war dieser hier:

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=32&thread=402&hl=NAD

Allerdings bezogen auf Stereo. Leider nicht hinreichend ergiebig.

Gruss, Werner B.
cal..45
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jul 2003, 00:34
hi burkhardt,

also ich muß ehrlich zugeben, daß mir neben den meridian geräten kein equivalent bekannt ist, welches deinen vorstellungen entspricht.

mich würde jetzt wirklich mal interessieren ob das mit der digital vorstufe und den k+h lautsprechern nur eine gedankenspielerei von dir ist, oder ob du da konkret für die zukunft was planst?

falls ja würde es IMO bedeuten, daß du mit der performance deines jetzigen systems nicht wirklich richtig zufieden bist und du bewegst dich ja schon auf SEHR hohem niveau. nur aus persönlichem interesse: was für verbesserungen erhoffst du dir, bzw. was gefällt dir an deiner anlage denn nicht?


gruß, holger
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2003, 09:03
Und wenn Du Dir was neues holst, kann ich dann Deine "alte" Anlage haben???
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jul 2003, 11:46
Hi,
von Accuphse gibt es den VX-700, der (soweit wie ich die Beschreibung entziffern konnte) als dig. VV genutzt werden kann, aber mir gefällt das Gerät irgendwie nicht.
http://www.accuphase.co.jp/photo/vx-700_et.pdf
burki
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jul 2003, 12:16
Hi,

@Holger
nein, Unzufriedenheit macht sich bei mir (ausser beim DVDP, aber das ist ein anderes Thema) nicht wirklich breit.
Ein Punkt, den ich noch verbessern mag, ist eben der Center (der muss noch mit dem Center-Sub ergaenzt werden), doch trotzdem bin ich ueberzeugt, dass es noch ein Stueckchen "besser gehen koennte" (mein Ziel waeren ja auch 5-7 identische Boxen, was momentan aufgrund des geringen Hoerabstandes nicht moeglich ist --> TV wuerde zu hoch haengen).
Bei diesem leisen Gedanken bin ich eben auch auf die Hummel gestossen und ueberlege mir nun, wie man damit ein "optimales" Mehrkanalsystem aufbauen koennte.
Der erste Kritikpunkt an einer "DSP-Box" waere bei mir ja schon die weiteren zusaetzlichen A/D+D/A-Wandlungen, wobei ich mir z.B. nicht wirklich vorstellen kann, meinen Analogpart (wie Vinyldreher, aber auch den Audio Agile DAC) an die O500C anzuschliessen.
Auf der anderen Seite konnte ich aber trotzdem haeufiger diese zusaetzliche Wandlungen nicht wirklich gehoermaessig verifizieren ...

Ein weitere Punkt sind natuerlich die FIR-Filter, bzw. die optimale Anpassung des Systems an die Raumakustik, wobei man eben mit "normalen" Boxen durchaus diverse Kompromisse eingehen muss.
Dass dabei von manchen Usern diese Kompromisse gleich ein Grund sind, mehr oder minder alle "Hifiboxen" als Schrott zu bezeichnen, kann ich aber nicht nachvollziehen (und ich kenne einige Studiomonitore).

Insgesamt ist das Unternehmen O500C also eher etwas Gedankliches, wobei ich aber doch sehr stark daran interessiert bin, inwieweit sich solch eine Loesung von meinem System abhebt und ob es sich lohnt dafuer wirklich so viel Geld zu sparen ...

@Malcolm
aber sicher doch, wenn ich dann vom Erloes zumindest 5xO500C bezahlen kann ...

@Joe_Brösel
mmh, sehe bei der Accuphase eigentlich nur einen Digiausgang (das haben ja fast alle Geraete), doch ich braeuchte ja deren (zumindest) 3 (eher 4) ...

Gruss
Burkhardt
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Jul 2003, 13:30
Hi Burki,
auf Seite 5 des PDFs sind 8 digitale Ausgänge dargestellt, für jeden Kanal einer.
burki
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jul 2003, 13:40
Hi Joe,

Du hast Recht (hab mal etwas gezoomt ), 1x gereglter Digiout und 4x(ungereglter ?) Digout, sowie "DAC-In" ...
Was kostet denn die Accuphase in etwa ?

