Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


subwoofer ausgang? Onkyo TX-SR-500E

+A -A
Autor
Beitrag
flodo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jun 2004, 17:17
ist wahrscheinlich eine ganz dumme frage aber ich interessiere ich für den AV - Receiver "Onkyo TX-SR-500E".
bin noch ein neuling auf dem gebiet. für eine heimkinoanlange brauche ich neben fernsehen und dvd player einen AV-Receiver und Boxen (sonst noch etwas? Jetzt habe ich bei Amazon dieses gerät um 100 Euro statt um 550 Euro gesehen. da ich ein armer student bin muss ich schon sehr auf das geld achten ;-).
so weit so gut. jetzt ist da auch ein schönes foto von der rückseite des receivers.
zu sehen unter: http://www.amazon.de...743735#more-pictures
mir ist schon klar, wo man die "normalen" boxen anschließt. aber hat dieses gerät auch einen ausgang für einen subwoofer? da gibt es auch so aktiv / passiv. wo schließe ich einen subwoofer an diesem gerät an?
und überhaupt? könnt ihr mir dieses gerät um dieses geld empfehlen? auf der homepage werden tests zitiert die alle positiv sind (der hersteller wird aber natürlich keine miesen testergenisse auf die eigene website stellen ;-).

danke für eure hilfe. (ev. noch ein kleiner tipp für günstige boxen? - insg. möchte ich ca. 300 euro ausgeben (dvdplayer schon vorhanden).
Zwiper
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jun 2004, 11:32
Also der Subwoofer muss untern links angeschlossen werden, an der schwarzen Chinchbuchse wo Subwoofer Pre Out steht, da brauchste du einen Aktivsubwoofer. Aber mit 300€ kommst du nicht weit, allein ein anständiger einsteiger Sub kostet soviel, ich würde erstmal mit 2 Standboxen für Stereo anfangen und da solltest du auch schon mit 100€ das Stück rechnen wenn du was anständiges willst. Später würde ich dann langsam darauf aufbauen.

PS: Der Reciever ist übrigens gut, da kannst du auch noch in zukunft noch was mit anfangen.
Master_J
Moderator
#3 erstellt: 20. Jun 2004, 11:57
Ich halte 100 Euro schon für zu wenig für eine ordentliche Kompaktbox.

Gruss
Jochen
Zwiper
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jun 2004, 12:20
Naja gut, aber wenn er nunmal knapp bei Kasse ist wird er bestimmt auch damit glücklich, wenn er erstmal fertig studiert hat und mehr Geld zur verfügung hat kann er ja immernoch aufrüsten, wir wissen ja auch nicht was er gewohnt ist und welche Ansprüche er hat.
Alton
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jun 2004, 12:10
Suche auch noch einen Receiver in der Einstiegsklasse! Ist der Onkyo genereel zu empfehlen, wenn man nur DD, DTS und ProLogicII braucht?
Odre gibt es bessere Konkurrenz Produkte?
DVDMike
Stammgast
#6 erstellt: 21. Jun 2004, 13:14
Hi Alton,

das ist natürlich eine allgemeine Frage, die provoziert. Es gibt sicher mehrere interessante Anbieter: Onkyo, Yamaha, Denon, Pioneer, Kenwood...

Die Für und Wider bei jedem Gerät sind natürlich daher auch ein wenig nach der persönlichen Vorliebe gerichtet. Ich glaube nicht, daß man so pauschal sagen kann, daß die eine oder andere Marke besser oder schlechter ist. Mitunter kommt es da auch auf das einzelne Gerät an.

Aber dennoch meine Meinung: In Sachen Receiver bind ich eingefleischter Onkyo-Fan. Die Bauen wirklich sehr schöne Geräte, die sehr schön klingen und auch qualitativ in Ordnung sind. Mein Receiver ist jetzt 10 Jahre alt und hat noch immer keinerlei Macken. Außderdem sagt man Onkyo nach, daß sie bei Stereo besser klängen als manch andere (z.B. Yamaha, die eher Surround-Spezialisten sind). Harmann ist grundsätzlich auch sehr gut, aber wie man hier im Forum lesen kann, nicht immer problemfrei.

Also ich würde in Sachen Einsteigergerät zu Onkyo raten!

Grüße
Michael
Torsten_Adam
Inventar
#7 erstellt: 21. Jun 2004, 13:20
Hallo
Der Preis ist schon in Ordnung!!!!
Als Einsteigergerät besser als irgendein ALDI oder Co. Angebot.
Für dieses Gerät bekommst du günstige LS-Sets bei Teufel, Nubert, Infinity oder Canton.
Wenn du mehr Wert auf HiFi legst, dann höre dir mal Dali oder ähnlich günstige LS an.
Alton
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jun 2004, 14:12
Danke für die Antworten!

Eine Frage noch: Kann man die Night Funktion auch im DTS und ProLogicII Modus einschalten?
Torsten_Adam
Inventar
#9 erstellt: 21. Jun 2004, 14:20
Nicht in DTS bzw. ProLogic!
Geht nur bei Dolby Digital!
Ist aber bei jedem so.
Alton
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jun 2004, 14:30
Ist der Mode denn sinnvoll bei leiserem hören?
Ich weiß, dass man beim Pio 512 den Night Modus auch bei DTS bzw PLII einstellen kann.
Zwiper
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jun 2004, 18:26
Wieso willst du den denn überhaupt benutzen? So leise muss man doch dann auch nicht machen das man sowas braucht. Auch in Miethäusern sollte "Zimmerlautstärke" nicht in der nächsten Wohnung störend sein.
Alton
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jun 2004, 21:44
Hab noch eine Frage:
Da der Onkyo ja S-Video Ein- bzw Ausgänge hat, wollte ich mal Fragen, ob es sinnvoll ist das Bildsignal über den Receiver zu leiten? Ist es nicht sinnvoller das Bildsignal direkt zum TV zu leiten (wegen Qualitätsverlust)? Oder hat der Onkyo sogar ein OSD?

Vielen Dank!
Master_J
Moderator
#13 erstellt: 21. Jun 2004, 23:32
Sinnvoll/notwendig ist diese "Durchleitung" nur, wenn Du den Receiver als Bild-Schaltzentrale benutzen willst.

Das OSD kriegst Du (ggf.) auch so auf den TV.

Gruss
Jochen
Alton
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jun 2004, 08:16
Ist es dann so, dass wenn ich den Ton zb von Video auf DVD wechsel, das Bild mit umspringt?
Master_J
Moderator
#15 erstellt: 22. Jun 2004, 10:52
Ja, das ist der Vorteil beim Durchschleifen.

Gruss
Jochen
Alton
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jun 2004, 19:13
So hab jetzt ein Problem mit dem Onkyo.
Also, ich kenn nur den Pio 512 damit vergleiche ich.

Wenn ich meine Lautsprecher einpegeln möchte hab ich folgendes Problem:
Der SW gibt den Bass beim Einpegeln so wieder, dass der Zeiger auf dem Messgerät springt, also es gibt ab und an lautere sehr kurze Phasen ( > 1 Sec.). Beim Pio wars immer so, dass sich der Zeiger zwar bewegt hat, aber immer nur langsam und minimal. Dieses Problem tritt mit der Burosch Referenz DVD und dem Einpegel-Setup des Films Desperate Meassures von der AVF-Bild-DVD auf.
Jetzt das komische, wenn ich normal Film bzw Musik über den Receiver laufen lasse höre ich dieses "springen" nicht. Desweitern tritt es nicht auf, wenn ich den Test Ton des Receivers laufen lasse.
Ich hab es bereits einmal mit einem Coax-Kabel vom DVD zum Receiver und einmal mit einem optischen versucht, sowie das SW Kabel gewechselt.

Meint Ihr bei dem Receiver läuft irgendetwas mit der decodierung falsch? Ich werde später mal versuchen, DD von meinem DVD-Player (Panasonic S75) decodieren zu lassen, wenn es damit funzt müsste der Receiver ja kaputt sein, oder? Oder it das bei dem Receiver normal?
Vielleicht habt Ihr ja noch einen Rat!

Ich hoffe Ihr wisst was gemeint ist, ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann!

Danke!

Gruß
Alton
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jun 2004, 20:02
So habs gerade vom Player decodieren lassen und da funzt der SW ganz normal

Hab auch nochmal eine Szene verglichen, der Bass hört sich da wieder absolut gleich an

Vielleicht kann mir trotzdem jemand sagen, woran es liegt!

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum Heimkinoaufbau?
Nach Defekt - AVR gegen vorhandenen ersetzen oder neukaufen?
Yamaha RX-V473 zu Denon AVR 2113 sinvoll
Macht der AVR noch Sinn? Oder lieber erst die LS austauschen?
Verschoben: AV-Receiver für B&W CM-Serie, inkl. Phono-Eingang
Rotel RSX 1067 als Mehrkanalendstufe nutzen.
Verschoben: Zimmerbeschallung, Anfänger braucht Tipps.
Multi Channel Receiver für 5.1 UND 2.0?
Hilfe! suche "kleinen" Verstärker/AV-Reciever
Harman und Kardon HKTS 35 HKTS 65 und was brauch ich noch ?

Anzeige

Top Hersteller in A/V-Receiver/-Verstärker Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Marantz
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Sony
  • Panasonic
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder738.900 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedFifteenSteps
  • Gesamtzahl an Themen1.211.147
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.338.138