Gruss
Burkhardt
cal..45
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jul 2003, 14:30

Ein weitere Punkt sind natuerlich die FIR-Filter, bzw. die optimale Anpassung des Systems an die Raumakustik, wobei man eben mit "normalen" Boxen durchaus diverse Kompromisse eingehen muss.
Dass dabei von manchen Usern diese Kompromisse gleich ein Grund sind, mehr oder minder alle "Hifiboxen" als Schrott zu bezeichnen, kann ich aber nicht nachvollziehen (und ich kenne einige Studiomonitore).


hi burkhardt,
ja ich weiß genau was du meinst, ich bin ja auch jemand, der viel mehr nach persönlichem gefallen und für mich angenehmen klang geht, als nach reinen messwerten. konnte mich für studiomonitore klanglich bisher einfach nicht begeistern, da fehlt mir IMO irgendwie immer was.

das mit den FIR filtern ist natürlich eine feine sache, ich habe mir gerade mal die spezifikationen der o500c angesehen. andernfalls ist es natürlich (allein schon preislich) zu überlegen, ob dir das raumkorrekturprogramm von tag nicht ähnlich gute ergebnisse mit deinen *hifi-tröten* bringen würde. ich weiß jetzt aber nicht ob deine vorstufe dafür upgradebar ist...


Insgesamt ist das Unternehmen O500C also eher etwas Gedankliches, wobei ich aber doch sehr stark daran interessiert bin, inwieweit sich solch eine Loesung von meinem System abhebt und ob es sich lohnt dafuer wirklich so viel Geld zu sparen ...


das ist in der tat die frage. interessieren würde mich das auch mal sehr stark. sicher wäre hier (soweit möglich) ein vorsichtiges ausprobieren angebracht und auch IMO unverzichtbar. wenn du dann aber wiederum bedenkst, daß man sich bei 5 stück o500c in einem 40000,-€ bereich tummelt (uvp) dann müsste der vermeintliche klanggewinn schon SEHR deutlich ausfallen, was ich aber eher nicht glaube. und für soviel geld muß eine alte oma (ich auch) ganz schön lange stricken...



gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 25. Jul 2003, 14:32 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Jul 2003, 15:07
Hi burki,
der Preis ist 17.650 Euro. Jeder Kommentar zu den Accuphase-Preisen ist zwecklos.
burki
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Jul 2003, 15:14
Hi Holger,

auch wenn wir uns von meiner urspruenglichen Frage etwas wegebewegen:


das mit den FIR filtern ist natürlich eine feine sache, ich habe mir gerade mal die spezifikationen der o500c angesehen. andernfalls ist es natürlich (allein schon preislich) zu überlegen, ob dir das raumkorrekturprogramm von tag nicht ähnlich gute ergebnisse mit deinen *hifi-tröten* bringen würde. ich weiß jetzt aber nicht ob deine vorstufe dafür upgradebar ist...


meine Tag ist nicht auf die DS bzw. 192R upgradebar, doch TMREQ ist IMHO nur der halbe Schritt (eben ein parametrischer - wenn auch hochwertig - EQ). Zudem (ich weiss, dass Dich das nicht so sehr interessiert) wirkt sich TMREQ nicht auf den analogen Mehrkanaleingang aus, waehrend bei den Hummeln immer alle Einstellungen/Filter moeglich sind (mit dem durchaus vorhandenen Nachteil der Redigitalisierung).
Lexicon hat m.W. ja auch etwas aehnliches wie TMREQ (denke, dass alle "HE-Hersteller" in diese Richtung gehen werden) im Petto - und dann wohl auf fuer analoge Mehrkanalquellen - doch mich interessiert ja eher die rein digitale Loesung (das ist Meridian wohl nicht ganz ungeschickt, wobei ich eben den PC-DVD-A-Player von denen nicht unbedingt kaufen mag ...).


das ist in der tat die frage. interessieren würde mich das auch mal sehr stark. sicher wäre hier (soweit möglich) ein vorsichtiges ausprobieren angebracht und auch IMO unverzichtbar. wenn du dann aber wiederum bedenkst, daß man sich bei 5 stück o500c in einem 40000,-EUR bereich tummelt (uvp) dann müsste der vermeintliche klanggewinn schon SEHR deutlich ausfallen, was ich aber eher nicht glaube. und für soviel geld muß eine alte oma (ich auch) ganz schön lange stricken...

eben und das kann man nur im eigenen Hoerraum ausloten. Preislich duerfte sich die Hummel-Lsg. noch in etwas hoeheren Regionen bewegen (1x O500C kostet per Liste ueber 50000 EUR, geeignete Vorstufe, Zubehoer (Elektronik extra, Abdeckungen, Gehaeuse, ...) kaemen noch dazu ...) und es ist klar, dass das dann nicht winzige Nuancen sein duerfen.
Deshalb ja auch hier meine theoretischen Ueberlegungen, um eine abschaetzbare (auch preislich) Basis zu schaffen.

Gruss
Burkhardt
burki
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Jul 2003, 15:16
Hi Joe,

danke fuer die Info, Preis hat mich nicht ueberrascht (Meridian ist da auch nicht wirklich "guenstiger" ...).

Gruss
Burkhardt

Zusatz: Hab gerade noch jene Stereoplay auf dem Nachhauseweg durchgeblaettert und anscheinend sind die 4 DigiOuts bei der Accuphase ja nicht unbedingt fuer meinen Zweck brauchbar (kommt da wirklich PCM raus, da sie ja fuer einen externen Dekoder gedacht sind ?).


[Beitrag von burki am 25. Jul 2003, 17:52 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jul 2003, 21:47
hi burkhardt,

50000.-€ für eine o500c bist du sicher??? ich dachte die teile liegen bei 17000,-€/paarpreis.

also wenn der preis stimmt, dann können die dinger noch so gut sein, das kann aber diese UNSUMME nie und nimmer rechtfertigen, ist ja wahnsinn...sorry bin geschockt


gruß, holger
burki
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Jul 2003, 21:59
Hi Holger,

nein, 50000 EUR fuer 5 Hummeln inkl. etwas Zubehoer.
Eine kostet per Liste (mit Maerchensteuer) knapp ueber 10000 EUR.

Gruss
Burkhardt
kitesurfer
Gesperrt
#15 erstellt: 31. Aug 2005, 00:30
hi burkhardt,

ich weiß diese Diskussion ist schon ein paar Tage alt, aber trotzdem:

Ich habe mir vor ein paar Tagen den neuen G68 Surroundsound prozessor von Meridian (zusammen mit dem G55 und G98) gekauft.
Der G68 ist der Nachfolger des 586.2 SurroundSound Prozessors in der aktuellen G-Serie.
Ich bin absolut begeistert von diesem Gespann

Ich habe einen guten Deal (wesentlich unter Listenpreis) bei dem folgenden autorisierten Fachhändler erhalten:
www.home-entertainment-world.de

Ich habe dort für die G68XXV statt 7.890,-€ Listenpreis nur 6.300,-€ inkl. MwSt bezahlt.

Bis später
Kitesurfer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute AV-Vorstufe?
bvolmert am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  21 Beiträge
H/K, Arcam oder Cambridge
der-sand am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  4 Beiträge
H/K und MP3?
Noxx am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  12 Beiträge
H/K AVR 130
redtape am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  7 Beiträge
H/K AVR 430 Problem
Lecce am 17.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  6 Beiträge
Eingang Video3 bei H/K 135
HolgiHSK am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  2 Beiträge
AV-Vorstufe gesucht
deathlord am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  12 Beiträge
Günstige AV Vorstufe!
Darky am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  2 Beiträge
Auf H/K 435 warten ??
3pi14 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  9 Beiträge
H / K avr 7500
christianbaumberger am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedeinsteinamp
  • Gesamtzahl an Themen1.443.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.095

Hersteller in diesem Thread Widget schließen